Plauder-Thread für Hundebesitzer


  1. #30511
    Flumina
    Naja er springt ja net wirklich rein
    es is einfach eine praktische leine für kurz. Ich überlege noch....

    Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #30512
    demona
    Also praktisch eine Alibileine damit die Leute sehen, dass er angeleint ist? So wie bei mir? Dann sehe ich nichts dagegen aber wenn er rein springt, könnte ich wohl keinen Schäfer an dem Ding halten. Liegt zwar gut in der Hand aber ist halt wirklich nur für eine Hand gedacht.

    Lg Demona

  4. #30513
    Flumina
    Ne is als Alibileine gedacht wie auch bei dir

    Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk

  5. #30514
    demona
    Hi,

    ich bin auf der Suche nach einem neuen Geschirr für die Kröte.

    Momentan trägt sie - wenn nötig, sehr selten - ein AnnyX in S oder M, keine Ahnung, in Schwarz/schwarz. Irgendwie ist mir das zu langweilig und ich finde das Geschirr mittlerweile auch sehr, naja, grob. Die Unterfütterung ist ziemlich steif und gerade am Hals scheint es sie zu stören.

    Jetzt wollen wir im August nach Italien und da bräuchte ich ein neues Geschirr, bin jetzt auf Blaire gestoßen und wollte mal fragen, ob sich da jemand auskennt. Ich schwanke zwischen Führgeschirr und X-Geschirr, aber weiß gerade nicht, wo der Vorteil bei jedem GEschirr liegt. Bei dem X-GEschirr könnte ich mir vorstellen, dass es nicht so sehr drückt wenn sie mal zieht weil halt vorne kein Ring ist, oder irre ich da?

    Hat jemand ein maßangefertigtes Geschirr von Blaire, oder vielleicht von einem anderen Laden? Wie zufrieden seit ihr damit?

    Lg demona

  6. #30515
    Para
    Hallo Demona,

    ich habe für Bosse bei https://erpaki.de/ ein Touren-Geschirr anfertigen lassen.
    Beim Dackel muss man darauf achten, dass der Bauchgurt nicht direkt hinter dem Ellbogen liegt, damit dieser nicht ausdreht.
    Der Preis war total in Ordnung und die Qualität ist gut (in meinen Augen).
    Normalerweise trägt er aber ein Halsband.

    Inka trägt beim Mantrailing ihr Dogloxx-Geschirr. Das habe ich ihr vor Jahren gekauft.
    Ansonsten ist sie entweder offline oder wie Bosse am Halsband unterwegs.

  7. Adbot

  8. #30516
    Nephilim
    Bei Erpaki hab ich das Zuggeschirr für meinen einen Hund bestellt und bin sehr zufrieden was Preis/Leistung angeht. Man muss halt sehr genau messen.
    Mein Zuggeschirr ist mit Neopren unterlegt, welches relativ steif ist. Muss man schauen ob das einem zusagt

  9. #30517
    demona
    Hi,

    danke euch.

    Habe mich die letzten zwei Tage nur mit Geschirren befasst, mir schwirrt der Kopf. Bin jetzt bei Modog gelandet und habe dort ein IX-Bruststeg-Geschirr bestellt. Hatte jetzt Mail-Kontakt mit der Dame, die mich sehr nett beraten hat. Nachdem ich nochmal knapp eine Stunde gebraucht habe um mir über die Farbwahl einig zu werden, habe ich dort eben bestellt.

    Mal schauen ob es am Hund genauso gut aussieht wie im Konfigurator.

    Lg demona

  10. #30518
    Sockenellsulayka
    Ich wollte euch mal Socke vorstellen, Socke ist 16 Jahre alt und ein super süßes Mädchen.. Vor einem halben Jahr wurde ihr linkes Bein immer schwächer, ein alter kreuzbandeinriss machte uns zu schaffen.. Ich musste immer weniger Gassi gehen und Socke war nicht mehr ausgelastet.. Ich habe dann im Internet einen Rollstuhl bestellt.. Der war riesig und klobig.. Ein Freund hat uns dann geholfen und mein Mäuschen läuft wieder und genießt ihr Leben.. Ich natürlich auch.. Unser neuer Lebensabschnitt wird doch toll!

  11. #30519
    Keisuke
    Hey alle,

    ihr müsst mir mal helfen.

    Da unser Hund nicht ganz abrufbar ist (und ich nicht weiß, wann sich das ändert) und zudem fast überall Leinenpflicht herrscht ist die Schlepp unser bester Freund. Kurze Runden nur zum Pieseln im Wohngebiet laufen wir ander kurzer Leine und üben da auch die Leinenführigkeit, aber auf längeren Spaziergängen nervt es mich, mit Schlepp ist es einfach besser.

    Ich binde mir die Schlepp meistens irgendwie fest, dass ich beide Hände frei hab. Jetzt gehen wir öfter auch mal Strecken, die für die Schlepp doof sind: Etwas anstieg, überall wurzeln und steine und die schlepp hängt ständig irgendwo fest.
    Ich hatte deshalb überlegt mir eine Flexi anzuschaffen (...hätte ich auch nie gedacht...) aber da stört mich das klobige Handstück einfach nur.

    Kennt ihr irgendwas, das ich als Alternative nutzen kann? Quasi eine Flexi zum umbinden oder so?

  12. #30520
    demona
    Hi,

    ich hänge mir einfach die Flexi um wenn es die Flexi sein muss. Also eine feste Leine quer über den Oberkörper und die Flexi da dran gehängt, das Handstück hängt dann bei mir auf Hüfthöhe und ich habe die Hände frei. Damit sind wir schon wandern gegangen, auch sehr bergig, war gar kein Problem.

    Ansonsten vielleicht ein Jogginggurt mit Leine, aber da ist fast das gleiche Problem wie mit der Schlepp.

    Lg Demona

  13. #30521
    Michse89
    Ja das kenne ich... Anfangs war es ganz genau so bei mir. Iwo am Baum hängen bleiben und und und..

    Da heißt es nur Zähne zusammen beißen und durch.
    Hol dir am besten ne Biothan Leine, die bleibt deutlich weniger bis garnicht hängen.
    Und man soll ja mit der schlepp üben, sprich iwann solltet ihr vielleicht die Schlepp schleppen lassen, so dass du nicht hinter jeden Baum mit Rum Kriechen musst, sondern der Hund die Schlepp einfach weiter zieht.
    Von Pia gröhning das Buch antijagttraining ist gut, da ist das Schlepp Training gut erklärt.

    Weiter lernt der Hund auch dazu. Meiner stand damals auch am Baum, hing fest und schaute mich an "es geht einfach nicht"
    Sie lernen aber nach und nach sich selber zu entknoten. Da müssen sie zwar manchmal gut selber nachdenken, aber Recht schnell hatte meiner raus wie er sich selber befreit und sich aus der Lage entknoten kann

    Aber, ganz Ehrlich... Ich hatte mir auch ne flexi geholt weil es ich nervig fand xD aber das ist ja nicht Sinn der Sache, du willst ja mit der Schlepp auch weiterkommen
    Wünsche weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen

  14. #30522
    Keisuke
    Danke ihr zwei

    Ja, wir üben ja auch immer kräftig und es läuft auch recht gut! Danke trotzdem für den Buchtipp, schaue ich mir mal.
    Er verschwindet ja nicht so einfach ins Gebüsch oder jagt irgendwelchem Wild oder Joggern/Radfahrern o.ä. nach - er hat bisher ganze 2x anstalten gemacht, ein Kaninchen zu jagen - einmal hab ich ihn direkt stoppen können und einmal war er angeleint - beide male waren die Viecher aber auch SO NAH, da wäre wohl sogut wie jeder Hund wenigstens gezuckt Meistens bleibt er in meiner Nähe, schnüffelt mal, hebt sein Bein, schließt wieder zu mir auf - er bleibt sogar stehen, wenn ich stehen bleibe ohne dass die Schlepp "spannt"
    Problem beim ihm ist eher, dass er bei anderen Hunden direkt taub wird

    Ich bin aber sowieso sehr schissig, was das Freilaufen angeht. Außerdem herrscht hier so viel Leinenpflicht - alle schönen Orte, sei es am Kanal, Seen ... Letzten wurde ein See sogar komplett für Hunde gesperrt, weil sich kaum einer an die Leinenpflicht hielt und das ja GAR NICHT geht
    Klar, eine Schlepp zählt evtl. nicht als Leine, da sie zu lang ist (keine Ahnung ??) aber da wird dann wahrscheinlich noch eher ein Auge zugedrückt, als komplett ohne Leine.

    Dann werde ich mir mal doch nochmal die Flexileinen anschauen und eine suchen, die etwas leichter ist. Auf das Gebastel von dir, demona, hätte ich auch kommen müssen Danke

    Bald bin ich also so richtig klischeehaft: Mit Flexileine und Fußhupe dran Hätte man mir das vor Jahren gesagt, hätte ich wohl 'n Vogel gezeigt

  15. #30523
    Michse89
    Bei uns darf man in ner Stadt nicht mit Schlepp laufen, außerhalb ist die Schlepp erlaubt und begrüßt, auch während der Brutzeit hat mich noch nie ein Jäger drauf angesprochen das die Leine kürzer sein muss

  16. #30524
    Flumina
    Flexi umgehängt hatte ich auch, bis wir unseren Unfall hatten. Seit dem bin ich der Meinung "alles über 15 kg sollte man sich nicht Umhängen, Das wirft dich um..." Ich nutze die Flexi nur noch mega selten seit dem, mein Hund hasst sie und ich finde sie einfach schwer.

    Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk

  17. #30525
    Keisuke
    Das Kötertier habe ich gestern nochmal gewogen und er ist jetzt bei 9 kg, also noch händelbar. Aber klar, wenn ich ihn umbinde werde ich aufpassen, denn auch 9 Kilo in voller Fahrt kann einen von den Füßen hauen

    Gestern hat mein Freund mich dann überrascht und eine Flexi vom Einkauf mitgebracht er hat sie abends getestet und war begeistert und ich heute morgen. Ich hätte echt nie gedacht, dass ich mal eine Flexi habe - aber ich kenne eben auch diese Halter, die ihren kläffenden Hund dann erstmal mühsam zurückangeln müssen und ständig den Hund mit dem Stopp nerven.
    Ein großer Gewinn für uns, denke ich. Heute morgen ist er erst die volle Länge vorgelaufen, kam aber bei Rückruf direkt zu mir und ab der Hälfte ca. blieb er in meiner Nähe und teils neben mir.

  18. #30526
    Hopper
    Ich habe mich in den Pudel verliebt..!
    Es ist zwar zu früh, sich einen Hund anzulegen, aber irgendwann möchte ich einen Zwerg-Kleinpudel haben. Was haltet ihr denn von der Rasse?

  19. #30527
    Roli2190
    Hallo!
    Für mich persönlich wäre ein Pudel nicht ganz nach meinem Geschmack, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
    Meines Wissens nach sind Pudel sehr intelligente Hunde, die früher zur Wasserjagd eingesetzt wurden um Tiere zu apportieren, und er eignet sich vom Wesen her auch gut als Familienhund. Ob ihm ein Dasein als Familienhund ausreicht oder ob er zusätzlich noch arbeiten sollte, kann ich nicht genau sagen, ich könnte es mir aber denken da er früher auch einen richtigen Job hatte. In wie weit sich die 4 verschiedenen Pudel von einander unterscheiden (bis auf die Größe natürlich) kann ich leider auch nicht genau sagen. Was möchtest du denn mit deinem Hund in Zukunft machen, was sollte er können und was sollte er eher nicht machen/haben?

  20. #30528
    demona
    Hi,

    ich mag nicht extra ein neues Thema aufmachen, also deswegen hier.

    Mal ne Frage an alle, die im Hundeverein sind und das - wenn möglich schon länger. Wie weit fahrt ihr? Wie weit würdet ihr fahren? Und das regelmässig jede Woche einmal.

    Ich habe jetzt einen Verein gefunden, der genau das anbietet, was ich später mal machen möchte. Hat auch hier in der Gegend einen super Ruf - ich guck ihn mir selbstverständlich noch ohne Hund an. Aber ist halt 45 km weit weg, je nach Verkehrslage und ob ich Autobahn oder nicht fahre immer so zwischen 45 bis 55 Minuten. Zusätzlich noch durch eine größere Stadt durch - Stichwort: Feierabendverkehr.

    Ich weiß nicht ob ich das auf Dauer - also über Monate oder Jahre - einmal die Woche fahren will oder ob das vertretbar ist. Ich bin jetzt kein Mensch, der sehr gerne Auto fährt, es ist für mich Mittel zum Zweck. Mein Mann würde auch ohne Sinn und Grund fahren.

    Lg Demona

  21. #30529
    Flumina
    Huhu

    Hmm schwierig. Wenn es in deiner Nähe nix besseres gibt würde ich das wohl auf mich nehmen. Wobei für mich käme es eh nicht in frage da ich keinen Schein habe. Ich müsste mir also gezwungenermaßen was suchen was in der Nähe ist.

    Lg Flumina

  22. #30530
    demona
    Hi,

    wir haben nur einen Schäferhundverein in der Nähe, der erstens nicht das anbietet, was ich gerne machen möchte und zweitens einen sehr schlechten Ruf hat. ich habe in der Gassibekanntschaft einige Leute, die da schon trainiert haben aber dann abgebrochen haben weil ihnen die Methoden nicht zugesagt haben. Der fällt also raus.

    Ich hänge halt irgendwo im Nirgendwo, mindestens schon immer 15 km in die "Zivilisation". Die Vereine hier in der Gegend sind relativ weit gestreut und bieten halt nicht alles an. Viel Agility, teils Flyball aber sonst muss man echt suchen. Da ich noch nicht wirklich festgelegt bin und nicht weiß, was dem Hund mal Spaß macht, suche ich halt sehr weit gestreut.

    Der Verein würde halt verschiedene Sparten anbieten - Rally Obedience - was mich interessiert, THS - wäre auch interessant oder halt Agility - nur, wenn der Rest nichts wird. Zudem wirklich halt ein sehr guter Ruf. Nur diese Fahrerei.

    Lg Demona

  23. #30531
    Keisuke
    Hey,

    also ich fahre täglich 30-40 Minuten zur Arbeit - mit Hund. Und meist 40 Minuten zurück. Im Sommer auch mit Stau, aber zum Glück Klimaanlage inzwischen .
    Teils kommt es auch mal vor, dass wir noch kurz da und da vorbei fahren, also Hund ist dann gut 'ne Stunde im Auto. Generell fahren wir manchmal recht viel, da er einfach überall hin mitkommt und wir gern mal woanders spazieren gehen als nur in der Nachbarschaft.
    Kötertier macht das nicht so viel aus. Innerorts guckt er mal aus dem Fenster, auf der Autobahn rollt er sich zusammen und schlummert.
    Wenn's der Hund gewohnt ist, dann macht ihm das nichts aus, denke ich.

    Ist die Frage, ob DU das willst. Ich bin in meiner Ausbildung 60km einen Weg gefahren, also 120 am Tag. Früher bin ich seeehr ungern gefahren, vor allem unbekannte Strecken. Aber ich musste und seitdem ich so viel fahre, macht mir das Autofahren nicht mehr viel aus. Musik dabei, manchmal ein Hörbuch und das geht. Ich denke, man gewöhnt sich daran...

    Musst du aber eben selbst wissen. Wenn es echt keine Alternative gibt, bleibt dir ja nicht sooo viel übrig? Vielleicht nochmal andere Halter in der Nähe befragen, evtl. gibt es noch kleinere Vereine ohne großen Internetauftritt?

Diskussion zum Thema Plauder-Thread für Hundebesitzer im Forum Hundehütte bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...