Ein Freund für unseren Welli

Diskutiere Ein Freund für unseren Welli im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Unser Welli (Bibo) lebt jetzt schon 7 Jahre bei uns. Leider haben wir jetzt erst erfahren, dass man diese Tiere nicht alleine halten sollten und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Unser Welli (Bibo) lebt jetzt schon 7 Jahre bei uns. Leider haben wir jetzt erst erfahren, dass man diese Tiere nicht alleine halten sollten und sind aufgrund seines Verhaltens auch nicht darauf gekommen: Er ist ängstlich gegenüber allem neuen, fühlt sich aber in seinem Käfig nicht unwohl (also er ist größtenteils aufgeplustert und zwitchert bei unseren Gesprächen fleißig mit). Er ist Gesellig (frisst immer, wenn wir essen, redet immer mit, schreit,
wenn keiner in der Nähe ist) und wird an jedem Tag, an dem es nicht zu heiß/kalt ist und nicht regnet samt Käfig in den Garten gestellt, in dem er dann mit den Wellensittichen quasselt, die 3 Gärten weiter wohnen. Als wir jetzt aber erfahren haben, dass er einen Freund braucht, hatten wir abe rnoch ein paar Fragen:

1. Er lebt jetzt seit 7 Jahren bei uns (als Jungtier gekauft) und hat seitdem keinen anderen lebendigen Wellensittich gesehen. Wird er einen neuen Freund überhaupt akzeptieren? Wobei er ja auch noch dann einen neuen Käfig braucht.

2. Sollte er sein bisheriges Spielzeug weiter bekommen (Spiegel, Plastikvogel) oder spricht irgendetwas dagegen? Braucht er evtl. etwa sneues? Glocken will er nicht haben, das haben wir schon versucht.

3. Er ist ein recht fauler Vogel. Er will weder fliegen (also aus dem Käfig will er nicht), noch bewegt er sich viel (vielleicht 10 mal zwischen Spiegel und Plastikvogel hin- und herhüpfen, dazu kommt der Gang zum Fresstrog). Könnte sich das mit einem Kumpel ändern?

4. Er ist ein Männchen. Braucht er jetzt noch ein Männchen oder ist Weibchen besser? Wenn er ein Weibchen bekommt, ist dann Nachwuchs zu erwarten? Würden gerne bei 2 Wellis bleiben.

5. Wird sich der relativ alte Vogel mit einem Jungtier überhaupt anfreunden?
 
23.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ein Freund für unseren Welli . Dort wird jeder fündig!
E

Emblazoned

Guest
Also erstmal - schade dass ihr 7 Jahre braucht, um euch über die Eigenarten von euerm Haustier (Verhalten, Leben, artgerechte Haltung) zu informieren... Wieso denn erst jetzt?

Er ist ängstlich gegenüber allem neuen,

Sicher. Weil er keinen Rückhalt/keine Sicherheit von seinem "Schwarm" vermittelt kriegt. In der Natur überleben die Vögel nur, wenn sie in ihrem Schwarm leben. Alleine wären sie aufgeschmissen und schnell Opfer von Feinden und hätten Schwierigkeiten bei der Futtersuche. Also ist es völlig normal dass ein Einzelvogel viel unsicherer ist als ein Vogel mit Vogelgesellschaft.

fühlt sich aber in seinem Käfig nicht unwohl (also er ist größtenteils aufgeplustert und zwitchert bei unseren Gesprächen fleißig mit). Er ist Gesellig (frisst immer, wenn wir essen, redet immer mit, schreit, wenn keiner in der Nähe ist) und wird an jedem Tag, an dem es nicht zu heiß/kalt ist und nicht regnet samt Käfig in den Garten gestellt, in dem er dann mit den Wellensittichen quasselt, die 3 Gärten weiter wohnen.

Wie groß ist denn dieser Käfig?
Dass er bei euch "mitzwitschert" liegt einfach daran, dass Wellensittiche untereinander sehr gesprächig sind. Er hat sonst niemanden mit dem er sich "unterhalten" kann, sieht euch mehr oder weniger als Artgenossenersatz, den ihr ihm aber kaum bieten könnt. Denn er versteht nicht was ihr so sagt und ihr nicht was er sagt und im Grunde unterhält sich bei euch jeder für sich.


1. Er lebt jetzt seit 7 Jahren bei uns (als Jungtier gekauft) und hat seitdem keinen anderen lebendigen Wellensittich gesehen. Wird er einen neuen Freund überhaupt akzeptieren? Wobei er ja auch noch dann einen neuen Käfig braucht.

Ist ne gute Frage. Kann sein dass er aufgrund der langen Einsamkeit erstmal nichts mit dem neuen Kameraden anfangen kann. Probieren würde ich es trotzdem. Ist nur die Frage was ihr mit dem neuen Vogel macht wenn es nicht funktioniert. Der kann ja dann ebenfalls nicht alleine bleiben.

2. Sollte er sein bisheriges Spielzeug weiter bekommen (Spiegel, Plastikvogel) oder spricht irgendetwas dagegen? Braucht er evtl. etwa sneues? Glocken will er nicht haben, das haben wir schon versucht.

Spiegel und Plastikvogel... Das ist ungefähr so als wenn man euch mit Spiegel und Plastikpuppe in ne Zelle sperrt statt dass sich jemand vernünftig mit euch beschäftigt.
Außer dass der Vogel dadurch total fehlgeprägt wird und irgendwann erst recht Verhaltensstörungen aufweist, tut man ihm damit keinen Gefallen. Also so oder so gehört das Zeug RAUS aus dem Käfig. Wenn ihr schon den Artgenossenersatz darstellt, dann müsst ihr euch auch adäquat mit dem Vogel beschäftigen und ihm als "Partnerersatz" dienen, nicht ein Spiegel oder ein Plastikvogel.

3. Er ist ein recht fauler Vogel. Er will weder fliegen (also aus dem Käfig will er nicht), noch bewegt er sich viel (vielleicht 10 mal zwischen Spiegel und Plastikvogel hin- und herhüpfen, dazu kommt der Gang zum Fresstrog). Könnte sich das mit einem Kumpel ändern?

Auf jedenfall! Kein Welli ist von Natur aus faul. Wellensittiche sind Langstreckenflieger, hochaktiv, ständig auf Achse. Das deutet für mich schon darauf hin, dass er vermutlich total gelangweilt, unterfordert und/oder - wie leider viele Wellis, total überernährt ist (mangelnde Bewegung, zu kleiner Käfig....).

4. Er ist ein Männchen. Braucht er jetzt noch ein Männchen oder ist Weibchen besser? Wenn er ein Weibchen bekommt, ist dann Nachwuchs zu erwarten? Würden gerne bei 2 Wellis bleiben.

Ein Weibchen wäre schon schön, allerdings sollte sie etwa im gleichen Alter sein wie er. Nachwuchs gibts nur, wenn du Nisthöhlen anbietest. Wo nichts ist zum Nisten, werden auch keine Eier gelegt. Aber Achtung, Wellis sind da manchmal ganz schön kreativ - da werden auch gern mal das CD-Regal oder irgendwelche anderen Nischen verwendet. Also das Wohnzimmer "nistsicher" machen.
Falls Eier kommen sollten, kannst du die anstechen, so dass sie eintrocknen und dann nach Ablauf der Brutzeit rausnehmen.


5. Wird sich der relativ alte Vogel mit einem Jungtier überhaupt anfreunden?
Wie gesagt - sie sollten durchaus gleichalt sein

LG
 
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Danke erstmal für deine schnelle Antwort!

Also der Grund ist, dass wir uns leider anscheinend nicht genug informiert haben, also wir das Tier gekauft haben. Doch jetzt bin ich hier in dem Forum darauf gebracht worden, dass es nicht richtig sei, den kleinen Kerl allein zu halten.

Der Käfig ist etwa so groß, vllt. ein bisschen größer. Darin sind 2 Stangen (Naturzweige), eben am Ende der einen Stange hängt der Spiegel und am anderen Ende sitzt der Plastikvogel. Die meiste Zet des Tages sitzt er vor dem Spiegel, klopft dagegen, reibt am Rand des Spiegels lang und sabbert ihn vorallem zu. Der Plastikvogel wird gern mal genommen, wenn er aufgeregt ist (meist, wenn er eine Zeit lang im Garten war). Dann haut er mit dem Fuß von hinten auf den Vogel, sodass dieser sich fast auf der Stange dreht und klopft ihm auf gegen den Kopf. Wenn er jetzt ne Freundin kriegt, sollen Spiegel & Vogel direkt raus (waren ja immerhin für 7 Jahre seine Beschäftigungsmöglichkeiten) oder erst, wenn die Vögel sich aneinander gewöhnt haben?

Also unser Welli sieht jetzt nicht überernährt aus, ist aber ein klein wenig Kleinwüchsig. Früher (also in den ersten 1-2 Jahren) haben wir ihn immer (wenn er auf dem Finger war), so aus dem Käfig geholt, also Finger dann samt Vogel raus. Dann ist er 1-2 mal durch die Küche geflogen, hat sich oben auf so einen Vorsprung gesetzt und sobald man vom Käfig wegging, ist er wieder da reingeflogen. Er wollte also einfach nicht.

Aber wo kriegt man jetzt eine 7 Jahre alte Vogeldame her?

LG Huntertech
 
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Mist, der Ändern-Button ist schon wieder weg... Egal, hab noch ein paar Fragen:

1. Ich denke mal, dass ich so einen relativ alten Vogel ja nur in einem Tierheim oder in der Zeitung oder hier im Forum finden werde. Wieviel darf denn so ein "neuer alter" Vogel kosten?

2. Da, wie gesagt, der aktuelle Käfig zu klein ist, muss auch unser Bibo umziehen. Da er recht änstlich ist und (grad mal nachgelesen) ja auch der Spiegel und der Vogel wegmüssen, müssten wir da nicht befürchten, dass er anfängt, wie, als er zu uns kam - sehr verängstigt und zaghaft?
 
annaschnecke

annaschnecke

Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
924
Reaktionen
0
Hey ,
einen 7 jahre alten Vogel zu vergesellschaften , ist natürlich nicht so einfach wie bei einem Jungvogel , sollte aber unbedingt versucht werden . Wellis sind äußerst gesellige Tiere , und sind froh über einen Partner .
Um eine Dame in seinem Alter zu finden , würde ich mal im Tierheim schauen . Wichtig ist auch , dass du dir überlegst was mit dem neuen passiert , wenn die Vergesellschaftung nicht klappt . Der Preis ist je nach Gegend extrem unterschiedlich .
Wie kommst du darauf , dass dein Welli klein wüchsig ist ?
Wie schon gesagt wurde , müssen Spiegel und Plastikvogel raus . Sie gauckeln dem Welli einen Partner vor , und können eine Kropfentzündung hervorrufen . ( Welli versucht den " Partner" zu füttern . )
Biete ihm stattdessen , viele Zweige etc. ( ist er an Zweige gewöhnt bzw. an Grünfutter ? )
Zu dem Käfig , der ist nicht nur zu klein . Das ist ja mehr eine Transportbox , als ein Käfig . Hast du die Maße von dem Käfig ?
Also absolutes MINDESTMAß für ein Wellipärchen gilt : 80×50x50
Aber nur , wenn die Vögel ganztägig Freiflug haben , und den Käfig nur als Schlafplatz nutzen müssen .
Das dein Welli , seinen Käfig mag , liegt vermutlich daran , dass dort sein " Partner" sitzt . Was soll er alleine draußen rumfliegen ? .
Somit war ihm wahrscheinlich einfach nur langweilig . Den Freiflug , sollte man auch möglichst interessant gestalten . Zum Besipiel mit einem Vogelbaum .
Hat er nun keinerlei Freiflug mehr ?

Sicherlich wird er nach dem Umzug , wieder etwas verängstigt sein . Das liegt aber nicht daran , dass er von natur aus ängstlich ist , sondern wie schon oben gesagt wurde ihm der Rückhalt von seinem Schwarm fehlt .

Versuche bitte schnellstmöglich eine Partnerin zu finden , und lies dich aber auch in die Vergesellschaftungthemen ein . Man kann die zwei nicht einfach zusammen setzen .
Hier nochmal ein Link , wo alles über Wellis drin steht .
http://www.tierwiki.com/voegel/wellensittiche/

LG Anna
 
Sukkubus

Sukkubus

Dabei seit
19.12.2007
Beiträge
2.622
Reaktionen
0
Bei Vögeln die in kleinen Käfigen sitzen baut sich auch nach ner Zeit die Muskulatur ab und sie können garnicht merh richtig Fligen. In diesem Fall ist ein Käfig erforderlich der groß genug ist um die Flügel wieder etwas zu benutzen für die ersten flugübungen.

Wenn du soweiso im Tierheim nachfragst schau mal ob die Nicht vieleicht auch Käfige verkaufen, viele Tierheime finanziren sich ein bischen durch den Verkauf von Gespendeten Tierutensilien.
Vieleicht findest du da einen Großen Käfig (je größer des do besser)
Teuer sind die nicht und man tut noch was gutes.
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Oh je, das ist ja noch schlimmer, als ich dachte vom Streifenhörnchen-thread her...

also der Käfig ist eine katastrophe. Wie kommt man auf die idee, als Partnerersatz einen Plastikvogel rein zu machen, aber keinen echten Vogel?

Ich würde nicht nut einen Partner raten, sondern zwei. Dann haben auf jeden fall die beiden neuen sich gegenseitig und bibo kann sie langsam und in Ruhe kennen lernen und mit ihnen vertraut werden. Macht er dann doch den eindruck als würde er eine eigene Partnerin wollen kommt eben Nummer 4, aber ich denke, die Gesellschaft von überhaupt anderen wellensittichen tut ihm schon sehr gut. Vor allem habe ich die Befürchtung, dass er mit einem plötzlichen Partnervogel gar nicht so viel anzufangen weiß und der neue Partner ziemlich einsam wäre, weil er eben nicht recht weiß was er machen soll.

Zum Freiflug: habt ihr denn in dem Zimmer irgendwas geboten, was es wert wäre, hin zu fliegen? meine Kanarienvögel haben etwa Sitzgelegenheiten am fenster wo sie mal raus schauen können, immer mal frische zweige aus dem garten und mehrere Sitzplätze - klar sind sie da dann oft draußen. Wenn es aber weder bequeme sitzplätze noch interessante sachen zu machen gibt, was will ein Vogel dann draußen?
 
Mariama

Mariama

Dabei seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
12
Hallo Huntertech,

sehr schön, dass Du Deinem Welli nun endlich einen Zweitvogel dazugesellen willst. ;)

Mein erster Welli ist uns zugeflogen, war lt. TÄin ca. vier bis fünf Jahre alt und superzahm. Er beherrschte die Menschensprache, suchte ständig den Kontakt mit uns und interessierte sich überhaupt nicht für die Wellis unserer Nachbarin.

Offensichtlich kannte er keine Artgenossen. :(

Wir haben sofort einen zweiten Hahn in einem Extrakäfig neben seinen gestellt. Der versuchte sofort Kontakt aufzunehmen, wurde aber völlig ignoriert. Innerhalb von drei Monaten hat er es geschafft, dass sich der Einzelvogel mit ihm beschäftigt hat. Erst dann durfte er auch in seinen Käfig ziehen.

Zwei Jahre führten die Beiden eine freundschaftliche Kumpelbeziehung. Als wie eine Notfallhenne aufnahmen, fühlte sich der ehemalige Einzelvogel gestört, nahm wieder mehr Kontakt zu uns Menschen auf und zog freiwillig allein in den kleinen Käfig, der als Spielplatz immer neben dem grossen stand.

Das nur als Beispiel für eine erfolgreiche Vergesellschaftung nach jahrelangem Alleinsein.

Ältere Wellis findest Du nicht nur im Tierheim sondern auch in diversen Vermittlungsforen. Auch vogelkundige Tierärzte wissen oft von zu vermittelnden Wellis.
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.555
Reaktionen
170
Hallo,

eigentlich kann man dir keinen großen Vorwurf machen, vor 7 Jahren war der Wissensstand über die Artgerechte Haltung von Wellensittichen sicherlich noch nicht ansatzweise so weit wie heute und selbst heute dringt das Wissen nur sehr schleppend und langsam zu den Haltern durch, da z.B. Zoofachgeschäfte immernoch zu der veraltenden nicht Tiergerechten Haltung raten.

Es gibt kaum jemand hir der gleich alles richtig gemacht hat, dein Bibo erinnert mich sogar an unseren Hansi, der früher ein halbes Jahr alleine bei uns in der Wohnung herum geflogen ist, auf unseren Köpfen gelandet ist und jeden Tag sein Inventar angebalzt hat (uns natürlich auch), er hatte sogar den gleichen Käfig wie deiner und schrie sich die Kehle aus dem leib wenn wir Morgends zur Arbeit/Schule gingen...

Was ich nur wirklich lobendswert finde ist, dass du nicht sagst das er nur noch ein paar Jährchen lebt und es sich nicht mehr lohnt im einen Artgleichen Gesellen zu holen.:D

Wenn du auf deiner Suche nach einem gleichaltrigem Wellensittich nicht fündig werden solltest (starte ruig auch Anzeigen in der Zeitung das du suchst und sprich auch ruig Züchter an, vielleicht haben sie eine Henne die nicht mehr zur Zucht eingesetzt wird), dann könntest du auch z.B. einen 2 Jährigen Welli nehmen.
Dieser sollte dann jedoch natürlich noch ein Partner haben, damit der jenige nicht alleine ist, wenn deiner irgendwann nicht mehr da sein sollte.;)



Liebe Grüße
Susan
 
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Ach Gott, jetzt fühl ich mich immer mieser :(

Naja, also bewegt hat Bibo sich seit etwa 5-6 Jahren wie gesagt am Tag vielleicht nur noch 2 Meter (nur hüpfen und laufen). Freiflug war wie gesagt von Anfang an nicht mehr drin und dann kam auchnoch ein Vorfall, in dem er dann nicht direkt in den Käfig wollte sondern erst noch rumgeflogen ist und dann isser gegen eine Scheibe (blieb unverletzt) und seitdem ist eben garnichts mehr mit bewegen.

An Grünzeug ist er mehr oder weniger gewöhnt. Er kriegt mehrmals in der Woche mal Salat, mal Apfel (und Ähnliches) aber er geht seltenst daran,juckt ihn eig. garnicht obs nun da ist oder nicht.

Also das große Problem bei der ganzen Sache ist leider, dass es schon schwer genug ist, die Familie überhaupt von einem Welli zu überzeugen, wie soll ich dann 4 hinbekommen??? Leider eben immernoch die Haltung über Traditionen ("ich habe Wellis immer so gehalten, das behalt ich auch bei!") die manche hier einfach nicht ändern wollen (@SusanneC: Ja, leider auch bei den Streifenhörnchen).

Aber ich tu mein bestes hier, dass Bibo immerhin noch einen Freund bekommt.

PS: Ihr habt nicht zufällig ein Gegenargument gegen "Irgendwelche Marktforscher haben herausgefunden, dass man mit einem Spiegel und einem Plastikvogel dem Welli einen Partner vorgaugelt und solange er nicht weiß, dass ihm ein echter fehlt, ist er auch nicht unglücklich"?
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Dabei seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Huntertech,

Spiegel und Plastikkumpel gehören mittlerweile zum tierschutzwidrigen Zubehör,und es gibt viele gut belegte Argumente dagegen. ;)

Nur einige mal hier ,ich würde Dir überhaupt empfehlen, Dich nach und nach durch die ganze Website zu "ackern",da kannst Du Dir viel nützliches ausdrucken,vielleicht ist Deine Familie logischen Argumenten,wenn sie sie schwarz auf weiß und mit Fotos belegt sieht,ja eher zugänglich. :)

Ich wünsche Dir und Bibo viel Glück, dass es bald mit einem Wellikumpel klappt.Der sollte,wie schon gesagt wurde,halt möglichst im gleichen Alter sein,auf jeden Fall schon erwachsen.Mit einem Jungtier könnte Bibo nichts anfangen und wäre höchstwahrscheinlich nur genervt von dem wibbeligen Jungspund.

Ich habe hier schon öfter Wellis aus,auch langjähriger, Einzelhaltung in den Schwarm integriert,und es hat immer geklappt. Es kann zwar dauern,denn Bibo wird wohl erst verunsichert sein-aber er wird das schaffen und dann umso glücklicher sein !
 
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Danke ;)

Solange der Bibo noch alleine ist, soll der dann sein Spielzeug behalten (so denkt er ja immerhin, dass er nen Partner hat)?

PS: Mein Vogel würgt keine Körner für den Spiegel hoch ??
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Dabei seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Der Spiegel ist ja nicht nur wegen dem Füttern schädlich -er kann auch seelische Störungen verursachen, denn er gaukelt dem Vogel einen Partner vor,der aber niemals angemessen reagiert.

Das macht aggressiv, deswegen "verprügeln" auch viele Einzelwellis regelmäßig ihr Spiegelbild oder den Plastikkumpan. Und es fördert massive Verhaltensstörungen.

Ich würde jetzt einen Schnitt machen,Spiegel und Plastikkumpel raus, Naturzweige,Korkröhre, artgemäße Beschäftigungsmöglichkeiten rein und mich, bis ein Vogelpartner kommt,viel um den Kleinen kümmern,ihm viel Freiflug gönnen,so dass er etwas abgelenkt ist.

Und es darf nicht mehr allzulange dauern mit dem artgleichen Freund, aber ich denke, das ist Dir sowieso schon klar,dass der bald kommen muss. ;)
 
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Ok. Sollte es aber dennoch etwas länger dauern (Familie muss ja auch überzeugt werden), was ich natürlich nicht hoffe, wie sollen wir den Kleinen denn beschäftigen? Ich meine, er hat ja jetzt schon keine Lust für irgendwas sondern immer nur Spiegel und Vogel verhauen. Wie bekommen wirs denn am Besten hin, dass er dann nicht verängstigt da sitzt sondern einfach mal was machen will?

Und wäre es ratsam ihn jetzt schon in einen neuen Käfig zu verfrachten (wofür auch der Raum gewechselt werden muss) und den ganz neu einrichten oder sollte er erstmal in seinem (kleineren) Käfig bleiben um nicht ganz verstört zu werden?

Und wie ists mit der Temperatur? Wie halten die Tiere schon mal etwas höhere Temperaturen (30-35°C im Sommer) aus und können die auch mal mit einem geöffneten Fenster ganz gut klarkommen (natürlich nur, wenn die auch im Käfig sind ;) )?

Und wenn er ja jetzt schon seine "Artgenossen" verhaut, macht ers dann icht auch bei einem richtigen Welli? Und wie bekommen wir die am besten vergesellschaftet, wenn er ja garnicht fliegen will?
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Dabei seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hat er denn eine Beziehung zu Euch,oder ist er total ängstlich Euch gegenüber ?

Danach richtet sich auch die"Therapie",wenn er Euch als Bezugspersonen anerkennt, könnt Ihr ja mit ihm spielen und ihn langsam an neue Dinge heranführen.Ansonsten braucht das viel Geduld,Wellis sind Gewohnheitstiere und brauchen erstmal Zeit, um sich an Veränderungen zu gewöhnen.

Wenn die Vögel sowieso einen neuen Raum bekommen sollen, würde ich den Kleinen erst mal in seinem vertrauten Käfig dort hineinstellen, den Raum vogelsicher-und gerecht einrichten, d.h., Anflugplätze schaffen ,möglichst aus Naturästen, z.B. einen schönen, fast deckenhohen Vogelbaum mit verzweigten Ästen , Schaukelgerüste an der Zimmerdecke,so etwas lieben Wellis, sie wollen ja immer hoch hinaus. :mrgreen:Die Fensterscheiben müssen durch sehr feinmaschige Gardinen,Rollos oder Aufkleber gesichert werden,damit die Vögel nicht dagegenfliegen, Spalten hinter Schränken müssen abgesichert werden,damit sie nicht hineinfallen und sich einklemmen können.

Gardinen mit Bleibändern, Vasen, giftige Pflanzen, Papierkörbe etc. haben in einem Vogelzimmer ebenfalls nichts zu suchen.Wenn alles sicher ist, lasst Ihr halt einfach das Käfigtürchen auf,bestückt vielleicht noch die besonders interessanten Plätze mit leckerer Kolbenhirse und -wartet ab. ;)

Der Vogelpartner sollte erst einmal in seinem eigenen Käfig in einem anderen Raum untergebracht und möglichst bald einem vogelkundigen Tierarzt vorgestellt werden, um mögliche ansteckende Krankheiten so weit wie möglich erkennen und ausschließen zu können.

Der Vogelspezialist wird Kotproben und Abstriche untersuchen und "anzüchten", sind die Ergebnisse dann da ( das dauert bis zu 14 Tagen ) und alles ist in Ordnung, kann der Neuzugang gleich zu Eurem Kleinen ins Vogelzimmer,und sie können sich dort mit viel Ausweichmöglichkeiten kennenlernen. :D

So habe ich es bei jedem Neuzugang gemacht,wie gesagt, da waren auch oft Wellis dabei, die jahrelang in Einzelhaltung lebten.Aber alle haben sich eingewöhnt und integriert -man sollte sich nur nicht zu viel einmischen und die Vögel einfach machen lassen. ;) Ein Artgenosse, wenn er nicht gerade ein unbedarfter Jungvogel ist,davon habe ich ja auch abgeraten,wird sich bestimmt wehren,wenn er verprügelt werden soll,und so lernt Dein Welli dann auch wieder langsam , was normales Welliverhalten ist. Das sieht für uns manchmal brutal aus, gehört aber bei den Wellis zur Verständigung einfach dazu -und ernsthaft verletzt wird niemand.

Lüften halten die Vögel durchaus aus,es sollte nur keine Zugluft herrschen, am besten prüfst Du den vorgesehen Stellplatz der Voliere vorher auf Zugluft (Kerze aufstellen, wenn sie flackert:Zugluft ) .In diesem Sommer herrschten vor einiger Zeit ja noch richtig tropische Temperaturen, da kann man den Vögeln helfen, indem man ihnen eine permanente Badegelegenheit anbietet und das Wasser mehrmals täglich wechselt. Manche Wellis werden auch sehr gern mit einer Sprühflasche,die nur für sie reserviert ist,abgeduscht oder baden in feuchten Blättern oder Möhrengrün.
 
Tierliebhaberin(:

Tierliebhaberin(:

Dabei seit
23.05.2010
Beiträge
3.971
Reaktionen
0
Also ich find das voll gut dass du dem jetzt einen Partner gönnst. Ich hoffe das klappt für euren Vogel und ihc kann meine Eltern auch noch zu einem Zweitvogel überreden :(

Also, du kannst dem einen Vogelbaum basteln.
Einfach einen großen Ast in einen Topf mit Erde. Dadran kannst du Spielzeug oder Seile dranhaengen. Als Spielzeug kannst du z.b. diese bunten Ringe nehmen oder Gitterbälle. Du kannst auch von der decke eine schoene Schaukel haengen lassen, als Landeplatz.

hmm.. also ich würde das so schnell wie möglich machen. Ich denke der freut sich. Wieso sollte der durch einen neuen schönen Kaefig verstrört werden ? Der wird dir dankbar sein ! ;)

ich weiß nicht, aber ich denke da passiert nichts. Haben wir auch immer gemacht. Also auf den Balkon und die haben sich immer gesonnt. :D Also als wir noch zwei hatten..

Ich hab gelesen, man sollte den 2. in einen seperaten Kaefig tun. Dann zsm fliegen lassen und wenn die dann gemeinsam in einen kaefig gehen, ist alles okey. Ob der den akzeptiert, keine ahnung.. :s

Liebe Grüße. :)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Oh, ich hab Anitrams Beitrag erst später gesehen und praktisch nur wiederholt..
sorry ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Also Bibo ist sehr an uns gewöhnt. Wie gesagt, wenn wir kommen, quasselt er mit uns, wenn wir essen, isst er mit und wenn wir gehen, pfeift der uns zurück ;)

Also mit einer Schaukel bin ich mir nicht so sicher. Er hat schon eine im Käfig und er ist mal mit einer (bereits ausgetauschten) Schaukel nachts heruntergefallen, weil sich die blöden Plastikbügel von der Käfigdecke weggebogen hatten. Seitdem nutzt er die Schaukel nicht mehr.

Habe hier wo die Vögel dann hinsollen eine sehr große Schrankwand voll mit allem möglichen. Kann ich die so lassen (natürlich erst alle Bücher stabilisieren usw.) oder gibts da irgendwelche Probleme? Vielleicht auch als Spielplatz umwüsten und da Hirse reinlegen?

Da fällt mir grad ein, er müsste auch nochmal zum Tierarzt (Krallen schneiden), da er, wenn er z.B. ein Gitter greifen will, dauernd neu zupacken muss und die Krallen schon sehr lang sind. Wisst ihr zufällig, was das kostet?
 
Tierliebhaberin(:

Tierliebhaberin(:

Dabei seit
23.05.2010
Beiträge
3.971
Reaktionen
0
oh der arme..

hmm ich glaub die kacken dann alles voll.. du kannst die bücher ja alle nach hinten tun, dann fallen die auch nicht hinter die schrankwand und dann zeitung überall hintun und dadrauf dann einen großen ast, der so verzweigt ist. Vllt geht das ja ? :)
weil dann ist das mit dem sauber machen auch einfacher, wegen der Zeitung . Die wechselst du dann einfach regelmäßig .
Hirse haeng ich nie dran, weil dann überall hirse ist auf meinem bett und der dann nie in den Kaefig reingeht wenn der hunger hat :D
Aber musst du natuerlich wissen :)

Ich hab mal gehoert 5 €. Bin mir aber nicht mehr so sicher.. :s

Lg.
 
H

huntertech

Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
261
Reaktionen
0
Woran merkt man eig. dass der mal Krallen schneiden muss? Also das Merkmal "Verliert oft das Gleichgewicht und muss sich ruckartig stabilisieren) hat meiner nicht, nur dass er eben dauernd neu den Ast greift. Muss er nun oder nicht?

Woran merk ich denn, welche Pflanzen ich rausschmeißen muss und welche im Vogelzimmer bleiben können? Oder müssen die alle weg? Und wie siehts mit Kabeln aus?
 
E

Emblazoned

Guest
Dass er ständig neu den Ast greift kann auch dran liegen dass er Schmerzen an den Füßen hat. Darf ich fragen was du für Äste drin hast bzw für Stangen?!
Das mit den Krallen sieht man eigentlich... Er sollte damit schon noch vernünftig laufen und sitzen können. Mach doch vielleicht mal ein Foto vom Käfig, der Einrichtung, dem Vogel, den Krallen...?

Bei den Pflanzen musst du dich erkundigen welche giftig sind und welche nicht. Der Rest darf angeknabbert werden und wirds wahrscheinlich auch, also wenn du dran hängst dann sollten alle raus.
Kabel solltest du auch so absichern, dass sie nicht dran kommen. Aber eigentlich solltest du sie bei Freiflug auch im Auge haben.

LG

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ein Freund für unseren Welli

Ein Freund für unseren Welli - Ähnliche Themen

  • Neuer Freund für Welli?

    Neuer Freund für Welli?: Hallo, ich brauche mal einen Rat von den Vogelkundigen;). Meine Freundin hat einen männlichen Welli, er ist glaube ich nicht mehr der jüngste, mir...
  • Leb wohl mein Freund!

    Leb wohl mein Freund!: Hallo, heute ist mein erster Welli Simpson gestorben. ich war nur kurz auf Toilette und dann habe ich ihn dort liegen sehen :( ich bin nun total...
  • Freunden sie sich noch an?

    Freunden sie sich noch an?: Wir haben uns jetzt einen neuen Welli gekauft, für Cookie. Der neue ist etwas kleiner als Cookie, hat aber bei seinem alten zu Hause immer total...
  • 2 neue Freunde ?

    2 neue Freunde ?: Hallo Zusammen. Seit 1,5 Jahren haben wir nun einen einzelnen Wellensittich. Heute ist unser "Sony" völlig zahm und dem Menschen gegenüber völlig...
  • Leine für wellensittiche?

    Leine für wellensittiche?: Hallo, Unzwar habe ich zwei wellensittiche die den ganzen tag frei. Ich lasse sie jeden morgen bevor ich aus dem haus gehe aus dem käfig und sie...
  • Ähnliche Themen
  • Neuer Freund für Welli?

    Neuer Freund für Welli?: Hallo, ich brauche mal einen Rat von den Vogelkundigen;). Meine Freundin hat einen männlichen Welli, er ist glaube ich nicht mehr der jüngste, mir...
  • Leb wohl mein Freund!

    Leb wohl mein Freund!: Hallo, heute ist mein erster Welli Simpson gestorben. ich war nur kurz auf Toilette und dann habe ich ihn dort liegen sehen :( ich bin nun total...
  • Freunden sie sich noch an?

    Freunden sie sich noch an?: Wir haben uns jetzt einen neuen Welli gekauft, für Cookie. Der neue ist etwas kleiner als Cookie, hat aber bei seinem alten zu Hause immer total...
  • 2 neue Freunde ?

    2 neue Freunde ?: Hallo Zusammen. Seit 1,5 Jahren haben wir nun einen einzelnen Wellensittich. Heute ist unser "Sony" völlig zahm und dem Menschen gegenüber völlig...
  • Leine für wellensittiche?

    Leine für wellensittiche?: Hallo, Unzwar habe ich zwei wellensittiche die den ganzen tag frei. Ich lasse sie jeden morgen bevor ich aus dem haus gehe aus dem käfig und sie...