Belehrungsresitente Hundebesitzer

Diskutiere Belehrungsresitente Hundebesitzer im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; firstIch muss mir grade auch einmal Luft machen... Wisst ihr - ich bin eigentlich so ein Typ der sich über alles mögliche an hilfreichen Tipps...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Ich muss mir grade auch einmal Luft machen...

Wisst ihr - ich bin eigentlich so ein Typ der sich über alles mögliche an hilfreichen Tipps freut und auch Verbesserungsvorschläge gerne annimmt.
Ich bin so dankbar, dass es dieses Forum gibt und ich meinen Tieren dadurch ein noch schöneres Leben mit ganz kleinen Veränderungen bieten konnte.

Aber ich könnte heulen, wenn ich mir den größten Teil meines Umfeldes anschaue. :/

Ich will auch Niemanden zwingen etwas zu verändern und wenn ich so manches höre oder sehe, versuche ich dann auch nur davon zu erzählen, wie ich es mache und warum und wieso ich dieses und jenes mit meinen Tieren niemals (mehr) machen würde.
Auch suchte ich schon ab und an weitere Informationen (z.B. Futter) raus, wenn die anderen Besitzer ein Stück Interesse zeigten.

Aber geändert wird am Ende doch nichts...

Mal ein paar Beispiele...

- Es wird stolz erzählt, dass der 'gut genährter' Rüde, stehts das leckere Frolic in seinem Futternapf zur Verfügung stehen hat.
Im nächsten Satz wird sich darüber beschwert, dass der Hund sich ja überhaupt nicht mit Futter motivieren lässt und ja meistens auch nur nach dem kleinen Spaziergang etwas frisst. Die tollen Pedigree-Zucker-Leckerlis bekommt er dann regelmäßig als 'Nachtisch' zugesteckt.

- Es wird sich darüber beschwert, dass der Hund stets im Auto jault, wenn es zum Spaziergang (1-4 Mal in der Woche.. -.-) los gefahren wird. Und dann hat man ja auch schon alles versucht. (Hund anschreien, Antibell-Halsband, mit irgendwas 'bewerfen' oder auch mal eine Fahrt ignoriert, ...) Dann wird ernsthaft daran gedacht, den Hund in den Kofferraum zu packen - mit Deckel oben drauf. :|

- Ein Rüde zieht an der Leine so doll, dass Spaziergänge ja gar keinen Spaß machen. Also wird nicht mehr Spazieren gegangen oder nur ohne Leine, wo der Hund sich dann Meilenweit entfernt.
Dazu kommt dann ja noch, dass der Hund ja einfach sämtliche Hunde bespringt und rumjault und abhaupt, wenn eine der vielen Hündinnen läufig ist. Da das Grundstück nicht gut gesichert ist, wird eben auch mal quer über die Bundesstraße gerannt.

- Eine andere Besitzerin beschwert sich über ihren Hund, der ja soooo stur ist und nur dann was macht, wenn er es will. Aber das Frauchen den Hund auch immer machen lässt, wozu Hundilein Lust hat fällt ja nicht weiter auf. So ist Frauchen unmotiviert und hat zu nichts richtig Lust und erwartet ein überdrehtes Energiebündel.
Dazu ist er vom billig Futter auch noch zu dick - aber besseres Futter kann man sich ja nicht leisten, weil es ja auch ein großer Hund ist der viel frisst.

- Ich bin schon wieder beim Futter.
Die nächste Besitzerin füttert so richtig tolles Royal Canin und Pedigree. - Das hat man ja schon bei den letzten 4 Hunden so gemacht und alle sind zwischen 8 und 16 Jahre geworden. Also wird das Futter jetzt auch weiter und weiter gefüttert. Dass der Hund seit Beginn wirklich regelmäßig Durchfall hat - heißt 1-2 Haufen der täglichen Häufchen-Ration ist matschig. Dazu frisst der Hund nun auch noch häufig Erde, etc. - aber das Fell glänzt ja so schön also ist das Futter super.

- Konsequenz? Das lohnt sich bei den Hunden von einer Besitzerin ja überhaupt nicht. Es wird ununterbrochen (!) auf dem ganzen Spaziergang auf die Hunde eingeredet. Die Hunde machen im Grunde genommen was sie wollen und die Besitzerin freut sich, wenn der Hund mal aus Zufall wirklich gekommen ist. Aber man kann die Hunde ja zum Glück die meiste Zeit an der Flexileine halten. Und der eine Hund hat auch fast keine Angst mehr vor den Leinen, nachdem er sich einige Male darin vertüddelte oder sie ihm hinterflog.

- Nächster Hund ist nun total hyperaktiv. Das puscht die Besitzer so schön auf und man weiß gar nicht mehr, ob Hund oder Besitzer nervöser durch die Gegend bellen.

- Den nächsten zwei kleinen Hunde wird seit Jahren der Kontakt zu anderen Hunden untersagt, weil die Hündin ja tatsächlich einmal etwas gezickt hatte, weil ein anderer Hund zu aufdringlich war.
Inzwischen werden natürlich alle anderen Hunde von den beiden lauthals angekläfft. Ja, ja - es sei denn das Frauchen kennt die Namen der fremden Hunden, was sie dann ihren Hunden erzählen kann und *ah*

- Der nächste Hund wird stets für mehrere Stunden im Garten alleine gelassen. Ist natürlich auch direkt an einem Fußweg, wo der Hund nun fleißig alles was 4 Pfoten hat durch den Zaun hindurch angehen will.
Okay - solche Hunde gibt es hier noch mehr. Und einige verteidigen das Grundstück dann auch fleißig gegen Menschen. Und die Zäune hier? Na, die sind ja auch mindestens nen Meter hoch, so dass 'schlaue' Fußgänger vorher schon die Straßenseite wechseln.

- Eine andere Besitzerin hat eine sehr ängstliche Hündin und streichelt und redet auf diese Hündin auch ein. Es werden alles mögliche an schlimmen Situationen vermieden - ABER - manchmal muss der Hund dann wieder von 0 auf 100 durch.

- Von einer anderen Besitzerin schrieb ich hier schon mal, die ganz stolz ihre Borderhündin (die auf andere Hunde agressiv reagiert) mit einem anderen Border aus dem Bekanntekreis hat decken lassen. Sie wollte ja einmal nen Welpen. ...mit viel Werbung und Zeitungsanzeigen ist sie die übrigen dann aber auch noch 'los' geworden.

- Eine andere Bekannte will ihre Mischlingshündin demnächst dann auch mal decken lassen, weil die Tochter sich ja noch einen Welpen wünscht und der Nachbarsrüde ja ganz gut passen könnte.

- und so weiter und so weiter...

Ich könnte grade einfach nur noch heulen, weil mir die Hunde so leid tun.

Ich kann doch auch nicht mehr als informieren und Hilfestellung geben, wenn sich die Leute dann bei mir über ihre Hunde beschweren.

Aber weil alles nen klein wenig mehr Zeit und/oder Geld kostet wird natürlich nichts gemacht.

Ach... *argh*

Und nein - natürlich gibt es hier in der Gegend auch ein paar Leute, die ihre Hund klasse beschäftigen, ernähren, etc.

Aber der größte Teil - ... es macht mich einfach traurig. :(
~§~
 
02.09.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu DD,

na du hast dich aber mächtig geärgert..;.-) Das kenne ich auch.

...und ich weiß was du meinst. Obwohl ich mit "Ratschlägen" extrem vorsichtig bin und sie echt nur gefragt von mir gebe und das auch noch gerade zu mit Glacéhandschuhen kam von einem Bekannten schon mal ein : Ich wüßte ja wohl alles - oder ein zynisches "Bist wohl ein Hundeflüsterer".

Inzwischen lasse ich Rosi, mit der ich wirklich viel arbeite und die dem entsprechend "klasse" ist einfach wirken und wenn dann jemand etwas fragt, frage ich zurück ob der/die es WIRKLICH wissen will.
Weil alles was ein Hund gut macht eben erlernt ist und Arbeit macht. Zaubermittel gibt es nicht - nur Training und eben einfach mal NICHT BERATUNGS RESISTENT - sein.

Ich selbst höre super gerne Rat- und Vorschläge an ...hier im Forum und allgemein. Meist denke ich darüber nach und wenn sie in mein Erziehungsmodell passen erprobe ich sie vorsichtig.
Manchmal ist es extrem cool, wenn man z.B. Körpersprache und Haltung RICHTIG beigebracht bekommt und sich an arbeitet - wie EINFACH plötzlich auch kompliziert erscheinende Dinge funktionieren.

Ich ärgere mich nicht mehr über doofe Leute - doch auch mir tun die Hunde dann sehr leid.

Lieber Gruss
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
jaja, davon kan ich auch ein lied singen.
Die meisten menschen fühlen sich dann eben angegriffen und in ihrer autorität untergraben. Bei mir ist das natürlich extrem, weil ich in den aller meisten fällen deutlich jünger bin.

Aber es gibt auch lichtblicke:
Ich konnte vor kurzem jemanden überzeugen, die hündin nicht decken zu lassen (sie ist bereits 6 jahre alt), sondern sie zu kastrieren. Die besitzerin dachte nämlich, dass eine trächtigkeit Krebs vorbeugt:roll:
Und wer hat ihr das erzählt? Die 'züchterin' :evil:
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Oh oh wo kennich das bloß her??
Ichkann dich gut verstehen! Hier ist eine Malinomix Hündin! Die ist wenn die Besitzer immer da sind auf dem Balkon! Wenn sie denn mal Gassi gehen, geht es nur um die Kirche(wegstrecke=100 Meter)!
Bin einmal mit dem Besitzter auf die Hundewiese! Als er wußte wohin es ging sagte er nur: Waaass so weit???
Die Hündin die mit Sicherheit gerne mehr tun würde verkümmert komplett! Mir tut sie so leid! auch bringen sie ihr kein Grundgehorsam bei! Sie zieht an der Leine wie verrückt und und und!
Es gibt einfach zuviele von denen die sich einen Hund holen und dann jammern das er ja nicht hört!
Na wie denn wenn man dem Hund es nicht beibringt???

Lg Yvi
 
M

Mille

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
519
Reaktionen
0
Ich denke das kennt einfach jeder und das zieht sich von Pferden, über Hunde und Katzen bis über Kaninchen, Ratten bis hin zu Schlangen und Fischen durch.

Es ist traurig, aber leider in den meisten Fällen nicht zu ändern.
Ich bin z.B. einfach nur heilfroh darüber, dass ich einen Menschen aus dem Nachbardorf von einer Zweitratte und einem wesentlich größeren Käfig überzeugen konnte.

Es ist dabei halt einfach wichtig zu sagen: Ich denke, dass es so oder so besser wäre.
Und nicht: Das machst Du falsch.

Auch ist es wichtig zuerst die guten Sachen (wenn denn vorhanden :( ) zu nennen.
Und dann auch nicht alle schlechten Sachen aufzählen, sondern erst ein paar wenige und solche, wo die Veränderung nicht so "schmerzt".

Wenn das angenommen wird, dann kann man weiter machen und weiter...
Bis die Tiere dann (hoffentlich irgendwann mal) ein gutes Leben führen!
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
ich kenne solche sachen auch. ich wurde sogar schon oft als übermotiviert abgestempelt, schließlich sei der hund ja nur ein tier, dem man auch nicht zuviel interesse zukommen lassen muss.

vermutlich sind wir alle "übermotiviert". vermutlich lassen wir unseren hunden eine größere bedeutung zukommen, wie der großteil aller anderen menschen. aber ich stehe dazu. der hund ist meine passion. ich liebe es, ihn verstehen zu können, ich liebe es, dass wir eine bindung zueinander haben können, die auf verständnis basiert. und letztlich liebe ich es, dass all meine mühe mir einen hund gibt, der gehorsam und völlig problemlos ist. und davon sind die anderen, die ihre hunde ja nur als "tiere" abstempeln, mitunter weeeeeeiiiiiiit entfernt.
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Spannend finde ich auch jene, die denken, das Verstehen von Kommandos sei ihren Hunden in die Wiege gelegt! Ohne jemals was geübt zu haben, wird mit Anweisungen um sich geschmissen und der Hund reagiert oder auch nicht. Wenn nicht, ist natürlich der Hund Schuld oder man lebt damit (gibt ja die besagten Flexileinen).
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
in den augen vieler menschen müssen die hunde entweder wie maschinen funktionieren (wenns nicht so ist kommt er weg), oder das falsche verhalten wird schöngeredet... denn schönreden ist weniger arbeit als am problem zu arbeiten -.-

aber noch besser als die belehrungsresistenten sind die die glauben alles besser zu wissen -.-


solche patente hab ich in der gegend auch. hab grad den cocker des onkels meines freundes da, den schlappi. definitiv ein hund mit einigen baustellen... und meiner meinung nach sollte der nimmer zum onkel zurück, aber das ist so ne sache
Off-Topic
er liebt den hund, auf jeden fall.. aber er ist berufstätig, und der arme kerl sitzt 6,7 oder gar 8 stunden allein zuhaus. bei uns wäre er max 5 allein


und der liebe schlappi bellt viel und gern (oder anders, er keppelt jeden hund mal an). ich lasse ihn dann absitzen, denn ich finde es nicht so pralle wenn die 15kg dann in der leine hängen... und was bekomme ich zu hören? "ach, lassens den doch, der will meinem doch nur was sagen"

na klar, was denn? wie sehr er unkastrierte rüden leiden kann??
Off-Topic
die komische hab ich dann eh gefressen, die hat ihren doch echt an den schlappi ranlassen wollen... beide hunde an der leine, einer kläfft und knurrt, und der andere war so ein 4kg-hündchen... klasse...
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Off-Topic
ich teste grad welche Schrifft zu mir passt


Ich kenn das (leider auch). Unsere Exnachbarin (ok mittlerweile ist sie wieder unsere Nachbarin, laaange Geschichte) hat einen Jack Russel mix der eigentlich eine Gtreide Allergie hat und dementsprechend kein "Normales" (In deren augen ist Pedigrre und co normal) bekommen sollte anstatt dessen währe es gut wenn sie Barfen würde oder eben ein Futter geben was Kein Gtreide hat. Doch sie findet es viel bequemer einfach Knochen zu geben und Fleisch wenn es ihr schlecht geht und wenn es wieder besser ist bekommt die Hündin Brot und Billigfutter.

Wobei ich das Fressproblem nicht soo arg finde eben weil sie da schon einiges geändert hat.

Ärger finde ich das der Hund nie wirklich spazieren geführt wir, und auch Geistig wird sie nicht ausgelastet. Klar das die Hündin schnappig zu den Kindern ist und wenn es grob kommt sogar beim Füttern auf die Katzen los geht.

Wenn sie mal Lästig ist wird sie einfach in ein Zimmer eingesperrt.


Aber ich will die Familie wirklich nicht schlecht reden sie haben viel geändert die lezte Zeit. Ich denke sie bekommen das auch noch auf die Reihe
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Und von dem 4kg-Hündchen lesen wir dann demnächst hier, wie böse der neulich angegriffen wurde und dass er doch nur freudig wedelnd auf den andern zugegangen ist...
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Na klar! Cocker sind die gaaanz Gefährlichen....!
 
akita

akita

Registriert seit
17.02.2010
Beiträge
244
Reaktionen
0
Mmh ja kann mich da auch gleich anschließen...letztens trafen wir einen Husky beim Spazierengehen, Akita kennt ihn schon von kleinauf und naja die beiden sprechen wohl einfach die gleiche Sprache... rennen, rennen, rennen und spiiiiiiiiieeeeeeeeeelen! Blöd ist nur das der jetzt nicht mehr spielen darf, weil er ausbüchst, sobald die Leine weg ist und zu allem Überfluss hängt der arme Kerl auch noch am Würgehalsband. D.h. sobald er ansetzt zum Spielen und in die Leine rennt, hängt er sich fast selber auf. Als ich dem Besi wirklich nett erklären wollte, dass Würger bei einem Husky (und auch bei jedem anderen Hund) gar nicht geht, bat er mich einfach weiterzugehen und meine Hündin nicht mehr zu seinem Hund zu lassen....aaaaaaaaaarrrrrrrrrrrgggggggg!
Das Tier tat mir einfach nur leid!
 
Mickey48

Mickey48

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.303
Reaktionen
0
Off-Topic
Na klar! Cocker sind die gaaanz Gefährlichen....!
Das stimmt sogar WIRKLICH!
Laut neusten Studien ist der Cocker die agressivste Hunderasse (Man ging nicht nach der Bissverletzungsanzahl, sonst wäre es der DSH geworden)
Und wisst ihr, warum?
Wegen dem Gen, das diese hellrötliche Fellfarbe (http://www.royal-canin.de/uploads/pics/cocker_s06_01.jpg) vererbt , denn das ist auch dass Gen, das Hunden eine sehr niedrige Reizschwelle vererbt.
Natürlich trifft das nicht nur auf Cocker zu, sondern auch auf andere Hunde.
Z.B. auf rötliche Goldies (http://www.dogfacts.org/golden-retriever-dog-pictures.jpg).

Aber wie das so mit den Genen ist, sie können zwar vererbt werden, das heißt aber noch lange nicht, dass sie auch in Aktion treten.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
aUr0rA

aUr0rA

Registriert seit
22.07.2010
Beiträge
835
Reaktionen
0
Ja, ich könnte mich auch über einen Hundebesitzer aufregen.
Eine Freundin hat sich einen Hund zugelegt. Eine total liebe Jack-Russel-Hündin. Aber wie ich gesehen hab, wie meine Freundin mit ihr umgeht, da stellten sich bei mir die Nackenhaare hoch :roll:
Die Hündin wird, wenn sie nicht hört, angeschrien oder bekommt sogar einen Klaps. Auf die Frage hin, warum sie die Hündin haut, meinte sie nur "Das darf man schon mal" ... :evil:
Dann bekommt sie auch noch so ein knallpinkes Hundeshirt angezogen. Und anstatt sie kastrieren/sterelisieren zu lassen, wird lieber demnächst so ein komisches Höschen gekauft, damit sie nicht gedeckt werden kann. Laut meiner Freundin "bleibt das Popoloch zum Geschäft machen ja frei" ... :evil::evil:
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Dann sag' deiner Freundin doch bitte, dass kein Höschen der Welt einen potenten Rüden vom Deckakt abhängt......da hilft nur aufpassen!
 
B

Bonmeister

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
133
Reaktionen
0
[email protected],

mein Gott jetzt haste aber Druck ab gelassen!:lol: Nun wir dürfen nicht vergessen die Menschen auf dieser Welt Ihren Wesen nach grundverschieden sind und das ist auch gut so. Gehe nicht so hart mit Ihnen ins Gericht.

Wenn wir alle zu den Tieren auf Gottes Erden gleich gut wären, bräuchten wir keine Tierheime, Hundeversteher, Gerichte und und und. Wie langweilig wäre das Leben wenn wir alle gleich klug, verständnisvoll, rücksichtsvoll, respektvoll den gleichen Geschmack hätten, was wäre das für eine kranke unglaubwürdige langweilige Welt.:roll:

Sieh es mal so...nicht jeder kann 100% Ahnung haben eine Hund zu halten, jeder glaubt für sich selber alles richtig zu machen. Wir werden schon im Leben von allen Seiten gemassregelt, willst du diese kleine Freiheit den Leuten auch noch nehmen sich einen Hund( oder anderes Tier) zu halten und Freude daran zu haben, auch wenn die Halter so Ihre Probleme mit der Erziehung haben.

Denke so grass wie einige hier das sehen die Hunde selber nicht und sind glücklich einen Versorger und ein zu Hause zu haben.
Übe einfach etwas Nachsicht mit Leuten welche deiner Meinung nach Beratungsresistent sind...so ist das reale Leben.;)

Gruss der Bonmeister
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Ich konnte 1mal jemanden für etwa 3monate Belehren.

Diese Frau lies ihren Jackrussel Mix Rüden unangeleint durch die Innenstadt Toben. Andere Hunde Nach hetzen und der höhrt so garnicht auf sie wenn andere Hunde anwesend sind. Das nervt ganz schön wenn man net weiter kann weil der einem nur um die Beine Wurstelt weil er an meine Hündin will.

Belehrungen meiner Seits ihn doch bitte Angeleint zu lassen da man Innerhalb Geschlossener Ortschaften die Pflicht dazu hat wurden vehemnet abgewiesen mit aussagen wie macht mir nix der Höhrt ja. o_O

Nun hatte Ginger sich letztes Frühjahr Zwingerhusten eingefangen ich wich Großzügig anderen Hundebesitzern aus da ich ihre net anstecken wollte. Wenn diese doch Näher kamen und ich nimmer ausweichen konnte rief ich ihnen zu es lieber zu lassen da meine Zwingerhusten habe und des Ansteckend sei und es schade währe wenn sie den anderen Anstecken würde. Klappte soweit gut die Leute bedankten sich auch alle und wünschten ihr Gute besserung.

So bei einem dieser Gassi gänge kam dieser Jackrussel wieder auf uns zu ich rief der Frau zu das sie ihn wech nehmen solle. Sie grinste nur schäbbig kam langsam sehr langsam näher und fragte nur sau Blöde: Ohh haben sie etwa angst das er ihre Decken würde? Ich schaute sie an grinste frech zurück und sagte nur: Nein das nicht aber ich hätte ne Frage? Sie ja bitte wollen sie meine Adresse oder Namen zum Anzeigen weil er unangeleint ist? Ich nur Nein das ist ihr Bier wenn irgend wann nen Hund ihren mal packt, meine Frage ist nur ob ihr Hund Geimpft ist!? Sie schaute mich nur Dumm an und meinte Nur nein er ist ja gesund. Ich ahh ok dann viel spass dann wird er jetzt wohl Krank sein. Sie Häää? Ich jupp ich habe sie mehrmals versucht aufzuklären das es gefährlich sein kann den Hund nicht an der Leine zu führen sei es nen Bissiger Hund der keine anderen mag oder nen Auto oder das er sich was einfängt. Meine Ginger hat nämlich den Zwingerhusten der ist ansteckend viel spass noch und ging.

Danach hielt sie ihren 3 Monate an der Leine. Danach war der Schock wohl wieder abgeklungen und die Blöde Kuh lässt ihn weiterhin andere Hundehalter nachstellen. -.-
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Belehrungsresitente Hundebesitzer

Belehrungsresitente Hundebesitzer - Ähnliche Themen

  • Rücksichtslose Hundebesitzer

    Rücksichtslose Hundebesitzer: Hallo, kennt ihr das auch: man geht spazieren (mit oder ohne Hund) und begegnet Hundebesitzern. Mir geht es leider so, dass ich mich über fast...
  • Dies sind die Worte eines Hundebesitzers vor Gericht

    Dies sind die Worte eines Hundebesitzers vor Gericht: Hier meine letzte Geschichte. Auch diese fand ich sehr gut, aber auch traurig. Ist bei mir immer so, wenn ich das alles so vergleiche. Genau...
  • Hundebesitzer in Hessen aufgepasst!

    Hundebesitzer in Hessen aufgepasst!: heyhey... hoffe es ist okay, wenn ich einen thread quasi zwei mal poste... es ist mir sehr wichtig, dass einige leute meinen aufruf lesen. ich...
  • Hundebesitzer aus 95028 Hof Saale oder Umgebung????

    Hundebesitzer aus 95028 Hof Saale oder Umgebung????: Hallo meine Lieben, da ich bei den Bildern von den Hundetreffs immer ganz neidisch werde:uups:, wollt ich hier mal einen Aufruf starten ob es...
  • Plauder-Thread für Hundebesitzer

    Plauder-Thread für Hundebesitzer: Nachdem wir so einen Thread jetzt schon erfolgreich bei den Katzen eröffnet haben, mache ich hier auch noch einen solchen auf ;) Hier könnt ihr...
  • Plauder-Thread für Hundebesitzer - Ähnliche Themen

  • Rücksichtslose Hundebesitzer

    Rücksichtslose Hundebesitzer: Hallo, kennt ihr das auch: man geht spazieren (mit oder ohne Hund) und begegnet Hundebesitzern. Mir geht es leider so, dass ich mich über fast...
  • Dies sind die Worte eines Hundebesitzers vor Gericht

    Dies sind die Worte eines Hundebesitzers vor Gericht: Hier meine letzte Geschichte. Auch diese fand ich sehr gut, aber auch traurig. Ist bei mir immer so, wenn ich das alles so vergleiche. Genau...
  • Hundebesitzer in Hessen aufgepasst!

    Hundebesitzer in Hessen aufgepasst!: heyhey... hoffe es ist okay, wenn ich einen thread quasi zwei mal poste... es ist mir sehr wichtig, dass einige leute meinen aufruf lesen. ich...
  • Hundebesitzer aus 95028 Hof Saale oder Umgebung????

    Hundebesitzer aus 95028 Hof Saale oder Umgebung????: Hallo meine Lieben, da ich bei den Bildern von den Hundetreffs immer ganz neidisch werde:uups:, wollt ich hier mal einen Aufruf starten ob es...
  • Plauder-Thread für Hundebesitzer

    Plauder-Thread für Hundebesitzer: Nachdem wir so einen Thread jetzt schon erfolgreich bei den Katzen eröffnet haben, mache ich hier auch noch einen solchen auf ;) Hier könnt ihr...