Katze im Camper Van halten?


  1. #1
    Joysen

    Katze im Camper Van halten?

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum, heiße Fabian und werde im Mai 21 Jahre. Bisher hatte ich nie ein Haustier (Eltern waren dagegen) und bin dementsprechend unerfahren. Das möchte ich jedoch in diesem Jahr ändern da ich ausziehe. Der
    Punkt ist jedoch, das ich da ich beruflich an viele verschiedene Orte muss, werde ich in einem zum Wohnen ausgebauten Kastenwagen (Quasi ein Wohnmobil) wohnen. Doch ist es möglich eine Katze unter diesen Bedingungen zu halten? (Ich nehme auch Vorschläge für andere Tiere dankend entgegen. Sollten jedoch keine Fische, Vögel oder andere Beobachtungstiere sein).
    Falls es möglich wäre, was für Bedingungen muss ich erfüllen das die Katze zufrieden ist - wenn ich ein Tier hab soll es auch glücklich bei mir sein. In einer normalen Wohnung wäre ich vielleicht 15% des Monats. Mein Standort wird sich ca alle 3 Wochen ändern.

    Ich bin auf die Antworten von euch erfahrenen Katzenbesitzern gespannt und danke euch schon einmal für die Antworten

    LG
    Fabi

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    seven
    Hallo Fabi,
    und erstmal herzlich Willkommen im Forum!

    Ich fürchte, Deine Idee wird hier nicht auf viel Gegenliebe stoßen - aus folgenden Gründen:

    1) Katzen sind keine Einzelgänger, sondern bestenfalls Einzeljäger. Sie sollten also mindestens zu zweit gehalten werden.
    2) Katzen sind sehr revierbezogen - ständiges Umherreisen wäre fürchterlicher Stress für sie.
    3) Katzen benötigen ein gewisses Maß an Platz - man kann zwar auch eine vergleichsweise kleine Wohnung durch Kratzbäume und sonstige Spielmöglichkeiten katzengerecht einrichten - in einem Wohnmobil geht das nicht, da hast Du ja quasi gar keine Höhe und keine Möglichkeit, z. B. einen Kratzbaum aufzustellen.
    4) Wie würdest Du das mit den Katzenklos regeln? Egal wie viele Katzen, es müssen mindestens 2 Klos sein, da Katzen gern ihr großes und kleines Geschäft trennen - selbst wenn Du also tatsächlich eine eigenbrötlerische Katze auftreiben würdest, bräuchtest Du 2 Klos...
    5) Du könntest die Katzen niemals rauslassen - die sollten schon so ca. 6 Wochen im neuen Heim haben, um zu wissen, wo sie hingehören. Und selbst wenn Du den Kastenwagen als "Heim" ansiehst - sobald Du die Katzen rauslassen würdest, müssten sie wieder ein völlig neues Revier erkunden...

    Wenn ich ganz ehrlich bin - unter den Bedingungen fällt mir tatsächlich kein Tier ein - die einen brauchen konstante Temperaturen und Lichtverhältnisse, die anderen brauchen entsprechend Platz (Mäuse und Ratten z. B. - und noch mehr Platz Kaninchen und Meerschweinchen)... Vögel brauchen Freiflug, aber die hast Du ja eh schon ausgeschlossen...
    Da fällt mir wirklich bestenfalls noch ein Terra mit Achatschnecken ein - aber die sind auch Beobachtungstiere

    Ein Hund würde sowas evtl. mitmachen, aber da käme es natürlich drauf an, wie lange Du ihn dann in dem Wohnmobil allein lassen müsstest, wie viel Zeit Du hättest, Dich mit ihm zu beschäftigen - und eben auch auf die Temperaturen. Ist das Ding auch in Deiner Abwesenheit beheizt? (Ich kenn´ mich mit den Dingern nicht aus )

    Fazit meines Sermons: Eine (oder auch zwei) Katzen würden todunglücklich, und ich fürchte, so gut wie alle anderen Tiere leider auch

    LG seven

  4. #3
    Joysen
    Hab schon befürchtet das dies wohl nicht umsetzbar sein wird, aber fragen kostet ja nichts. 2 getrennte Klos und ein Kratzbaum (max 2m hoch) wären schon möglich, aber die Grundfläche an sich ist eben sehr begrenzt.

    Ein Hund käme für mich auch in frage, jedoch müsste er während meiner Schichten (knapp 8h) allein bleiben, und ich zweifle das ihm das egal ist, vorallem auf diesem engen Raum. Ansonsten hätte ich Zeit für ihn, abgesehen von schlafen und anderen alltäglichen Dingen.

    Heizung und Klimaanlage würden in diesem Fall eben auch aktiv sein wenn ich abwesend bin.

  5. #4
    Midoriyuki
    Bei einem Hund wäre das wohl einfach eine Frage des Managements.
    Ein Hund, der das Alleinsein gelernt hat wäre durchaus machbar, wenn man die Pause dann eben beim Hund verbringt z.B.

    Mein Hund würde das hart feiern, wenn er ständig überall dabei sein dürfte und ständig was Neues erleben könnte durch wechselnde Orte.

    Wenn schon ein Haustier würde ich persönlich wohl zu einem älteren, souveränen Hund tendieren, der eben allein bleiben kann

    Was genau machst du denn beruflich? Interessiert mich ja jetzt doch wohl

  6. #5
    Joysen
    Was genau machst du denn beruflich? Interessiert mich ja jetzt doch wohl
    Ich arbeite als Altenpflegefachkraft, in Zukunft bei einer Zeitarbeitsfirma. Das heißt ich werde immer in den Heimen eingesetzt wo's gerade fehlt. Den Umkreis hierfür kann ich mir selbst aussuchen, wäre aber in meinem Fall so von Bodensee bis München.
    Demnach wäre die Pause beim Tier zu verbringen nicht möglich, und aus hygienischen Gründen würden vermutlich auch kaum ein Haus akzeptieren das ich den Hund mitbringe obwohl es die Bewohner freuen würde.

  7. Adbot

  8. #6
    Midoriyuki
    Ach, Hygiene...
    Wenn ich mir überlege wie oft ich schon Hunde in Heimküchen (!) gesehen habe...nein, Quatsch, logisch.

    Dann würde ich aber wohl auch Abstand von einem Hund nehmen.
    Zumal du ja vermutlich nicht ewig in einer Zeitarbeitsfirma arbeiten wirst, oder?

    Dann würde ich das wohl eher weiter nach hinten rausschieben

  9. #7
    seven
    Ich hab´ jetzt mal ´ne ganz doofe Frage: Wenn Du doch in einem Wohnmobil unterwegs bist - gäb´s da nicht die Möglichkeit, das Wohnmobil während Deiner Arbeitszeit in der Nähe des entsprechenden Einsatzortes zu parken und dann eben in der Mittagspause ´ne Runde mit dem Hund zu drehen? (Ich weiß, dass es verboten ist, Wohnmobile dauerhaft irgendwo abzustellen, aber das wäre dann ja bei Dir nicht der Fall? Ich kenn´ mich damit aber auch zu wenig aus...)
    Und zum Thema Hunde in Altenheimen: Meine Nachbarin hat öfter mal Pflegehunde während des Urlaubs der Besitzer - und sie arbeitet ehrenamtlich im Altersheim - wenn sie gerade einen Pflegehund hat, darf sie den problemlos mitnehmen, und die Bewohner freuen sich jedes Mal ´nen Ast...

    LG seven

  10. #8
    Midoriyuki
    Offtopic:

    Wenn man in der Pflege arbeitet hat man für Vieles Zeit aber nicht dafür darauf zu achten, dass der Hund nicht im falschen Zimmer/beim falschen Bewohner ist.
    Zumal man bei ständig wechselnden Arbeitsorten auch bei jedem Heim erst die Erlaubnis einholen müsste, den Hund vorstellen müsste...hatte Liam ja selbst mit im Altenheim und das war ein riesiger Aufwand da allen die Umgangsregeln begreiflich zu machen etc. pp. und ich hab nicht in der Pflege gearbeitet.

  11. #9
    Joysen
    Zumal du ja vermutlich nicht ewig in einer Zeitarbeitsfirma arbeiten wirst, oder?
    Nein nicht auf ewig, aber solang ich mich noch jung genug für dieses un sesshafte Leben bin schon^^ Ich hätte eben auch gerne eine Begleitung in dieser Zeit, daher wollte ich das auch ungern aufschieben. Wenn sich das jedoch nicht zur Zufriedenheit des Tieres umsetzen lässt muss ich es wohl aufschieben.

    eben in der Mittagspause ´ne Runde mit dem Hund zu drehen?
    Eventuell wäre das Parken möglich, jedoch darf man in allen Heimen die ich kenne, das Haus (außer zum Rauchen) in der Pause nicht verlassen, da man als Fachkraft trotz Pause im Notfall vor Ort sein muss, bzw für Arzt Besuche etc.

    und sie arbeitet ehrenamtlich im Altersheim
    Sie arbeitet aber vermutlich eher in der Betreuung und kann dementsprechend auf den Hund aufpassen. Ich könnte das vom Aufgabenbereich her nicht, was bedeute das er alleine durchs Haus irren würde.
    Und man muss bedenken das es auch Menschen gibt die Angst vor Hunden haben, egal wie klein und süß diese für die anderen sein mögen.

    Edit: besser hätte ich es nicht formulieren können @Midoriyuki

  12. #10
    Audrey
    Also so ganz ausschließen würd ich das gar nicht - ich hab früher oft Urlaub auf Hausbooten in England gemacht. Da hab ich auf "Narrow Boats" (die Bewohner wohnen da dauerhaft drauf) öfter Katzen gesehen. Das war für die scheinbar völlig ok. Ich kenn auch Geschichten von Leuten, die ihre Katzen in den Camping-Urlaub mitgenommen haben. Und meine Verwandten aus Hamburg haben unter der Woche in Hamburg in der Wohnung gelebt, und die Katze am WE mit in die Ferienwohnung zu den Eltern genommen - dort hatte sie Freigang. Die wußte immer wann Freitag ist und ist dann freiwillig in den Kennel gesprungen. Also ja, es gibt sie, die speziellen Katzen, die das problemlos mitmachen. Nur woran man sie erkennt, das weiß ich leider nicht...

Diskussion zum Thema Katze im Camper Van halten? im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Katze im Camper Van halten? Katze im Camper Van halten?

  1. Katze alleine halten ?
    Von Emmi2012 im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 13:57
  2. Katze alleine halten
    Von KleinHevi im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 21:31
  3. Katze in der Wohnung halten?
    Von AE_Frankfurt im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 21:23
  4. Wo sind die Camper mit Hund ???
    Von Muckelmann im Forum Hundehütte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 22:36
  5. Katze nur draußen halten?
    Von Quincy im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 19:45