Katze humpelt und hat Schmerzen


  1. #1
    Souma

    Katze humpelt und hat Schmerzen

    Hallo,
    Meine Katze humpelt seit dem 24.01.18 erst hinten dann vorne. Habe sie dann über Nacht drin gelassen damit sie sich etwas ruht. Nächsten morgen saß sie hinter der Couch und hatte Schmerzen und konnte kaum ihre linke Vorderpfote belasten. Essen und Trinken, sowie zur Toilette geht sie.
    Wir sind dann direkt zum Tierarzt gefahren. Er untersuchte sie und schloss aus das was an der Pfote ist. Seit März 2017 ist sie etwas waklig im Hinterteil (Sie hatte da Probleme mit dem Schwanz und Schmerzen im hinteren Bereich, konnte den Schwanz nicht mehr heben) bekam eine Spritze und meloxidyl 0,5 und nach 2wochen war alles wieder ok. Das
    einzige was blieb ist halt wie gesagt das sie etwas waklig ist im Hinterteil, aber wirklich minimal.Sie ist sehr aktiv, sehr viel draussen auf der Jagd und ihr ging's gut.

    Nun hat sie dieses Problem mit der Pfote und ist sehr waklig im Hinterteil. Die pfote zuckt auch immer mal.Dazu hatte sie 40,1 Fieber. Sie bekam ein Schmerzmittel gespritzt und etwas gegen das Fieber. Nächsten Tag war es leider unverändert schlecht,Sie kam kaum aus ihrem Korb. Also wieder zum Tierarzt, da bekam sie dann eine kortisonspritze und Vitamin b12. Für zuhause bekamen wir meloxidyl 0,5 was wir ihr wenn die Schmerzen bleiben Alle 24 Std.geben sollten. Nächsten Tag war es etwas besser, aber noch nicht optimal, also haben wir ihr dann noch meloxidyl gegeben.es wurde besser, so das sie kurzzeitig wieder fast super lief. Nächsten Tag wollte sie unbedingt raus in den Garten. Ich ging mit ihr kurz raus, aber nicht lang.sie humpelte wieder mehr.
    Heute ist es wieder so schlimm wie am ersten Tag, das sie nur in ihrem Korb liegt und Schmerzen hat. Der Tierarzt tippte zuerst auf ein Nervenproblem. Heute waren wir wieder da, mussten lange warten und sie hat sowieso immer so einen Stress wenn wir zum Tierarzt fahren. Sie war so gestresst das sie gehechelt hat und ihr Herz hat geschlagen wie verrückt.was ich total verstehen kann, da sie die ganze Zeit miaut hat und so unter Stress stand. Der Tierarzt hat sie nochmal untersucht und er meinte eigentlich hätte das kortison länger anhalten müssen.
    Er hat ihr jetzt,da es auch sein könnte das sie wohl eine schlechte Durchblutung hat, amodip 1,25 verordnet wovon wir ihr jeden Tag eine halbe Tablette geben sollen. Ich bin ratlos und weiss gar nicht mehr was ich glauben soll.
    Vielleicht kann uns hier jemand einen Rat geben. Ich hab so Angst um sie und sie tut mir so leid.
    Sie ist 13 Jahre alt und wiegt 2,9 Kilo.
    Bitte um schnelle Antwort.
    Liebe Grüsse
    SOUMA

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Knopfstern
    Hallo Souma,

    Willkommen im Forum.
    Auch wenn dein Anlass ein eher trauriger ist. Aber dennoch hoffe ich und wünsche dir und deiner Katze, das beste.

    Wurden bei deiner Katze auch andere Untersuchungen gemacht, wie Röntgen und Blutbild?
    Wenn nicht würde ich dieses mal machen lassen.
    Angefangen mit einem Blutbild und wenn dort nichts raus kommt*gerade entzündungswerte* würde ich evtl. über ein Röntgen nachdenken.

    ich erinnere mich gerade bei deiner Geschichte an d. Kater meiner Schwester. Sie kam auch nach Hause und Humpelte...Und keiner wusste warum.
    Es wurde mit Cortison behandelt, mit Schmerzmitteln etc. Dann hat der Kater Ausgangsverbot bekommen, zu erst für ein paar tage, dann für zwei Wochen, dann erst durfte sie wieder raus, da sie zwischen durch wieder humpelnd Heim kam.

    Aber auch bei ihr war es so, das nichts gefunden werden konnte. Der Kater war echt schlapp und mochte nicht auftreten.

    Vielleicht schaust du mal in die Richtung, gerade auch weil es für deine Katze so viel Stress ist.
    Du wirst hier sicher noch zahlreiche andere Antworten bekommen.
    Wir haben hier so viele liebe Katzenhalter, die dir bestimmt noch andere Tips und Ideen schreiben können.

    Ich wünsche gute Besserung und das es deinem Schatz schnell wieder gut geht.

  4. #3
    Sini
    Hallo Souma

    Ist wirklich nicht leicht mit unseren Katzen weil jeder Tierarztbesuch für sie so ein Horror ist.

    Trotzdem wird dir wahrscheinlich niemand etwas anderes raten können, als: Ihr müsst die Ursache finden wenn ihr der Katze wirklich helfen wollt. Oft ist da eine Tierklinik hilfreicher als der Dorftierarzt, schon alleine weil dort mehr Möglichkeiten zur Diagnostik bestehen.

    Alles Gute deiner Katze, ich hoffe, ihr kann bald geholfen werden.

  5. #4
    Souma
    Vielen lieben dank für eure Antworten💗
    Ich werde ihr jetzt beim nächsten Tierarztbesuch Blut abnehmen lassen und dann schauen wir weiter. Wollte jetzt ungern zu einem anderen Tierarzt gehen, da ich sehr großes Vertrauen zu unserem habe und er uns immer gut geholfen hat.
    Werde es die nächsten Tage beobachten wie die Medikamente anschlagen und sollte es schlimmer werden bin ich direkt wieder beim Tierarzt!

  6. #5
    Son-Gohan
    Also wenn sie den Schwanz nicht heben konnte und wackelig auf den Beinen ist, würde ich ja fast schon an ein Beckenbruch oder ähnliches denken. Wurde das damals durch röntgen ausgeschlossen?
    Vielleicht sind das jetzt mögliche Folgen davon?

    Bitte lass diese Katze unbedingt trotzdem röntgen! Sie könnte draußen einen Unfall oder so gehabt haben.

  7. Adbot

  8. #6
    Souma
    Nein sie wurde nicht geröntgt, da es ihr nach einer Spritze wieder viel besser ging.sie konnte auch gut laufen. Der schwanz hatte einen leichten hubbel und Tag für Tag wurde es besser, bis sie ihn nach ca.2wochen wieder normal getragen hat.
    Danke für deine Antwort!

  9. #7
    Audrey
    Also zum Thema Schwanz fällt mir nur Lillys Geschichte ein, die Lösung dazu steht hier: https://www.tierforum.de/t167795-kni...ml#post2691212

    Keine Ahnung ob das ein ähnliches Problem ist, aber vielleicht Denkansatz?

  10. #8
    Souma
    Danke für deine Antwort!
    Aber der schwanz ist nun nicht mehr das Problem, der ist wieder völlig normal. Das war letztes Jahr im März und davon hat sie sich gut erholt.
    Jetzt hat sie Probleme mit der Pfote, erst hinten dann vorne am humpeln und waklig im Hinterteil. Der Arzt vermutet entweder ein Nervenproblem oder Rheuma. Irgendwas neurologisches. Da sie dann beim dritten Besuch beim Tierarzt Herzstolpern hatte (Sie war aber auch total gestresst, da wir lange warten mussten) hat er ihr jetzt einen Blutdruckmittel verschrieben. Da es wohl manchmal bei älteren Katzen ein Durchblutungsproblem sein könnte,was dann auch auf die Bewegunge übergeht. Wir sind ratlos und hoffen das es schnell wieder besser wird und unsere kleine Maus bald wieder fit ist.
    Bin dankbar für jeden Tip.

  11. #9
    Audrey
    Also folgendes: ich hatte eine schwere Bänderdehnung, die mein Arzt nicht korrekt erkannt hat. Ich hab Schmerzmittel bekommen, bin ein paar Stunden völlig normal rumgelaufen - und am nächsten Morgen beim Aufstehen einfach umgekippt vor Schmerzen. Also: Medis sind definitiv nicht immer die Lösung, die machen die Sache im Zweifel nur schlimmer...

    Ich an Deiner Stelle würde einen 2. TA aufsuchen. Eine 2. Meinung ist immer sehr wertvoll!

  12. #10
    ShiGi
    Gerade wenn eine neurologische Erkrankung im Raum steht, würde ich mir einen entsprechenden Spezialisten suchen. Dabei kannst du deinen Haustierarzt ja auch mit einschließen, wenn du das willst und ihm vertraust. Bei solchen Sachen haben einfach die wenigsten Haustierärzte genug Erfahrung und die entsprechenden Diagnosemöglichkeiten. Bei Menschen gibt es ja auch nicht umsonst Spezialisten, zu denen der Hausarzt uns weiter überweist.
    Gerade wenn die Katze schon sehr leidet, ist es doch besonders wichtig, eine Diagnose zu finden, statt endlos diverse Medikamente auf Verdacht durch zu testen.

  13. #11
    Souma
    Danke erstmal für eure Antworten!
    Ich habe sehr großes Vertrauen in unseren Tierarzt. Ich weiss das er immer sehr vorsichtig mit Medikamenten ist und nur im äusserste Notfall drauf zurück greift.
    Und seit sie die halbe Blutdrucktablette bekommt, läuft sie wieder normal und ihr geht's wieder gut. Sie hat jetzt noch Hausarrest damit sie sich noch etwas kuriert und ich sie beobachten kann.
    Wir sind sooo froh das sie keine Schmerzen mehr hat und wieder gut laufen kann🤗

Diskussion zum Thema Katze humpelt und hat Schmerzen im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Katze humpelt und hat Schmerzen Katze humpelt und hat Schmerzen

  1. Kleine Katze humpelt
    Von Schneggenpower im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 22:09
  2. Meine Katze humpelt
    Von Mimi+Jack im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 21:07
  3. Katze humpelt...
    Von Lady211 im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2009, 07:35
  4. Katze humpelt und hat Buckel
    Von glasreiniger im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 14:45
  5. Meine Katze humpelt
    Von Maurizio im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2007, 13:58