Mieterrecht, Schäden am Fußboden

Diskutiere Mieterrecht, Schäden am Fußboden im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Wir wohnen jetzt seit über 4 Jahren in einer Mietwohnung, als Erstmieter. Unser Problem, das...
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Wir wohnen jetzt seit über 4 Jahren in einer Mietwohnung, als Erstmieter.
Unser Problem, das Laminat bzw. Parkett ist an sehr vielen Stellen schon beschädigt und wir würden gerne
wissen, in wieweit man uns bei evtl. Auszug dafür haftbar machen kann.
Was zählt als Abwohnschaden und was müssten wir bezahlen?
Wie teuer würde sowas werden?
Für uns sieht das nach billigem Laminat aus, aber als wir hier eingezogen sind wurde gesagt es wäre Parkett. Kann man das irgendwie an der Oberfläche erkennen?
Die Schäden sind leider sehr offensichtlich (Kratzer, Druckstellen, Feuchtigkeitsschäden durch unsauberen Kater).
Ich hab irgendwie Angst, daß uns das ein paar tausend Euro kosten würde.
Ab wieviel Jahren ist so ein Boden abgewohnt und man könnte uns dafür nicht mehr haftbar machen?

Ich weiß viele Fragen, aber vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.
Danke schon mal für eure Hilfe.
 
16.09.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Regnwyn

Regnwyn

Registriert seit
24.03.2010
Beiträge
25
Reaktionen
0
Wie das mit dem Abnutzungsgrad genau angerechnet wird, kann ich nicht so genau sagen, aber ich kann mal versuchen, den Unterschied zwischen Laminat und Parkett zu finden... (alle Angaben nur auf Basis persönlicher Verlegeerfahrung. Bin nicht ganz vom Fach.)

Meiner Erfahrung nach ist der Unterschied zwischen Laminat und Parkett folgender: Laminat wird aus vorgefertigten Teilen zusammengeklickt, wobei nur die Obere Nutzschicht aus Holz besteht und (bei Laminat) am dünnsten ist. Laminat wird i.A. schwimmend (also nicht mit dem Untergrund verklebt) verlegt. Parkett wiederum besteht aus Vollholz und wird am Boden befestigt (verleimt o.ä.).
Dazwischen wiederum gibt es noch Klickparkett, was von der Verlegeart wie Laminat funktioniert, aber eine dickere Nutzholzschicht hat. Meistens ist bei Klickparkett das "Trägermaterial" Vollholz. (Auch hier gibt es natürlich Qualitätsunterschiede...)

"Echtes" Parkett ist bei diesen drei Varianten natürlich die teuerste (da am meisten Vollholz verbraucht wird), Laminat die günstigste. Klickparkett liegt irgendwo dazwischen. Da es aber bei jeder Variante Qualitätsunterschiede gibt, ist das preislich im Nachhinein schwer einschätzbar. Da müsstest du mal einen Tischler fragen, der sich das anguckt.

Hoffe, das bringt dich weiter,
Regnwyn
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
über 4 Jahren in einer Mietwohnung, als Erstmieter.
Die Schäden sind leider sehr offensichtlich (Kratzer, Druckstellen, Feuchtigkeitsschäden durch unsauberen Kater).
also 4 Jahre werden nicht ganz reichen, aber:

Kratzer deuten auf ein recht billiges empfindliches laminat hin. ich weiß ja nicht, wie sie rein gekommen sind, aber so ganz ohne weiteres sollte das nicht passieren, also nicht schon, wenn man ein steinchen im profil der schuhe stecken hat oder mal ein Möbelstück verrutscht.

Druckstellen: etwa davon das bestimmungsgemäß stinknormale möbel da standen? also nicht gerade ein 200l aquarium von 300kilo gewicht, aber normale möbel wie sie jeder hat muss man stellen dürfen - also das war echt billiglaminat.

Die pipistellen vom kater: das ist natürlich kein bestimmungsgemäßer gebrauch, aber angesichts der anderen schäden, die schon recht deutlich machen, dass das nicht die beste qualität ist...

also im zweifel würde ich alles ausräumen und gründlich putzen, die lampen entfernen und nur nackte drähte stehen lassen, und die übergabe dann einplanen, wenn es abends gerade dämmert, da sollte man leichte verfärbungen durch katerurin nicht sehen.

und nachdem das vorher kein hochwertvolles laminat war, sondern ein ziemlich billiges würde ich mit nicht allzu hohen kosten rechnen weil man euch sowieso nur die pinkelstellen ankreiden kann (und die würde ich dem vermieter gegenüber aufs putzen schieben da hast du eben immer den putzeimer abgestellt, wenn du nur leicht feucht gewischt hast, das wäre auch wieder bestimmungsgemäßer gebrauch) also vielleicht ein paar hundert euro, die sicher mit eurer Mietkaution abgedeckt wären.
 
Regnwyn

Regnwyn

Registriert seit
24.03.2010
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hi nochmal,
Ich würde mir auch keine allzu großen Sorgen machen. Jeder Fußboden wird abgenutzt, ob nach zwei oder vier Jahren. Und Druckstellen und Kratzer kommen immer. (Unsere Holzdielen hatten die schon nach einem Jahr.)
 
Gwenyfer

Gwenyfer

Registriert seit
06.02.2009
Beiträge
2.058
Reaktionen
0
Parkett kann man abschleifen und das sogar mehrfach, Laminat glaube garnicht.
Also üblich ist es beim Auszug sich die Kosten für das abschleifen und neu verdichten zu teilen, so kenne ich es jedenfalls.
 
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Danke erstmal für eure Antworten. Wir wollen ja jetzt auch nicht sofort ausziehen, sondern wollten uns nur schon mal vorinformieren, damit es dann kein böses Erwachen gibt.
Eigentlich wär es uns ja ganz lieb, wenn wir von unserer Kaution garnichts einbüßen würden.:silence:
Ich hab gelesen, nach 10 Jahren wäre Laminat abgewohnt, sodaß man auch für größere Schäden nicht haftbar gemacht werden kann, da der Boden keinen Wert mehr hat. Ob wir allerdings noch 5,5 Jahre hier wohnen werden, ist eine andere Frage.
Wenn das allerdings doch Parkett ist und wir das Abschleifen ect. bezahlen müssten, dann wären das bei ca. 60qm trotzdem so um die 1500,- Euro.:?
Da kommt man mit Laminat neu verlegen echt billiger weg.

@ Susanne: Die Kratzer sind vom Verschieben vereinzelter Möbel gekommen und andere Beschädigungen vom Rumrollen eines Regales und das tägliche Vor- und Zurückrollen eines Bettkastens.(Da sind meine Klamotten drin, deshalb muß ich da ständig ran)
Leider wurde auch in der Küche Laminat verlegt und da fällt eben auch mal öfter ein Messer oder sowas runter. Die Stellen vom Katerurin sehen eigentlich garnicht so schlimm aus, man sieht eben nur, daß die Fugen ein wenig dunkler und nicht mehr so glatt sind. Aber an vielen Stellen, wenn man es nicht weiß, dann fällt es garnicht auf.
Die Druckstellen sind durch Plastikgartenstühle entstanden, bei diversen Feiern. Da sieht man so dreieckige Abdrücke von den Füßen.

Eins steht fest, ich will nur noch Fliesen!

Hat denn jemand von euch schonmal was von der Kaution eingebüßt, weil es Schäden in der Wohnung gab? Würde mich einfach mal interessieren. Manche Vermieter sind da ja echt knallhart und versuchen den Mietern alles aufs Auge zu drücken. Wir haben da bis jetzt noch nie Probleme gehabt, aber man weiß ja nie. Irgendwann gibt es immer das erste Mal.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
ich finde, die beschädigungen würden sowieso nur bei laminat vorkommen. Und erwarten, dass man die ganze Kaution wieder bekommt... also wenn man länger als 1-2 jahre wo wohnt haut das einfach nicht hin.
 
*Tine*

*Tine*

Registriert seit
26.02.2009
Beiträge
916
Reaktionen
0
ich finde, die beschädigungen würden sowieso nur bei laminat vorkommen.
Muss niht unbedingt sein. Wir haben auch irgendeine Art Holzfußboden, der auch abgeschliffen werden kann und definitiv kein Laminat ist. Der ist aber trotzdem total weich und empfindlich. Bei uns darf man theoretisch gar keine Möbel verrücken und unter den Stühlen müssen diese Filz Dinger sein, sonst hat man den Salat. Wir haben auch schon jede Menge Kratzer und von Feuchtigkeit dunkle Stellen, weil man ja eben doch nicht immer aufpassen kann. Ich weiß auch schon, dass wir, wenn wir später mal ein Haus bekommen nur Fliesen haben werden ;)
 
lychee1988

lychee1988

Registriert seit
07.11.2009
Beiträge
595
Reaktionen
0
Ist bei mir auch so. Wir haben einmal mit dem Couchtisch nicht aufgepasst und schon war der Kratzer im Laminat -.- Wenn der Raum leer ist fällt der natürlich auch noch total auf. Naja wir werden denk ich eh neues Laminat verlegen wenn wir hier mal ausziehen.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Vielleicht könntest du mal Fotos von den diversen Schäden machen, dann könnte man besser beurteilen, ob es sich noch um normale Gebrauchsspuren handelt und auch, ob es nun Laminat oder Parkett ist.
 
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Das mit den Fotos ist eine gute Idee, werde aber erst in den nächsten Tagen dazu kommen. Ich weiß aber auch nicht, ob man das auf den Bildern dann so gut erkennt. Die Kamera ist nicht die Beste.

In unserer alten Wohnung hatten wir auch Laminat und ein paar Kratzer drin, aber da war das kein Erstbezug.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

ich finde, die beschädigungen würden sowieso nur bei laminat vorkommen. Und erwarten, dass man die ganze Kaution wieder bekommt... also wenn man länger als 1-2 jahre wo wohnt haut das einfach nicht hin.
Naja, wenn man alle Schönheitsreparaturen selbst ausführt und der Vermieter nichts bemängeln kann, dann bekommt man immer die ganze Kaution wieder.
Unsere Vermieter waren sogar immer sehr überrascht, über den guten Zustand und meinten, so eine saubere Wohnung haben sie noch nie abgenommen.
Und da hat man die Stellen vom Katerurin überhaupt nicht gesehen, weil das Laminat einfach hochwertiger war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
So hab es endlich geschafft, ein paar Fotos zu machen. Ich hänge die jetzt einfach an und wer dazu Fragen hat, kann die gerne stellen, falls man was nicht so gut erkennt.
 

Anhänge

Sammy1988

Sammy1988

Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
2.759
Reaktionen
0
Ist das jetzt Laminat oder Parkett?

Wenn es Parkett ist, dann gehen die Kratzer vielleicht auch wieder weg. Weil man Parkett ja abziehen/abschleifen lassen kann und danach wird das wieder neu versiegelt.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
So, wie es am Tischbein aussieht, ist es Laminat. Auch sie Fugen und die Pinkelstellen vom Kater sehen so aus.

Ich fürchte, dein Vermieter wird auf jeden Fall versuchen, Renovierungskosten zu verlangen. Natürlich entstehen bei der Benutzung von Laminat auch Gebrauchsspuren, doch was nun noch im normalen Bereich liegt, darüber dürfen sich tagtäglich die Gerichte streiten. "Normal" wäre es (vor allem in den Augen eines Vermieters), unter Stühle und Tische Filzgleiter zu machen und somit Kratzspuren am Laminat zu vermeiden. In den Augen eines Mieters lassen sich Kratzer natürlich nie vermeiden, man kann schließlich nicht über den Belag schweben.

Auch wenn sich bisher über "normalen" Genrauch streiten ließe, so schätze ich mal, dass der Vermieter bereits spätestens dann im Recht ist, wenn er die Flecken vom Kater sieht, denn da hörts dann bereits mit der Normalität auf. Allerdings wird er niemals den Neupreis des (wahrscheinlich eh billigen) Laminats verlangen, sondern nur den Zeitwert. Bei Laminat geht man von einer Lebensdauer von zehn Jahren aus, weswegen er nach zwei Jahren nur noch anteilmäßig abrechnen darf. Wenn ihr Glück habt, könnte sogar eure Hausrat- oder Haftpflichtversicherung einspringen, allerdings kenne ich mich mit Versicherungen nicht so wirklich aus. Da wäre es wohl besser, sich mal eben mit dem Versicherungsvertreter kurzzuschließen.

Wenn ihr auf der ganz sicheren Seite sein wollt, dann gönnt euch ein unverbindliches Gespräch bei nem Rechtsanwalt. Das kostet nicht die Welt und ihr wisst zumindest, mit was ihr rechnen müsst und ob sich notfalls sogar eine Klärung vor Gericht lohnt.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo,

für meine Augen sieht das auch nach Laminat aus; ein eher preiswertes und übrigens nicht wirklich gut verlegt ...

Naja, das nützt Dir jetzt nicht viel und ich würde mich - ehrlich gesagt -drauf einstellen, daß der Vermieter meckert, wenn Ihr die Wohnung so abgebt.

Die Wasser- bzw. Urinflecken sind sicher ein Grund, auch die Kratzer sehen auf dem Bild echt übel aus ...

Die Hausrat- bzw. Haftpflichtversicherung dürfte hier nicht einspringen. Die Haftpflicht zahlt, wenn Du wem anders einen Schaden zufügst; also z. B. ein Glas Rotwein auf den Teppich Deiner Mutter kippst. Die Hausrat zahlt, wenn Schaden durch z. B. einen Wasserschaden (Waschmaschine), einen Brand oder sowas an Deinem Hausrat entsteht. Bei Schäden am Fußboden könnte die Wohngebäudeversicherung eintreten - aber auch nur, wenn diese Schäden nicht "selbst verursacht" sind. Außerdem hat eine Wohngebäudebesitzer meistens der Besitzer des Hauses und weniger der Mieter ...

Wie handwerklich begabt bist Du oder Deine Freunde/Eltern und wie viel Fläche habt ihr? Laminat zu verlegen ist echt keine Kunst und ich würde mir überlegen, ob ich nicht mit dem Vermieter abspreche, daß Ihr vor Auszug das Laminat erneuert. Evtl. könntet Ihr Euch so einigen, daß er das Material bezahlt und Ihr die Arbeit macht oder so ...

Lg Ida
 
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Wie handwerklich begabt bist Du oder Deine Freunde/Eltern und wie viel Fläche habt ihr? Laminat zu verlegen ist echt keine Kunst und ich würde mir überlegen, ob ich nicht mit dem Vermieter abspreche, daß Ihr vor Auszug das Laminat erneuert. Evtl. könntet Ihr Euch so einigen, daß er das Material bezahlt und Ihr die Arbeit macht oder so ... Lg Ida
Ich denke das wäre eine gute Lösung, da mein Freund und auch mein Bruder schon sowas verlegt haben, allerdings haben die Arbeiter hier bei allem ziemlich gepfuscht und ich hab keine Ahnung wie der Boden drunter aussieht, davor graut es mir ehrlich gesagt. Wir müssten ca. 60 qm neu verlegen.

"Normal" wäre es (vor allem in den Augen eines Vermieters), unter Stühle und Tische Filzgleiter zu machen und somit Kratzspuren am Laminat zu vermeiden.
Das hatten wir auch gemacht, nur das Problem ist, daß die Steinchen dann im Filz hängen und trotzdem Kratzer entstehen.

Naja was solls, wir ziehen ja in nächster Zeit auch noch nicht aus, aber das mit dem selbst Verlegen ist eine super Idee.
Vielleicht schaffen wir es ja auch noch 5,5 Jahre hier zu wohnen, dann könnte der Vermieter ja eh nichts mehr verlangen.
 
Thema:

Mieterrecht, Schäden am Fußboden