Traurige Brutnische

Diskutiere Traurige Brutnische im Wildvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Ich schreibe heute zum ersten Mal, weil ich etwas sehr trauriges gesehen habe. Ich wohne in Berlin in einem alten Haus mit Ziegelsteingemäuer, wo...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

AlexBerlin

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich schreibe heute zum ersten Mal, weil ich etwas sehr trauriges gesehen habe. Ich wohne in Berlin in einem alten Haus mit Ziegelsteingemäuer, wo es einige Nisthöhlen gibt. Direkt gegenüber meinem Küchenfenster gibt es in der Ziegelwand eine wohl etwas größere Höhle, die jedes Jahr von Mauerseglerweibchen begeistert genutzt wird. Jedes Jahr liegen aber dann auch - rund vier Stockwerke unter der Höhle - die toten Jungen.

Heute war es besonders schlimm: Ein etwa 4 Wochen altes Mauerseglerjunges hatte sich für längere Zeit außerhalb der Nisthöhle festgekrallt, mit seinen noch nicht gut
ausgebildeten Flügeln geschlagen und die ganze Zeit seinen Schnabbel aufgesperrt. Als ob er noch eine weitere Fütterung erwartete.

Die Eltern, die hier zu mit anderen zu Dutzenden um das Gebäude herumfliegen, waren aber nicht in der Nähe. Ich hatte dann versucht, den verzweifelt am Höhlenrand sich festklammerenden Segler auf ein aus dem Treppenhaus gereichte Pappe aufzufangen. Aber ich kam zu spät. Er hatte wenige Sekunden vorher losgelassen und ist in den Hof gestürzt.

Mein Freund hatte nachgeschaut und gesagt, daß er sofort tot gewesen sein muß. Glatter Genickbruch.

Meine Frage ist: Hätte der kleine Kerl überlebt, wenn ich ihn auf der Pappe hätte ins Treppenhaus ziehen können? Was soll ich in den nächsten Jahren mit diesem Loch im Gemäuer machen? Macht es Sinn, das Loch zuzumachen und stattdessen eine künstliche Nisthöhle zu bauen. Wir würdet ihr damit umgehen?

Habe vor einigen Jahren mal einen im gleichen Hof gelandeten adulten Mauersegler versucht auf die "Beine" zu helfen, in dem ich ihn wieder in einem Pappkarton in die vierte Etage gebracht habe und dann wieder fliegen lassen wollte. Er ist nur traurig und mit wenig effektiven Flügelschlag Richtung Erde gesegelt.

Verletzt war er wohl nicht. Vielleicht nur müde. Aber auf dem Hofboden kann ich ihn ja nicht liegen lassen, da er ganz schnell von Katze oder Hund angegriffen werden würde.

Mein Freund hat dann den kleinen Segel rund 20 Kilometer weit zur nächsten Nabu-Station gefahren. Da gab es für ihn eine fette Made. Vielleicht hat er es ja wieder geschafft.

Was mich aber jetzt interessiert: Muß ich mir Vorwürfe machen, weil ich nicht schnell genug den kleinen Kerl aufgefangen habe, oder war er sowieso in dieser Situation nicht mehr aufpäppelfähig?
 
29.06.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Wildvögel am Futterplatz geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
739
Reaktionen
0
Hallo AlexBerlin,

willkommen hier im Forum.
Nun mach Dir mal keine Vorwürfe.

In der Tat ist das eine problematische Mauersegler-Nisthöhle/Nische mit rausgestürzten Jungseglern.

Wenn es irgendwie möglich ist sollte die Höhle im Herbst verschlossen werden und ein preisgünstiger sicherer Mauersegler-Nistkasten aus Holz an diese Stelle gehängt werden. Größte Besiedlungs-Chance für die faszinierenden "Superflieger" an dieser bekannten Stelle bei Dir. :)

Siehe auch hier im Mauersegler-Thread; besonders Beitrag vom 28.12.09:
https://www.tierforum.de/t47266-p2-mauersegler-schwalben-und-andere-gebaeudebrueter.html

Moderatorin "Mariama" ist in den letzten Tagen ebenfalls eine Segler-Ansiedlung an ihrem Haus in Berling gelungen. :)
Sie wird bestimmt bald einen Beitrag reinstellen.

VG und viel Erfolg
Swift_w
 
A

AlexBerlin

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Vielen Dank

vielen Dank für den Trost. Es war einfach nur so traurig, einen kurz vor seinem langen Flugleben stehenden Segler zu sehen und dann stürzt er als erstes Flugmanöver ab in den Tod. Ich werde mir aber für die kommende Nistsaison die Empfehlung merken, statt unsicherer Mauerlöcher einen Nistkasten an die Wand zu montieren.
 
Mariama

Mariama

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Alex,

Du könntest auch in diesem Sommer noch einen oder mehrere Seglerkästen aufhängen. Da die Segler diesen Nistplatz bereits kennen, werden sie die Kästen sicherlich schnell annehmen. ;)
 
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
739
Reaktionen
0
vielen Dank für den Trost. Es war einfach nur so traurig, einen kurz vor seinem langen Flugleben stehenden Segler zu sehen und dann stürzt er als erstes Flugmanöver ab in den Tod. Ich werde mir aber für die kommende Nistsaison die Empfehlung merken, statt unsicherer Mauerlöcher einen Nistkasten an die Wand zu montieren.
Hallo Axel,

gewiß tut einem der Absturz eines Mauersegler-Nestling ins Verderben leid;
mir als Seglerfan und -koloniebesitzer besonders.
Wir haben seit vielen Jahren 3 besiedelte einsehbare Mauersegler-Nistkammern unterm Dach.
Hier gab es noch niemals Rausstürze von Jungseglern.
Einflugöffnungen / Seglerlanglöcher befinden sich ca. 2 cm über Kastenboden.

Sicher kannst Du von der genannten Adresse einen preisgünstigen Seglerkasten bestellen und jetzt noch daneben montieren;
wird in wenigen Tagen geliefert.
Auch jetzt Anfang Juli gelingen einigen Seglerfans noch Ansiedlungen der Flugkünstler.

@ Mariama:
Dürfen wir auf einen Beitrag von Deiner gelungenen Mauersegler-Ansiedlung im Seglerkasten am Haus hoffen ? :)

VG
Swift_w
 
Mariama

Mariama

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Off-Topic
Kommt fast sofort.;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Traurige Brutnische

Traurige Brutnische - Ähnliche Themen

  • Amsel Baby traurige Geschichte

    Amsel Baby traurige Geschichte: Mein Sohn beobachtete vor 3 Tagen wie eine Katze immer wieder entlang dem Weg vor unserem Garten auf und ab ging. Dann entdeckten wir, daß sich...
  • Ähnliche Themen
  • Amsel Baby traurige Geschichte

    Amsel Baby traurige Geschichte: Mein Sohn beobachtete vor 3 Tagen wie eine Katze immer wieder entlang dem Weg vor unserem Garten auf und ab ging. Dann entdeckten wir, daß sich...