Die Krallen meiner Katze müssen sehr oft gestutzt werden.


  1. #1
    Tapsiluna

    Die Krallen meiner Katze müssen sehr oft gestutzt werden.

    Hallo,

    ich benötige Tipps, weil bei meiner Hauskatze die Krallen immer
    wieder zu schnell nachwachsen, obwohl sie einen Kratzbaum hat, den sie auch benutzt. Die ständigen Tierarztbesuche stressen doch sehr.
    Was könnte ich tun, damit die Krallen sich besser abnutzen?

    Vielen Dank im voraus,
    Mausebär

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Sini
    Was passiert denn wenn die Krallen nicht geschnitten werden?
    Hast du versucht, selbst die Spitzen zu kappen?

  4. #3
    Tapsiluna

    Hallo,

    das Probem ist, die Katze ist vom Tierheim her traumatisiert. Festhalten kaum möglich.
    Sie verfängt sich laufend an Polstern u.ä. Also ständige Tierarztbesuche wg. Krallenschneiden.

    Viele Grüße,
    I.

  5. #4
    Simpat
    Hallo herzlich willkommen hier im Forum

    Wie viel Kratzbäume hat sie denn? Wenn du ihr noch mehr Kratzgelegenheiten anbietest, vielleicht nützt sie die dann selbst noch etwas besser ab. Wie lange hält es denn an, wenn sie beim TA gekürzt worden sind, weil du schreibst ständige Tierarztbesuche, in welchen Abständen wird das gemacht? Wie alt ist die Katze? Bei sehr jungen Katzen sind die Krallen meist noch sehr lang und spitz, dass wird mit der Zeit von alleine besser.

  6. #5
    Tapsiluna
    Hallo,
    danke für diese Anregung. Ich habe im Haus 1 deckenhohen Kratzbaum, 2 Kratzbretter. In ihrem Freigehege gibt es Balken, aber da könnte ich evtl. noch ein Brett anbringen aus weichem Holz.
    Die Katze müßte jetzt ca. 6-8 Jahre alt sein.
    Liebe Grüße,
    I.

  7. Adbot

  8. #6
    Audrey
    IMG_2579.jpg

    Und wieviel durchgehende Strecke hat der Kratzbaum? Die Vorderkrallen werden durchs Wetzen entschärft, bei den Hinterkrallen wirkt da nur knabbern oder eben nur eine lange, durchgehende Säule - die übrigens auch für die Wirbelsäule gut ist!

  9. #7
    Tapsiluna
    Danke, liebe Audrey,
    das ist eine ganz besondere Anregung. Mein Kratzbaum ist unterbrochen durch Sitzflächen.
    Werde Deinen Tipp übernehmen, muss noch überlegen, wie.
    Einen schönen Tag,
    liebe Grüße

  10. #8
    Audrey
    Gerne, Tapsi Mein Eichhörnchen auf dem Foto hatte in ihrem vorherigen zu Hause GAR keine Klettermöglichkeiten, und hier stürzt sie sich auf alles - Hauptsache klettern Kratzsäulen in der Art kannst Du z.B. bei pussy-versand.de (ja, man vermutet bei dem Namen was anderes ) nach Belieben zusammenstellen. Letztlich reicht ja so ne Säule neben einem Schrank, die oben mit einer Liegefläche abgeschlossen und festgedübelt wird. Wenn Du's ein bißchen schicker und nach Bedarf willst empfehle ich catwalk.de - die sind echt wahnsinnig nett und helfen wo's nur geht. Kostet aber natürlich etwas mehr

    IMG_3172.jpg

    Das ist von denen, und ist Quiekies Lieblingsplatz (so schaut's auch aus )

  11. #9
    Tapsiluna
    Hallo, liebe Audrey,
    wieder ein schönes Foto und eine gute Anregung. Ich bin schon dabei, Sisalstämme zu bestellen (einen größeren Durchmesser), mein Bekannter, handwerkl. sehr geschickt, hilft mir. Sollte ich die Brettchen links und rechts (an der Wand befestigt neben dem bisherigen Kratzstamm) stehen lassen. Sicherlich nur das obere - aber, wie kommt die Katze wieder runter???
    Nochmals danke, liebe Grüße

  12. #10
    A-Fritz
    Hallo,
    ich denke, die Krallen einer Katze sollten nicht geschnitten werden,
    schließlich gehören diese zu ihren wichtigsten Werkzeugen.
    Jede Katze pflegt ihre Krallen selber, durch kratzen und wetzen
    werden diese so bearbeitet, daß sie immer in einem gebrauchsfähigen Zustand bleiben.

    Nur wenn Katzen durch Krankheit, Alter, oder sonst wie nicht mehr selber in der Lage sind,
    die Krallen in angemessener Form zu halten und diese augenscheinlich zu lang werden,
    auf dem Boden kommen und Geräusche machen, wird es nötig der Katze durch das Beschneiden
    Hilfestellungen zu leisten, um zu verhindern, daß sich die Krallen damit irgendwo verhaken können.

    Im laufe der Zeit, habe ich schon die unterschiedlichsten Katzen gehalten,
    jedoch niemals mußte ich bei einem dieser Tiere die Krallen schneiden.

    Fritz.

  13. #11
    Tapsiluna
    Hallo, Fritz,
    auch ich hatte ein lebenlang Katzen, deren Krallen nicht geschnitten werden mußten. Nun habe ich aber eine, wo das Problem alle paar Monate erneut auftritt. Sie verhakt sich dermaßen, dass sie jedesmal schreit, weil sie allein nicht mehr loskommt (Polster, Bett u.a.). Ich habe ihr schon mehrfach Kratzbretter anbringen lassen, damit sie überall die Möglichkeit hat, ihre Krallen abzuwetzen. Außerdem ist sie keine reine Wohnungskatze, sie kann ins Freie, dort wetzt sie sich an den Innenbalken ihres Geheges.

    Sie ist ansonsten sehr agil und kletterfreudig.

    Viele Grüße
    Sie soll jetzt einen deckenhohen Kratzbaum bekommen.

  14. #12
    Sini
    Wenn die Katze sich von dir streicheln lässt und ab und zu auf deinen Schoß kommt, kannst du ihr auch ganz ohne Festhalten die Krallen schneiden. Selbst wenn du nur alle paar Tage mit dieser sanften Methode eine Kralle schaffst, würdest du nach und nach rumkommen. Mit so einer Schere geht das ganz gut: http://www.zooplus.de/shop/nager_kle...e/krallen/1813

  15. #13
    Audrey
    Zitat Zitat von Tapsiluna Beitrag anzeigen
    Hallo, liebe Audrey,
    wieder ein schönes Foto und eine gute Anregung. Ich bin schon dabei, Sisalstämme zu bestellen (einen größeren Durchmesser), mein Bekannter, handwerkl. sehr geschickt, hilft mir. Sollte ich die Brettchen links und rechts (an der Wand befestigt neben dem bisherigen Kratzstamm) stehen lassen. Sicherlich nur das obere - aber, wie kommt die Katze wieder runter???
    Mein Eichhörnchen klettert tatsächlich auch die Säule wieder runter, aber sie ist ja nicht umsonst ein Eichhörnchen, "normale" Katzen machen das tatsächlich nicht

    Also auf dem oberen Foto siehst Du oben noch den Catwalk (einfach ein Brett, das mit Winkeln festgedübelt ist). Das führt auf einen Schrank. Vom Schrank geht dann der Weg über ein Brettchen runter zum Schreibtisch. Vielleicht kannst Du das ja ähnlich in Dein bestehendes Mobiliar integrieren?

  16. #14
    Tapsiluna
    Hallo, liebe Aidrey,
    klettert Eichhörnchen rückwärts wieder runter? Toll.
    Ja, ich werde zwei bis 3 kleine Brettchen andübeln lassen, damit sie wieder nach unten hopsen kann.
    Freue mich schon auf die Installation - voraussichtlich am Donnerstag.
    Danke für Deine gute Tipps,
    ein schönes WE

  17. #15
    seven
    Offtopic:

    Die Netty ist auch ein rückwärtskletterndes Eichhörnchen Sie geht den Kratzbaum bis oben hoch, schafft es dann aber nicht, um die Ecke ins Körbchen zu klettern - also wird der Rückwärtsgang eingelegt

  18. #16
    Casimir
    Huhu!

    Wie oft gehst du denn zum Krallen schneiden? Kannst du dir nicht vom Tierarzt bzw. einer Helferin zeigen lassen, wie man die Katze am besten fixierst und dann machst du die Aktion zu Hause mit einer Hilfsperson? So hätte sie zumindest nicht den Transportstress.

    Wir müssen bei unsren auch regelmäßig die Spitzen stutzen, weil sie irgendwann immer in den Decken und Stoffen hängen bleiben. Und wir haben Naturstämme mit Rinde, Sisal, catwalks mit Teppich als Kratzmöglichkeiten. Das ist eher zum Schärfen aber nicht unbedingt bei allen zum Abwetzen.
    Unser einer Kater war da anfangs auch extrem unkooperativ. Da half nur zu zweit schneiden. Einer hat gehalten, der andere geschnitten. Mittlerweile schafft mein Freund den Kater auch alleine, ganz am Anfang war das nur zu zweit mit vollem Körpereinsatz möglich.
    Generell schneiden wir immer nur so lange, wie die Katze will. Bei der Kleinen war die Geduld nach einer Pfote zu Ende. Sie durfte dann gehen und bekam ein Leckerlie. Da kam dann eben ein paar Tage später die nächste Pfote dran. Jetzt schaff ich bei ihr schon 1,5 Pfoten in einem Rutsch

    Meinst du, das wäre bei ihr vielleicht mit viel Geduld und Ruhe auch möglich? Und wenn du eben anfangs nur eine Kralle schaffst- sobald du aufhörst, wenn sie nicht mehr will und ihr vielleicht ein Leckerlie zusteckt, wird sie irgendwann vielleicht merken, dass es gar nicht so schlimm ist.
    Du könntest ja damit beginnen, dass du sie immer öfter mal an den Pfoten berührst. Etwas drückst, damit die Krallen rauskommen- einfach dass sie sich schon an dieses Gefühl gewöhnt. Vielleicht könntest du dir ja in einem so entspannten Rahmen einfach eine Kralle nach der anderen vornehmen.

  19. #17
    ShiGi
    Ich hab zwar keine Katzenerfahrung, aber Frettchen lenkt man meistens mit Maltpaste ab, um die Krallen zu schneiden. Das funktioniert deutlich besser, als normale Leckerlis. Die sind dann so mit Pasteschlecken beschäftigt, dass sie nicht mehr mitbekommen, dass jemand ihre Krallen schneidet Vielleicht würde das bei deiner Katze auch funktionieren, gerade wenn sie sich schlecht fixieren lässt.

  20. #18
    Audrey
    Zitat Zitat von Tapsiluna Beitrag anzeigen
    Hallo, liebe Aidrey,
    klettert Eichhörnchen rückwärts wieder runter? Toll.
    Ja, ich werde zwei bis 3 kleine Brettchen andübeln lassen, damit sie wieder nach unten hopsen kann.
    Freue mich schon auf die Installation - voraussichtlich am Donnerstag.
    Danke für Deine gute Tipps,
    ein schönes WE
    Mein Eichhörnchen klettert vorwärts wieder runter - also sie läßt sich abrutschen bis sie dann halt springen kann. Irgendwo hab ich mal gehört, daß nur Norweger vorwärts runter gehen, vielleicht hat sowas bei ihr mitgemischt? Aber ich hab keine Ahnung... Und wenn oben das Brett /Körbchen übersteht - ist dem Eichhörnchen total egal. Es wird dieses Jahr aber ja auch erst 5, ist also noch ein junges Eichhörnchen

  21. #19
    Tapsiluna
    Danke allen für die vielen guten Tipps.
    Meine Luna ist eine ehem. Tierheimkatze, wurde mit Casher der Tierheimleute eingefangen. Da muss man sich nicht wundern, dass sie sich nicht gern festhalten läßt. Aber ansonsten kommen wir gut miteinander klar, sie hat bei mir ihre Ruhe gefunden und soll es weiterhin gut haben.
    Ich hatte schon mal überlegt, ob es sinnvoll ist, eine Zweitkatze anzuschaffen, evtl. Katzenbaby. Wer hat damit Erfahrungen?
    Liebe Grüße

  22. #20
    seven
    Huhu Tapsiluna,
    prinzipiell ist die Idee mit einer Zweitkatze gut, denn Katzen sind eigentlich keine Einzelgänger, sondern höchstens Einzeljäger.
    Du sagst, Deine Katze ist jetzt geschätzte 6-8 Jahre alt und hat in ihrer Vergangenheit nicht so viel Gutes erlebt - das könnte eine Vergesellschaftung natürlich schwieriger (aber nicht unmöglich!) machen. Wenn, solltest Du auf gar keinen Fall ein Kitten nehmen, damit könnte Deine Mieze nix anfangen. Wenn, wäre ein etwa gleichaltriges Tier mit ruhigem, ausgeglichenem Charakter eine Option - ob Katze oder Kater, da gehen hier im Forum die Meinungen gern auseinander; mir persönlich wäre der Charakter wichtiger als das Geschlecht. Da könntest Du Dich aber im Tierheim oder bei Pflegestellen umschauen und erkundigen - wobei die Pflegestellen den Charakter meist besser einschätzen können als Tierheime, weil letztere meist viel weniger Zeit für die einzelnen Tiere haben.

    LG seven

  23. #21
    Audrey
    Also mein Eichhörnchen ist rein gar nicht traumarisiert, die ist in einem schönen zu Hause aufgewachsen und von da aus zu mir gekommen. Sie mag gestreichelt werden, auch durchgekuschelt zu werden, aber sie würde nie auf den Schoß kommen, und hochgenommen werden ist für sie ein Alptraum. Ich üb da jetzt mit ihren Lieblings-Leckerlis, und schau an, da hüpft sie mir auf den Oberschenkel und bleibt auch da! Wenn sie es anbietet nehm ich sie auch mal kurz hoch, und lass sie sofort wieder runter, wenn ich merk es passt ihr nicht mehr. Übung macht den Meister - und mühsam ernährt sich das besagte Eichhörnchen

    Was den möglichen Partner angeht kann ich mich Seven nur anschließen - ist sicher schwierig, aber nicht unmöglich.... aber bloß kein Baby. Ähnliches Alter, und gut sozialisiert ... ist vermutlich am ehesten im Auslandstierschutz (ANAA z.B.) zu finden.

  24. #22
    Tapsiluna
    Herzlichen Dank für Eure erneuten Anregungen und Tipps. Werde noch überlegen....

    Der deckenhohe Kratzbaum ist nunmehr gebaut. Aber die Luna bleibt im unteren Bereich, das heißt, sie kratzt daran, klettert aber nicht nach oben.

    Ich habe schon Katzenminze zum Einreiben genommen. Was könnte ich noch tun, um sie zum Hochklettern zu bewegen?
    Einen Laserpointer habe ich gekauft, interessiert sie null.

    Liebe Grüße

  25. #23
    Casimir
    Ich würd sagen, lass ihr einfach etwas Zeit. Unsere sind bei sowas anfangs auch immer skeptisch, aber irgendwann siegt die Neugier. Manchmal helfen auch Leckerlies oder das Lieblingsspielzeug, um sie zu etwas zu bewegen

  26. #24
    seven
    Ich wie Casimir
    Es gibt Katzen, die sofort alles erkunden müssen, es gibt Katzen, die gehen das Ganze geruhsamer und vorsichtiger an.
    Und es gibt auch Katzen, die mit Kratzbäumen nicht allzuviel anfangen können. Ich hab´ ja hier 3 Senioren (zwischen 13 und bald 17 Jahre), und Oma Netty z. B. wetzt sich zwar gelegentlich mal die Krallen an den unteren Stämmen der Kratzbäume, aber AUF einem Kratzbaum hab´ ich sie hier schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen - sie kommt einfach nicht mehr hoch...
    Meine Ex-Frau hat die 3 "Jungspunde" (inzwischen ja auch - ich hab´ mal nachgeguckt - 7-9 Jahre alt), und die Audrey hat´s auch nicht mit Kratzbäumen... Die kratzt ebenfalls mal unten und geht bestenfalls ins untere Körbchen, aber mehr ist da nicht... Hier hängen auch diverse Sisalmatten an den Wänden, die werden von meinen verbliebenen Katzen eigentlich gar nicht genutzt, aber die 3 "Jungspunde" haben sich seinerzeit gern dran ausgetobt - das wäre vielleicht auch noch ´ne zusätzliche Möglichkeit für Dich?

    LG seven

  27. #25
    Tapsiluna
    Danke für Eure lieben Antworten und Tipps, alles hilfreich.

    Eine schöne Woche

Diskussion zum Thema Die Krallen meiner Katze müssen sehr oft gestutzt werden. im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Die Krallen meiner Katze müssen sehr oft gestutzt werden. Die Krallen meiner Katze müssen sehr oft gestutzt werden.

  1. MÜSSEN Zweige getrocknet werden?
    Von Knöpfchen&Lilli im Forum Chinchilla Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 16:58
  2. wir werden uns trennen müssen
    Von silbermond im Forum Schweinestall
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 00:04
  3. Welche Inhaltsstoffe müssen angegeben werden?
    Von Aluca im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 15:44
  4. MÜSSEN Mäuse betüdelt werden?
    Von AxoZombie im Forum Farbmäuse Haltung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.12.2009, 11:53
  5. MÜSSEN Pferde geritten werden?
    Von Eni im Forum Pferde Ausbildung und Reiten
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 16.02.2006, 08:29