6 jährige Katze plötzlich Sehbehindert?


  1. #1
    Caty_Mogli

    6 jährige Katze plötzlich Sehbehindert?

    Hallo, ich bin Neu hier. Mein Name ist Jörg und ich habe 2 Katzen. Caty, ist 6 Jahre und hat seit letzten Sommer plötzlich so seltsame Zickzack-Muster in den Augen, es scheint , als wenn die Augen getrübt sind. Vorher waren sie heller. An einigen
    Stellen sieht es auch so aus, als wenn kleine rote Punkte (Einblutung?) zu sehen sind....sie ist
    keine Freigängerin. Ich war bei 3 verschiedenen Tierärzten. Jeder meinte, sie sieht!, in einer Augenklinik hieß es auch, Pupillen reagieren und verschrieb mir Cortison-Salbe, da angeblich eine leichte Reizung ist/war....allerdings hab ich ihr die Salbe nie ins Auge machen können, sie wehrt sich massiv dagegen....Ich beobachtete und sah, das sie auch nicht mehr mit Mogli, dem Kater spielen will..Sie hat Angst, wenn er sie "jagt" (was ihr vorher Spaß gemacht hat zu spielen) und faucht ihn an....Sie erschrickt ständig, bei den geringsten Lauten und schläft viel...Mir ist aufgefallen, das die Augen auch wässrig erscheinen, allerdings ohne zu tränen oder Ausfluss zu haben....Ihr Spieltrieb ist vorhanden, sie findet dann ihre Spielzeugmaus nicht gleich auf Anhieb und maunzt.....Ich bin so verzweifelt, weil ich nicht mehr weiter weiß...Sie ist topfit, das Fell ist schön und war nie krank....Ihre Schildrüsenwerte und auch die anderen Blutwerte sind in Ordnung....Gibt es noch eine Rettung für meine Caty? Ich wäre Euch sehr dankbar....habe 2 Bilder angehängt, hoffe man erkennt die Augen gut...im Vergleich ein Foto zu früher, mit ihrem Kater...Da waren die Augen anders...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    seven
    Hallo Jörg,
    und erstmal herzlich Willkommen im Forum!

    Puuuuh... Wenn schon 3 Tierärzte und eine Tierklinik sagen, dass sie sieht und dass sie ansonsten auch topfit ist, dann wagt man daran ja schon kaum noch zu zweifeln.

    Trotzdem klingen Deine Schilderungen für mich durchaus so, dass ich eine Sehbehinderung oder fortschreitende Erblindung nicht ausschließen wollen würde (ich bin aber keine TÄ!!!).
    Falls dem tatsächlich so sein sollte, kann ich Dich aber insofern beruhigen, dass blinde Katzen mit ihrem Leben durchaus sehr gut zurechtkommen können. Wichtig wäre dann halt, dass sich in ihrer gewohnten Umgebung möglichst nichts verändert (also keine Möbel umstellen oder irgendwas im Weg stehen lassen etc...). Auch eine blinde Katze kann ein ganz normales Katzenalter erreichen - sofern da eben nicht eine andere Ursache wie irgendeine Krankheit hintersteckt.
    Es tut mir Leid, dass ich Dir da nicht wirklich weiterhelfen kann - vielleicht hat ja noch jemand von den anderen Usern eine Idee...
    (Gibt´s Augenspezialisten für Katzen?)

    LG seven

  4. #3
    Nienor
    Hey

    in einer Augenklinik hieß es auch, Pupillen reagieren
    Die Augenklinik hat hoffentlich nicht nur den Pupillenreflex getestet?
    Denn der ist unabhängig von der Sehfähigkeit.

    Wurde der Augendruck gemessen? Und der Blutdruck?
    Nierenwerte waren beim Blutbild dabei und vermutlich in Ordnung, sonst hättest du was dazu geschrieben, oder?

    Das eine Auge des Katers meiner Schwiegereltern hatte sich auch verändert. Recht ähnlich zum Auge deiner Katze, wenn ich mich recht erinnere. Aber nur eins, weshalb er in seiner Sehfähigkeit nicht merkbar eingeschränkt war.
    Ursache bei ihm war eine Niereninsuffizienz. Das Auge hatte unter dem hohen Blutdruck gelitten.

    Was du auf jeden Fall in Betracht ziehen solltest: Einen neuen Spielkamerad für den Kater. Er wird die Katze nicht in Ruhe lassen, weil er als reiner Wohnungskater auch keine Alternative hat. Selbst wenn du dich jetzt reinhängst und ihn ständig mit Spielen auslastest, er wird das körperliche Spiel mit der Katze suchen, was sie nicht mehr so kann. Es stresst sie nur noch, sodass man da Abhilfe schaffen sollte.

  5. #4
    demona
    Hi,

    so fing es bei meinem Kater auch an und mittlerweile bin ich der felsenfesten Überzeugung, dass er fast blind ist. Die Pupillen reagieren auf Lichteinfall - also ziehen sich zusammen/dehnen sich aus - aber es ist offensichtlich, dass er nichts mehr sieht.

    Die Augen sind im Normalfall klar aber auch mal trüb oder etwas blutig, bis jetzt bin ich jedes Mal in die Klinik gefahren, kein Befund. Ich habe immer eine Salbe bekommen, die ich rein gemacht habe - kann dir aber leider nicht mehr sagen, welche. Blutwerte sind in Ordnung.

    Letztes Jahr habe ich es mal nicht geschafft als das eine Auge wieder trüb war - Krankheitsbedingt - und es war nach zwei Tagen von alleine weg. Trotzdem Klinik - "Ja, da kann man nichts machen."

    Fazit bei meinem Kater: Er ist halt blind. Fertsch.

    Er kommt damit gut klar, ich würde mal sagen, seit etwa einem JAhr sieht er wirklich nichts mehr und man merkt es ihm schon an. Er ist vorsichtiger geworden beim runter springen, es wird mit der Pfote vor getastet wo genau das Brett/Kratzbaum ist und der Futternapf wird erst auf den zweiten Anlauf gefunden. Aber trotzdem freut er sich seines Lebens, man muss halt aufpassen wo man hin läuft.

    Es gibt bestimmt Augenspezialisten für Katzen, einfach mal die größeren Kliniken abtelefonieren. Aber nur mit Blindheit kann eine Katze sehr gut leben.

    Lg Demona

  6. #5
    Caty_Mogli
    Vielen Dank für Deine Antwort. Die Blutuntersuchungen waren okay, incl. Nierenwerte. Bei den Augen wurden untersucht: Spaltlampenuntersuchung, Direkte und Indirekte Ophtalmoskopie, Tonometrie, Fluoreceinprobe, Hämatoglogische Untersuchung....Toxoplasmose ...Der Blutdruck war auch okay....Das mit dem Kater ist so eine Sache...Eine dritte Katze anzuschaffen, geht leider nicht...Er leidet auch schon. Sein Fell ist seit dem nicht mehr so dicht über den Augen bekommt
    er lichte Stellen und er schläft viel, weil "ja nix mehr los ist mit Caty".....Die Klinik in Zweibrücken ist schon sehr gut...Allerdings zweifel ich schwer, das Caty überhaupt noch was sieht....

  7. Adbot

  8. #6
    Caty_Mogli
    Vielen Dank Demona...Ja , so ist es bei der Caty auch...Allerdings findet sie ihr Fresschüsselchen direkt und springt auch zielstrebig auf ihren Kratzbaum....Wobei sie schon dabei meckert, als ob sie genau zielen muß....Ja, ich dachte eben, die Tierärzte wissen mehr, aber dieses "Zickzack"-Muster in den Augen scheinen sie nicht für "schlimm" zu sehen...

    - - - Aktualisiert - - -

    Danke Seven....Ja es gibt Kliniken , deren Spezialgebiet die Augenheilkunde ist.... *edit*

    - - - Aktualisiert - - -

    Danke Seven....Ja es gibt Kliniken , deren Spezialgebiet die Augenheilkunde ist.... *edit*
    Geändert von Luna & Artemis (10.01.2018 um 14:49 Uhr) Grund: Bitte keine Klarnamen nennen

  9. #7
    demona
    Hi,

    so fing es hier auch an, der ist sogar noch auf die Balken auf dem Balkon geklettert aber nicht mehr runter gekommen weil er sich nicht getraut hat. Leider waren wir nicht da und als ich kam, stand mein Vermieter schon unten und guckte hoch. Da saß der arme Kerl im Dachgebälk und schrie sich die Seele aus dem Leib. Kater runter geholt und er ist nie wieder da hoch obwohl er immer gerne ganz oben war.

    Napf früher fast aus der Hand geschlagen, jetzt wird gependelt bis man ihn gefunden hat. Rohes Fleisch - da ist er mich früher angesprungen, jetzt muss man es ihm direkt an die Nase halten damit er es findet aber dann vorsichtig, ist immer noch ein Schnapppiranha. Wenn man ihn unvorbereitet anfässt, erschrickt er halt, muss man vorher ansprechen dann geht es. Vorm Staubsauger flüchten ist schwer weil er durch den Krach auch nichts mehr hört, da wird er vorher irgendwo oben drauf gesetzt und bleibt dann auch da sitzen. es waren immer nur Kleinigkeiten, da wächst man rein.

    Den Fragen von Nienor schließe ich mich allerdings an. Wurden Augeninnendruck und Blutdruck gemessen? Nicht, dass da irgendetwas auf das Innere des Auges drückt. Das würde ich noch abklären lassen und wenn das auch in Ordnung ist, mei, dann wird sie halt blind. Ist kein Weltuntergang.

    Das mit dem Spielkameraden für den Kater würde ich dir auch ans Herz legen, ich habe hier genug Katzen, die finden immer jemanden zum spielen - sogar mein blinder Kater spielt ganz, ganz selten noch mit einem der Anderen.

    Lg Demona

  10. #8
    Son-Gohan
    Zitat Zitat von Nienor Beitrag anzeigen
    Die Augenklinik hat hoffentlich nicht nur den Pupillenreflex getestet?
    Denn der ist unabhängig von der Sehfähigkeit.
    Dem stimme ich zu. Kenne selbst einen Kater, der definitiv blind ist, aber völlig normale Pupillenreflexe hat.

  11. #9
    Audrey
    Um Dir Mut zu machen: die Katze auf dem angehängten Foto war zu 100 % blind. Gemerkt hat man das NULL! Ich glaube weil das bei ihr so schleichend kam, so daß sie sich selber drauf einstellen konnte.

    Als Lektüre empfehle ich Dir dringend von Gwen Cooper "Homer und ich". Eine wahre Geschichte, über eine Katze die von Anfang an blind war. Man lernt viel, wie man sich auf blinde Katzen einstellen kann und ihnen helfen kann.

    IMG_4515.jpg

Diskussion zum Thema 6 jährige Katze plötzlich Sehbehindert? im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen 6 jährige Katze plötzlich Sehbehindert? 6 jährige Katze plötzlich Sehbehindert?

  1. Ungeschickte 1-jährige Katze
    Von Couch im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2012, 16:54
  2. 19-jährige Katze schreit in der Nacht - senil?
    Von Elke70 im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.09.2012, 23:07
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 12:47
  4. 11 Jährige Katze plötzlich unsauber
    Von Luna&Yuna im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 17:51
  5. 20 jährige Katze mit Tumore und Nierenproblem, behandeln?
    Von charly77 im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 19:30