2 Hunde im eigene Haus mit Garten alleine lassen .. geht das?

Diskutiere 2 Hunde im eigene Haus mit Garten alleine lassen .. geht das? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo! Letzte Woche sind innerhalb von 4 Tagen meinen beiden 2J-alten Katzen (Geschwister) überfahren worden. In 3 Monaten haben wir unser eigenes...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

kaiserle

Registriert seit
15.08.2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo! Letzte Woche sind innerhalb von 4 Tagen meinen beiden 2J-alten Katzen (Geschwister) überfahren worden. In 3 Monaten haben wir unser eigenes Heim und nun taucht die Frage auf, was wir uns vielleicht nächstes Jahr wieder für ein Haustier holen. Ich habe schon immer eine Katze gehabt, mein Freund
einen Hund. Nun meinte, ob wir nicht 2 kleine Hunde holen - die auch nicht sehr groß werden. Das Haus hat 3 Stockwerke und einen großen Garten mit Zaun. Die Hunde wären jedoch ab 6:30 - 17:00 bzw 18:00 Uhr alleine - deswegen auch 2 Hunde. Man müsste entweder einen Zwinger für den Tag machen mit Grasstück oder eine Hundeklappe wo die Hunde vom Haus in den Garten kommen. Mein Freund sieht kein Problem, doch ich kenne mich da nicht so aus, ob das gutgeht, wenn die 2 den ganzen Tag alleine sind. Was meint ihr, kann ich die Hunde so lange alleine lassen wenn sie in den Garten können? Und 2 wären in diesem Fall ja schon besser wie einer oder? Welche Rassen sind denn da so euer Tipp? Sollten kleine Hunde sein - damit ich mit denen auf dem Sofa auch kuscheln kann ;) Danke
 
15.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also 10 Stunden sind viel zu viel für Hunde! Auch wennihr zwei habt ändert das nichts! Es sind Rudeltiere und wollen auch bei ihrem Rudel sein! Die Hunde bekommen euch ja kaum zu Gesicht! Und was machst du wenn im Garten mal passiert und keiner da ist??? Hude sollte man nicht unbeaufsichtet im Garten lassen!
Überlegt euch doch mal ob ihr jemanden kennt der sich die Hunde annimmt einen Sitter den ihr vertraut?? Oder ob ihr vielleicht eure Schichten anders legen könntet!
Zudem kann ich euch sagen das zwei Hunde die noch erzogen werden wollen extrem schwer und anstrengend ist! Da würde ich mir lieber erst einen holen und dann einen 2 wenn der andere den nötigen Grundgehorsam hat!

Lg Yvi
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Bei Hunden, die bis zu zehn Stunden täglich alleine bleiben sollen, fällt mir nur eine Rasse ein (alles andere wäre auch bei zwei Hunden absolut unverantwortlich):
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Foto übrigens von www.steiff.de.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo und willkommen im Forum.

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an: 10 Stunden alleinen geht bei einem Hund nicht, auch nicht bei zwei oder mehreren. Es sei denn, Du möchtest Dir ein wildes Rudel im Garten halten ...

Ein Hund (und das gleiche gilt auch für zwei Hunde ;)) möchte in der Nähe seiner Bezugsperson sein. Er möchte beschäftigt werden, er braucht (je nach Rasse) eine Aufgabe, er braucht Nähe und Kuscheleinheiten. Selbst wenn Du die restliche Zeit des Tages komplett dem Hund widmest, sind 10 Stunden am Stück viel zu viel. Man sagt so um die 6 Stunden ist noch vertretbar - ich selbst würde einen Hund auch nicht jeden Tag regelmäßig 6 Stunden alleine lassen.

Ein Garten ist toll wenn man Hunde hat. Er ersetzt aber nicht das regelmäßige Rausgehen mit dem Hund, das Treffen von Artgenossen und eben die Nähe zum Besitzer.

Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht (ich habe auch zwei Hunde und einen Garten), daß die beiden dort nicht wirklich "alleine" spielen. Klar, sie gehen mal raus, wenn die Tür aufsteht. Dann wird dort auch mal wild getobt. Aber meistens dauert es nicht lange und beide kommen wieder rein und wollen eben dort sein, wo Frauchen ist.

Wenn Du Hunde so lange alleine läßt, werden sie wirklich leiden. Sie werden sich eine "Aufgabe" suchen (Kläffen, Zerstören, Abhauen, etc.) oder sie werden verhaltensauffällig. Außerdem ist es kaum möglich, eine Bindung zum Hund aufzubauen, wenn er Dich kaum sieht.

Gleich zwei Welpen zeitgleich anzuschaffen, sollte man außerdem auch nicht unterschätzen ;). So ein Welpe ist schon fast wie ein Baby. Er muss alle zwei Stunden raus, er macht einigen Blödsinn, kann die erste Zeit gar nicht alleine bleiben und braucht vor allem auch einiges an Erziehung. Wenn Ihr Anfänger seit, solltet Ihr auch auf jeden Fall in eine Hundeschule gehen. Das gleich mal zwei würde ich mir jetzt nicht zumuten. Dann lieber erst einen, wenn der dann ein top Partner ist, kann man immer noch den zweiten anschaffen.

Aber wie gesagt, wenn Ihr nicht die Möglichkeit habt, die Arbeitszeiten umzuändern oder nicht den Hund für mindestens (wenn er erwachsen ist) fünf Stunden zu einem Sitter zu geben, würde ich keinen Hund anschaffen.

LG Ida
 
Emily22

Emily22

Registriert seit
16.11.2009
Beiträge
183
Reaktionen
0
Hallo, ich weiß nicht wie das bei euch ist-aber die meisten (die ich kenne) nehmen sich einen Hund als Freund, weil sie Tiere lieben oder weil sie möglichst viel Zeit mit ihm verbringen wollen. Warum wollt ihr denn unbedingt einen Hund? ;) Und warum gerade dann wenn ihr so wenig Zeit mit ihm verbringen könnt?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Das Problem ist, dass einige Leute denken, wenn man sich 2 Hunde holt, kann man sie länger allein lassen. Bei manchen Hunden mag das stimmen, wobei ich da nie über 6-7 Stunden ausreizen würde. Aber bei vielen Hunden ist es dann so, dass sie "zusammen einsam" sind.
Meine Hunde sind da vielleicht ein ganz gutes Beispiel. Jerry kann lange allein bleiben, wenn wir es drauf anlegen würden und dank ihm, hatten wir es bei Hanna viel leichter, ihr das allein- sein anzugewöhnen, da sie sich an ihm orientieren konnte. Allerdings nimmt er ihr nicht die Langeweile. Sprich, wenn wir mal 1-2 Stunden wegfahren, ohne die beiden vorher ausgelastet zu haben, kann es durchaus passieren, dass sie was anstellt. Einmal haben wir es (dummerweise) drauf ankommen lassen und ein Teil des Körbchens wurde angeknabbert. Wer weiß, was da in 10 Stunden alles passieren kann.

Will jetzt auch nicht unbedingt zu einem anderen Tier raten, da ich mich persönlich nicht mit z.B. Katzen auskenne, aber wenn es unbedingt ein Hund sein muss, würde ich mir entweder jemanden suchen, der Tagsüber aufpassen kann oder warten, bis sich die Lebenslage für diese Situation verbessert.
 
K

kaiserle

Registriert seit
15.08.2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten. Der Hund war die Idee meines Freundes - ich bin mit Katzen aufgewachsen, er mit Hunden. Da meine 2 Katzen leider nicht mehr da sind, hatte er die Idee, in 1J oder so einen Hund zu holen - will nicht gleich wieder ein Haustier. Um fair zu bleiben, hab ich gesagt, dass ich seine Idee in Erwägung ziehe und mir Meinungen einhole. Ich bin auch der Meinung, dass Hunde etwas sind, wenn man viel Zeit auch am Tag hat, aber wie gesagt, ich wollte fair sein und mich damit beschäftigen. Danke für eure Antworten.
 
CaroBerlin

CaroBerlin

Registriert seit
13.10.2010
Beiträge
495
Reaktionen
0
das mit den 10 stunden denke ich ist hunde abhängig,es gibt hunde die damit klar kommen und wenn sie nene großen garten/zwinger haben auch genug auslauf haben,was meint ihr wieviele familein hunde in dland so lange am tag allein sind,die gewohnheit machts,den hunde haben kein zeit gefühl-ausser tag und nacht- und wenn die zu 2 sind und sich beschäftigen geht das.den es is nicht wie bei familien hunden die den ganzen tag inner wohnung sitzen!die hunde hätten nen garten zum toben und gassi gehn und wenn was passiert ist kein argument,denn auch wenn man nene hund ein paar stunden in der wohnung allein lässt kann was gefährliches passier.aber jeder hat ne andere meinung :)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Und wenn es wirklich alle anderen Menschen wären, die ihren Hund 10 Stunden täglich alleine lassen. Deswegen würde ich es weder mir noch meinen Hunden antun.
Ich halte keinen Hund und schon gar nicht zwei oder mehr Hunde, um sie regelmäßig für längere Zeit alleine zu lassen.
Oder aber man hält mehrere Hunde so und sichert das Gelände dann gut ab. Große Erwartungen einer Bindung, Grundgehorsam, etc. sollten auch nicht bestehen...

*auch nur -meine- Meinung*
~§~
 
H

Hundefreundin1

Registriert seit
15.07.2009
Beiträge
389
Reaktionen
0
Für mich käme so eine Haltung ,wo die Hunde 10 Stunden täglich auf sich gestellt sind auch gar nicht in Frage.Ich finde es wichtig ,daß ein Hund alleine bleiben kann ,aber 10 Stunden tgl. finde ich definitiv zu lang.Und ganz ehrlich ,die Hunde ,die ich kenne ,die viel Zeit allein im Garten verbringen suchen sich ihre Beschäftigung ,indem sie alles anbellen ,was sich bewegt.Mein hund geht schon mal alleine in den Garten ,aber wenn kein Mensch dabei ist ,ist er auch schnell wieder drinnen ,weil es ihm zu langweilig ist.Auch ein Zweithund ersetzt denk ich dem Hund nicht seinen Menschen.

L.G.
Martina;)
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
;)Ich denke auch nicht das 2 Hunde nur spielen und sich gegenseitig beschäftigen, sondern im Gegenteil, vielleicht kommt es ihnen in den Kopf noch mehr Unsinn zu veranstallten und dass wäre auch nicht schön oder?!
10 Stunden sind devenitiv zu lange
 
S

SummSumm

Registriert seit
29.07.2010
Beiträge
10
Reaktionen
0
ob 10 Stunden alleine Schaden?

Ist doch unsere menschliche Interpretation.

Ich hätte eher angst, dass mir jemand die zwei aus dem Garten heraus holt oder frei lässt oder was rein wirft oder zum spielen hineinkommt und und und.

Hunde sind wie immer kleine Kinder: NIE Draussen unbeaufsichtigt lassen......

Zwinger ja, aber dann eben keine 10 Stunden am Stück alleine drin lassen.... vom m,öglichen Ärger in der Nachbarschaft mal abgesehen, wenn sich da 2 lautstark bemerkbar machen. Hundeklappe macht auch nur dann sinn, wenn sie nicht die Möglichkeit bietet, dass andere 2 Beiner da durch kriechen können und welchen Bewegungspeilraum die zwei dann drinnen bekommen sollen, ist ja auch wohl eine berchtigte Frage... Denke: bleib vorerst bei dem Tagespensum bei der Katze.....
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
Hallo,
jeden Tag zehn Stunden alleine ist definitiv zu viel! Aber Hunde nicht alleine in den Garten???? Und sie sind wie kleine Kinder, nie alleine unbeaufsichtigt draußen lassen??

Was ist das denn? Es sind und bleiben Tiere, man sollte sie dann doch nicht so vermenschlichen! Was ist den mit den Hunden z.B. auf einem Bauernhof? Da kommt auch keiner auf die Idee, sie immer zu beaufsichtigen!

Ich möchte keinen großen Hund den ganzen Tag im Haus haben, der soll den Hof bewachen! Und unser Hovawarth-Mischling ist damals sogar alleine ausgezogen, weil es ihm im Haus zu warm war! Der ging erst ab minus 11 Grad in seine Hütte. Und wenn wir ihn reingelassen haben, weil ja doch sehr kalt und wir dachten "Der arme Hund kann doch nicht so einfach draußen liegen" (neben seiner Hütte, hatte er noch ein Körbchen auf der überdachten Terasse), wollte er spätestens nach 10 min Kuscheln wieder raus! Erst als er alt war, ist er wieder ins Haus gezogen!

Klar, bei einem Welpen im Garten, die eh nur Dummheiten im Kopf haben, da muß man aufpassen. Aber für einen erwachsenen Hund sollte das kein Problem sein, solange regelmäßiger menschlicher Kontakt vorhanden ist und er auch mal ins Haus darf!

LG
 
H

Hundefreundin1

Registriert seit
15.07.2009
Beiträge
389
Reaktionen
0
Also ob ich einen Hund im Garten alleine lassen würde ,würde ich von vielen Faktoren abhängig machen .Wenn der Garten zur Strasse gehen würde und diese sehr befahren wär würde ich es nicht machen.Einem Nachbarn eine Strasse weiter wurde mal versucht ,den Hund aus dem Garten zu stehlen,was er gerade noch abwenden konnte.Dann würde ich es auch vom Hund selbst abhängig machen.Hätte ich einen Hund ,der ohnehin viel bellt und alles was kreucht und fleucht anbellt ,würde ich es ebenfalls nicht machen.Mein Arto liegt schon mal bei gutem Wetter draussen in der Sonne .Hinter dem Garten ist nur noch eine Wiese ,er ist kein Hund ,der ununterbrochen bellt,oder sich durch andere Reize schnell aus der Ruhe bringen läßt.Nur eigentlich hält er es nicht lange allein draussen aus .Wenn jemand dabei ist ,der sich mit ihm beschäftigt ,ist das für ihn viel interessanter.

L.G.
martina;)
 
Peachebaby

Peachebaby

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
78
Reaktionen
0
Wir haben zwar auch ein eigenes Haus und 3 Hunde, aber sie sind nie allein...Mein Hund würde durch drehen (sie ist 1 Jahr alt)
Anfang hat sie alles zerstört fals sie wirklich mal für 1Stunde höchstens alleine war....Des wegen ist das keine so gut idee zwei Hunde (egal ob klein) sie so lange allein zu lassen, erst recht nicht allein in den Garten, es gibt genug deppen die Klauen würden oder anderes schlimmes machen würden.
Und so lange drin halten geht auch nicht...die würden ja depp im Kopf werden.

Da wären wirklich Katzen eher was..Die können auch mal allein sein erst recht wenn sie zu zweit sind. Obwohl sehr lange sollte nicht mal katzen alleingelassen werden, aber da ist es nicht so schlimm wie bei Hunden. Katzen halten etwas mehr aus.
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Aber wenn dann auch noch 2 Hunde etwas kaputt machen, vielleicht auch aus langerweile, naja dass ist auch nicht schön;) Oder einer Katze nachjagen und auf (z.B.) auf die Straße rennen,oh.
Es kann so viele Sachen passieren, wenn man sie dann gar nicht mitbekommt ist es ja auch noch schlimmer;)
 
C

Cleo8209

Registriert seit
03.11.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hi,

also 10 H finde ich viel zu lang. Ich zb bringe meine Hündin auch oft zu meiner besten Freundin in ihre Wohnung, denn sie hat auch einen Hund, mit dem Cleo super "befreundet" ist... Sie spielen nonstopp und sind, wenn ich sie abhole, total plattt. Das kann einem schon oft helfen, wenn man keine Zeit hat und das ist besser, als wenn der Hund alleine in der Wohnung bei mir sitzt.. Das Problem ist einfach dass wenn man zwei hunde hat spielen die meistens auch nich mehr zusammen... bei cleo und ihrem freund ist es so dass sie sich ja nich täglich sehen und somit nicht zusammen leben und dann immer wieder freude daran haben stundenlang zusammen zu toben...

ich glaub die würden einfach euren garten auseinandernehmen...
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

@ peachebaby: aber da müsst ihr dann was dran machen oder? ihr könnt ja jetzt nich für euer restlichen leben darauf achten dass der Hund nich allein ist? bei mir zb würds gar nicht gehen, und normalerweise hat man ja auch verpflichtungen wie zb einkaufen oder so wo der hund nicht mit kann???
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ja, das ist wirklich zu lange. man muss ja zur zeit nur mal aus dem Fenster schauen: morgens um sieben ist es noch nciht richtig hell, und abends um fünf wird es schon wieder dunkel. Das heißt, in den wintermonaten könnte man also mit den hunden nicht mal richtig Gassi gehen und sie vor allem auch nie von der Leine lassen, weil es ja immer noch oder schon wieder dunkel wäre. Gerade in der Dämmerungszeit sind ja auch viele Rehe etc. unterwegs, da geht ableinen nicht.

Was vielleicht eher in Frage kommen würde: Wohnungskatzen, die keinen freigang haben oder einen Gesichterten Auslauf im Garten, verschiedene kleintiere oder Frettchen.

Off-Topic
@ Peachebaby: ich würde dir auch sehr raten da was zu machen. Auch wenn im Normalfall immer jemand daheim ist - stell dir vor derjenige bricht sich nen Arm und muss ein paar tage ins Krankenhaus, odr fällt aus irgendwelchen gründen mal aus. Sowas kann immer mal passieren. Und dann habt ihr einen zerstörungswütigen Hund der es nie gelernt hat.
ich würde da mit einer großen Hundebox und viel geduld anfangen sie dran zu gewöhnen, anfangs eben mit Leckerchen die Box schmackhaft machen, dann sie auch mal wenn ihr da seid 10 Minuten in die Box sperren, und sie schließlich auch einsperren, wenn ihr aus dem haus geht. Dann hat sie ihren sicheren Ort, kann nichts kaputt machen, und wenn man die zeiten in denen die Menschen weg sind anfangs sehr kurz lässt und nur nach und nach steigert kriegt sie auch keine Panik...
und wenn sie dank der Box gewöhnt ist, dass da nichts schlimmes passiert und sie nichts zerstören kann, dann kann die Box auch wieder offen bleiben.
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Ja, das ist wirklich zu lange. man muss ja zur zeit nur mal aus dem Fenster schauen: morgens um sieben ist es noch nciht richtig hell, und abends um fünf wird es schon wieder dunkel. Das heißt, in den wintermonaten könnte man also mit den hunden nicht mal richtig Gassi gehen und sie vor allem auch nie von der Leine lassen, weil es ja immer noch oder schon wieder dunkel wäre. Gerade in der Dämmerungszeit sind ja auch viele Rehe etc. unterwegs, da geht ableinen nicht.

Was vielleicht eher in Frage kommen würde: Wohnungskatzen, die keinen freigang haben oder einen Gesichterten Auslauf im Garten, verschiedene kleintiere oder Frettchen.

Off-Topic
@ Peachebaby: ich würde dir auch sehr raten da was zu machen. Auch wenn im Normalfall immer jemand daheim ist - stell dir vor derjenige bricht sich nen Arm und muss ein paar tage ins Krankenhaus, odr fällt aus irgendwelchen gründen mal aus. Sowas kann immer mal passieren. Und dann habt ihr einen zerstörungswütigen Hund der es nie gelernt hat.
ich würde da mit einer großen Hundebox und viel geduld anfangen sie dran zu gewöhnen, anfangs eben mit Leckerchen die Box schmackhaft machen, dann sie auch mal wenn ihr da seid 10 Minuten in die Box sperren, und sie schließlich auch einsperren, wenn ihr aus dem haus geht. Dann hat sie ihren sicheren Ort, kann nichts kaputt machen, und wenn man die zeiten in denen die Menschen weg sind anfangs sehr kurz lässt und nur nach und nach steigert kriegt sie auch keine Panik...
und wenn sie dank der Box gewöhnt ist, dass da nichts schlimmes passiert und sie nichts zerstören kann, dann kann die Box auch wieder offen bleiben.

Eben und deswegen würde ich noch warten oder mir eine Katze kaufen,
wer weiß vielleicht habt ihr auch irgentwann mehr Zeit um euch um einen Hund zu kümmern:mrgreen:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

2 Hunde im eigene Haus mit Garten alleine lassen .. geht das?

2 Hunde im eigene Haus mit Garten alleine lassen .. geht das? - Ähnliche Themen

  • Was, wenn man vom eigenen Hund gebissen wird?

    Was, wenn man vom eigenen Hund gebissen wird?: Direkt vorab: Es geht nicht um meinen Hund. Ich persönlich habe dieses Problem glücklicherweise nicht. Aber da vor 1 1/2 Wochen ein Hund aus der...
  • Der erste eigene Hund - Allgemeine Diskussion bzgl. Anfängerhunden

    Der erste eigene Hund - Allgemeine Diskussion bzgl. Anfängerhunden: Hallo Zusammen. Der Wunsch ein neues Familienmitglied bei uns aufzunehmen rückt langsam näher ans Licht, weswegen ich mich gerne frühzeitig in...
  • An die Jugendlichen mit eigenem Hund...Erfahrungen?

    An die Jugendlichen mit eigenem Hund...Erfahrungen?: Hallo mal wieder :) Diese Frage richtete sich ausschließlich an diejenigen, die als minderjährige/r einen Hund hatten/haben und sich komplett...
  • "Zweithund" - Wie die Eltern überzeugen?

    "Zweithund" - Wie die Eltern überzeugen?: Hallo allerseits :) Ich habe ein Problem, und zwar würde ich mir, wie auch viele andere wahrscheinlich, unheimlich gerne einen eigenen Hund...
  • Keine Zeit für eigenen Hund ?

    Keine Zeit für eigenen Hund ?: Hallo, Eine gute Freundin und ich haben das selbe Problem. Wir wünschen uns beide einen eigenen Hund. Unser Problem ist das unsere Eltern tagsüber...
  • Keine Zeit für eigenen Hund ? - Ähnliche Themen

  • Was, wenn man vom eigenen Hund gebissen wird?

    Was, wenn man vom eigenen Hund gebissen wird?: Direkt vorab: Es geht nicht um meinen Hund. Ich persönlich habe dieses Problem glücklicherweise nicht. Aber da vor 1 1/2 Wochen ein Hund aus der...
  • Der erste eigene Hund - Allgemeine Diskussion bzgl. Anfängerhunden

    Der erste eigene Hund - Allgemeine Diskussion bzgl. Anfängerhunden: Hallo Zusammen. Der Wunsch ein neues Familienmitglied bei uns aufzunehmen rückt langsam näher ans Licht, weswegen ich mich gerne frühzeitig in...
  • An die Jugendlichen mit eigenem Hund...Erfahrungen?

    An die Jugendlichen mit eigenem Hund...Erfahrungen?: Hallo mal wieder :) Diese Frage richtete sich ausschließlich an diejenigen, die als minderjährige/r einen Hund hatten/haben und sich komplett...
  • "Zweithund" - Wie die Eltern überzeugen?

    "Zweithund" - Wie die Eltern überzeugen?: Hallo allerseits :) Ich habe ein Problem, und zwar würde ich mir, wie auch viele andere wahrscheinlich, unheimlich gerne einen eigenen Hund...
  • Keine Zeit für eigenen Hund ?

    Keine Zeit für eigenen Hund ?: Hallo, Eine gute Freundin und ich haben das selbe Problem. Wir wünschen uns beide einen eigenen Hund. Unser Problem ist das unsere Eltern tagsüber...