Ein Hund soll einziehen


  1. #1
    nina235

    Ein Hund soll einziehen

    Hallo zusammen,

    ich wollte schon immer einen eigenen Hund haben, nur war das der Arbeit bisher nicht vereinbar (mein Mann und ich arbeiten Vollzeit). Nun haben wir eine 3 Monate alte Tochter und ich bin die nächsten 3 Jahre zu Hause und arbeite danach höchstens in Teilzeit (Geschwister sind auch noch in Planung) und somit ist ein Hund für uns jetzt endlich möglich geworden.
    Wir sind nun konkreter am überlegen. Welche Rasse, Züchter vs. Tierschutz, Alter, etc.
    Wegen unserer Tochter muss der Hund kinderfreundlich sein und daher im Idealfall auch eher gelassen sein. Daher überlegen wir, ob ein Welpe am besten ist. Zumal der Hund, der uns so vorschwebt, wohl die Art Hund ist, die nur ganz kurz im Tierheim sitzt.
    Ich finde (Klein)Pudel interessant, mein Mann hat sich in Shelties verliebt. Ich habe den Steckbrief mal ausgefüllt und bin gespannt, was ihr uns so vorschlagt und generell zu den Plänen sagt.
    Einziehen würde der Hund - falls es klappt, irgendwann ab Sommer.

    Viele Grüße, Nina

    Fragen zum Hund

    Welche Erfahrung mit Hunden ist vorhanden? Hattest du bereits einen Hund?
    Mein Mann keine, meine Familie hatte früher einen Hund. Dieser war allerdings ein Erbstück (meine Eltern wollten eigentlich keinen). Wir haben ihn damals kaum ausgelastet (als Kind wusste ich es nicht besser), was ich heute bereue. Im Nachhinein hätte ich gerne mehr mit ihm gemacht, außer Spazieren zu gehen.

    Welches Alter soll
    der Hund haben? (Welpe, Junghund, Erwachsener, Senior)
    Mein Mann hätte gerne eine Welpen, ich bin da eher offen.Soll es ein Rassehund vom Züchter oder ein Hund aus dem Tierschutz oder einem Tierheim werden?
    Wenn wir den perfekten Hund im TH finden, dann aus dem Tierschutz, wahrscheinlich aber eher vom Züchter.

    Welche Charakterzüge und Eigenschaften sind erwünscht bzw. unerwünscht?
    (Stichworte dazu: Hütetrieb, Jagdtrieb, Schutztrieb, Wachtrieb. Verhalten gegenüber Fremden. Bellfreudigkeit.
    Ausprägung von Temperament, Eigenständigkeit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Menschen.)
    Da wir eine kleine Tochter haben, muss der Hund mit kleinen, quirligen Kindern klar kommen, daher sollte er wohl keinen zu ausgeprägten Hütetrieb haben. Wir möchten einen offenen, freundlichen Hund haben, mit dem man auch Sport treiben kann und der auch Spaß daran hat, mal 10km mit Joggen zu gehen.

    Gibt es Ansprüche an das Aussehen, die Größe oder die Beschaffenheit des Fells?
    Klein bis mittelhoch (max. Kniehöhe), gerne längeres Fell.



    Fragen zum Halter

    Wie sieht deine Wohnsituation aus? Lebst du in der (Groß-)Stadt oder eher ländlich?
    Miete oder Eigentum? Wohnung oder Haus? Steht ein angrenzender Garten zur Verfügung?
    (Falls Wohnung: Welches Stockwerk? Ist ein Aufzug vorhanden bzw. wie viele Stufen müsste der Hund bewältigen?
    Falls Miete: Ist Haltungserlaubnis des Vermieters für einen Hund vorhanden?)
    Mein Mann und ich wohnen in einer Doppelhaushälfte mit kleinem Garten am Rande einer Großstadt. Viel Grün und Wälder um die Ecke.

    Leben Kinder im Haus? Wenn ja, wie alt?
    Bisher ein Kind, aktuell 3 Monate.

    Gibt es weitere Tiere im Haushalt? Wenn ja, welche?
    Einen Kater, bald 16 Jahre. Seinetwegen überlege ich auch noch, ob wir ihm den Hund zumuten können. An die Kleine hat er sich nach 1-2 Wochen gewöhnt. Hunde kennt er kaum. Unseren Familienhund hatte er früher ab und zu mal gesehen. Sie konnten schon nach 1 Stunde beide unterm Esstisch liegen. Er geht Problemen/Trubel eher aus dem Weg. Ich denke, er wird sich an einen Hund gewöhnen. Und zu warten, bis er stirbt, gäbe mir auch ein komisches Gefühl...

    Bist du Schüler, in der Ausbildung, berufstätig? Passt ein Hund auch zukünftig in dein Leben?
    Aktuell 3 Jahre in Elternzeit, danach ist max. Teilzeit geplant. Bei weiteren Kindern bin ich auch länger zu Hause. Mein Mann ist voll berufstätig.

    Wie viel Zeit steht täglich für Aktivität mit dem Hund zur Verfügung?
    Da ich zu Hause bin, wird sich am Tag so viel Zeit finden, wie der Hund brauchen wird.

    Wie viel Geld hast du für die Anschaffung des Hundes eingeplant?
    (Diese Frage dient in erster Linie als Denkanstoß, da man einen Rassehund mit Stammbaum nicht für 300 Euro bekommt. Muss also nicht zwangsläufig beantwortet werden.)
    Geld spielt keine Rolle.

    Kannst du dir den regelmäßigen Besuch einer Hundeschule vorstellen oder käme das nur bei Bedarf bzw. für bestimmte Zwecke in Frage?
    Hundeschule habe ich vor, wenn ich hier eine gute finde.

    Was möchtest du mit deinem Hund gemeinsam unternehmen?
    In erster Linie möchten wir einen freundlichen Begleiter. Wir sind eine sportliche Familie und gehen z.B. viel Joggen. Da sollte er uns (ab und zu) begleiten (sofern er daran Spaß findet). Aber auch anderen Hundesport (Agility, Mantrailing, ...) je nachdem, was uns und dem Hund dann Spaß machen wird. Ansonsten soll er uns am Tag bei Spaziergängen etc. begleiten. Mit meiner Tochter bin ich immer viel draußen unterwegs.

    Wie soll er ausgelastet werden, welche Aufgaben bekommt er?
    (Bitte bedenke: Mit Auslastung sind keine Tätigkeiten wie Spaziergänge, Joggen oder Radfahren gemeint.
    Gemeint sind z.B. Hundesport wie Agility, Fährtenarbeit oder Obedience.)
    Wie schon geschrieben, Hundesport je nach Interesse, da bin ich offen. Ansonsten Auslastung auf Spaziergängen, wie apportieren, oder Tricks beibringen, etc.

    Wie lange müsste der Hund täglich alleine bleiben?
    Aktuell kaum bis gar nicht.

    Von wem kann der Hund z.B. im Krankheitsfall betreut werden? Ist die Ferien- bzw. Urlaubsplanung bedacht?
    Betreuung ist kein Problem.

    Sind die Kosten für den Unterhalt gedeckt? (Futter, Zubehör, Steuer, Hundehaftpflicht, Besuche beim Tierarzt)
    Hast du dir Gedanken gemacht, ob du die Kosten für akute oder gar chronische Erkrankungen tragen könntest?
    Kosten sind kein Problem.

    Wie stellst du dir das Leben mit dem Hund vor? Wie soll euer Alltag aussehen?
    Wir möchten einen Begleiter, der unser Leben bereichert. Ich möchte, dass meine Kinder mit einem Hund aufwachsen. Im Haus sollte er entspannen (ich weiß, das ist erziehungssache) und draußen mit uns unterwegs sein.

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    karl-käfer
    Hier wohnt seit 2,5 Jahren ein sportlicher Pudel von ca. 45 cm Schulterhöhe. Ein Pudel muss keine Puscheln haben... Sie geht neben unseren täglichen Runden ca. 2 x die Wochen mit Joggen. Meist zwischen 10 - 15 km. Natürlich haben wir sie langsam an die größeren Distanzen gewöhnt.
    Im Bezug auf das kleine Kind möchte ich noch einen Aspekt mit einwerfen - Pudel haaren nicht, was gerade in den nächsten Jahren, wo sich bei euch viel auf dem Boden abspielt, nicht ganz unwichtig ist. Allderdings muss man ca. 4 - 5 x im Jahr sich um die Frisur kümmern.
    sollten noch Fragen zum Thema pudel sein - nur her damit.
    Mein Mann war im Anfang auch recht skeptisch, was diese Rasse betraf. Da es in unserer Familie Allergiker gibt, kamen nicht viele Rassen in Frage...
    Kommt mein Mann heute in Laufsachen die Treppe runter ( ich muss mal den Hund bewegen) dann springt sie 1,50 m hoch...

    Gerade im Anfang bedeutet ein Welpe , genau wie ein Kleinkind, viel Arbeit inkl. nächtl. Aufstehen und Pipi-Gehen ....
    Gibt es denn eine Betreuungsmöglichkeit für den Hund wenn z.B. das Kind mal krank ist, Arztbesuche oder Ähnliches anstehen?

    Geändert von karl-käfer (11.12.2017 um 21:38 Uhr)

  4. #3
    nina235
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort, karl-käfer. Und so ein süßer Pudel, wo kann ich klauen kommen?
    Ja, der Aspekt mit den Haaren gefällt mir beim Pudel auch. Wir hatten früher einen Yorkie, da ist es ja ähnlich. Meine Mutter hat sie dann auch ein paar mal im Jahr geschoren. Aber es ist ähnlich wie bei dir, mein Mann ist skeptisch und optisch gefällt ihm der Pudel nicht so. Dabei sind sie so geschoren wie deiner so süß!

    Betreuung ist eigentlich kein Problem, mein Mann kann Home Office machen oder meine Mutter kommt zu Besuch (dann gibt es neben dem Oma-Tag auch den Hundi-Tag und im Urlaub könnte der Hund auch zu meinen Eltern) oder Nachbarn kümmern sich. Und etwas alleine bleiben kann der Hund ja später auch.
    Die Arbeit, die ein Welpe am Anfang macht, wird sicherlich mit Kleinkind nicht leicht, aber machbar und ist ja auch nicht von Dauer. Idealerweise würde der Welpe im Sommer einziehen, wenn man den Tag eh viel draußen verbringt.

    Habt ihr Kinder? Wie ist euer Pudel im Haus? Bei so kleinen Würmern sollte der Hund ja auch nicht so empfindlich sein.
    Das mit dem Laufen klingt auf jeden Fall gut, so stellt es sich mein Mann auch in etwa vor.

  5. #4
    A-Fritz
    Hallo,
    auch ich denke, ein Pudel könnte Deinen Vorstellungen entsprechen, aber auch Spanische,oder Portugiesische Wasserhunde sind eine Alternative.
    Natürlich gibt es noch viele andere Hunde, die Deinen Anforderungen gerecht werden können.
    Ich hatte eine Kooikerhöndje -Hündin, die auch gut mit meinen Enkelkindern zurecht kam, alternativ, English Springer Spaniel.
    Doch auch Dansk-Svensk Gårdshund, sind lebendig und lernfähig, natürlich sind Shelties auch geeignet.

    Jeder einzelne Hund hat aber, unabhängig von der Rasse immer seinen speziellen Charakter ,
    genauso wichtig wie die Rasse bedingten Eigenschaften, ist aber auch die Erziehung und Sozialisierung jedes Hundes,
    dieser Faktor wird häufig nicht bedacht.

    Natürlich ist es ein Vorteil, seinen Welpen gleich von vornherein, nach seinen Vorstellungen zu prägen,
    doch es ist auch mit einem großem Aufwand verbunden, wenn man anfangs mit ihnen alle 2 Std vor die Tür gehen muß.
    Gleichzeitig Welpen und Kleinkind aufzuziehen, währe bestimmt eine Aufgabe, die jeden Menschen an den Rand der Erschöpfung bringen kann.

    Fritz.

  6. #5
    Nephilim
    Vorweg möchte ich mich beschweren dass Radfahren und Joggen nicht als Auslastung angesehen werden.
    Wir wissen ja mittlerweile, dass ich aus dem Zughundesport komme und doch, es ist Auslastung. Vorallem wenn man den Hund im Sinne des Zughundesports auslastet.

    Liebe TE, vllt wäre ja das Canicrossen etwas für euch, wenn ihr viel laufen geht.

    Sheltie halte ich nur für bedingt geeignet. Shelties sind Hütehunde. Punkt. Hütehunde hüten. Auch Kinder. Man muss wissen ob man einen Hund möchte der eventuell anfängt den Kindern in den Poppes zu zwicken.
    Kann gut gehen, muss aber nicht.

    Mit Kooikern kenne ich mich selbst zu wenig aus, würde aber auf den ersten Blick sagen dass es eine passende Rasse sein könnte.
    Ansonsten käme mir noch der Mini-Aussie in den Sinn. Allerdings definitiv eine Hunderasse mit der ich als Esthundehalter eine Hundeschule besuchen würde.

    - - - Aktualisiert - - -

    Nachtrag:
    Ich sehe grade dass du aus Kiel kommst.
    Ich bin zwischen den Jahren in Kiel und wenn du Lust hast kann ich dir anbieten mal meine beiden Hunde kennenzulernen. Ein Hütehund und ein Schlittenhund.
    Eine passende Hundeschule kann ich dir auch ans Herz legen, wenn du bereit bist nach Aukrug zu fahren

    Wenn du magst kannst du mir mal eine Nachricht schreiben.

  7. Adbot

  8. #6
    karl-käfer
    Wir haben Kinder, allerdings sind die älter als euer Zwerg. Sicher ist jeder Hund ein Einzelcharakter und man muss schauen, wie er sich entwickelt. Unser Pudeltier scheint sich dem Alter ihres Gegenüber anzupassen und hat ein ganz gutes Gespür, was gerade geht. Kleinkinder werden vorsichtig beschnüffelt und sie sieht sich zurück, wenn zu viel an ihr herum gezupft wird. Mit unserem Sohn (11) wird schon mal anständig gernagelt - bei "Aus" ist Schluss. Von älteren Damen kann man sich sooooo schön kraulen lassen. Bei Rollifahreren springt man auch mal auf den Schoß, wenn das gewünscht ist. In der Wohnung hat sie ihre festen Ruhepunkte. Liegt sie dort, ist sie auch für die Kinder tabu. Das muss halt dann auch irgendwann das Kind lernen.
    Welche Strecken hat sich dein Mann denn vorgestellt?

    Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Jagdhunde in Zwingerhaltung, die hin und wieder drin waren. Da waren immer Haare, nicht nur im Fellwechsel. Boden, Anziehsachen, Sofa (wenn man nicht aufgepasst hat...). Sicher kann man putzen. Ich denke, wir sind durch das Pudeltier verwöhnt. Das einzige was fällt ist evtl. Sand oder ähnliches wenn es mal durch den Matsch ging, keine Haare und da du ja für die nächsten 2 Jahre erst mal einen hauptsächlich Vierbeiner hast und die Familienplanung ja noch offen ist, ist es aus meiner Sicht auf jeden Fall ein Argument für eine nicht haarende Rasse.
    Dazu zählen in ähnlicher Größe auch der spanische Wasserhund oder der Lagotto Romagnolo. Die beiden Rassen standen auch auf unserer Auswahlliste. Zum Charakter kann ich dir hier nichts sagen, da ich beide Rassen nur kurz kennengelernt habe.

  9. #7
    nina235
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich schau mir die Rassen, die du genannt hast, A-Fritz, mal genauer an.
    Canicross klingt auf jeden Fall auch interessant.
    Wir nehmen jetzt erstmal Kontakt zu Pudelzüchtern auf und schauen uns die Tiere an und versuchen viel zu lesen und zu lernen.
    Wir sind uns bewusst, dass es eine Herausforderung wird mit Baby und Welpe. Unser Umfeld wird uns auch für verrückt erklären. Aber es ist bestimmt für beide auch toll, gemeinsam aufzuwachsen. Mein Mann würde anfangs 2 Wochen Urlaub nehmen und dann etwa 2x die Woche Home Office, einmal kommt eh meine Mutter für den Oma-Tag, so sind wir zumindest meistens zu zweit...

Diskussion zum Thema Ein Hund soll einziehen im Forum Hunderassen bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Ein Hund soll einziehen Ein Hund soll einziehen

  1. Ein Hamster soll einziehen
    Von KleineLady im Forum Hamster Haltung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.01.2018, 18:56
  2. TH-Hund soll einziehen
    Von scrabble im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 17:13
  3. Ein neuer Hund soll einziehen, ein paar Tipps:)
    Von *Daisy* im Forum Hundehütte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 20:19
  4. 2te Mietz soll einziehen.
    Von Spira im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 11:48
  5. Soll er Einziehen?
    Von Bomel im Forum Kaninchen Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 10:47