Zweite weibliche Katze


  1. #1
    Schinkenookie

    Zweite weibliche Katze

    Hallo miteinander,
    Ich überlege gerade ob es für meine Katzendame Elfriede wohl gut wäre eine (weibliche) Partnerin zu haben. Wir haben zzt 4 Kater und Elfriede. Eigentlich wollten wir mindestens 2 Mädels aber da unsere Katzen alle Findelkinder oder gerettete Bauernhof Miezen sind
    hatten wir da nicht so viel Entscheidungsgewalt...

    Die 4 Kater Verstehen sich eigentlich super nur Elfriede geht immer alleine. Sie war noch nie eine Katze die viel Gesellschaft wollte, allerdings hatten wir außer ihr halt bisher nur Kater. Sie hasst es mit den anderen zu kuscheln oder zu spielen. Insgesamt ist sie eine wirklich sehr eigene und störrische Katze. Sie hatte einmal junge (jetzt natürlich kastriert!!) Und auch mit denen hat sie nie wirklich gespielt oder geschmust. Sie mag das einfach nicht.

    Trotzdem frage ich mich manchmal ob eine Freundin mit der sie gemeinsam herum streunen kann und die halt ihrem geistigen Niveau entspricht (nicht so treudoof wie die Kater) ihr nicht gut täte.
    Was meint ihr dazu?
    Liebe Grüße Anna

    Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    seven
    Hallo Anna,

    wie alt ist Elfriede denn und wie alt sind die Kater? (zumindest grob geschätzt?)

    Prinzipiell ist die Idee, Elfriede eine weibliche Katzengesellschaft dazuzuholen, wahrscheinlich nicht verkehrt - aber es ist natürlich ein Roulette-Spiel.
    Es kann sein, dass sie positiv auf ein zweites Mädel reagiert - aber Du sagst ja selber schon, sie ist eigen und störrisch und hasst es, mit den anderen zu kuscheln und zu spielen. Dass sie dann da plötzlich auf eine weibliche Katze positiver reagiert, wage ich zu bezweifeln.
    Wir hatten hier 2 Kater und 4 Katzen - die Kater haben sich gut verstanden und die Katzen haben sich auch gut mit den Katern verstanden - bis auf eben Diva Dinah, die kann es mit gar keiner Katze, egal ob männlich oder weiblich. Besonders auf die Netty hat sie sich eingeschossen, die anderen hat sie dann irgendwann mehr oder weniger ignoriert.
    Derzeit hab´ ich ja nur noch drei, Dinah, Poldi und Netty - und der Poldi wird von ihr quasi ignoriert, aber die Netty wird nach wie vor angefaucht vom Feinsten, wenn die Dinah meint, der Sicherheitsabstand sei zu gering... Ich glaube, der könnte man noch so viele Katzen vorsetzen, die Dinah würde sich mit keiner anfreunden....

    Von daher würde ich eher dazu tendieren, die Situation so zu belassen, wie sie derzeit ist - Elfriede geht ihrer Wege, die Jungs machen ihr Ding.
    (Dazu käme ja auch noch die Frage: Wie würde die neue Katze auf die Jungs reagieren und umgekehrt?)

    Mal sehen, was die anderen noch so sagen

    LG seven

  4. #3
    Simpat
    Also wenn Elfriede Freigang hat und bei euch noch 4 Kater leben, sie bisher keine nähere Bindung zu einem der Kater aufgebaut hat, denke ich nicht, dass sie noch eine Freundin braucht. Sie macht ihr Ding und ist vermutlich zufrieden so wie es ist. Bei Freigängern ist dass so eine Sache mit der Zusammenführung, ich glaub nicht, dass wenn ihr noch eine Kätzin ins Haus holt, sich dann Elfriede näher mit ihr anfreunden würde, vermutlich würde sie der Vergesellschaftung erstmal nach draußen ausweichen und später mit der Kätzin auch nicht mehr gemeinsam haben als bisher mit den Katern.

    Wie ist denn die Altersverteilung bei euren 5 Katzen?

  5. #4
    Schinkenookie
    Hallo und danke erstmal für die Antworten
    Elfriede ist 3 Jahre genauso wie einer der Kater. Die anderen 3 sind jünger- alle von diesem Jahr.
    Wir haben die 3 letzte bzw vorletzte woche kastrieren lassen, vielleicht werden sie auch dadurch ein wenig ruhiger...
    Elfriede ist eigentlich immer draußen, hat den hof der Nachbarn bereits mit eingenommen und kommt jeden abend zu uns auf den Balkon wo der einzige Ort ist wo sie es mag abgefasst zu werden... Wirklich ne kleine Eigenbrötlerin [emoji848]



    Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk

  6. #5
    Simpat
    Dann würde ich die Konstellation so lassen wie sie ist, durch weitere Katzen würde sie vermutlich eher noch mehr draußen bleiben als ohnehin schon.

  7. Adbot

  8. #6
    seven
    Ok, vom Freigang stand da im ersten Beitrag noch nix (oder hab´ ich Riesentomaten auf den Augen? ) - aber unter den Umständen würde ich auch stark dazu tendieren, es einfach so zu belassen wie es ist. Die Katze scheint ja nicht unglücklich zu sein (ok, das lässt sich immer schwer feststellen) - aber nach Deinen Schilderungen wäre eine weitere Katze wahrscheinlich wirklich eher zusätzlicher Stress als eine Möglichkeit zur Entspannung...
    LG seven

  9. #7
    Audrey
    Zitat Zitat von Schinkenookie Beitrag anzeigen
    Trotzdem frage ich mich manchmal ob eine Freundin mit der sie gemeinsam herum streunen kann
    Allein dadurch hätte ich schon auf Freigang geschlossen... Ich weiß nicht, bei so vielen jungen Katzen kann m.M. nach eigentlich nix kaputt gehen. Die potentielle Freundin würde ja auch aus dem Tierschutz kommen, vermute ich? Also würde meiner Meinung nach schlimmstenfalls eine heimatlose Katze ein neues zu Hause bekommen, mehr würde da doch nicht passieren?

Diskussion zum Thema Zweite weibliche Katze im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Zweite weibliche Katze Zweite weibliche Katze

  1. Katze akzeptiert zweite Katze nicht
    Von Lillium im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.07.2012, 20:22
  2. Katze hat FIP, kann man zweite FIP Katze dazugeben?
    Von Nemesis200SX im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 21:28
  3. Zweite Katze.....
    Von Glöckchen87 im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 21:05
  4. Zweite Katze zu alter Katze hinzunehmen?
    Von Mewiossan im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 11:53
  5. Mopsi, 3 Jahre, weibliche Katze
    Von Brixi im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 13:56