Fohlen kaufen?

Diskutiere Fohlen kaufen? im Pferde Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo ich bin zwar neu hier hab aber trotzdem gleich einen Frage! und zwar: ich möchte mir endlich den traum zum eigenen Pferd wagen! da ich aber...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

Fohlenfan

Registriert seit
15.08.2010
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo ich bin zwar neu hier hab aber trotzdem gleich einen Frage! und zwar: ich möchte mir endlich den traum zum eigenen Pferd wagen! da ich aber noch in der ausbildung bin (Bankkauffrau) und da noch nihct soooo viel verdiene das ich mir ein Pferd mitt allem drum und dran leisten könnte würde ich mir gerne ein Fohlen kaufen! möchte auch ein
Fohlen da ich dann mehr von ihm habe und weiß wo die "fehler" herkommen! bezüglich reiten! so jetzt ist die frage da ein fohlen ja gerne tobt und so dachte ich mir das ich mir zwei fohlen hole(beide gleiches alter) damit sie zusammen aufwachsen können und auch toben!also ich verdiene genug für die stallmiete,hufschmied,....... es ist nur die ausrüstung! da ich einen maßsattel möchte! so nach der ausbildung die beiden wären dann ja so ca. 3-4 kann man ja langsam anfangen mit trense longieren... und dann einreiten! da hab ich auch das geld für den rest an zubehör! das ihrs wisst ich reite seit ich 5 bin also hab ch schon lang mit hinen zu tun! ( hab mich vertippt gehabt beim geburtsdatum!) also ich reite 11 jahre! hab viel erfahrung und meine freundin macht eine ausbildung zur bereiterin! die kann mir dann helfen beim einreiten! was würdet ihr sagen 1 oder 2 Fohlen?

P.S. hier die gründ enochmal zusammengefasst warum es ein fohlen sien soll:
- ausrüstung erst später
- engere bindung
- fehler weiß wos herkommt
ja also was meint ihr?

danke im vorraus Fohlenfan!
 
15.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
SaraMarica

SaraMarica

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
403
Reaktionen
0
Hallo,
erstmal Herzlich Willkommen im Forum.
Ich habe mir vor zwei Jahren auch ein Fohlen gekauft ,aus ähnlichen Gründen, eben da ich nicht wollte das ,dass Pferd "versaut" ist, denn damit habe ich alzu viel erfahrung meine anderen beiden Ponys haben wir aus einem Schulbetrieb übernommen,dass hieß viel arbeit und man weiss nie warum das Pferd/Pony jetzt in diesem augenblick so reagiert....

Also ansich ist es kein problem das du dir ein Fohlen kaufst, wenn du einige Punkte beachtest .
Auch ein Fohlen kann krank werden, wenn also jetzt kein Geld für zubehör da ist ,wann wahrscheinlich auch nicht für eine TA rechnung im Tausender bereich, denn all das kann auf einen zukommen,wenn auch nicht oft/immer, aber es kann passieren.
Du brauchst nicht unbedingt zwei Fohlen, das Fohlen sollte einfach in eine Fohlenherde und dort mit den anderen Tieren groß werden, dabei muss dir klar sein ,das du dein Fohle evt. weiter weg stellen musst und so keine enge bindung aufbauen kannst.
wenn du dir hingegen ein 2 Fohlen holst ,werden die Stall, TA kosten ect. noch höher sein.
Ein Fohlen muss , wie ich finde ,von vorne herein gut erzogen werden und es sollte nach möglichkeit nicht erst mit 2 Jahren das ordentliche Führen ,Hufe geben ,Hänger usw. kenen lernen, was heißen soll ,nur weil das Tier jung ist ,ist es nicht gleich viel weniger arbeit .
Es gibt noch einige Punkte mehr aber da können dir sicherlich andere Roris noch Antworten zu geben.

Wie wäre es denn wenn du dir überlegst ,erst in 2-3 Jahren ein 2 Jährigen zu holen ,da kannst du das Tier auch selber ausbilden und wenn der 2 Jährige nachgewiesen gut aufgewachsen ist ,spricht ja auch da nichts gegen, da könnte ich dir übrigens ein guten Züchter aus Oldenburg empfeheln.

LG
 
L

Lady Kitti Tvenna

Registriert seit
29.09.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Also summa summarum kostet ein Fohlen genauso viel Geld, als wenn du dir in einigen Jahren ein richtig eingerittenes oder ein Jungpferd kaufen würdest. Und dann sofort zwei Fohlen? Oh mann, oh mann, ich habe mit meiner Jährlingsstute schon genug zu tun...
Wie wäre es, wenn du dir jetzt eine Reitbeteiligung suchen würdest und dir dann das Geld was du für Stall etc. ausgeben würdest zur Seite legst? Dann könntest du dir nach der Lehre vielleicht ein Jungpferd kaufen und es selbst ausbilden und müsstest auch nicht so lange aufs Reiten warten....
 
F

Fohlenfan

Registriert seit
15.08.2010
Beiträge
9
Reaktionen
0
also erstmal danke für die antworten! geld für TA und so habe ich genug! wenn es dann wirklich mal in den tausenderbereich geht kann mir onkel und mama aushelfen! mit dem zubehör ist es so das wenn ich zubehör kaufe nur gutes nehme und auch einen maßsattel damit auch wirklich nichst drückt! deswegen meinte ich nur für das zubehör kein geld! ich bin auch noch am überlegen weil am anfang sind die zwei fohlen ja gut weil sie da schön spielen können etc. und ich trotzdem eine enge bindung zu beiden haben kann! ja in der ausbildung bzw. später ist das so ein problem! denn jeden tag 2 pferde reiten? ust anstrengend! aber kann man auch ein fohlen bei sich behalten ohne es auf die fohlen koppel du stellen?
 
SaraMarica

SaraMarica

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
403
Reaktionen
0
ganz klar Nein.
Fohlen brauchen den kontakt zu anderen fohlen und müssen mind. bis zu ihrem 2 Lebensjahr mit anderen jungen Pferden toben könne, da sie sonst nicht richtig solzialisiert werden und ihre grenzen nicht kenen lernen, was später probleme bringen kann....!
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi,

ich möchte ja nicht schwarz malen, aber meiner hatte bevor er 3 war folgende Unfälle:

- rannte in Stacheldraht (beim Besi seiner Mutter) ca 500 DM
- rutschte unter den Hänger ca 750 DM
- verschluckte sich an nem Pellett ca 300 DM
- div. 'leichteren' Beinverletzungen in 2 Jahren ca 500 DM

Das wären heute locker mal 1500 € für den TA, außer der Reihe.

Dann kann auch immer was schlimmeres passieren, so dass das Fohlen unreitbar wird oder stirbt.

Im übrigen sollten Fohlen in einer Fohlen- bzw gemischten Pferdeherde aufwachsen bis sie ca 3 Jahre sind, 2 Fohlen allein sind nur eine Notlösung.

Ich verstehe dich vollkommen, wenn du dich wirklich für ein oder 2 Fohlen entscheidest, such dir einen Stall wo sie in der Herde aufwachsen können und den du täglich erreichen kannst, das wäre meine Empfehlung.

Ansonsten kauf dir in 2-3 Jahren ein rohes Jungpferd.

LG Lilly
 
Meerimama

Meerimama

Registriert seit
05.06.2007
Beiträge
981
Reaktionen
0
Hallo fohlenfan,

So... Jetzt möchte ich nicht, dass du böse wirst wenn du das hier liest, aber ich würde dir wirklich davon abraten dir ein oder zwei(!) Fohlen zu kaufen! *bitte ganz ruhig bleiben*
Meiner Meinung nach kannst du doch gar nicht planen was in zwei/ drei Jahren mit dir ist, ob du dann wirklich genug Geld verdienst und vor allem ob du dann überhaupt genug Zeit hast um dein Fohlen/ deine beiden(?) richtig auszubilden. Sowas ist sehr sehr Zeitintensiv und kostet schonmal die ein oder anderen Nerven... Nebenbei würdest du dein(e) Fohlen ja die nächsten Jahre gar nicht viel sehen, weil sie wie schon erwähnt in eine Jungpferdeherde müssten. Da hast du doch mehr von, wenn du dir wirklich erst ein junges Pferd kaufst wenn du mit der Ausbildung fertig bist. Bindung kannst du zu einem zweijährigen auch noch aufbauen, das konnte ich noch zu meinem damals 18 jährigen Wallach besser als manche zu ihren Jungpferden.... Lass es dir durch den Kopf gehen! Was ist, wenn du in zwei Jahren aus irgendeinem Grund nicht mehr mit deiner Freundin befreundet bist und dann alleine da stehst? 11 Jahre Reiterfahrung sind schön und gut, aber ein junges Pferd auszubilden ohne jede Erfahrung ist schon ein Paket..
 
F

Fohlenfan

Registriert seit
15.08.2010
Beiträge
9
Reaktionen
0
Meerimama, ich bin dir nicht böse du willst mir ja helfen! ja also wenn dann wirklcih 1! ich habe früher schon meiner freundin geholfen ihre 3 jährige hafistute einzureiten und haben auch einen shettyhengst eingeritten! und ich bin doch schon in der ausbildung und ich weiß wie viel ich später verdiene! wenn ich mit meiner freundin nicht mehr befreudet sein sollte habe ich halt pech muss mir hilfe holen oder alleine versuchen!
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi,

eins fällt mir noch ein: du weißt doch gar nicht, ob du nach der Ausbildung übernommen wirst... selbst wenn das jetzt noch so ausschaut, ich würde an deiner Stelle wirklich warten bis du fertig bist und deinen 'festen' job hast.

Und ich spreche aus 'leidvoller' Erfahrung: ich habe Schul-, Ausbildungs- und Studienzeit *mit* Pferd durch und wirklich dazu raten würde ich niemand.
Es ist verdammt schwer, man muss auf vieles Verzichten und ich sag dir ganz ehrlich meine ganzen Erspanisse (und das waren nicht wenige) sind drauf gegangen... Ich hätte mir für das Geld sicher 2 Kleinwagen kaufen können, dass ich in den Jahren in mein Pferd gesteckt hab.

LG Lilly
 
B

Brieftaube

Registriert seit
08.08.2009
Beiträge
128
Reaktionen
0
Ich kann dich gut verstehen das du unbedingt ein Pferd/Fohlen haben willst.

Das Problem ist ja, das du nicht weißt ob du übernommen wirst oder ob du nach deiner Ausbildung eine Stelle findest.

Ein Fohlen ist schon sehr zeitintensiv, einfach auf die Koppel stellen und ab und an betüdeln reicht da nicht. Es muss ja früh genug lernen auf den Hänger zu gehen, Hufe zu geben, geführt zu werden... etc.

Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich merkwürdig das du dir nur ein Fohlen leisten kannst weil du unbedingt einen Maßsattel brauchst. Das man viel wert auf die Ausrüstung legen sollte ist gar keine frage, nur wieviele Maßsättel willst du für ein Jungpferd kaufen? Ich meine, du weißt bestimmt das ein jungpferd grade wenn es anlongiert/aangeritten wird sich sehr verändert, es abauen sich ja muskeln auf. Dazu kommt das das Tier wächst (man sagt ja bis 6 jahre) und du im laufe der Jahre öfters den Sattel ändern musst bzw neukaufen musst.

Ich verstehe nicht wenn jemand sagt Ja, Geld für den Ta hab ich... aber für die Ausrüstung keine. Das kommt mir ein wenig merkwürdig vor (ist absolut nicht böse gemeint)

Vieleicht ist es besser erst noch ein wenig zu warten?
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Off-Topic
Hi,

also Zeitintensiv ist ein Pferd in den ersten 3 Jahren eher mäßig.
Schließlich soll es erstmal seine Kindheit genießen.
Wenn man 2-3 die Woche Zeit hat putzen und ein bisschen führen zu üben reicht meiner Meinung nach - wenn das Fohlen in einer entsprechenden Herde aufwachsen darf. Da ist weniger dann mehr.
Meiner Meinung nach sollte man frühestens mit 2,5 Jahren anfangen ernsthaft etwas zu üben (Spaziergänge, etwas länger angebunden sein, in den Hänger etc pp).

LG Lilly
 
F

Fohlenfan

Registriert seit
15.08.2010
Beiträge
9
Reaktionen
0
jetzt ich bin ja noch nicht so alt hab ich einfach kein geld mir einen maßsattel zu kaufen! und TA und so kommt ja vom gehalt und der gehalt kommt ja regelmäßig und davon ziehe ich es einfach ab! auserdem könnte ich auch ein erwachsenes Pferd leisten! nur das will ich nicht! und mit der zeit ist es gar kein problem die habe ich!
 
L

Lady Kitti Tvenna

Registriert seit
29.09.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Es muss auch nicht immer ein Maßsattel sein. Ein ordentlicher Sattel und ein wirklich guter Sattler tun es auch. Dieser sollte gerade beim Jungpferd aber öfter mal zum "Checken" kommen.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi!

Eben, gerade bei einem Jungpferd würde ich eher zu einem guten, verstellbaren gebrauchten Sattel raten bis es richtig bemuskelt ist.
Es gibt durchaus Pferde die sich so stark in Knochenbau und Bemuskelung verändern in den ersten Jahren, dass man 2-3 Sättel 'braucht' (Friese meiner Freundin hat erst mit dem den 5. Sattel und 7 Jahren den (vorerst) 'endgültigen' Sattel gefunden zb).

Und zum Fohlen, in aller erster Linie braucht ein Fohlen/Jungpferd bis zum 3. Lebensjahr eine Herde in der es seine Kindheit verbringen kann und alls lernt was ihm andere Pferde beibringen können & wo es andere ungefähr gleichaltrige Fohlen zum spielen hat.
Alles andere ist schlicht unfair dem Fohlen gegenüber und reiner Egoismus.

Mit so jungen Pferden kann man eh maximal 5-15 Minuten was 'üben' (Putzen, Hufe geben, Führen, kurz still stehen) - alles ander überfordert sie und macht mehr kaputt als das es hilft.

Da ist nichts mit mal 30-60 Minuten putzen und betüddeln, da hat so ein junges Pferd gar keine Geduld für (muss es auch noch nicht haben). Und allein spazieren gehen, weg von der Herde, ist nicht schön sondern purer Streß. Das fängt man vllt mit 2 und in Gesellschaft von einem Pferd aus der Herde an.

Mit einem Fohlen kannst du in den ersten 2-3 Jahren seines Lebens großteils 'nur' eines machen: beobachten wie es sich in der Herde verhält, wie es tobt, schläft und spielt.

Alles andere sind 'Menschen'träume und -bedürfnisse ;)

LG Lilly
 
A

ana-alicia

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Huhu

Hallo alle zusammen,

ich bin ebenfalls neu hier und habe dieses Forum nur durch zufall gefunden weil ich ebenfalls Rat gesucht habe.
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
:)

Bei uns am Hof ist ein kleines schickes Hengstfohlen im Mai geboren.
Die Mutter war ein Dülmener Wildpferd und der Hengst ein übers Ponystockmaß 2 Jahre altes Deutsches Reitpony.
Der Kleine Hats mir nun so angetan, dass ich ihn halt gerne kaufen möchte.
Nun ist meine Frage.
Ich selber bin in der Ausbildung und ziehe ende des Jahres nach Dortmund. Mit allen Nebenkosten usw hätte ich so im Monat noch ca 100 Euro übrig.
Der Kleine soll ca 1000 Euro kosten wobei man am Preis bestimmt noch was machen kann.
Dieses Geld hätte ich auch schon.
Momentan hab ich bei dem Hof eine RB und bezahl dafür 60 € im Monat.
Nun hatte ich überlegt den kleinen dort an dem Hof in Dülmen stehen zu lassen bis er ca. drei Jahre alt ist, wenn die möglichkeit besteht ihn für einen nidrigen Betrag im Monat dort zu lassen, so dass ich im Monat mit mit Versicherung und Krankenversicherung als nicht mehr von 60 bzw. 70€ komme. (Also sprich genau die Kosten die ich für eine RB zahlen würde)
Hufschmied und Tierarzt wären nicht das Problem dann.
Leider finde ich in Dortmund selber nichts in der Art wo ich so günstig weg kommen würde. Hätte nur einen in Aussicht bei dem die Kosten im Monat 70 € wären dann kommen aber noch Versicherung und Krankenversicherung dazu.
Dann würde ich glatt auf 0€ sein und das ist auch nicht über nen paar Monate gerade schön.

Dazu wäre der Kleine auch genau dann 3 Jahre alt wenn ich mit der Ausbildung fertig bin und eine Bekannte hätte ich auch die mir das Pony einteiten würde.
Reiten könnte ich dann auch bei dem Hof sonst immer wenn ich den Kleinen besuchen würde.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
weiß nämlich nicht genau ob ich das so machen soll oder es lieber lassen soll und noch warten sollte ( und mir dann aber wieder ne RB suchen soll, weil ganz ohne Pferd kann ich auch nicht).

LG
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.953
Reaktionen
0
Hallo Ana-Alicia,

als erstes einmal herzlich willkommen hier im Forum.

Auch wenn ich solch eine Empfehlung nicht gerne gebe...
An deiner Stelle würde ich das Fohlen nicht kaufen. Aus folgenden Gründen:

Du musst noch 3 Jahre warten, bis du mit dem Tier arbeiten bzw. es reiten kannst. Bis dahin kann soooooo viel passieren.
Möchtest du in den 3 Jahren nicht reiten?
Das würde für dich bedeuten, du hättest die Kosten einer neuen RB und die Kosten für dein Fohlen zu tragen.
Dann kommen noch die TA Kosten für die Kastra hinzu... oder soll der Kleine Hengst bleiben? Dann kannst du ihn aber nicht überall unterstellen.
Außerdem... weisst du, wie groß du in den nächsten 3 Jahren noch wirst? Kannst du den Kleinen dann reiten? Oder möchtest du dann nicht vielleicht doch ein Großpferd.
Oder du verlierst dein Interessen (das ist für dich momentan undenkbar - bei meinen Töchtern war es aber so)...

Ich an deiner Stelle würde mir eine neue RB suchen und dann in 3 Jahren entscheiden, ob und was für ein Pony/Pferd du dir kaufen möchtest.

Sorry für meine ehrlichen Worte.
 
A

ana-alicia

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
HuHu

also ich selber bin 20 und denk mal das ich nicht mehr wachsen werde. Ich finde es gut das du deine ehrliche Meinung geschrieben hast, hatte ja auch gehofft welche zu bekommen weil ich mich auch nicht in die Scheiße reiten will deshalb hab ich ja auch hier rein geschrieben weil ich einfach nicht weiß was ich machen soll.

Der Kleine würde mich dann mit Versicherung und allem drum und dran dann ca 60€ im Monat kosten.
Würde mir dann keine RB dazu nehmen da ich das Fohli ja ca alle drei Wochen besuchen würde und dann könnte ich (da ich bei dem Hof schon ewig reite) da dann beim Besuch halt reiten.
Interesse werd ich mal denk ich nie an Pferden verlieren da mir dann einfach was fehlt.
Hatte zwar auch schon ne Reitpause durch Ex-freunde usw aber nach nen paar Monaten hab ich es einfach nicht mehr ausgehalten.
Und danke noch einmal für deine ehrliche Antwort die bringt mich nur weiter.

LG
 
Askan

Askan

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
823
Reaktionen
0
Huhu!

Was machst du, wenn du ihn umstellen musst? Hengsthaltung kann schwierig werden. Nicht jeder Hof bietet das an. Normalerweise kannst du bei einem guten Aufzuchtsplatz mit round about 100 EUR rechnen... Bedenke, es kann passieren, dass du diesen Traumplatz, der jetzt noch günstig für dich ist, verlieren kannst!

Du hast geschrieben: Nun hatte ich überlegt den kleinen dort an dem Hof in Dülmen stehen zu lassen bis er ca. drei Jahre alt ist, wenn die möglichkeit besteht ihn für einen nidrigen Betrag im Monat dort zu lassen, so dass ich im Monat mit mit Versicherung und Krankenversicherung als nicht mehr von 60 bzw. 70€ komme. - Meine Frage dazu: Ist das Pferd über den Hof versichert? Das klingt danach.... Was machst du, wenn es nicht so günstig ist? Du sagtest schon, bei dir in und um Dortmund gibt es nichts günstiges...

Klär ab, wie viel du da wirklich zahlen musst. Ich kenn das hier bei uns, von einem Stall im Nachbarort, da muss man bis das Fohlen 2 ist "nur" 80 EUR zahlen, und dann aufeinmal das doppelte mehr, weil es ja größer geworden ist. Also normaler Einstellerpreis. Klär das genau ab! Als Versicherung ist die Pferdehaftpflicht ein muss, Krankenversicherung, ja kann man machen. Hol auch hier genaue Infos ran, dass du Preise vergleichen kannst.

Willst du die RB für 60 EUR weiter machen? Das klang so. Also ganz ehrlich? Ich würde warten, bis ich einen festen Job habe... Ich wollte während meiner Ausbildung auch unbedingt ein eigenes Pferd, und hab das durchgerechnet. Hatte dann ca. 200 EUR übrig gehabt. Nur fürs Pferd. Aber dann.... Auto kaputt, werkstatt, mal eben ein paar Hundert EUR weg... Du musst bedenken, ein Pferd und auch ein Fohlen, kosten Zeit und ne Menge Geld. Also 2-3 mal die Woche solltest du schon zu deinem Fohli kommen. Und wenn es nur mal kurz "hallo sagen" auf der koppel ist.

Ich hab das schon erlebt, da hat das Fohlen mehr gekostet, als ein ausgewachsenes Pferd. Weil, es hat auf der Koppel getobt und sich verletzt, es hat mit den Kumpels gespielt, verletzt, usw. und so fort... Meine Freundin hat ihr Fohlen jetzt ca. 8 Monate (die kleine ist jetzt fast 2) und hat schon Rund 2000 EUR an TA Kosten gehabt... muss nicht heißen, dass es auhc bei dir passiert. ich will dir nur sagen, es kann derbe nachhinten losgehen!

Überleg es dir gut! Schlaf da lieber paar mal drüber! Bist du bereit, auf einiges zu verzichten, wenn das Fohlen ausser der Reihe den TA braucht??

Lieben Gruß! Und für den Fall, dass du ihn gekauft hast: Herzlichen Glückwunsch zum Fohli!
 
Zuletzt bearbeitet:
-Ela-

-Ela-

Registriert seit
20.07.2009
Beiträge
75
Reaktionen
0
Was denkst Du denn was ein Maßsattel kostet?
Die TA-Rechnung köntest Du dann vom laufenden Gehalt bezahlen - Azubigehalt als Bankkauffrau. Da gehe ich jetzt mal von ca. 800€ aus abzüglich Stallmiete, Auto und weitere laufende Kosten, die ich nicht kenne, kannst Du dann mal eben eine TA-Rechnung von 300€ zahlen weil Dein Pferd auf der Koppel in den Zaun stürzt? Solche Dinge passieren bei jungen Pferden - (ich hab einen knapp 2-jährigen) damit musst Du einfach rechnen.

Im Übrigen sehe ich das nicht so eng mit der Fohlenkoppel. Ich hatte meinen bis 1,5 in einer Jungpferdegruppe und nun steht er mit 3 weiteren Jungen in einer altersmäßig gemischten Gruppe. (Wichtig ist nur, dass ein anderes Jungepferd dabei ist - am besten gleichgeschlechtlich, weil Wallache anders spielen als Stuten.) Sogar der älteste unserer Gruppe spielt hingebungsvoll mit den Jungen.

Was die Arbeit betrifft, stimme ich Lilly nicht ganz zu. Ja, die Hauptzeit wird beim spielen auf der Koppel verbracht aber das Fohlen ABC muss so früh wie möglich erlernt werden. Ein Absetzter sollte bereits halfterführig sein und ein Jährling ist m.E. nicht überfordert wenn er angebunden steht um geputzt zu werden. Hufe geben sollte funktionieren (schon allein wegen dem Hufschmied) und Verladetraining ist auch kein Problem solange die Neugier des Pferdes ausgenutzt wird und alles ruhig und spielerisch erlernt wird.
Ich gehe mit meinem hin und wieder auf den Platz und zeige ihm Planen, Hütchen, Stangen und oben geschlossene Europaletten. Er geht auf alles mit Neugier zu und auch drüber. Das fördert das Gehirn, die Bein-Kopf-Koordination und das Selbstbewusstsein. Spaziergänge die eine Zeit von 30-60 Minuten nicht überschreiten finde ich auch ok - allerding nur in Begleitung reifer Pferde. Die vermittel Ruhe und Gelassenheit und so ist mein Bub auch entspannt, weil er ja nicht von seiner Herde getrennt ist.

Wenn Du Dir zutraust diese Aufgaben mit einem Jungpferd zu meistern, genügend Auslauf und mindestens ein gleichaltriger Spielkammerad zur Verfügung steht und Du ganz sicher die Kosten für TA, Schmied (ausschneiden) etc. aufbringen kannst und ggf. Hilfestellung bekommst, wenn Du mal nicht weiter weißt, dann sehe ich kein Problem darin wenn Du dir ein Jungpferd kaufst.

LG
Ela
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Fohlen kaufen?

Fohlen kaufen? - Ähnliche Themen

  • Traum vom eigenen Fohlen

    Traum vom eigenen Fohlen: Hallo! Gleich mal zum Anfang des Beitrags, damit ich nicht beschimpft oder sonstiges werde! Ich habe nicht vor meine Stute decken zu lassen und...
  • Fohlen allein großziehen ?

    Fohlen allein großziehen ?: Hallo Ihr lieben, zunächst gleich mal ich hoffe das mein Beitrag im richtigen Forum landet da ich neu hier bin und mich noch nicht so gut hier...
  • Pferd/ Fohlen während der Ausbildung ZeitGeld

    Pferd/ Fohlen während der Ausbildung ZeitGeld: Hallo, ich weiß, dass hier oft in Bezug auf Pferde ein sehr kritischer Ton. Also gleich vorneweg: Ich habe mir die Sache scho gut und lange...
  • "Kein" Schweif bei Spanischen Fohlen??

    "Kein" Schweif bei Spanischen Fohlen??: Hallo, bei vielen Spanischen Fohlen sehe ich, dass da nur so ein "Stümmel" als schweif ist. Ist das zusammengebunden oder rassebedingt? LG Tessa
  • Zu früh für Fohlen-Kauf?

    Zu früh für Fohlen-Kauf?: Hallo, ich selber nehme Reitstunden erst wieder seid einem halben Jahr, bin jedoch als Kind geritten, und musste es nur aus Kostengrüden...
  • Zu früh für Fohlen-Kauf? - Ähnliche Themen

  • Traum vom eigenen Fohlen

    Traum vom eigenen Fohlen: Hallo! Gleich mal zum Anfang des Beitrags, damit ich nicht beschimpft oder sonstiges werde! Ich habe nicht vor meine Stute decken zu lassen und...
  • Fohlen allein großziehen ?

    Fohlen allein großziehen ?: Hallo Ihr lieben, zunächst gleich mal ich hoffe das mein Beitrag im richtigen Forum landet da ich neu hier bin und mich noch nicht so gut hier...
  • Pferd/ Fohlen während der Ausbildung ZeitGeld

    Pferd/ Fohlen während der Ausbildung ZeitGeld: Hallo, ich weiß, dass hier oft in Bezug auf Pferde ein sehr kritischer Ton. Also gleich vorneweg: Ich habe mir die Sache scho gut und lange...
  • "Kein" Schweif bei Spanischen Fohlen??

    "Kein" Schweif bei Spanischen Fohlen??: Hallo, bei vielen Spanischen Fohlen sehe ich, dass da nur so ein "Stümmel" als schweif ist. Ist das zusammengebunden oder rassebedingt? LG Tessa
  • Zu früh für Fohlen-Kauf?

    Zu früh für Fohlen-Kauf?: Hallo, ich selber nehme Reitstunden erst wieder seid einem halben Jahr, bin jedoch als Kind geritten, und musste es nur aus Kostengrüden...