Hund von Fremden geschlagen!

Diskutiere Hund von Fremden geschlagen! im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo! Meine Freundin war mit ihrer kleinen Schwester und ihrem BerneSennenhund im GArten! Dann kam ein Ehepaar mit einem Boxer an und der Boxer...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Gurke

Gurke

Beiträge
1.742
Punkte Reaktionen
0
Hallo!
Meine Freundin war mit ihrer kleinen Schwester und ihrem BerneSennenhund im GArten! Dann kam ein Ehepaar mit einem Boxer an und der Boxer bellten und Der Sennenhund bellte mit! Aber alls die Hunde anfingen zu knurren sprang der Dipsi (der Bernersennhund meiner Freundin übern Zaun) und da kämpften die Hunde! Dann kam die Besitzerin des Boxers und hielt Dipsi am Halsbendfest und schlug mehrmals auf sie ein! So dolle das der Hund dannach geblutet hat!
Beide Hund waren ohne(!) Leine!

Wer hat jetzt recht? Was kann man dagegen tun?

LG Gurke
 
akani

akani

Gesperrt
Beiträge
10.358
Punkte Reaktionen
0
Der Besitzer des Bernersennenhundes hatte dafür zu sorgen, dass ihr Hund nicht über einen fremden Zaun springt.
Deine Freundin macht sich nicht strafbar, wenn ein fremder Hund gegen ihren Willen in ihr Grundstück eindringt.
Das Grundstück war durch einen Zaun gesichert und der Hund hat sich quasi einfach so Zugang dazu verschafft.
Weil der Hund vor Gericht ein Gegenstand ist, sind hier die Besitzer zur Rechenschaft zu ziehen.
Also haben sich hier wohl die Besitzer von Dipsi strafbar gemacht.

Edit:
Falsch verstanden, sorry.
Dann ist es genau andersrum.
Deine Freundin hat darauf zu achten, dass ihr Hund niemanden schädigt.
 
Anna-Lena

Anna-Lena

Beiträge
1.112
Punkte Reaktionen
0
nee ich glaube Gurke meint, das der Hund im Garten und der Boxer auf der Straße vorbeigegangen ist, der Berner ist also über seinen eigenen Zaun gesprungen
 
B

binchen_xD

Beiträge
616
Punkte Reaktionen
0
ja so hab ich das auch verstanden
 
akani

akani

Gesperrt
Beiträge
10.358
Punkte Reaktionen
0
Na ja, dass die Besitzer des Boxers den Hund deiner Freundin geschlagen haben, war hier wohl Notwehr.
Ihn blutig zu schlagen, ist allerdings nur dann gerechtfertigt, wenn Dipsi vorher nicht von dem Boxer abgelassen hatte.

Habe es doch schon editiert.
 
Gurke

Gurke

Beiträge
1.742
Punkte Reaktionen
0
Ja genau! Also waren am Ende beide auf der Straße.
 
XprincessX

XprincessX

Beiträge
1.140
Punkte Reaktionen
0
ja das is schon klar, aber er hat ja niemanden geschädigt...also ich mein die hunde haben gekämpft okay. aber menschen hat er ja ned verletzt oder? und da kann doch ein mensch ned aufn hund einhauen? is doch sowas wie übertriebene notwehr...:/ ?
 
Honey89

Honey89

Beiträge
567
Punkte Reaktionen
0
normalerweise muss man eh darauf achten, dass der zaun dann hoch genug ist damit der hund garnicht erst drüberspringen kann.

zudem dürften die besitzer des boxers den eig garnicht von der leine lassen...grade in einer ortschaft!! und das festhalten der sennen-hündin hätte ja wohl gereicht! die darf doch nicht einfach so einen fremden hund verletzen!!!
 
Gurke

Gurke

Beiträge
1.742
Punkte Reaktionen
0
Jetzt war ich zu spät.
Aber der Boxer hat doch angefangen! Und ausserdem hat Dipsi ihn nicht gebissen! Wenn sie ihn gebissen hätte könnte ich ja noch verstehen das der Boxer recht bekommt.
 
akani

akani

Gesperrt
Beiträge
10.358
Punkte Reaktionen
0
ja das is schon klar, aber er hat ja niemanden geschädigt...also ich mein die hunde haben gekämpft okay. aber menschen hat er ja ned verletzt oder? und da kann doch ein mensch ned aufn hund einhauen? is doch sowas wie übertriebene notwehr...:/ ?

Also darfst du einen Einbrecher, der dein haus verwüstet und Dinge zerstört, nicht angreifen?
Doch, das darfst du.
Gesetzlich gesehen ist der Hund ein Gegenstand.
Und Dipsi hat den anderen Hund gebissen, so wie ich es verstanden habe.
Das ist rechtlich gesehen nicht anders als hätte jemand mit einem Baseballschläger deine Glasvitrine zerstört.
 
Gurke

Gurke

Beiträge
1.742
Punkte Reaktionen
0
Nein sie hat ihn nicht gebissen! Sie heben gekämpft wie Hunde das halt manchmal machen! Ohne sich zu verletzen! Das war hauptsächlich alles nur gebelle!
 
akani

akani

Gesperrt
Beiträge
10.358
Punkte Reaktionen
0
Ich würde sagen, dass sich hier beide Seiten in dem Falle auf dünnem Eis bewegen.
Beide Hunde waren nicht angeleint, Dipsi hätte nicht einfach über den Zaun springen dürfen (Haltungsfehler), der Boxer hätte angeleint sein müssen, wenn die Besitzer den Kontakt mit anderen Hunden vermeiden wollten, in der Stadt herrscht meines Wissens nach sowieso Leinenpflicht und dass Dipsi geschlagen wurde, war natürlich auch nicht richtig.
Falls wegen der Schläge Tierarztkosten anfallen, kann man zwar versuchen, privat eine Regelung zu finden, aber gesetzlich haben beide Seiten falsch gehandelt.
 
Gurke

Gurke

Beiträge
1.742
Punkte Reaktionen
0
Das ist nicht in der Stadt...
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Also.. Dann zeig ich ihr am besten die Seite hier!
 
Zuletzt bearbeitet:
akani

akani

Gesperrt
Beiträge
10.358
Punkte Reaktionen
0
Dann sieht es noch schlechter aus.
Es ist ein massiver Haltungsfehler, wenn der Zaun so niedrig ist, dass Dipsi einfach drüber springen konnte. Zudem MUSS ein Hund abrufbar sein und darf halt sonst nicht unangeleint mit in den Garten.
 
Gurke

Gurke

Beiträge
1.742
Punkte Reaktionen
0
'Okay ich habe ihr den Link gegeben!

Danke schonmal für eure schnellen Antwoten!
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Aber muss ein Boxer nicht so ein Wesentest machen bevor er abgeleint werden darf?
 
Zuletzt bearbeitet:
XprincessX

XprincessX

Beiträge
1.140
Punkte Reaktionen
0
hm, stimmt akani, daran hab ich ned gedacht. aber auch da ists doch dann immer mit nem vergleich vorteilhaft. weil für ne eingeschlagene scheibe (ohne einbruchsgedanken) würde ich den ja auch ned gleich erschießen...das ist eben immer dann blöd, wie die situation betrachtet wird...kompliziert.
 
akani

akani

Gesperrt
Beiträge
10.358
Punkte Reaktionen
0
Also entweder deine Freundin zäunt ihren Garten hoch genug ein, der Hund wird besser erzogen (zumindest in dem einen Punkt) oder er darf ohne Leine nicht mehr mit in den Garten.
Denn ganz ehrlich; was versichert denn einen anderen Hundebesitzer, dass Dipsi nicht beißt?
Zudem zeugt Bellen am Zaun auch nicht von guter Erziehung. Da muss sich auch etwas ändern.
 
Kasary

Kasary

Beiträge
3.080
Punkte Reaktionen
0
Also Haltungsfehler hin oder her, aber einen Hund einfach schlagen geht ja mal garnicht!
Selbst wenn sich die Hunde untereinander verletzt hätten, dann ist es in keinem Fall gerechtfertigt, den Sennen festzuhalten und noch zusätzlich zu schlagen. Das man die Hunde auseinander hält, ist ja okay, aber mehr auch nicht.

Das Beispiel mit dem Dieb ist auch Blödsinnig, denn du darfst auch nicht herkommen und einen Einbrecher grün und blau schlagen, "nur" weil er unbefugt deine Wohnung betreten hat. Festhalten okay, Handgreiflich werden NoGo!

Und mit Notwehr hat das auch nichts zu tun, denn der Hund hat ja nicht den Besitzer angegriffen und dessen Hund auchnicht bösartig gebissen. Abgesehen davon ist mit der Leine schlagen mit das dümmste was man machen kann. Tut mir leid, aber der Besitzer hätte sich was anhören können von mir, auch wenn ich Teilschuld hätte, weil der Zaun zu niedrig ist!
 
akani

akani

Gesperrt
Beiträge
10.358
Punkte Reaktionen
0
Also Haltungsfehler hin oder her, aber einen Hund einfach schlagen geht ja mal garnicht!
Selbst wenn sich die Hunde untereinander verletzt hätten, dann ist es in keinem Fall gerechtfertigt, den Sennen festzuhalten und noch zusätzlich zu schlagen. Das man die Hunde auseinander hält, ist ja okay, aber mehr auch nicht.

Das Beispiel mit dem Dieb ist auch Blödsinnig, denn du darfst auch nicht herkommen und einen Einbrecher grün und blau schlagen, "nur" weil er unbefugt deine Wohnung betreten hat. Festhalten okay, Handgreiflich werden NoGo!

Und mit Notwehr hat das auch nichts zu tun, denn der Hund hat ja nicht den Besitzer angegriffen und dessen Hund auchnicht bösartig gebissen. Abgesehen davon ist mit der Leine schlagen mit das dümmste was man machen kann. Tut mir leid, aber der Besitzer hätte sich was anhören können von mir, auch wenn ich Teilschuld hätte, weil der Zaun zu niedrig ist!

Aber anzeigen kann sie den Besitzer in dem Falle halt auch nicht wirklich, da sie wirklich eine Teilschuld trägt.
Du darfst aber einen Dieb sogar mit Gewalt davon abhalten, deine Sachen zu beschädigen, wenn dieser sich nicht gewaltfrei abhalten lässt. Darum ging es hier.
 
Gurke

Gurke

Beiträge
1.742
Punkte Reaktionen
0
Aber anzeigen kann sie den Besitzer in dem Falle halt auch nicht wirklich, da sie wirklich eine Teilschuld trägt.
Du darfst aber einen Dieb sogar mit Gewalt davon abhalten, deine Sachen zu beschädigen, wenn dieser sich nicht gewaltfrei abhalten lässt. Darum ging es hier.

Das sie mitschuld trägt wissen wir jetzt! Aber die HUnde hätte man auch Gewaltfrrei abhalten können! Zumal sie ihn ja schon geschft hat abzuhalten! Dann muss man nicht noch zusätzlich drauf einschlagen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Hund von Fremden geschlagen!

Hund von Fremden geschlagen! - Ähnliche Themen

Hund zum 4. Mal vom Nachbarshund angegriffen: Hallo Ihr Lieben Unsere Wohnsituation ist momentan etwas schwierig und ich würde sehr gerne eure Meinungen zu meiner Situation hören. *Vorsicht...
Hund behalten oder abgeben?: Hallo, hab mich hier jetzt extra angemeldet, weil ich ein großes Problem hab und zwar mit meinem neuen Hund. Wird wahrscheinlich länger, weil ich...
Die Geschichte meiner Hunde (sorry, es ist relativ lang...): LUPINA - Die fast unglaubliche Geschichte eines Hundemädchens Ende August 2007 in einem kleinen Dorf in der Nähe von Barcelona – Eine...
Liebevoll was ist das ?: Hi Leute, ;) in meiner Freizeit schreibe ich Kurzgeschichten über das Thema Pferde, und da hab ich mir gedacht stelle ich mal eine hier rein, das...
Oben