Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt


  1. #1
    Beate17

    Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt

    Hallo zusammen
    Ich hab da. Alles ne frage.
    Wir haben einen alten Bauernhof und eine längere hofeinfahrt.
    Jetzt ist unser Hund (11monate alt) dort hoch gelaufen und hat jemanden angebetet. Nur gebellt sonst nichts.
    Jetzt meinte diese Person wenn das noch mal vorkommt wolle sie uns anzeigen deswegen. Ist das gerechtfertigt bzw was kann uns passieren.

    Danke für eure Antworten schon mal.

    LG Beate

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    Knopfstern
    Hallo Beate,
    Ist die Einfahrt so gesichert das der Hund dort nicht auf öffentlichen Boden kann?
    war die Person auf eurem Grundstück oder ausserhalb?

  4. #3
    Cerridwen
    Hallo,

    Ein Hund, der von seinem Grunstück aus draußen laufende Personen verbellt, zeigt natürliches Revierverhalten. Klar kann die Person zum nächsten Polizeirevier gehen und dort Anzeige erstatten, nur wie klingt das? "Mich hat ein Hund angebellt" - wie furchtbar. Da dürfte jeder Beamte schmunzeln.

  5. #4
    Nienor
    Die einzigen, die da einen Finger rühren würden, wären die Beamten vom Ordnungsamt, sofern der Hund nicht vom Hof runter kann.
    Denn wenn der Hund viel bellt, kann das als Lärmbelästigung durchgehen. Da reicht aber ein einmaliger Vorfall nicht aus.

    Sollte der Hund aber den Hof verlassen können, weil dieser nicht eingezäunt ist, solltest ihr euch schleunigst etwas einfallen lassen.
    Denn dann besteht leider die Gefahr, dass es irgendwann nicht mehr beim Bellen bleibt. Gleichzeitig können sich Passanten zurecht vom Tier gestört fühlen (weil er eben nah an sie ran könnte und ein Hund, der verteidigt, kann nunmal auch beissen - da reicht die blosse Möglichkeit, auch wenn der Hund es bisher nie gemacht hat) und dann seid ihr in der Pflicht, da Abhilfe zu schaffen.

  6. #5
    Beate17
    Hallo
    Sie kann auf öffentlichen Boden aber war sie nicht. Und diese Person die angebetet wurde geht immer ganz nah am Grundstück vorbei. Unser Hund hat nur gebellt sonst nix. Sobald man auf sie zu geht weicht sie auch zurück. Kinder der liebt sie. Schleckt sie ab von oben bis unten. Nur Erwachsene sucht sie sich aus wen sie mag und wen nicht.

  7. Adbot

  8. #6
    McLeodsDaughters
    Ich würde den Hof einzäunen! Auch zum Schutz von eurem Hund. Sie muss sich nur erschrecken oder auf der anderen Straßenseite muss ein Hund laufen, den sie unbedingt begrüßen muss, rennt über die Straße und es kommt ein Auto.
    Oder der Hund muss nur vor Freude an jemandem hoch springen oder ein Kind umrennen und schon kann es angezeigt werden.

    Meine Großeltern hatten früher (bis 2009) immer Hunde, sie haben auch einen Hof, der hat ein Tor und gut ist. Der letzte Hund ist einmal einer Zeitungsausträgerin nach (mein Opa hat grade die Zeitung reingeholt, Tor war offen), weil die von hinten so wie ich aussah. Da hätte auch von Anzeige (wenn der Hund hochgesprungen wäre) bis vor ein Auto laufen, alles passieren können.

  9. #7
    Beate17
    Bis auf die Hofeonfahrt ist alles zu. Ist auch nicht so einfach mit zu machen bzw da ein Tor hin. Die hofeinfahrt ist von der Stadt bzw da wo das Tor hin müsste und da kann ich bzw wir nicht so einfach was betonieren oder in die Erde bohren. Da müssen Anträge gestellt werden und Genehmigungen eingeholt werden.
    Sie springt nicht das haben wir ihr von Anfang an abgewöhnt. (seid sie 9wochen alt ist haben wir sie, ist jetzt 11monate alt). Die Person die sich gestört fühlt könnte auch eine Straße weiter gehen kommt sie genau ans selbe Ziel. Aber nein sie geht ja auch noch extra bei uns vorbei und provoziert es ja immer das sie angebellt wird. Sie guckt nämlich immer Na wo is der Hund. Sieht man richtig.
    Sorry aber die is keine gute sagen nicht nur wir sagen noch andere aus'm Dorf.

  10. #8
    Missymannmensch
    Es ist vollkommen egal, was die Person könnte oder nicht!
    IHR seit Schuld, wenn etwas passiert.

    Probates Mittel...
    Lange Auffahrt, vor der Länge schliessen.
    Sprich, auf eurem Grund dien Weg ordentlich dicht machen.

    Was bringt dir/euch ein Rechtsempfinden, wenn euch der Hund weggenommen wird?

  11. #9
    Knopfstern
    Sorry aber die is keine gute sagen nicht nur wir sagen noch andere aus'm Dorf.
    Und das soll uns nun...was sagen? Warum wird auf Dörfern eigentlich immer so viel gelästert? Nimm dir die Zeit und sprich mit der Frau. Frag sie freundlich, ob du ihr helfen kannst. Wie ihr das Problem lösen könnt. Ist gar nicht so schwer. Statt mit deinen netten Dorfbewohnern zu reden. Warte mal ab, wie die reden, wenn dein Hund mal auf jemanden los geht. Dann bist du nämlich die böse.

    Wie Missy schreibt, sie kann auf der anderen Seite gehen, aber niemand zwingt sie dazu. Und nur weil ihr der Meinung seid, das sie es machen soll...Muss sie es noch lange nicht tuen. Warum z.B. trainiert ihr mit eurem Hund nicht, das er sich an so was nicht stört? Dann muss man sich auch nicht über solche Menschen aufregen.

    Übrigens, nur weil euer Hund 11 Monate alt ist und das bisher gelernt hat, keine Leute anzuspringen etc, bedeutet dies nicht, das der Hund es nicht doch noch tut. Ich sage nur,zweite Flegelphase, wenn der Hund tut, was er tuen will und keine Grenzen bekommt. Das kann dann durchaus noch problematisch werden.

    Ihr seid dazu verpflichtet auf euren Hund zuachten und diesen so zu sichern, das er niemanden schädigen kann. Egal ob da eine Dame vor dem Hof lang geht oder nen Pferd vorbei kommt.

  12. #10
    ShiGi
    Also unabhängig davon, ob die Person nun "eine Gute" ist oder nicht, ist es eigentlich ein NoGo, wenn dein Hund auf öffentlichem Grund Passanten anbellt und potentiell auch angreifen könnte.
    1. Seid ihr offensichtlich nicht dabei und könnt dementsprechend weder einschätzen noch eingreifen, wenn der Hund doch mal von Kläffen auf Angriff umschaltet.
    Und 2. kennen die Passanten deinen Hund nicht und von einem fremden Hund angebellt zu werden, der sein Revier verteidigt, ist nicht besonders toll. Man weiß nämlich nicht, ob der Hund doch mal zubeißt - und das gilt schon für Leute, die keine Angst vor Hunden haben. Es gibt genug Menschen, die schon von Grund auf Angst haben, und für die ist so eine Situation der Horror.

    Das Grundstück gehört also entweder eingezäunt oder der Hund darf nicht unbeaufsichtigt raus. Alles andere ist unverantwortlich gegenüber deinen Mitmenschen und du riskierst, dass es doch mal zu einem Vorfall kommt und dein Hund weg ist.

  13. #11
    Nienor
    Also bei einem Hund, der anschlägt und von einem offenen Grundstück angerannt kommt, hätte ich auch Bedenken, wenn ich da als Passant vorbei gehen würde.
    Das darf nicht sein und egal, was du von deinen Mitmenschen hältst, die müssen sich das nicht gefallen lassen und haben ein Recht darauf, dass du deinen Hund unter Kontrolle hast. Das heisst, er ist auf einem ausbruchsicherem Grundstück oder du hast ihn im Blick - ununterbrochen.

  14. #12
    Keisuke
    Zitat Zitat von Nienor Beitrag anzeigen
    Also bei einem Hund, der anschlägt und von einem offenen Grundstück angerannt kommt, hätte ich auch Bedenken, wenn ich da als Passant vorbei gehen würde.
    Das darf nicht sein und egal, was du von deinen Mitmenschen hältst, die müssen sich das nicht gefallen lassen und haben ein Recht darauf, dass du deinen Hund unter Kontrolle hast. Das heisst, er ist auf einem ausbruchsicherem Grundstück oder du hast ihn im Blick - ununterbrochen.
    Wie viele Leute wohl auch schon daher gegangen sind, Angst hatten aber nichts sagen? Oder vielleicht jetzt andere Wege gehen? Passanten wissen nicht, dass dein Hund "nix tut". Die sehen nur einen bellenden Hund, den sich als potenziell gefährlich einschätzen können.

    Ich bin auch immer mehr als nervös, wenn ich einen unangeleinten, bellenden Hund ohne Halter sehe - wurde auch schon von "Tut nix"-Hunden gestellt. Es ist zwar nichts groß passiert, ich wurde nicht verletzt, aber der Schock saß erstmal tief und schön ist echt was Anderes.

    Jetzt stellt man sich mal vor, da kommt ein Kind daher gelaufen und wird angebellt.... es gibt Kinder, die rennen vor Panik vor mir und meinem Fußhupen-Hund davon, wenn wir nur in der Nähe gehen, weil sie einfach schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht haben. Das finde ich echt schade und ich als Halter versuche immer so zu agieren, dass keiner Angst vor uns haben muss oder sich sehr gestört fühlt.

    Der Garten oder Hof gehört eingezäunt oder der Hund nicht allein dahin. Das erspart euch einfach jede Menge Ärger, vor allem bei so einem jungen Hund, der noch nicht "fertig" ist.

    LG

  15. #13
    Hundefreundin12
    Ich bin auf dem Dorf groß geworden und es wird sich an der Haltung nichts aendern... Glaskugel und so...

    Wenn doch, waere es eine Prämiere fuer mich.

    ( nur so viel, wuerde mein Kind einmal von deinem Hund gestellt werden oder was auch immer, und das bin ich selber als Kind von den Dorfhunden, waere was los.
    Aber dein Hund macht das ja nicht)

    - - - Aktualisiert - - -

    Nebenbei: Der Hund wuerde sogar voellig natuerlich handeln.
    DAS ist garnicht der Punkt, um mal den Hund selber in Schutz zu nehmen.

  16. #14
    Cerridwen
    Die Antworten scheinen nicht nach ihrem Geschmack gewesen zu sein. Sie hat ihren Account deaktiviert.

  17. #15
    Elkecita
    Was ist an einem Hund, der am Grundstück vorbeilaufende Leute anbellt denn seltsam? Das ist ganz normales territoriales Schutzverhalten. Und wenn deswegen jemand zur Polizei geht, macht er sich sich nur lächerlich. Natürlich sollte das Hoftor zu sein. Meine bellen auch immer,wenn Mensch oder Tier vorbeiläuft. Was hat denn diese Frau dagegen ausUsetzen, solange der Hund nicht raus auf die Strasse kann?

  18. #16
    Audrey
    @ Elke: Da ist das Problem beschrieben:

    Zitat Zitat von Beate17 Beitrag anzeigen
    Bis auf die Hofeonfahrt ist alles zu. Ist auch nicht so einfach mit zu machen bzw da ein Tor hin.
    Sprich: war offen. Und ich bin selber mal von einem Hofhund angefallen worden, so kam es mir zumindest vor (und ich kenn und liebe Hunde und hab normal keine Angst!), das war kein Spaß....

  19. #17
    Elkecita
    Ich hatte geschrieben, bevor ich weiterlas. Erst lesen, dann antworten ist besser

  20. #18
    Audrey
    Kann hilfreich sein, ja

    Offtopic:

    Ich hoff dein Mann ist kein Real-Fan?

  21. #19
    Elkecita
    Offtopic:

    SIND WIR BEIDE

Diskussion zum Thema Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt im Forum Hunde Verhalten und Erziehung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt Hund läuft hofeinfahrt hoch und bellt

  1. Mein Hund bellt, wenn er einen anderen Hund sieht!
    Von Futtergeberin im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.02.2013, 22:57
  2. Hund bellt und bellt
    Von Maische im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 20:33
  3. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 15:05
  4. hund bellt!! vater mag hund nicht!! hilfe!!
    Von FurLenii im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.08.2010, 15:24
  5. Hund bellt mich an wenns nicht nach ihm läuft
    Von Teddys_lady im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 15:36