Breitrandschildkröten - Beleuchtung usw.

Diskutiere Breitrandschildkröten - Beleuchtung usw. im Landschildkröten Forum im Bereich Schildkröten Forum; Hallo, ich bin neu hier im Forum. Mein Freund und ich haben 2 kleine Breitrandschildkröten (10 und 11 Monate alt). Wir halten sie derzeit im...
M

Marge

Registriert seit
27.05.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Mein Freund und ich haben 2 kleine Breitrandschildkröten (10 und 11 Monate alt).

Wir halten sie derzeit im Terrarium (120 x 55 x 45 cm) und füttern täglich Wiesenkräuter (Löwenzahn, Klee, Brennessel, Schafgarbe usw.) und zusätzlich versuchen wir, etwas AGROBS anzufüttern.

Als Beleuchtung haben wir auf Anraten des Schildkrötenshops (www.schildkroeten-shop.de) einen 100-Watt Spotstrahler (Breitspektrum-Reflektor-Spotlampe für Terrarien 100 Watt) und eine 160-W UV-Lampe (NambiaTerra Replux UV-HEAT 160 mit 8% UVB) die den ganzen Tag (8 bis 19 Uhr) an sind. Wobei wir beochbachtet haben, dass unsere
Schildis ca. 18 Uhr sich schon in ihren Unterschlupf verkriechen und schlafen gehen. Zusätzlich haben wir eine 300 W UV Lampe (Osram Vitalux). Diese sollen wir 1-2 mal die Woche zusätzlich einschalten.

Aber ist das so ok? Oder sollten wir die 160 W Lampe nur ein paar Stunden am Tag einschalten? Und wie lange sollte die Osram-Lampe zusätzlich eingeschaltet werden? Habe auf www.t-hermanni.de schon alles gelesen. Dort ist ja die Eingewöhungszeit für die Lampe beschrieben (mit 3 Minuten anfangen und allmählich steigern bis 20 Minuten). Sollten wir das auch hier so machen? Oder hätte auch der Spotstrahler und die Osram Vitalux allein ausgereicht?

Könnte man das Terrarium auch tagsüber in die Sonne stellen auf den Balkon und abends wieder reinholen?

Des weiteren hätte ich gern noch gewusst, wie man den Schlafplatz am besten feucht hält. Wir haben als Untergrund dort Select Schildkrötenerde von Klasmann. Bis jetzt habe ich diese immer mehrmals täglich mit einer Pflanzensprühflasche besprüht um sie feucht zu halten. Habt ihr da andere Ideen?

Welche Luftfeuchte benötigen Landschildkröten eigentlich? Ist zu trockene Luft schädlich?

Ach und noch was zum Fastentag: Was ist da zu beachten? Sollte man rein gar nichts füttern? Außerdem habe ich gelesen, dass die Lampen da auch nur begrenzt eingeschaltet sein sollten?

Ich hoffe, ihr könnt mir meine Fragen beantworten. Ich hab schon alle hier im Forum empfohlenen Seiten gelesen aber auf diese Fragen noch keine ausreichenden Infos gefunden.

LG, Christin mit Flitzer und Sunny :)

Ps.: Mir ist noch eine Frage eingefallen: Sollten wir gleich zum Tierarzt gehen und sie untersuchen lassen? weil sie ja neu sind.. haben sie von einem Züchter aus Bayern.
 
12.06.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Fester Panzer- Weiches Herz von Thorsten geworfen? Er hat jahrelange Erfahrung im Umgang mit euopäischen Schildkröten und viele Ratschläge und Hinweise aus der Praxis zusammengefasst. Besonderen Fokus legt er auf die naturnahe Haltung. Er erläutert die Gestaltung von Freigehegen und stellt geeignete bzw. weniger geeignete Futterpflanzen vor. Weitere Themen sind: optimale Ernährung, Pflege von Schlüpflingen und Jungtieren, Winterstarre, Tiergesundheit, erfolgreiche Vermehrung, Artenschutz, aber auch Irrtümern in der Schildkrötenhaltung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
C

Cuora

Registriert seit
14.01.2010
Beiträge
106
Reaktionen
0
Wir haben Juni ! Wie lange sollen die Kleinen denn noch im Terrarium sitzen ? Die gehören raus in ein sonniges Freigehege ! Wenn ich lese, dass ihr einen Balkon habt, gehe ich mal davon aus, dass ihr gar keinen Garten habt, oder !? Wo sollen die Tierchen denn in 1-2 Jahren leben ? Immernoch in so einem Winzstall ?

Ich glaube, dass euch da ein sogenannter "Schildkrötenshop" jede Menge Technik verkauft hat, die für eine artgerechte Haltung europäischer Landschildkröten völlig unsinnig ist. Breitrandschildkröten sind doch keine Terrarientiere ! Was die brauchen ist viel Sonne, Wildkräuter, wechselndes Wetter und viel Platz...

Könnte man das Terrarium auch tagsüber in die Sonne stellen auf den Balkon und abends wieder reinholen?
Balkonhaltung ist sicherlich besser, als Terrarienhaltung in der Wohnung. Nur sollten die Kröten dann auch da bleiben. Es ist doch unsinnig, die Tiere, die sich abends an die Abkühlung gewohnt haben und sich eine Stelle zu schlafen suchen, wieder in die warme Wohnung zu holen. Baut ihnen ein kleines Frühbeet, in dem sie schlafen können und sich unter einer Lampe auch an kühlen Tagen aufwärmen können. Und dann lass sie draußen, bis sie in die Winterstarre gehen. Dann ab in einen Kühlschrank... bis zum Frühjahr.

Das Geld hättet ihr euch auch sparen können. Normale ungedüngte Gartenerde hätte es auch getan.

Besorgt euch doch mal das kleine Buch von Thorsten Geier "Fester Panzer - weiches Herz". Da ist die artgerechte Haltung von europäischen Landschildkröten in Kurzfassung gut erklärt.

Gruß
Michael
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Es ist immer etwas schwierig, von jemandem beraten zu lassen, der einem dann auch gleich noch das passende Zubehör verkauft... wie hoch war eure Rechnung für das ganze Zeug? für einen kleinen internetshop wars sicher viel Geld.

Bitte kauf dir dringend das empfohlene buch - ich habe mich auch erst informiert und dann den tieren zuliebe verzichtet, bis ich ihnen echt was bieten kann.
 
M

Marge

Registriert seit
27.05.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Wir haben nicht vor, die Kleinen ihr Leben lang im Terrarium zu halten. Unser Balkon ist sehr klein. Trotzdem überlegen wir, wie wir ihn am besten umgestalten können, um den Schildis einen Platz zu geben. Viel mehr als im Terrarium ist leider erstmal nicht drin.

Das mag jetzt sicherlich blöd klingen... aber irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass kleinere Schildis auch erstmal im Terrarium gehalten werden können. Auch wenn ich mich jetzt eines Besseren belehren lassen muss. Wir tun trotzdem alles, damit es ihnen trotzdem gut geht: baden alle 3 Tage, füttern nur frische Wiesenkräuter die wir selbst sammeln in einem Park bzw. trocknen diese selbst und geben zusätzlich Heu von AGROBS dazu, die Erde versuche ich feucht zu halten am Schlafplatz damit sie sich abkühlen können, wir halten einen Fastentag ein (wozu ich ja noch Fragen hatte)... und und und...

Nur mit der Beleuchtung bin ich mir halt noch ziemlich unsicher. Wie macht ihr dass denn im Herbst???

Ihr würdet mir sehr helfen, wenn ihr meine Fragen beantworten könntet damit wir wenigstens nicht allzu viel falsch machen.

Es ist immer etwas schwierig, von jemandem beraten zu lassen, der einem dann auch gleich noch das passende Zubehör verkauft... wie hoch war eure Rechnung für das ganze Zeug?
Wir haben ungefähr 250 Euro für das Terrarium-Zubehör bezahlt.

Wie oft sollte man die Erde eigentlich wechseln? Ich habe bisher nur etwas von alle 4 Wochen gelesen.
 
C

Cuora

Registriert seit
14.01.2010
Beiträge
106
Reaktionen
0
irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass kleinere Schildis auch erstmal im Terrarium gehalten werden können.
Es gibt keine Zeit im Leben einer Schildkröte, die für die Terrarienhaltung ungeeigneter ist, als die ersten 2-3 Lebensjahre. Bei fast allen in Terrarien aufgewachsenen Landschildkröten, siehst du ihnen das für den Rest ihres Lebens an ! Zu schnelles Wachstum und Höckerbildung sind da nur schwer zu vermeiden...

Und warum badest du die Schildkröten alle 3 Tage ? In der Natur macht das auch keiner. Das bringt höchstens die Darmflora durcheinander. Biete ihnen ein Badebecken an, dann können sie selbst entscheiden, ob sie baden wollen oder nicht.

Und wenn du den Kot absammelst, warum willst du dann alle 4 Wochen das Substrat wechseln ? In einfacher Gartenerde gibt es nur die ganz natürlichen Dinge... Und Fastentag ? Wozu, wenn du sonst nicht zu viel fütterst ? Meine Griechen im Freigehege haben auch keinen Fastentag.

Bitte lies dich doch mal mit mindestens einem guten Buch in die Haltungsbedingungen ein.

Übrigens ist auch ein kleiner Balkon (mit Sonne, Wind und Regen) für die Tiere besser, als ein Zimmerterrarium !
 
M

Marge

Registriert seit
27.05.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Das mit dem Baden und dem Fastentag habe ich auf www.t-hermanni.de und auch auf www.evastierparadies.de gelesen. Es erscheint mir auch sinnvoll, denn die kleinen sollen ja nicht austrocknen und nicht zu schnell wachsen.

In das aufgestellte Badebecken gehen sie noch nicht rein.

Ich habe mindestens 5 Stunden sämtliche Websites durchforstet und jetzt soll alles, was ich gelesen habe, falsch sein?
 
C

Cuora

Registriert seit
14.01.2010
Beiträge
106
Reaktionen
0
Das mit dem Baden und dem Fastentag habe ich auf www.t-hermanni.de und auch auf www.evastierparadies.de gelesen. Es erscheint mir auch sinnvoll, denn die kleinen sollen ja nicht austrocknen und nicht zu schnell wachsen.

In das aufgestellte Badebecken gehen sie noch nicht rein.

Ich habe mindestens 5 Stunden sämtliche Websites durchforstet und jetzt soll alles, was ich gelesen habe, falsch sein?
- Auch auf Eva´s Seiten steht deutlich, dass man sich keine europäischen Landschildkröten anschaffen soll, wenn man keinen Garten oder großen Wintergarten hat.

- Baden bremst kein Wachstum. Wer badet blos die kleinen Schildkröten in der Natur ?

- Wenn sie nie ins Badebecken gehen, reicht 1 x Baden im Monat (höchstens), denn Baden bringt die Darmflora durcheinander !

- 5 Stunden im Netz gesurft ? Wirklich so viel ? Sorry, aber das ist meines Erachtens GARNICHTS ! Jeder weiß doch, dass im Netz auch viel Mist geschrieben wird. Irgendwo steht alles geschrieben, egal was man sucht....

- Aber ich merke schon, man will ein Terrarium mit süßen kleinen Schildkröten im Wohnzimmer. Sieht doch toll aus... Vielleicht gehören ja genau deine Tiere zu den paar % der Tierchen, die das eine gewisse Zeit ohne Schaden überstehen....
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
- Auch auf Eva´s Seiten steht deutlich, dass man sich keine europäischen Landschildkröten anschaffen soll, wenn man keinen Garten oder großen Wintergarten hat.

- Aber ich merke schon, man will ein Terrarium mit süßen kleinen Schildkröten im Wohnzimmer. Sieht doch toll aus... Vielleicht gehören ja genau deine Tiere zu den paar % der Tierchen, die das eine gewisse Zeit ohne Schaden überstehen....
...Oder sie sterben während der nächsten Monate und Jahre langsam und Elend vor sich hin...

Übrigens habe ich mich mehrere WOCHEN informiert über Schildkröten, sehr eingehend und intensiv, und habe dann beschlossen die Finger davon zu lassen weil ich nicht garantieren kann mehrere jahrzehnte immer sicher einen Garten zu haben.
 
M

Marge

Registriert seit
27.05.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Da ichs hier wahrscheinlich eh vermurkst hab in diesem Forum werd ich auch keine weiteren Fragen mehr stellen. Ich hab mir auch nicht an einem Tag sämtliches Schildkrötenwissen angeeignet sondern auch 2-3 Wochen lang immer wieder geforscht.

Aber wenn ihr meint, dass selbst die in diesem Forum empfohlenenen Internetseiten nichts bringen... dann kann man ja nur noch selbst beobachten, was Schildkröten mögen, gut tut und was nicht.

Und ja: ich habs kapiert, ihr müsst jetzt nicht noch weiter auf mir rumhacken.

Machts gut
 
M

Melkor

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
275
Reaktionen
0
Hallo Marge,

ich habe bis jetzt noch gar nichts zu deinen Fragen geschrieben.

Wieso bist du der Meinung, dass du es in diesem Forum sowieso schon vermurkst hast???

Nimm die Kritik an und überlege dein weiteres Vorgehen. Evas Seiten sind sicherlich sehr gut. Aber es gibt eine Vielzahl von Seiten im Netz die du noch nicht gelesen hast.

Eines vorweg, ich habe mich damals von meinen europäischen Landschildkröten getrennt, da ich nicht mehr in der Lage war, ihnen ein ausreichend großes Gehege in Südlage zu bieten. Das ist mir sicherlich nicht leicht gefallen, war für die artgerechte Haltung (aus meiner Sicht) aber notwendig. Ich habe die Tiere nicht lechtfertig abgegeben, sondern monate lang nach einer anderen Lösung gesucht - aber keine gefunden. Heute halte ich Köhlerschildkröten, die bei weitem nicht so sonnenhungrig sind, aber ganz andere Bedürfnisse haben - und keine Anfängerschildkröten sind.

So nun zu deinen Tieren. Europäische Landschildkröten und Terrariumhaltung, das passt nicht zusammen (aus heutiger Sicht). Früher wurden europäische Landschildkröten für fünf Mark verhökert und in Schuhkartons gehalten. Die Personen die damals schon den Finger gehoben und gesagt haben, das sollte man nicht tun, hat man ausgelacht und als Spielverderber abgestempelt. Genau diese Spielverderber haben aber heute noch ihre Landschildkröten, während die damals lachenden heute ganz andere Hobbies haben und die childkröten wahrscheinlich längst tot sind. Andere haben aus ihren Fehlern gelernt und sind heute genauso in den hiesigen Foren unterwegs und versuchen andere von genau diesen Fehlern abzuhalten.

Meiner Meinung nach machst du gerade einen großen Fehler. Die Breitrandschildkröte, die größte europäische Landschildkrötenart, die insbesondere in höheren Lagen Griechenlands zuhause ist und täglich mehrere km zurück legt, hälst du in einem Glaskasten? Ein Freigehege ist eigentlich schon zu klein - aber ein Terrarium - hat fast schon Schuhkartonkarakter !!!

Tierhalter haben Verantwortung dem Tier gegenüber. Du trägst jetzt die Verantwortung. Du stellst hier Fragen, bekommst Antworten die dir nicht gefallen und rennst weg. Was machst du, wenn deine Schildkröte mal das macht, was du nicht erwartest? Hier hat keiner eine empfohlene Homepage schlecht geredet. Evas Seite kann sich sehen lassen. Aber auf Evas Seite stehen Breitrandschildkröten auch nicht auf der Seite mit den Anfängerschildkröten. Und wie auch schon richtiger weise geschriben wurde, findet man dort auch keinen Hinweis, der eine reine Terraiumhaltung empfielt.

Ich habe damals auch etwas überhastet mir ein paar griechische Landschildkröten gekauft. Im Terrarium waren sie ganze vier Wochen - länger konnte ich mir das nicht ansehen. Warte vier Wochen ab, und ich denke, du weißt was ich meine. Du kannst aber auch gleich die gut gemeinten Ratschläge derer annehmen, die das was du gerade jetzt durch machst, schon vor ein paar Jahren oder Jahrzehnten erlebt haben.

Jetzt musst du dir von mir mal ein paar Fragen gefallen lassen und ich hoffe, du beantwortest sie noch - öffentlich.

  1. Warum ausgerechnet Breitrandschildkröten - wo ihr doch nur einen Balkon habt? (Breitrandschildkröten sind die größten in Europa lebenden Landschildkröten) Warum also die größte europäische Art?
  2. Warum meint ihr wohl, hat euch der Händler das ganze Zubehör verkauft? (Weil ihr es braucht, oder weil er Umsatz machen wollte - im Garten braucht man viel weniger Lampen usw...))
  3. Warum habt ihr nur im Internt nach Informationen gesucht und nicht in Fachzeitschriften, Büchern usw.? (Auf guten Internetseiten gibt es auch gute Buchempfehlungen, Zeitschriftenempfehlungen und Linklisten)
  4. Warum gehst du nur auf die Kritik ein und nicht auf die Ratschläge? (Lese die Texte noch einmal in Ruhe durch, sicherlich ist viel Kritik zu finden, aber auch der eine oder andere Ratschlag)
  5. Reden wir von Schildkrötenwissen oder Schildkrötenerfahrung??? (Nur weil ich viel weiß, heißt das nicht, dass ich auch in der Lage bin es in der Realität unsetzen zu können). Und genau darin liegt das Problem. Man weiß, dass man eigendlich das falsche tut, trotzdem tut man es.
  6. Ist man dann sauer auf die die vielleicht ein bißchen Recht haben, oder auf sich selber, weil sie recht haben???
Beispiele von Wissen und Erfahrungen:
  • junge europäische Landschildkröten regelmäßig baden. Habe ich auch gemacht, bis ein Badeunfall fast eine Schildkröte das Leben gekostet hat. Verstopfung beim Baden. Das Tier presst, der Kopf ist unter Wasser, das Tier wäre durch den Abkotdrang fast ertrunken - Baden: Richtig oder falsch ???
  • Winterruhe im ersten Lebensjahr. Bei meinen griechischen Landschildkröten ist immer alles gut gegangen, bis bei meinen Breitandschildkröten ein Tier nach vielen Jahren mit Erfahrung während der ersten Winterruhe in meiner Obhut starb - Winterruhe: Richtig oder falsch ???
  • Quarntäne bei neuen Tieren. Man ist sich immer sicher, dass die neuen Tiere gesund sind. Ich habe immer Quarantänezeiten von einem Jahr bei neuen Tieren eingehalten. Ein Tier verließ mich nach zwei Wochen wieder. Es hatte Herpes (festgestllt durch einen Herpestest). Gut das es in einem Quarantänegehege (was heute nicht mehr genutzt wird) unter gebracht war. Die Angst durch eine Unachtsamkeit den restlichen Bestand angesteckt zu haben ist trotz der Rückgabe des Tieres bei mir geblieben - Quarantäne: Richtig oder Falsch ???
Das war nur ein kleiner Einblick in Situationen, die vielleicht noch auf dich zukommen. Keiner erwartet, dass du von anfang an alles richtig machst (außer deine Schildkröten vielleicht). Aber nimm die Ratschläge der Antwortgeber ernst. Überdenke deine Haltung, versuche sie zu ändern. Die Verantwortung für die Tiere wird dir hier keiner abnehmen können. Aber in einem Forum darf man seine Meinung sagen. Und auch meine Meinung ist. Breitrandschildkröten in einem Terrarium und später auf einem kleinen Balkon sind nicht unter einen Hut zu kriegen. Egal wie gut du es meinst, versuche eine andere Lösung zu finden (ein Garten ist Pflicht).

Also jetzt nicht flüchten, sondern erst Recht weiter fragen stellen - viel Erfolg und freundliche Grüße. Ralf (melkor)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Als mein Großvater ein Kind war, bekam er eine griechische Landschildkröte. eher aus bequemlichkeit hatte sie einen verschlag im garten und durfte sichda selber an Kräutern und Gräsern bedienen als durch Wissen. Das war kurz nach eine des Ersten Weltkriegs,um 1920 rum. er hatte sie über 10 Jahre und gab sie dann an Freunde ab,als er als junger Mann nach Berlin zog um zu sudieren. Das war noch bevor Hitler an die Macht kam.

In den Kriegswirren der zweiten Weltkriegs ging sie dann verloren,ebenso die Freunde bei denen sie war,Bombenangriffe, Flucht, mal hier mal da bei verwandten weil das Haus weg war, der Kontakt riss ab,auch mein Opa musste von 1940-1950 6 mal umziehen, oft konnten sie wenig mehr mitnehmen als das was sie tragen konnten.

aber es ist dennoch denkbar, sollte sie gut gehalten worden sein, dass sie heute noch lebt - mein opa ist mit 93 jahren sicher sehr alt geworden, aber Schildkröten können älter werden.

Ich würde Dir raten nach München in den Tierpark Hellabrunn zu gehen. dort kann man Landschildkröten sehen, sie einen Durchmesser deutlich über einem Meter haben, sie wachsen ja schier unendlich. vielleicht gibt Dir das einen Einblick, was es heißt,die Verantwortung für so ein Tier zu übernehmen. sie sind eben nicht nur ein paar Jahre bei dir, sondern viele jahrzehnte - und was Du heute falsch machst müssen sowohl Du als auch die Tiere für viele jahrzehnte Büßen. Sterben sie in wenigen jahren ahnst Du, wie viele jahre Du ihnen genommen hast.

Landschildkröten sind sehr sehr aufwändig in der haltung - aber sie leben eben auch wahnsinnig lange. man muss das gehege und das frühbeet ja nur einmal bauen und höchstens alle paar jahre die größe anpassen. wenn ihr keinen garten habt, dann pachtet eben einen, ohne geht es eher nicht.
 
M

Marge

Registriert seit
27.05.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Zu den Fragen von Melkor:

Vielleicht wollte der schildkrötenshop Umsatz machen, ja. Ich denke mal, denen wäre sonst sicherlich ein guter Umsatz entgangen und deswegen hat uns keiner dort davon abgeraten. Man hat uns auch wegen der Terrarienhaltung zu den ganzen Lampen geraten und jetzt bin ich aber unsicher geworden, ob wir sie richtig einsetzen.

Ich dachte eigentlich, dass die ganzen Seiten im Internet genügend Informationen enthalten. Ein Buch haben wir zwar auch, aber das ist eher allgemein für Schildkröten, nicht für spezielle Arten. Das hier empfohlene Buch hab ich bereits bei ebay entdeckt und bestellt.

Sicherlich ist mein Wissen beschränkt und wir müssen unsere eigenen Erfahrungen machen. Dabei sind wir auch bestimmt zu naiv an die Sache rangegangen. Ja, ich ärgere mich auch etwas über mich selbst dass ich meinen Zweifeln nicht Recht gegeben habe. Dennoch versuchen wir nun, den Tieren ein halbwegs artgerechtes Zuhause zu geben, auch wenn es derzeit nur für ein Balkongehege reicht.

Wir wissen aber, dass wir in den nächsten paar Jahren wieder umziehen und dann darauf achten, dass auch mehr Platz für die Schildis da ist. Ich weiß, dass das immer noch nicht genug ist. Aber momentan bringen wir es nicht übers Herz sie einfach so wieder wegzugeben. Auch wenn das jetzt egoistisch klingt. Ich hab eure Ratschläge durchaus verstanden und wenn ich merke, dass es den Schildis schlecht geht, dann werden wir entsprechend dafür sorgen, dass sie in eine bessere Haltung kommen.

Das Baden lassen wir jetzt zumindest erstmal, wir füttern nur noch alle 2 Tage frisches und sonst immer getrocknetes Heu. Wobei ich da auch noch unsicher bin, wie man das am besten macht. Sollte man Heu aus Wiesenkräutern eher klein schnippeln oder kann man es auch in ganzen Blättern anbieten?

Was mir noch aufgefallen ist: die eine vergräbt sich neuerdings am frühen abend immer unter der wärmelampe (160 W) und dann schläft sie dort. Die 2. hat das gestern auch zum ersten mal gemacht. Sonst sind sie immer unter den Unterschlupf gegangen. Hat das etwas zu bedeuten?

Bis wir ein Balkongehege haben, könnten wir höchstens das Terrarium auf den Balkon stellen aber es ist leider nicht sehr wetterfest schätze ich. aber es wäre erstmal eine Übergangslösung.

Was ich zum Schluss noch loswerden möchte: Es tut sicherlich weh, wenn man hier so kritisiert und abgestempelt wird und dann reagiert man sehr verärgert. Aber ihr kennt uns nicht. Ihr habt mein schlechtes Gewissen hervorgerufen aber dennoch werde ich das tun, was ich für richtig halte. Auch wenn ich dafür hier weiterhin unten durch bin.

Dennoch hoffe ich, dass ihr zumindest meine weiteren Fragen bezüglich Futter oder was auch immer trotzdem noch beantwortet.

Ich danke euch trotz allem für eure Antworten.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
wie wäre denn einen Garten zu pachten? so irre teuer ist das nicht und man könnte ein schönes Sonniges gehege bauen. macht dann zwar viel aufwand jeden tag hin zu fahren, aber allemal besser als im terrarium.
 
M

Marge

Registriert seit
27.05.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Garten pachten kommt für uns nicht in Frage. Wir haben einfach keine Zeit, uns um einen Garten zu kümmern. Und da hängt ja auch einiges dran. Es ist ja nicht so, dass man einfach mal eben einen Garten pachtet und keine Verpflichtungen dort hat.

Aber wie gesagt: Diese Wohnung ist nicht unsere letzte Wohnung und Wohnungen mit Garten gibt es hier in Dresden auch viele.

Wir haben hinten am Schlafzimmer noch eine kleine Terrasse dran, ist eine Art Dach über dem Erdgeschoss des ganzen Hauses. Aber dort haben ALLE Mieter des 1. OG Zugang und das sind ca. 8 Wohnungen. Es gibt keine Begrenzung, die Hausverwaltung mäht dort regelmäßig den Rasen und Sonne kommt auch nur früh mal kurz hin und dann den ganzen Tag nicht mehr. Ist also auch kein geeigneter Platz. Es brauch nur mal ein Kind dort vorbeikommen und irgendeinen Blödsinn anstellen.

Also bleibt erstmal nur ein Balkongehege.

Mir fällt da gerade noch eine Frage ein: Im August muss ich bei meinen Eltern das Haus für 2 Wochen hüten. Meine Eltern haben einen großen Garten sodass man die Schildis in dieser Zeit dort unterbringen könnte. Aber ist das gut? Oder verursacht es Stress, die kleinen aus ihrer gewohnten Umgebung zu reißen, dort hinzusetzen und nach 2 Wochen wieder mitzunehmen?

Aber jetzt bitte nicht auf die Idee kommen, dass meine Eltern die beiden ja nehmen könnten. Ich weiß, dass sie es nicht tun würden.
 
M

Melkor

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
275
Reaktionen
0
Hallo Marge,

"unten durch" bist du bei mir sicherlich nicht...

Was ich nicht ganz verstehe. Ihr bringt es nicht über das Herz die Tiere in artgerechte Haltung abzugeben? An rohfaserreiche Nahrung wie Heu gewöhnt ihr eure Breitrandschildkröten, indem ihr sie dazu sanft zwingt, es zu fressen. Wenn ihr ihnen nichts anderes anbietet, werden sie es irgendwann fressen müssen. Am Anfang kann man auch Heu mit Frischkräutern mischen, der eine oder andere Heuanteil wird dann schon mit gefressen. Das die Schildkröten sich an der wärmsten Stelle eingraben ist relativ normal, da das der Ort ist, wo sie am wenigsten Aufwand betreiben müssen, um auf Stoffwechseltemperatur zu bleiben.

Was ich auch nicht verstehe, dir tut es weh, wenn deine Haltung kritisiert wird??? Was sollen wird denn deiner Meinung nach schreiben???

Ihr habt euch für die größte europäische Landschildkrötenart entschieden. So schnell wie ihr eure Entscheidung getroffen habt, muss man auch versuchen, euch davon zu überzeugen, dass das ein Fehler war. Und ich verstehe wirklich nicht, wie man so egoistisch sein kann, eine Tierart lieber falsch (nach heutigen Erkenntnissen) weiter zu halten, als sich für das Wohl des Tieres zu entscheiden und sie wieder abzugeben.

Glaubst du allen Ernstes, dass es mir einfach gefallen ist, meine europäischen Landschildkröten nach über 10 Jahren abzugeben??? Es hat lange gedauert, bis ich mich für das Wohl der Tiere entschieden habe. Sie leben heut bei einem Halter, bei dem sie das bekommen, was ich ihnen nicht mehr bieten konnte.

Es gibt keinerlei Garantien, dass man sein ganzes Leben lang, Schildkröten artgerecht halten kann, dafür leben sie einfach zu lange. Aber wenn ich von Anfang an keine artgerechte Möglichkeiten habe, dann lasse ich gleih die Finger davon, oder reguliere den Fehler so schnell wie nötig (nicht möglich).

Wen sollen wir denn kritisieren, wenn nicht den Halter? Wenn die Tiere dich kritisieren könnten, würden sie es tun, aber die halten ja glücklicher Weise die Klappe und können dir nicht ihre Meinung sagen. Ich für meinen Teil werde dir auch weiter versuchen deine Fragen beantworten (Um den Tieren zu helfen). Aber ohne Kritik geht es eben nicht.

Wie ich früher meine Breitrandschildkröten gehalten habe, kannst du hier lesen... (Unter anderem findest du dort auch einen Link, wie man Heu selber machen kann...)

So, nun lasse mal den Kopf nicht hängen, werde etwas kritikfähiger und dann siehe zu, dass das Balkongehege fertig wird...

Freundliche Grüße, Ralf (Melkor)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
das Problem ist, dass man nicht garantieren kann, ob sie in Terrarienhaltung oder einem Balkon mit wenig Sonne und nur gesammelter nahrung nicht vielleicht sterben, bevor ihr ihnen ein artgerechtes zuhause bieten könnt. oder zumindest körperliche Schäden durch die Haltung davon tragen.

an eurer Stelle, den tieren zuliebe: sucht jemand, der sie richtig gut halten kann, vereinbart die tiere auch mal besuchen zu dürfen oder hin und wieder fotos zu bekommen.

und wenn ihr dann wirklich gute Bedingungen bieten könnt, eben einen garten mit einem richtigschönen sonnigen gehege und einem Frühbeet, könnt ihr ja nachfragen, ob ihr die beiden wieder haben könntet - oder ihr nehmt andere auf. aber dann eben ohne ihnen zu schaden.

Und es ist immer unangenehm zuerfahren, was man so falsch macht, insbesondere wenn tiere die man eigentlich lieb hat da drunter leiden.

Aber man muss es gesagt bekommen, und vor allem sofort ändern. vielleicht könntet ihr die schildkröten auch in Pflege geben, bis ihr eine Wohnung mit Garten habt und die Zeit euch um den garten auch zu kümmern.
 
Thema:

Breitrandschildkröten - Beleuchtung usw.

Breitrandschildkröten - Beleuchtung usw. - Ähnliche Themen

  • Breitrandschildkröte...

    Breitrandschildkröte...: Ich habe eine Frage und zwar, Mit welchem Alter färbt die Breitrandschildkröte um? (wird sie fast schwarz) Mit freundliche Grüße, Bianca
  • Habe ich die richtige Beleuchtung für meine Breitbandschildkröte?

    Habe ich die richtige Beleuchtung für meine Breitbandschildkröte?: Hallo, ich bin Neuling im Forum und seit 4 Tagen Besitzerin einer 1-jährigen Breitrandschildkröte. 1000x die gleiche Frage... aber auch ich bin...
  • Wachstum der Breitrandschildkröten

    Wachstum der Breitrandschildkröten: Hallo liebe Schildkrötenfreunde, ich schreibe jetzt bald meine Facharbeit über Breitrandschildkröten mit besonderer Berücksichtung ihres...
  • Beleuchtung und Verhalten. Ich bin ganz frisch...

    Beleuchtung und Verhalten. Ich bin ganz frisch...: Hallo zusammen wir haben seit 2 Tagen 1 kleine griechische Schildkröte und 2 maurische landschildkröten. Sie sitzen bei uns in einem...
  • Breitrandschildkröte

    Breitrandschildkröte: hey zusammen ich hab da ein paar fragen zur haltung und ernährung der breitrandschildkröte. einfach mal zur info: zur zeit halte ich eine...
  • Breitrandschildkröte - Ähnliche Themen

  • Breitrandschildkröte...

    Breitrandschildkröte...: Ich habe eine Frage und zwar, Mit welchem Alter färbt die Breitrandschildkröte um? (wird sie fast schwarz) Mit freundliche Grüße, Bianca
  • Habe ich die richtige Beleuchtung für meine Breitbandschildkröte?

    Habe ich die richtige Beleuchtung für meine Breitbandschildkröte?: Hallo, ich bin Neuling im Forum und seit 4 Tagen Besitzerin einer 1-jährigen Breitrandschildkröte. 1000x die gleiche Frage... aber auch ich bin...
  • Wachstum der Breitrandschildkröten

    Wachstum der Breitrandschildkröten: Hallo liebe Schildkrötenfreunde, ich schreibe jetzt bald meine Facharbeit über Breitrandschildkröten mit besonderer Berücksichtung ihres...
  • Beleuchtung und Verhalten. Ich bin ganz frisch...

    Beleuchtung und Verhalten. Ich bin ganz frisch...: Hallo zusammen wir haben seit 2 Tagen 1 kleine griechische Schildkröte und 2 maurische landschildkröten. Sie sitzen bei uns in einem...
  • Breitrandschildkröte

    Breitrandschildkröte: hey zusammen ich hab da ein paar fragen zur haltung und ernährung der breitrandschildkröte. einfach mal zur info: zur zeit halte ich eine...