Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge?


  1. #1
    Biewerfever

    Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge?

    Hallo zusammen,
    ab morgen ist es bald soweit, unsere Familie bekommt einen Neuzugang!
    Meine Familie und ich, wir entschlossen uns spontan einen Hund zu besorgen den wir direkt ab morgen auch bereits bei einem Privaten Verkäufer abholen dürfen. Hund ist bereits geiimpft, entwurmt, gechipt und hat sogar die EU-Papiere.
    Nun warten wir noch bis es endlich soweit ist.

    Wir suchten nach einem männlichen Hund der nicht besonders viel Platz einnehmen sollte, da wir keine besonders große Wohnung haben, dementsprechend eher eine kleine Rasse. So haben wir uns entschieden, ein "biewer yorkshire terrier" soll es sein. Nachdem wir bereits gesucht und gefunden haben, verliebten wir uns sofort in einigen Bilder und nahmen das Angebot sofort an. Wir wollten zwar eigentlich einen bereits etwas älteren Hund besorgen,
    haben dann aber uns umentschieden nachdem wir die Bilder sahen. So haben wir uns nun einen Welpen besorgt (glaub ca. 8 Wochen alt). Wir freuen uns alle bereits bis es endlich soweit ist.

    Mich plagen jedoch noch einige Gedanken, eben weil der Hund noch so klein ist. Ich meine, wir haben zwar bereits etwas Erfahrung mit Hunden, da wir ja bereits vorher auch schon zwei Hunde besaßen, jedoch ist das mittlerweile schon einpaar Jahre her und wir sind nicht mehr so fit damit. Vorallem was das trainieren des Hundes angeht, denn bei Welpen muss viel beigebracht werden. Und als wir unsere zwei Hunde hatten, da war ich auch selber sehr jung. Bei meinem ersten Hund war ich vielleicht gerade mal 6 Jahre und bei meinem zweiten glaub 10 Jahre alt. Mein Vater hatte damals in seiner Kindheit auch einen Mischling gehabt, er hat ihn schon einiges beigebracht gehabt, dementsprechend denke ich, wird er wohl noch weiterhin seine Hundeerfahrung haben und einsetzen können. Aber da ich immer lieber auf nummer sicher gehe, wollte ich euch fragen, ob ihr (nicht mehr) allzu erfahrene Hundefreunden einpaar Tipps & Tricks und gewisse informationen oder Rat geben könnt für unterwegs? Natürlich informiere ich mich auch weiterhin fleißig im Internet. Über die Erziehung, verpflegung usw.

    Apropro Erziehung.. Wir versuchen wenn möglich Gewaltfrei zu bleiben. Wir wollen keinerlei Gewalt anwenden müssen um beispielsweise dem Hund das "Stubenrein" beibringen zu können, wir wollen wenn möglich eher die "Belohnungs"-Taktik anwenden und im schlimmstenfall ihn kurzzeitig ignorieren wenn er mal was falsch macht. Vielleicht könnt ihr mir dazu auch mal etwas erzählen? Was würdet ihr tun und für gut empfinden und was nicht?

    Könnt ihr mir außerdem generell zu der Rasse etwas erzählen, wie z.B die Verhaltensmerkmale? Da ich eher mit Mischlingen und einem Wolfshund aufwuchs ^^ Ich hab jetzt z.B gelesen das die Biewer Terrier angeblich etwas sturr sind oder sowas aber auch sehr ruhige wesen sind wenn sie merken das das Herrchen z.B gerade nicht spielen will. Irgendwie sowas in der Richtung xD

    Unser neuer Zuwachs soll übrigens den Namen: "Buddy" , tragen.

    Ich würde mich auf jede Hilfe die ihr mir/uns geben könnt sehr freuen und bin euch deshalb bereits für jede Antwort sehr dankbar!

    Liebe Grüße
    Paolo

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    A-Fritz
    Hallo,
    nun kenne ich diese Hunde nur vom Training aus dem Hundeverein,
    doch obwohl solche Hunde besonders klein sind, haben sie doch das Wesen eines Terriers
    und können sehr wachsam, temperamentvoll, und angriffslustig werden.
    Ich denke, man sollte diesen Hunden, von Anfang an recht konsequent entgegentreten
    und sich nicht durch ihr niedliches und zerbrechliches Äußere täuschen lassen.
    Man sollte diese Hunde nicht als Schoßhunde betrachten, diese kleinen Hunde brauchen eine gute Ausbildung.

    Die Erziehung zur Stubenrein, ist wohl, wie bei jedem Welpen, mit großer Geduld und Aufwand verbunden.
    Täglich, alle 2 Std zum Pipi machen, nach draußen gehen, und wenn trotzdem etwas daneben geht, sauber machen.
    Irgendwann, wird wohl jeder junge, gesunde Hund auch seine Blase kontrollieren können.
    Es ist wohl möglich, dem kleinen Hund, mit Lob und Tadel, erzieherisch etwas auf die Sprünge zu helfen,
    doch, eben so wie bei kleinen Kindern, dauert es immer seine Zeit, bis ein Hund stubenrein ist.

    Doch, Du wirst es sehen, dieses wird nicht nur die einzige Baustelle sein, bei der Ausbildung zu Deinem Traumhund .

    https://www.youtube.com/watch?v=Tl6yaP2FIk8

    Fritz.
    Geändert von A-Fritz (21.12.2017 um 15:31 Uhr)

  4. #3
    Biewerfever
    Hallo,
    vielen herzlichen dank für die Antwort.

    Nun das dachte ich mir schon, dass sie sehr wachsam, temperamentvoll und angriffslustig sein können.. ich hoffe nur nicht all zu aggressiv wie im Video XD Aber im Video wird ja wiederum eher ein Hund gezeigt das eine schlimme erfahrung erlebt hat, das wird denke ich kein Standartverhalten sein. Letztenendes sollte man bei Hunden ja ehe damit rechnen können dass sie auch zubeißen können. Mir ist nur wichtig dass sie wenigstens spielerisch drauf sind. Wenn schon beißen, dann wenigstens nicht so das man als Hundefutter da steht xD

    Wir werden uns aufjedenfall große Mühe geben um ihn einiges beizubringen, egal wie hart es wird.

  5. #4
    Keisuke
    Hey,

    wie "spontan" ist denn die Entscheidung? Also wie lange denkt ihr schon über einen neuen Hund nach, passt euer Alltag überhaupt etc?

    Nimm's mir nicht übel, aber ich halte es doch schon für fragwürdig, wenn man sich einen Tag vor Einzug des Welpen erst über die Rasse, deren Bedürfnisse und grundsätzliche Welpenerziehung informiert.

    Ich hoffe ihr habt euch das gut überlegt und euch ist bewusst, dass der Welpe auch in zwei Wochen nach Weihnachten nicht stubenrein sein wird und auch sogut wie nicht allein bleiben kann. Auch die Beißhemmung sollte gelernt sein. Und doch - so ein Yorki kann beißen und das auch übel. Unsere Nachbarn hatten einen bissigen Yorki, die eigene Halterin hat den Hund irgendwann nicht mehr anfassen wollen, weil auch kleine Zähne sehr wehtun.

    Habt ihr euch den "Züchter" genau angeschaut? Ich finde nämlich auch seltsam, dass dieser so spontan vor Weihnachten einen Welpen (ist er denn jetzt 8 Wochen alt?) abgibt, ohne dass man sich vorher genauer kennen gelernt hat. Viele Züchter und auch Tierschutzvereine vermitteln nicht spontan vor Weihnachten, damit die Tiere nicht als Geschenk enden.
    Ihr solltet auf jedenfall darauf achten, dass die Welpen gesund und munter sind und, dass ihr das Muttertier sehen könnt und dieses ebenfalls gesund, zutraulich und munter ist. Züchtet der Vorbesitzer in irgendeinem Verein oder nur "Hobbyzucht"?

    Mein Geschreibe soll dich nicht verärgern, nur nochmal zum Nachdenken anregen. So spontan sollte man sich nämlich nicht ein Tier anschaffen, welches die nächsten 14 Jahre täglich Arbeit und Aufmerksamkeit benötigt.

    Liebe Grüße

  6. #5
    Biewerfever
    Heya,
    also die beschaffung des Hundes war tatsächlich nicht all zu spontan wie Sie glauben mögen. Wir sind ja selbstverständlich nicht stroh doof, stattdessen haben wir bereits mehrere Wochen darüber gesprochen und waren uns letztendes auch einig das wir uns einen Hund besorgen wollen, einwenig frisches Wind musste halt her. Der Kauf selbst jedoch war etwas spontaner als gedacht, deshalb kam uns statt ein bereits älterer Hund eher ein Welpe entgegen. Aber selbst das war bereits besprochen. Wir sagten uns vorher schon, egal ob welpe oder älter, erziehung braucht seine Zeit und viel Ausdauer und so blieben wir nun auch, um jetzt nicht das stundenlange Gespräch zu zitieren. Das die Erziehung eines Welpen nicht so einfach ist, das wissen wir ja, doch es ist auch nicht das erste mal das wir einen Welpenhund im Haus haben. Es wäre eher das erste mal gewesen wenn wir bereits einen älteren Hund gehabt hätten. Wie gesagt, wir sind nicht wirklich hilflos, wir sind nur sozusagen etwas ausser übung, wobei ich das auch nicht von jedem hier im Haushalt behaupten kann. Genauso wissen wir nämlich natürlich auch schon das es wochen dauern kann, bis der Hund stubenrein wird. Ich meine.. mein gott, dann wird halt eben einpaar mal drüber gewischt, ist ja jetzt auch keine große Herausforderung.
    Der Hund ist älter als 8 Wochen und sehr gesund (wurde auch bereits zuletzt beim Tierarzt untersucht), die Eltern des Hundes haben wir auch besichtigen können, sie sind vor freude auf uns zu gesprungen und sahen ziemlich lebhaft aus. Sie waren aber auch bereits trainiert. Ich würde eher sagen es ist Hobbyzucht gewesen, denn sie hatte gerade mal mutti, vati und zwei welpen. Alle in gesundem Zustand und in angenehmer Umgebung.

    Und ob die Hunde nun beißen oder nicht, das spielt theoretisch keine rolle.. genauso ob die zähne nun sehr viel weh tun oder nicht.. wenn man sich für nen Hund entscheidet, so denkt man denk ich auch im voraus das man auch mal gebissen werden kann, selbst wenn man mit dem Hund nur am spielen ist. Wir wollen nur nicht das es von natur aus ein aggressiver Hund ist. Das man ihn mehr oder weniger zähmen muss, wissen wir ja. Aber so lieb wie die älteren Hunde aussahen (die aber natürlich bereits trainiert waren), denke ich werden wir ja mit unserem kleinen Welpen auch schon noch hinkriegen. Abwarten, geduld ist der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben auch bereits einige hilfreiche Tipps von der Hundehalterin bekommen. Wenn es irgendwann mal kritisch wird, kann immer noch eine Hundeschule besucht werden. Aber für den Anfang kriegen wir das schon hin.

    Letztenendes sind wir nicht so hilflos wie es auch klingen mag, wir wissen auch einiges im voraus.. Nur hatten wir keine genaue Ideen gehabt, welche Rasse usw. Denn wir wollten etwas was nicht gerade viel Platz einnimmt. Also haben wir uns dann auch noch entschieden, das es der biewer yorkshire terrier sein soll. Die werden ja im normalfall nicht besonders groß und knuffig sind sie auch noch, selbst dann wenn sie insgeheim auch mal bissig werden.

    Und nichts für ungut aber ich habe jedoch nach Tipps gefragt und nicht nach vorurteile. Ich bin nicht besonders verärgert oder sowas, ich kann ihre Sorgen selbstverständlich verstehen doch seien Sie bitte unbesorgt, der Hund ist hier sicher und geborgen. Wir haben auch bereits Erfahrung mit Hunden, wir sind nur wie gesagt nicht mehr so Fit, was aber nicht heißt das wir alles über Hunde und Welpen vergessen haben. Mal davon abgesehen, spreche ich hier großteils für mich und nicht für die restlichen Familienmitglieder. Einige aus meiner Familie haben z.B mehr Ahnung von Hunden als ich, somit suchte ich nach einem Ort um mich besser informieren zu können. So planlos bin ich zwar nicht, aber einen Hundeexperten kann ich mich auch nicht nennen. Zur Not kann ich auch Nachbarn fragen oder Freunde die eben auch bereits seit Jahren Hunde bei sich halten. Doch ich suchte was für mich, so ne kleine Community im Internet um mich auch darüber unterhalten zu können und mich immer auf dem Laufenden halten zu können. Ich finde es zwar nett dass sie mir oder uns was zu denken geben wollen, doch unsere Entscheidung ist bereits gefallen, auch aus gutem Grunde. Dementsprechend danke ich Ihnen dafür. Doch ich würde wieder gerne zurück zum eigentlichen Thema gehen wollen, denn mir ging es um hilfreiche Tipps und ratgeberhilfen für Hunde und Hundewelpen, nicht für unsere Entscheidung einen Hund zu halten oder nicht.

    Liebe Grüße

    P.S: Hab ich leider vergessen zu erwähnen. Wir sind 4 Leute im Haushalt, ich bin der einzige der vielleicht ab und zu länger weg ist. Der Rest der Familie ist theoretisch fast permanent nur zu Hause, also wird die Arbeit auch nicht besonders anstrengend da wir uns das auch gut einteilen können.

  7. Adbot

  8. #6
    seven
    Nuja, ich sag´ jetzt einfach mal:
    Als ich Deinen Eingangspost gelesen habe, war ich auch ziemlich geschockt.
    Das klang nach unüberlegt und überstürzt und eben nicht wirklich durchdacht, und jetzt sollte halt ein Forum her und das Ganze mal eben richten. Sorry, aber so kam´s rüber! Du fragtest z. B. auch, ob Dir jemand etwas über die Rasse erzählen kann - ja bitte, wenn ich mir einen Hund einer bestimmten Rasse zulegen möchte, informiere ich mich nicht NACH dem Kauf darüber, dem musst Du doch wohl bitte zustimmen, oder?

    Dein zweiter Beitrag klingt jetzt schon ein wenig einsichtiger, trotzdem musst Du auch bitte verstehen, dass dies hier ein Tierforum ist, in dem User anderen Usern helfen möchten, und zum Helfen gehört eben manchmal auch Kritik und Verbesserungsvorschläge und nicht immer nur "alles ist toll und gut".
    Toll und gut wird es dann, wenn der fragende User die Tipps und Ratschläge zumindest überdenkt, und wenn sie vernünftig und plausibel sind, idealerweise auch annimmt und umsetzt.
    Niemand hat was dagegen, dass Ihr einen Hund haltet, und das habe ich hier auch nirgends gelesen. Ich glaube, die Kritik richtete sich in erster Linie an die mangelnde Information im Vorfeld, und die ist nun wahrlich berechtigt gewesen!


    LG seven

    P.S. Wir duzen uns hier alle im Forum, das ist keine Form der Unhöflichkeit, sondern einfach so üblich - darfst Du also gern auch tun

  9. #7
    Biewerfever
    Heya,
    mein Beitrag ist auch nicht besonders böse gemeint, bitte nicht falsch verstehen. Selbstverständlich gebe ich dir da in allen Punkten recht, ich kann euch da ja echt nicht widersprechen. Ich bin nur nicht immer besonders gut im formulieren Zudem kommt ja noch dazu, das ich selbst etwas planlos war weil die Idee mit dem Hund ursprünglich nicht von mir kam sondern von meiner Familie. Ich wurde da sozusagen hineingezogen und letztendes hab ich auch gerne mitgemacht, da ich Hunde eigentlich wirklich sehr gerne mag und dementsprechend auch nichts dagegen hatte mit der Beschaffung des Hundes, nur war ich wie gesagt etwas planloser. Ich hätte mich aber wirklich besser formulieren können, das stimmt.
    Kritik, Verbesserungsvorschläge so wie Ratschläge und Tipps nehme ich wirklich immer sehr gerne an. Ich bin nur leider etwas daran gewöhnt das viele Leute es auch etwas übertreiben und es viel zu negativ als positiv es einsehen. Vorallem wenn es um Tiere geht. Natürlich muss man bei Tiere immer vorsichtig sein, man soll sie nicht wie dreck behandeln, das ist selbst für mich ein verhalten das unter aller Sau ist. Ich könnte keinem Tier was zu leide tun, deshalb möchte ich lieber auch den Hund mit der Belohnungstaktik erziehen und nicht unbedingt mit Gewalt, da ich ja vieles und verschiedenes höre so wie auch lese von der Erziehungsweise.

    Also im großen und ganzen, möchte ich mich natürlich entschuldigen, es war ja auch irgendwo mein Fehler aber wie gesagt es war auch nicht böse gemeint von mir.
    Falls doch mal etwas böse klingt, bitte verzeiht mir.. ich bin etwas müde.. war heute stundenlang unterwegs und habe mich bereits um den Hund etwas gekümmert.

    Was "Keisuke" aber gesagt hat, habe ich bereits zu herzen genommen. Nur die Entscheidung ist halt wie gesagt bereits gefallen, wir sind zurzeit so ziemlich zufrieden. Und wir haben schon noch einiges an Informationen gesammelt vor dem kauf, nur ist wollte ich mich etwas auf dem Laufenden halt, für den Fall falls sich etwas doch noch geändert hat.

    Liebe Grüße

Diskussion zum Thema Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge? im Forum Hunde Haltung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge? Biewer Welpe bald da! Tipps für (fast)-Neulinge?

  1. welpe ist fast stubenrein..fast
    Von ronjaundsam im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2014, 13:22
  2. Unser Welpe ist fast stubenrein....
    Von Farmgirl im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 23:05
  3. Welpe zieht bald ein - 1000 Fragen....
    Von Farmgirl im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.06.2013, 15:46
  4. Welpe zieht bald ein paar fragen
    Von Steffi87 im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 16:10
  5. fast 4 wochen alter welpe Blind??
    Von Westi-Chihuahua im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 17:48