Tod durch Harnstein?

Diskutiere Tod durch Harnstein? im Meerschweinchen Gesundheit Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo! Leider ist vorhin unsere Maxi ( weibl., 8 Jahre ) verstorben. Sie war ein 2-jähriges Nottfalltier als sie zu mir kam und lebte nun 6 Jahre...
J

Julez30

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
317
Reaktionen
0
Hallo!
Leider ist vorhin unsere Maxi ( weibl., 8 Jahre ) verstorben.
Sie war ein 2-jähriges Nottfalltier als sie zu mir kam und lebte nun 6 Jahre bei mir.
Heute nun viel mir auf das sie nicht ganz so munter war und nicht permanent futterte, also gleich eingepackt, ab zum TA, dort ging es ihr schon ganz schlecht, sie lag auf der Seite und pinkelte pures Blut.
Etwas Blut ist mir beim
einpacken auch schon aufgefallen.
Sie war nicht mehr die jüngste, allerdings bis gestern abend noch immer putzmunter und hatte immer einen guten Appetit.
Allerdings muß man dazu sagen das sie seit über einem Jahr an einem chronischen Harnwegsinfekt litt, auch sehr viel trank, aber bis zum heutigen Tage auch trotzdem immer munter und hungrig war.
Es ging einfach innerhalb von 2-3 Std. das es ihr so schlecht ging, mein TA vermutet das der Blutverlust so hoch war. Sie bekam dort sofort Infusionen, Schmerzmittel + Antibiotikum.
Trotzdem habe ich einfach ganz große Angst das sie sehr leiden mußte...
Mein TA sagte auch das Harnsteine oft durch falsche Fütterung kämen, allerdings bei mir nicht, denn ich füttere täglich super Heu, frisches Grün, Obst + Gemüse, Zweige etc., manchmal kleine Mengen Kräuter, nur manchmal etwas Kraftfutter als Leckerchen... Das ist also eigendlich kaum erwähnenswert so klein sind die Mengen!
Bin in Sachen Kaninchen schon ziemlich Profi was Krankheiten betrifft, allerdings hab ich bei Meerschweinchen nicht so die größte Erfahrung in Sachen Krankheiten ( habe eben noch nie! so etwas in der Art gehabt )
Wird sie sehr gelitten haben? Hätte ich das irgendwie erkennen müssen? Ich mach mir immer noch so nen Kopf, obwohl ich gleich zum TA bin und bis gestern abend auch alles wie immer war....
 
31.08.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Birgit zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Ja, sie hat leider sehr gelitten und massive Schmerzen gehabt. Vor allem wenn Tiere nicht mehr fressen, dann ist es schon sehr schlimm.

Hast du den wöchentlich gewogen? Hatte sie ihr Gewicht gehalten?

Steine können auch durch Blasenentzündungen entstehen, es entsteht ein "Impfstein", um den sich herum die Konkremente, die immer im Urin sind ansammeln und es entsteht ein immer größerer Stein.....
 
J

Julez30

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
317
Reaktionen
0
Ja, das Gewicht war nicht mehr viel, schon seit Anfang der Blasenentzündung, dort hat sie abgebaut, dann aber Gewicht konstant gehalten.
Heute hat sie das erste Mal das Futter verweigert, davor war sie eben so munter und lebhaft und auch hungrig wie alle anderen auch...
Gibt es irgendeine Möglichkeit so etwas voraus zu sehen, damit man so etwas vermeiden kann? Oder gibt es da keine Chance wenn eine chron. Blasenentzündung besteht. Das mit dem Blut kam quasi von jetzt auf gleich, als ob sich dort jetzt etwas gelöst hat und etwas wichtiges zerstört... Oh man, ich hab ein so schlechtes Gewissen...
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Oh, das hatte ich überlesen, sie hatte also eine Blasenentzündung, wurde den nie geröngt?
Hatte das Tier tränenende Augen?

Wieso ist man von einer chronischen Entzündung ausgegangen? Wurde den mal eine Kultur von dem Urin angelegt, um zu sehen, um welche Bakterien es sich handelt, um entsprechendes AB zu finden?
 
J

Julez30

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
317
Reaktionen
0
Nein, tränende Augen hatte sie nicht, sie hat sich seltsamerweise sehr ruhig verhalten, nicht gezappelt, einfach nur da gelegen. Nein, wg. der Blasenentzündung wurde nicht geröntgt. Nur behandelt, und da dann alles konstant blieb wurde nichts weiter gemacht....
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Da hat der TA leider geschlampt!
Es kann nicht sein, dass ich einfach sage es ist eine chrnoische Harnwegsentzündung, ohne das wirklich abschließend zu klären, siehe oben genannten Punkte von mir (Röntgen und Resistenztest zur AB-Findung).
Das Tier hätte nicht solche Schmerzen leiden müssen und es hätte nicht sterben müssen.

Das was du daraus lernst:

- immer eine zweite Tierarztmeinung, wenn es nicht mehr weitergeht
- und jetzt kennst du dich leider auch etwas mehr mit Meerschweinchenerkrankungen aus....
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.147
Reaktionen
146
Tut mir sehr leid, dass mit deinem Meerschweinchen und leider kann ich Wildkaetzchen nur zustimmen, sie hat ganz bestimmt gelitten, Blasenentzündungen sind sehr schmerzhaft und wenn ein Meerschweinchen das Fressen einstellt geht es ihm schon ziemlich schlecht.

Normalerweise wird bei einer Blasenentzündung Antibiotikum gegeben 10 Tage bis 14 Tage kommt drauf an, wie schlimm es ist und auch in den ersten Tagen ein Schmerzmittel.

Nach Ablauf der Antibiotikagabe sollte man dann auf jeden Fall nochmal zum Tierarzt zum Urintest, ob das Antibiotikum wirklich angeschlagen hat. Spätestens wenn dann immer noch Blut im Urin ist, hätte man Röntgen müssen wegen Harnsteinen oder ähnlichem.

Auch sollte man während der Behandlung oder danach BirdBeneBac oder ProPreBac verabreichen, weil die Darmflora meist in Mitleidenschaft durch das Antibiotikum gezogen wird.
 
J

Julez30

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
317
Reaktionen
0
Sie wurde mehrfach antibiotisch behandelt, aber das ganze ging nie ganz weg, auch mit verschiedenen Antibiotika nicht, die Verdauung unter Antibiose war immer in ordnung. Darauf hin wurde dann gesagt sie würde eben eine chron. Blasenentzündung haben, womit sie so aber leben könne. Wobei sie dann eben auch ihr Gewicht hielt und sich ganz normal verhielt, eben bis heute... wird sie denn vorher auch schon sehr gelitten haben oder jetzt seitdem es heut akut war? Ich kann den Gedanken kaum ertragen! Woher das ganze Blut? Hat der Harnstein irgendwelche wichtigen Gefäße verletzt? Sie ist ja quasi verblutet
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

@Wildkätzchen: Warum fragst du nach tränenden Augen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Tränende Augen weisen oft auf Schmerzen hin. Manchmal tränen beide Augen, manchmal nur eins.

Es kann sein das es erst ein Harnleiterstein war, der runtergerutscht ist und dabei Blutungen ausgelöst hat oder evnetuell war dadurch schon länger ein Blutstau da. Es sind alles Vermutungen.

Die Schmerzen werden sicherlich schon länger da gewesen sein. Leider können die Tiere damit auch ihr Gewicht halten. Ich hatte vor kurzem auch ein Tier, bei dem mir tränende Augen augefallen sind, das Gewicht wurde allerdings gehalten. Sie hatte eine Blasenentzündung....
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ach gott warum hast du denn hier nciht mal nachgefragt? armes schweinchen, das war ein sehr schmerzhafter tod...
 
J

Julez30

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
317
Reaktionen
0
Ich steiger mich da auch immer so schrecklich rein, jeder weiß ja wie schlimm Schmerzen sein können. Es ging jetzt zum Schluß recht schnell, Gott sei Dank wenigstens das. Habe jetzt auch von Operationen gelesen, allerdings auch von einer hohem Rezidiv-Rate. Wäre mir das klar gewesen mit dem röntgen dann hätte ich es natürlich getan. Vllt. hat mir keiner die Option der weiteren Diagnostik erklärt aufgrund des Alters? 8 Jahre ist ja schon recht alt für ein Schweinchen. Aber mir ist wirklich zuvor nicht aufgefallen das sie leidet, hätte sie es mir bloß klarer gezeigt.... Sie lebte immer ganz putzmunter in der Gruppe, bis heute und dann ging es so schnell. Mein Sohn hat auch so schrecklich geweint, er hilft schon von klein auf so toll mit und ist 8, seit 6 Jahren kannte er nun sein "Drahthaar"....
Das ist echt ganz schlimm... ich hoffe nur sie konnte es ertragen, obwohl heut war es wirklich so das ich es kaum mit ansehen konnte. Der TA riet dennoch vom Einschläfern ab, da ich das gleich sagte. Er meinte man könnte es mit diesen Medikamenten versuchen und Schmerzen dürfte sie unter dem starken Schmerzmittel nicht so sehr haben... Nun denke ich hätte er sie doch bloß eingeschläfert... toller Tag heut
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
manche tierärzte schläfern einfach auch nicht gerne ein und verzögern das bis sonstwann, da loehnt es einen möglichst ehrlichen zu suchen der ähnliche ansichten hat wie man selber.

Aber normal kommen meeris bei richtig schlimmen schmerzen bald in einen dämmerschlaf und bekommen dann nicht mehr viel mit...
 
J

Julez30

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
317
Reaktionen
0
Ja, hätte ich bloß mal vorher gefragt, aber die Aussagen vom TA waren so überzeugend das ich das auch total geglaubt habe. Es war so routiniert das ich wirklich dachte ok, solang sie so munter ist, gut frißt und das Gewicht hält wäre alles im grünen Bereich. Es wäre nichts ungewöhnliches eine chron. Blasenentzündung.
Man muß eben nur beobachten ob der Zustand stabil bleibt oder eben eine Verschlechterung eintritt. Aber wie gesagt, solang ich Meerschweinchen habe, habe ich noch nie so etwas gehabt. Das war mir ne Lehre, das wird so nicht nochmal passieren. Hilft der Maxi nur leider nicht mehr...
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.147
Reaktionen
146
Man hätte auf jeden Fall röntgen müssen, ob es eine chronische Entzündung ist oder ob Harnsteine die Entzündung verursachen.

Lässt sich jetzt leider nicht mehr ändern.
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Chronische Blasenentzündung ist nicht oft!
Es ist eher so, dass die Blasenentzündungen oft nicht richtig bzw. vollständig behandelt werden und so immer wieder kommen, was dann aussehen kann wie eine chronische Entzündung......
 
J

Julez30

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
317
Reaktionen
0
Ich hätte es also besser wissen müssen.. ich meine immerhin hat sie 6 schöne jahre hier gehabt, aber trotzdem wäre dieses Leiden nicht nötig gewesen. Wäre ich jetzt den kompletten Tag arbeiten gewesen hätte ich sie heut abend nur noch tot aufgefunden. Gestern abend alles gut, heute morgen alles wie immer, heute mittag nach der Arbeit dann plötzlich das... das geht in der akuten Phase ja wirklich innerhalb von 2-3 Std. von normalem Verhalten ( zumindest wirkte es so ) bis zum Tod... oh man die arme...
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Jein, nicht unbedint besser wissen müssen, aber immer im Hinterkopf behalten, lieber einen zweiten TA aufsuchen und wenn etwas nicht besser wird, lieber nochmal woanders informieren.
Nicht jeder TA kennt sich in allem aus, bzw. manche TÄ garnicht bzw. haben die Erfahrung nicht.
Hier wurde eindeutig zu früh auf eine chronische Entzündung geschlossen, ohne das überhaupt zu belegen und abzusichern.
 
Thema:

Tod durch Harnstein?

Tod durch Harnstein? - Ähnliche Themen

  • Frage zum Tod meines Meerschweinchens

    Frage zum Tod meines Meerschweinchens: Hallo, ich brauche Euren Rat: Mein Meerschweinchen ist vorhin leider verstorben und ich weiß leider nicht genau voran bzw. bin mir sehr...
  • Alle meerschweinchen tod

    Alle meerschweinchen tod: Hallo alls ich heute nachmittag meine merrlis füttern wollte lagen alle tod im stall! Drei madels in einem stall und zwei jungs mit zwei hasen im...
  • Meerschweinchenmama ist tod

    Meerschweinchenmama ist tod: Vor 11 tagen hat unsere Meeri Dame 3 Babys zur Welt gebracht. Jetzt ist sie heute Nacht gestorben. Ich habe Kleintieraufzuchtsmilch gekauft und...
  • Stirbt mein Meeri jetzt ?

    Stirbt mein Meeri jetzt ?: hei ihr , Ich habe mal eine Frage .. Meine Meerschweinchen Dame ist jetzt 6 Jahre alt. Ihr wurden vor ca 3 Jahren die Gebärmutter und die...
  • Mein Meeri ist 4 Jahre alt, und vlt. Schwanger. Wäre dass ihr "sicherer" Tod!???

    Mein Meeri ist 4 Jahre alt, und vlt. Schwanger. Wäre dass ihr "sicherer" Tod!???: mein neues meeri ist ca. 3 monate alt! und ich befürchte, dass mein weibchen (4 Jahre alt) schwanger ist! wie merk ich dass es wirklich schwanger...
  • Mein Meeri ist 4 Jahre alt, und vlt. Schwanger. Wäre dass ihr "sicherer" Tod!??? - Ähnliche Themen

  • Frage zum Tod meines Meerschweinchens

    Frage zum Tod meines Meerschweinchens: Hallo, ich brauche Euren Rat: Mein Meerschweinchen ist vorhin leider verstorben und ich weiß leider nicht genau voran bzw. bin mir sehr...
  • Alle meerschweinchen tod

    Alle meerschweinchen tod: Hallo alls ich heute nachmittag meine merrlis füttern wollte lagen alle tod im stall! Drei madels in einem stall und zwei jungs mit zwei hasen im...
  • Meerschweinchenmama ist tod

    Meerschweinchenmama ist tod: Vor 11 tagen hat unsere Meeri Dame 3 Babys zur Welt gebracht. Jetzt ist sie heute Nacht gestorben. Ich habe Kleintieraufzuchtsmilch gekauft und...
  • Stirbt mein Meeri jetzt ?

    Stirbt mein Meeri jetzt ?: hei ihr , Ich habe mal eine Frage .. Meine Meerschweinchen Dame ist jetzt 6 Jahre alt. Ihr wurden vor ca 3 Jahren die Gebärmutter und die...
  • Mein Meeri ist 4 Jahre alt, und vlt. Schwanger. Wäre dass ihr "sicherer" Tod!???

    Mein Meeri ist 4 Jahre alt, und vlt. Schwanger. Wäre dass ihr "sicherer" Tod!???: mein neues meeri ist ca. 3 monate alt! und ich befürchte, dass mein weibchen (4 Jahre alt) schwanger ist! wie merk ich dass es wirklich schwanger...