Schulpferde

Diskutiere Schulpferde im Pferde Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde Forum; Hi Ich wollt mal wissen was ihr so von schulpferden und dennnganzen spaß drumherum haltet. Also ich red jetzt mal von da wo ich früher geritten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

Tessi

Dabei seit
13.08.2006
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hi
Ich wollt mal wissen was ihr so von schulpferden und dennnganzen spaß drumherum haltet.
Also ich red jetzt mal von da wo ich früher geritten bin, kann ja sein das es woanders besser ist.
Also erstmal ist mir aufgefallen das bei uns alle sChulpferde bist auf zwei die da waren als ich angefangen habe (vor7jahren) zum Schalchter gewandert sind alle mit demselben Problem: kaputte Beine und die waren nie älter als 18!:twisted:
Müsste amn sich da nich ma gedanken machen das da irgendwas falsch läuft?????????????? Auf der
anderen Seiten wenn wunderts????????? Die Pferde werden mit zweieinhalb eingeritten und werden dann soforrt im Schulbetrieb eingesetzt oder sie haben etwas glück und werden als gut genug für den Springsport befunden und fangen etwas leichter an. Ich weis nich mich regt das auf vorallem waren das ganz tolle Pferde. Mein lieblingspferd wurde z.B. geschlachtet weil der Beitzer zu blöd war dem seinen Spezialbeschlag zu bezahlen (und der typ hatte genug geld)! Auch vor dem besten Pferd im stall machen die net halt, hab ich jetzt erfahren. die is jetzt 16 oder 17 jahrelang springengeagnge und zwar ziemlich erfolgreich und nu wird se och bloß abgeschoben. Ich reit jetzt zwar schon seit drei Jahren net mehr dort aber die Schulpferde stehen bei uns gegenüber und da kann man sehen wer da fehlt und es is traurig wenn man von einem Jahr aufs andere plötzlich kein Pferd mehr kennt das da steht:cry: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und die meisten leute die da reiten sin auch net viel besser, der eine hat z.B. ne stute zum Schlachter gebracht weil die kein Fohlen bekommen hat, sonst hätte se noch ein Jahr länger leben können und das schärfste is drei Tage später Hat der ne neue Esse, da weis man ja wo das geld vom Schlachter hingewandert ist..............................................................
Also gut mir tun die Schulpferd leid die da stehen und dann auch noch in Ständern nur die ach so tollen Turnierpferde stehen in Boxen und die müssen am Tag höchstens einmal raus..........................
Naja würde gern mal eure Meinung dazu hören. Meine kennt ihr ja jetzt:
 
01.10.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Lilly Leindy

Lilly Leindy

Dabei seit
09.09.2006
Beiträge
1.492
Reaktionen
0
Hi, ich finde Schulpferdhaltung an sich nicht gut, zumindest nicht in den Ställen, die ich bisher besucht habe.
1) Jeden Tag sitzt irgendein anderes Kind auf dem Rücken vom Tier und es macht dauernd die selben langweiligen Sachen im Hufschlag.
2) Es wird "weg" (zum Schlachter) gebracht, wenn es zu alt ist, etwas am Bein hat oder nicht mehr für den Unterricht geeignet ist.

Na ja, ich hatte 1 Jahr lang eine Reitbeteiligung auf einem Schulpferd und der Wallach hat mich nie erkannt. Er hat sein Ding abgezogen und ist wieder in den Stall rein, weil er das eben so kannte.
Die beiden Stuten, auf denen ich reiten gelernt habe, sind beide tot. Farina hatte eine leichte Lahmheit an einem Vorderbein und die Kinder hatten Angst sie zu reiten, weil sie dadurch ab und zu mal stolperte. Tracy "verschwand" mit 17 Jahren...
 
knöppi

knöppi

Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
155
Reaktionen
0
hallo erstmal!!
also ich reite seit zwei jahren auf einem hof mit schulpferden und denen geht es eht richtig gut die älteste ist 24 und bekommt ihr gnadenbrot zum schlachter würden die ihre pferde nie geben für keinen preis der welt dafür haben sie die viel zu lieb !!! wenn die pferde dort mal einen tag richtig viel gelaufen sind bekommen 1-2 tage frei wenn sie z.b. was an der ferse oder so haben kommen sie in eine sehr große extra box wo sie sich in ruhe auskuriren könen tagsüber stehen sie in einem großen offenstall und bekommen heu und silage abends kommen sie dann auf die weide! eigeritten werden die pferde dort erst mit 4-5 jahren !! aber ich kenne auch andere höfe wo es den pferden nicht so gut geht wie hier und von daher würde ich sagen es kommt drauf an wie die schulpferde gehalten werde!!

LG Knöppi
 
Onyx

Onyx

Dabei seit
31.10.2006
Beiträge
11
Reaktionen
0
Also,bei mir im Stall ist es ähnlich wie bei Knöppi.
Die Schulpferde haben es da echt richtig gut.
Aber in dem Stall indem ich vorher geritten bin...!!!:evil:
Da gab es noch nicht einmal eine Koppel!
 
J

Jenny06

Guest
oh je ein stall ohne koppel! ohje!!!

also in meiner reitschule gab es riesen boxen und einen großen offenstall sowie riesige koppeln. allerdings sind die pferde bis zu 4 stunden von unerfahrenen reitern geritten worden. zwar die meiste zeit im schritt, wenig trab und ein, zwei mal ein kurzer galopp, aber das 5 mal die woche und 4 stunden hintereinander! das finde ich schon hart. die pferde wurden zwar nicht zum schlachter gebracht aber häufig verkauft... die pferde sind auch alle abgestumpft und haben kaum mehr auf die hilfen geachtet. hat der reitlehrer gesagt "jetzt traben wir an" hat das pferd das schon von ganz alleine gemacht...
 
L

Lycidas

Guest
hat der reitlehrer gesagt "jetzt traben wir an" hat das pferd das schon von ganz alleine gemacht...
Wenn man das 10 jahre lang hört, dan ist es klar, dass die Pferde das wissen. *g* Ich kenne einen schwarzen isländer namens rasputin, der wird immer allen Abzeichen-Reitern hingestellt, da er die Prüfung auswendig weiß... Er weiß, wann angaloppiert wird, wann getrabt wird.. er macht das echt ganz von alleine.
Der rennt die Abzeichenprüfung auch ohne Reiter *g*
Bei dem Hof, wo ich Praktikum gemacht habe, hatten es Reitschüler und Schulpferde gut.
Es waren maximal 5 Kinder in einer Reitstunde drinnen, Montag und Dienstag ist Ruhetage. Da stehen die Schulpferde auch im Winter den ganzen Tag auf den Koppeln und dürfen sich austoben.

Die Pferde werden nicht geschlachtet und man gibt sich auch sehr viel Mühe um die Pflege. Wir haben damals in unserer Freizeit die Schulpferde mit Massagen verwöhnt *g*
 
L

Lycidas

Guest
Das sowieso nicht. Meiner Persönlichen meinung nach, lernt man im gelände reiten, spätestens dann, wenn die Pferde das erste Mal durchgehen und man merkt: " Verdammt, ich kann ja gar nichts!"

Deswegen findeich, sind Einzelstunde immer noch am besten.
 
Feenlicht

Feenlicht

Dabei seit
31.10.2006
Beiträge
35
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich kann auch nicht verstehen wie das in Stellen so sein kann.
Ich habe auch in einem Reitstall reiten gelernt, da ritt ich eine kleine Hafi-Stute namens Sonja, oder danach den süßen Hafi-Araber-mix-wallach Jack.
Doch dann musste der Besitzer verkaufen, da er keine Kohle mehr hatte.:x
Sonja und Jack wurden verkauft, und mein Bruder und ich gingen auf einen Ponyhof, reiten. Dort war zum Glück alles in Ordnung!!!:D :mrgreen:

Dann sind wir wieder in einen Reitstall gewandert... :cry:
da wusste ich nicht ob alles in Ordnung war, es gab ein paar unergründliche Gründe, die uns veranlassten wieder dort abzuhauen!!
jetzt habe ich eine 4 Jährige Stute, die zum Glück im Gelände reiten gelernt hat. Sie ist die allerbeste, und ich kann mich endlich auch mal austoben.
Dabei finde ich es auch nicht richtig ein Pferd aus der Schulhaltung einfach in ne Freihaltung reinzu schleifen, das Pferd kennts ja nit anders...
naja das is so meine Meinung^^

LG

Julia
 
Zavanah

Zavanah

Dabei seit
19.12.2005
Beiträge
83
Reaktionen
0
Also ich hab auch auf Schulpferden angefangen und reite dort immer noch. Ich finde aber das mein Stall total okay ist. Die Pferde kommen mindestens einmal am Tag auf die Koppel. Und die meisten Pferde sind vom Schlachter gerettet, wurden wieder aufgepäppelt und dann halt als Schulpferd eingesetzt. Auch Katzen und Schweine wurden von meinen Reitlehrerinen gerettet.
Also ich könnte jetzt nichts negatives sagen.
 
P

Pferdefan_93

Dabei seit
22.07.2006
Beiträge
45
Reaktionen
0
na ja,bei uns in der Reitschule geht es den Pferden mittelmäßig,sie haben alle schöne Boxen,aber auf die Koppel kommen sie nur im Sommer wenn es schön ist,morgens zum misten sind sie meistens zum toben in der Halle...und bei uns gibt es ja Anfänger und Fortgeschrittene,die Anfänger reiten halt abteilung und die besseren meistens durcheinander,verschiedene sachen,auch mal was kniffliges,auch mal stangenarbeit usw. und die anfänger lernen schon ganz gut reiten auf den pferden,da sie sich von anfang an durchsetzen müssen weil einige pferde sobald sie das wort 'traben' hören in die mitte rennen...da muss man schon etwas kämpfen um die zum traben zu bringen...und eigentlich bekommen die pferde schon abwechslung...springen,gelände,verschiedenes in der halle usw...ich finde es auch nicht gut dass die immer von anfängern abgestumpft werden,aber deshalb haben wir in der RS Gummigebisse,damit es ihnen nicht weh tut wenn anfänger ihnen etwas im maul rumreißen...
aber ich finde es nicht sooo schlimm,wenn die Pferde zum Schlachter kommen...bei uns kam heuer auch eine Ponystute weg,die hatte arthrose,hatte also auch schmerzen wenn sie nur in der Box oder auf der Koppel stand...in der Reitstunde wieherte sie nach 2 runden trab und lahmte...und einschläfern finde ich brutaler,da ersticken die pferde und liegen erst mal ein paar tage tot in der nähe des stalles rum bis der Transporter kommt und die Kadaver abholt...und schlachten ist kurz und schmerzlos...und normal essen reiter eh kein pferdfleisch,also kann man sich sicher sein dass man nicht gerade das fleisch von seinem lieblingspferd oder so isst...na ja,ist meine meinung...
 
BineKoeln

BineKoeln

Dabei seit
05.10.2006
Beiträge
2.813
Reaktionen
0
Hi!

Also ich habe einigermaßen Verständnis dafür, wenn jemand sein Pferd zum Schlachter gibt, anstatt es einzuschläfern.

Aber, dass die Pferde ersticken, wenn sie eingeschläfert werden, stimmt nicht!!!
Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass kein Tier ohne Vollnarkose eingeschläfert werden darf. Das heißt, dass das Tier erst in eine Narkose fällt, also einschläft. Wie bei Menschen auch, spüren Tiere in der Vollnarkose nichts mehr. Erst dann bekommen sie eine weitere Spritze, die zum Herzstillstand führt.
Demnach ist Einschläfern sehr human und keinesfalls schmerzhaft für ein Tier.

Und zum Thema Abtransport des Kadavers:
In der Regel werden die Kadaver noch am selben oder spätestens am drauffolgenden Tag abgeholt, vorrausgesetzt man ruft die Tierkörperbeseitigungsanlage (TKBA) rechtzeitig an.
Sollte ein Tier als Notfall am Wochenende oder vor einem Feiertag eingeschläfert werden oder sterben, kann es vorkommen, dass der Kadaver 1-2 Tage liegen bleibt, aber das ist die Ausnahme!

Wenn du es also erlebt hast, dass ein totes Pferd mehrere Tage rumgelegen hat, dann hat das der Besitzer zu verschulden.

Wenn dir jemand erzählt hat, dass wäre immer so, würde ich dem Erzähler nicht mehr allzu viel glauben, denn er erzählt Schauermärchen!!

LG
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Dabei seit
06.09.2006
Beiträge
1.560
Reaktionen
0
Also ich hab meine ersten Erfahrungen auch in einem typisch englischen Reitstall gesammelt um nicht mit sinnlosen Aufzählungen anzufangen, drücke ich es mal so aus:
Die Pferde hatten keinen Glanz mehr in den Augen und jeder der einem unglücklichen oder krankem Pferd mal in die Augen gesehen hat, weiß wie ich es meine.
Ich hab dort auch schnell wieder aufgehört und habe reiten in einem Freizeitstall gelernt bzw. Freizeitpädagogisch, Heilpädagogischen Stall.
Wir haben Pferdefussball gemacht, Freiarbeit mit vier Pferden, Pferdemassage, Führunterricht, Trockenunterricht etc.
Wahrscheinlich bin ich deshalb der Freizeitreiter schlechthin, ich hab auch das Abzeichen des Freizeitreitervereins dort gemacht. War eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte und diese Pferde und Ponys hatten ein Blitzen in den Augen wenn man sie ansah...
 
M

Muffin06

Guest
Hey also ich finde schulpferdehaltung auch net so doll!! Bei uns wandern auch viele pferde zum Schlachter gewandert! Abba bei uns is ddes so, weil ja jeden tag jemand anderes draufhockt, bekommt bei uns im stall jedes schulpferd nen Pfleger. also einen Reitschüler, der schon länger im stall is. Und der is dann praktisch die bezugsperson un die pferde merken sich des au. mein Pflegi z.B der wiehert mir immer zu wenn ich in de stall komm, un da gehn ja viele leutz an die box, abba des macht er au nur bei mir:p Na ja un so is des halt bei uns da denke die leut halt schon mit an die pferde. Nur halt wenn se nimmer gebraucht werden dann nemmer! Also wenn des überall so wär wie bei uns wärs schon besser weil manchmal verkaufe sie die pferde au einfach an familien weiter. Des find ich dann gut.:eek:
 
Lilly_79

Lilly_79

Dabei seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Gegenbeispiel unser Stall:

Westernreiten, Pferd im Offenstall bzw auf der Koppel - solang es geht Tag & Nacht.
Unterricht ad Platz aber auch ausreiten und natürlich Theorie.
Die Pferdis sind zum Teil 'gerettete' Tiere und fast alle über 10 Jahre inzwischen und alle top fit & haben Spaß am Unterricht.

Es gibt leider zu wenig solcher Ställe...

LG Lilly
 
Burani

Burani

Dabei seit
17.01.2005
Beiträge
11.471
Reaktionen
0
aber ich finde es nicht sooo schlimm,wenn die Pferde zum Schlachter kommen...bei uns kam heuer auch eine Ponystute weg,die hatte arthrose,hatte also auch schmerzen wenn sie nur in der Box oder auf der Koppel stand...in der Reitstunde wieherte sie nach 2 runden trab und lahmte...und einschläfern finde ich brutaler,da ersticken die pferde und liegen erst mal ein paar tage tot in der nähe des stalles rum bis der Transporter kommt und die Kadaver abholt...und schlachten ist kurz und schmerzlos...und normal essen reiter eh kein pferdfleisch,also kann man sich sicher sein dass man nicht gerade das fleisch von seinem lieblingspferd oder so isst...na ja,ist meine meinung...
Hallo

pferdefan,
es ist richtig, das der tot mit dem bolzenschussgerät schneller von statten geht und das pferd wirklich nichts mehr mitbekommt.
man zieht/denkt sich linien vom rechten auge bis linkes ohr und vom rechten ohr zum linken auge,dort wo sich die gedachten limien treffen, schißet man den bolzen herein, das tier ist sofort tot.
während bei der einschläferung das pferd merkt, wie die beine wegsacken und es langsam zum stillstand kommt.

das die kadaver mehrere tage dort liegen,stimmt nicht ganz. bei uns wurde bisher(zum glück, toitoitoi,auf holz klopp) nur ein pferd eingeschläfert, und da wurde es sofort abgeholt.
es kommt drauf an, wie rechtszeitig der besitzer die TKBA anruft etc wie bine es schon erklärte.

unser 'stall' is privat, wir haben 2 weiden mit einmal 10 ha un einmal 8 ha. wir haben eine wundervolle herde und die pferde stehen das ganze jahr draussen.
ich habe reitstd bekommen,war auch im gelände, so finde ich es am besten, wenn man gelände und bahn kennt. ich hatte einzelunterricht und finde den noch ambesten, da man den schüler besser erklären kann un man sich nur auf ihn konzentriert.

habe praktikum in einen stall gemacht, die schulpferde gingen NUR abteilung. un als ich so ein pony selber geritten bin, und das pony nicht 'dumm' hinterher laufen musste, hat es gebockt. das is bei so vielen ponys dort gewesen, wenn sie selber arbeiten mussten und nicht hinterher laufen, verweigerten sie die arbeit. das pony kam damit noch durch,da ich runter gefallen bin un das pony somit gewonnen hat. leider!!
ich hatte auch keine chance,dem pony vorher zu zeigen,das ich der chef bin. unsere reitställe sind nur so, zum heulen....
 
R

Ramiro1991

Dabei seit
19.11.2006
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,
also zu dem Schulpferde Problem muss ich mal was loswerden. Wir haben bei uns einen kleinen Schulbetrieb, 18 Schulponys. Dabei haben wir einen 30jährigen Shettywallach, der nur noch Schritt im Gelände geführt wird und einen 23jährigen Welsh-Wallach, der auf einem Auge blind ist. 3Schulpferde wurden sogar auf dem hof geboren. Alle wurden 4jährig angeritten, erst mit guten 5 Jahren im Schulunterricht eingesetzt. Die Pferde kommen täglich von 8-13 Uhr auf die Koppel, dann gehen sie meist eine Stunde oder dürfen stehen bleiben. Am Wochenende haben sie Pause, werden nur sehr selten nachmittags Korrektur geritten, ansonsten stehen sie bis 17 Uhr auf der Weide. Alle Pferde bei uns haben passende Sättel, sowie Trensen, sogar richtig teure gebisse. Schabracken/Satteldecken werden alle 2-3 Wochen gewechselt, im Winter bekommen die meisten (außer Hafis und Tinker) Decken drauf
Eine 6jährige Stute mit Spat lebt auf den Gnadenhof und kostet jeden Monat unglaublich viel (TA usw.) Unser Ekzemer der 23jährige, blinde Welsh Wallach, der bekommt 3x im Jahr eine Eigen Blut Therapie gegen sein Ekzem. Die Boxen werden einmal pro Woche komplett gemistet, ansonsten nur Köttel+nasses Stroh raus und neues rein. Die Boxen sind 2,50m x 3,75m groß, die Shettys haben einen Offenstall.

Dazu muss man sagen, dass die Ponys echt gut ausgebildet sind., abgesehen von den Shettys, die wir nur mit ins Gelände nehmen. Alle reagieren auf Schenkeldruck, nix ziehen im Maul. Dazu können alle Springen, was auch regelmäßig gemacht wird und die meisten gehen sogar am Band.

Seit 1 1/2Jahren habe ich meinen eigenen Dicken dort stehen und bin wirklich sehr positiv überrascht von dem Schulbetrieb dort!
 
charency

charency

Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
25
Reaktionen
0
in meinem ehemaligen stall musste sogar die zuchtstuten im schulbetrieb gehen - und zwar bis eine woche vor der geburt! eine woche nach der geburt wurden sie sofort wieder eingesetzt. das war wirklich grausam. habe mit dem SB diskussionen geführt, die natürlich zu nix geführt haben. auch das veterinäramt unternimmt nichts. habe ihm profezeit dass alle seine stuten mit acht platt sein werden. davon wollte er natürlich nix hören.
allgemein haben schulpferde schon ein trauriges leben. das schlimmste ist eigentlich, dass sie oft drei stunden am tag gehen müssen. wenn sie dann "zum dank" auch noch zum schlachter kommen ist das natürlich besonders schlimm.
 
Lilly_79

Lilly_79

Dabei seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Ehm... also da muss ich widersprechen!
Sicher gibt es Schulpferde die nicht gut gehalten werden, aber man darf das nicht pauschalisieren – und 3 Stunden am Tag ‚gehen’ sind, wenn es richtig gemacht wird okay.
Unsere Schulpferde z.B. Offenstall, täglich Koppel, 1-3 Std im Unterricht, aber auch Ausritte und regelmäßiges Korrekturreiten – was soll daran schlecht sein?
Da haben es viele Privatpferde im Reitstall in einer 23h Boxenhaft schlechter…
Gerade im Freizeitreiterbereich hat sich viel getan und tut sich viel!

Ach ja und unsere Stuten (alle eingetragen) bekommen auch Fohlen(die bei den Schauen regelmäßig gut bis sehr gut abschneiden!), aber höchstens alle 2 Jahre… was soll daran schlimm sein?
Wie lang man sie reiten kann kommt aufs Pferd an, zudem richten wir uns da noch nach dem TA.

LG Lilly
 
A

Anonym123

Dabei seit
28.12.2006
Beiträge
857
Reaktionen
0
So dann will ich auch mal von unsern "Dicken" berichten.


Bei uns im Verein werden die Schulpferde ca alle 3 -4 Jahre "ausgetauscht" bis jetzt hatten sie glück das die Pfleger sie gekauft hatten und so auch noch ein oder zwei tage im Schulbetrieb gelaufen sind. Sonst würden sie nur an privat verkauft werden.
Oder wie schon zwei Oldies das Renten da sein genießen.

Sie gehen max 3 std über den Tag verteil an 5 Tagen in der woche. Vormittags sind sie auf der weide und im winter auf dem Padock. Wenns im Sommer abends noch schön ist dann sind sie auch abends noch lange draußen. Am We kümmern sich ihre Pfleger um sie meist gehen sie erst in die Führanlage zum Warmlaufen dann können sie in die Halle zum Toben und danach wird schön Spazieren gegangen oder halt im Sommer Weide Weide Weide.
Jedes der Pferde hat eine große Box mit jeweils Fenster zum Gang oder nach draußen.
Schmied, Tier - und Zahnarzt sind regelmässig da, genauso wie die Heilpraktikerin (osteopathin) und der Sattler.
Im Sommer gehts max einmal im Monat auf nen Turnier dafür haben die aber in der Woche frei.
Der Vorstand ist immer darauf bedacht Pferde zu kaufen die sich gut weiter vekaufen lassen und auch entsprechend ausgebildet sind. So haben wir dressur talente die bis M ausgebildet und gegangen sind wie jetzt im moment einen S Springer.
Aber auch ein Shetti gehört zur truppe :clap: witziges Pony :clap:

So genug Geschwärmt :uups: Falls wir wieder ein Pferd bekommen sollten dann würd ich es auf alle fälle einmal die Woche im Untericht laufen lasse.

LG
Sandra
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schulpferde

Schulpferde - Ähnliche Themen

  • Meint ihr,dass er mir das Pferd verkauft?

    Meint ihr,dass er mir das Pferd verkauft?: Hallo, ich war im Urlaub bei einem echt tollen Reitstall beim dem ich dann auch mehrere Stunden hatte. Und dort hab ich mich auch sofort in ein...
  • Aktion: Rettung Schulpferd!

    Aktion: Rettung Schulpferd!: Hallo ihr Lieben!!! Ich und meine Freundin haben mitbekommen das für mein altes Reitpony auf meinem alten Ponyhof möglichst schnell ein Endplatz...
  • Schulpferd kaufen??

    Schulpferd kaufen??: Hallo ich hab eine reine Intressen frage und zwar wäre es ratsam ein Schulpferd zukaufen? Wenn ja mit AKU?? oder würdet ihr das nie machen...
  • Ähnliche Themen
  • Meint ihr,dass er mir das Pferd verkauft?

    Meint ihr,dass er mir das Pferd verkauft?: Hallo, ich war im Urlaub bei einem echt tollen Reitstall beim dem ich dann auch mehrere Stunden hatte. Und dort hab ich mich auch sofort in ein...
  • Aktion: Rettung Schulpferd!

    Aktion: Rettung Schulpferd!: Hallo ihr Lieben!!! Ich und meine Freundin haben mitbekommen das für mein altes Reitpony auf meinem alten Ponyhof möglichst schnell ein Endplatz...
  • Schulpferd kaufen??

    Schulpferd kaufen??: Hallo ich hab eine reine Intressen frage und zwar wäre es ratsam ein Schulpferd zukaufen? Wenn ja mit AKU?? oder würdet ihr das nie machen...