Katzenzusammenführung mit Problemen...

Diskutiere Katzenzusammenführung mit Problemen... im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben, ich habe ein Problem und hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt. Ich versuche gerade eine zweite Katze (hl. Birma, ein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem und hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt.

Ich versuche gerade eine zweite Katze (hl. Birma, ein Jahr alt) mit meinem Kater (Ragdoll/Birma, 5-7 Jahre alt) zu vergesellschaften. Aber es klappt nicht richtig..

Sie ist jetzt seit 1,5 Wochen bei uns und hat sich ein Lieblingsversteck rausgesucht. Sie liegt nun den ganzen Tag auf unserer Garderobe. Von dort hat sie wohl einen guten Überblick. Seit gestern geht sie mehrmals am Tag selbstständig von dort oben runter. Sie hat von Anfang an das Klo benutzt und frisst auch recht gut. Da mein Kater CNI hat und kein Trockenfutter verträgt, habe ich ihr ein Schälchen Trockenfutter zum Nassfutter an ihren zweiten Lieblingsplatz im Bad gestellt.

Uns gegenüber ist sie sehr freundlich. Lässt sich streicheln und bürsten, kommt, wenn sie im Bad ist, zu uns und umstreicht unsere Beine, reibt das Köpfchen und schnurrt sehr laut.

Nur mit unserem Kater will es (noch) nicht klappen. Er hat sich die ersten Tage zurück gezogen und ist nur noch durch die Wohnung geschlichen. Sobald er sie gesehen hat (letzten Sonntag und auch bis Dienstag ungefähr hat Alice jede Menge Streifzüge durch die Wohnung unternommen), hat Henri gefaucht und gesungen. Mittlerweile kommt er aber immer neugierig herbei, sobald sie im Bad ist (manchmal versucht er auch zu ihr auf die Garderobe zu kommen, das schafft er aber nicht, oder er will nicht). Dann setzt er sich vor sie und die beiden gucken sich an. Oft geht er einfach wieder weg. Manchmal jedoch singt er. Seine Körperhaltung ist normal bis entspannt. Will er sich ihr nähern um an ihr zu schnuppern oder so, weicht Alice zurück, macht einen Buckel, legt die Ohren an und knurrt. Meistens geht Henri auch dann einfach weg. Ab und zu jedoch springt er zu ihr und haut nach ihr. Es geht meist sehr schnell, so dass ich nicht weiß, ob es Spiel ist oder nicht. Seine Ohren sind aber normal und seine Augen groß und die Pupillen rund. Alice faucht und knurrt dann sehr laut und Henri lässt sofort von ihr ab. Sie vergießt dabei aber immer einen kleinen Pipisee.

Die letzten Tage werden die Streiterein häufiger, heute Nacht hat er sogar versucht, zu ihr auf die Garderobe zu kommen. er faucht sie gar nicht mehr an, sondern will mit ihr spielen oder sie verhauen. Allerdings weist er für mich kein aggressives Verhalten auf. Wie schon gesagt, knurrt und faucht Alice, sobald er ihr zu nahe kommt. Ich habe mal beobachtet, wie sie ihr Hinterteil gehoben hat und meistens sind es Pipi-Spritzer.. Es kann also auch sein, dass sie markiert?

Was meint ihr? Ist das alles noch im Rahmen? Liegt es an dem Kater, dass alle Kätzinnen Angst vor ihm haben (wir hatten letztes Jahr schon mal ne Zweitkatze bekommen. Die war 11 Jahre alt und definitiv eine Einzelkatze. Sie saß 3 Monate unterm Bett und kam auch zum Pinkeln nicht raus. Sie hatte panische Angst vor Henri und wir mussten sie weiter vermitteln. Dort lebt sie glücklich als einzige Prinzessin)?

Ich habe mich auch schon mit beiden ins Bad gesetzt und beide gleichzeitig gestreichelt. Sie haben sich geräkelt und zusammen geschnurrt. Als Henri weggehen wollte, hat Alice direkt nach ihm geguckt, wo er denn ist. Sie hat sich ganz entspannt geputzt und er lag auf der Seite. Habe ihn gestreichelt und er begann zu schnurren. Sie hat dann einfach so mit geschnurrt.

Hab beide bereits mit nem verschwitzten T-Shirt und mit Katzenminze eingerieben. Außerdem habe ich so einen Stecker aus dem Fressnapf. Was könnte ich noch tun?

Sie spielen beide gerne mit mir, lassen sich jedoch nicht dazu animieren, im Spiel in die Nähe des anderen zu kommen. Trotzdem liegt Henri immer bei ihr in der Nähe und auch sie beobachtet ihn eher neugierig, als ängstlich..
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Ina4482

Ina4482

Beiträge
16.477
Punkte Reaktionen
1
Hallöchen.
Das hört sich zwar nicht nach einer Traum-Vergesellschaftung an, aber scheint ja immerhin langsam besser zu werden. 1,5 Wochen sind für manche Katzen keine lange Zeit, so etwas kann sich auch mal Monate hinziehen. Als Sky damals bei uns einzog, war Tisha alles andere als begeistert. Er ist nun seit etwas mehr als 1,5 Jahren bei uns und es hat sich ein gutes "Nebeneinander" eingespielt. Die ersten Wochen bzw. Monate war es hier aber auch teilweise sehr ungemütlich.
Die letzten Tage werden die Streiterein häufiger, heute Nacht hat er sogar versucht, zu ihr auf die Garderobe zu kommen. er faucht sie gar nicht mehr an, sondern will mit ihr spielen oder sie verhauen. Allerdings weist er für mich kein aggressives Verhalten auf.
Das Singen hat Henri mittlerweile komplett eingestellt?
Ich habe mal beobachtet, wie sie ihr Hinterteil gehoben hat und meistens sind es Pipi-Spritzer.. Es kann also auch sein, dass sie markiert?
Sind sie denn beide kastriert? Und absolut gesund?

Mein Tip wäre, den beiden Zeit zu geben und das ganze mit viel Geduld abzuwarten. Echte Prügeleien gab es wohl bisher nicht, dann wird es sie aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht mehr geben. Trennen tust du sie aber nicht zwischendurch?
 
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für deine schnelle Antwort :)

Ja, beide sind kastriert und gesund. Alice hat bislang bei der Züchterin noch nicht markiert. Sie ist aber erst 4 Wochen kastiert.

Nein, Henri singt gar nicht mehr. Er faucht auch nicht oder so. Er tatzt halt nach ihr oder läuft ihr hinterher, wenn sie wegrennt.

Nein, ich trenne die beiden nicht. Sollte ich das tun?
 
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.409
Punkte Reaktionen
131
Er tatzt halt nach ihr oder läuft ihr hinterher, wenn sie wegrennt.

Na das klingt doch eigentlich ganz gut und nach Spielaufforderung.

Nein, ich trenne die beiden nicht. Sollte ich das tun?

Bloß nicht! Ich find Du machst das soweit richtig gut, so mit gemeinsamen Spiel- und Schmuseeinheiten. Mach das weiter, und misch Dich ansonsten nicht ein - ich glaub das wird schon :)
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
ich finde, das klingt richtig gut.

sie versuchen ja schon beide Kontakt aufzunehmen, sind dabei aber noch mehr Misstrauisch als freundlich.

das darf auch mal 8 Wochen dauern bis sich eine freundschaft entwickelt, schließlich kommt da ein Wildfremder und zieht einfach so bei einem ein...

die Jagerei geht auch oft von Verjagen zu spielerischem fangen spielen über, ohne das Mensch das so bald mitbekommt, es sieht einfach beides so ähnlich aus.

Das ist alles genauso, wie wenn im Big-Brother-haus wer neues Einzieht: am anfang misstrauisch beäugen, dann erste vorsichtige gespräche, nach denen man aber erst mal mit seinen vertrauten ablästert,und wirkliche freundschaft oder auch feindschaft dauert wochen...
 
Ina4482

Ina4482

Beiträge
16.477
Punkte Reaktionen
1
Nein, ich trenne die beiden nicht. Sollte ich das tun?
Nein ;). Leider machen das viele und dann verzögert sich eine VG natürlich, weil man immer wieder von vorne anfängt. Deswegen hatte ich sicherheitshalber gefragt.
Wenn beide fit und munter sind, wird es die Zeit bringen. Ich wünsch dir viel Geduld und richtig schöne Augenblicke mit den beiden :).
 
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Juhu Neues von der Vergesellschaftungsfront!

Alice hat sich nun vor zwei Tagen unters Bett verkrochen, kam dort aber abends wieder raus. Dann hat sie gefressen und Henri hat sie beobachtet. Als Alice ihn gesehen hat, ist sie weg gerannt und er hinterher. Es gab Gefauche und ich musste Pipi aufwischen. Fünf Minuten später die zweite Runde. Henri kam zu ihr ins Bad, wieder Gefauche, wieder Pipi und einen Köttel aufwischen. Gestern gabs kein Zusammentreffen. Dennoch haben sich die beiden eigentlich immer im Blick, weil Henri sich meist vor de Garderobe aufhält. Habe ihn gestern Abend mal hoch gehoben in Ihre Richtung und mein Freund hat sie gestreichelt. Beide haben schön geschnurrt. Gestern Nacht gabs wohl ein Treffen; ich habe heute früh Pipi aufwischen müssen, aber weniger, als sonst

Heute früh kam sie zum Fressen ins Bad und er kam auch dazu. Sie standen etwa 1,5m voneinander getrennt. Er in der Tür und sie auf dem Badewannenvorsprung. Dazwischen saß ich und ein offenes Regal. Henri hat sie sehr entspannt betrachtet, runde Augen, aufgestellte Ohren. Alice hat erst mal die Ohren angelegt, gesungen und ihn angefaucht. Habe dann beide gestreichelt und alles war gut. Henri ist gegangen und Alice hat weiter gefressen. Dann war sie wohl auf dem Klo und Henri wollte auch mal gucken. Habe Gefauche gehört und Ally saß in der Badewanne, Henri kam ganz entspannt aus dem Bad geschlendert. Kein Pipi.
Heut Abend hat sie gemütlich im Bad gefressen. Er kam rein, beide schauten sich an, er wieder raus, sie frisst weiter.

Sind das Fortschritte? Offensichtlich haben sich die Rollen vertauscht: Während in der ersten Woche Henri Alice immer angefaucht und angesungen hat, kommt er jetzt freundlich zu ihr und sie singt und faucht.. Ich kann mir vorstellen, dass er ihr in der ersten Nacht eine verpasst hat, denn sie hatte in der letzten Woche rötlichen Tränenausfluss am Auge. Nicht mehr Rotz, als Katzen sonst am Auge haben, halt nur rötlich-braun. Wie kann ich denn Vertrauen zwischen beiden stärken? Immer abwechselnd streicheln, wenn beide in Sichtweite voneinander sind? (Stelle mir manchmal nen stuhl vor die Garderobe, wenn Henri auf dem Boden liegt und streichle dann ihn, steige auf den Stuhl, streichle sie, wieder runter, streichle ihn usw). Oder hat das keinen Einfluss?Es sind jetzt genau zwei Wochen; sollten die beiden sich da schon näher sein?

Danke für Eure tatkräftige Hilfe
 
Ina4482

Ina4482

Beiträge
16.477
Punkte Reaktionen
1
Es sind jetzt genau zwei Wochen; sollten die beiden sich da schon näher sein?
Das ist immer von Fall zu Fall unterschiedlich ;). Manchmal klappt es fast auf Anhieb, manchmal kann es mehrere Monate dauern.
So wie du die Situation beschreibst, hört es sich aber nach Fortschritten an. Immerhin verläßt Alice jetzt regelmäßg die Garderobe und außer Singen, Fauchen, Knurren scheint ja nichts zu passieren.
Das einzige was du tun kannst ist, ihnen Zeit zu geben und Geduld zu haben. So wie du dich verhältst ist es schon ganz richtig: Henri scheint sie ja jetzt eher mit Neugier als mit Feindseligkeit zu betrachten, da ist streicheln beider Katzen wohl okay (man soll halt immer die Erstkatze "bevorzugen").
Es kann dir auch passieren, dass sie sich mehr oder weniger arrangieren, aber nie dicke Freunde werden. Ist auch okay.
Also, tief Luft holen und Geduld haben :).
 
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Also mit so einem Arrangement könnte ich leben..Alice ist schrecklich schmusig und es ist total schade, dass sie so wenig aus sich raus geht.. Sie muss wohl aber schon immer so zurückhaltend gewesen sein. Vorher hat sie mit ner Katze zusammen gelebt, die immer nach ihr gehauen und nach ihr gefaucht hat. Da hat Alice es jedoch immer wieder probiert. da war sie aber auch die größere; vielleicht spielt das eine Rolle?

Ich hoffe nur, dass das Pieseln aufhört.. Ich denke darüber nach, Feliway oder Felifriend auszuprobieren. Habt ihr denn damit viele Erfahrungen?
 
Ina4482

Ina4482

Beiträge
16.477
Punkte Reaktionen
1
Ich hab bei der ersten VG einen Feliway-Stecker verwendet. Ob der geholfen hat, kann ich nicht beurteilen, da ich es ohne gar nicht probiert hatte.
Bei der zweiten hatte ich nix dabei.
Ich würd mal sagen, dass es zumindest nix schaden wird. Aber ganz billig sind die Dinger ja nicht.
 
Renate*

Renate*

Beiträge
6.417
Punkte Reaktionen
1
Ich denke darüber nach, Feliway oder Felifriend auszuprobieren. Habt ihr denn damit viele Erfahrungen?

der Feliwaystecker kostet ca. 20 Euronen; wenn Du mit diesem Geld schön Essen gehst und die Katzis alleine lässt habt ihr wahrscheinlich alle mehr davon;)
(jedenfalls habe ich noch keinen postiven Erfahrungsbericht gelesen und bei mir hats auch nicht geholfen:()

Liest sich doch schon recht gut die Sache mit der Vergesellschaftung. Die Beiden brauchen noch Zeit und nähern sich ganz langsam und vorsichtig an.
Aber das wird schon:)
 
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
der Feliwaystecker kostet ca. 20 Euronen; wenn Du mit diesem Geld schön Essen gehst und die Katzis alleine lässt habt ihr wahrscheinlich alle mehr davon;)

Witzigerweise ist es wohl tatsächlich so, dass sich die beiden eher miteinander konfrontieren, wenn wir nicht da sind. Als wir heute weggefahren sind, ist mein Freund nochmal zurück in die Wohnung, weil er was vergessen hatte. Und schon hatte Henri Alice belagert, was er sonst nicht tut ;)

Vielleicht sollten wir mal zwei Tage weg fahren ;)
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
ja, meistens ist es die anspannung in uns zweibeinern, die wir dauernd rundrum rennen und nen riesentanz veranstalten, was die katzen erst recht verunsichert. wenn du neben alice stehst bei so einem Zusammentreffen, und sie dir ansieht, dass du gerade den adrenalingspiegel hast als würde da ein säbelzahntiger auf sie zu laufen, ist es ja verständlich wenn sie es mit der angst kriegt.

zu diesen tollen steckern: gekauft für teures geld, eingesteckt, zwei tage drin gelassen, dann fürs staubsaugen raus und vergessen wieder einzustecken. unterschied: null. Niente. gar nix. Entweder sie mögen sich oder eben nicht.

und zwei Wochen sind echt noch nicht lange. Wenn sie sich in vier Wochen immer noch bepieselt darfst du dir Sorgen machen.
 
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Gerade hat er sie erwischt, als sie auf dem Klo war. Ich hab nur Gepolter, Gefauche und Geknurre gehört. Keine Verletzungen, aber Alice knurrt, sobald sich jemand dem Bad nähert.

Hoffentlich hat sie jetzt nicht Angst, aufs Klo zu gehen... *kreisch*

Meint ihr eigentlich, es hilft, wenn wir sie ein bisschen ignorieren? Sie steht gern im Mittelpunkt und lässt sich gern streicheln und schmusen. Bislang sind wir immer zu ihr gekommen, weil sie uns auch da oben so leid tat. Sollen wir sie lieber dafür belohnen, dass sie runter kommt, indem wir sie nur dort streicheln?
 
Renate*

Renate*

Beiträge
6.417
Punkte Reaktionen
1
Ich glaube es hilft Allen wenn ihr Euch nicht mehr so sehr auf die Katzen konzentriert.
Dazu gehört auch, nicht zu Ihnen gehen zum Streicheln denn Katzen kommen wenn sie Schmusen wollen von selber:)
 
N

neeka

Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
mal ne zwischefrage was genau versteht ,man unter singen?
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
lasst sie wirklich einfach mal in ruhe. Wenn sie auf ihrer garderobe hockt und ihr alles zu ihr bringt ist es ja kein wunder wenn sie oben bleibt.

und mit dem Klo: deckel runter und nicht in eine Ecke stellen. dann hat sie Fluchtmöglichkeiten und er kann sie nicht in die Ecke drängen.
 
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Gestern hat sie von sich aus zum ersten mal den kleinen Ausflug in die Küche gemacht.

Und gestern gabs kein Pipi; Henri kam mal zu ihr ins Bad, aber da hat sie einfach nur geguckt. Auch kein Geknurr. Er darf nur nicht zu ihr auf die Garderobe, das will sie nicht.

Und heute früh hat sie das Schlafzimmer erkundet. Henri lag bequem auf der Seite und hat geschlafen. Sie hat ihn sicher wahr genommen, denn sie ist immer ums Bett gelaufen und hat hoch geguckt.

Dann hat sie sich mit den Vorderpfoten aufs Bett gestellt und Henri gesehen. Daraufhin ist sie genau dort, wo er lag mit den Vorderpfoten hoch und hat an ihm geschnüffelt. Sie war nur ein paar Zentimeter von ihm weg. Er hat einfach weiter geschlafen. Dann ist sie wieder zur Garderobe.

Ist das nun ein guter Schritt? :D
 
S

Substantia Nigra

Beiträge
3.192
Punkte Reaktionen
0
Das ist auf jeden Fall ein guter Schritt!
Für mich klingt das, als hätte sie einen großen Teil Unsicherheit ihm gegenüber abgelegt und wollte mal gucken gehen, was das eigentlich so für ein Typ ist (bzw. wie der so riecht) und dass er dabei geschlafen hat, hat ihr dann Sicherheit gegeben. Generell würd ich sagen: Weitermachen ;)

Evtl. die Katzen soweit möglich komplett ignorieren außer wenn sie grad aufdringlich zum schmusen ankommen.

Wie viele Klos hast du eigentlich im Moment? Vielleicht hilft es, wenn du (zumindest übergangsweise) noch ein paar mehr Klos in der Wohnung verteilst, gerne so drei bis X. Dann hat es Alice nicht so weit und muss nicht an Henri vorbei, wenn sie zum Klo will. Im Laufe der Zeit kannst du die Anzahl dann wieder reduzieren.
 
B

Brine

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Wir haben momentan zwei Klos. Die stehen beide im Bad und da die Garderobe vorm Bad ist, hat Ally den kürzesten Weg. Henri muss immer an ihr vorbei ;)

Sie benutzen auch immer das selbe Klo. Eines ist immer sauber und im andren ist dann immer alles von den beiden.. Irgendwie bekloppt.. seit der Klogeschichte jedoch, verscharrt Alice ihr Häufchen nicht mehr..

Gerade war sie wieder unterwegs und er wollte mal nach ihr gucken. Sie hat sich dann wohl ins Bad verkrochen und er hat vor ihr auf den Vorsprung gehauen. Also er hat sie nicht getroffen. Sie hat sich mit angelegten Ohren zur Seite gelegt und auch gehauen. Wieder wenig Pipi. Und dann hat er ihr tatsächlich aufgelauert. Er weiss ja, dass sie zur Garderobe wollte. Also hat er sich einfach davor gelegt und gewartet. Als sie dann kam, ist er auf sie zu gesprungen. Ist das Drohen oder Spielen? Es macht das nicht immer, wenn er auch oft lauert..

Vielleicht doch kein Fortschritt.. :eusa_think:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Katzenzusammenführung mit Problemen...

Katzenzusammenführung mit Problemen... - Ähnliche Themen

Neuer Kater knurrt alten Kater an: Guten Tag ich habe seit gestern einen neuen Kater (12 Wochen alt) als Spielkameraden für meinen älteren (wird im Juli 1 Jahr / ist auch kastriert)...
Katzen "vertragen" sich nicht mehr: Hallo, ich bin echt traurig und verzweifelt. Meine beiden Katzen Luna und Nox (4 und 3 Jahre alt) vertragen sich nicht mehr. Tatsächlich schon...
Katzenzusammenführung: Hallo :) Seit einem Jahr besitzen wir eine BKH Katze. Sie ist jetzt 16 Monate alt. Damit sie wenn wir auf Arbeit sind nicht mehr alleine ist...
Kater faucht Besuch an: Hallo, ich bräuchte mal eure Meinung Wir haben zwei Cornish Rex Kater, beide 7,5 Jahre alt. Kater 1 super verschmust und unschuldig, Kater 2...
Neue Katze faucht meinen Kater an: Hallo, ich bin neu hier. Es geht um folgendes, durch eine Notsituation Hochwasseropfer Wohnung verloren, musste meine Tochter zu mir ziehen mit...
Oben