Lexikon: Schlangen

  • Autor des Themas Tierforum
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Tierforum

Tierforum

20.09.2004
2.780
Lexikon: Schlangen

Schlangen (lat. Ophidia oder Serpentes) sind eine Unterordnung der Reptilien. Sie stammen von echsenartigen Vorfahren ab, die ihren Körper stark verlängert und ihre Beine reduziert haben und zu einer schlängelnden Fortbewegung übergegangen sind. Die größten Arten werden über 10 m lang. Die Anzahl der Wirbel ist
auf rund 200 (maximal 435) erhöht. Die Kiefer- und Gaumenknochen sind nur durch Bänder verbunden und stark verschiebbar, so dass auch größere Beutetiere in einem Stück verschlungen werden können. Im großen Magen wird die Beute mit Hilfe einer relativ hoch konzentrierten Salzsäure zerlegt. Einige Schlangen haben ihre Speicheldrüsen zu Giftdrüsen umgebildet. Riesenschlangen können über ein Jahr lang hungern. Die giftigste Landschlange der Welt ist der in Australien lebende Inland-Taipan. Sie ist eher ruhig und nicht aggressiv. Die Braunschlange dagegen (auch eine der giftigsten Schlangen) ist ziemlich aggressiv und leicht reizbar. Die giftigste Schlange überhaupt ist aber eine Seeschlange, die im Meer vor Australien lebt.

Man beachte, dass Blindschleichen keine Schlangen sind, sondern nur fußlose Echsen.

Systematik

In der Systematik der Biologie ist die Unterordnung der Schlangen in der Ordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata) enthalten, die wiederum zur Klasse der Reptilien (Reptilia) gehören.

  • * Blindschlangenartige
    o Blindschlangen (Typhlopidae)
    o Schlankblindschlangen (Leptotyphlopidae)
    * Wühl- und Riesenschlangenartige
    o Rollschlangen (Aniliidae)
    o Schildschwänze (Uropeltidae)
    o Regenbogenschlangen (Xenopeltidae)
    o Warzenschlangen (Acrochordidae)
    o Riesenschlangen (Boidae): zum Beispiel Python
    * Nattern- und Vipernartige
    o Landnattern und Baumnattern (Colubridae)
    + (zum Beispiel Ringelnatter (Natrix natrix), Glattnatter (Coronella austriaca), Braune Nachtbaumnatter (Boiga irregularis)
    + Würfelnatter (Natrix tesselata), Äskulapnatter (Zamenis longissimus))
    o Giftnattern (Elapidae)
    + (zum Beispiel Kobras)
    o Seeschlangen (Hydrophiidae)
    o Vipern und Ottern (Viperidae)
    + (zum Beispiel Kreuzotter (Vipera berus), Aspisviper (Vipera aspis),
    + Wiesenotter ('Vipera ursinii)
    o Grubenottern (Crotalidae)
Quelle: wikipedia.de
 
18.10.2004
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Lexikon: Schlangen . Dort wird jeder fündig!
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen