Wer bekommt die Katze nach der Trennung vom Partner?

Diskutiere Wer bekommt die Katze nach der Trennung vom Partner? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo! Ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir wohnen auch zusammen. Vor einem halben Jahr habe ich eine Katze von meiner...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Marita89

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo!

Ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir wohnen auch zusammen.

Vor einem halben Jahr habe ich eine Katze von meiner Mutter geschenkt bekommen. Heute wollen wir noch eine Zweitkatze dazu holen.

Mein Freund meinte, dass wir halbe halbe machen und die Katze dann uns gehört. Da meinte ich ok, aber Mieze, die Katze die ich geschenkt bekommen habe, ist MEINE Katze. Da meinte er nein unsere, er habe auch eine Impfung bezahlt :eusa_think:.

Ich muss dazu sagen, ich wohnen bei ihm, seine Eltern zahlen die Wohnung und ich gebe ihm jeden Monat 30 € für die Mitbenutzung
von Internet, Telefon, TV und Essen usw. Natürlich sind 30 € nicht genug, aber wir haben uns darauf geeinigt. So.

Jedenfalls hat er mir die 30 € erlassen, als Miezi geimpft wurde und ich sollte sie für die Impfung ausgeben, die hat aber 50 € gekostet. Also hab ich auch mitbezahlt.

Jedenfalls wollte ich wissen, falls wir uns irgendwann mal Trennen, wie das dann ausschaut mit den Katzen. Miezie kommt mit mir, das ist klar. Sie wurde MIR Geschenkt. Da kann der nichts sagen oder? Es gibt keine Quittungen oder irgendwelche Papiere wo der Besitzer/Käufer draufsteht. Das ist ja das Problem. Vor Gericht hätte ich nichts in der Hand. Aber vor Gericht gehen will ich auch nicht. Ich meinte jetzt nur von der rechtlichen Seite aus gesehen.

Er sagt dann auch immer es wär seine oder unsere Katze, aber sie gehört nun mal mir. Er weiß auch wie ich darauf reagiere, und deshalb denke ich, dass er da nur Spaß macht. Wenn Miezi was angestellt hat, dann sagt er auch wieder dass es meine Katze ist. ^^
Er sagte auch, wenn eine Trennung kommt, geht Miezi mit mir mit. Sie wäre ja meine Katze. Aber am nächsten Tag sagt er wieder was anderes.

Nach 2 Jahren wirkt die Impfung eh nicht mehr, dann sind seine 30 € auch verflogen. Oder ich gebe ihm das Geld einfach.
KA.

Ich möchte einfach nicht, dass wenn wir uns trennen, dass dann die Zweitkatze bei ihm bleiben muss. Wie bekomme ich die Rechte an beiden Katzen? Am Besten noch ohne dass er was davon mitbekommt?


Kennt sich da jemand mit aus? Hat sich hier schon mal jemand mit seinem Ex-Partner ums Tier gestritten?


Bitte helft mir :)

P.S.: Ich mache eine Ausbildug als Rechtsanwaltsfachangestellte. Ich habe hier 3 Anwälte um mich rum. Ich denke mal ich sitze am längerne Hebel :D
 
26.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
XprincessX

XprincessX

Registriert seit
12.06.2009
Beiträge
1.140
Reaktionen
0
P.S.: Ich mache eine Ausbildug als Rechtsanwaltsfachangestellte. Ich habe hier 3 Anwälte um mich rum. Ich denke mal ich sitze am längerne Hebel :D
allein damit hättest du doch schon gewonnen ;)
man müsste, wenn er wirklich auf die katze bestünde, hald vorlegen, dass du dich hauptsächlich um sie gekümmert hast und dann kommt ja noch das argument dazu, dass man die katzen die zusammen waren ned unbedingt trennen sollte und und und. also gerade mit anwälten denk ich hast du da die besten karten :)

ansonsten kenn ichs nur von meinem jetzigen freund. er hatte mit seiner ex auch 2 katzen. aber sie haben sich zum glück nicht um sie gestritten. er vermisst sie zwar aber meint, es geht ihnen bei ihr gut und warum sollte er ihnen das kauptt machen weil er seinen kopf durchsetzen will...ich denk diese einstellung hängt natürlich immer von der art der trennung ab ^^
 
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Mein Freund sagt immer "Den Paulchen kannst Du mitnehmen, aber die Josie bleibt hier. Und Du willst doch nicht die beiden trennen oder?" Wie es dann wird wenn man sich wirklich trennt weiß ich nicht. Ich weiß nur das ich um meine Babies dann kämpfen werde. :eusa_shhh: ;)
 
M

Marita89

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Das heißt also Quittungen sammeln, wenn ich Zubehör und Futter gekauft habe für die Katze?

Wenn ich die Katze heute Abend hole, soll ich mir von der Frau eine Quittung geben lassen?

Wie gesagt meine erste Katze wurde mir geschenkt. Da hab ich nur das Impfbuch wo ich als Besitzerin drinstehe.
 
XprincessX

XprincessX

Registriert seit
12.06.2009
Beiträge
1.140
Reaktionen
0
naja ich glaub das ist nicht unbedingt notwendig. oder glaubst du denn dass ihr, WENN ihr euch trennt wirklich vor gericht müsst wegen der streiterein ?? o_O
zur sicherheit kannst du das machen ja, aber ich denk da sind die argumente wie "ich bin ja die die abends dann mit ihnen kuschelt" oder "ja, aber wenn sie dann was anstellen sinds auf einmal meine und ich muss mich drum kümmern" ausreichend.

die impfungen und TA rechnungen würd ich schon aufheben. also ich heb sowieso alles auf was vom TA kommt / war, einfach dass mans hat.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.415
Reaktionen
166
frag die Frau ob sie einen Vertrag machen kann, wo sie drin schreibt das sie (Name der Frau + Geb. Datum + Momentane Anschrift) die Katze (Name + Geb. Datum) an dich (Dein Name + Geb. Datum+ Momentane Anschrift) vermittelt und wenns eine Schutzgebühr gibt den genauen betrag festhalten und das sie den erhalten hat. und unten noch deine und ihre unterschrift.

So könnte der Vertrag dann Bsp. weise aussehen:

Pusemuckelhausen/ Donnerstag, 26.08.2010

Vertrag zwischen Erna Häschenklein und Katrin Wohlauf

Hiermit übergebe ich Erna Hänschenklein, geb. am 12.6.1975, Sternenweg 111, 085412 Pusemuckelhausen meine Katze Mietzimuschi geb. am 18.8.1990 an Katrin Wohlauf, geb. am 5.7.1987, Baumallee 1, 120345 Hinterm Mond.

Die Schutzgebühr von 30€ wurde am 26.08.2010 bar ausgezahlt.


Erna Hänschenklein Katrin Wohlauf
 
rotekatze

rotekatze

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
Wenn Du die Katzen kastrieren lässt, lass sie auch chippen. Das lässt Du dann auf Deinen Namen eintragen und meldest Sie auch bei Tasso und/oder dem Haustierregister. Auch in den Impfpass kannst Du Deinen Namen eintragen. Dann hast Du was in der Hand.
 
M

Marita89

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ich weiß nicht ob die Frau das so förmlich machen will.

Ich möchte auch nicht, dass mein Freund weiß was ich vor habe.

Deshalb dacht ich mir, dass ich die Frau eine Quittung unterschreiben lasse, da ich die Katze auch noch bei ihr lassen werde 2-3 Wochen, da sie erst 9 Wochen alt ist.
Nicht das ich die Katze heute bezahle und wenn ich sie abholen will, heißt es sie hat kein Geld bekommen oder sie hat die Katze schon weiterverkauft.

Und so würde ich das auch meinem Freund sagen. Da bin ich dann 2x versichert:
1. Kann die Frau mich nicht abzocken und
2. Habe ich auch so eine Art Kaufvertrag in der Hand.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich würde die Katze nur Impfen lassen, weil sie eine reine Hauskatze sein wird. Also chippen lassen, muss ja nicht sein dann.

Was ist Tasso?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich würde die Katze nur Impfen lassen, weil sie eine reine Hauskatze sein wird. Also chippen lassen, muss ja nicht sein dann.

Was ist Tasso?
 
Zuletzt bearbeitet:
Renate*

Renate*

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
Die Entscheidung muß auf jeden Fall zum Wohl der Katzen ausfallen.
Es kann nicht sein dass eine Trennung dazu führt dass Tiere darunter leiden müssen.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ich würde dir immer raten das kurz schriftlich festzuhalten. Am besten machst du noch bald ein foto und tackerst das mit an den vertrag.

einfach auch wenn sie dir mal davon läuft kannst du beweisen dass es deine ist - auch wenn sie in der zwischenzeit 3 Monate bei anderen leuten gewohnt haben sollte.

der vertrag ist ja nur eine kleinigkeit, gibt dir aber rechtssicherheit.
 
rotekatze

rotekatze

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich würde die Katze nur Impfen lassen, weil sie eine reine Hauskatze sein wird. Also chippen lassen, muss ja nicht sein dann.

Was ist Tasso?
---
Du musst die Katze auch kastrieren lassen! Sie wird irgendwann rollig und das ist kein Spass für Katzen und für den Mensch auch nicht! Sie kann sogar dauerrollig werden was zu großen gesundheitlichen Problemen führen kann!

Wenn Du sie chippen lässt und auf Deinen Namen registrierst dann hast Du aber einen richtigen Nachweiß das es Deine Katze ist!
Tasso ist ein Haustierregister wo Du die Nummer des Chips meldest, wie die Katze heißt usw. und Deine Anschrift. Wenn sie wegläuft (kann auch durch ein zufällig geöffnetes Fenster, eine offene Haustür passieren) und jemand sie findet, den Chip ausliest und bei Tasso anruft, hast Du deine Katze ganz schnell wieder!
 
Clarissa

Clarissa

Registriert seit
21.05.2008
Beiträge
4.342
Reaktionen
0
Also ich würd mich mal lieber um die Beziehung kümmern , als um solche Themen , sorry .
Da stimmt doch hinten und vorne was nicht,wenn man schon solche Gedanken hat.

Lass das Tier chippen und fertig , mehr brauchts nicht , geschweige denn Anwälte oder weiss der Geier bzw diese Gedanken daran .
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Falls die Frage schon da war und ich es einfach überlesen habe sry ...

Auf wen stehen die Katzen denn beim Tierarzt und bei Tasso? Also wer ist als Besitzer eingetragen?

Ansonsten sehe ich das genauso wie Clarissa

Edit:
Ich blindes Huhn da stehts ja ... überlest mich einfach ^^
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
das Chippen kostet 20 Euro, das registrieren ist kostenlos, das ist echt eine Kleinigkeit. auch wenn sie euch mal aus dem fenster hüpft oder zwischen euren füßen durch rennt...
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
Wie krass issen das!?
was führt ihr für ne Beziehung?
Bevor du dir die Katze holst, solltest du lieber mal drüber nachdenken, ob du diese Beziehung noch willst?!
Ich meine, du hintergehst deinen Freund.
Führt hier jeder ne eigene Beziehung oder führt ihr eine Zusammen!?

Wenn mein Freund so kommen würde"deins, meins, unsers" da würde ich dem eiskalt einen vorn latz hauen und ihn fragen ob es ihm gut geht.
Man ist erwachsen und kann drüber reden, wer welches Tier behält, wenn man sich trennt...

Ich bin grad total schockiert...
 
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Also ich würd mich mal lieber um die Beziehung kümmern , als um solche Themen , sorry .
Da stimmt doch hinten und vorne was nicht,wenn man schon solche Gedanken hat.
Danke, dass es jemand sagt. Wenn ich mir solche Gedanken machen muss, kann doch irgendwas nicht richtig sein.
Wenn man schon zusammenwohnt, sollte man doch eine gewisse gemeinschaftliche Grundlage aufbauen.
Bei uns gehören alle aktuellen Tiere offiziell mir, ich habe die Schutzverträge unterschrieben, bzw. bei der Katze war ich eben die treibende Kraft. Ich zahle auch die laufenden Kosten. Trotzdem sind es eben auch "unsere" Tiere, vor allem die Katze, zu der mein Freund natürlich einen ebenso starken Bezug hat, wie ich (bei den Hamstern ist das anders). Und die Katze würde im Fall einer Trennung dahin kommen, wo sie es besser hätte. Ganz einfach. In deinem Fall wäre eine Trennung (wenn die beiden sich verstehen) z.B. sicherlich nicht im Sinne der Katzen!

Die Kosten einer Impfung z.B. "verfliegen" nicht, sie war nötig und auch nach den 2 Jahren nötig, weil Impfungen nur Sinn machen, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden.
Kein Schutzvertrag, wie sie allgemein kursieren, gibt übrigens irgendeine Rechtssicherheit, ich denke das werden die Anwälte in der Umgebung mit einem Blick erkennen. Rechtlich gehört die Katze dem, der für sie aufkommt, eine Katze ist eine Sache, vergesst das nicht.
 
Bisa

Bisa

Registriert seit
06.09.2009
Beiträge
1.283
Reaktionen
0
Rechtlich gehört die Katze dem, der für sie aufkommt, eine Katze ist eine Sache, vergesst das nicht.
Meinst du mit "aufkommen", wer sie bezahlt hat oder wer die laufenden Kosten trägt? Beides sind nur Anhaltspunkte. Denn wenn ich das Auto meiner Mutter betanke, die Kratzer reparieren lasse und die Versicherung zahle gehört es trotzdem nicht mir...Das kann zwar ein Indiz dafür sein, wem die Sache gehört, dadurch wird aber nicht irgendein Eigentum begründet. Genauso kann man etwas bezahlen und die Sache für einen anderen kaufen, dem sie dann gehört.. wie eben bei einem Geschenk.

Was die erste Katze angeht: Das war ein Geschenk durch die Mutter, und die Katze gehört nicht dem Freund, auch wenn er Impfungen usw. bezahlt. Beim Auto wäre es ja auch nicht anders, wenn er mal ne Inspektion machen lässt oder den TÜV zahlt.

Ansonsten finde ich es absolut vernünftig, sich vorher Gedanken zu machen, was mit den Tieren passiert - und zwar zu deren Wohl! Vorher würde ich hier keine zweite Katze holen, nur damit die Tiere am Ende getrennt würden, wenn es schiefgeht... Nicht einmal Ehen halten doch heute garantiert-- und wie viele Threads gab es in letzter Zeit, wo es den Leuten hinterher plötzlich ganz anders wurde, weil es Streit um die Tiere gab..

Wie man das angeht, ist natürlich wieder etwas anderes. Hinter dem Rücken irgendwas drehen geht gar nicht.

Dass beide sich vorher zusammensetzen sollten um alles zum Wohl der Tiere zu regeln, sollte die Idealversion sein.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Ich kann mich Knopfstern und Clarissa nur anschließen...
Ich lese das hier völlig fassungslos und frage mich, was das für eine Beziehung ist?

Wenn ich in einer Beziehung bin, dann überlege ich MIT meinem Partner zusammen, wie die Tiere finanziert werden. Dass eine Beziehung unter Umständen zerbrechen kann, auch wenn sie im Moment die glücklichste der Welt zu sein scheint, darüber sollte man sich immer im Klaren sein - und für den Fall sollte man gerade bei so langlebigen Tieren wie Katzen oder Hunden auf jeden Fall auch nachdenken. Wenn man mit dem Gedanken spielt bzw. ja schon konkret plant, den Partner zu hintergehen - sorry, da fehlt mir jedes Verständnis....

Am Ende bin ich übrigens der Meinung: Meine Tiere gehören niemandem. Die gehören sich selbst. Ich habe als Halter die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass es ihnen gut geht.
Und das bedeutet im Falle einer Trennung auch, im Sinne der Tiere zu entscheiden. Bei wem hätten sie es letztendlich besser? Macht es Sinn, sie zu trennen, oder sind sie zusammen bei einem Partner besser aufgehoben?

In Maritas Fall bedeutet das z. B.: Die erste Katze wurde DIR geschenkt. Es ist also DEINE Katze.
Die zweite Katze holt Ihr Euch gemeinsam. Es ist also EURE Katze. Oder einer von Euch beiden ist schneller mit Chippen und Registrieren und kann behaupten, es ist SEINE Katze...

So. Und dann passiert irgendein Mist und Ihr trennt Euch. Der eine hat mehr Geld und kann sich eine größere Wohnung leisten, der andere muss erstmal in einem 20qm-WG-Zimmer unterkommen.

Was ist da denn besser? Das RECHT auf die Katzen zu haben, egal, ob sie in einer Wohndusche mit Kochklo wohnen? Oder das RECHT der Katzen auf ein möglichst artgerechtes Leben?
Die Katzen auseinanderreißen, wenn sie möglicherweise aneinander hängen, nur damit jeder sein Recht bekommt?

Ich kann einfach nur den Kopf schütteln - wenn ich meine Tiere wirklich liebe, dann will ich doch das Beste für SIE.... auch wenn ich natürlich verstehen kann, dass eine mögliche Trennung von den Tieren sicher eine verdammt schwere Sache wäre....
Aber sie zu behalten um jeden Preis, nur weil ich das RECHT dazu habe, obwohl ich ihnen eigentlich gar nicht gerecht werden kann - da hätte ich die ganze Zeit ein sauschlechtes Gewissen...

Just my 2 cents...

LG, seven (die die Kosten für unsere 4 Katzen so gut wie komplett allein bestreitet, aber nie behaupten würde, dass es "MEINE" Katzen sind....)
 
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Was die erste Katze angeht: Das war ein Geschenk durch die Mutter, und die Katze gehört nicht dem Freund, auch wenn er Impfungen usw. bezahlt. Beim Auto wäre es ja auch nicht anders, wenn er mal ne Inspektion machen lässt oder den TÜV zahlt.
Beim Auto wird ja auch der Halter des Fahrzeugs eingetragen, von daher ist sowas nicht vergleichbar. Wir müssten ja von dem Fall ausgehen, man bekomme als Paar ein Auto geschenkt am besten von einem Unbekannten. Zahlt jetzt der eine die dringend nötige Reparatur, ohne die das Auto nicht mehr laufen würde, hätte dieser den größeren Anspruch auf das Auto, als derjenige, der mal getankt hat.

Was "aufkommen" im Einzelnen bedeutet, kommt darauf an, was die Katze nunmal kostet. Zahlt Person A 100€ Schutzgebühr und Person B, die Kastra, die Impfungen und irgendwann eine OP und die laufenden Kosten, wäre es rechtlich wohl sein Anspruch, der höher zu bewerten wäre.

Wir reden hier von einem allgemeinen Recht und nicht von dem, was wir für ethisch halten, denn diese Dinge haben nicht unbedingt einen direkten Bezug.

Noch was dazu, warum ich diese Situation komisch finde: ich würde mit jemandem, der mich überhaupt auf die Idee kommen lässt, mein Eigentum gegen "Diebstahl" schützen zu müssen, weder zusammen wohnen, noch ein Tier halten.
Caterina
 
Bisa

Bisa

Registriert seit
06.09.2009
Beiträge
1.283
Reaktionen
0
Wer hinterher was zahlt, ist was das Eigentum betrifft völlig unerheblich. So müssen nicht einmal eingetragener Halter und Eigentümer eines Fahrzeugs übereinstimmen. Auch der Fahrzeugbrief begründet lediglich eine Eigentumsvermutung, die so leicht nicht zu überwinden ist, weil rein praktisch eben Halter und Eigentümer meist übereinstimmen. Es kommt aber rein rechtlich darauf an, wer ursprünglich beim Kauf/bei der Schenkung einst Eigentum begründet hat. Und nur dann, wenn das beide gleichzeitig waren, also gemeinsames Eigentum entstanden ist (siehe zB Schenkung des Autos an ein Pärchen), kann man bei der Teilung daran denken, auch auf die Beteiligung an den Kosten abzustellen. Sei es Haus, Auto, Katze.

Off-Topic
Aber bisher hat man mir meine Ausführungen in keinem Thread abgekauft von den vielen die hier auftauchten, daher solls das für mich auch wieder gewesen sein ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wer bekommt die Katze nach der Trennung vom Partner?

Wer bekommt die Katze nach der Trennung vom Partner? - Ähnliche Themen

  • Katzengeschirr, Flexi-Leine (viell. für kl. Hunde) wer weiß Rat?

    Katzengeschirr, Flexi-Leine (viell. für kl. Hunde) wer weiß Rat?: Hallo, da sich einiges in meinem Leben geändert hat und ich meine bisherigen Tiere wegen verschiedener Umstände nicht mehr habe, sondern nun zwei...
  • Wer Bekommt die katze? /:

    Wer Bekommt die katze? /:: Also ich habe mir mit meiner ex zusammen eine katze angeschafft und waren 1 1/2 jahre zusammen. ich habe mich immer darum gekümmert das was...
  • Wer kann uns helfen - wir machen uns sorgen?

    Wer kann uns helfen - wir machen uns sorgen?: Hallo, wir sind neu hier und haben eine Frage: Wir haben seit Freitag topfite eine Katze, die vom Tierarzt entwurmt, untersucht und geimpft...
  • Wer hat Erfahrungen mit eigener Schwangerschaft und Hauskater?

    Wer hat Erfahrungen mit eigener Schwangerschaft und Hauskater?: Hi ihr lieben, seit April haben wir einen Findelkater aufgenommen, er ist so um die 1-2 Jahre meinte die Tierärztin. Der kleine hat sich gut...
  • Wer hat Erfahrung mit Katzentreppen??

    Wer hat Erfahrung mit Katzentreppen??: Wenn meine kleinen groß genug sind sollen sie später einmal Freigang bekommen :). Dafür habe ich mir gedacht baue/bestelle ich mir eine...
  • Wer hat Erfahrung mit Katzentreppen?? - Ähnliche Themen

  • Katzengeschirr, Flexi-Leine (viell. für kl. Hunde) wer weiß Rat?

    Katzengeschirr, Flexi-Leine (viell. für kl. Hunde) wer weiß Rat?: Hallo, da sich einiges in meinem Leben geändert hat und ich meine bisherigen Tiere wegen verschiedener Umstände nicht mehr habe, sondern nun zwei...
  • Wer Bekommt die katze? /:

    Wer Bekommt die katze? /:: Also ich habe mir mit meiner ex zusammen eine katze angeschafft und waren 1 1/2 jahre zusammen. ich habe mich immer darum gekümmert das was...
  • Wer kann uns helfen - wir machen uns sorgen?

    Wer kann uns helfen - wir machen uns sorgen?: Hallo, wir sind neu hier und haben eine Frage: Wir haben seit Freitag topfite eine Katze, die vom Tierarzt entwurmt, untersucht und geimpft...
  • Wer hat Erfahrungen mit eigener Schwangerschaft und Hauskater?

    Wer hat Erfahrungen mit eigener Schwangerschaft und Hauskater?: Hi ihr lieben, seit April haben wir einen Findelkater aufgenommen, er ist so um die 1-2 Jahre meinte die Tierärztin. Der kleine hat sich gut...
  • Wer hat Erfahrung mit Katzentreppen??

    Wer hat Erfahrung mit Katzentreppen??: Wenn meine kleinen groß genug sind sollen sie später einmal Freigang bekommen :). Dafür habe ich mir gedacht baue/bestelle ich mir eine...