Gestütze Flügel?!


  1. #1
    Jess

    Gestütze Flügel?!

    Hi also ich hätte mal eine Frage und zwar war ich garde in einem Tierladen (wollte einen Käfig kaufen )
    Naja aufjedenfall bin ich
    mal in den Bereich rein wo sie Tiere verkaufen und da hatten sie auch Graupapageien und bei näherem ansehen hab ich mich voll erschrocken die haben denen doch tatsächlich über die Hälfte der Flügel abgeschnitten und die Schwanzfedern ganz :cry:.
    Wollte mal wissen ob das so wirklich ok ist weil habe davon keine Ahnung was das Flügelstützen an geht den unser Papagei hat die Flügel nämlich nicht gestutzt.
    Danke im Voraus

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Greg zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.



  3. #2
    jens
    Es ist leider immer noch nicht gesetzlich verboten. Die tierschutzvereinigung der Tierärzte verurteilt es aber und sagt ihren Mitgliedern, das ´zu untrerlassen. und auchdie TA's werden das heute ohne Not nicht mehr machen.
    Ein Vogel will fliegen und muss fliegen können. Alleine aus seinen Instinkten heraus. Will erfliehen und fällt, ist die Verletzungsgefahr sehr groß. Auch in Wohnzimmern.

    Die Frage ist nur, warum ist der Vogel dort so zerschunden ß War es die Tierhandlung, war es ein Vorbesitzer ? Müsstest du mal in Erfahrung bringen.

    Ich habe auch einen grauen, der unsachgemäß vom Vorhalter gestutzt worden ist. in der Hoffnung, der Vogel kann dann nicht weg und würde schneller zahm werden. Pustekuchen. Durch seine Verstümmelungen wird er leider nie wieder fliegen können.

    Wenn man den Vogel dort raushaben möchte, was wollen die denn noch haben ?

  4. #3
    Cosili
    Sicher das die gestutzt waren und nicht wegen irgend etwas anderem so "gerupft"? Ich meine nur weil du sangst das die Schwanzfedern ganz fehlten. Normalerweise werden diese beim Stutzen nicht beschnitten, um den armen Vogel flugunfähig zu machen reicht es einen Teil der Schwungfedern abzuschneiden, und ein schwanzloser Grauer sieht ja nicht gerade verkaufsfördernd und schön aus.

    Stutzen finde ich in keinem Fall ok. Jens hat ja schon gesagt warum, ein Vogel hat Flügel zum fliegen. Nicht-fliegen-können kann auf lange Sicht sogar gesundheitliche Schäden hervorrufen, zb. werden nur im Flug die Luftsäcke ausreichend belüftet. Ein flugunfähiger Vogel hat ein höheres Risiko an Aspergillose (Pilzkrankheit der Atemorgane) zu erkranken.
    Ausserdem ist das Fliegen ein natürliches Verhalten der Vögel, und sowieso in Gefangenschaft sehr eingeschränkt. Warum sollten wir unseren "Hausvögel" auch noch die paar Meter in der Wohnung oder Voliere nehmen? Und Freiflug sollte sowieso nur unter Aufsicht stattfinden (oder halt in Volieren oder Vogelzimmern), womit sich das Argument das ein nicht fliegender Vogel weniger Risiken ausgesetzt ist auch erübrigt.

  5. #4
    Wildkaetzchen
    Hm, ich habe mir auch eher überlegt, ob er sich die Schwanzfedern selbst rausgerupft hat, eben verhaltensstörung? Das macht nämlich die Amazone meines Opas auch, eben weil sie alleine ist, aber da kann ich ja auch gegen Wände reden.

Diskussion zum Thema Gestütze Flügel?! im Forum Papageien Forum bzw. Hauptforum Vogel Forum:
...