Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse

Diskutiere Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; :eusa_doh:Hallo, ich habe schon wieder eine Frage an die Experten was Mäuse betrifft... Da ich mich jetzt doch entschieden habe, mir Mäuse...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Mady

Registriert seit
14.07.2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
:eusa_doh:Hallo,

ich habe schon wieder eine Frage an die Experten was Mäuse betrifft... Da ich mich jetzt doch entschieden habe, mir Mäuse zuzulegen, habe ich nochmal eine Frage:

Habe gestern ein Telefonat mit jemanden gehabt, dem seine Schlange ist vor kurzem gestorben, nun hat der noch 3 Weibliche (4 Wochen) weiße "Futtermäuse" und ein Männchen. Diese wollte ich gerne aufnehmen
(die sollen verschenkt werden). Das Mänchen würde ich auch nehmen u. kastrien lassen.

Nun habe ich aber gestern im Zooladen (ich wollte nur mal schauen, was für Käfige es gibt) gesehen, das dort die weißen Mäuse 1,50 kosten u die "bunten" 5 Euro.

Eigentlich dachte ich wegen der von vielen Leuten so ungeliebten "roten" Augen.

Trotzdem habe ich die Verkäuferin gefragt, diese meinte, das die sog. Futtermäuse teilweise kaum die ersten 6 Monate schaffen, da die alle aus Massenzuchten stammen... Ich meine auch sehen zu können, dass die etwas kleiner waren als die "bunten". Ich denke sie sahen auch noch jünger aus...

Könnt ihr mir Eure Erfahrungen mitteilen, ob diese wirklich so viel kürzer leben als die ca. 2 Jahre?

Hört sich jetzt bestimmt blöd an (NICHT böse gemeint, aber dann würde sich das kastrieren auch nicht lohnen)...

Es wäre sehr nett, wenn ihr mir Eure Erfahrungen mitteilt, weil wenn es ziemlich sicher ist, das diese soo früh sterben, dann würde ich die nicht nehmen. Das ist ja sonst voll das Drama...

DANKE für Eure Tips

Mady
 
28.07.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse . Dort wird jeder fündig!
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Es kann sein, dass diese Gendefekte durch falsche Zucht haben, ansonsten sind die Albinos aber auch normale Farbmäuse und können auch bei seriöser Zucht entstehen.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Hi

Ganz ehrlich? Du glaubst doch nicht wirklich, dass die 'farbigen' Mäuse NICHT aus einer Massenzucht kommen?
(Vielleicht sind die Binis und die Bunten sogar Geschwister, dass ist nicht auszuschließen. In einem Wurf können sowohl Albinos wie auch nicht Albinos vorkommen)

Wenn du nicht gerade an einen super seriösen Mäusezüchter kommst, dann ist es immer ein Glücksspiel.

Nimm die Mäuse von deinem Bekannten, da tust du wirklich was gutes!
Das sie genetisch Bedingt füher sterben ist Unsinn, dass liegt wenn an falscher Haltung.

LG Lilly
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Na ja, durch Inzucht etc. kann es zu Gendefekten kommen, die zu einem plötzlichen Tod führen.
Das passiert öfter bei Tieren aus der Zoohandlung.
Aber nicht jede "Futtermaus" ist gleich krank oder so.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Off-Topic
akani, dass stimmt so nicht ;) es gibt zwar Gendefekte die zum Tod führen, aber die treten sehr früh auf.
Und Inzucht... grob gesagt: so wie sich schlechte Merkmale durchsetzen können, können sich ebenso gute Merkmale durchsetzen einfach weil es weniger 'Genmaterial' gibt das eventuelle Fehler ausgleich könnte oder eben auch 'gute' Merkmale überdecken könnte.
Genetik ist ein sehr komplexes Thema und die meisten Zooladentiere sterben nicht 'an Gendefekten' sondern aufgrund mangelhafter Haltung, meist schon die der Eltern
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Off-Topic
Sorry, ich habe nur das wiedergegeben, was man hier gesagt bekommt, wenn jemand mal vermehren möchte, obwohl er keine Ahnung hat.
Das wusste ich nicht.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Off-Topic
akani, ist nicht bös gemeint!
Und: eine Maus kann den Lethalfaktoren durchaus in sich tragen, dass weiß man nicht, und deswegen soll man nicht vermehren. Weil es eben wirklich ein Glücksspiel ist. Von den anderen Gefahren bei einer Geburt mal abgesehen und die unzähligen Mäusen die so oder so noch ein Zuhause suchen.
Ich wollte nur sagen, dass es unwahrscheinlich ist, dass Albinomäuse öfter aufgrund einer genetischen Disposition früher sterben als farbige Mäuse. Futter/Albinomäuse tragen keine 'anderen' Gene in sich als andere Farbmäuse, die Chance auf genetische Fehler ist sozusagen also gleich, wenn man nicht gerade Mäuse von einem Züchter bekommt der wirklich weiß was er tut.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse

Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse - Ähnliche Themen

  • Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!

    Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!: HAllo! Wie einige von euch ja schon mitbekommen haben, habe ich ja schon ein paar Problemchen mit meinen 2 kranken Mäuseweibchen und meiner...
  • Kann man nachts schlafen wenn die Mäuse im Zimmer Leben?

    Kann man nachts schlafen wenn die Mäuse im Zimmer Leben?: Hey, :D ich überlege mir gerade,ob ich mir Mäuse anschaffe.Platz und Zeit ist alles kein Problem,aber kann man nachts schlafen wenn die Mäuse im...
  • Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!

    Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!: Hallo Ihr lieben!!! Ich weiß nicht mehr weiter,meine Maus ist wohl sehr einsam und das kann ich nicht ertragen.:090:Ich wollte eigentlich eine...
  • Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?

    Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?: Hallo liebes Forum, ich bin vor zwei Jahren zur Mäusehalterin geworden, als ich eine so genannte "Futtermaus", ein Weibchen, vor dem...
  • Nur noch eine Maus am Leben. Keine Lösung.

    Nur noch eine Maus am Leben. Keine Lösung.: Hallo, eine von zwei Farbmäusen ist tot. Die noch lebende (ca. 1 Jahr) hat eine Hauterkrankung, die alle drei Tage mit Imaverol behandelt werden...
  • Nur noch eine Maus am Leben. Keine Lösung. - Ähnliche Themen

  • Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!

    Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!: HAllo! Wie einige von euch ja schon mitbekommen haben, habe ich ja schon ein paar Problemchen mit meinen 2 kranken Mäuseweibchen und meiner...
  • Kann man nachts schlafen wenn die Mäuse im Zimmer Leben?

    Kann man nachts schlafen wenn die Mäuse im Zimmer Leben?: Hey, :D ich überlege mir gerade,ob ich mir Mäuse anschaffe.Platz und Zeit ist alles kein Problem,aber kann man nachts schlafen wenn die Mäuse im...
  • Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!

    Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!: Hallo Ihr lieben!!! Ich weiß nicht mehr weiter,meine Maus ist wohl sehr einsam und das kann ich nicht ertragen.:090:Ich wollte eigentlich eine...
  • Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?

    Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?: Hallo liebes Forum, ich bin vor zwei Jahren zur Mäusehalterin geworden, als ich eine so genannte "Futtermaus", ein Weibchen, vor dem...
  • Nur noch eine Maus am Leben. Keine Lösung.

    Nur noch eine Maus am Leben. Keine Lösung.: Hallo, eine von zwei Farbmäusen ist tot. Die noch lebende (ca. 1 Jahr) hat eine Hauterkrankung, die alle drei Tage mit Imaverol behandelt werden...