Tiefkühlfleisch portionieren


  1. #1
    PaddyFr87

    Tiefkühlfleisch portionieren

    Hallo zusammen,

    Wir haben uns nach langen hin und her doch entschlossen unsere Hunde mit Rohfleisch etc. zu ernähren.

    Hängen aktuell noch an den Futterpläne.

    Es wird geben 2 mal Rind, 2 mal Lamm, 2 mal Geflügel und ein Fischtag

    Wobei
    ich bei Geflügel gelesen habe, das man dies nicht roh füttern sollte?!?!!?

    Das Problem liegt allerdings an der Fleisch Beschaffung.

    Wir haben einen Barf Shop 100 meter vor der Türe, dieser verkauft allerdings immer 500g und 1000g packungen.

    Unsere 2 Hunde essen zusammen 250g am Tag.

    Das Fleisch muss ja auch gemischt werden mit den Innereien, Pansen etc. Wie macht ihr das den so? Das Fleisch würde ich max 2 Tage im Kühlschrank aufgetaut aufbewahren wollen.

    Meine Idee war, die gewünscht Gramm menge von den Rollen abschätzen und abschneiden und dann alles in einem Behälter legen . Am Vortag wird dieser dann aus dem TK genommen und im Kühlschrank aufgetaut und dann halt gemischt.


    Gruß
    Paddy

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    Midoriyuki
    Hey,

    Roh sind die Knochen kein Problem, nur gekocht.

    Kennen eure Hunde Knochen?
    Wenn nicht fangt auf jeden Fall mit sehr knorpeligen Teilen (z.B. Hühnerhals) an.
    Hunde müssen das tatsächlich lernen, wenn sie es nicht kennen

    Sofern schon gewolft sind die Knochen aber eh kein Problem

    Du kannst das Fleisch antauen, zusammenmischen und wieder einfrieren, das macht gar nichts

  4. #3
    A-Fritz
    Hallo,
    ich habe das Fleisch mit Gemüse und Reis gemischt und in Tagesportionen eingefroren.
    Hühnerhälse und Fleisch, lassen sich auch leicht im gefrorenen Zustand, in kleinere Portionen zerhacken,
    wenn man entsprechendes Werkzeug nimmt, aber auch ein zwischendurch, kurzzeitiges Auftauen,
    ist für Hundefutter wohl kein großes Problem, die meisten Hunde sind nicht empfindlich, bei einer höheren Zahl der Keime.

    Fritz.

  5. #4
    Casimir
    Huhu!

    Wir haben zwar Katzen und keine Hunde, aber ist ja egal.
    Das Fleisch lassen wir ebenfalls so antauen, dass man es portionieren kann und dann wird es mit Innereien und Knochen zu Tagesportionen zusammengepackt.
    Manche Innereien lassen sich besser verarbeiten, wenn sie wirklich nur an- und nicht aufgetaut sind.

  6. #5
    cherry-lein
    Ich portioniere immer für 2-3 Wochen. Ich lasse Fleisch, Knochen und Innereien antauen sodass man es einfach auseinander nehmen und ggf nochmal kleiner schneiden kann, packe es in meine Dosen und friere es dann wieder ein. Hunde haben kein Problem damit wenn es einmal aufgetaut und wieder eingefroren wird.
    Ich bestelle mir auch immer direkt Fleisch, Innereien und Knochen für einen Monat, das finde ich persönlich angenehmer. Die Innereien mische ich mir zusammen (1/3 Herz, 1/3 Leber, 1/3 Lunge, Milz und Niere) zu einem Mix und verteile den dann entsprechend auf die Dosen, das finde ich einfacher als alle Komponenten einzeln zu verteilen.
    Fütter am Anfang aber nicht direkt alles, der Hund muss sich erstmal dran gewöhnen. Fang am besten mit reinem Muskelfleisch an, steiger dann nach und nach den Fettgehalt bis du die 15% (oder mehr) erreicht hast und nimm dann nach und nach langsam Innereien und am Schluss Knochen dazu. So ist die Umstellung am verträglichsten für den Hund.

  7. Adbot

  8. #6
    PaddyFr87
    Ok dann probiere ich dies mal aus.
    Danke für die Antworten.


    Gruß
    Paddy

  9. #7
    DerMarley
    Da werden die sich freuen.
    Ich mache das auch so, nur Hühnerfleisch hat meiner noch nie bekommen. Auch nicht roh oder gekocht, habe mich nie wegen den Knochen getraut.

  10. #8
    A-Fritz
    Zitat Zitat von DerMarley Beitrag anzeigen
    Da werden die sich freuen.
    Ich mache das auch so, nur Hühnerfleisch hat meiner noch nie bekommen. Auch nicht roh oder gekocht, habe mich nie wegen den Knochen getraut.
    Bei Geflügel, würde ich auf die Röhrenknochen der Beine verzichten ,
    die anderen Knochen sind nicht problematisch, sondern als Futter gut geeignet.

    Fritz.

  11. #9
    Kalani
    Ich kaufe zwar BARF für meine Igel, aber da ich deshalb sehr kleine Portionen benötige, kaufe ich das in Vorratstüten, wo immer 1kg in 50g Würfeln portioniert ist. So kann man auch gut verschiedene Sorten mischen und auf's Gramm genau auftauen. Ich bin nämlich kein Fan von antauen und dann wieder einfrieren. Die Packung Hühnerhälse die sich partout nicht teilen ließ im gefrorenen Zustand wurde nach dem auftauen gekocht und erst dann wieder eingefroren. Aber das ist ja auch eine persönliche Entscheidung. Die vorportionierten Vorratstüten kann ich jedenfalls uneingeschränkt empfehlen.

  12. #10
    Alekta
    Aber gekochte Knochen darf man doch nicht füttern.

  13. #11
    Kalani
    Zitat Zitat von Alekta
    Aber gekochte Knochen darf man doch nicht füttern.
    Meine Igel knabbern auch nur das Fleisch ab und fressen die Knochen nicht. Bei Hunden würde ich das natürlich nicht tun.

  14. #12
    Alekta
    Ok. Alles klar.

  15. #13
    cherry-lein
    Man kann auch vom Huhn alle Knochen problemlos füttern. Bis zur Putengröße können alle Knochen des Tieres gefüttert werden (Flügel, Schenkel, Keulen, Karkassen, Hälse oder ganze Tiere), ab dieser Größe sollten keine tragenden Knochen mehr gefüttert werden sprich keine Bein- oder Wirbelsäulenknochen, Gelenksknochen etc weil die zu hart sind. Von größeren Tieren können aber Rippen und Brustbeinspitzen gut gefüttert werden, z.b. Rehrippen oder Kalbsbrustbein.

  16. #14
    DerMarley
    Zitat Zitat von A-Fritz Beitrag anzeigen
    Bei Geflügel, würde ich auf die Röhrenknochen der Beine verzichten ,
    die anderen Knochen sind nicht problematisch, sondern als Futter gut geeignet.

    Fritz.
    Bis jetzt habe ich mich das noch nie getraut! Der wird bestimmt kucken, wenn er das jetzt mal bekommt. Soll ich ihm das roh geben oder schon kochen?

  17. #15
    Midoriyuki
    Wenn Knochen drin sind NIEMALS kochen.
    Nie.
    Nienienienie.

    Nur und ausschließlich roh!

  18. #16
    PaddyFr87
    Hallo zusammen,

    Vielleicht habt ihr ne Idee.

    Wieso bieten fast alle Barfshops nur gewolftes Fleisch in jeglicher Form an?

    Hat das einen besonderen Grund?
    Essen die Hunde dann eher oder ist es Gesünder für den Magen?

    Ein Barf Händler sagte mir, gewolftes Fleisch sei besser für den Magen.
    Im Internet lese ich wiederrum, das gewolftes Fleisch nicht so gut sein soll.

    Ich würde schon gern eher kleine Stücke füttern, kleine Stücke weil meine Hunde gerad mal 6 bis 7 Kilogramm wiegen :-)

    Wollte eigentlich erst alles Frisch kaufen, aber das ist nicht so einfach wie ich es mir vorgestellt habe.
    Metzger hat nur Lamm
    Metzger hat nur Rind und Lamm aber kein Pansen
    usw.
    :-)

    Deswegen suche ich eigentlich auch noch einen guten onlineshop der in Prinzip alle wichtigen Bestandteile in klein gewürfeltes Fleisch anbietet.
    Das Problem bei den meisten online Shops ist, die haben alle einen guten Onlineshop der immer alles vom Perfektem rüber bringen will. Man kann leider nicht genau sehen woher das Fleisch kommt, wie wird es verarbeitet usw. Deswegen lese ich die Foren usw immer nach Feedbacks zu den jeweiligen Shops durch.

    Habe heute mal bei Carnes Doggi angefragt wegen dem gewürfeltem Fleisch.

    Gruß
    Paddy

  19. #17
    cherry-lein
    Gewürfeltes Fleisch liegt länger im Magen und macht so länger satt außerdem wird so der produzierte Magensaft auch gebraucht, gewolftes Fleisch geht schneller durch den Magen sodass viele Hunde noch zu viel Magensaft haben was dann zu Sodbrennen führen kann.
    Es gibt aber auch immer wieder Hunde die lieber gewolftes fressen oder auf Grund von Alter oder ähnliches kein stückiges mehr fressen können.
    Ich bestelle mein Fleisch immer bei Elbe Elster (darf ich das hier so sagen? ) die sind zwar recht teuer aber da bekomme ich alles für meine Allergikerin und die Qualität ist wirklich sehr gut, auf Nachfrage sagen die dir auch wo es herkommt und manchmal steht es auch schon dabei.
    Früher habe ich auch immer mal bei Haustierkost bestellt und war auch fast immer zufrieden allerdings ist die Auswahl für Allergiker nicht so groß sodass es sich für mich nicht mehr gelohnt hat weil ich immer in zwei bis drei Shops bestellen musste um alles zu bekommen.
    In einer Gruppe bei Faceb**k gibt es viele die bei Carnes Doggi oder bei Barfers Wellfood bestellen und dort auch zufrieden sind, ich habe das noch nicht probiert weil es auch dort wieder nicht alles für meine Allergikerin gibt.

  20. #18
    PaddyFr87
    Hi der Shop Elbe Elster , ist gut aufgebaut. Kannst du mir sagen wie groß die Stücke von den sind?

  21. #19
    cherry-lein
    Das kommt immer drauf an welches Fleisch man bestellt. Geflügel und Kaninchen schneide ich nicht nochmal klein, das reicht für meine Labbi Hündin aber das Pferdefleisch hat teilweise schon große Stücke die ich dann meistens noch mal durchschneide. Innereien kaufe ich auch immer am Stück, da kommt dann halt ein 500g Stück Leber, Lunge usw was ich mir dann entsprechend zurecht schneide. Das klingt aber alles aufwendiger als es ist, wenn ich für 2 Wochen portioniere brauche ich mit schnippeln und wiegen (ich bin schlecht im schätzen) ca ne Stunde also gehen ca 2 Stunden im Monat für die Futtervorbereitung drauf, ich finde das geht.

  22. #20
    PaddyFr87
    Zitat Zitat von cherry-lein Beitrag anzeigen
    Das kommt immer drauf an welches Fleisch man bestellt. Geflügel und Kaninchen schneide ich nicht nochmal klein, das reicht für meine Labbi Hündin aber das Pferdefleisch hat teilweise schon große Stücke die ich dann meistens noch mal durchschneide. Innereien kaufe ich auch immer am Stück, da kommt dann halt ein 500g Stück Leber, Lunge usw was ich mir dann entsprechend zurecht schneide. Das klingt aber alles aufwendiger als es ist, wenn ich für 2 Wochen portioniere brauche ich mit schnippeln und wiegen (ich bin schlecht im schätzen) ca ne Stunde also gehen ca 2 Stunden im Monat für die Futtervorbereitung drauf, ich finde das geht.
    Das ist auch ne Idee, wie lange braucht es um anzutauen ne Stunde bei Zimmertemperatur? Oder Lieber im Kühlschrank antauen lassen? Wobei ich mir eher ne gute Säge zu lege und die Blöcke einfach in Stücke schneide.
    Die sind doch immer alle 4 Eckig die Verpackungen oder? Ich meine jetzt zum beispiel wenn ich Herz am Stück nehme oder Zunge ...

  23. #21
    PaddyFr87
    Hallo zusammen,

    Also meine beiden werde ich jetzt die Tage sobald das Trofu leer ist anfangen zu barfen, erstmal 1 bis 2 Wochen Mageres Rindfleisch anfangs gekocht und später immer weniger gekocht bis es Roh ist. Dazu dann pürierte Karotten.

    Das Fleisch werde ich so wie es ausschaut von Elbe Elster bestellen.

    Nachdem sich meine beiden mit dem Rohfleisch angefreundet haben, werde ich immer weitere zutaten hinzufügen bis dann der u.g. gezeigte Futterplan erreicht ist.
    Achja das Fleisch bestelle ich erstmal grob bzw. teilweise fein gewolft.

    Die Mengen werde ich nicht genau auf gramm verfüttern aber im groben an diese Tabelle halten:
    Fleischanteil 80%:
    50% Muskelfleisch
    20% Pansen
    15% Innereien
    15% Knochen/Knorpel

    Gemüseanteil 20%:
    Gemischtes püriertes

    Habe bei dem Plan geschaut, das es bisschen gemischt ist und ein Tag die Innereien weg gelassen werden und an einem anderen einen ohne Pansen.
    Fisch gebe ich im ganzen als Leckerchen gelegentlich.

    Unbenannt (1).jpg

  24. #22
    DerMarley
    Ok, gut!
    Und danke für die Antwort! Heute werde ich ihm was davon mitbringen, da wird es sich bestimmt freuen, hoffe dem schmeckt das dann auch, Abwechslung kommt immer gut.

  25. #23
    cherry-lein
    Markknochen und Ochsenschwanz lass bitte weg, die sind zu hart und können Schäden an den Zähnen verursachen. Mit Schwarzkümmelöl wäre ich auch vorsichtig denn das hat die Nebenwirkung Lebertoxisch zu wirken und sollte nur therapeutisch und sehr sparsam eingesetzt werden. Leinöl kann zwar gegeben werden aber der Hund kann es nicht verwerten deswegen würde ich auf ein gutes Lachsöl oder 3-6-9 Öl zurückgreifen.
    Stichfleisch sollte auch in Maßen gegeben werden da dort noch Reste der Schilddrüse (Hormone) dabei sein können, kann aber prinzipiell natürlich gegeben werden.

    Bei uns gibt es in der Regel nur Muskelfleisch, Fett (je nach Fettgehalt des Fleisches), Karkassen, Keulen (Kaninchen, Huhn), Hälse und Rippen und Innereien (1/3 Leber, 1/3 Herz, 1/3 Niere, Lunge, Milz), dazu Gemüse und Obst, 3-6-9 Öl, Salz weil ich kein Blut füttere und Seealgenmehl für die Jodversorgung.

    Ich würde dir raten dich nochmal etwas einzulesen, die Barf Broschüre von Swanie Simon ist dafür ziemlich gut und verständlich.

  26. #24
    Midoriyuki
    Offtopic:

    Bei Stichfleisch Schilddrüse?
    Meinst du nicht eher Schlundfleisch?

    Stichfleisch ist sogar sehr sinnvoll aufgrund des höheren Blutgehaltes.

  27. #25
    cherry-lein
    Zitat Zitat von Midoriyuki Beitrag anzeigen
    Offtopic:

    Bei Stichfleisch Schilddrüse?
    Meinst du nicht eher Schlundfleisch?

    Stichfleisch ist sogar sehr sinnvoll aufgrund des höheren Blutgehaltes.
    Ich hatte irgendwo mal gelesen (weiß leider nicht mehr wo) das Stichfleisch eher in Maßen gegeben werden soll weil das ja das Fleisch ist wo der Schnitt zum ausbluten gesetzt wird, was ja meistens am Hals ist, und so auch Schilddrüsengewebe mit entsprechenden Hormonen dabei sein kann. Vielleicht finde ich die Quelle nochmal wieder.

  28. #26
    PaddyFr87
    Zitat Zitat von cherry-lein Beitrag anzeigen
    Markknochen und Ochsenschwanz lass bitte weg, die sind zu hart und können Schäden an den Zähnen verursachen. Mit Schwarzkümmelöl wäre ich auch vorsichtig denn das hat die Nebenwirkung Lebertoxisch zu wirken und sollte nur therapeutisch und sehr sparsam eingesetzt werden. Leinöl kann zwar gegeben werden aber der Hund kann es nicht verwerten deswegen würde ich auf ein gutes Lachsöl oder 3-6-9 Öl zurückgreifen.
    Stichfleisch sollte auch in Maßen gegeben werden da dort noch Reste der Schilddrüse (Hormone) dabei sein können, kann aber prinzipiell natürlich gegeben werden.

    Bei uns gibt es in der Regel nur Muskelfleisch, Fett (je nach Fettgehalt des Fleisches), Karkassen, Keulen (Kaninchen, Huhn), Hälse und Rippen und Innereien (1/3 Leber, 1/3 Herz, 1/3 Niere, Lunge, Milz), dazu Gemüse und Obst, 3-6-9 Öl, Salz weil ich kein Blut füttere und Seealgenmehl für die Jodversorgung.

    Ich würde dir raten dich nochmal etwas einzulesen, die Barf Broschüre von Swanie Simon ist dafür ziemlich gut und verständlich.

    Hi,
    Danke für die Antwort. Ich hatte mich inzwischen weiter in das Thema rein gelesen. :-)

    Vieles ist auch Identisch mit dem was du geschrieben hast.
    Das mit den Knochen und dem Seealgenmehl usw.

    Ich habe jetzt einen Plan, erstellt welchen ich ganz Praktisch finde.

    Die Gramm angaben gilt für beide Hunde, bin erstmal von 4% des Körpergewichts ausgegangen , ich schaue mal die Wochen ob dies ausreicht oder zuviel ist.

    Fleisch füttere ich Muskelfleisch immer ein Tier für 2 Tage Rind, Lamm, Geflügel, Kaninchen etc.
    Dann Abends entweder mal die Innereien, Pansen/Blättermagen oder halt die Knochen, bei den Knochen gebe ich diese allerdings morgens ein Teil und abends damit es mit dem Fleisch gemischt ist, da diese gewolft sind.
    Gemüse/Obst wie auf dem Plan dann 3 mal die Woche morgens püriert mit dem Lachsöl.

    Seealgenmehl gebe ich jeden Tag ein bisschen bei und beim Lachsöl wechsel ich mich mit Kokosöl ab.
    Andere Öle verwende ich erstmal nicht, da diese eigentlich ungeeignet sind oder nur für Heilung etc gedacht sind.

    In den ersten 6 Wochen gebe ich die Rippen, Karkassen und Hälse noch gewolft mit in das Futter.

    Der Fettanteil im Muskelfleisch ist unterschiedlich je nach Tier, mal mehr mal weniger Fettanteil. Ein Tier immer für 2 Tage, da die verpackung von 500g dafür genau reicht :-)

    Achja die Hunde bekommen jetzt seit ein paar Tagen schon rohes Fleisch und auch Innereien, haben es sehr gut vertragen.

    Mit dem Gemüse werde ich auch noch eins bis zwei Wochen abwarten.


    Gruß

    Paddy


    Fuuterplan.PNG

Diskussion zum Thema Tiefkühlfleisch portionieren im Forum Hunde Ernährung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...