Wer kennt sich mit dem Mendelschen Gesetz aus?

Diskutiere Wer kennt sich mit dem Mendelschen Gesetz aus? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Habe eine reinrassigen Golden Retriever-Rüden und eine Golden-Retriever-wahrscheinlich-Gorden-Setter-Mix-Hündin. Die Hündin ist firstschwarz mit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

Fräulein-Flauschig

Dabei seit
27.08.2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Habe eine reinrassigen Golden Retriever-Rüden und eine Golden-Retriever-wahrscheinlich-Gorden-Setter-Mix-Hündin.
Die Hündin ist
schwarz mit wenig gestromten Füßen, sieht sonst aus wie ein schwarzer Goldi nur zierlicher. Alle Hunde aus ihrem Wurf waren schwarz.
Welche Welpen würden wohl rauskommen?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

freundliche Grüße :D
 
27.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wer kennt sich mit dem Mendelschen Gesetz aus? . Dort wird jeder fündig!
nudl

nudl

Dabei seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
ich kenn mich mit den mendelschen regeln schon aus...

Die mendelschen regeln greifen immer nur für ein bestimmtes merkmal.
Und du weißt ja nicht von jedem merkmal, welcher Phänotyp dominant ist. Außerdem gibt es nicht nur dominant-rezessive erbgänge sondern auch intermediäre... Was bei so einer Verpaarung rauskommen würde, kannst du so also nicht herausfinden.


aber ich bin mir hier deinem zweck nicht sicher...
Willst du etwa vermehren und Mischlinge produzieren??:?
 
Mickey48

Mickey48

Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.303
Reaktionen
0
Falls du vorhast, Welpen zu produzieren: LASS ES.
Es sitzen genug Mischlinge im Tierheim, die ein neues Zuhause suchen.
Und was würdest du tun, wenn die Mutter bei der Geburt stirbt?
Wärst du bereit, CA. 15 WELPEN ALLE 2 STUNDEN, AUCH NACHTS, DIE FLASCHE ZU GEBEN?
Und wenn sie zahnen?
Sie werden dir alles anfressen, wenn du ihnen keinen Nylabone (http://www.nylabone.com/, wie jedes Kauprodukt immer unter Aufsicht geben) gibst (Schweineohren, Rinderhaut usw. quellen zu stark im Magen des Welpen auf und würden zu einer tödlichen Kolik führen).
Bist du bereit, 6 pubertierende Junghunde gleichzeitig zu erziehen, wenn du sie nicht alle loswirst?
Bist du bereit, Sieben Jahre später einen von euch "produzierten" Hund ein neues Zuhause zu geben bis er wieder vermittelt ist, wenn die eigentlichen Besitzer ihn nicht mehr halten können?
Weißt du, ob deine Hunde an den rassetypischen krankheiten der "Elternrassen" leiden, wenn nein, bist du bereit, kostspielige Tests machen zu lassen und den Plan eines Wurfes in den Wind zu schießen, falls eine Krankheit entdeckt wird?
NEIN?
DANN LASS ES.

Gute Züchter brauchen zwei bis drei Jahre, bis sie das nötige Fachwissen zur Hundeaufzucht zusammengetragen haben.
Es gehört mehr dazu als nur Rüde und Hündin zusammenzulassen und "bumm" sind Welpen da.
 
andie

andie

Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
14.459
Reaktionen
0
Hallo Fräulein Flauschig und herzlich Willkommen

Warum genau möchtest du das denn wissen?

Es hört sich ganz so an, als würdest du in Erwägung ziehen, mit den beiden Hunden zu "züchten". Wie schon meine Vorredner sagten, ist das eine sehr schlechte Idee. Dieses Forum unterstützt die Zucht nicht, das kannst du gerne in den Forenregeln nachlesen.

Züchten sollte man wirklich nur, wenn man auch Ahnung davon hat. Man muss sich mit Genetik und Erbkrankheiten auskennen. Die Elterntiere müssen auf allerhand Krankheiten getestet werden und auch die Eltern und Großeltern der Hunde müssen frei von Erbkrankheiten sein. Du weißt ja anscheinend nicht einmal welche Rassen genau in deinem Hund drinstecken :?
 
A

akatenango

Dabei seit
01.12.2009
Beiträge
412
Reaktionen
0
Habe eine reinrassigen Golden Retriever-Rüden und eine Golden-Retriever-wahrscheinlich-Gorden-Setter-Mix-Hündin.
Die Hündin ist schwarz mit wenig gestromten Füßen, sieht sonst aus wie ein schwarzer Goldi nur zierlicher. Alle Hunde aus ihrem Wurf waren schwarz.
Welche Welpen würden wohl rauskommen?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

freundliche Grüße :D
Du willst doch wohl nicht Nachwuchs produzieren? Vergiss es! Die Tierheime sind voll mit diesen Mischungen. Papiere werden die Kleinen auch nicht bekommen. Was dabei farblich herauskommt, ist doch wohl egal, wichtig ist der Charakter-Mix. Und der ist brisant! Der Setter ist ein Jagdhund. Und Jagdtrieb ist nicht überall erwünscht. Gg
 
YyuLil_xX_

YyuLil_xX_

Dabei seit
10.02.2009
Beiträge
193
Reaktionen
0
ich hät ne vermutung was farblich rauskommen würde... man erkennt ja was dominant und was rezessiv ist...
aber unter den umständen erkläre ich das nicht.
Hoffe du möchtest beide nicht verpaaren :shock:
 
S

Skyy

Dabei seit
16.08.2010
Beiträge
338
Reaktionen
0
Dabei darf man dann aber wieder nicht vergessen das evt bestimmte Merkmale aneinander gekoppelt sein können, ein Elternteil der P generation Heterozygot sein könnte und und und. Man kann meiner Meinung nach nicht sagen was rauskommen würde ;)
 
Pewee

Pewee

Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Hey Stoffel,
natürlich hoffen wir alle, dass dies keine Vermehrerfrage sein soll. Blöderweise sind die mendelschen Regeln aber sehr nah am Zuchthema und der fairness halber, habe ich deine Erläuterung vorläufig gelöscht, da wir es auch schon bei anderen Usern getan haben.

Im Moment haben wir noch keine genaue Grenze festgelegt, was Themen nun genau zu Zuchtthemen macht, zumal es zum züchten/vermehren keinesfalls reicht, sich nur die mendelschen Regeln anzugucken. Solange wir diese Grenze noch nicht haben, bitte ich um Verständnis, dass dies erstmal nicht ohne weiteres durchgegeben wird. Zumal wir die genauen Absichten der TE nicht kennen.
Natürlich wollen wir ihr nicht mehr unterstellen, als man sachlich aus dem Text herauslesen kann, daher würde ich warten, bis die TE sich selbst nochmal dazu äußern könnte ;)

Ich bitte euch sachlich zu bleiben. Solche Dinge kann man auch im ruhigen Ton klären :)
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
@ Pewee:

Verstehe ich.

Wenn man die Frage aber eh nicht beantworten darf, könnte sie selbst auch gleich gelöscht werden, oder?
 
Pewee

Pewee

Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Das stimmt an sich schon, wollte der TE nur eine Chance geben, sich auch noch mal zu äußern.

Nur auf Verdacht möchte ich ungern einen Thread schließen. ;)
 
Chianti

Chianti

Dabei seit
22.03.2009
Beiträge
1.876
Reaktionen
0
Habe eine reinrassigen Golden Retriever-Rüden und eine Golden-Retriever-wahrscheinlich-Gorden-Setter-Mix-Hündin.
Die Hündin ist schwarz mit wenig gestromten Füßen, sieht sonst aus wie ein schwarzer Goldi nur zierlicher. Alle Hunde aus ihrem Wurf waren schwarz.
Welche Welpen würden wohl rauskommen?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

freundliche Grüße :D
Hmm.. ich denke um genaue Aussagen machen zu können, müsste man die Vorfahren deiner beiden Hunde kennen. Bzw die Beiden genetisch testen lassen. Das ganze hat auch etwas mit rezessiven und dominanten Merkmalen zutun. (Soweit ich weis) Eventuell würden auch einige Welpen mit etwas mehr gestromten Fell geboren werden. Je nachdem.

Rein theoretisch kannst du dich damit ja beschäftigen, falls du vorhast einen Wurf mit deinen beiden Hunden zu ziehen, möchte ich mich den Andern anschließen: Überlass das den Züchtern!
 
F

Fräulein-Flauschig

Dabei seit
27.08.2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Das ist das erste Mal, dass ich mich in einem Hundeforum bewege, aber auch nur aufgrund dessen, dass ich für meine Facharbeit über das Mendelsche Gesetz Recherche betreiben muss..da ich ein lebensnahes Beispiel nennen und auch verwenden möchte, also nicht Blümchen, Bäumchen oder Tiger und Löwe, habe ich meine Hunde gewählt!
Meine Hunde sind nicht kastriert und ich schaffe es trotzdem keine Welpen zu produzieren, brauchen wir ja auch nicht, es kommen ja genug aus dem Ausland, ob blind, verkrüppelt oder halb tot....gibt es alles für viel Geld und Aufwand im Tierheim.
Ich zähle mich zu den verantwortungsvollen Hundebesitzern, die sich auch mit fachlichen Wissen herumschlagen (Seminare,Hundeschule...). Sind keine Neulinge auf dem Gebiet.
Ausserdem gibt es Züchter und Vermehrer, aber das scheint ihr ja auch zu wissen. Wenn ihr nur Hunde mit Ahnentafel bevorzugt, so ist das auch nur ein Geschäft, noch keine Garantie.
Im Übrigen sind alle Hunde Jäger, Hüter, Treiber, etc. die überfütterten, verwöhnten Kindsersatz-Taschenhunde vielleicht ausgenommen, weil sie meistens herumgetragen werden oder Atemprobleme haben...sind solche Züchtungen nötig und gesund??

Falls meien Frage solchen Wirbel verursacht, pauke ich mich dann lieber durch Biologiebücher, anstatt mich sachlich darüber mit Menschen zu unterhalten, ohne mir gleich unterstellen zu lassen, ein dummer, ahnungsloser Hobbyhundezüchter zu sein.

Ich hoffe ihr regt euch auch mal so auf, wenn eure Kinder ungewollt schwanger werden oder werden da auch alle möglichen Krankheitsvorkommen in den Ahnentafeln erforscht?
Ach ja gibts ja schon, könnt euch den richtigen Samenmix ja schon auf Wunsch bestellen. Vielleicht informiere ich mich dann dort mal über das Mendelsche Gesetz! :lol:

Ich hoffe, ihr setzt euch auch mit so viel Energie für hungernde Kinder ein, wäre auch schön.

Grüße trotzdem freundlich, Fräulein Flauschig ;)
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
@Fräulein Flauschig: Das Problem ist, dass hier leider öfter mal User aufschlagen, die einfach mal lustig ihre Tiere verpaaren wollen.
Und in unseren Forenregeln ist halt ausdrücklich verankert, dass wir hier keine Vermehrung dulden oder unterstützen und daher auch keine diesbezüglichen Tipps gegeben werden.

Dass Du andere Absichten hast, ging aus Deinem Eingangspost nicht hervor - daher verzeih´bitte, wenn einige User nicht ganz so geduldig reagiert haben - stell´ Dir vor, Du liest sowas 20x am Tag - da kommst Du nicht drauf, dass der 21. Beitrag dann ganz anders gemeint ist ;)

Ich denke mal, dass Du hier öffentlich trotzdem keine diesbezüglichen Tipps bekommen wirst (eben weil dann andere, die tatsächlich ihre Tiere vermehren wollen, davon profitieren...)
Aber es spricht ja nichts dagegen, dass Leute, die sich damit auskennen, sich mit Dir dann per PN austauschen ;)

LG, seven
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.801
Reaktionen
266
dass ich für meine Facharbeit über das Mendelsche Gesetz Recherche betreiben muss..da ich ein lebensnahes Beispiel nennen und auch verwenden möchte, also nicht Blümchen, Bäumchen oder Tiger und Löwe, habe ich meine Hunde gewählt!
Wenn du ein Beispiel aus dem Leben willst, kontaktiere doch einen serioesen Labradorzuechter. Die Farbvererbung ist relativ einfach und auch in einigen Genetikbuechern gut erklaert. Der Zuechter kann sie dir sicher auch erklaeren. Sie wird weitaus einfacher sein, als die Farbvererbung deiner Tiere, denn bei Mischlingen weiss man nie genau, was dabei rauskommt. Zumal du nicht einmal weisst, was genau in dem Mischling steckt. Jegliche Aussagen ueber deren Nachkommenschaft waere reine Spekulation. Beim Zuechter haettest du sicher auch Beispielwuerfe, vllt keine aktuellen, aber ein alter Wurf mit Anzahl der jeweiligen Farben tut es auch. Zudem gibt es beim Labrador 3 Farben und die molekularen Grundlagen der Farbvererbung sind auch recht interessant.
Gut erklaert ist es zB in diesem Buch : http://ecx.images-amazon.com/images/I/51Qh5-h64SL._SL500_AA300_.jpg und sicherlich auch in einigen Buechern ueber die Rasse.
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Ich finde es trotzdem auffällig und unschön, dass kaum eine Frage im Forum einfach einmal sachlich beantwortet wird.
Einige User scheinen davon auszugehen, dass nur sie Hundeverstand besitzen und unterstellen allen anderen erstmal das Gegenteil.
Damit werden neue User schnell abgeschreckt.
Ob das sinnvoll ist?

Was wird denn mit solch einem drauf losfeuern, wie in diesem Thread erreicht.
Sollte es jemand mit Vermehrerabsichten sein, so wird er sich anderweitig informieren. Die Mendelschen Gesetze in Erfahrung zu bringen, ist wahrlich keine Schwierigkeit.
Sollte der Jemand noch unentschlossen gewesen sein, wird er spätestens durch die unfreundliche Art in diesem Thread so vor den Kopf gestoßen wurden sein, dass er mit Sicherheit keine Ratschläge mehr annehmen wird.
Sollte es ein einfach nur neugieriger Zeitgenosse gewesen sein, der keinerlei schlechte Absichten hatte, wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von Dannen ziehen und im Gedächtnis behalten, was für ein unfreundliches Forum das hier ist.

Mir erschließt sich also beim besten Willen nicht, warum man in dieser Art und Weise schreiben sollte.

Fall A kann man wohl eh nicht abhalten,
Fall B müsste man freundlich und nett überzeugen, nachdem man ihn für sich gewonnen hat und bei
Fall C könnte es sein, dass dem Forum ein netter User, der ein Gewinn hätte sein können, abhanden kommt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wer kennt sich mit dem Mendelschen Gesetz aus?

Wer kennt sich mit dem Mendelschen Gesetz aus? - Ähnliche Themen

  • Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?

    Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?: Hallo meine lieben, mir ist im April was sehr kurioses passiert. Ich habe einen Zweit Hund aus Ungarn aus einer Tötungsstation adoptiert, es hieß...
  • Wer kennt diese Hunderasse?

    Wer kennt diese Hunderasse?: Liebe User, ich habe auf einer Internetseite dieses Bild http://attackofthecute.com/on/?i=7423 entdeckt und würde nun gerne wisse, um welche...
  • Wer kennt sich aus mit Chihuahuas?

    Wer kennt sich aus mit Chihuahuas?: Hallo Tierfreunde ! Ich bin zur zeit in einer blöden lage. vor 3 wochen ist unsere 15jährige hündin verstorben. seitdem ist es furchtbar still...
  • Wer kennt sich mit Beaglewelpen aus?

    Wer kennt sich mit Beaglewelpen aus?: Hallo zusammen :D Meine Familie und ich haben uns vor 2 1/2 Wochen einen 12 Wochen alten Beaglerüden geholt! Seit dieser Zeit steht unser Haus...
  • Wer kennt den Thai-Ridgeback?

    Wer kennt den Thai-Ridgeback?: Wer kennt den Thai Ridgeback "persönlich" uns kann mir etwas über sein Wesen und ähnliches erzählen? http://de.wikipedia.org/wiki/Thai_Ridgeback...
  • Ähnliche Themen
  • Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?

    Corgie, wer kennt oder hat einen kleinen Jodler =) ?: Hallo meine lieben, mir ist im April was sehr kurioses passiert. Ich habe einen Zweit Hund aus Ungarn aus einer Tötungsstation adoptiert, es hieß...
  • Wer kennt diese Hunderasse?

    Wer kennt diese Hunderasse?: Liebe User, ich habe auf einer Internetseite dieses Bild http://attackofthecute.com/on/?i=7423 entdeckt und würde nun gerne wisse, um welche...
  • Wer kennt sich aus mit Chihuahuas?

    Wer kennt sich aus mit Chihuahuas?: Hallo Tierfreunde ! Ich bin zur zeit in einer blöden lage. vor 3 wochen ist unsere 15jährige hündin verstorben. seitdem ist es furchtbar still...
  • Wer kennt sich mit Beaglewelpen aus?

    Wer kennt sich mit Beaglewelpen aus?: Hallo zusammen :D Meine Familie und ich haben uns vor 2 1/2 Wochen einen 12 Wochen alten Beaglerüden geholt! Seit dieser Zeit steht unser Haus...
  • Wer kennt den Thai-Ridgeback?

    Wer kennt den Thai-Ridgeback?: Wer kennt den Thai Ridgeback "persönlich" uns kann mir etwas über sein Wesen und ähnliches erzählen? http://de.wikipedia.org/wiki/Thai_Ridgeback...