Ara Papagei

Diskutiere Ara Papagei im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo ihr lieben... Nachdem ich ja schon Hund und ninchen zuhause habe, und eine Große leer Voliere, habe ich mir Überlegt wie firstes wohl ist...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
ixitrine

ixitrine

Registriert seit
01.09.2010
Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben...

Nachdem ich ja schon Hund und ninchen zuhause habe, und eine Große leer Voliere, habe ich mir Überlegt wie
es wohl ist einen Ara zu haben.

Ich würde mich nur vorher gerne Informieren wie man die hübschen
A ) Artgerecht hält
und B) wie man am besten mit dem Ara umgeht.

Und vorallem woran kann ich einen Seriösen Züchter erkenne. Was sollte man beim kauf beachten ohne das man ein Krankes Tier bekommt?

Ich danke schonmal für eure Tipps und Ratschläge!!

Liebe grüsse Ixi;)
 
02.09.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Greg zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
4.391
Reaktionen
0
Hallo Ixi,

zuerst mal, an welche Araart hattest Du denn gedacht ? Es gibt ja auch kleine Arten, z.B. den Hahns Zwergara, der wahrscheinlich von allen Arten noch am ehesten in einer Wohnung einigermaßen tiergerecht gehalten werden kann.

Aras dürfen als Vertreter der Papageienvögel niemals einzeln gehalten werden, sondern immer nur gegengeschlechtlich, also Hahn und Henne. Die großen Arten sind nichts für die Wohnungshaltung,die brauchen eine riesige Außenvoliere von mehreren Metern Breite und Tiefe,in der sie wirklich fliegen können plus ein isoliertes, beheizbares und großes Schutzhaus mit Wasseranschluss, Stromanschluss etc.

Aber auch die kleineren Arten sind in der Wohnung nicht einfach zu halten, da sie aus Südamerika stammen, ist eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit zwingend notwendig für ihre Gesundheit -d.h., man muss Geräte anschaffen , die diese Luftfeuchtigkeit gewährleisten. Eine wirklich große Voliere ist ebenfalls zwingend nötig , groß heißt hierbei eine Länge von mindestens 2 Metern und eine Tiefe von mindestens 1 m bei der kleinsten Art -oder ein eigens nur für sie eingerichtetes Vogelzimmer. Man kann die Vögel nämlich nicht ständig und unbeaufsichtigt frei in einem normalen Wohnraum fliegen lassen, sie haben einen sehr starken Nagetrieb , zerstören also viel und können sich auch selbst in große Gefahr bringen.

Zudem solltest Du auch die Lärmentwicklung bedenken, halten Deine Nachbarn und auch Du selbst das aus ? Gerade bei den Großen muss unbedingt vorher mit allen Nachbarn gesprochen werden,oft gibt es selbst dann hinterher noch Ärger.

Arahaltung ist eigentlich nur etwas für wirkliche Spezialisten, die die Zeit, den Platz und die finanziellen Mittel dafür haben -allen " normalen" Vogelhaltern ,so wie ich auch einer bin, würde ich viel eher die kleineren Papageienarten wie Wellen,- Nymphen -oder andere kleinere Sittiche, Sperlingspapageien oder auch Agaporniden empfehlen -je nachdem,wie lärmempfindlich man ist und wie lärmempfindlich die Nachbarn sind, denn wirklich leise sind auch die Kleinsten nicht. ;)
 
ixitrine

ixitrine

Registriert seit
01.09.2010
Beiträge
268
Reaktionen
0
Gut da das nicht geben ist werde ich mir dann keinen papagei zulegen...
Trotzdem danke für die schnelle antwort!!:D
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
4.391
Reaktionen
0
Ich finde es sehr vernünftig, dass Du Dich vorher informierst und auch einsiehst, wenn etwas nicht machbar ist -an dieser Stelle mal ein dickes Kompliment an Dich ! :)

Und wie gesagt, auch die kleineren Papageienarten , zu denen auch die Sittiche gehören, machen Freude -wenn Du gewährleisten kannst,dass Dein Hund ihnen nicht gefährlich wird, d.h.räumlich trennen kannst,wären die ja evtl. auch noch eine schöne Alternative. ;)
 
ixitrine

ixitrine

Registriert seit
01.09.2010
Beiträge
268
Reaktionen
0
meine ninchen kuscheln mit dem hund und er ist wirklich super lieb und hat garkein probs mit Vögeln.
meine beste freundin hat einen papapgei nen grossen ( die hat aber auch nen bauernhof) und der sitzt immer davor und schaut den an aber der macht nichts böses sonst würde ich ihn auch nicht mit meinen ninchen alleine lassen!
Die sind quasi ein Herz und eine Seele!

Nee was habe ich denn davon wenn ich ein Tier habe was sich nicht wohlfühlt das kann und ist nicht zweck der sache sein!
 
PeterK

PeterK

Registriert seit
30.12.2008
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo Ixi,

zuerst mal, an welche Araart hattest Du denn gedacht ? Es gibt ja auch kleine Arten, z.B. den Hahns Zwergara, der wahrscheinlich von allen Arten noch am ehesten in einer Wohnung einigermaßen tiergerecht gehalten werden kann.

Aras dürfen als Vertreter der Papageienvögel niemals einzeln gehalten werden, sondern immer nur gegengeschlechtlich, also Hahn und Henne. Die großen Arten sind nichts für die Wohnungshaltung,die brauchen eine riesige Außenvoliere von mehreren Metern Breite und Tiefe,in der sie wirklich fliegen können plus ein isoliertes, beheizbares und großes Schutzhaus mit Wasseranschluss, Stromanschluss etc.

Aber auch die kleineren Arten sind in der Wohnung nicht einfach zu halten, da sie aus Südamerika stammen, ist eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit zwingend notwendig für ihre Gesundheit -d.h., man muss Geräte anschaffen , die diese Luftfeuchtigkeit gewährleisten. Eine wirklich große Voliere ist ebenfalls zwingend nötig , groß heißt hierbei eine Länge von mindestens 2 Metern und eine Tiefe von mindestens 1 m bei der kleinsten Art -oder ein eigens nur für sie eingerichtetes Vogelzimmer. Man kann die Vögel nämlich nicht ständig und unbeaufsichtigt frei in einem normalen Wohnraum fliegen lassen, sie haben einen sehr starken Nagetrieb , zerstören also viel und können sich auch selbst in große Gefahr bringen.

Zudem solltest Du auch die Lärmentwicklung bedenken, halten Deine Nachbarn und auch Du selbst das aus ? Gerade bei den Großen muss unbedingt vorher mit allen Nachbarn gesprochen werden,oft gibt es selbst dann hinterher noch Ärger.

Arahaltung ist eigentlich nur etwas für wirkliche Spezialisten, die die Zeit, den Platz und die finanziellen Mittel dafür haben -allen " normalen" Vogelhaltern ,so wie ich auch einer bin, würde ich viel eher die kleineren Papageienarten wie Wellen,- Nymphen -oder andere kleinere Sittiche, Sperlingspapageien oder auch Agaporniden empfehlen -je nachdem,wie lärmempfindlich man ist und wie lärmempfindlich die Nachbarn sind, denn wirklich leise sind auch die Kleinsten nicht. ;)
Theoretisch alles richtig, praktisch teilweise falsch.

Ich halte seit fast 30 Jahren Gelbbrustaras.

Was richtig ist: Niemals einen alleine, da bin ich völlig bei Ixi. Gegengeschlechtlich ist kein Muss, zwar gut und nett, es kommt aber auch oft vor, dass sich zwei gleichgeschlechtliche Vögel prima verstehen.

Den Käfig (nicht zu klein, das ist richtig, aber ich halte meine beiden in einem Käfig 90 x 70 x 180 cm) kann man kompensieren, in dem man die Vögel immer raus lässt, sobald man zuhause ist - und man sollte eben genug Zeit für die Vögel haben, denn viele bauen eine sehr persönliche Beziehung zum Herrchen auf. Und es gibt welche, die Männer bevorzugen und welche, die Frauen bevorzugen, warum auch immer.

Meine Aras sitzen täglich mehrere Stunden bei mir, mit dem Ergebnis, dass ich natürlich mittlerweile entsprechende Papgeienkleidung habe (die neuen Shirts bleiben im Schrank, Hosen auch, privat sieht das was ich anziehe eher löchrig aus, weil der Schnabel da natürlich gern mal rein zwackt).

Lärm - nein, gar kein Problem, sie schreien nur, wenn ich in die Küche gehe und nicht schnell genug ein Leckerli bringe.

Ernährung - sehr wichtig, da musst Du Dich super schlau machen. Ordentliches Futter (Loroparque Mischung Ara z.B.), genug frisches Obst, gelegentlich auch mal etwas gut druchgebratenes Hühnerfleisch oder Rindermett gekocht, frisches Wasser, Sauberhaltung, Kalk, Grit, Vögel duschen etc.

Und bevor hier die ganzen Theoretiker kommen, die schimpfen, das wäre keine artgerechte Haltung - stimmt. Geb ich zu. Ich will hier auch nicht das Pantanal nachbauen, sondern mit meinen Papageien kuscheln und schmusen und sie lieb haben (und die beiden wollen genau das, was meint ihr, wie traurig die wären, wenn ich die auf einmal artgerecht halten würde). Und zur Info - Coco hab ich mal aus dem Tierheim geholt, da war sie so 10 - 15 Jahre alt, die war bei einem älteren Herrn groß geworden als Kuschelvogel, Elvis hab ich letztes Jahr sozusagen gebraucht gekauft, nachdem Cocos Partner Öle mit rund 75 Jahren an Alterschwäche verstorben ist. Elvis ist jetzt 15 Jahre jung und ist ebenfalls als Handaufzucht bei einem alten Herrn groß geworden (Superkuschelvogel), der ins Pflegeheim kam. Nachdem Coco das Trauerjahr exakt eingehalten hat, ist es übrigens gelungen, dass die beiden Vögel eine neue Beziehung aufgebaut haben und jetzt auch öfters nicht zum kuscheln kommen, weil sie gerade mit sicher selber beschäftigt sind.

Trotzdem sind meine Vögel absolut gesund und glücklich. Sie werden geliebt und lieben meine Frau und mich als Halter. Und Langeweile haben sie auch nicht, weil zu zweit und genug zu spielen und eben tolerante Herrchen und Frauchen.

Tolerant ist wichtig, denn wenn Du sie so hältst wie wir, solltest Du auch einen Fußboden haben, der was ab kann und leicht gereinigt werden kann, weil Dein Wohnzimmer täglich voll geschissen wird. Du auch täglich angekackt wirst (zumindest, bist Du die Vögel so gut kennst, dass Du weißt, dass sie kacken müssen und sie dann auf den Arm lässt, damit sie auf den Boden kacken können). Dein Wohnzimmer wird auch eher nach Hühnerstall aussehen, weil schweinestaubig, weil Federn herum fliegen und Körner herumfliegen - und Du musst auch vieles arasicher machen, weil sie Dir sonst möglicherweise das Mobiliar zerlegen (also für genug Spielzeug sorgen und um die Vögel kümmern, bei uns bleibt alles heile - meistens).
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

P.S. neben Hahns Zwergara gibt es auch noch den Goldnackenara, der auch nicht viel größer ist als ein Graupapagei und sich auch gut halten lässt - aber auch diese Art nur mindestens zu zweit.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Emblazoned

Guest
Nimm mir bitte nicht übel wenn ich deinen Text kritisieren muss, schließlich ist deine Haltung wie du ja selbst sagst nicht optimal und ich finde nicht, dass es angestrebt werden sollte, die Vögel so zu halten wie du.

es kommt aber auch oft vor, dass sich zwei gleichgeschlechtliche Vögel prima verstehen.

Man nimmt, was man kriegen kann. Wenn kein gegengeschlechtlicher Partner da ist wie es in der Natur vorgesehen wäre, nimmt man eben nen gleichgeschlechtlichen, wenn der nicht vorhanden ist, den Menschen als Partnerersatz.

Den Käfig (nicht zu klein, das ist richtig, aber ich halte meine beiden in einem Käfig 90 x 70 x 180 cm) kann man kompensieren, in dem man die Vögel immer raus lässt, sobald man zuhause ist

Kann man das? Ich nehme an dass du berufstätig bist? Das heißt dass deine Vögel zu zweit in dem Käfig sitzen über mehrere Stunden am Tag. Korrigier mich wenn ich da falsch liege. Wenn man bedenkt das sie aufgrund ihrer Größe darin kaum flattern können find ich das alles andere als "kompensierbar".



Und bevor hier die ganzen Theoretiker kommen, die schimpfen, das wäre keine artgerechte Haltung - stimmt. Geb ich zu. Ich will hier auch nicht das Pantanal nachbauen, sondern mit meinen Papageien kuscheln und schmusen und sie lieb haben (und die beiden wollen genau das, was meint ihr, wie traurig die wären, wenn ich die auf einmal artgerecht halten würde).

Sorry was für ne besch... Aussage ist das denn bitte. Soll ich dir sagen warum deine Vögel das "wollen"? Weil sie von Anfang an total fehlgeprägt wurden. Sie haben nie gelernt wirklich Aras zu sein. Weil sie als "Kuschelvogel" gehalten wurden und als Handaufzucht großgeworden sind.
Wenn du also soviel Vogelverstand hättest wie du vorgibst, dann würdest du dich nicht damit brüsten, dass du mit den Vögeln kuscheln willst und die das auch wollen sondern Aufklärung betreiben, dass das NICHT der Normalzustand ist wie er in einer artgerechten Arahaltung auszusehen hat.
Das heißt ja nicht, dass man sich nicht solcher Vögel annehmen kann und sie dementsprechend bei sich hält - ist ja auch alles gut und schön dass du sie aufgenommen hast.
Aber ich finde, es sollte trotzdem erwähnt werden dass das nicht der erstrebenswerte Zustand für Leute ist, die wirklich VÖGEL als das was sie sind - nämlich Beobachtungtiere, die von sich aus entscheiden dürfen sollten ob sie Lust haben dir ihr Vertrauen zu schenken und zahm zu werden oder nicht - halten wollen. Denn unter diesen Bedingungen gehören Aras nicht in einen 90x70x180-Käfig im Wohnzimmer mit stundenlangem auf der Schulter sitzen von Herrchen sondern in eine große Voliere, in der sie mehr als 2 Flügelschläge tun können.
Und ja, in der Hinsicht gehöre ich sogar sehr gerne zu den "Theoretikern".

Und zur Info - Coco hab ich mal aus dem Tierheim geholt, da war sie so 10 - 15 Jahre alt, die war bei einem älteren Herrn groß geworden als Kuschelvogel, Elvis hab ich letztes Jahr sozusagen gebraucht gekauft, nachdem Cocos Partner Öle mit rund 75 Jahren an Alterschwäche verstorben ist. Elvis ist jetzt 15 Jahre jung und ist ebenfalls als Handaufzucht bei einem alten Herrn groß geworden (Superkuschelvogel), der ins Pflegeheim kam. Nachdem Coco das Trauerjahr exakt eingehalten hat, ist es übrigens gelungen, dass die beiden Vögel eine neue Beziehung aufgebaut haben und jetzt auch öfters nicht zum kuscheln kommen, weil sie gerade mit sicher selber beschäftigt sind.

Kuschelvogel aufgrund von Fehlprägung - ich sags nur nochmal.

Trotzdem sind meine Vögel absolut gesund und glücklich. Sie werden geliebt und lieben meine Frau und mich als Halter. Und Langeweile haben sie auch nicht, weil zu zweit und genug zu spielen und eben tolerante Herrchen und Frauchen.

Ist nur die Frage ob sie klar kämen wenn sie keinen menschlichen Kontakt mehr hätten. Das Problem bei diesen Vögeln ist, dass sie oft nämlich keinen Kontakt mehr zu anderen Aras finden sondern die Bindung zum Menschen weit intensiver ist. Und im Endeffekt leidet irgendwann darunter der Vogel.


 
PeterK

PeterK

Registriert seit
30.12.2008
Beiträge
30
Reaktionen
0
denk mal über den Mehrwert Deines Beitrages nach. Und warum ich wohl geschrieben habe, dass ich auf solche Beiträge wie Deinen gut verzichten kann, auch wenn Du Dich schon zig tausendmal im Forum zu irgendwas geäußert hast und ich nur einige wenige Beiträge hier geschrieben habe. (wie ich dieses scheiß Gezanke und sinnloses Kommentieren in der virtuellen Welt hasse).

Vor allem: Beitrag zwei Zeilen, Zitat knapp 50 Zeilen ... was soll das?

Hast Du eigentlich selber Papageien, Aras, dass Du sowas außer theoretisch auch praktisch beurteilen kannst?

Und gleich sachlich dazu: Meine Haltung ist optimal - für meine Vögel. In sofern dreh mir nicht gleich das Wort im Munde um, wenn Du mich zitierst.

Welches ist denn ein erstrebenswerter Zustand Tiere zu halten?
Meinetwegen auch Papageien zu halten. Derjenige, den wir als solchen definieren?

Unterscheiden wir doch mal: Für Wildfänge (die ich ablehne) wäre es sicherlich unerträglich, so gehalten und domestiziert zu werden, die brauchen Ihre natürliche Umgebung (oder zumindest dann eine Umgebung, die zwar künstlich geschaffen ist aber der Natur doch nahe kommt - unmöglich für Privatleute). Für in solcher künstlicher Umgebung aufgezogene Tiere gilt gleiches.


Für Tiere, die als Handaufzucht groß geworden sind, sehe ich das völlig anders. Letztlich zählt, ob die Tiere glücklich und gesund sind. Und das sind meine, egal ob Du meinen Beitrag kritisierst oder nicht. Würde ich meine Vögel auf einmal so halten wie Du es meinst, dass es gut wäre, wären die Vögel ausgesprochen unglücklich.

Ergebnis - schenk Dir doch einfach solche Kommentare, die bringen nämlich keinen weiter. (und ja, ich ärgere mich über so einen dahin gelaberten Beitrag wie Deinen, der schreckt mich nämlich ab, mich überhaupt zu äußern. Das ist nicht konstruktiv und hilfreich und sorgt nur für Zoff).
 
Zuletzt bearbeitet:
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Bitte achte auf Deinen Ton.

Emblazones Beitrag beantwortet genau die eingangs gestellte Frage - nämlich wie Aras artgerecht gehalten werden.

Es mag sein, dass es Deinen Vögeln unter Deinen Haltungsbedingungen gut geht, das liegt allerdings allein an der absolut nicht artgerechten Haltung, der sie eine lange Zeit ihres Lebens ausgesetzt waren.
 
PeterK

PeterK

Registriert seit
30.12.2008
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ich denke, ich habe recht gut auf meinen Ton geachtet, hätte ich das nicht, wäre ich nicht sachlich geblieben sondern beleidigend geworden (das tue ich aber nicht).

Desweiteren müsste dann diskutiert werden, um gerecht zu bleiben, welcher Hund, welche Katze und welcher Goldfisch artgerecht gehalten werden etc.

Es ist nunmal Realität, dass es Tiere gibt, die menschbezogen leben und welche die, artbezogen leben. Das wird niemand ändern, dann müssten wir nämlich allesamt unsere Tierhaltung aufgeben.

Auch jeder Wellensittich im Wohnzimmer lebt nicht artgerecht - nur regt sich da keiner auf. Warum meckert da jeder rum, wenn es um einen Großpapagei geht.

Und: P.S. Da emblazone wie ich im Raum Hannover lebt, lade ich sie gern ein, sich anzuschauen, wie es meinen Vögeln geht und wie sie leben wollen. Elvis sitzt derzeit freiwillig (bei offener Käfigtür) im Käfig des Graupapageien, mampft dem das Futter weg, erzählt und hat Spaß, guckt in den Garten, dafür sitzt der Graue auf einem Esstischstuhl und schaut auch in den Garten, ab und zu dreht er mal eine Runde im Wohnzimmer.
Nochmal: Korrekt, wenn es Wildfänge wären. Nicht korrekt, wenn es Nachzuchten sind, die genau so aufgewachsen sind wie meine. Und ob die Aufzucht argerecht war oder nicht, was solls, die Tiere sind glücklich und gesund, das zählt.

Oder ist es nicht erlaubt, a) diese Meinung zu haben und b) diese Meinung frei in diesem Forum zu äußern.

Wenn das nicht erwünscht ist, reicht mir die Info, dass dies ein Forum ist, in dem man nur artgerechte Haltung gut finden darf, dann zieh ich mich zurück und lass Beiträge in Zukunft sein.

(Sorry, ich bin kritsch und ich bin nicht zum einstecken da, sondern ich hab eine Meinung, die äußere und vertrete ich auch, so wie es in einer guten Demokratie normal sein sollte).
 
Zuletzt bearbeitet:
PeterK

PeterK

Registriert seit
30.12.2008
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ja, ist das schlimm? Und fehlgeprägt ist eine den Tieren gegenüber sehr unfaire Bewertung, klingt ja wie ..... kram mal in der Vergangenheit...
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Schlimm ist es nicht, es beantwortet nur die Frage der Threadstellerin nicht.

Der Begriff "fehlgeprägt" ist keine Bewertung der Tiere sondern lediglich eine Erklärung für Verhaltensweisen, die Papagein, die in Gesellschaft von Artgenossen aufwachsen, nicht zeigen. Und die Begründung dafür liegt nun mal in der Vergangenheit Deiner Papagein. ;)
 
PeterK

PeterK

Registriert seit
30.12.2008
Beiträge
30
Reaktionen
0
OK, akzeptiert - ist Deine Meinung und gut. Wenn die Frage wirklich ehrlich in Richtung artgerecht geht, dann ists ok, ich denke nur, dass es soviele Handaufzuchten gibt, die mit artgerechter Haltung nicht wirklich was anfangen können, dass mein Beitrag zumindest hilfreich ist.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Aber gerade diese handaufzuchten, die mit artgerechter Haltung wenig anfangen können sollte man sehr überdenken:

1. niemals züchter unterstützen und denen auch noch geld in den rachen werfen dafür, dass diese vögel niemals wie normale vögel leben können

2. was macht man, wenn mal einer stirbt und man nich zeitnah einen ähnlich verkorksten Vogel im tierschutz findet? doch einem züchter der lieber per hand schmusetiere aufzieht geld in den rachen werfen?

3. Handaufzuchten können auch noch 20 jahre später heftige Probleme machen. Etwa wenn sie "eifersüchtig" werden und dann partner und Kinder ihres Besitzers mit schnabel und klauen angreifen... ist eben nie gesagt ob da nicht trotz Artgenossen doch mal Probleme kommen.
 
PeterK

PeterK

Registriert seit
30.12.2008
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ich seh es ein, ich bin mit meiner liberalen Gesinnung hier völlig falsch.

Eines sei Euch gesagt, bekehren werdet ihr mich nicht. Und sollten meine per Zufall mal Junge bekommen, werden das Handaufzuchten - (oder handunterstützte Aufzuchten). Und nicht, weil mit jemand Geld in den Rachen werfen soll, sondern einfach so - und hergeben würd ich die Kinder sowieso nicht. Dann bau ich eher an.

Klar kann immer alles mögliche, das kann Dir aber mit jedem anderen Vogel auch passieren.
Nur warum wird bei Papageien immer so ein Theater gemacht, bei einem Welli oder Nymphi schert das niemanden was.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Gott sei Dank ist Zucht von papageien und Sittichen genehmigungspflichtig, also DARF man gar keinen kleinen "Unfall" haben. Das gibt satte Strafen.

Und bei anderen Vögeln ist es auch wichtig, dass die Eltern die kleinen selber aufziehen und sie artgerecht gehalten werden... und deine voliere würde man auch für zwei Wellensittiche als eher grenzwertig arg klein empfinden, zumindest unter Leuten, die sich wirklich gedanken machen, wie die tiere sich am wohlsten fühlen.

leute, denen das piepsegal ist fragen eher selten in foren nach.
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
4.391
Reaktionen
0
Ich seh es ein, ich bin mit meiner liberalen Gesinnung hier völlig falsch.

Eines sei Euch gesagt, bekehren werdet ihr mich nicht. Und sollten meine per Zufall mal Junge bekommen, werden das Handaufzuchten - (oder handunterstützte Aufzuchten). Und nicht, weil mit jemand Geld in den Rachen werfen soll, sondern einfach so - und hergeben würd ich die Kinder sowieso nicht. Dann bau ich eher an.

Klar kann immer alles mögliche, das kann Dir aber mit jedem anderen Vogel auch passieren.
Nur warum wird bei Papageien immer so ein Theater gemacht, bei einem Welli oder Nymphi schert das niemanden was.
Hallo Peter,

wir sind ein Forum, das sehr viel Wert auf eine tiergerechte Haltung legt. Auch, wenn Du Dich nicht "bekehren" lassen möchtest, stellen sich mir bei manchen Schilderungen Deiner Arahaltung die Haare zu Berge,z.B.bei der Käfiggröße...

Ich möchte Dich daher bitten, Deine Ansichten ,die keinem Neuling helfen, für Dich zu behalten. ;)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Hallo Peter,

wir sind ein Forum, das sehr viel Wert auf eine tiergerechte Haltung legt. Auch, wenn Du Dich nicht "bekehren" lassen möchtest, stellen sich mir bei manchen Schilderungen Deiner Arahaltung die Haare zu Berge,z.B.bei der Käfiggröße...

Ich möchte Dich daher bitten, Deine Ansichten ,die keinem Neuling helfen, für Dich zu behalten. ;)
Danke! Was anderes kann man dazu echt kaum sagen!
 
E

Emblazoned

Guest
Gut dann muss ich dazu ja nix mehr sagen ;) Es ging mir auch lediglich darum dass eine Haltung wie deine nicht artgerecht ist (bezogen auf völlig "normale" Vögel die nicht von Menschenhand aufgezogen wurden und - wie es sich gehört - artgeprägt sind) und dass ichs nich gut finde dass du diese Art von Haltung hier als völlig normal und machbar darstellst und betonst dass deine Vögel Kuschelvögel sind.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ara Papagei

Ara Papagei - Ähnliche Themen

  • Ara Gruppe zusammen stellen

    Ara Gruppe zusammen stellen: Hallo, Ich wollte fragen ob es beim zusammenstellen von Ara Gruppen Dinge zu beachten gibt wie, immer eine Gerade/Ungerade Zahl halten oder 2...
  • Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung

    Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung: Hallo zusammen, ich möchte gerne ein paar Fragen klären, bevor Samstag unser einjähriger Ara einzieht. Gleich vorne weg, ja ich weiss dass man...
  • Ara

    Ara: Hallo Ihr lieben, ich hoffe das mir jemand helfen kann! Ich bin zur zeit in Planung einer Ara Voliere, der Innenbereich soll 3m breit 4m lang und...
  • Soll ich mir ein Ara zulegen ?

    Soll ich mir ein Ara zulegen ?: Hallo ich wollte fragen ob ich mir ein Kakadu oder ein Ara zulegen soll ich weiss auch was auf mich zukommt die Verantwortung für das Tier und...
  • ara papagei??

    ara papagei??: hallöchen ich hab da mal ein paar fragen: braucht man eigentlich für ara papageien eine erlaubniss oder so um sie zu halten?? sind ara...
  • ara papagei?? - Ähnliche Themen

  • Ara Gruppe zusammen stellen

    Ara Gruppe zusammen stellen: Hallo, Ich wollte fragen ob es beim zusammenstellen von Ara Gruppen Dinge zu beachten gibt wie, immer eine Gerade/Ungerade Zahl halten oder 2...
  • Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung

    Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung: Hallo zusammen, ich möchte gerne ein paar Fragen klären, bevor Samstag unser einjähriger Ara einzieht. Gleich vorne weg, ja ich weiss dass man...
  • Ara

    Ara: Hallo Ihr lieben, ich hoffe das mir jemand helfen kann! Ich bin zur zeit in Planung einer Ara Voliere, der Innenbereich soll 3m breit 4m lang und...
  • Soll ich mir ein Ara zulegen ?

    Soll ich mir ein Ara zulegen ?: Hallo ich wollte fragen ob ich mir ein Kakadu oder ein Ara zulegen soll ich weiss auch was auf mich zukommt die Verantwortung für das Tier und...
  • ara papagei??

    ara papagei??: hallöchen ich hab da mal ein paar fragen: braucht man eigentlich für ara papageien eine erlaubniss oder so um sie zu halten?? sind ara...