Umfrageergebnis anzeigen: Warum kein BARF?

Teilnehmer
55. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Aus finanziellen Gründen

    10 18,18%
  • Angst, etwas falsch zu machen

    18 32,73%
  • Keine Lust

    1 1,82%
  • Keine Zeit

    4 7,27%
  • Kein Interesse

    4 7,27%
  • Kein Gefrierfach

    8 14,55%
  • Sonstiges

    10 18,18%

B.a.r.f.



  1. #61
    florett
    Hallo,
    also ich barfe nicht, weil mein Hündchen kein Fleisch verträgt!
    Er hat Schluckauf,den ganzen
    Tag,pupst wie ein Irrer,und kriegt richtigen Dünnschiss.

    Habe alles probiert,mit langsam umstellen und so, aber er ist beim Futter eh so empfindlich.
    Inzwischen darf er nur noch vom Tierarzt Spezial Trockenfutter fressen
    Nicht mal mehr Rinti SEnsibel bekommt ihm noch.

    Traurige Grüsse...

  2. Anzeige
    Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #62
    lottikarotti
    Hallo ,
    also wir (ich und meine beiden Hunde) sind überzeugte Barfer! Bei uns hat sich die Lebensqualität mit dem barfen gesteigert!

    Ernie hat vorher extrem gehaart und das ist jetzt (fast) weg
    Die Hunde dürfen jetzt spontan auf das Sofa zum Knuddeln kommen, ohne das lästige Decke-vorher-drauf-legen, und ich muss nicht mehr jeden Tag staubsaugen, jucchuuhh!!

    Außerdem schmeckt den beiden endlich mal ihr Futter, vorher wurde jedes Trockenfutter nur halb aufgegessen.

    Zu teuer finde ich barfen auch nicht, ich zahle im Monat ca. 40 Euro für beide Hunde (wiegen zusammen ca. 30 Kilo).

    Das mit dem Gefrierfach war bei uns Anfangs auch ein Problem (kleines drei-Sterne-Fach), ich musste zweimal in der Woche einkaufen gehen. Jetzt haben wir, wie Kompassqualle, ein externes Eisfach auf dem Kühlschrank.

    Und der Zeitaufwand...naja, der ist schon größer, aber, wie ich finde, nur unwesentlich. Ich gehe alle zwei Wochen einkaufen und brauche dann für das portionieren ca. eine Stunde. Das Füttern geht dann ja jeden Tag schnell: Auftauen lassen, Beutel auf, rein in die Näpfe

  4. #63
    vavamuffin
    ich würde auch gerne barfen, vor allem weil meinem Hund egal welches Futter nach 3-4 tagen nicht mehr schmeckt,
    aber dazu müsste ich erstens das Wunder vollbringen meine Eltern von barf zu überzeugen
    (mein Vater meint schon ich übertreib mit den Kaninchen, weil ich denen gekauftes gemüse geb, da könn ihr euch vorstellen was er zum barfen sagt)
    und bei uns in der gegend bekommt man niergends bezahlbares Fleisch her. beim metzger ist es furchtbar teuer auf die Dauer, wenns ichs im Internet bestell muss ich gleich ein paar Kilo kaufen,
    und hab dann immer noch nur eine Fleischsorte, und nen Schlachthof gibt es zwar in der Nähe, aber die dürfen ihr Fleisch - warum auch immer - nicht an Privatleute verkaufen.
    Alle anderen Schlachthöfe dürfen das nur der bei uns nicht

  5. #64
    Joschka
    hi leute,

    wie einige wissen habe ich einen goldie welpen, der is jetzt 3 monate und 25 tage alt.
    er hat extreme probleme mit der verdauung und ich habe diese beschi***** TroFu satt. Nun habe ich so extrem viel gutes übers barfen gelesen und vom geld her wäre es bei uns kein problem...nur leider habe ich Null komma Null erfahrung. Ich werde gleich morgen los und mir ein buch kaufen gehen. Und da ich dann mit meinem goldie das barfen beginne mache ich das dann naürlich auch mit meiner 3 jährigen beagöe-hündin.
    hat jemadn anfängertipps? ich bin ziiiemlich unsicher ind er sache
    vor allem mit mienem welpii...und da gibts so viele sache die ich noch net verstanden habe, aber wie gesagt werde ich mir morgen erstmal nen buch zulegen.

    vg

  6. #65
    Jenny108
    Hallo Joschka,
    Mit einem guten Buch bist du am Anfang auf jeden Fall gut beraten. Empfehlenswert ist "Natural Dog Food" von Susanne Reinerth. Dann gibts noch Broschüren (auf der unten genannten Website werden einige präsentiert) die extra das Thema Barf für Welpen ansprechen.

    Hier ist eine tolle Website, da kannst du dich auch gut informieren:
    - www.drei-hunde-nach.de

    Es ist wichtig das du dich am Anfang gründlich informierst und über das Gröbste bescheid weist. Dann geht alles wie von alleine, ehrlich. Einen Tagesplan brauchen wir nicht mehr, i-wann hast du alles im Gefühl .
    LG

  7. #66
    Joschka
    Super dann werd eich mal nach dem Buch ausschau halten.

    Ich habe jetzt mal verucht zu rechnen...und bin drauf gekommen das mein GOldie ca. 600g am tag bräuchte...stimmt das?

    ich habe das so gerechnet
    :
    12kg x 0,2 x 2,5 = 6
    ich hab das auf enr seite gefunden un ei fach mal probiert...kommt das so in etwa hin?

    EDIT:
    ach und nochwas, muss man erst aufs barfen umstellen oder kann man gleich damit anfangen?
    Geändert von Joschka (25.02.2009 um 14:33 Uhr)

  8. #67
    Joschka
    Aaaaalso, ich habe gestern abend einfach mal gehacktes mit püriertem apfel und salat mit'n bissl öl gegeben (war das ok?) und oh wun der, der kleine hatte schon keinen durchfall mehr. ich war echt baff...fast allle TroFU sorten durch und imemr nur durchfall un d müdigkeit und nu ich bin voll begeistert. also für steht fest = ab sofort wird gebarft!

    nachher noch schnell los, buch kaufen...

    vg

  9. #68
    Joschka
    @ ANika : xD ich dachte grade echt auf grund deiner sigi das da wieder was auf meinem bildschirm rumkrabbelt

    ich möchte jetzt zwar anfangen zu barfen, habe aber wahnsinnig angst etwas falsch zu machen...denn überall wird einem was anderes erzählt und jeder macht es anders etc. pp. deshalb besorge ich mir ein gutes buch und befolge nur die ratschläge draus, denn ich ich bin nun schon extremst verwirrt.

    vg

  10. #69
    Kompassqualle
    Ja, das kannst du problemlos verfüttern Aber bitte nur Rinderhack, denn in rohem Schweinefleisch kann der Aujeszky-Virus sein, der auch für Hunde gefährlich ist. Es gibt in Deutschland seit Jahren keine Fälle von Aujeszky mehr, aber Vorsicht ist ja immer besser

  11. #70
    Joschka
    alles klar...wir habe bis jetzt auch kein durchfall mehr. *ff

    sollte ich jetzt vlc. nur eine fleischsorte und ein Obst/Gemüse-sorte füttern? zu anfang?
    zum buch bin ich noch net gekommen, die im laden wusste net mal was barf ist -.-''
    werde eins bestellen...

    ist das mit meiner rechnung ok? oder könnte einer vlc. so lieb sein und mir ausrechnen wieviel die bekommen und wieviel fleisch und wieviel pflanzliches dann davon? wäre lieb ^^

    Lenny= 12kg, z.Z. teilweise aktiv, Golden Retriever, 3 Monate und 26 Tage alt
    Paula= 16kg, kastriert, mäßig aktiv, Beagle, 3 1/2 Jahre

    ich weiß das man das ja selber herausfinden muss, aber nu mal so grob gerechnet...

    vg

  12. #71
    Kompassqualle
    Wenn deine Hunde nicht empfindlich sind kannst du auch gleich mit mehreren Fleischsorten anfangen, nur mit den Knochen sollte man am Anfang etwas aufpassen, da es schnell mal Verstopfung geben kann. Für den Anfang eigenen sich Hühnerknochen (natürlich mit Fleisch dran ) ganz gut, da sie relativ leicht verdaulich sind.

    Bei deiner Paula dürften 2-3% des Körpergewichts als Futter ausreichen.
    Also bei 16 Kilo Hund und mäßiger Aktivität so um die 350Gramm am Tag.
    Davon sollten rund 75 % Fleisch, Knochen und Innereien sein, wobei Fleisch den größten Prozentsatz ausmacht (etwa 50 %). Der Rest des Futters besteht dann aus Obst, Gemüse, Getreide, Ei, Öl und Milchprodukten (Salz darf man auch nicht vergessen).

    Ich bin mittlerweile niemand mehr der alles auf die Waage legt, nach einiger Zeit hat man die groben Mengen im Kopf und der Rest kommt aus dem Gefühl

    Lenny ist ja noch ein Welpe und hat daher etwas andere Bedürfnisse, da ich mich mit dem Barfen von Welpen nicht wirklich auskenne und auch nichts falsches raten möchte, empfehle ich dir mal dieses Heft über das Barfen von Welpen:
    [ame]http://www.amazon.de/gp/product/3939522015/ref=s9_subs_c5_s1_p14_i3?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf _rd_s=center-2&pf_rd_r=0NMHCAFJWATRGJJWRYSP&pf_rd_t=101&pf_rd_p =463375173&pf_rd_i=301128[/ame]

  13. #72
    Davi79
    Es sieht aus viel Arbeit und Zeit brauchen für Hunde den Futter pflegen und besorgen.
    In die Zukunft hole ich neue Spitz-Welpe und es sieht bei mir schlecht aus, keine Zeit zu Barfen vorbereiten und gebe sofort Futter und dann bin ich zur Arbeit weg.
    Wenn ist klar zum Beispiel in die Zukunft...

  14. #73
    Knopfstern
    Zitat Zitat von Davi79 Beitrag anzeigen
    Es sieht aus viel Arbeit und Zeit brauchen für Hunde den Futter pflegen und besorgen.
    In die Zukunft hole ich neue Spitz-Welpe und es sieht bei mir schlecht aus, keine Zeit zu Barfen vorbereiten und gebe sofort Futter und dann bin ich zur Arbeit weg.
    Wenn ist klar zum Beispiel in die Zukunft...
    Sorry aber wenn man nicht mal für sowas zeit findet,warum holt man sich dann einen hund? Wir haben jetzt auch die ernährung umgestellt.meine jungs finden Das klasse und die paar minuten zeit findet man immer.dann geht man mal 25minuten nicht ins internet oder steht früher auf.so einfach ist das für mich ist das keine zeit haben eine ausrede

  15. #74
    Kiki2603
    Zitat Zitat von Davi79 Beitrag anzeigen
    Es sieht aus viel Arbeit und Zeit brauchen für Hunde den Futter pflegen und besorgen.
    In die Zukunft hole ich neue Spitz-Welpe und es sieht bei mir schlecht aus, keine Zeit zu Barfen vorbereiten und gebe sofort Futter und dann bin ich zur Arbeit weg.
    Wenn ist klar zum Beispiel in die Zukunft...
    Musste den Satz jetzt erst 3mal lesen..
    Das hört sich irgendwie nach fauler Ausrede an.
    Barfen kostet nicht viel Zeit, wenn man es geschickt anstellt.
    Ich lege das Fleisch am Abend vorher raus und dann kommts einfahc in den Pott. Genau wie TroFu auch.

    Dazu kommt ja Obst und Gemüse. Das muss pürriert werden.
    Ich mache es mir immer am Woende fertig. Das sind max. 15Min. für eine Wpche Obst und Gemüse pürrieren.

  16. #75
    Davi79
    Aha, ich wollte gerne wissen, Futter der Marke auch gut beachten.
    Ich weiss nicht, Barfen für Futterumstellung brauche ich doch 1 Stunde machen, ich schaffe nicht, aber kann nicht kochen. Meine verstorbene Hündin frass immer Marke "Pedrigen Pal" und findet sich schon lange nach 14 Jahren diesselben Futter ohne Problem. Jetzt lese ich schon seitdem letzten August hier zum ersten Mal Forum gekommen und gelesen für Katzen und Hunde Forum und mehr wissen und fragen sich viele Fragen.
    Ich will vielleicht in 2 Jahre später neue Welpe holen, diesem Jahre schaffe ich nicht, wir wollen erst Urlaub rexalen. Ich brauche mehr Erfahrung über Futter, habe so lange vergessen. Vielleicht kann ich andere Thema über Futtermarke für Hunde hier suchen?

  17. #76
    Jenny108
    @Davi79: Die Suchfunktion benutzen, inzwischen gibt es sehr viele Threads für das "richtige" Futter.
    Pdigree ist nicht gut, behinhaltet sehr viele Lockstoffe, Farbstoffe und viel Getreide.
    LG

  18. #77
    Kiki2603
    ch weiss nicht, Barfen für Futterumstellung brauche ich doch 1 Stunde machen, ich schaffe nicht, aber kann nicht kochen
    Du musst nichts kochen. Ein Hund stammt vom Wolf ab. Die standen nach dem Reizen der Beute nicht mit einer Herdplatte da. Nein, es wird roh gefressen!
    Und eine Std. dauert es auch nicht.
    Bei mir sind es jeden Tag 2Min., nur zwei mal in der Woche vielleicht ne viertel Stunde.

  19. #78
    Joschka
    sagemal, wo bestellt ihr euer Fleisch? Falls ihr bestellt...

    vg

  20. #79

  21. #80
    Joschka
    hi, sagt mal ich hätt da noch eine frage...überall wird imemr von sooo extrem vielen ölen geschrieben die man verwenden kann...welche sind denn nun am betsen? bzw. welche sollte man in kombination geben? reicht es aus 3 verschiedene zu haben? hilfeee ^^

    vg

  22. #81
    Jenny108
    Also drei verschiedene reichen auf jeden Fall, zumindestfür den Anfang. So viel Öl soll man auh gar niht geben-am Anfag schon gar nicht. Trotzdem sind sie ichtig.
    Wir füttern 4 Mal die oche ein paar Spritzer Öl. Immer nach Gefühl.
    LG

  23. #82
    Joschka
    Hm okeh...ich bin nu noch ein wenig grübeln wegen der menge...ich habe woanders gelesen man soll 5-7% des körpergewichts füttern.
    Lenny wiegt nun 13 kg...davon sind 5% 650 gramm. ist das zu viel am tag? er ist schon so mittel aktiv, er is ja acuh erst 4 monate, wenn er größer ist wird richtig trainiert und sport ollen wir auch machen...er bekommt dann, so habe ich es gedacht...morgen Fleischmix mit Gemüse+etwas salat+öl dann am mittag nochmal das gleiche und am abend knochen...ergo dann ca. 216 g morgen mittags und abends (kann man knochen überhaupt so wiegen?) ich kann ja auch mal meinen erstellten plan reinstellen nur leider spinnt mein scanner z.Zt. mir kommt das aber einw enig zu viel vor...nur ich bin z.Zt. am rechnen damit meine mum weiß wieviel sie bestellen muss und mir zerplatzt echt bald der kopf >.< mit dem ganzn rechnen und so...und ich hab mir so vielepläne angeguckt und überall kommt was neues hinzu...wäre ja mal voll cool wenn mir hier jemadn einen erstellen würde ^^ ich bin totaler anfänger und kenne mich auch nicht mit dem ganzn calcium zeugs etc. pp aus...ich habe üüüberhaupt keine ahnung und das blöde buch kommt net und das internet bringt mich so durcheinander...
    nur für mein hundi, meine mum will net das paula gebaarft wird, aber ich werde ihr zeigen wie toll es den hunden dann geht...

    Golden Retriever
    4 Monate
    13 kg
    mittel aktiv
    bevorzugtes Fleisch: Rind, Geflügel
    nicht-in-die-tüte-komm-fleisch: Pferd, Exotisches
    wenns noch irgendwas gibt, saagts...wäre echt nett wen ihr mir da helfen könntet, ich blcik echt net mehr durch...nach ner weile werde ich sicher selba reinkommen aber ich brauche hilfe am anfang...

    vg


    vg
    Geändert von Joschka (03.03.2009 um 21:27 Uhr)

  24. #83
    Knopfstern
    So, ich möchte hier auch mal berichten, bzw sagen, das ich echt froh bin*nach nich ma einer Woche*
    Das ich das Futter umgestellt habe!
    Mein Dicker is ziemlich krank, aber endlich sehe ich wieder Energie in ihm

    Wer dazu mehr lesen mag hier:
    https://www.tierforum.de/t57867-getr...rnaehrung.html

  25. #84
    Davi79
    Zitat Zitat von Jenny108 Beitrag anzeigen
    @Davi79: Die Suchfunktion benutzen, inzwischen gibt es sehr viele Threads für das "richtige" Futter.
    Pdigree ist nicht gut, behinhaltet sehr viele Lockstoffe, Farbstoffe und viel Getreide.
    LG
    ja, früher habe ich nicht gewusst, heute ist ganz neu wegen Futtermarke.
    Bei Suchfunktion bringt ziemlich viele Thema, finde ich einige richtige Thema raus.

  26. #85
    Kiki2603
    .und ich hab mir so vielepläne angeguckt und überall kommt was neues hinzu...wäre ja mal voll cool wenn mir hier jemadn einen erstellen würde ^

    Sag mir nochmal was deine Hunde wiegen. Und dann auch nochmal an alle: Wie rechnet man es bei einem Welpen aus? Nimmt da wirklich einfach 5-7% vom Körpergewicht?

    Dann helfe ich dir bei nem Plan.

  27. #86
    Joschka
    Lenny:

    Golden Retriever
    4 Monate
    13 kg
    mittel aktiv
    bevorzugtes Fleisch: Rind, Geflügel
    nicht-in-die-tüte-komm-fleisch: Pferd, Exotisches

    wenns noch irgendwas gibt, saagts...

    Paula soll noch nicht gebarft werden, weils mamas Hund ist und sie nicht davon überzeugt ist, aber ich werde ihr zeigen wie gut das läuft...

    ich habe auf einer seite gelesen das um die futtermenge für einen Welpen 5-7% ausgerechnet werden sollen...

    Die Futtermenge ist abhängig von der Rasse und dem damit zusammenhängenden Futterbedarf nach Wachstumsschnelligkeit und Endgrösse.
    ...steht auf ner andren seite...

    und auf ner wiederum andren seite steht das die berechnun für Junghunde 2-3% udn für Welpen 5-7% vom KG sind...da lenny schon üver 16 Wochen ist, ist er nun scho ein Junghund??

  28. #87
    Kiki2603
    Wie sieht mit dem Kalziumbedarf etc aus? Muss man beim welpen auch was anderes achten als bei einem erwachsenen Hund?


    ---
    EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

    Kiki2603 schrieb nach 3 Minuten und 51 Sekunden:

    Ich rechne dann mit 6%. Das sind dnan natürlich alles nur Richtwerte. Du musst selber sehen, ob der Hund sein Gewicht hält oder nicht, das ist wichtig. Wenn er zu dick wird, gibst du weniger. Wenn er zu dünn wird, dann natürlich mehr.

    Ihc komme auf eine Gesamtfuttermenge von ca. 5460g in der Woche. Also 780g/Tag.

    Den Plan mache ich fertig, wenn ich mit meinen Hunden raus war. Kommt dnan später.
    Du nimmst Fleisch vom Tierhotel oder wo magst du bestellen?
    Weil ich muss ja auch das Fleisch nehmen in den Plan, wo es realistisch ist, dass du dran kommst.
    Geändert von Kiki2603 (04.03.2009 um 10:48 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 12 Stunden!

  29. #88
    Joschka
    Jap ich würde dann auch bei Tierhotel bestellen.

    der calcium bedarf...da mein goldie ja mal so um die 56 - 61 cm Widerristhöhe haben soll und schön langsam und gesund wachsen soll...ehrlich gesagt keine ahnung xD
    habe im netz mal so nen "Calcium rechner" gefunden, der ergibt bei mir einen calciumgehalt von 0,045g und phosphorgehalt von 0,975g aber schaut selbst...http://www.lunderland.de/rechner/calcium.html

    vg

  30. #89
    Kiki2603
    Also ich habe erstmal die Mengen und so alles ausgrechnet.

    Gesamtbedarf pro Woche:

    5880g/Woche

    Im Verhältnis 80/20

    823g Gemüse
    352g Obst
    3692g Muskelfleisch
    564g Knochen
    446g Innerein

    Das müsstest du jede Woche grob abdecken.

    Und so würde ICH es tun:

    Montag:
    615g Muskelfleisch

    Dienstag:
    615g Musekfleisch

    Mittwoch:
    615g Milchprodukte
    411g Gemüse
    1 rohes Ei
    1 EL Öl

    Donnerstag:
    564g Knochen
    440g Innereien

    Freitag:
    615g Muskelfleisch

    Samstag:
    615g Muskelfleisch
    411g Gemüse
    1El Öl

    Sonntag:
    615g Muskelfleisch
    352g Obst
    1EL Öl


    Und so würde ich es dann mit Zutaten füllen zB.


    Montag:
    615g Putenhack

    Dienstag:
    615g Putenhack
    1Putenflügel

    Mittwoch:
    615g Quark
    411g Chinakohl
    1 rohes Ei
    1 El Becel Öl mit Omega 3-Fettsäuren

    Donnerstag:
    564g Putenhals (ein ganzer Putenhals)
    440g Rinderleber

    Freitag:
    615g Rinderhack

    Samstag:
    615g Rinderhack
    411g Möhre
    1 El Becel Öl

    Sonntag:
    615g Rinderhack
    352g Apfel
    1El Becel Öl


    Höffe ich konnte dir weiterhelfen
    So würde ich es persönlich erstmal 2-3 Wochen füttern und gucken, was vertragen wird und was ggf. nicht vertragen wird, bevor du mit zu viel loslegst.
    Grade das Hackfleisch ist dafür ganz gut geeignet zum Umstellen.


    Obst und Gemüse MUSS pürriert werden.
    Eine Fleischmahlzeit kann durch Milchprodukte ersetzt werden, das habe ich ja auch in deinem PLan so gemacht.

    Und die Werte solltest du nicht auf die Goldwaage legen... Also es kommt da nicht auf 50g an oder so.

  31. #90
    Joschka
    erstmal natürlich vielen dank, für die großzügige hilfe ^^

    aber was is denn nun becel öl? sollte ich nicht so 3 vers. inner woche füttern?

    vg

Diskussion zum Thema B.a.r.f. im Forum Hunde Ernährung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...