Agame klettert an Lochblech hoch

Diskutiere Agame klettert an Lochblech hoch im Echsen Verhalten Forum im Bereich Echsen Forum; Hallo bevor ich mit meiner Frage rausrücke ersteinmal die Eckdaten. Tiere: Zwei Dornschwanzagamen (Weibchen) Terra: 150x70x70 (Marke Eigenbau)...
MissLexi

MissLexi

Registriert seit
08.06.2010
Beiträge
91
Reaktionen
0
Hallo

bevor ich mit meiner Frage rausrücke ersteinmal die Eckdaten.

Tiere: Zwei Dornschwanzagamen (Weibchen)
Terra: 150x70x70 (Marke Eigenbau)
Boden: Rechts Terrasand, Links Sand-Lehmgemisch
1 Heatcave
1 UV Röhre
1 Keramik Wärmelampe
1 zweite Wärmelampe, Marke weiß ich leider nicht
Futter: Salat, Kräuter und manchmal Insekten
(Mein Freund is der
Beleuchter)

http://img714.imageshack.us/img714/1616/terrawwgesamtforum.jpg
Das gesamte Terrarium
upload bei imageshack

http://img693.imageshack.us/i/terrawwlinksforum.jpg/
Der linke Teil
upload bei imageshack


Nun zu meinem Anliegen.
Die beiden sind fit und sind den ganzen Tag unterwegs. Fressen tun sie beide auch sehr gut. Die ältere ist schon etwas...mh moppelig.

Seit gestern jedoch zeigt eine der beiden eine...neue Eigenart, die mir etwas Sorgen macht.
Sie klettert am Lochblech an der linken Seite hoch. (siehe Bild2) Wenn sie oben angekommen ist verharrt sie kurz und lässt sich dann fallen.
Sie versucht nichtmal runterzuklettern, sie lässt einfach los.
Und das macht sie jetzt seit zwei Tagen und ich kanns mir nicht erklären.

Habt ihr eine Idee warum sie das plötzlich tut?

Sollte ich das Blech vielleicht abdecken? oder etwas hinmachen woran sie Klettern kann ohne, dass sie fallen muss?

Ich habe Angst, dass sie sich verletzt!
 
05.07.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Agame klettert an Lochblech hoch . Dort wird jeder fündig!
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
5.115
Reaktionen
0
Mhh ich finde des terra...ähm ... etwas Karg und nicht wirklich viel Klettermöglichkeiten wie zb Korkrückwände und Platos etc.
 
MissLexi

MissLexi

Registriert seit
08.06.2010
Beiträge
91
Reaktionen
0
Mh vielleicht sollte ich wieder ein paar Steinebenen einbauen. Die lassen sich am Blech zumindest recht gut festmachen.

Äste und Kork nehmen sie irgenwie nicht an. Sie haben immer einen Bogen darum gemacht und sind höchstens beim Jagen nach Insekten drauf oder drübergeklettert.
Der Nachteil war außerdem, dass ihre "Renn"strecken damit zu waren.

Aber ich sollte wohl noch ein paar Sachen ausprobieren.
 
Padfoot

Padfoot

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
241
Reaktionen
0
Hallo,

ich kenne mich nicht speziell mit Dornschwanzagamen aus, aber mir scheint das Terrarium falsch gebaut und eingerichtet.

Warum so große Lüftungsflächen an beiden Seiten? Da geht doch das ganze Klima verloren?
Wie viel Grad hat es in der Mitte und an dem Sonnenplatz?

Außerdem ist keine Rückwand vorhanden, die Tiere können sich kaum zurückziehen. Normalerweise baut man eine strukturierte Rückwand, damit die Tiere darauf klettern können, das ist hier nicht der Fall und verringert die nutzbare Fläche extrem.

Die UV Röhre ist Müll für solche Terrarien, die geben nur UV ab im Umkreis von ca. 10cm.
Das heißt die Tiere bekommen kein UV Licht ab.
Für euer Terrarium wäre die Bright Sun 70 Watt Desert angebracht, oder Bestrahlung mit der Osram Ultra Vitalux von außerhalb (Mindestabstand 80cm).

Außerdem fehlt das Tageslicht. Es steht zwar am Fenster, aber das ist trotzdem zu wenig Licht. Es sind tagaktive Wüstenbewohner, da braucht es schon mehr.
Dazu werden HQI Strahler eingebaut, die geben viel Licht ab, die Bright Sun alternativ ist auch eine HQI, zwei davon wären gut.

Warum das eine Tier sich so verhält?
Entweder es will seinem natürlichen Bedürfniss zu klettern nachkommen und kann nicht.
Oder es ist deprimiert weil es mehr Licht braucht und nicht raus kann aus dem dunklen Kasten.
Oder es ist einfach zu kalt und es versucht näher an die Wärmelampe zu kommen.

Viele Grüße,
Rica
 
MissLexi

MissLexi

Registriert seit
08.06.2010
Beiträge
91
Reaktionen
0
So habe gerade mit meinem Freund telefoniert und versucht die meisten Fragen zu klären.

Wie viel Grad hat es in der Mitte und an dem Sonnenplatz?
Am Sonnenplatz sind es im Moment 40° und ansonsten 27°

Außerdem ist keine Rückwand vorhanden, die Tiere können sich kaum zurückziehen. Normalerweise baut man eine strukturierte Rückwand, damit die Tiere darauf klettern können, das ist hier nicht der Fall und verringert die nutzbare Fläche extrem.
Die Rückwand ist wohl nicht drin, damit durch Fenster Licht reinkommt. Vielleicht schaffen wir es eine Lösung zu finden um beides möglich zu machen.

Die UV Röhre ist Müll für solche Terrarien, die geben nur UV ab im Umkreis von ca. 10cm.
Das heißt die Tiere bekommen kein UV Licht ab.
Für euer Terrarium wäre die Bright Sun 70 Watt Desert angebracht, oder Bestrahlung mit der Osram Ultra Vitalux von außerhalb (Mindestabstand 80cm).
Das mit den Röhren wusste ich leider nicht. Ich werde heute oder morgen eine Bright Sun besorgen. Gilt hier auch der Mindestabstand 80cm oder sind 40cm ausreichend? Oder weniger?



Danke schon einmal für die ausführliche Antwort. Wir werden uns nachher zusammensetzen und sehen wie wir die Veränderungen möglich machen.

was mich allerdings ein wenig stutzig macht (bitte nicht falsch verstehen)

Das ältere Weibchen lebt seit ca 5Jahren im Terra, die jüngere seit inzwischen 2Jahren. Das Verhalten zeigt sie erst seit 2 Tagen, und heute schon nichtmehr...

Kletteräste, Wurzeln und Steine wurden nie angenommen. Sie sitzen immer auf dem gleichen Stein...auch wenn wir den woanders hinstellen.
Haben wir die falschen Dinge verwendet? bzw das falsche Material? (Granit, Wurzeln, Kork, Baumrinde)
 
Padfoot

Padfoot

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
241
Reaktionen
0
Hallo,

Am Sonnenplatz sind es im Moment 40° und ansonsten 27°
Meines Wissens allgemein zu kalt für Wüstenbewohner. Ich hoffe noch es meldet sich ein Uromastyx-Experte, aber meinen Quellen nach Sonnenplatz ca. 55°C (mindestens 50°) und Grundtemperatur sollte es 30-40°C haben.

Die Rückwand ist wohl nicht drin, damit durch Fenster Licht reinkommt.
Eben, deshalb baut man ja auch HQI Strahler ein. Das bisschen Licht durch das Fenster bringts nicht, wirklich. Diese Tiere sind angewiesen auf Licht.
Bei der Bright Sun braucht man keinen Abstand von 80cm, Abstand einfach so wählen, dass die Temperatur von ca. 55°C auf dem Sonnenplatz erreicht wird.

Diese Beleuchtung könnt ihr verwenden:

Bright Sun Desert 70 Watt (HQI-Kompakt-Lampe, tageslichtähnlich, hohe UV Abgabe und als Wärmelampe geeignet) braucht man ein Vorschaltgerät, kostet insgesamt ca. 100€

HQI Strahler 70 Watt mit "Daylight" Brenner
sehr helles Licht, geringe UV Abgabe durch Schutzglas, bekommt man bei Ebay zu kaufen für ca. 50€, kein Vorschaltgerät nötig.

Osram Ultra Vitalux 300 Watt
Die beste UV Lampe die es gibt, Bestrahlung nur eine halbe Stunde täglich, Mindestabstand 80cm, zu kaufen bei Ebay um 30-50€

PAR 38 Heizstrahler
Werden nur für Sonnenplätze eingesetzt oder um die Temperatur zu erhöhen, gibt es in verschiedensten Wattstärken, sie sind billig (ca. 4€) und sehr robust, auch bei Ebay zu kaufen


Das ältere Weibchen lebt seit ca 5Jahren im Terra, die jüngere seit inzwischen 2Jahren.
Nimms mir auch nicht böse (ich tu es auch nicht, ich verstehe dich)... aber... schon schade, dass Reptilien nicht schreien können.
Schön, dass sie noch leben. Was sollen sie denn tun außer sterben?
Wie siehst du ob es ihnen gut geht?
Reptilien sind in so vieler Hinsicht anders als wir und sie haben völlig andere Bedürfnisse, die sollten wir ihnen wenigstens erfüllen wenn wir sie schon in einen Glaskasten sperren. ;)

Habe schon viele solcher Verbesserungs-Beiträge des Terrarium mitverfolgt, und viele waren danach begeistert und sagten, das sind plötzlich ganz andere Tiere, so kennen sie die Tiere gar nicht, so aktiv und neugierig und so weiter...
War ja bei mir auch nicht anders. Diese Tiere sind so dankbar für jede Kleinigkeit.

Viele Grüße,
Rica
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hallo,

ich stimme Padfoot zu 100% zu.
Aber mal was anderes... Um welche Uromastyxart geht es eigentlich? :mrgreen: Generell würde ich auch sagen, sind 40°C definitiv zu wenig. 55°C, teilweise vertragen sie auch Temperaturen von 60°C, natürlich punktuell. Ein Temperaturgefälle muss so oder so vorhanden sein, aber die wärmste Stelle mit 40°C, das ist zu wenig.

Die Bright Sun alleine würde ich für so einen Hot Spot aber nicht verwenden, ich glaube für die 70W UV desert gilt ein Mindestabstand von 20-40cm zum Tier. Ich schätze, du wirst noch einen kleinen Spot brauchen, der gemeinsam mit der Bright Sun entsprechende Temperaturwerte schafft. Ich habe z.B. eine Bright Sun und eine CDM-R 35W miteinander kombiniert, um punktuell 50-55°C zu erreichen.

Vielleicht schaffen wir es eine Lösung zu finden um beides möglich zu machen.
Wie bereits gesagt wurde, das Licht von draußen mag vielleicht ein wenig dazu beitragen, ersetzt aber nicht eine ordentliche Beleuchtung im Terrarium. Man beachte auch, woher die Tiere stammen. Die bessere Lösung: Eine Rückwand einbauen um die Bewegungsfläche zu erhöhen und eine ordentliche Beleuchtung installieren.

Was Padfoot sagt, ist richtig, mit der Beratung und dem Verhalten der Tiere. Ich habe es auch selbst erlebt, vorher dachte ich noch, was wollen die alle, dann verschiedene Beleuchtungsvarianten durchprobiert und mittlerweile bin ich nur noch begeistert. Würde in keinem größeren Terrarium mehr ohne Bright Sun und HQI arbeiten wollen.

Auch ich will dich nicht persönlich angreifen, aber deine Haltung stimmt hinten und vorne nicht. Schau dich mal auf dieser Homepage hier um, da wirst du auch einige gute Infos finden können: www.uromastyx-ocellata.de
Die Beleuchtung hat sehr große Auswirkungen auf das Verhalten von Reptilien, weil sie sich komplett auf ihre Umgebung einstellen.

Liebe Grüße
Patricia
 
MissLexi

MissLexi

Registriert seit
08.06.2010
Beiträge
91
Reaktionen
0
Ich fühl mich schlecht. :(
Erstmal wollte ich mich bedanken, dass ich mich nicht gleich als Tierquäler abstempelt. Das ist wirklich lieb!

@Padfoot
Wir waren vor etwa 6 Wochen beim Tierarzt mit ihnen. (Haben auf Fachkundigkeit geachtet).
Die beiden sind fit, kräftig und gut genährt. Auch die Kotproben zeigen keine Auffälligkeiten.
Das ist der Hintergrund von dem ich ausgehe wenn ich sage es geht ihnen gut.

@Patricia
Es sind zwei Uromastyx Geyri

Nun zum allgemeinen. Habe im Zooladen zwei neue Lampen bestellt, bzw kann sie morgen schon holen. Außerdem einen Schutzkorb für die Keramiklampe, dann können wir sie noch eine Stück absenken. Das Ding ist schon sehr heiß.

Soviel zur kurzfristigen Veränderen. Des weiteren bin ich dabei mir Gedanken über die Rückwand zu machen.
Material usw. habe ich schon aufgelistet und werde wohl eine Besuch im Baumarkt einplanen müssen. Mein Vater stellt mir auch eine "Werkstatt" zur Verfügung (danke!)

Das Fenste vor dem das Terra steht belichtet unser Wohnzimmer. Sollte ich eine vollständige Rückwand einbauen können wir dort wahrscheinlich Fotos entwickeln. Umstellen können wir nicht da der einzig Mögliche Platz vor der Wohnzimmertür wäre *kompliziert*

Ich werde wohl eine halbhohe Wand machen, die sich zur Seite hochzieht und dafür dann noch die rechte Seitenwand mit einbeziehen. Wenns klappt auch beide. (Das genügend Lüftung bleibt beachte ich dabei)

Das zweite Problem ist naja der Einbau.
Ich kann leider nicht in aller Ruhe die Wand im Terra direkt bauen da die Tierchen ja dort sind.
Ich werde die Wand wohl auf einer OSB oder Spanplatte bauen und diese dann (wenn fertig) einsetzen. Dafür müssten die zwei nur für etwa einen Tag umziehen. Nur über die Befestigung muss ich mir noch Gedanken machen.

Ich werde mich die nächsten Tage erstmal mit ein paar Anleitungen, Tutorials und Tipps eindecken und auseinandersetzen und dann eine kleine Zeichnung erstellen. (bin nicht umsonst Bauzeichner). dann habe ich schonma eine Vorstellung welche Materialen ich in welchen Mengen kaufen muss...vor dem Wochenende schaffe ich wohl leider nicht viel mehr...

Puh ich bin mein Monatsgehalt wohl los diesen Monat. Aber das ist es mir Wert! (Auch das doppelte)

Naja jetzt erstmal ins Bett.
Vielen Dank nochmal und gut Nach
*Lexi mit schwerem Herzen*
 
Padfoot

Padfoot

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
241
Reaktionen
0
Hey,

mach dir keine Vorwürfe deswegen. Bist wirklich nicht die einzige.
Ich habe auch mit einem zu kleinen und dunklem Terrarium angefangen.
Die Zoohandlung macht es vor und alle machen es nach.
Man kann eigentlich nur noch auf gute Fachliteratur oder Foren hoffen.

Das ist gut, dass sie laut Tierarzt gesund sind. Nur, mein Tierarzt hat das auch bei meinen gesagt wie sie noch im kleinen Terrarium waren. Und ich war dort weil ich schon gesehen habe, dass es ihnen devinitiv nicht gut geht. Schade, dass auch Tierärzte kaum Zeit haben für ein beratendes Gespräch.
Soetwas zeigt sich eher beim Verhalten der Tiere, natürlich kann z.B. UV Mangel auch zu schweren Krankheiten führen.
Btw., welche Futterzusätze verwendest du?

Welche Lampen hast du bestellt (genaue Bezeichnung)?

Ehm... Keramikstrahler sind für tagsüber nix!
Die sind als reine Notheizung für die Nacht gedacht, wenn die Temperatur unter der Grenze ist.
Reptilien verbinden Wärme mit Licht, nur so können sie ihre bevorzugte Temperatur erreichen. Die können mit einem dunklen Objekt das Wärme abstrahlt nichts anfangen, genau wie mit Heizmatten und so weiter.
Schutzkorb ist auch wieder so eine Sache... der Schutzkorb wird extrem heiß und kann die Tiere auch verbrennen, und an dem können sie sich auch noch festhalten.
Merke:
Zoohandlung=99% Müll :)
Baumarkt=gut
Ebay=billig und gut

Rückwand bauen ist nicht so schwer... ich mach das immer nach Lust und Laune... aus Styropor zusammenkleben, Fliesenkleber drauf in mehreren Schichten (ev. Farbe), mit Epoxidharz versiegeln und Sand aufstreuen damit es nicht glänzt, fertig.
Auf OSB bauen ist eine gute Idee.
Und an den Seiten könnt ihr ja auch bauen, die Lüftung ist sowieso zu viel. Nur braucht es an der einen Seite unten einen Lüftungsstreifen und an der anderen Seite oben.

Viele Grüße,
Rica
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hi,

nein, als Tierquäler stempeln wir dich natürlich nicht ab! ;) Deine Haltung begründet auf falscher Beratung, vermute ich, und solange du versuchst, diese zu bessern, bist du für mich das Gegenteil von einem Tierquäler. Aber zurück zum Thema.

Welche Lampen hast du denn bestellt? Ich würde sagen, versuch mal deine Beleuchtung von Grund auf frisch aufzubauen. Das lässt sich größtenteils ohne Zoohandel machen, die meist recht überteuerte und oftmals gar nicht so gut brauchbare Produkte verkaufen, Stichwort UV-Röhre. Ich versuch dir die Thematik mal ein wenig näher zu bringen. Alsoo...

Du hast tagaktive Wüstenbewohner, Reptilien sind auf ihr Umfeld angewiesen, sprich, ist es zu dunkel, simulierst du eine Dämmerung, die Tiere verhalten sich ensprechend. Ist es zu kalt, funktioniert der Stoffwechsel nicht 100%ig, die Tiere verhalten sich entsprechhend. Auf dieser Grundlage gilt es daher, das Terrarium möglichst naturgetreu zu beleuchten, das ist natürlich schwierig, denn kein Leuchtmittel kommt an die Sonne. Es gibt aber effizientere und wenig effizientere Lampen. Ein Beispiel: Ein Keramikstrahler bringt Wärme, aber keine Helligkeit. Nun kannst du stattdessen aber Strahler für die reine Helligkeit einsetzen, die zusätzlich Wärme mitbringen, was in diesem Fall effizienter und sinnvoller wäre. Keramikstrahler allgemein kann man für tagaktive Arten abhaken, außer Wärme ist da nix drin und die kriegt man auch anders zustande.

Wichtig sind: Helligkeit, UV und Wärme. Wärme zuletzt, da wie gesagt alle anderen Lampen auch Wärme mitbringen, das heißt bei der ersten Installation der Beleuchtung kann diese vernachlässigt werden, erst einmal müssen die beiden anderen Punkte abgedeckt sein. Für die Helligkeit gibt es einige Möglichkeiten, das Beste würde vermutlich eine Kombination aus T5-Röhren und HQI-Strahlern bringen. Die HQI-Strahler bringen eine ordentliche Helligkeit mit rein, die Röhren leuchten das Terrarium gut aus. HQI-Strahler (auf Daylight oder NDL Brenner achten, kein WDL) bekommt man recht billig bei Ebay, teilweise schon mit Vorschaltgerät. Für das UV-Licht ist die Bright Sun UV und die Solar Raptor das effizienteste, was es momentan gibt. Warum? Beides sind HQI-Strahler mit für Wüstenbewohner ausreichendem UV-Anteil, folglich heller als reine Mischlichtstrahler (a la Powersun) und bei weniger Watt daher effizienter. Wenn dann Helligkeit und UV abgedeckt sind, können die Temperaturen gemessen werden und wo noch etwas fehlt eventuell noch ein kleiner Spot eingesetzt werden.

Als Beispiel: Für ein 150x80x80 Terrarium werden häufig 2 HQI-Strahler 70W, 1-2 T5-Röhren und eine Bright Sun UV desert eingesetzt bzw. empfohlen. Nach Temperaturmessungen kann das eventuell durch einen Spot noch ergänzt werden.

Ich war einmal in einer ganz ähnlichen Lage wie du. Unzureichende Beleuchtung, wollte aber nicht das ganze Geld hinschmeißen und die Beleuchtung nochmal von 0 beginnen. Deshalb habe ich immer wieder nachgerüstet, dazugekauft, hier was ersetzt, hier noch was dazu gehängt. Im Endeffekt hatte ich damit höhere Stromkosten, als wenn ich es von Anfang an einfach nochmal richtig gemacht hätte. Das wär daher auf jeden Fall zu überlegen.

Ich denke, die Beleuchtung hat auch ganz klaren Vorrang vor der Rückwand. Wenn das natürlich euer einziges Fenster ist, klar, dann wäre vielleicht zu überlegen, ob ihr nur Seitenwände einsetzt oder wie du sagst, nur halb hoch, falls das übrige Licht dann noch ausreicht im Wohnzimmer. Ein Glasterrarium ist halt allgemein etwas ungünstiger, da es bei richtiger Beleuchtung schwer wird, alles unter zu bringen und ihr einiges an Wärme verliert. Schwierige Situation, grad die HQI sind recht groß und schwer zu integrieren. Eventuell könnte man anstelle dieser noch ein paar T5 HO Röhren einbauen... :eusa_think: Ich würds notfalls bei der Größe mal mit 2-3 T5 HO (High Output) Röhren über die Länge probieren, dazu die Bright Sun UV desert und einen kleinen Spot mit dazu, um punktuell Werte um die 55°C zu erreichen. Das könnte theoretisch schon ausreichen.

Übrigens, was mir grad noch zum Verhalten einfällt, ich bin gerade über die Info zu geyri gestolpert, dass man diesen eine immer leicht feucht gehaltene Stelle im Substrat anbieten sollte und viele Arten allgemein etwas zu trocken gehalten werden. Wie handhabt ihr das?

Edit: Uuhps, Padfoot war schneller!

Liebe Grüße
Patricia
 
Padfoot

Padfoot

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
241
Reaktionen
0
Hallo Patricia,

guter Text.
An Röhren hätte ich gar nicht gedacht weil ich damit keine Erfahrungen habe.
Deine Vorschläge hören sich besser an, weil große HQI Strahler sind wirklich schwer einzubauen in Glasterrarien.

Muss noch zu der Bright Sun etwas sagen, weil ich sie auch empfohlen habe.
Habe auch davon gelesen, dass sie neben UV-A und B lebensfeindliche UV-C Strahlung abgibt, angeblich weil sie einfach eine HQI ohne Schutzglas ist.
Herkömmliche HQI Strahler haben normalerweise eine Schutzscheibe damit sie diese Stahlung nicht abgeben.
Ob das jetzt stimmt oder nicht, viele Leute verwenden die Bright Sun und sind sehr zufrieden damit, ich verwende sie nicht, würde sie aber warscheinlich auch verwenden wenn ich sie brauchen würde.

Wegen der Rückwand nochmal, ja die hat wirklich nicht die höchste Priorität. Ihr könnt auch erstmal mehr aufbauen an Klettermöglichkeiten, vielleicht ein paar Felsformationen aus Styropor und Fliesenkleber bauen. Wäre doch auch schon mal etwas.
Und die Lüftung reduzieren nicht vergessen, dann verliert ihr nicht so viel Energie und anscheinend spielt die Luftfeuchtigkeit bei dieser Art auch eine Rolle.

Viele Grüße,
Rica
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
jetzt mal ein vorschlag zur umgestaltung. ich würde die Wand richtung fenster bis zur halben Höhe mit einer Rückwand versehen, mit ein paar Ebenen. Dadrunter ist es dann schön geschützt und oben gibts nochmal extra schöne Sonnenplätze.

und optisch würde es nicht soooo stören, ihr seht dann zwar die zerrupften grünlilien nicht mehr, und ein Stück weniger vom dach vom Nachbarn, aber es wäre viel tiergerechter, und es nimmt euch kein licht für euer Wohnzimmer.
 
MissLexi

MissLexi

Registriert seit
08.06.2010
Beiträge
91
Reaktionen
0
@susanneC
mh die Pflanzen müssen wir ma woanders hinmachen. Keine Ahnung warum die eigentlich da stehen. Und das Dach sind die wunderhübschen Garagen die zum Haus gehören...:101:

:eusa_eh: So viel Info auf einmal.
Hab meine Bestellung rückgänging gemacht...war ehem...müll.
*gr* Ich fühl mich gerade ein wenig überfordert.

Ich hab erstma eure weiteren Beiträge ausgedruckt. Außerdem habe ich mich mit einem befreundeten Schlangenhalter in Verbindung gesetzt der in Sachen Technik ziemlich bewandert ist. Mein Dad sagte er hilft auch wenns um Elektrik geht (das kann er gut). Mein Freund sowieso.
Wenn ich Produkte ausgespäht und gelistet habe werde ichs euch sagen.

Ich werde als erstes die Beleuchtung in Angriff nehmen, dann die Rückwand.
Mein Kumpel hat mir zwei Wurzeln und ein "Cave" versprochen, damit die beiden was zu Klettern haben bevor die Rückwand drin ist.
Die Teile sind Neukäufe für ein Terra, dass er in Planung hat aber noch warten kann. *Glück* Die "Schlangenöffnung" der Höhle wird vorsichtshalber zugemacht, damit sich niemand verklemmt.

Das Terraium hat eine Metall"decke" und es sind zwei große Löche drin um Lampen reinzuhängen. Wir haben also die möglichkeit die Lampen zu installieren und das Glasproblem (zumindest größtenteils) zu umgehen.

@Patricia
Wir haben auf der einen Seite Terrariensand welcher immer trocken bleibt. Auf der andren Seite ein Sand-Lehm gemisch welches an einer Stelle jeden zweiten bis dritten Tag angefeuchtet wird. Durch den Lehm bleibt es auch länger feucht als der Sand selbst. Außerdem haben wir noch eine Wasserschälchen aufgestellt.

An Futter bekommen die beiden
- verschiedene Salate (Endivien, Eisberg, Radicchio...)
- Möhren (Raspeln natürlich)
- Blattspinat
- Löwenzahn
- Zitronenmelisse
- Mungosprossen
- Mais
- Rote Linsen
- Heuhüpfer
- Grillen

Als Zusatz verwenden wir ein Pulver, Leucky Reptile Herbivit (darf ich Herstellernamen nennen?)


Zur Rückwand...der Plan sieht in etwa so aus.
Nur eine Skizze!!!
Im Endeffekt sieht wahrscheinlich eh alles anders aus

http://img143.imageshack.us/img143/1444/tklm.jpg
(upload bei imageshack)

edit: Die Maße sind nat. in cm angegeben


so mein Kopf raucht und ich bin nich mit meinen Aufgaben fertig.
Ich brauch Urlaub! Dann könnt ich mich 24H am Tag drum kümmern und danach
beruhigt wieder arbeiten gehen...
naja man kann nich alles haben im Leben.
 
Thema:

Agame klettert an Lochblech hoch

Agame klettert an Lochblech hoch - Ähnliche Themen

  • Mini-Agame mit Leo???

    Mini-Agame mit Leo???: Terrarium is fertig eingerichtet; Wüste natürlich. von Temperatur und Größe würds auch passen. Kann mich nicht entscheiden zwischen Mini Agame und...
  • Mini-Agame mit Leo??? - Ähnliche Themen

  • Mini-Agame mit Leo???

    Mini-Agame mit Leo???: Terrarium is fertig eingerichtet; Wüste natürlich. von Temperatur und Größe würds auch passen. Kann mich nicht entscheiden zwischen Mini Agame und...