Meine Hündin dreht durch!

Diskutiere Meine Hündin dreht durch! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Ich habe seit kurzem eine 7 Monate alte Jagdündin (ein Mix) namens Kiki und bin an sich auch sehr glücklich mit ihr. Aber es gibt ein Problem. Ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Lamitaria

Lamitaria

Registriert seit
30.08.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich habe seit kurzem eine 7 Monate alte Jagdündin (ein Mix) namens Kiki und bin an sich auch sehr glücklich mit ihr. Aber es gibt ein Problem.
Ich kann sie partout nicht allein lassen; ich habe versucht, es ihr ganz langsam anzugewöhen und habe es auch schon mit der Box versucht, aber das bringt nichts.
So lange ich in der Wohnung bin und sie nur in einem
anderen Raum ist, ist es in Ordnung, aber sobald ich die Wohnung verlasse, bellt sie, als wäre sonst was los.
Und wenn ich wiederkomme, geht sie auf mich los, als wäre ich Monate lang weg gewesen, selbst wenn es nur 5 Minuten waren.
Deshalb kann ich sie nie allein lassen, was natürlich ein Problem ist, vor allem auch beim einkaufen.
Beispiel... ich war mit einem Bekannten und Kiki unterwegs und wollte noch eben schnell einkaufen gehen, vorm Laden wollte ich sie meinem Bekannten geben, damit er draußen mit ihr wartet, während ich einkaufe.
Aber sobald ich sie aus der Hand gebe, beginnt sie zu bellen und tut so, als ginge es um Leben und Tod. Es ist furchtbar. Die Leute starren dann und sie dreht durch, bis ich wieder aus dem Laden komme. Das geht so nicht weiter! Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Der Tierarzt konnte mir leider auch keinen hilfreichen Rat geben.
Was könnte ich denn noch versuchen? Denn so kann das nicht ewig weitergehen, denn ich kann ja nicht ständig umorganisieren bei Terminen und beim einkaufen, nur weil ich sie nicht allein lassen kann.
Abgeben möchte ich sie aber keinesfalls!
Was kann man noch tun?:(
 
30.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meine Hündin dreht durch! . Dort wird jeder fündig!
E

Emblazoned

Guest
A ist wichtig zu wissen wie du ihr das Alleinsein antrainiert hast bzw antrainieren wolltest und B wichtig zu wissen wie du reagierst wenn sie bei der Begrüßung auf dich zustürmt. Ich fürchte nämlich du begrüßt sie auch wenn du nach Hause kommst oder? ;) Und das ist sicherlich einer von ein paar kleinen Fehlern die sich eingeschlichen haben.
Wenn du jedesmal wenn du nach Hause kommst auf das Theater was sie macht eingehst in dem du ihr die volle Aufmerksamkeit schenkst und sie lobst und tätschelst und sie begrüßt dann bestärkst du sie nur in ihrem Verhalten. Denn sie merkt "Aha, ich dreh durch und Frauchen beschäftigt sich mit mir".
Deine Aufgabe wäre es in dem Punkt, sie wenn du nach Hause kommst völlig zu ignorieren. Kein Hallo, keine Freude sie zu sehen. Erst wenn sie sich beruhigt hat kannst du sie zu dir rufen und begrüßen - ohne nen riesen Tamtam.
Dein Weggehen und Nach-Hause-Kommen sollte für sie einfach kein besonders aufregendes Ereignis sein.



LG
 
Lamitaria

Lamitaria

Registriert seit
30.08.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich habe sie erst nur in einem anderen Raum allein gelassen, das klappte auch ganz gut nach einer Weile.
Danach habe ich angefangen, sie mal 5 Minuten allein zu lassen, dann mal 10, usw...aber es gab immer das gleiche Theater. Dann habe ich im Forum den Tip mit der Box gelesen, sie langsam daran zu gewöhnen und erst dann allein zu lassen. An die Box hat sie sich wohl gewöhnt, aber nur wenn ich in der Wohnung bin!

Anfangs habe ich sie auch immer begrüßt, wenn ich wiederkam, aber inzwischen versuche ich abzuwarten, bis sie sich beruhigt hat. Allerdings scheint das auch nicht wirklich was zu bringen.

Letztens hatte ich einen wichtigen Termin und wollte probieren, sie währenddessen allein zu lassen, ich habe erst 10 Minuten von der Tür gewartet, aber da sie so großen Terror gemacht hat, wollte ich sie dann doch nicht allein lassen (sonst hätten die Nachbarn sicher auf mich gewartet, wenn ich wieder Heim gekommen wäre).
Ich habe also einen Freund gebeten, mich zum Termin zu fahren und Kiki sollte mit ihm im Auto warten (sie fährt gern Auto und ist auch eigentlich immer ruhig), aber sobald ich aus dem Auto ausgestiegen bin, hat sie wieder fürchterlich gekläfft.
Mein Bekannter meinte, das ging die ganze Zeit so.
Ich verstehe einfach nicht, warum sie sich so aufregt, wenn ich nicht da bin...sie weiß ja eigentlich, dass ich immer wieder zurückkomme. Sie dreht total durch, sobald ich weggehen will.
 
Dalia

Dalia

Registriert seit
21.08.2009
Beiträge
770
Reaktionen
0
Könnte meine Silver sein die du da beschreibst.
Wenn ich mit ihr und meiner Mutter in der Stadt bin und ich kurz wo reinmöchte, veranstaltet sie das gleiche Theater wie deine.
Zuhause ist es genauso. Räumliche Trennung in der Wohnung ist ok. Aber sobald ich die Wohnungstür rausgehe ist das Gekreische groß.
Gut, mittlerweile kann ich auch schonmal in den keller gehen ohne das ich was höre. Aber für länger ganz aus dem Haus gehen ist unmöglich. Aber es bessert sich , da wir fleißig am trainieren sind. 15 minuten ganz außer Haus ist auch schon möglich, aber länger halt absolut nicht.
Sie dreht auch immer total durch wenn ich dann wieder komme. Ich ignoriere sie vollkommen und begrüße sie erst wenn sie ganz ruhig ist. Das kann aber auch schon mal ne halbe Stunde dauern. Auch verabschiede ichmich nicht sondern gehe einfach.
 
E

Emblazoned

Guest
Hast du denn eher den Eindruck dass sie das aus Panik macht oder eher aus "Trotz"? Es gibt Hunde die nen Problem damit haben die Kontrolle über ihr Rudel zu verlieren, sprich die es "empörend" finden wenn ein Rudelmitglied es wagt den Ort des Geschehens zu verlassen.
Wenn dem so ist wäre die Frage ob euer Rangordnungsgeschehen untereinander geklärt ist.
Vielleicht hilfts das mal gemeinsam mit einem Hundetrainer/Verhaltenstherapeuten vor Ort zu analysieren.

Vielleicht hilfts fürs erste sie wenn du gehst auf den Platz zu schicken (Körbchen, Decke -was auch immer sie hat als ihren festen Platz) und zu sagen bleib. Kennt sie das Kommando? Sonst wärs vielleicht ne Möglichkeit ihr das beizubringen. Wenn du dann gehst und sie macht Theater, ignorieren. Wenn du gehst und sie bleibt ruhig, dann kommst du wieder rein und lobst wie wild. Und diese Zeiten würd ich dann steigern. Erst gehst du 2 Minuten, dann 5 usw. Irgendwann gehst du ganz.
Dann musst du ansetzen beim wieder nach Hause kommen - Begrüßung fällt flach wenn sie Theater macht, du schickst sie auf ihren Platz. Wenn sie dort ruhig liegt und wartet wie gesagt zu dir rufen und dick loben.
Ich glaub dass das ne ganze Weile dauern kann ehe sie das rafft - sie ist jetzt ja schon 7 MOnate mit dem alten Schema durchgekommen, aber sie ist ja nich ganz blöd nehm ich an ;)

Also so würd ichs glaub ich versuchen. Ziel des Ganzen sollte sein, dass sie lernt "Ich leg mich auf den Platz wenn Frauchen wiederkommt" und "Wenn ich brav auf meinem Platz liege findet Frauchen das toll, alles andere findet sie doof".


LG
 
Lamitaria

Lamitaria

Registriert seit
30.08.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielleicht sollte ich das dann mal so versuchen. Die Sache ist, dass sie wirklich total außer Rand und Band gerät, wenn ich gehen will...auch wenn ich ihre Leine wem anders gebe, dreht sie total durch, sobald ich sie dann wieder nehme, ist wieder alles okay.
Und was mir letztens mal aufgefallen ist...wenn jemand sich nah neben mich setzt, versucht sie immer, sich dazwischen zu setzen.
Kann es sein, dass sie so durchdreht, weil sie so "besitzergreifend" ist?
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Und was mir letztens mal aufgefallen ist...wenn jemand sich nah neben mich setzt, versucht sie immer, sich dazwischen zu setzen.
?
Aha, da schließt sich der Kreis. Dein Hund meint, er hätte die Rudelführung und hätte auf dich aufzupassen. Somit rastet er natürlich aus, wenn du außer Sichtweite bist, da er ja dann seinen Job nicht mehr machen kann. Du solltest wirklich mal alle Threads zum Thema Rudelführung lesen und beherzigen, dann wird dein Hund auch relaxter, wenn du gehst.
 
E

Emblazoned

Guest
Es gibt Hunde die nen Problem damit haben die Kontrolle über ihr Rudel zu verlieren, sprich die es "empörend" finden wenn ein Rudelmitglied es wagt den Ort des Geschehens zu verlassen.
Wenn dem so ist wäre die Frage ob euer Rangordnungsgeschehen untereinander geklärt ist.
Vielleicht hilfts das mal gemeinsam mit einem Hundetrainer/Verhaltenstherapeuten vor Ort zu analysieren.
ich zitier mich mal selbst ;)
Ich würd auch sagen da schließt sich der Kreis.
 
Lamitaria

Lamitaria

Registriert seit
30.08.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke, ich werde mir das auch nochmal durchlesen. Bisher hat sich das für mich eben nur am bellen, wenn ich weggehe, bemerkbar gemacht und an dieser einen Situation jetzt. Ich war mir allerdings nicht sicher, wie ich das zu deuten hatte. Ich werde mich jetzt mal näher mit der "Rudelführung" befassen. Hoffe mal, dass sie dann ruhiger wird. :)
 
E

Emblazoned

Guest
Es kann wirklich einfach sein dass du ihr nich das Gefühl gibts Situationen im Griff zu haben, vielleicht weil du dich in solchen Momenten nicht konsequent oder "sicher" genug verhältst.
Darum - ich finds immer ganz hilfreich wenn eine neutrale Person mit Hundeverstand sich das Ganze mal angucken kann. So jemand findet leichter Fehler als man selbst.

LG
 
Chucker

Chucker

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
56
Reaktionen
0
Lamitaria,wenn du dabei hilfestellung brauchst und möchtest,stehe ich
dir gern zur verfügung:)
 
Lamitaria

Lamitaria

Registriert seit
30.08.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Wie denn?:)

Ich werd Kiki wohl erstmal beibringen müssen, wer von uns die Herrin im Haus ist...
Wird wohl noch ein Stück Arbeit.:)
 
Chucker

Chucker

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
56
Reaktionen
0
Naja,es gibt da so kleine Regeln,wie zb. Rudelchef geht zu erst durch die Wohnungstür rein/raus,Gespielt wird nur dann wenn der chef dazu auffordert und beendet es auch,und für das futter muss auch gearbeitet werden...
Das sind nur ein paar kleinigkeiten,aber mit konsequenz geht das in der Regel:)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine Hündin dreht durch!

Meine Hündin dreht durch! - Ähnliche Themen

  • Meine Hündin dreht durch

    Meine Hündin dreht durch: Hallo erstmal! Meine Hündin Linda ist 1,5 Jahre alt und bis jetzt sehr gut umgänglich, mehr oder weniger. Sie wurde mit 8 wochen schon von einem...
  • Meine Hündin dreht bei Katzen voll ab ;)

    Meine Hündin dreht bei Katzen voll ab ;): meine Mischlingshündin Vicky dreht wenn sie Katzen sieht total ab..erst wird sie total angespannt und schleicht sich an, sobald sich die Tiere...
  • Hündin dreht bei Geruch von Kaninchen durch

    Hündin dreht bei Geruch von Kaninchen durch: Habe ein echtes Problem: Demnächst werde ich regelmäßig in einem Raum areiten, von dessen Balkon aus meine JRT - Fox - Mix - Hündin einmal die...
  • Hündin rammelt bein an

    Hündin rammelt bein an: Meine 1.5 Jährige Hündin rammelt seit einigen Wochen mein Bein an. Wenn sie will steht sie vor mich knurrt und bellt, a er eher wie bei einer...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...
  • Ähnliche Themen
  • Meine Hündin dreht durch

    Meine Hündin dreht durch: Hallo erstmal! Meine Hündin Linda ist 1,5 Jahre alt und bis jetzt sehr gut umgänglich, mehr oder weniger. Sie wurde mit 8 wochen schon von einem...
  • Meine Hündin dreht bei Katzen voll ab ;)

    Meine Hündin dreht bei Katzen voll ab ;): meine Mischlingshündin Vicky dreht wenn sie Katzen sieht total ab..erst wird sie total angespannt und schleicht sich an, sobald sich die Tiere...
  • Hündin dreht bei Geruch von Kaninchen durch

    Hündin dreht bei Geruch von Kaninchen durch: Habe ein echtes Problem: Demnächst werde ich regelmäßig in einem Raum areiten, von dessen Balkon aus meine JRT - Fox - Mix - Hündin einmal die...
  • Hündin rammelt bein an

    Hündin rammelt bein an: Meine 1.5 Jährige Hündin rammelt seit einigen Wochen mein Bein an. Wenn sie will steht sie vor mich knurrt und bellt, a er eher wie bei einer...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...