Katze abweisend


  1. #1
    catlover234

    Katze abweisend

    Hallo an alle Katzenliebhaber,

    ich brauche mal euren Rat
    Eine meiner Katzen (7 Monate alt) ignoriert mich plötzlich.
    Ich lebe zusammen mit meinen Eltern in einer Wohnung. Meine Eltern haben eine Katze, die sie versorgen
    und ich habe eine Katze, die ich versorge.
    Sie bekommt von mir Futter, ich mache mit ihr Clicker-Training, ich mache ihr Katzenklo sauber, ich streichel sie...
    aber wenn ich morgens aufstehe, will sie nur ihr Futter und dann bin ich uninteressant. Wenn dann mein Papa aufsteht, rennt sie dauerhaft hinter ihm her. Gleiches auch bei meiner Mutter. Nur bei mir macht sie es nicht. Bei beiden schlängelt sie um die Beine und schnurrt und mauzt.
    Ich weiß nicht, was ich falsche mache
    Hat jemand eine Idee, was der Grund dafür sein könnte?

    Danke im Voraus und liebe Grüße :-)

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Simpat
    Hallo herzlich willkommen hier im Forum

    Wie lange hast du die Katze schon? Was fütterst du und wie viel genau bekommt sie pro Mahlzeit und wie viel insgesamt am Tag?

  4. #3
    catlover234
    Vielen lieben Dank :-)

    Ich habe sie seit September 2017.
    Ich füttere hauptsächlich hochwertiges Nassfutter von Leonardo und manchmal bekommt sie auch Miamor, weil sie es so gern mag. Dazu bekommt sie auch noch Trockenfutter von Leonardo. Das mag sie ebenfalls sehr gerne.
    Sie bekommt morgens und abends eine Portion und Trockenfutter ist immer da.
    Also ich eigentlich dürfte es am Futter nicht liegen :-(

  5. #4
    Simpat
    Wenn sie jetzt 7 Monate ist und schon im September eingezogen, dann war sie da aber noch sehr jung beim Einzug, war sie schon 12 Wochen alt oder jünger?

    Da Trockenfutter nicht zur Ernährung von Katzen geeignet ist, würde ich sie nicht daran gewöhnen und es nur als Leckerli reichen z.B. einmal die Woche am Fummelbrett oder beim Clickertraining.

    Bis zu einem Jahr dürfen Katzen fressen so viel sie wollen und Kitten sollten mehrmals täglich gefüttert werden. Meine haben je nach Fress- und Wachstumsphase 300-800 g Nassfutter am Tag pro Kitten verdrückt.

    Du schreibst du fütterst nur deine Katze, bekommen die Katzen zu getrennten Zeiten Futter oder zeitgleich an verschiedenen Plätzen? Wird auch das gleiche gefüttert? Wie alt ist die andere Katze? Bist du dir sicher, dass sie von deinen Eltern nichts bekommt? Gehst du noch zur Schule, wenn ja wie lange bist du täglich außer Haus? Wie gut verstehen sich die Katzen?

  6. #5
    catlover234
    Sie war genau 12 Wochen alt als sie hier eingezogen ist.
    Sie war zusammen mit ihrer Schwester zu mir gekommen. Diese ist jedoch vor 4 Wochen an einem Tumor verstorben :-( ganz traurige Geschichte. Kann es vielleicht sein, dass sie denkt, dass ich ihr ihre Schwester weggenommen habe? :-(
    Sie hat aber nie einen traurigen Eindruck gemacht. Ganz im Gegenteil.

    Ich bin immer von 7-16 Uhr außer Haus. Mittags ist meine Mama dann da. Ab und zu gibt sie ihr Futter, aber eher selten, da sie das Futter von morgens dann noch nicht aufgefressen hat.

    Die andere Katze ist jetzt 2,5 Jahre alt. Sie wird getrennt gefüttert und bekommt auch anderes Futter.
    Ich habe das Futter übernommen, was die Züchterin gegeben hat.
    Beim Trockenfutter bin ich jetzt auch schon etwas sparsamer geworden, da ich weiß, dass das nicht das ideale Futter ist.

    Meine Katze möchte gern mit der großen spielen, aber das klappt noch nicht so ganz. Unsere Große ist eher ein Einzelgänger.

  7. Adbot

  8. #6
    Son-Gohan
    Ist die Katze auch schon kastriert? Und besser ist es, verschiedene Marken zu füttern. Also nicht nur Sorten, sondern auch Marken, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Am besten wäre es auch, ihr wieder eine gleichaltrige Spielgefährtin zu holen.

  9. #7
    Simpat
    Wie gut versteht sie sich mit der anderen Katze? Ich denke schon, dass es größtenteils futterorientiert ist, weil gerade dieses um die Beine schlängeln und mauzen, ist typisch, wenn sie etwas erwarten bzw. wollen. Noch dazu wenn die andere Katze was anderes bekommt, da muss man doch schauen, ob man da nicht was abstauben kann, könnte ja besser sein.

    Spielst du auch regelmäßig mit ihr? Du bist halt recht lang außer Haus und da wird ihr schon mal langweilig, gerade Kitten brauchen sehr viel Zuwendung und Aufmerksamkeit.

    Als meine noch kleiner waren, haben sie 5x täglich Futter bekommen. Morgens nicht direkt aber kurz nach dem Aufstehen, habe ich die erste Portion gefüttert, dann habe ich noch eine Portion hingestellt ehe ich zur Arbeit bin, die nächste Fütterung gab es als ich heimgekommen bin, dann später am Abend eine und die letzte Portion habe ich ihnen hingestellt als ich ins Bett bin.

  10. #8
    catlover234
    @son-gohan
    Sie ist noch nicht kastriert, da ich laut der Züchterin die erste Rolligkeit abwarten soll.
    Ich habe jetzt die letzten Wochen auch mal ein paar neue Marken getestet. Vorher gabs nur Leonardo, jetzt auch mal Miamor.

    Sie bekommt nächste Woche eine neue Spielgefährtin. Die ist jetzt 5 Monate alt - passt also sehr gut vom Alter :-)

    - - - Aktualisiert - - -
    @simpat
    Anfangs gab es Schwierigkeiten zwischen den beiden Katzen. Die Kleine wollte spielen, die Große nicht. Mittlerweile haben sich die beiden aber schon angenähert und verbringen auch mehr Zeit zusammen.

    Es klingt tatsächlich so als hätte das was mit dem Futter zu tun. Darauf wäre ich nicht gekommen. Vielleicht möchte sie lieber das Futter von unserer anderen Katze?
    Das könnte ich mal versuchen. Aber sie bekommt halt leider kein hochwertiges Futter sondern eher sowas wie Whiskas. Ist das schlimm? :-( bin da echt unsicher und eher vorsichtig. Hab mich halt immer an der Züchterin orientiert

  11. #9
    Simpat
    Zitat Zitat von catlover234 Beitrag anzeigen
    @son-gohan
    Sie ist noch nicht kastriert, da ich laut der Züchterin die erste Rolligkeit abwarten soll.
    Um welche Rasse handelt es sich? Dass ist eine sehr veraltete Ansicht, ich würde sie baldmöglichst kastrieren lassen, man muss keinesfalls die erste Rolligkeit abwarten. Ich würde ihr den hormonellen Stress ersparen, zum einen rollen manche Katzen still, dann bekommst du es gar nicht mit oder sie rollen so richtig und gehen die Wände hoch und schreien das ganze Haus zusammen. Meine Kätzin wurde mit 5 Monaten kastriert, meine Schwester hat ihre frühkastriert vom Züchter bekommen, ihre Kätzin wurde schon mit 13 Wochen kastriert, da war kein Unterschied in der Entwicklung zu beobachten. Dann kann die Katze auch nicht aus Versehen entwischen und dann tragend zurückkommen, die sind nämlich sehr schnell und erfinderisch, wenn die unbedingt raus wollen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von catlover234 Beitrag anzeigen
    Es klingt tatsächlich so als hätte das was mit dem Futter zu tun. Darauf wäre ich nicht gekommen. Vielleicht möchte sie lieber das Futter von unserer anderen Katze?
    Das könnte ich mal versuchen. Aber sie bekommt halt leider kein hochwertiges Futter sondern eher sowas wie Whiskas. Ist das schlimm? :-( bin da echt unsicher und eher vorsichtig. Hab mich halt immer an der Züchterin orientiert
    Ist natürlich supoptimal, ich würde schon bei dem hochwertigeren bleiben, aber ihr halt mehr und öfters geben. Du könntest auch deine Mutter bitten, dass sie ihr wenn von deinem Futter etwas gibt.

  12. #10
    Son-Gohan
    Hmm tut mir Leid, aber sowas ist für mich kein seriöser Züchter, der solch eine veraltete Ansicht hat.
    Deine Katze ist mehr als reif dafür und bitte, erspar ihr den Stress der Rolligkeit.
    Damit tust du ihr alles andere als einen Gefallen.

  13. #11
    Simpat
    Nochmal zu der Schwester, die hatte einen Tumor und ist daran verstorben? Dann müsste sie den ja fast von Geburt an gehabt haben, sehr ungewöhnlich, dass die schon so jung einen Tumor bekommen.

  14. #12
    catlover234
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Sie ist eine Britisch Kurzhaar :-)

    Dann werde ich mich mal schnellstens mit dem Tierarzt in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren. Meint ihr, dass eine Kastration ihr Wesen verändern kann?

    Ich habe meiner Mama jetzt gesagt, dass sie ihr dann bitte das gute Futter gibt. Bin gespannt, ob es was ändert, wenn ich die Gewohnheiten etwas ändere. Dann gebe ich jetzt auch mehrmals am Tag was und nicht nur 2x. :-)

    - - - Aktualisiert - - -

    Ja, der Tumor war wahrscheinlich von Geburt an da vermutlich aufgrund eines Gendefektes

  15. #13
    Simpat
    Oh eine Britin, wie schön, habe selbst drei BKHs, wäre schön, wenn du ein Bild von ihr einstellen könntest.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von catlover234 Beitrag anzeigen
    Vi
    Ja, der Tumor war wahrscheinlich von Geburt an da vermutlich aufgrund eines Gendefektes
    Tut mir sehr leid für dich. Der Züchterin hast du es aber gemeldet? Weil bei einer genetischen Disposition sollte man mit den Elterntieren auf keinen Fall mehr weiterzüchten. Scottish Fold waren da aber nicht beteiligt oder?

  16. #14
    catlover234
    Oh das ist ja toll :-)
    BKH sind einfach wundervoll :-)
    Wo bzw wie kann ich ein Bild einstellen? Ich bin neu hier und weiß noch nicht wie das geht.

    Die Züchterin weiß Bescheid. Sie ist über alles informiert worden. Die Elterntiere sind beide gesund und auch deren Vorfahren. Laut Tierarzt ist das keine erbliche Sache gewesen (zum Glück)

    Nee, Scottish Fold waren nicht beteiligt

  17. #15
    Simpat

  18. #16
    Sini
    Das was du oben schilderst ist ein Phänomen das bei Katzen gar nicht so selten ist. Sie fühlen sich offensichtlich besonders zu den Menschen hingezogen, die Katzen gar nicht mögen oder zumindest kein Interesse an ihnen haben.

    Das was wir Menschen machen wenn wir freundlich sein wollen- Augenkontakt herstellen und die komplette Aufmerksamkeit dem Gegenüber geben- gilt bei Katzen untereinander als sehr unfreundlich. Anstarren ist bedrohlich und wenn Katzen nett zueinander sein wollen, dann ignorieren sie sich bei Begegnungen höflich.

    In der Regel wissen Katzen natürlich trotzdem wenn wir Menschen es gut mit ihnen meinen, aber vielleicht kannst du dir dieses Wissen zueigen machen und versuchen, die Aufmerksamkeit deiner Katze auch durch "freundliches Ignorieren" wieder zu gewinnen.

  19. #17
    catlover234
    Das ist meine Coco :-)

    @Sini: Danke für den Tipp. Das werde ich mal ausprobieren. :-)

    @Simpat: Deine Bärchen sind wunderschön wirklich hübsch!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  20. #18
    Audrey
    Zitat Zitat von Sini Beitrag anzeigen
    Das was du oben schilderst ist ein Phänomen das bei Katzen gar nicht so selten ist. Sie fühlen sich offensichtlich besonders zu den Menschen hingezogen, die Katzen gar nicht mögen oder zumindest kein Interesse an ihnen haben.

    Das was wir Menschen machen wenn wir freundlich sein wollen- Augenkontakt herstellen und die komplette Aufmerksamkeit dem Gegenüber geben- gilt bei Katzen untereinander als sehr unfreundlich. Anstarren ist bedrohlich und wenn Katzen nett zueinander sein wollen, dann ignorieren sie sich bei Begegnungen höflich.

    In der Regel wissen Katzen natürlich trotzdem wenn wir Menschen es gut mit ihnen meinen, aber vielleicht kannst du dir dieses Wissen zueigen machen und versuchen, die Aufmerksamkeit deiner Katze auch durch "freundliches Ignorieren" wieder zu gewinnen.
    Sorry Sini, aber das stimmt so nicht (ganz). Einerseits haben die Eltern ja selber eine Katze, also scheinen sie Katzen zu mögen. Anstarren ist unhöflich - das stimmt. Aber dabei blinzeln ist "anlächeln". Das schönste ist wenn die Katze dann zurückblinzelt!

    Also ich geb Dir da teilweise recht: die Katze nicht bedrängen. Das mögen sie nicht. Nur vorsichtig direkt in die Augen schauen, und wenn sie freundlich reagiert eben deutlich blinzeln. Ansonsten nur direkt auf die Katze zugehen, wenn sie das einfordert (sich gegen die Wand / auf den Rücken schmeißt, die angebotene Hand annimmt etc.).

    Meine Katzen "können" ja beides: mein Papa liebt alles, was 4 Beine hat. Nur ist er leider nach 2 Schlaganfällen sehr trampelig unterwegs, was die meisten Katzen verschreckt. Nicht die meinen - die lieben ihn! Mein Bruder hingegen "mag" offiziell keine Katzen. Wenn er denn mal hier ist kniet er aber erstmal eine viertel Stunde im Flur und krault Katzen

    Und zuletzt: ich liebe ja nun (völlig überraschend ) Katzen. Zu mir kommt fast jeder Freigänger. Wenigstens um mit einem "mau" quasi "Hallo" zu sagen. Allein das widerlegt schon, daß sie alle lieber zu Menschen gehen, die Katzen nicht mögen

  21. #19
    Sini
    Audrey, was du schreibst ist mir alles bewusst, ich habe aber auch nichts anderes behauptet. Ich habe auch nie verallgemeinert, dass alle Katzen grundsätzlich nur zu Menschen gehen die sie nicht mögen.

    Auch ich (welch Überraschung) mag Katzen. Das oben geschilderte Verhalten: Maunzen, um die Beine schlängeln (oder in meinem Fall auch auf den Schoß sitze und mit der Pfote nach mir tapsen) zeigt Mala besonders gerne wenn ich gerade keine Zeit für sie habe oder auf etwas anderes konzentriert bin. Früher z.B. immer dann wenn ich telefoniert habe.
    Ich glaube aber, Catlover hat durchaus verstanden, wie ich das gemeint habe.

Diskussion zum Thema Katze abweisend im Forum Katzen Verhalten bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Katze abweisend Katze abweisend

  1. neues Kätzchen, alte Katze ist abweisend
    Von biggi64 im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2012, 15:47
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 18:11
  3. Reiten trotz Übergewicht - Reitschulen sehr abweisend
    Von licia_of_spades im Forum Reiterstübchen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 13:23
  4. Streifenhörnchen ist total abweisend
    Von ChipmunkVilla im Forum Streifenhörnchen Haltung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 09:13
  5. Männchen verhält sich abweisend gegenüber Weibchen
    Von BeSafe im Forum Meerschweinchen Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 13:54