Immer wieder mal Durchfall bei Toffifee :(


  1. #1
    samimaedchen

    Ausrufezeichen Immer wieder mal Durchfall bei Toffifee :(

    Hallo liebe Leute,

    seit ein- zwei Wochen habe ich bei meinem 4 Monate alten Kater festgestellt, dass er weicheren Stuhlgang hat, als ich es von Katzen gewohnt bin. Weil mir das nach ein paar Tagen spanisch vorkam, bin ich zum Tierarzt mit dem kleinen Mann gefahren. Allerdings ist nichts weiter rausgekommen (unsere TA meinte lediglich, dass seine Lymphknoten etwas geschwollen sei & das es sich um einen kleinen grippalen Infekt handeln könne, da er auch entwurmt ist und ansonsten putzmunter!)
    Jedenfalls mussten wir vier Tage später wieder hin, weil Toffi seine zweite Impfung bekommen hat. Danach ging das mit dem stinkenden dünneren Kot wieder von
    vorn los.. Ich also angerufen & gefragt, ob ich sofort vorbeikommen soll. Die Empfehlung von der TA war allerdings erstmal Schonkost füttern, da ich vor kurzem auch das Futter umgestellt hatte. Gestern Abend habe ich dann also 100g Hühnchen, 100g Möhren und 100g Reis gekocht (natürlich für mehrere Tage) & es ihm serviert. Angenommen hat er das Futter ganz gut. Heute früh allerdings ein kleiner Schock für mich. Im Klo fand ich breiigen Kot vor, der nach wie vor nicht gerade normal gerochen hat. Zu sehr beunruhigen will ich mich selbst aber auch nicht, da es ja auch einfach sein könnte, dass er das Futter halt sehr schnell verdaut hat.
    Trotz allem liegen meine Nerven ehrlich gesagt blank..

    Woran kann es denn nun liegen, dass wir den Durchfall nicht in den Griff bekommen?

    Also ich hatte mehrere Ansätze;

    a) er hat halt immer noch den grippalen Infekt und durch die Impfung schwächelt der Darm eventuell?
    b) er verträgt das neue Futter nicht?
    c) er hat schon wieder Würmer?
    d) eventuell Darmbakterien, die überhand genommen haben?
    e) er hat sich an meiner Weihnachtsdeko zu sehr zu schaffen gemacht und deshalb hat er Durchfall?

    Was mich aber am meisten verwundert; ihm geht's bombe. Er rennt durch die Wohnung als gäbe es kein Morgen mehr. Er frisst total normal, hat auch nicht weiter abgenommen und verhält sich keine Spur anders als sonst.

    Jedenfalls; ich werde jetzt die Schonkost noch weiter füttern und beobachten, ob wir heute den breiigen Kot wieder in seine normale Form bekommen und sollte das nicht der Fall sein, werde ich morgen zum Tierarzt müssen und eine Kotprobe veranlassen lassen.
    Es waren jetzt irgendwie auch viele Umstellungen in der letzten Zeit (ca.2-3Wochen) -> Futterumstellung, grippaler Infekt, Entwurmung, Impfung,...
    Vielleicht liegt es auch daran.

    Wenn jemand von euch vielleicht noch einen Tipp für mich hat oder mir irgendwas zu diesen Symptomen sagen kann, dann wäre ich euch sehr dankbar!

  2. Anzeige

    Ausrufezeichen

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Son-Gohan
    Bitte kein Reis, das braucht keine Katze.

    Sammle über drei Tage Kot, lass ein großes Kotprofil erstellen mit Tests auf Giardien, Clostridien. e.coli etc.

    Und wurde er ernsthaft geimpft, wenn er so Durchfall hat und der TA auf einen grippalen Infekt tippte?? Hat er überhaupt was gegen letzteres gemacht/machen wollen?

    Und eine Entwurmung wirkt übrigens nicht prophylaktisch
    Also bitte nicht einfach wieder entwurmen, das schrottet den Darm nur noch mehr. Immer erst den Kot untersuchen lassen.

    Hat er denn einen Kumpel?

  4. #3
    samimaedchen
    Also wie gesagt, er hat weicheren Kot als ich es von Katzen gewöhnt bin. Durchfall ist es nicht gewesen. Er hat nicht gestunken, die Konsistenz war halt einfach etwas anders.
    Ja, er hatte Tabletten bekommen. Am Tag jeweils eine halbe von ImmuStim K. Nichts weltbewegendes, aber es hat Wirkung gezeigt.

    Ich weiß, dass Entwurmungen nicht prophylaktisch helfen.
    Trotzdem ist es ein wichter Punkt das schon mal zu erwähnen, dass es regelmäßig gemacht wird. Bzw. auf Verdacht hin.
    Nochmal entwurmen werde ich ihn jetzt sicher nicht. Das ist mir einfach zu heiß. Ich möchte erstmal, dass der Darm jetzt zur Ruhe kommt und er fit wird bis Weihnachten, weil es dort dann wieder auf Reisen geht.

    Nein, einen Kumpel hat er nicht & so gern ich auch einen für ihn hätte, ist es glaube ich sehr schwer zu realisieren.
    Eine zweite Katze kostet ja nicht nur Geld, sondern auch "Platz". Zudem pendeln Toffi und ich immer zwischen meiner Uni-Stadt und meiner Heimat und ich weiß nicht, wie ich das dann mit zwei Katzen bewerkstelligen könnte.

  5. #4
    Simpat
    Ganz wichtig bei Durchfallerkrankungen nicht durcheinander füttern. Schonkost ist gut aber dass sollte gekochtes Hühnchen mit nur ganz klein wenig Möhren, Kartoffeln oder Reis auf keinen Fall zu gleichen Teilen. Du kannst auch Sensitivfutter geben, nur nicht zuviel abwechseln.

    Man muss die Ursache bzw. den Auslöser für den Durchfall finden, sammel also eine Kotprobe über 3-4 Tage, die muss auf alles untersucht werden was es so gibt (Kokzidien, Giardien, Helicobacter, Ecoli, Trichomonas Foetus, sämtliche Arten von Würmern und Parasiten die es gibt), dass sind zum Teil Extra-Tests, die sind nicht im normalen Kotprofil enthalten, auch eine Bakteriologie sollte gemacht werden.

    Als erste Maßnahme kannst du es mit Perenterol probieren, das normale Perenterol einfach 2-3x täglich eine Kapsel öffnen und übers Futter streuen.

  6. #5
    Simpat
    Zitat Zitat von samimaedchen Beitrag anzeigen
    Also wie gesagt, er hat weicheren Kot als ich es von Katzen gewöhnt bin. Durchfall ist es nicht gewesen. Er hat nicht gestunken, die Konsistenz war halt einfach etwas anders.
    Ja, er hatte Tabletten bekommen. Am Tag jeweils eine halbe von ImmuStim K. Nichts weltbewegendes, aber es hat Wirkung gezeigt.

    Ich weiß, dass Entwurmungen nicht prophylaktisch helfen.
    Trotzdem ist es ein wichter Punkt das schon mal zu erwähnen, dass es regelmäßig gemacht wird. Bzw. auf Verdacht hin.
    Nochmal entwurmen werde ich ihn jetzt sicher nicht. Das ist mir einfach zu heiß. Ich möchte erstmal, dass der Darm jetzt zur Ruhe kommt und er fit wird bis Weihnachten, weil es dort dann wieder auf Reisen geht.

    Nein, einen Kumpel hat er nicht & so gern ich auch einen für ihn hätte, ist es glaube ich sehr schwer zu realisieren.
    Eine zweite Katze kostet ja nicht nur Geld, sondern auch "Platz". Zudem pendeln Toffi und ich immer zwischen meiner Uni-Stadt und meiner Heimat und ich weiß nicht, wie ich das dann mit zwei Katzen bewerkstelligen könnte.
    Ich gehe mal davon aus, dass er noch keinen Freigang hat, weil er noch sehr jung ist und vermutlich auch noch nicht kastriert, oder? Dann musst du ihn nicht öfters oder regelmäßig Entwurmen lassen, es ist sehr unwahrscheinlich, dass Katzen bei reiner Wohnungshaltung Würmer bekommen, wenn auch nicht unmöglich. Ich lass bei meinen Katzen einmal im Jahr eine Kotprobe testen, die hatten keine Würmer mehr und sind jetzt 7 Jahre alt.

    Erinnert mich an meinen Felix, der hatte bis er 10-12 Monate alt war auch meist weicheren Kot, dass heißt er hatte nicht direkt Durchfall hat aber mehr Häufchen als Würstchen gemacht. Natürlich habe ich alles untersuchen lassen, wir haben nichts gefunden und da sich auch die beiden anderen nicht angesteckt haben, meinte meine Tierärztin, dass es sich mit der Zeit vermutlich von alleine geben wird, das verwächst sie noch, ist wie bei kleinen Kindern manche sind einfach empfindlicher und mit 10-12 Monaten war es dann vorbei, seit dem macht er nur noch richtige feste Würstchen. Ich habe ihm immer wieder mal Perenterol oder Intestinum Liquid von VetConcept gegeben, um ihn zu unterstützen. Aber trotzdem ist es wichtig, dass man es erst einmal genau untersucht, um alles andere auszuschließen.

    Was Felix auch geholfen hat, er hat fast nur getreide- und zuckerfreies Nassfutter bekommen. Ich achte darauf, dass das Nassfutter mindestens 60-70 % Fleischanteil hat, höchstens 2-5 % Getreide- bzw. Reisanteil und zuckerfrei ist. Dann habe ich auch immer eine Woche lang nur eine Marke gefüttert und davon auch nur eine Sorte am Tag. Also zum Beispiel Montag VetConcept Kaninchen, Dienstag VetConcept Pute, Mittwoche VetConcept Ente usw. die nächste Woche gab es dann eine andere Marke z.B. Macs, Leonardo, Cat&Clean, Fridoline, Grau usw. aber auch immer nur eine Sorte pro Tag.

    Was allerdings ein absolutes NO GO ist, ist die Einzelhaltung von Kitten. Wäre schön, wenn du dir das noch einmal überlegen würdest, ob es sich doch irgendwie organisieren lässt, dass er einen Artgenossen und Spielkameraden bekommt. Ich selbst habe jahrelang auf die Haltung von Katzen verzichtet, weil die eine Wohnung wäre zu klein für zwei Katzen gewesen und in der nächsten hätte ich nur eine Katze halten dürfen, da ich aber arbeite und bei mir nur Wohnungshaltung möglich ist, wollte ich dass keiner Katze zumuten, wahre Tierliebe zeigt sich im Verzicht. Eine Katze wird 15-20 Jahre alt, wie wird es wenn du später arbeiten gehst und auch jetzt schon während du in den Lesungen bist, sicher auch mal mit Freunden unterwegs usw. soll er da immer alleine bleiben? Falls du daran denkst, dann später noch eine dazuzuholen, wird dass sehr schwer wenn nicht sogar unmöglich, wenn er jetzt von klein auf die ersten Jahre allein gehalten wird. Abgesehen davon ist es gerade für Kitten und sehr junge Tiere extrem wichtig, dass sie einen Artgenossen und Spielkameraden haben. Stell dir mal deine Kindheit ohne andere Kinder ja ohne Mitmenschen vor.

  7. Adbot

  8. #6
    samimaedchen
    Okay, also ich werde dann mal fleißig anfangen Kot zu sammeln..

    Danke für eure Hilfe!

    Ja, ich weiß, dass ich mir das nochmal grundlegend überlegen sollte mit einer zweiten Katze. Natürlich kann ich ihm nicht all das bieten, was ihm ein kleiner Artgenosse bieten könnte. Ich hätte da spontan bei dem Gedanken nur Angst, dass sich die zweite Katze dann gar nicht mehr an mich gewöhnt, weil sie ja dann Toffi hat(?).

    Ich habe übrigens gerade in der Notfallapotheke angerufen und werde mir da Perenterol holen für den kleinen Mann.

    Könnt ihr mir denn mal verraten, was ihr euren Lieblingen so füttert?

    Ach was mich noch mehr interessieren würde; wie viel Gramm füttert ihr denn überhaupt? Also Toffi bekommt zur Zeit ein schälchen Trockenfutter und 100g Nassfutter am Tag. Er ist wie gesagt 4,5 Monate alt und wiegt ca. 2,0-2,2 Kg.
    Ich habe auch gehört, dass Trockenfutter gar nicht mal so gut sein soll, weshalb ich (sobald wir diese kleine Krise überwunden haben) komplett auf Nassfutter umsteigen möchte.

  9. #7
    seven
    Hallo samimaedchen,

    bei einer Zweitkatze musst Du Dir keine Sorgen machen, dass sie sich "nicht mehr um Dich kümmert" Das denken viele Leute, aber dem ist wirklich nicht so - ich hab´ hier drei Katzen, und alle drei sind "Kuscheltiere" - die kuscheln tatsächlich nicht miteinander, sondern mit mir. Meine Ex hat die drei anderen Katzen mitgenommen, die sind in der Tat eher weniger die "Menschenkuschler", sondern liegen auch mal zusammen im Körbchen - trotzdem sind sie aber durchaus menschenbezogen und mögen den Kontakt.
    Und für mich ist es wichtiger, dass es den Katzen gut geht und sie sich wohlfühlen - und eine Zweitkatze ist daher nie verkehrt, gerade, wenn es ein junges Tier ist. Die arrangieren sich schon

    Was das Futter betrifft, schau mal auf www.sandras-tieroase.de - das Futter, was dort angeboten wird, kannst Du bedenkenlos geben (musst ja nicht da bestellen, aber da hast Du echt ´ne gute Übersicht )
    Hier gibt es Animonda, Miamor, Bozita, zwischendurch auch mal Aldi- bzw. Lidl-Dosenfutter - da muss man allerdings aufpassen, denn nur einige von den Sorten sind zuckerfrei....

    LG seven

  10. #8
    Simpat
    Da Trockenfutter nicht zur Ernährung von Katzen geeignet ist, würde ich ihn nicht weiter daran gewöhnen. Als Kitten darf er fressen soviel er will. Meine haben je nach Fress- und Wachstumsphase 300-800 g Nassfutter am Tag pro Kitten verdrückt. Ich habe die 5x täglich gefüttert, immer kleine Portionen und bei Bedarf gab es Nachschlag.

    Meine Katzen sind sehr auf mich bezogen, obwohl sie zu dritt aufgewachsen sind, du musst keine Angst haben, dass er dich dann weniger liebt, er wird nur glücklicher sein.

    Kitten entdecken gemeinsam die Welt, galoppieren mit Katzenbuckel zusammen durch die Wohnung, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich die Kratzbäume rauf und runter, spielen, kuscheln und balgen nach Kittenart mit einander, dass kann kein Mensch mit noch soviel Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit ersetzen. Du musst nur mal 2 Kitten beim gemeinsamen Spielen zuschauen, da sieht man doch sofort, dass die das wirklich brauchen.

  11. #9
    Simpat
    Offtopic:

    Wäre schön, wenn du dich zu einem zweiten Kitten entscheidest. Aber erst sollte die Kotprobe untersucht werden, nicht dass es was ansteckendes ist und du hast dann zwei kranke Kitten. Bei der Wahl eines Zweitkitten bitte darauf achten, dass es ausreichend sozialisiert ist, also mindestens 12 Wochen besser noch 13-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen ist, bereits entwurmt und zweimal geimpft, vom Alter würde ich sagen so 14-20 Wochen und vom Wesen und Temperament deinem Kater möglichst ähnlich, ich würde zu einem zweiten Katerchen raten, wegen dem unterschiedlichen Sozial- und Spielverhalten was die meisten Kater und Kätzinnen aufzeigen, aber es gibt auch zurückhaltende Kater und weibliche Raufbolde.

  12. #10
    samimaedchen
    Okay, also sobald sich herausgestellt hat, was Toffi nun hat, werde ich mich zumindest im Tierheim mal nach einem zweiten Kater umschauen. Kastriert ist Toffi noch nicht. Der "kleine" (der jetzt schon recht groß ist) ist ja erst 4 Monate alt, ich wollte ihn den Winter über noch Kerl sein lassen, ihn dann aber mit 6 Monaten kastrieren lassen. Vielleicht warte ich auch noch so lange mit der Zweitkatze ab, wer weiß..

    Auf jeden Fall ein riesiges Danke an alle, die mir hier wirklich gute und liebe Ratschläge gegeben haben & das am Sonntag! Ich habe jetzt erstmal Perenterol aus der Apotheke besorgt und hoffe, dass sich der Darm etwas beruhigt..

    Ich halte euch die Tage auf jeden Fall auf dem Laufenden!

  13. #11
    Son-Gohan
    Du kannst ihn trotzdem theoretisch jetzt schon kastrieren lassen. Je früher desto besser.
    Lass erstmal seinen Kot checken und warte dann nicht zu lange mit der Kastration, je nachdem, was dann rauskam.

  14. #12
    Midoriyuki
    Neben den generellen Tips:

    Wechsel deinen Tierarzt.
    Es sollte absoluter Minimal-Standard sein, dass der Kot untersucht wird bevor da munter herum geraten wird.

    Bei so jungen Tieren kann gerade Durchfall mal kritisch werden und da würde ich mich auch von Seiten des TAs nicht auf solche vagen Geschichten einlassen.
    Vor der Behandlung steht einfach immer die Diagnose, das ist absolut notwendig.

    Da du mit ihm aber pendelst- kann der Durchfall mit dem Stress durch das Pendeln zusammenhängen?
    Katzen sind sehr revierbezogene Tiere und man sollte sich das gut überlegen, ob man ihnen einen ständigen Wechsel wirklich zumuten kann und sollte.

    Und ein weiteres Beispiel: Ich habe hier auch 3, von denen 2 als Babys bereits zusammen waren und alle sind sehr menschenbezogen und gerade die beiden "Babys" lieben mich abgöttisch.
    Da musst du dir wirklich keine Sorgen machen.

  15. #13
    Midoriyuki
    Wenn du Pech hast wird er mit 5 Monaten geschlechtsreif, markiert in der ganzen Wohnung und zerlegt dir die Bude, wenn er rollige Weiber mitbekommt.

    Im Optimalfall kommt er so schnell wie möglich unters Messer.

    Und erfahrungsgemäß ist schon jeder Tag in Einzelhaltung für ein Kitten fatal und du erschwerst dir damit eine spätere Vergesellschaftung.
    Im Zweifelsfalle "verlernt" er schon einen Teil vernünftiger Kommunikation und reagiert erstmal ablehnend, weil er gar nicht weiß wie er damit zurecht kommen sollen.

    Ähnlich einem Kind, das man ein halbes Jahr von anderen Kindern isoliert und dann erwartet, dass er sich mit allen super versteht.

  16. #14
    samimaedchen
    Okay, dann werde ich die Kastration machen lassen, sobald er wieder zu 100% fit ist. Meine TA meinte, dass man das meistens so im Alter um die 6 Monate machen soll, obwohl ich auch schon von Frühkastrationen gehört habe, die mit 4 Monaten gemacht worden sind.
    Ich denke auch, dass es frühzeitig eigentlich nicht weiter schlimm sein kann. Auf jeden Fall werde ich das ganze noch in den Wintermonaten machen lassen, da er im Sommer spätestens ein wenig Freigang bekommen soll.

    Toffi schlemmt übrigens gerade eine Runde mit Schonkost und Perenterol. Scheint ihm nicht weniger zu schmecken.
    Jetzt ist ja auch kaum noch etwas anderes außer Fleisch dabei. Typisch Kerl.

  17. #15
    Midoriyuki
    Man kann auch schon viel früher, mit knapp unter 12 Wochen, kastrieren
    Das stecken Jungtiere einfach besser weg als ältere Tiere.

    Bei Katzen kann das mit 6 Monaten schon mehr als zu spät sein, weil es auch durchaus Katzen gibt, die mit 4-5 Monaten bereits tragend werden können.
    Daraus resultieren ja leider immer wieder Ups-Würfe.

    Mit dem Freigang würde ich in jedem Falle warten bis Katzen Gefahren vernünftig einschätzen können und das ist um das Ende des ersten Lebensjahres herum der Fall.
    Vorher sind sie einfach zu tollpatschig und unbedarft (und werden auch gern mal eingesammelt, weil irgendjemand denkt, dass da ein Jungtier Hilfe brauche).

    Wie genau soll er Freigang bekommen? An beiden Pendelorten?
    Oder nur an einem?

    Das könnte nämlich problematisch werden.

  18. #16
    samimaedchen
    Über einen Tierarztwechsel habe ich tatsächlich auch schon nachgedacht. Ich finde es äußerst unkompetent, wenn einfach so über Symptome die ich als Halter schildere, hinabgesehen wird. Das hat mir ehrlich gesagt nicht wirklich gefallen.

    Also mit pendeln meine ich, dass wir mal alle 2-4 Wochen übers Wochenende,bzw. die halbe Woche über zu meinen Eltern fahren. Da er das von klein auf an kennt (er ist ja jetzt immer noch sehr jung) denke ich nicht, dass es damit zusammenhängt. Er macht die Autofahrt sehr brav mit, schläft meistens oder liegt ruhig in der Box. In der Heimat kennt er auch schon die ganze Wohnung und meine Eltern kennt er auch schon sehr gut, so dass er wenig Angst hat. Er verkriecht sich nicht, ist auch nicht mehr schüchtern & kennt auch alles soweit. Allgemein würde ich sagen, dass er sowieso ein aufgewecktes Kerlchen ist. Er läuft auch in der Tierarztpraxis im Wartezimmer rum (natürlich am Geschirr) selbst wenn Hunde mit im Raum sind (und die natürlich nicht knurren oder bellen).
    Zur Zeit sind wir sogar 5 Wochen am Stück bei mir und es geht auch erst wieder zu Weihnachten nach Hause zu meinen Eltern. Es ist also nicht so, dass wir wöchentlich von A nach B pendeln. Es ist eigentlich sogar eher eine Ausnahme finde ich, wenn wir schon mal wegfahren.

  19. #17
    samimaedchen
    Da man geschätzt hat, dass er Anfang August geboren ist, kann er also auch nächstes Jahr im Sommer raus. Na ja gut, zum Ende des Sommers.

    In meiner Heimat kann Toffi gern raus später mal. Wir haben einen großen Garten, der auch geschützt vom Straßenverkehr liegt. Leider wird das Toffi nicht abhalten, auch mal in andere Gärten reinzuschnuppern. Ich habe einfach Angst, dass er mir dann wegrennt..

    In der Stadt wo ich studiere, kann ich ihm leider nur einen Balkon bieten, der dann im Sommer natürlich durch ein Katzennetz geschützt sein wird. Allerdings finde ich, dass das eine bessere Alternative ist, als wenn ich ihm gar keine Frischluft bei mir bieten könnte. An sich ist der Balkon auch gar nicht so klein. Ein Kratzbaum hat da locker Platz und dann hat er vielleicht noch so 5m², auf denen er sich austoben kann. Aber ganz rauslassen möchte ich ihn da wo ich studiere nicht. Es ist eine viel größere Stadt, als die, wo ich herkomme & ich habe auch Angst wegen dem Verkehr, der hier gerade mal zwei Prallelstraßen weiter losgeht... Zudem werden hier Katzen auch von der Straße weggefangen & tauchen leider nicht mehr auf. Das ist mir einfach zu riskant. Zumal ich im zweiten Stock wohne & er so eh keine Möglichkeit hat locker zwischen Wohnung & Freiheit zu pendeln..

  20. #18

  21. #19

  22. #20
    Son-Gohan
    Hm, also entweder Freigang oder gar nicht.
    Dass er mal raus darf und woanders wieder nicht, das wird nicht funktionieren.
    Wenn Katzen sich erst einmal an die Frischluft gewöhnt haben, wird es schwer, sie wieder nur drinnen zu behalten.
    Außerdem müsstest du ihn, wo er Freigang bekäme, mindestens 4 Wochen drin behalten, damit er sich wieder an diese Umgebung gewöhnt und nichtz zum "anderen" Zuhause zurück läuft.
    In deinem Fall würde ich eher sagen, lass es mit dem Freigang...

  23. #21
    samimaedchen
    Ja, genau das ist auch so mein "Problem", was mich zum Nachdenken anregt. Ich denke die Option mit dem Balkon ist als Alternative nicht schlecht. Die Angst, dass er einfach wegrennt ist bei mir eben sehr groß. Auch, dass er sich einfach verirrt & nicht mehr weiß, wo er eigentlich hin soll. Eine weitere Alternative wäre es, dass ich ihn mal am Geschirr mit rausnehme. Dann bin ich dabei, er kann sei ein wenig frei bewegen, kann aber nicht gänzlich weg. Oder meine Eltern bauen eine ausbruchsichere Anlage für den kleinen Mann in den Garten.

  24. #22
    samimaedchen
    Vielleicht nochmal kurz ein kleines Update; Ich habe mich jetzt zudem dazu entschieden das Futter Ropocat zu füttern (absolut gleich von den Nährwerten her wie Cat&clean, aber etwas günstiger). Da ich ja zur Zeit sowieso nur Schonkost füttere; kann ich ihn dann gleich langsam an dieses Futter gewöhnen? Also indem ich ihm dann immer weniger Schonkost, dafür mehr von dem anderen Futter gebe? Das kann ich natürlich auch erst machen, wenn tierärztlich alles okay ist.
    Aber sollte es dann soweit sein, kann ich das dann so langsam umstellen?

Diskussion zum Thema Immer wieder mal Durchfall bei Toffifee :( im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Immer wieder mal Durchfall bei Toffifee :( Immer wieder mal Durchfall bei Toffifee :(

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2012, 21:23
  2. Immer wieder Durchfall...
    Von McLeodsDaughters im Forum Kaninchen Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 11:53
  3. Immer wieder Durchfall
    Von Luna_Elli im Forum Kaninchen Gesundheit
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 13:31
  4. Immer wieder Durchfall!
    Von Spikie im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 23:11
  5. Immer wieder Durchfall.
    Von Leonarda119 im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 13:57