Neues Terrarium geplant und welche Echsen?

Diskutiere Neues Terrarium geplant und welche Echsen? im Echsen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo Echsenliebhaber So langsam wächst mein Wunsch nach einem Terrarium immer mehr. Geplant ist ein Holzterrarium ca. 150x80x80 Jedoch bin ich...
K

k.haosprinz

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Echsenliebhaber

So langsam wächst mein Wunsch nach einem Terrarium immer mehr.
Geplant ist ein Holzterrarium ca. 150x80x80
Jedoch bin ich mir noch nicht über die Tierchen sicher.

Ich habe vor, das Terrarium mit einer Leuchtstoffröhre 120cm Exo Terra Repti Glow 10.0 40 Watt???
und 2 JBL ReptilSpot Strahler 60W
Die Temperatur wird damit wohl bei 25 - 30 Grad liegen und Nachts auf ca. 20 Grad fallen.
Unter den Spots wird vermutlich eine Temp. von 40 Grad sein.
UV-A und UV-B bedarf sollte damit doch je
nach Art gedeckt sein, oder?
Außerdem möchte ich nicht unbeding 550Watt die Stunde über'n Zähler laufen lassen fürs Terra.
Aber schreibt mir bitte, wenn diese Kombination ganz schlecht ist, deshalb bin ich hier - bevor ich mir ein Terrarium anschaffe.
Ich gehe davon aus, das die Luftfeuchtigkeit ohne Nebler am Tag bei ca 40% liegt und
Abends/Nachts auf ca 60-70% steigt -(Also nichts für Geckos) Dies wäre am leichtesten im Zimmer ohne technische
Hilfe zu erreichen und 1x täglich sprühen.

Nun zu den Echsen
Ich mag beispielsweise die Optik der heimischen Eidechsen sehr z.b der Zauneidechse (keine Dornen,
keine Stacheln, zierlich und grau braun oder grün) Desweiteren sollten die Tierchen auch nicht zu groß werden, ca 20 cm

  • die Tiere sollten für Anfänger geeignet sein
  • reine Fleischfresser wären mir lieber
  • mindestens ein Paar oder besser mehrere Weibchen sollten möglich sein
  • Die Winterruhe sollte im dunklen Terrarium bei ca 18-20 Grad sein
  • Winterruhe vielleicht nich viel mehr als 2 Monate
  • normale Lebensdauer ca. 10 Jahre (bitte kein Tier was 20-30Jahre wird, wer weiß schon was mal kommt)
Besonders gefällt mir der Zwerggürtelschweif, diese leben gesellig in Gruppen und 5 Tierchen würden sich wohl sehr wohl fühlen.
Außerdem sind die lebend gebährend und fressen die Jungtiere nicht.

Was haltet Ihr von meinen jetztigen Vorstellungen? Oder würdet Ihr mir zu anderen Echsen raten?

Anregungen und Kritik ist erwünscht.

Achja, reicht ein Vitamin/Mineralienpräparat wie JBL Terrafit oder benötigt man noch mehr
Zusatzpräparate für die Gesunderhaltung der Tiere?
 
20.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Manfred zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
S

schwarze Kiwi

Registriert seit
18.08.2010
Beiträge
27
Reaktionen
0
Mh, wäre es nicht schlauer dich erst auf eine Art festzulegen und DANN ERST das Terrarium speziell für eben diese Art angepasst zu bauen ?
 
tanja_79

tanja_79

Registriert seit
26.07.2009
Beiträge
702
Reaktionen
0
Hi!

stimme schwarze Kiwi zu! ein Terrarium stattet man nach den Bedürfnissen der jeweiligen Art aus, die angeschafft wird. Okay, dass du schon mal ne Vorstellung zur Größe des Terrariums hast ist ja in Ordnung, aber alles andere, gerade so Details wie Beleuchtung, Temperaturen, Luftfeuchtigkeit usw. können ja letztendlich wirklich erst geplant werden, wenn die künftigen Bewohner feststehen.


trotzdem aber noch kurz was zu
- deiner Beleuchtungsvorstellung: auch wenn sie im Moment wie gesagt noch nicht planbar ist: aber wenn es Tiere werden, die auf UV-A / UV-B angewiesen sind, würde bei Einbau der genannten Lampen der entscheidende UV-Licht-Spender fehlen
- Vitamin/Mineralienpräparat: die meisten im Handel erhältlichen Pülverchen sind ja nicht der Hit (vom einem Vit. zu wenig drin, dafür ein anderes zu viel). Außerdem wird noch Kalzium benötigt. Ich bestäube die Futtertiere für mein Chamäleon mit den meist emphohlenen Produkten, d.h. entweder mit Korvimin ZVT+Reptil im Wechsel mit einem Kalziumpräperat, oder ich kauf das Herpetal Complete T und das Herpetal Mineral, und gebe diese je im Wechsel.
Egal bei welchem Produkt sollte man in jedem Fall immer bei der Dosierung aufpassen, da das Tier schnell krank werden kann, wenn es unterversorgt ist, aber auch wenn es überversorgt ist (durch überdosierte Gehalte). Auch spielt im Hinblick auf die Vit./Mineralversorgung bzw. -verwetung die richtige Kombination mit der UV-Lampenversorgung wieder eine entscheidende Rolle.
 
Ansonsten ... bei der Frage nach einer passenden Echse kann ich nicht behilflich sein ... aber ich wünsche viel Erfolg bei der Findung eines geeigneten Tieres für dich
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
also erstmal werden viel reptilien nunmal älter als 10 jahre und auch wenn die lebensspanne niedirieger ist, außnahmen bestätigen die regel....;)

für leopardgeckos sind die maße ,tiele der temperatur nicht so toll geeignet, ebenso das alter.bartagamen fallen auch raus, die bruache nviel mehr beleuchtung.
ich würde dir zu goldstaubtaggeckos , rotkehl-,oder bahamaanolis oder jungferngeckos raten.
schau mal hier
http://www.terrarienkreiskiel.de/index.php?option=com_content&view=article&id=58&Itemid=64

http://www.biotropics.com/html/phelsuma_laticauda.html
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

wenn dir die einheimischen Arten besonders gut gefallen, dann schau dich mal in Richtung Skinke um, z.B. Trachylepis quinquetaeniata. Oder die Anolisarten, die bereits genannt wurden
Wie die anderen jedoch schon richtig gesagt haben, je nach Art passt deine Beleuchtungsvorstellung nicht, deshalb erst Tiere wählen, dann schauen welche Beleuchtung benötigt wird und dabei erstmal ein wenig Abstand zum Zoohandel nehmen. Die genannte Röhre reicht bei vielen Arten hinten und vorne nicht, bei 80cm Höhe kommt ohnehin nichts mehr unten an. Und bei tagaktiven Bewohnern mit deutlich mehr Watt rechnen. ;)

Nehmen wir beispielsweise Rotkehlanolis, die eventuell deinem Wunschaussehen nachkommen könnten, grün und zierlich. Sie sind sehr lichthunrig, benötigen in der Regel HQI in Kombination mit einer T5-Röhre. Anstelle eines HQI-Strahlers kann auch die Bright Sun UV oder Solar Raptor benutzt werden, denn die deckt gleichzeitig noch den UV-Bedarf und bringt ausreichend Helligkeit mit. Nun benötigen Rotkehlanolis aber ein hohes Terrarium, die Maße gehen soweit ich weiß ab 40x40x80, eher 60x40x80 los, mehr Höhe natürlich immer besser. Darüber könnte dann z.B. eine Bright Sun UV desert und eine T5-Röhre über die Länge kommen.
Nur kurz als Beispiel zur Beleuchtungsplanung, während einige nachtaktive Arten mit der von dir genannten Beleuchtung eher klar kommen würden.

Liebe Grüße
Patricia
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
aber da das terrarium noch nicht steht soweit ich es richtig verstanden habe und in planung ist ,könnte man ja auch noch umbauen auf die jeweilig richtigen maße, speziell auch für rotkehlanolis.
ansonsten wäre es mit der beleuchtung , den maßen, lf perfekt für fröschis XD
ich lege auch nochmal zur erstinformation eines meiner leiblingsbücher an herz:
terrarientiere von a-z von Oliver drews GU Verlag
da kann man sich bissl über futter, die verschieden terraarten etc anlesen , einpaar interessante arten aussondieren und nochmals mit spezieller lektüre alles weitere erplanen.
 
K

k.haosprinz

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Da bin ich wieder.
Es sollen 4-5 Zwerggürtelschweife werden - die haben es mir angetan.
Das Terrarium ist noch nicht gebaut.
Natürlich wird das Terrarium nach den Bedürfnissen der Tiere ausgerichtet und nicht anders herum - meine Vorstellungen haben sich damals schon an den Zwerggürtelschweifen orientiert und waren deshalb so detailiert.


Nun hänge ich an der Planung - grade bei der Beleuchtung ist es echt schwierig durch den Angebotsjungel durchzublicken.

Deswegen wollte ich euch mal auflisten was ich mir für die Tierchen gedacht habe.

4 oder 5 Zwerggürtelschweife Cordylus tropidosternum
Terrarium 120x60x80 BxTxH
2X T8 Leuchtstoffröhren 105 cm mit UV-A 36% und UV-B 8%
1X Kompakt Leuchtstofflampe Repti Glow 10.0 mit UV-B 10%
2x WärmeSpots/Tageslicht Sun Glow Tight beam 75W auch UV-A
ist das so in Ordnung? Die Entfernung, max. 50 - 60cm der Lampe zum Tier/Boden bekomme ich hin - sind ja auch Kletterer

Dazu kommt noch ein Wasserfall und eine Trinkwasser- Badeschale,
Die Rückwand und Seitenwände bekommen viele Klettermöglichkeiten und Liegeflächen.
Der Boden wird ein Sandlehmgemisch auf dem schwarze Schieferplatten und große Baumrinde/Holz Platz zum verstecken und sonnen bieten. Dazu noch ein paar Äste durchs Terra und sowie trockenes Moos und Steppenpflanzen.

Ich schreib euch das eigendlich alles, weil ich mit trozdem nicht sicher bin über die Einrichtung - im Netz finde ich so viele gegenteilige Aussagen über die Haltung. Also Änderungen und Anregungen sind willkommen - noch ist nichts zu spät;)

Wenn jemand Erfahrungen mit Zwerggürtelscheifen hat, wäre das prima!
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hi,
um welche Cordylusart geht es denn nun?

Ich würde folgendes Vorschlagen:
2x T5 HO Röhren über die gesamte Länge
1x Bright Sun UV desert 70W
--> Temperaturen messen und ggf. durch ganz normale Halogenspots ergänzen, da muss nicht Terraristik drauf prangen

Das wäre schon wesentlich effizienter, als deine jetzige geplante Beleuchtung. Das könntest du natürlich noch durch nen HQI-Strahler ergänzen oder so, aber das oben genannte wäre das mindeste, was ich einbauen würde. Wenn du bei der jetzigen Beleuchtung bleiben möchtest, mit Kompaktlampe und allem, würd ich einfach durch die Bright Sun UV desert ergänzen, damit du zum einen nochmal etwas mehr Helligkeit reinbringst und zum anderen noch ne ordentliche UV-B Quelle hast. Also so oder so würd ich die Bright Sun (oder alternativ: Solar Raptor) verbauen und dann Röhren zum ausleuchten, vorzugsweise die T5 HO wegen der Höhe.

Liebe Grüße
Patricia
 
tanja_79

tanja_79

Registriert seit
26.07.2009
Beiträge
702
Reaktionen
0
Hallo Patrica!

angenommen er möchte - warum auch immer - bei seiner letztgenannten Beleuchtung bleiben, wäre dann zusätzlich zur Bright Sun die noch rein muss, eine 70 W HQI nicht nahezu Pflicht? wäre das Terrarium ohne HQI - ich mein hier ist ja immerhin die Rede von einem Wüstenterrarium - nur mit T8-Röhren als Grundbeleuchtung nicht viel zu dunkel? wären es T5 sähe die Sache ja anders aus (ich verstehe eh nicht, warum der TE überhaupt T8-Röhren in Erwägung zieht, wenn es gar nicht hell genug sein kann)


und ist 120x60x80 nicht etwas klein für 4 bis 5 Tiere?
 
K

k.haosprinz

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

Der zusätzliche UV Strahler ist im Programm aufgenommen und kommt definitiv mit rein.
Zum Thema T5 und T8: ja das war reine Unwissenheit - ich bin auf Grund des größeren Durchmessers auch automatisch von einer besseren Lichtleistung ausgegangen, außerdem sollen die extra für Wüstenterrarien sein und die T5 haben keine UV Strahlung. Dummerweise sind die T8 Röhren und das komplette Zubehör dazu schon auf dem Weg zu mir... Hierbei geht es aber um die "normale" Lichtintensität. Hierbei könnte ich aber mit zusätzlichen Deckenspots (Repti Glow 2.0 ?) nachhelfen.

Also jetzt der Plan:
2x T8 Röhren JBL Reptil Sun 38W 105cm, jeweils mit Reflektor zur besseren Lichtausbeute (sind nun mal schon unterwegs)
1x UV Kompaktlampe Exo Terra Repti Glow 10.0 26W
2x Exo Terra Sun Glow Tight Beam 75W als Wärme und Lichtspots
1x UV Strahler Bright Sun UV Desert oder Solar Raptor
Das sind 6 Leuchtmittel und ca 350Watt - ich bin eigendlich davon ausgegangen, dass ich ne Sonnenbrille tragen muss, wenn ich ins Terrarium schaue:cool:

Ich werde sehen wie hell das ist und muß bei Bedarf mit Repti Glow 2.0 nachhelfen. Kann jemand sagen, wieviel Beleuchtungsstärke (Lux) oder Lichtstärke (Candela) im Wüstenterrarium herschen sollten?

@ Tanja_79: Die Zwerggürtelschweife sollen Jungtiere aus Nachzucht von ca 10cm sein und haben adult eine größe von ca. 17-20cm. Das Terrarium sollte gut ausreichen, beispielsweise wird auf Ghostcat für 3-4 Tiere eine Größe von 10x50x50 angegeben, andere Seiten bestätigen solche Maße. In größeren Gruppen fühlen sich diese Echsen übrigens wohler als in kleinen Gruppen und entspricht ihrem natürlichem Lebensverhalten.
Wenn es nötig wird, können sie aber auch später in ein größeres Terrarium ziehen, Platz dafür ist vorhanden.
 
tanja_79

tanja_79

Registriert seit
26.07.2009
Beiträge
702
Reaktionen
0
Hey!

ok, war auch nur rein interessenhalber gefragt - hab näml. keinen Plan von Gürtelschweifen. Es hörte sich nur einfach für mich nach relativ viel Tier an. Also nix für ungut.

im übrigen schick ich dir gleich mal ne PN
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

angenommen er möchte - warum auch immer - bei seiner letztgenannten Beleuchtung bleiben, wäre dann zusätzlich zur Bright Sun die noch rein muss, eine 70 W HQI nicht nahezu Pflicht? wäre das Terrarium ohne HQI - ich mein hier ist ja immerhin die Rede von einem Wüstenterrarium - nur mit T8-Röhren als Grundbeleuchtung nicht viel zu dunkel? wären es T5 sähe die Sache ja anders aus (ich verstehe eh nicht, warum der TE überhaupt T8-Röhren in Erwägung zieht, wenn es gar nicht hell genug sein kann)
Doch eigentlich schon. Die Hälfte der genannten Beleuchtung taugt ziemlich wenig, außer dazu, Geld zum Fenster raus zu befördern. Eigentlich hast du auch Recht, was die HQI betrifft, wobei ich nicht glaube, dass T8-Röhren nun sooo schlecht sind. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe (keine Garantie!) glaube ich, dass sie mit T5 HE recht gut mithalten können, nur gegen die HO kommen sie nicht an, klar.

@k.haosprinz: Hast du die Möglichkeit, einen Teil der Beleuchtung wieder zurückzugeben? Mit den 350Watt hast du schon Recht, nur dass ein Teil davon eben nicht allzu viel taugt und ob du den Spot wirklich mit 75W brauchst, daran zweifle ich auch ein wenig, wenn das Terrarium gut isoliert ist. Vielleicht brauchst du auch ne geringere Wattstärke oder nur in der Übergangszeit zusätzlich nen Spot, dann wäre es wesentlich praktischer, auf die billigen Spots aus dem Baumarkt zurückzugreifen und dir ein, zwei Wattstärken zum testen zu holen. Wäre wesentlich geschickter, direkt die richtige Beleuchtung zu verbauen und bei besserer Leistung auch etwas schonender für deinen Geldbeutel, anstatt das wirklich wichtige Zeug jetzt noch zusätzlich zu installieren.

Klassischer Fall von: vorher informieren.
Um welche Gürtelschweifart geht es denn nun eigentlich? Cordylus tropidosternum?
Hast du Literatur? In der Reptilia 65 gabs nen schönen Artikel über Gürtelschweife.

Liebe Grüße
Patricia
 
K

k.haosprinz

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Befasse mich nun schon ein paar Monate mit dem Thema Terraristik und Beleuchtung, und hatte viel gelesen. Aber was gut und schlecht ist - das ist nicht einfach, letztendlich schreibt jeder Hersteller, das sein Produkt das Non-Plus-Ultra ist...:?
Danke für die Links Tanja, das sind sehr viele neue und gute Infos für mich.
Die T8 haben etwa die Hälfte an sichtbarer Leuchtkraft wie HO T5 LSR und haben ungefähr die Kraft von T5 HE LSR
Mit 1 oder 2 Repti Glow 2.0 26W sollte ich auf eine gute Lichtleistung, vergleichbar mit HO T5 kommen - 2 wollte ich mir eh zulegen für ein Quarantänebecken zur Grundbeleuchtung

Mit den Wärmespots muss ich etwas experimentieren, einer wird auf eine höhere Liegefläche an der Rückwand strahlen, welche auch nah an der Bright Sun oder Repti Glow 10.0 ist um UV Strahlung zu sichern. Die Wärmestrahler sind ja nun die geringsten Kosten in der Anschaffung.

Denke, dann hab ich erstaml eine ganz passable Beleuchtung für den Anfang und werde nach und nach Umrüsten.
Das Zubehör von den T8 LSR könnte ich später aber noch gut gebrauchen, z.B. für Nachtaktive Dickfingergeckos, falls die Zwerggürtelschweife adult in ein größeres Terra kommen.
Letztendlich sollten die Leuchtmittel eh alle 6 bis 12 Monate gewechselt werden, so dass ich (wie Patricia schrieb) nicht alles sofort verändern muss.
Es sind die Cordylus Tropidosternum Tropidosternum - dacht ich habs schon geschrieben.
Direkt Literaturbücher gibt es anscheinend keine über Zwerggürtelschweife.
Hat jemand die Reptilica 65, werd sie mir mal beschaffen? Aber auf dem Cover ist ein Cordylus Cordylus (Panzergürtelschweif), der hat nur bedingt was mit Zwerggürtelschweifen zu tun. Wenn jemand weiß, ob sich der Bericht lohnt, dann bitte melden.
Ansonnsten hab ich mitlerweile sehr viele Links zum Thema Zwerggürtelschweife, welche Anforderungen, Verhalten etc ganz gut beschreiben.
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

ich hab die Reptilia heute Morgen ausgegraben, im Prinzip behandelt sie einige Berichte über Gürtelschweife, eine allgemeine Fotoreportage, und letztlich auch einen Bericht zur Haltung und Vermehrung von Cordylus tropidosternum. Ob und inwiefern sich das für dich lohnt, keine Ahnung, wie du sagst gibt es einige gute allgemeine Websiten und auch hier ist nur ein weiterer Haltungsbericht und keine tiefgreifende Literatur. Zieht sich über 8 Seiten und behandelt eben die üblichen Themen. ;)

Zur Beleuchtung findet man eigentlich alles Nötige in den größeren Terraristikforen, auch in dem Reptiliabericht steht übrigens, dass die Beleuchtung in HQI und T5-Kombination erfolgt, mit Baumarktspot und entsprechender UV-Quelle (Dort Vitalux, alternativ Bright Sun / Solar Raptor). Gut, wenn du die Leuchtmittel später für andere Arten verwenden kannst, dann ist das weniger tragisch, ich dachte mir nur, lieber eventuell zurückgeben oder umtauschen als zweimal kaufen. Aber wenn du ne andere Verwendungsmöglichkeit hast, warum nicht? Wirklich wichtig ist erst einmal die Bright Sun für die UV-Leistung und nochmal ordentlich Helligkeit.

Liebe Grüße
Patricia
 
K

k.haosprinz

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hi,

Das Terrarium ist am Sonntag Abend fertig geworden - komplette Rückwand modelliert und die Beleuchtung ist drinn.

Zur Beleuchtung:
Ich hab nun selbst fest gestellt, das die T8 Röhren nicht das absolute Highlight an sichtbarem Licht sind. Aus Fehlern lernt man...
Der UV Strahler gibt doch ein weißeres/krelleres Licht ab als die Röhren - ohne dem wäre es für Wüstenterrartien nicht warscheinlich nicht ausreichend. Die 75W Wärmelampe muss ich austauschen - da es unter dem Wärmespot doch etwas zu heiß wurde - so zwischen 25W bis 50W wären besser und ich werde es testen.
Die UV Strahlung ist definitiv hoch - ich habe vom montieren der Beleuchtung und einrichten des Terras einen schönen Sonnenbrand im Gesicht :004:

Übrigens ist das Terra wie eine Heizung für das Zimmer - mir ist es recht.

Luftfeuchtigkeit ist für die Tiere in einem Guten Bereich:)

Danke an Patricia und Tanja für die Hilfestellung und bei der Wahl der Beleuchtung. Ohne Hilfe ist es schwierig da vernünftig rein zu finden.
 
Thema:

Neues Terrarium geplant und welche Echsen?

Neues Terrarium geplant und welche Echsen? - Ähnliche Themen

  • Mein neues Haustier Der RocKy (Bartagame Männlich 3 jahre alt) Schlechte Haltung :(

    Mein neues Haustier Der RocKy (Bartagame Männlich 3 jahre alt) Schlechte Haltung :(: Hallo Liebe Tierfreunde, Bin seid 3 Tagen Stolzer besitzer eines Bartagamen bock Der "RocKy" heißt, Und 3 Jahre alt und knapp 48 cm lang ist...
  • Neues Terrarium für meine Leos!

    Neues Terrarium für meine Leos!: Da es nun fertig ist, wollte ich es euch mal zeigen, habe es ja schon vor einer gewissen Zeit angekündigt und jetzt ist es soweit , die Leos (1.2...
  • Neue Phelsume.. nur welche ?

    Neue Phelsume.. nur welche ?: Hey ihr, da wir gerade dabei sind eine kleine Terrarienanlage zu bauen und ein 50x50x70 Terrarium noch frei wäre , dachte ich ich könnte mir wohl...
  • Neue Phelsume zieht ein.. ein kleines klemmeri jungtier :D

    Neue Phelsume zieht ein.. ein kleines klemmeri jungtier :D: Wollte euch in diesem Thema gerne etwas über die Aufzucht eines Phelsuma Klemmeri nachkommens dokumentiern und zeigen, wie ich es so mache :D Da...
  • Malachit Stachelleguane suchen ein neues Zuhause

    Malachit Stachelleguane suchen ein neues Zuhause: Schweren Herzens:( trenne ich mich von unserem 1.1. Malachicht Stachelleguanpärchen .Das Weibchen ist verpaart. Preis ist VHS ,am liebsten an...
  • Malachit Stachelleguane suchen ein neues Zuhause - Ähnliche Themen

  • Mein neues Haustier Der RocKy (Bartagame Männlich 3 jahre alt) Schlechte Haltung :(

    Mein neues Haustier Der RocKy (Bartagame Männlich 3 jahre alt) Schlechte Haltung :(: Hallo Liebe Tierfreunde, Bin seid 3 Tagen Stolzer besitzer eines Bartagamen bock Der "RocKy" heißt, Und 3 Jahre alt und knapp 48 cm lang ist...
  • Neues Terrarium für meine Leos!

    Neues Terrarium für meine Leos!: Da es nun fertig ist, wollte ich es euch mal zeigen, habe es ja schon vor einer gewissen Zeit angekündigt und jetzt ist es soweit , die Leos (1.2...
  • Neue Phelsume.. nur welche ?

    Neue Phelsume.. nur welche ?: Hey ihr, da wir gerade dabei sind eine kleine Terrarienanlage zu bauen und ein 50x50x70 Terrarium noch frei wäre , dachte ich ich könnte mir wohl...
  • Neue Phelsume zieht ein.. ein kleines klemmeri jungtier :D

    Neue Phelsume zieht ein.. ein kleines klemmeri jungtier :D: Wollte euch in diesem Thema gerne etwas über die Aufzucht eines Phelsuma Klemmeri nachkommens dokumentiern und zeigen, wie ich es so mache :D Da...
  • Malachit Stachelleguane suchen ein neues Zuhause

    Malachit Stachelleguane suchen ein neues Zuhause: Schweren Herzens:( trenne ich mich von unserem 1.1. Malachicht Stachelleguanpärchen .Das Weibchen ist verpaart. Preis ist VHS ,am liebsten an...