Mein Kater raubt mir seit Wochen den Schlaf


  1. #1
    Karma hoch zwei

    Mein Kater raubt mir seit Wochen den Schlaf

    Guten Tag/Abend^^
    Ich(15 Jahre alt) habe ein, für mich, sehr belastenes Problem. Mein Kater Karma(Perser,7 Monate alt)weckt mich seit drei Wochen nachts für zwei Stunden. Anfangs war es um fünf Uhr...das war noch okay(muss für die Schule um 6:30 Uhr aufstehen). Dann wurde es 4 Uhr, dann 3 Uhr und heute Nacht ist es 2 Uhr. Das Problem ist das er nur in meinem Zimmer schlafen darf. Im Wohnzimmer schläft meine Mutter und in den
    Flur kann ich ihn nicht lassen da er dann an der Tür meines Bruders kratzt. Dieses Kratzen weckt dann den Kater und den Hund meines Bruders. Karma kratzt jede Nacht an meiner Zimmertür, kratzt an seinen Näpfen rum, springt auf meinen Schreibtisch, miaut mich an, kratzt am Bett oder läuft auf mir rum. Vom kratzen an der Tür muss ich ihn abhalten da er hin und wieder damit den Kater meines Bruders weckt. Sobald ich aufstehen duckt er sich,rennt in seine Transportbox oder versteckt sich unter meinem Stuhl. Sobald ich mich auf mein Bett setze geht es wieder los. Wenn ich Versuche mit ihm zu spielen klappt das nicht da er dann einfach munter weiter kratzt. An meiner Tür fehlt bereits alles an Tapete. Ich Versuche ihn schon von 17 Uhr - 22 Uhr nicht mehr schlafen zu lassen aber das funktioniert nicht so recht da ich meist erst spät Zuhause bin und mich dann auf andere Dinge konzentrieren muss und Karma nicht die ganze Zeit wach halten kann. Ich spiele dann meist von 20 Uhr - 22 Uhr mit ihm aber trotzdem weckt er mich so früh. Ich habe jeden Tag tierische Kopfschmerzen, kann mich immer schlechter im Unterricht konzentrieren und bin jeden Tag schlecht gelaunt. Ich brauche wirklich, wirklich eure Hilfe und wäre euch für Tipps und Ratschläge sehr dankbar!

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Keisuke
    Hey,

    doof ist das Verhalten deines Katers natürlich, aber für einen jungen Kater durchaus nicht ungewöhnlich. Katzen sind nacht bzw dämmerungsaktiv, unsere zwei machen auch zu den unmöglichsten Zeiten Party.

    Ist er denn kastriert? Freigänger?

    Tagsüber darf er wahrscheinlich die ganze Wohnung nutzen?

    Wie groß ist denn dein Zimmer und wie eingerichtet für den Kater?

    Wie alt ist der Kater deines Bruders und wie verstehen sich die zwei?

    LG

    Gesendet von meinem ZTE Blade V6 mit Tapatalk

  4. #3
    Simpat
    Hallo herzlich willkommen hier im Forum

    Ich denke, das Problem ist einerseits ganz natürlich, Katzen sind nun mal mehr nachts- und dämmerungsaktiv, wenn sich auch die meisten Katzen mit der Zeit unserem Lebensrhythmus anpassen, aber der Kater ist auch noch sehr jung, kein Wunder, dass er noch nicht durchschläft.

    Aber größtenteils, dürfte das Problem hausgemacht sein, also durch euch selbst verursacht:

    - nachts allein und getrennt von dem anderen Kater, die beiden Kater sollten nachts zusammen dürfen
    - nachts räumlich eingeschränkt, kann nicht in andere Zimmer ausweichen, erkunden, sich selbst beschäftigen
    - du beschäftigst dich mit ihm, wenn er dich weckt, dadurch trainierst du ihm das Verhalten ungewollt an, weil solange er Erfolg hat, warum sollte er es lassen, je mehr Aufmerksamkeit er nachts bekommt, umso intensiver wird er sie einfordern

    Er sollte nachts mit dem anderen Kater zusammen sein dürfen. Wie alt ist der andere Kater und wie gut verstehen sich die zwei?

    Ich weiß jetzt nicht warum deine Mutter im Wohnzimmer schläft, aber ich denke, wenn er nachts mehr Raum zur Verfügung hätte, könnte er sich schon besser auch mit sich selbst und entsprechenden Spielgerät wie Fummelbrett, Rondell oder Bällchen usw. beschäftigen. Viele Katzen akzeptieren es nicht, wenn Türen mal offen und mal zu sind, sie sollten nach Möglichkeit immer zu möglichst vielen Räumen Zugang haben, vor allem bei reiner Wohnungshaltung.

    Ansonsten musst du ihn nachts konsequent ignorieren, egal was er macht kein Aufstehen, kein Schimpfen erst Recht kein sich mit ihm beschäftigen. Wegen dem Kratzen an der Tür bzw. Tapete, hat er einen Kratzbaum in deinem Zimmer? Vor die Tür bzw. die Stelle wo er immer kratzt am besten einfach nachts etwas davorstellen, so dass er da nicht mehr rankommt. Aber eigentlich ist dass auch keine Lösung, wie gesagt er sollte nachts mehr Räumlichkeiten zur Verfügung haben und vor allem nachts nicht von dem anderen Kater getrennt sein.

  5. #4
    Karma hoch zwei
    Danke^^
    Zu deinem oben genannten Punktenie beiden verstehen sich nicht gerade am besten(Tyson ist sechs)und man kann sie nicht alleine lassen und wie gesagt wenn ich ihn nachts ignoriere weckt er alle und das ist gar nicht gut, da die Tiere meines Bruders etwas brauchen(vorallem der Hund)bis sie wieder schlafen. Im Wohnzimmer zieht er überall die Kabel raus,nagt dran und wirft Sachen vom Tisch. Dies würde ihm dann gelingen da meine Mutter ja schläft. Ich Stelle diese Nacht Mal sein Kratzbrett vor die Tür und den Kratzbaum und hoffe das es funktioniert^^

  6. #5
    Karma hoch zwei
    Kastriert ist er nicht und er ist ein Wohnungskater. Tagsüber ist er hauptsächlich im Wohnzimmer da er im Flur nur Unfug macht genauso wie in der Küche(seit er auf die Arbeitsplatten kommt kann man ihn in der Küche nicht mehr alleine lassen).Karma hat in meinem Zimmer ein Seil mit Ball von der Decke hängen, ein Katzenklo, Futter und Wasser, eine Röhre, eine 'Hose'(eine Röhre in Hosenform), einen Kratzbaum, ein Kratzbrett und ein paar kleine Mäuschen, Bällchen und anderes kleines Spielzeug. Tyson(der Kater meines Bruders)ist sechs Jahre alt. Es passiert schnell das er Karma beim spielen Fell raus reißt oder ihn so fest beißt das er miaut. Auch passiert es oft das Tyson Karma anfaucht wenn Karma mit ihm spielen möchte. Tyson mag die Gesellschaft andere Katzen nicht das liegt an den Leuten die ihn vorher hatten

  7. Adbot

  8. #6
    Son-Gohan
    Bitte ganz fix kastrieren lassen.
    Besser gestern aks morgen

  9. #7
    Audrey
    Zitat Zitat von Son-Gohan Beitrag anzeigen
    Bitte ganz fix kastrieren lassen.
    Besser gestern aks morgen
    Dem ist absolut nix hinzuzufügen!

    Was das Runterwerfen angeht: in nem Katzenhaushalt muß man Sachen halt so positionieren daß entweder nix passiert, wenn es runtergeworfen wird, oder daß es eben sicher verstaut ist. Mein Quiekie hat einen Heidenspaß dran, irgendwas runterzuwerfen, wenn ich auch ja hinschau. Die kontrolliert förmlich, ob ich auch hinschau

    Und "mal anfauchen" hat jetzt echt nix mit "sich nicht verstehen" zu tun, ich hatte ja ein Geschwisterpaar, Lilly und Ferdl, die waren ein absolutes Dreamteam, aber natürlich wurde da auch täglich mal gefaucht! Da find ich das regelmäßige Trennen echt nicht zuträglich.

  10. #8
    Simpat
    Da kann ich nur zustimmen. Abgesehen davon, der Altersunterschied ist zu groß ist, selbst 4-5 jährige Katzen können nicht mehr mit dem Spieltrieb eines Kitten mithalten und dann kommt auch noch die schlechte Sozialisierung des anderen Katers dazu, da fehlt ihm natürlich der adäquate Spielkamerad und Artgenosse, stell dir mal deine Kindheit ohne andere Kinder vor, das gleicht fast einer Einzelhaltung und dass ist bei Kitten ein No go. Das immer wieder trennen ist gar nicht gut für eine Zusammenführung, solange die sich nicht ernsthaft raufen und kein Blut fließt, sollten die erstmal zusammenbleiben dürfen. Ansonsten müsste man sie erstmal strikt trennen und es noch einmal mit einer langsamen Zusammenführung probieren.

    Das Spielzeug muss auch regelmäßig ausgetauscht werden, sonst wird es schnell langweilig, da muss man sich immer wieder was neues einfallen lassen.

  11. #9
    Keisuke
    Hey,

    ich kann den Anderen nur zustimmen: Schnell kastrieren lassen ist erstmal der erste Schritt.

    Wie Simpat schon schrieb, ist die Konstellation der Kater nicht sonderlich günstig. Generell finde ich die Haltung bei euch doch recht konfus. Mal ist der Kater im Schlafzimmer eingesperrt, mal im Wohnzimmer, meistens allein und ab und zu darf er mal zu einem älteren, eher schlecht sozialisierten Kater.

    Ideal wäre, wenn der Kater einen etwa gleichalten, gut sozialiserten Kumpel hätte - denn dass ein 6 jähriger Kater so einen Jungspund evtl. nervig findet, ist logisch. Zudem wäre es super, wenn alle Katzen 24/7 die gleichen Räumlichkeiten zur Verfügung hätten und da gilt es wie bei eigentlich jedem Tier: Je mehr Platz, desto besser.
    Dass Katzen Unsinn machen, ist klar. Kabel knabbern ist Mist, man kann die Kabel aber auch so verstecken, dass das nicht möglich ist. Deko gehört dann weggeräumt - unsere Viecher erziehen uns hier auch zu Ordnung und die gesamte Wohnung sollte so katzengerecht wie möglich eingerichtet sein.
    Wie gesagt: Das wäre die Ideallösung in meinen Augen - was ihr wie umsetzen könnt, dass müsst ihr dann mal schauen und können wir hier ja gern diskutieren.

    Erste Lösung wäre natürlich, dass du ihn nachts ignorierst - aber wenn er eben tagsüber auch nicht ausgelastet wird, dann hilft das auch nix. Das ist dann u.U. Arbeiten an den Symptomen, nicht an der Ursache.

    LG

  12. #10
    Karma hoch zwei
    Tagsüber sowie Abends spiele ich ja mit ihm und mache auch Katzenklickertraginning.In den letzten zwei Tagen hat er sich auch gebessert und weckt mich nur noch ab 4 Uhr.Danke für die Tipps ^^

Diskussion zum Thema Mein Kater raubt mir seit Wochen den Schlaf im Forum Katzen Verhalten bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Mein Kater raubt mir seit Wochen den Schlaf Mein Kater raubt mir seit Wochen den Schlaf

  1. Kater raubt mir den Schlaf
    Von FancyShh im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2015, 11:52
  2. Kater raubt mir den Schlaf
    Von omfgjen im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.07.2014, 17:08
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2013, 17:56
  4. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 17.03.2013, 22:59
  5. Mein Kater hat seit 3 Wochen Durchfall ...
    Von juhu im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 07:43