Problematische Katzenzusammenführung – suchen Hilfe

Diskutiere Problematische Katzenzusammenführung – suchen Hilfe im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo! Wir befinden uns gerade in unserer ersten Katzenzusammenführung und da die Rangkämpfe teilweise sehr heftig und blutig sind (Katzen...
B

Baldrians

Dabei seit
26.08.2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo!

Wir befinden uns gerade in unserer ersten Katzenzusammenführung und da die Rangkämpfe teilweise sehr heftig und blutig sind (Katzen verkrallen sich ineinander, kämpfen generell mit Krallen) würden wir uns über Tipps bezüglich unseres Verhaltens, beziehungsweise über Tipps, wie wir auf eine Annäherung zwischen den Beiden positiv einwirken können, freuen.

Die Zusammenführung findet zwischen unserem kastrierten Kater, der seit drei Jahren bei uns lebt und inzwischen 6 Jahre alt ist, und einer kastrierten Katze, 3 Jahre alt, die wir vor vier Wochen aus dem Tierheim geholt haben, statt. Sie sind beide Wohnungskatzen. Unserer Katerchen ist ein ruhiges Tier, versteckt sich erstmal, wenn Fremde die Wohnung betreten, und zieht
sich seit die Katze da ist auch sehr stark zurück (die meiste Zeit des Tages verbringt er im Schafzimmer, auch mal im Flur, er bewegt sich aber nicht in der gesamten Wohnung). Sie ist ein eher lebhaftes und neugieriges Tier, die auch Fremden gegenüber keine Scheu hat.

Wir wissen, dass sich eine Katzenzusammenführung über Wochen und Monate hinziehen kann, da die Kämpfe jedoch teils so heftig sind, dass wir dazwischen gehen müssen und sie auch schon ein Weilchen bei uns ist, gestaltet sich die Situation sehr schwierig für uns.

Bisher waren wir bemüht Katerchens Position zu stärken, indem wir ihn zuerst begrüßen und zuerst füttern, was sie inzwischen vollkommen akzeptiert hat. Auch einen Catitude-Stecker haben wir uns zugelegt. Doch obwohl sie die Bevorzugung des Katers akzeptieren kann und ihm körperlich unterlegen ist kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den Beiden. Oft kommt es zu Kämpfen, wenn sie sich ihm neugierig annähern will, dann faucht und knurrt er, was sie dazu provoziert auf ihn los zu gehen und ihn zu jagen.
Sie vermittelt uns aber auch durch anderes Verhalten den Eindruck, dass sie das ranghöhere Tier sein will. Vor zwei Tagen beispielsweise war unserer Katerchen als wir das Futter vorbereiteten überraschender Weise in der Küche, die er seit Wochen nicht mehr betreten hat und obwohl er in dieser Situation keine Aggressionen gezeigt hat, hat sie ihn regelrecht verjagt und beide haben sich ineinander verkrallt. Zudem will sie auch immer wieder in sein Katzenklo machen, er nicht in ihres und manchmal geht sie auch auf ihn los, wenn er auf Klo will.

Wir wissen, dass wir vor allem Geduld mitbringen müssen, würden uns aber trotzdem über hilfreiche Tipps freuen, da wir sie einerseits sehr ungern wieder abgeben wollen, anderseits möchten wir aber natürlich auch, dass sich unser Katerchen wieder frei in der Wohnung bewegt, sodass sich beide wohlfühlen können.

Liebe Grüße,
die Baldrians
 
26.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Problematische Katzenzusammenführung – suchen Hilfe . Dort wird jeder fündig!
B

Baldrians

Dabei seit
26.08.2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
*push*

Wir suchen weiterhin Unterstützung.
 
blackcat

blackcat

Dabei seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Badrians,
etwas verspätet doch erstmal herzlich Willkommen im Forum!
Also, *puh*, einfach sieht wirklich anders aus.

Fütterst du die beiden gemeinsam? Funktioniert das?

Wie gehst du dazwischen, wenn ein Kampf zu schlimm wird?

"Gewinnt" bei solchen Kämpfen wirklich eher der Kater?

Grundsätzlich wären diese Außeinandersetzungen eigentlich ja nicht schlecht. Es zeigt, dass sich keine der Katzen ganz zurückgezogen hat und den anderen sozusagen aufgegeben hat.
Als Mensch wäre es gut, sich da wirklich so wenig wie möglich einzumischen. Die Katzen müssen das einfach unter sich klären. Blutig sollte es zwar nicht enden, da gebe ich dir recht, aber oft sehen solche Katzenkämpfe wirklich viel schlimmer aus, als sie eigentlich sind.

Ganz wichtig ist auf jeden Fall, sich nie direkt einzumischen. Damit nimmst du den Schwächeren automatisch in Schutz - was Eifersucht fördert und die Kämpfe hinauszieht. Wenn es also wirklich einmal ganz schlimm kommt, etwas auf den Boden werfen oder eine Tür zuknallen - und dann ganz schnell unbeteiligt in eine andere Richtung schauen. Das Geräusch schreckt die Katzen auf, aber sie bringen es nicht direkt mit dir in Verbindung.

Ansonsten wäre es gut, die beiden etwas näher zusammen zu bringen. Gemeinsam füttern - und wenn zwei Meter Abstand zwischen den Schüsseln ist - wäre ein guter Anfang, falls ihr das nicht eh schon macht.
Gemeinsame Spielstunden sind wahrscheinlich schwieriger?
Reagieren deine Katzen auf Katzenminze oder so? Manche vergessen da ja alles um sich herum.

Zwecks Katzenklo solltet ihr vielleicht zumindest Übergangsweise noch eines aufstellen. Nicht, dass der Kater sich irgendwann nicht mehr auf sein Kaklo traut - damit sollte er nun wirklich keine schlechten Erfahrungen verbinden.

LG
by blackcat
 
Thommy1975

Thommy1975

Dabei seit
24.01.2010
Beiträge
84
Reaktionen
0
ein paar sachen wurden ja schon gennant,nie erzwingen!
Und is relativ schwierig weil der andere Kater ja zuerst da war!

Vielleicht kannst ja mal rescue tropfen probieren!Dann brechen die net gleich in Panik aus.Und auf jedenfall keine unterscheide machen udn so wie zuvor auch den anderen kater behandeln!
 
B

Baldrians

Dabei seit
26.08.2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo & vielen Dank für die Antworten.

Erst einmal zum Stand der Dinge: Inzwischen hat sich die Situation zwischen unseren beiden Katzen etwas entspannt, sie kabbeln sich zwar immer noch täglich, haben sich jedoch nicht mehr, zumindest nicht in unserem Beisein, ineinander verkrallt. Ihren Lebensraum wollen sie jedoch immer noch nicht miteinander teilen und dies macht uns auch immer noch große Sorgen. Man kann schon das Gefühl haben, dass sie die Wohnung untereinander aufgeteilt haben. Sie vertreibt ihn aus dem Wohnzimmer, wenn er sich mal hinein traut, er vertreibt sie manchmal aus dem Schlafzimmer, wobei sie sich dort weitgehend frei bewegt. Obwohl die Beiden sich auf sichere Entfernung auch immer wieder beobachten.

Zu den gestellten Fragen:

@ blackcat

Fütterst du die beiden gemeinsam? Funktioniert das?
Wir können die beiden meistens schon gemeinsam füttern, mit etwa 1 bis 2 Metern Abstand, jedoch merkt man, dass der Kater dann sehr schlingt, selten ganz auffrisst und sich gleich wieder zurückzieht. Manchmal ist es dem Kater zu heikel, in der Wohnzimmertür zu futtern, so dass er ins Schlafzimmer tappt, um dort sein Futter serviert zu bekommen. Trägt man das Futter nicht hinterher, so frisst sie es ungeniert auf.

Wie gehst du dazwischen, wenn ein Kampf zu schlimm wird?

Wenn sie sich ineinander verkrallt haben, sind wir schon direkt dazwischen gegangen, haben mittlerweile aber, genauso wie du es auch beschreibst, gelesen, dass man den Kampf durch etwas Drittes beenden soll. Sollte es wieder zu so einem heftigen Kampf kommen, werden wir dies in Zukunft auch tun. Wenn sie sich nicht ineinander verkrallen mischen wir uns überhaupt nicht ein, sondern beobachten es unauffällig

"Gewinnt" bei solchen Kämpfen wirklich eher der Kater?

Wir denken nicht, dass der Kater unbedingt eher gewinnt. Es ist vielmehr so, dass sie im Sinne des Vertreibens gewinnt, wenn sie ihn verjagt. Beim heftigen Kampf zwischen den Beiden trägt sie aber scheinbar die stärkeren Verletzungen davon, da er körperlich überlegen ist. Wobei man an dieser Stelle aber auch sagen muss, dass er komplett schwarz ist und sie grau getigert mit weißem Latz, sodass es bei ihr natürlich viel stärker auffällt, wenn sie beispielsweise am Hals blutet.
Es ist meistens so, dass die Katze auch im Pfotengemenge eher vorwärts bewegt und der Kater ihr dann häufig in seitlicher Rücklage alle vier Pfoten entgegenhält, was aussieht, als wenn er sie aus der Defensive auf Distanz zu halten versucht.

Gemeinsame Spielstunden sind wahrscheinlich schwieriger?

Ja, darauf lassen sie sich eigentlich nicht ein. Wir halten die Tiere auch mit einem Laserpointer fit. Führt man die Katzen auf wenige Meter zusammen und lässt den roten Punkt zwischen ihnen tänzeln, jagen sie nicht mehr hinterher. Sobald der Laserpointer beim Spiel mit dem Kater Richtung Wohnzimmer wandert, folgt er nicht mehr, sondern wartet.

Reagieren deine Katzen auf Katzenminze oder so?

Beim unserer Katerchen wissen wir, dass er nicht auf Katzenminze reagiert, er ist eher der Baldrianfan. Bei ihr haben wir es noch nicht ausprobiert, aber es ist sicher einen Versuch wert, dies einmal zu testen.

Zwecks Katzenklo solltet ihr vielleicht zumindest Übergangsweise noch eines aufstellen.
Haben wir nun bereits besorgt. ;)


@ Thommy1975

Vielleicht kannst ja mal rescue tropfen probieren!
Wir haben gelesen, dass diese Tropfen nur in Notfallsituationen gegeben werden sollen, und wissen nicht, ob unsere Situation ein Notfall ist. Ganz allgemein finden wir diese ganze Bachblütensache schon interessant, kennen uns damit aber überhaupt nicht aus und denken auch, dass man viel falsch machen kann, wenn man davon keine Ahnung hat.

Und auf jedenfall keine unterscheide machen udn so wie zuvor auch den anderen kater behandeln!
Wir dachten bisher und haben auch oft gelesen, dass man bei Zusammenführungen das Tier, welches man länger hat, bevorzugen soll, und denken auch, dass es bei unserem Katerchen sehr wichtig ist. Er ist halt unheimlich skeptisch allen neuen Lebewesen und Dingen gegenüber und fasst nur langsam Vertrauen, so auch der Katze gegenüber (vor allem wohl, weil sie ihn immer wieder verjagt). Wir denken seine Bevorzugung gibt ihm die Sicherheit, dass seine Beziehung zu uns stabil ist, dass er uns vertrauen kann und nicht wegen der neuen Katze jetzt die zweite Geige spielen muss. Die Katze ist ja auch viel präsenter und fordert auch mehr Aufmerksamkeit, während man auf ihn aktiv zugehen muss, wenn er sich in die Schlafzimmertür setzt und dadurch anbietet.


Wenn Katerchen Vertrauen gefasst hat und sich sicher fühlt, ist er auch spielfreudig und schmusig, und wenn er gestreichelt wird, zeigt er auch mit ganzem Körpereinsatz, dass es ihm gefällt, ganz ähnlich wie beim Spielen. Der Katze gegenüber kann er im Moment einfach kein Vertrauen aufbauen. Deswegen würden wir auch gerne irgendwas mit den Beiden zusammen machen, also mit ihnen gemeinsam spielen, aber bisher funktioniert sowas seitens Kater nur, wenn’s der Hunger rein treibt.


Liebe Grüße & vielen Dank für die Geduld! :)
 
blackcat

blackcat

Dabei seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hey,

gemeinsam füttern ist gut. Auch wenn es wie's aussieht noch nicht ideal klappt, es ist ein guter Anfang.
Hast du mal eine Raubtierfütterung probiert? Also Rohfleisch?
Ich merk's grad bei meinen scheuen Kitten, wenn die richtiges Fleisch vorgesetzt bekommen ist alles andere erst einmal völlig nebensächlich. ;)

Es stimmt schon, dass eigentlich das alteingesessene Tier das Ranghöhere und Bevorzugte bleiben sollte. So wie du die Kämpfe beschreibst, hat bei euch eher die Katze das Sagen. In dem Fall wäre es vielleicht wirklich nicht falsch, keines der Tiere vorzuziehen.
Aber andererseits, wie sich euch gegenüber verhalten ist schon sehr positiv so wie es ist.
Versuch vielleicht einfach, dass sie sich in Zukunft nicht ganz in ihren Revieren verschanzen, der Rest sollte eigentlich mit der Zeit von selbst kommen. So eine Zusammenführung dauert einfach.

LG und viel Glück weiterhin!
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Dabei seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Hallo Baldrians,

normalerweise sage ich ja auch immer: Geduld, Geduld, Geduld.

Aber wenn die Zusammenführung schon so "arg" ist, dass die Katzen blutende Verletzungen davontragen:shock:, könnte es in diesem Fall sein, dass sich alle Mühe nicht "lohnt" und sich die beiden einfach nicht leiden können und alle Sympathien für immer verscherzt sind. Manchmal stimmt einfach die Chemie bei den Katzen nicht.

Du hast ja nun schon ne Menge versucht, und eine wesentliche Besserung tritt offensichtlich nicht ein:?
Vielleicht wäre es in diesem Fall tatsächlich besser, es mit einem neuen Kumpel für Deinen Kater zu versuchen....Oder noch ein wildes Kitten dazusetzen. Oft entspannt ein 3. Rudelmitglied alle Fronten.

Ich wünsche Dir viel Glück bei einer erfolgreichen Lösung, wie auch immer die aussieht!
 
triene

triene

Dabei seit
27.08.2006
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hilfe!!!!

Hallo ihr lieben,
auch wenn dieses Thema schon etwas älter ist, hoffe ich, dass ihr mir trotzdem nützliche tipps geben könnt. Ich wusste nicht recht, ob ich ein neues Thema aufmachen soll... ich habe mich aber dafür entschieden in dieses thema reinzuschreiben, weil es annähernd so ist, wie das beschriebene Problem.

Nun erstmal von anfang an.
Ich habe eine 3-jährige Katze (Kitty). sie ist kastriert und eine sehr scheue katze gegenüber der haustürklingel und besuchern. am wohlsten fühlt sie sich auf ihrem kratzbaum über der heizung. Schmusen und spielen war noch nie so richtig ihr ding!
Wie haben nun gedacht wir tun ihr was gutes und holen ihr etwas gesellschaft ins haus. Unsere Zweite (Shera) ist jetzt ein jahr alt und kommt von einer freundin, die von ihren 7 Katzen sie abgegeben hat... Shera (nicht kastriert) ist eine sehr zutrauliche,offene, verschmuste kleine schwarze katze, die sehr viel "quatscht" und keine angst hat vor besuch.
Wir haben die beiden jetzt seit etwas mehr als 3 wochen zusammen in der Wohnung.
Es ist nun so, dass sich Kitty immer mehr zurück zieht und ich das gefühl habe sie hat gar keine bedürfnisse mehr. Anfangs kam sie immer noch zum fressen und ging aufs katzenklo. Nun kommt sie seit tagen nihct mehr wirklich von ihrem kratzbaum runter!! gestern wieder das erste mal. aber auch mit hetzen. die kleine sprintet dann direkt hinterher... dann versuche ich die kleine etwas "wegzusperren", dass kitty wenigstens zum klo kann... mit dem fressen ging es dann. kitty hat geknurrt und gefaucht und dann hat sich shera auch zurückgehalten.
heute dann das gleiche spiel. aber es war so, dass kitty dann schell wieder auf ihren kratzbaum wollte und los gerannt ist und shera hinterher. ich weiß nicht ob sie das wegrennen falsch interpretiert hat, jedenfalls ging es dann weiter mit fauchen, kurren und behacken. da bin ich dann dazwischen....
Auf der anderen seit ist es so, dass sie sie beide friedlich an der heizung schlafen. Kitty auf ihrem kratzbaum etwas höher im niveau und die kleine in der hängematte direkt an der heizung. Wenn shera sich bewegt wird nur manchmal geknurrt und teilweise ist es so, dass kitty knickert, wenn ich sie streichle und shera in der nähe bzw in sichtweit ist.

Wir haben für die beiden 2 katzenklos, obwohl beide beide benutzen und 2 fressnäpfe für nassfutter. trockenfutter kommt in einen napf für beide.
seit einer woche haben wir diesen pheromonstecker von fressnapf in der steckdose (nachdem kitty vor angst oder vor schreck(?) unter sich gemacht hat weil shera sie gejagt hat) . ich bin auch der meinung, dass es etwas ruhiger geworden ist. Kitty putzt sich ganz normal auf dem kratzbaum und sieht dabei zufrieden aus. Trotzdem ist sie noch sehr verkrampft.

Was kann ich noch machen, dass kitty wieder fast normal zum fressen und zum katzenklo geht und nicht mehr so verkrampf ist?
Katzenminze mag sie überhaupt nicht, im gegensatz zu shera. sie liebt das zeug....
Ich habe irgendwo gelesen, dass man die katzen mit nassfutter einreiben soll. ab so ne schweinerei....????
Gibt es noch andere tipps und tricks?
es sagen alle, man soll geduld haben und viel zeit. ich weiß aber echt nicht mehr, ob alles so normal läuft!?

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen!? Lieben gruß
 
A

Arielle2110

Dabei seit
08.01.2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo, ich bin neu hier und wir haben auch gerade eine Katzenzusammenführung (3 Katzen, beide "Parteien" kamen gleichzeitig in eine neue Wohnung). Eine Katze greift die andere, die ihr garnichts tut, einfach an und dann prügeln sie sich. Die angreifende Katze ist allerdings taub und würde ein Türenknallen, Schlüsselwerfen etc. nicht hören. Was ratet Ihr dazu?
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.773
Reaktionen
264
Hallo herzlich willkommen hier im Forum. Damit man sich ein besseres Bild machen kann, solltest du noch ein paar genauere Angaben machen.

Welche Alters- und Geschlechtskonstellation haben die drei Katzen, woher stammen die Tiere, waren sie immer in Gesellschaft von Artgenossen bisher, ist etwas über ihre Sozialisierung bekannt, sind alle Tiere kastriert? Wie sind die Räumlichkeiten, was steht den Katzen an Räumen, qm und an katzengerechter Einrichtung zur Verfügung.
 
blackcat

blackcat

Dabei seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Arielle,
wie schlimm ist es? Nur "prügeln" ist völlig in Ordnung und solange kein Blut fließt, solltet ihr einfach so tun als würdet ihr die kämpfenden Katzen gar nicht bemerken. Alles andere macht die Situation nur schlimmer, weil ihr mit Eingreifen die schwächere Katze in euren Schutz nehmt - das heißt, Eifersucht ist dann vorprogrammiert.

Ansonsten: Sind alle Katzen kastriert? Wie alt und mit wie vielen Katzen haben sie bisher zusammen gelebt?

LG
 
A

Arielle2110

Dabei seit
08.01.2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja alle drei Katzen (Weibchen, 12, 5 und 1 Jahr alt) sind kastriert. Die älteste greift immer die 5-jährige an, wenn diese sich wagt, ihren Kratzbaum zu verlassen, sie rennt ihr hinterher und dann kommt es zum Kampf. Blut ist noch keins geflossen, nur Fellknäuel :) Aber mein Freund kann das nicht mit ansehen und geht dann immer mit einer Wasserspritze dazwischen (also eher nur gegen die angreifende Katze, damit sie weggeht), ihm tut die andere so leid, weil sie ja nichts macht (mir natürlich auch). Es hört sich auch wirklich schrecklich an. Aber ich bin eigentlich auch dafür, sie einfach machen zu lassen. Und die 12jährige ist eben taub und würde eine Tür garnicht hören. Daher nur meine Frage, was man da im Notfall machen sollte, wenn es wirklich blutig würde. :?
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.773
Reaktionen
264
Eine neue Wohnung, wo alle drei Katzen gleichzeitig einziehen, war schon mal der richtige Weg und die richtige Vorgehensweise.

Die Alterskombination ist natürlich nicht ideal und bei tauben Tieren kann es schon mal zu Konflikten bzw. Verhaltensstörungen kommen, aber mit 12 Jahren sollte sie angepasst genug sein. Woher stammt die 12 Jahre alte Katze, war sie davor Einzelkatze oder auch mit anderen Katzen zusammen. Wie verhält sich die 5jährige Katze der älteren Katze gegenüber, sie hat vermutlich keine Erfahrung mit tauben Katzen und sie womöglich mal erschreckt oder angesprungen oder sich sonst mißverständlich ihr gegenüber verhalten.
 
A

Arielle2110

Dabei seit
08.01.2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Also, die Katze ist erst seit kurzem taub, zumindest habe ich es erst vor kurzem bemerkt. Sie war vorher Einzelkatze (mein Freund und ich sind zusammen gezogen, daher die Zusammenführung). Es ist jetzt auch nicht so, dass sie sich pausenlos prügeln, ich hätte es mir wirklich schlimmer vorgestellt und alle drei fressen und schmusen auch mit uns). Aber so ab und zu kommt es vor. Und die beiden jüngeren trauen sich noch nicht so wirklich, sich frei zu entfalten, da die ältere sich scheinbar das Wohnungsrecht ausbedungen hat :) Sie läuft über all umher und die anderen beiden sind meistens an bestimmten Plätzen. Aber ich werde meinem Freund auf jeden Fall noch mal ins Gewissen reden, dass wir sie einfach machen lassen müssen. Wenn wir nicht zu Hause sind, greift ja auch keiner ein :) Die ganz junge lässt sie allerdings in Ruhe, sie gehen aneinander vorbei, es kann mal ein kurzes Fauchen kommen, aber das war es dann auch schon.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Die 5-jährige macht garnichts, sie beachtet sie eigentlich garnicht, solange sie ihr nicht zu Nahe kommt. Aber wenn sie angegriffen wird, wehrt sie sich natürlich.
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.773
Reaktionen
264
Wielange war die ältere Katze Einzelkatze? Wieviel Jahre war sie schon allein? Weiß man etwas über ihre Sozialisierung als Kitten?
 
A

Arielle2110

Dabei seit
08.01.2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Sie war 11 Jahre allein, ist mir mit ca. 1 Jahr zugelaufen, daher weiß man leider nichts über die Kittenzeit. ABER gestern Abend und heute Nacht war alles ruhig, es gab keine Keilerei *freu* Vielleicht sind 3 Wochen auch einfach noch eine zu kurze Zeit, um sich vollständig aneinander zu gewöhnen...
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.773
Reaktionen
264
Oh, nach 11 Jahren allein ist es sehr schwierig noch zusammenzuführen, dafür läuft es eigentlich recht gut, ob dass in dem Alter noch gelingt, kann dir keiner sagen, da braucht ihr viel Geduld. Vielleicht sollte man doch auch probieren mit Bachblüten Zylkene oder ähnlichem ihr den Stress etwas zu nehmen, aber damit kenne ich mich leider nicht aus.
 
A

Arielle2110

Dabei seit
08.01.2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja das habe ich auch schon ins Auge gefasst und ich habe mir das alles wirklich viel schlimmer vorgestellt. Bin ja schon froh, wie es läuft. Allerdings hat die 12-jährige eher nicht den Stress, sondern die 5-jährige, die von ihr attackiert wird. :evil: Jedenfalls ganz lieben Dank für Deine Antworten :)
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.773
Reaktionen
264
Die Mittel sollen ihr ja nicht nur den Stress sondern auch die Aggressivität nehmen, bei der ich schon denke, dass die auch stressbedingt sein könnte, so nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung.
 
Thema:

Problematische Katzenzusammenführung – suchen Hilfe

Problematische Katzenzusammenführung – suchen Hilfe - Ähnliche Themen

  • Problematische Integration eines Streuners

    Problematische Integration eines Streuners: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit einem kleinen sreunenden Kater, bei dem ich nicht weiter weiss. Die Gesamtsituation ist äußerst...
  • problematischer Kater?

    problematischer Kater?: Hallo! Wir haben ein paar Probleme mit unserem Kater (kastriert, ca. 2 Jahre alt). Er ist in letzter Zeit sehr anstrenged geworden. Vor ein paar...
  • Neuzugang problematisch

    Neuzugang problematisch: Moin moin! Ich lebe schon seit über 25 Jahren mit Katzen zusammen und habe einige Erfahrung damit. Aber jetzt habe ich ein Problem, das mir Angst...
  • Katzen zusammenführen

    Katzen zusammenführen: Hallo ihr lieben... Ich bin neu hier...ich schildere mal einfach unser problem... Meine mutter ist umgezogen und konnte nicht alle drei katzen...
  • Katzenzusammenführung

    Katzenzusammenführung: Hallo, ich habe heute meiner Katze Floki ( weiblich, 7 Monate alt und halb British Kurzhaar halb Hauskatze) ein Spielgefährten geholt (Coco 12...
  • Ähnliche Themen
  • Problematische Integration eines Streuners

    Problematische Integration eines Streuners: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit einem kleinen sreunenden Kater, bei dem ich nicht weiter weiss. Die Gesamtsituation ist äußerst...
  • problematischer Kater?

    problematischer Kater?: Hallo! Wir haben ein paar Probleme mit unserem Kater (kastriert, ca. 2 Jahre alt). Er ist in letzter Zeit sehr anstrenged geworden. Vor ein paar...
  • Neuzugang problematisch

    Neuzugang problematisch: Moin moin! Ich lebe schon seit über 25 Jahren mit Katzen zusammen und habe einige Erfahrung damit. Aber jetzt habe ich ein Problem, das mir Angst...
  • Katzen zusammenführen

    Katzen zusammenführen: Hallo ihr lieben... Ich bin neu hier...ich schildere mal einfach unser problem... Meine mutter ist umgezogen und konnte nicht alle drei katzen...
  • Katzenzusammenführung

    Katzenzusammenführung: Hallo, ich habe heute meiner Katze Floki ( weiblich, 7 Monate alt und halb British Kurzhaar halb Hauskatze) ein Spielgefährten geholt (Coco 12...