Eingewöhnung


  1. #1
    Katzenliebe98

    Eingewöhnung

    Hallo ihr lieben,

    vor 2 Tagen ist bei mir eine Streunerkatze eingezogen, die wir eingefangen haben.
    Gestern war ich mit ihr beim Tierarzt und sie wurde auf ca. 4 Monate geschätzt. Sie ist sehr schüchtern und versteckt sich. Ich gebe ihr
    die nötige Zeit die sie braucht und lasse sie in ihren Verstecken. Sie frisst und trinkt sehr gut.
    Als ich sie gestern nach den tierarztbesuch aus der box nahm, konnte ich sie streicheln und sie hat es sichtlich genossen. Das ging aus vorher schon und die hat sogar aus der hand gefressen. Sobalf man sie allerdings absetzt verschwindet sie in die hintersten ecken und kommt erst wieder raus wenn ich kurz aus der wohnung gehe. Wenn ich mich ihr nähere faucht sie mich an und ich lasse sie wieder in ruhe.
    Nun zu meiner Frage: Wieso lässt sie sich auf dem arm streicheln und auf dem boden nicht mehr? Sollte ich sie weiter an meinen arm gewöhnen oder sie erstmal in ruhe lassen?

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Simpat
    Hallo herzlich willkommen hier im Forum

    Schön, dass du dich ihrer angenommen hast. Versuch einfach mal in die Hocke zu gehen und dich klein zu machen und sie dann zu dir zu locken, ob sie sich da dann streicheln lässt. So groß wie wir aufrecht sind und so von oben herab, da haben viele Katzen erstmal Angst. Ich würde über Spielen und ein paar Leckerchens anfangen Vertrauen aufzubauen. Darf man fragen wie viel sie wiegt? Ein paar Bilder wären auch nicht schlecht.

    Ich nehme an, der TA hat bei einer Untersuchung auch geprüft ob die Katze gechipt ist oder nicht? Von ihrem Verhalten her, so wie du es beschreibst, ist sie nicht wild aufgewachsen. Du musst den Fund auf jeden Fall beim Ordnungsamt und bei dem für deinen Ort zuständigen Tierheim melden, dazu bist du verpflichtet, man darf ein Tier nicht einfach so behalten. Du könntest auch bei Tasso mal die Vermisstenmeldungen durchgehen.

  4. #3
    Katzenliebe98
    Hallo,

    die Katze ist nicht gechipt und die Mutter ganz sicher eine Wildkatze/Streuner.
    Das Tierheim wurde auch benachrichtigt.
    Deshalb wundert mich auch ihr Verhalten.
    Selbst wenn ich mich klein mache ist sie nicht vor zu locken und lässt sich daher auch nicht streicheln. Mit leckerlies klappt es auch nicht. Die isst sie dann nachts wenn es ruhig ist und sie sicher ist das wir nicht im raum sind und läuft dann auch rum.

    Aber falls sie in den nächsten Tagen raus kommen sollte werde ich es mit dem streicheln in der hocke mal versuchen.

  5. #4
    Simpat
    Ein Kitten welches ganz ohne Menschen aufwächst, würde sich nicht von dir auf den Arm nehmen und streicheln lassen. Ich habe als Teenager auf Bauernhöfen viele Kitten gesehen und die Kitten, welche nicht vorne im Haus oder im Pferdestall auf die Welt gekommen sind und von Anfang an Kontakt zu Menschen hatten, alle die auf dem Heuboden oder in einer der Scheunen auf die Welt gekommen sind und die man erst mit 3-4 Monaten zu Gesicht bekommen hat, die haben sich gegen jede Berührung gesträubt, die konnte man nicht anfassen, die haben sich mit Zähnen und Krallen gegen jegliche Berührung verteidigt, da hatte man keine Chance, die konnte man gar nicht festhalten und die würden es auch auf keinen Fall genießen oder gar schnurren, die haben Gift und Galle gespukt, wenn man auch nur versucht hat sie einzufangen oder festzuhalten. Klar kann man die in dem Alter auch noch zahm bekommen aber nicht innerhalb von 2 Tagen soweit, wie du es hier beschreibst.

    Wenn du das Kitten auf dem Arm streicheln kannst, ohne Handschuhe einfangen und zum Tierarzt bringen konntest, dann muss es schon Kontakt zu Menschen gehabt haben oder die ist doch noch deutlich jünger als 4 Monate. Wie viel wiegt sie denn?

    Bilder würden wir natürlich auch alle ganz toll finden.

  6. #5
    Audrey
    Auch von mir hallo,

    und ich find es auch schön, dass Du Dich der Kleinen angenommen hast und auch gleich zum Tierarzt bist! Großes Lob dafür!

    Offiziell mußt Du den Fund tatsächlich noch dem Ordnungsamt/Fundbüro melden, wobei sich mein Fundbüro hier am Dorf darüber wahrscheinlich totlachen würde... aber machen kannst es doch, kostet ja nix, und Du wärst rechtlich auf der sicheren Seite und könntest nach einem halben Jahr die Katze selber Chippen lassen.

    Woher weißt Du denn so ganz sicher, daß die Mutter ein Streuner ist? Kennst Du die? Wenn Du dann nämlich eine ganz tolle Tat vollbringen willst, dann leih Dir eine Falle, und lass sie auch kastrieren!

    Was die Kleine angeht - lass ihr erstmal Zeit. Hat sie sich nur nach dem Tierarztbesuch hochnehmen lassen? Dann war sie vermutlich einfach noch komplett durch den Wind und wußte gar nimmer, wo oben und unten ist Setz Dich in dem Raum, wo sie ist, auf den Boden (oder noch besser: leg Dich da hin! Wobei das auf Dauer wohl unbequem ist ), nimm Dir ein schönes Buch und lies es ihr entspannt vor. So lernt sie Deine Gegenwart kennen, und Deine Stimme. Und Du erschreckst sie nicht durch Bewegungen.

  7. Adbot

  8. #6
    Katzenliebe98
    Die Mutter kemnt solche Fallen anscheinend und man bekommt sie eigentlich nie richtig zu gesicht. Sie in die falle zu bekommen wird wenn es überhaupt klappen sollte ewig dauern. Aber die Falle steht noch dort weil genau das der Plan war.

Diskussion zum Thema Eingewöhnung im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Eingewöhnung Eingewöhnung

  1. Eingewöhnung
    Von Tweeny im Forum Farbmäuse Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.02.2013, 16:53
  2. Eingewöhnung
    Von phil21 im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 20:33
  3. Eingewöhnung
    Von Poldi1 im Forum Wellensittich Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.12.2009, 18:58
  4. Eingewöhnung
    Von tom & jerry im Forum Meerschweinchen Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 15:17
  5. Eingewöhnung
    Von FrAnZiii im Forum Kaninchen Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 10:00