Ein kleines Sammel Thema für Vegetarische Gerichte!

  • Autor des Themas Hamster_Lover
  • Erstellungsdatum
Hamster_Lover

Hamster_Lover

18.11.2009
895
Da ich aus liebe zu Tieren kein Fleisch esse (aus geschmacklichen gründen
auch kein Fisch) möchte ich hier mal eine kleine Sammlung über Vegetarische gerichte machen! Ich hoffe dass alle (auch die die Fleisch essen)mit helfen!:D Ich hoffe so ein Tread giebt es noch nicht!
 
27.06.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Lisa98

Lisa98

06.02.2010
290
Hallo!
Vielleicht Frühlingsrollen?!
glg
Lisa
 
akani

akani

27.07.2009
3.967
Von Valess und auch anderen Firmen gibt es fleischfreie Nuggets, Schnitzel, Kräuterwürstchen etc.
Die kann man auch wunderbar mit Salat essen.
 
freake

freake

29.06.2009
1.948
Huhu!

Ich finde das eine schöne Idee! =)

Vielleicht kann man ja immer gleich dazuschreiben, ob es vegetarisch oder vegan ist, damit diejenigen unter uns, die vegan leben, nicht erst alles lesen müssen. =)

Ich mach einfach mal den Anfang:

Spaghetti Bolognese
- vegan

Für 2 Portionen
Dauer: Etwa 30-40 Minuten

Du brauchst:
- 2 Blöcke Tofu
- 2 mittelgroße Karotten
- 2 Dosen gehackte Tomaten (alternativ auch frische Tomaten schälen und hacken)
- frische Kräuter (ich nehme die 6-Kräuter-Mischung von Rewe-Bio aus der Tiefkühltruhe)
- etwas Öl zum anbraten
- 1/2 Packung Spaghetti
- Kräutersalz zum würzen
- 1-3 Zehen frischen Knoblauch (je nach Geschmack)

Den Tofu zerbröseln oder reiben (möglichst fein - je feiner desto leckerer) und mit etwas Öl und dem Knoblauch (geschnitten oder gepresst) auf mittlerer Flamme anbraten. Wenn er etwas goldbraun ist, mit Kräutersalz würzen und die Karotten dazureiben. Etwa eine Minute lang braten. Dann ca. eine halbe Packung TK-Kräuter und die beiden Dosen Tomaten darüber geben und umrühren. Nach geschmack mit Kräutersalz würzen. Das ganze auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weitestgehend verkocht ist.

Alternativ kann man auch eine halbe Zwiebel hinzugeben - am besten mit dem Tofu und dem Knoblauch anbraten.

Die Spaghetti setze ich immer an, wenn der Tofu fast fertig angebraten ist, dann sind sie etwa zeitgleich mit der Sauce fertig.

Guten Apetit! ;)
freake
 
*Tine*

*Tine*

26.02.2009
256
Ich liebe Spinatlasagne. Ich mache die eigentlich wie eine normale Bolognese-Lasagne, nur dass ich die Bolognese-Füllung mit Spinat austausche. Dann halt noch Bechamelsoße, Lasagneplatten und Käse. Man kann auch problemlos Vollkornplatten nehmen - schmeckt auch sehr gut.
 
Souriceau

Souriceau

21.08.2008
174
Ich hab mal ne Frage zu dem Rezept von freake:
Essen Veganer nicht soweit ich weiß keine Eier?
Denn dann dürften sie die Spaghetti doch gar nicht essen weil Nudeln doch mit Ei gemacht werden oder?
 
*Tine*

*Tine*

26.02.2009
256
Es gibt verschiedene Sorten Nudeln. Die, die du meinst, sind Eiernudeln. Es gibt aber auch Hartweizengrießnudeln Hartweizengrieß nudeln- die sind ohne Ei.
 
Kendra

Kendra

19.04.2010
5.264
Es gibt Eiernudeln (z.B. Spätzle oder Frischeinudeln) und HArtweizengrieesnudeln. Letzeres sind u. a. auch spagetti
edit: Tine war schneller
 
S

schnuckel

04.10.2008
1.171
ich habe auch nudeln mit eiern im haus und ohne eier das gibt es!
 
KiTTyRocKs

KiTTyRocKs

17.08.2007
744
Oh tolles Thema ;)

da rück ich die nächsten Tage auch mal mit ein paar Rezepten nach, bin nur grad etwas auf der Flucht ^^

Kurz zu dem Spaghetti Bolognese Rezept von freake, das mach ich fast genauso allerdings statt mit Tofu mach ichs mit Sojagranulat, das ist von der Konsestenz und wenn mans ordentlich würzt , sehr vergleichbar mit Hackfleisch. Seit ich das sojagranulat entdeckt hab, ess ich sogar nur noch selten Tofu , weils einfach viiiel leckerer ist ^^
 
akani

akani

27.07.2009
3.967
Sämtlicher Fleischersatz ist übrigens nicht vegan, um das mal zu meinem Vorschlag zu ergänzen.
Da ist sehr viel Milch und Ei drin in der Regel.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich habe einen Blog und Leute, die sich für solche Rezepte interessieren.
Hat jemand etwas dagegen, wenn ich diese Rezepte in meinem Blog veröffentliche?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schnuckel

04.10.2008
1.171
ich koche ja auch ser fil aber hir bin ich falsch am blatz damit kene ich mich ganicht aus da kan ich leiter keine rezepten emfelen finde das tema aber trotzdem kut fileicht ist mal etwas fleich freijes für uns dabei.

lg
 
Souriceau

Souriceau

21.08.2008
174
ahh ok danke Leute, ich war jetzt iwie von diesen Frischeinudeln ausgegangen und hatte gar nicht daran gedacht das es auch die anderen gibt :)
 
Verena87

Verena87

23.04.2009
581
Sämtlicher Fleischersatz ist übrigens nicht vegan, um das mal zu meinem Vorschlag zu ergänzen.
Da ist sehr viel Milch und Ei drin in der Regel.
Ja, in der Regel. Mein Mann muss auch immer ziemlich suchen. In Kaufland gibt es nichts. DM sieht glaub ich schon besser aus und wo es immer was gibt ist Konsum. Etwas teurer, aber wirklich vegan. Ohne jegliche tierische Substanzen.

Wir haben auch super leckere Rezepte vegetarisch/vegan. Alles was man vegetarisch zubereiten kann (also mit Käse oder Milch) ergänzen wir mit Sojamilch und -sahne. Wie z. B. Nudeln mit Spinatfüllung. Klöße mit Soße und Gemüse. Hefeklöse, Kartoffelsuppe, Chilli sin carne, Pizza in allen Variationen, Nudeln mit "Käse-Sahne"-Soße, Aufläufe, Eierkuchen. Es ist alles viel einfacher, als viele denken. Man hat wirklich sehr viel Auswahl. Mein Mann macht auch super leckeren "Hack".
 
Hamster_Lover

Hamster_Lover

18.11.2009
895
Ich bin nur Vegetarier vegan würde ich nicht packen! ich liebe honig!
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

22.07.2009
297
Guten Morgen,

ich hab am Wochenende so etwas geniales Fleischloses gegessen dass ich den ganzen Abend (wir waren am Grillen) nicht mal ansatzweise Lust auf Fleisch hatte.

Es gab zuerst Grillkäse mit Karottensalat (den Käse gibts in fast allen supermärkten).
Den kann man herrlich mit Kräutern abschmecken oder darin marinieren.
Der Karottensalat war sehr schlicht gehalten und dennoch genial.

Sehr fein geraspelte Möhren
etwas saure Sahne
salz, Pfeffer und wer mag etwas Koreander
Weinessig
brauner Zucker
etwas Zitronensaft
Selleriesalz zum abschmecken
+frische Kräuter nach Geschmack


dazu frisch gebackenes Brot , ein paar Trauben.

Das Highlight für mich war gegrillter Ziegenkäse der vorab mit Honig bestrichen wurde.
Kann ich nur empfehlen..


Grüße

20
 
freake

freake

29.06.2009
1.948
Ich bin mal so frei, noch eines zu posten :mrgreen: (ich koche sehr gerene)

Tofu-Ananas-Curry mit Reis - vegan

für zwei Portionen

Du brauchst:

1 Block Tofu
1 kleine Dose Ananas (in Stücken)
3/4 Packung Soja-Cuisine
Tabasco
Curry
Salz

Tofu in Stücke schneiden und anbraten. Wenn er goldbraun ist, Ananas und Soja-Cuisine dazugeben. Nach Geschmack salzen, mit Tabasco und (viel ;)) Curry würzen. Ich gebe zusätzlich gerne mehrere Schlucke Ananassaft dazu, das macht es fruchtiger. Einige Minuten köcheln lassen.
Fertig.

Am leckersten ist es mit Basmati-Reis. =)

Liebe Grüße,
freake
 
KiTTyRocKs

KiTTyRocKs

17.08.2007
744
_cassandra_

_cassandra_

27.01.2010
422
Ich hab letztens mal gefüllte Paprika gemacht, das Rezept hatte ich irgendwo im Internet gefunden, aber eher stark abgewandelt. Die Mengen sind leider auch eher Schätzwerte.

Für 3-4 Personen.
5 rote Paprika
200 g grüne Linsen
1 Stück Feta
1 kleine Dose Mais
geriebener Käse nach Geschmack
ca 500 ml Gemüsebrühe/ Brühwürfel/ Suppenpulver...

Also zuerst macht man seine Gemüsebrühe warm (ich hab suppenpulver in kochendes Wasser gekippt). Wenn sie köchelt, die Linsen dazugeben und köcheln lassen bis sie leicht zerfallen und weich sind (ca. 45 min). Dabei immer wieder mal schauen, dass noch genug Flüssigkeit drin ist, und umrühren, damit die Linsen nicht anbrennen.
Währenddessen die Paprika oben aufschneiden (also nur den Stiel rausnehmen) und mit einem Löffel die Kerne und weißen Teile rauskratzen. Paprika waschen und in Salzwasser ca. 10 min dünsten. Beim rausnehmen aus dem Wasser ist Vorsicht geboten, sonst verbrüht man sich. Ich hab sie mit 2 Löffeln rausgefischt.
Feta würfeln und Mais abtropfen lassen.
Wenn die Linsen weich sind, nochmal abschmecken (darf ruhig intensiv sein), Feta und Mais drunter mischen.
Dann die Linsen-Masse in die Paprika füllen, Käse drüber streuen und in einer Auflaufform überbacken bis der Käse braun ist. Die Paprika dabei am besten so in die Form stellen, dass sie sich gegenseitig abstützen und nichts auslaufen kann. Ich habe auch noch ein bisschen Wasser in die Auflaufform gefüllt, damit die Paprika nicht von unten verbrennen, aber das muss nicht sein.
Alternativ kann man die Paprika mit Füllung auch im Topf dünsten.

Außerdem kann man natürlich bei der Füllung seiner Phantasie freien Lauf lassen: Viele nehmen rote Linsen oder Reis als Basis, und man kann natürlich auch anderes Gemüse mit reinpacken (demnächst probier ich das mal mit Pilzen), den Käse durch Tofu ersetzen und und und...
Weitere Beilagen braucht man eigentlich gar nicht, für mich sind die sehr sättigend, waren auch saftig, so dass man eigentlich keine Soße braucht.




Rezept aus meinem Veggie Kochbuch (Vegetarisch Genießen von GU)
Ratatouille mit Tofuklößchen:

1 mittelgroße Zwiebel
2 Paprika (Farbe eigentlich egal)
2 Zucchini
3 Tomaten
Einige Champignons (nach Belieben/ was grad da ist)
1 Dose stückige Tomaten (400 ml)
Olivenöl

1 Block Tofu
2 EL rotes Pesto
4 EL Semmelbrösel
2 EL geriebener Parmesan
1 Ei

Kräuter (Oregano, Basilikum, Thymian, Rosmarin.... Tobt euch aus.), Knoblauch, Salz und Pfeffer

Ich fange meistens mit den Klößchen an. Den Tofu grob schneiden, pürieren (geht auch im Blender, ist aber ein bisschen aufwändiger), das Ei, die Semmelbrösel, den Parmesan und das rote Pesto dazumischen, gut würzen.
Eventuell muss dann noch ein bisschen Wasser dazu, am besten ausprobieren, ob sich Klöße formen lassen. Die Klöße sollten ungefähr walnussgroß sein. Es geht leichter, wenn man sich dazu die Hände (leicht) anfeuchtet. Die Klöße werden erstmal zur Seite gestellt.
Dann wird das Gemüse geschnitten. Und zwar in mundgroße Stücke, die Zwiebeln eher klein hacken.
Dann die Zwiebeln im Öl anbraten, nicht ganz glasig. Das Gemüse muss nach seiner Härte reinkommen. Ich habe also zuerst die Paprika rein, 2-3 Minuten gewartet, dann die Zucchini, wieder ein paar Minuten gewartet, und dann die Pilze. Dabei immer fleißig umrühren und aufpassen dass nichts anbrennt. Irgendwo dazwischen (wahrscheinlich nach den Zucchini) hab ich den Knoblauch reingepresst und mit Kräutern gewürzt. Wenn das Gemüse einigermaßen angebraten ist, mit den passierten Tomaten ablöschen.
Da wir jetzt einige Zeit nicht umrühren können, müssen wir den Herd runterschalten. Die Tofuklößchen kommen jetzt oben auf das Ratatouille (vorsichtig, damit sie nicht zerfallen). Deckel zu, 15 Minuten köcheln lassen, fertig.

Als Beilage passt gut Baguette. An Gemüse kann man auch andere Sachen nehmen, am besten das, was einem schmeckt :)
 
Zuletzt bearbeitet: