Was verdient ihr so? Welches Gehalt sollte man haben, um ein eigenes Pferd zu besitzen?


  1. #1
    Equus

    Was verdient ihr so? Welches Gehalt sollte man haben, um ein eigenes Pferd zu besitzen?

    Hallo zusammen,
    ich wollte mal in die Runde fragen, mit welchem Gehalt ihr über die Runden kommt. Mich interessieren diejenigen, die alleinstehend sind und ein eigenes Pferd
    besitzen. Ich verdiene, mit Weihnachts- und Urlaubsgeld, etwa 1900€ Netto im Monat und versuche gerade zu ermitteln, ob ich mir ein Pferd leisten könnte. Mein Problem ist, daß ich bisher nicht auf jeden Cent schauen musste und deshalb das Geld ziemlich verprasst habe. Deshalb bräuchte ich mal eine Referenz, was man so zum Leben üblicherweise benötigt. Daß ich mich mit einem eigenen Pferd stark enschränken muss ist mir klar... ich würde aber alles andere aufgeben, um mein Patenpferd besitzen zu können.


    Grüße,
    Basti

  2. Anzeige
    Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.



  3. #2
    Lydina
    Hallo,

    das ist so individuell, dass man das überhaupt nicht pauschal beantworten kann. Es gibt Leute, die können mit 1500 netto ein Pferd versorgen und es gibt Leute, die brauchen mindestens 3500 netto, sonst würden sie nicht über die Runden kommen.

    Es ist viel wichtiger zu schauen: Wie hoch sind deine monatlichen Ausgaben, was bleibt am Ende davon über, reicht das, was übrig bleibt, um ein Pferd zu bezahlen? Je nach Region sind Futter-/Stallkosten etc. ja auch wieder ganz unterschiedlich. Und vor allem: Hast du das Budget, um eine medizinische Behandlung im vierstelligen, eventuell auch höheren Bereich bezahlen/finanzieren zu können?

    Ich denke, damit bist du besser beraten, als wenn dir irgendwer sagt, was er verdient und ob es ihm zum Leben reicht.

    Liebe Grüße!

  4. #3
    cherry-lein
    Wie viel Geld du brauchst hängt ganz stark davon ab wo du wohnst und was für einen Stall du haben möchtest. Ich habe damals im 3. Lehrjahr mein Pferd allein finanziert neben Wohnung und Auto, da habe ich zwischen 800-900€ verdient, das war zwar eine sehr sportliche Zeit finanziell betrachtet aber ich kam rum und es hat mir an nichts gefehlt. Heute verdiene ich natürlich deutlich mehr und habe geringere Einstellkosten. Ich muss im Monat rund 200€ Fixkosten für Futter und Stallmiete ausgeben, dazu kommt noch Schmied, Wurmkuren, Versicherung, Zahnarzt und alle 2 Jahre Impfen sodass da im Jahr nochmal rund 800€ dazu kommen. Wenn der Dicke mal was kaputt macht oder krank wird kommen natürlich noch weitere Kosten dazu.
    Ich muss aber dazu sagen das ich einen sehr günstigen Stall habe, sowas findet man in unserer Region kein zweites Mal. Die Einstellkosten liegen hier (Nordhessen) normalerweise bei 250-400€ pro Monat, in anderen Regionen sind sie teilweise sogar noch teurer, Kraftfutter und der Rest ist da natürlich noch nicht dabei.
    Man sollte auch bedenken jeden Monat ein wenig Geld zurück zu legen um im Ernstfall auch mal höhere Tierarztkosten problemlos tragen zu können.

    Alles zusammen sollte man im Monat so ca 400-500€ guten Gewissens ausgeben können ohne das man selbst drunter leidet.

  5. #4
    seven
    Ich denke auch, dass die Frage "Wie viel verdient Ihr" in diesem Zusammenhang falsch formuliert ist
    Sie sollte lauten: "Wie viel muss ich für ein eigenes Pferd aufbringen" - und das ist natürlich auch immer abhängig vom Standort des Pferdes, cherry-lein hat das ja schon sehr anschaulich erläutert.
    Ich hab´ "nur" Katzen, aber auch da muss man schon rechnen, ob das passt - man muss halt Futterkosten, Ausstattung (im Fall Katzen halt Kratzbäume und Spielzeug, bei Pferden kann ich mir dann Sattel & Co vorstellen und Stallgebühren oder wie man das nennt...), Tierarztkosten im Hinterkopf haben...

    LG seven

  6. #5
    Sini
    Basti, du kannst bestimmt die Besitzer des Patenpferds fragen welche Kosten sie dadurch haben, dann kannst du doch schon recht gut selbst kalkulieren. Und ab März zahlst du dann genau diese Summe monatlich auf ein seperates Sparbuch ein. In einem halben Jahr kannst du dann schon selbst abschätzen, wie gut du zurecht kommst.
    Das bis dahin angesparte brauchst du wahrscheinlich, um das Pferd überhaupt kaufen zu können.

    Und denk daran, dass auch für dich selbst noch ein gewisses Polster angespart sein sollte, wenn z.B. mal eine größere Reparatur beim Auto fällig ist oder du gar ein neues kaufen musst.

  7. Adbot

  8. #6
    Equus
    Naja, ganz so einfach ist es bei mir nicht ;-)
    Ich hatte ein Patenpferd, das ich übernehmen möchte. Der Besitzer ist ein Verein. Die Stute hatte vor etwa 2 Jahren einen schweren Reheschub, ausgelöst durch Cushing. Da sie auf dem Vereinsgelände nicht versorgt werden konnte (keine Sandfläche vorhanden, nur Weide) habe ich die Finanzierung für 1,5 Jahre übernommen. Ausgemacht war: Ich Stall und Futter, der Verein die Tierarztkosten. Das hat soweit auch gut funktioniert. Allerdings war der Stall mit 200€ auch sehr günstig.. Hufschmied wurde auch vom Verein übernommen. Die Kosten hielten sich also in Grenzen. Jetzt ist der Besitzer des Vereins vor einem Jahr gestorben und der Verein wurde von einem neuen Vorstand übernommen. Vor etwa einem halben Jahr hatte ich Streit mit dem Vorstand, und man hat mir gesagt: "Entweder nimmst du die Stute, oder du darfst dich nicht mehr um sie kümmern". Ich bin mir jetzt total unsicher, ob ich die gesamten Kosten auf Dauer stemmen kann. Ich habe mit dem Geld nicht gehaushaltet, da es nicht nötig war. Mir fehlt die Referenz, wie viel man zum Leben braucht, und was bei mir nur Luxus war. Ich habe die laufenden Kosten für die Stute auf etwa 500-600€ berechnet... mit Rücklagen.
    Hmm... wahrscheinlich kann einfach keiner die Frage für mich beantworten. Ich muss es wahrscheinlich erstmal testen, indem ich Geld zur Seite lege. Allerdings sieht die Realität immer anders aus...

    Gruß,
    Bastian

  9. #7
    Missymannmensch
    So sehr dir das Tier sicher ans Herz gewachsen ist, dreh den Schuh einfach um (und dann distanziere dich von dem Tier-so schwer es auch fällt).
    Leute kein Problem, seht zu, ob ihr wieder so einen dummen findet.

    Was da, rein vom jetzigen Post, betrieben wird ist mentale Erpressung.

    Ein Verein hat idR ein Vereins Gelände, sprich Hauskosten die sich in Grenzen halten. Ta ist auch bei cushing nicht sonderlich viel, so es denn ordentlich eingestellt ist. Schmied/Pfleger oä bekommt ein Verein idR günstiger.

    In Worten, du finanzierst mit Stall und Futter das kranke Tier, was nur Schlachtwert hat.

    Ob du genug Geld hast und wo du zu viel Luxustaler ausgibst kann dir natürlich keiner hier sagen.
    Ich habe meine Tiere mit netto 2800€ versorgt bekommen, genau so wie mit netto 1200€.

    Ja, ich weiß. Man hängt an den Tieren aber als Mastgans würde ich mich nicht nutzen lassen.
    Und mental Erpressen? Sorry, schon gar nicht.

  10. #8
    PeterG
    Ich verdiene etwa so viel wie du und gebe für mein Pferd etwa 400-500 Euro aus und das ist schon viel, finde ich. Man sollte aber immer Rücklagen für den Notfall gebildet haben.

  11. #9
    A-Fritz
    Hallo,
    welche Kosten ein Pferd verursacht, kommt wohl vor allem auf die Art der Haltung an.
    Es ist ein großer Unterschied, das Pferd aufwendig in einem teuren Mitstall, in einer Box zu halten,
    oder ganzjährig und artgerecht, gemeinsam mit anderen Pferden, auf der Weide, nur mit einem kleinen, offenen Unterstand.
    Viel Platz und eine gut abgezäunte Weide, mit sandigem,trittfestem und trokenem Untergrund, sind am besten für Pferde geeignet.
    Es kommt aber vor allem auf den eigenen Arbeitseinsatz an, wer Pflege und Betreuung, anderen Menschen überlässt, muß dafür natürlich bezahlen.
    Leider ist Pachtland, besonders in Stadtnähe besonders schwer zu finden, doch vielleicht gibt es Offenlandflächen,
    die aus Gründen des Naturschutzes, regelmäßig einer Beweidung ausgesetzt werden sollen.

    Fritz

  12. #10
    cherry-lein
    Ich habe genau gegenteilige Erfahrungen gemacht, als Selbstversorger habe ich fast doppelt so viel gezahlt wie jetzt als Einsteller. Man unterschätzt als Selberversorger oft die Kosten die auf einen zukommen, ich hatte mich da anfangs auch völlig verkalkuliert. Man muss sich halt um alles selbst kümmern, Einkauf und Transport von Heu und Einstreu (Heu ist wirklich unwahrscheinlich teuer), Strom, Wasser, Reparaturen, Weidepflege, Benzin- und Reparaturkosten für den Trecker, Abholung vom Mist usw kostet sehr viel. Dazu kommen die vielen Arbeitsstunden die man reinstecken muss um die Anlage in Ordnung zu halten und die Pferde zu versorgen, ich habe für 5 Pferde täglich 2-3 Stunden reine Arbeitszeit gehabt ohne mein Pferd zu putzen, zu reiten oder sonst wie zu bespaßen, das kam noch obendrauf. Als Selbstversorger habe ich monatlich rund 300-400€ ausgeben müssen für all diese Dinge + den Stress neben dem Job alles zu schaffen.

    Aktuell stehe ich wieder in Vollpension wo alles erledigt wird außer Misten allerdings wird bei Bedarf übergestreut wenn ich mal nicht zum Misten da war und zahle 165€/Monat + ca 15€ für Kraftfutter was ich aber selber kaufe. Da ist Heu, Stroh, Füttern, Rein+Rausbringen usw alles drin und ich habe deutlich weniger Arbeit, weniger Stress und kann wieder mehr Zeit der Pflege und Bewegung widmen.

    Ich denke wenn man selber Land besitzt und gute Kontakte hat um Heu, Stroh, Abholung von Mist usw günstig zu bekommen kann man als Selbstversorger auch günstiger weg kommen aber wenn man Pachten muss und nur wenig Kontakte hat macht es preislich kaum einen Unterschied ob du Einstallst oder es selbst machst.

  13. #11
    Shila234
    50€passt! Also bei mir zumindest...#yolo

  14. #12
    seven
    50 Euro passt für was bitte?

  15. #13
    cherry-lein
    Zitat Zitat von seven Beitrag anzeigen
    50 Euro passt für was bitte?
    Bei mir für den Schmied sorry könnte es mir nicht verkneifen. Da hat sie sicher ne Null vergessen...

Diskussion zum Thema Was verdient ihr so? Welches Gehalt sollte man haben, um ein eigenes Pferd zu besitzen? im Forum Pferde Forum bzw. Hauptforum Tiere Allgemein:
...

Ähnliche Themen Was verdient ihr so? Welches Gehalt sollte man haben, um ein eigenes Pferd zu besitzen? Was verdient ihr so? Welches Gehalt sollte man haben, um ein eigenes Pferd zu besitzen?

  1. Haben viele ein eigenes Pferd? Oder doch nicht!
    Von Snuppy im Forum Reiterstübchen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 20:52
  2. Wie bekomme ich ein Eigenes Pferd? und welches? Hilfeeee!!
    Von Mimii. im Forum Pferde Haltung und Pflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 18:02
  3. Welches Alter sollte neuer Partner haben?
    Von xx_Butterfly_xx im Forum Kaninchen Haltung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 13:07