Weicher Knoten am Rücken

Diskutiere Weicher Knoten am Rücken im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, das hier ist mein erster Beitrag und er entsteht leider gleich mit ein wenig Panik... Mein Kater (neun Jahre alt, 6,6kg) hat seit gestern...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Malinois

Malinois

Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

das hier ist mein erster Beitrag und er entsteht leider gleich mit ein wenig Panik...

Mein Kater (neun Jahre alt, 6,6kg) hat seit gestern eine Art weichen Knoten am Rücken und zwar hinter den Schulterblättern, leicht links von der Wirbelsäule. Er ist so groß wie eine halbe Walnuß, weich, läßt sich erstaunlicherweise sehr weit in jede Richtung schieben. Schmerzen hat mein Kater dabei absolut keine, benimmt sich total normal, frisst und kotet normal, dieser Abzess ist aber deutlich spürbar und war vor maximal 3 Tagen definitiv noch nicht da.

Ich gehe natürlich kommende Woche zu einem Tierarzt bzw werde den Weg bis zur Tierklinik auf mich nehmen, aber ich wüßte trotzdem gerne was ihr vermutet, denn ich habe Angst, dass es ein Tumor sein könnte!

Habt ihr vll anderweitige Vermutungen?

Gruß
Mali
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Wedi

Wedi

Beiträge
262
Punkte Reaktionen
0
erstmal herzlich willkommen hier:D

Ist dein Kater vor Kurzem geimpft worden? Und wurde er in der Vergangenheit immer an der selben Stelle geimpft? Wenn ja könnte es sich um ein Impftumor handeln.
Könnte aber auch alles mögliche andere sein, Lipom (Fettgeschwulst), Abszess...
Also Klarheit schafft da sicher nur der Gang zum TA
 
Malinois

Malinois

Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Nein, geimpft wurde er in der letzten Zeit nicht und die letzte Impfung war meiner Erinnerung nach an einer anderen Stelle.
Ich gehe ja sowieso zum TA, aber das dauert noch SOOO lang :-(
 
R

Raubkatze

Beiträge
208
Punkte Reaktionen
0
Ich denke, ein Abszess müsste viehisch schmerzen, und wenn du dir sicher bist, dass das vor 3 Tagen noch nicht da war, könnte es doch auch kein Tumor sein, wenn es jetzt diese Größe hat. Meiner hatte ja an fast der gleichen Stelle vor 3 Jahren einen ca. kirschgroßen Knoten, der war auch verschiebbar.TA hatte ihn dann operiert, bis Montag musst du halt noch beobachten, aber Panik mach mal nicht, das spürt die Katze. Alles Gute von der Raubkatze.
 
C

Carrie90

Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hallo
ich greife jetzt diesen Beitrag nochmal auf. Bei meiner Katze ist es ähnlich. Ein Knubbel zwischen den Schulterblättern, etwa Walnuß-groß. Dachte eigentlich auch, dass er sich bewegen lässt und hatte deshalb Hoffnung, dass es nicht schlimm ist. War dan aber heute beim Tierarzt: Es lässt sich nur die Haut bewegen. Er vermutet, dass es ein bösartiger Tumor ist und muss ihn entfernen. Ich mach mir jetzt natürlich große Sorgen, vorallem weil er meinte, die Stelle sei schwierig zu operieren?
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Würde mich über jede Antwort freuen.
Ach genau mein Kater ist 8,5 Jahre und ihm gehts total gut und man merkt null!
Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Beiträge
22.186
Punkte Reaktionen
0
War dan aber heute beim Tierarzt: Es lässt sich nur die Haut bewegen. Er vermutet, dass es ein bösartiger Tumor ist und muss ihn entfernen. Ich mach mir jetzt natürlich große Sorgen, vorallem weil er meinte, die Stelle sei schwierig zu operieren?

Was ist das denn für ein TA?
Vermutet also beim ersten Abtasten direkt einen bösartigen Tumor oder wie?:shock: So einen Unsinn hab ich ja noch nie gehört.

Wenn tatsächlich eine OP notwendig ist, würde ich dafür in eine Tierklinik gehen. Dein TA scheint ja damit etwas überfordert zu sein:?
Und ob der Tumor gut- oder bösartig war, sagt dann das Laborergebnis...sowas wird ja eingeschickt.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Carrie90

Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Nein Stopp. Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt?
Er sagt er kann nicht sagen, ob es bösartig ist oder nicht. Am Montag wird geröntgt und Blutuntersuchung gemacht. Daraufhin wird dann entschieden, ob operiert wird oder nicht.
Er vermutet nur aufgrund der Tatsache, dass er sich nicht verschieben lässt, dass er bösartig ist.
Und dann müsste man auf die Befunde der Pathologie warten
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Beiträge
22.186
Punkte Reaktionen
0
Und warum hat er nicht gleich heute diese Untersuchungen gemacht?:eusa_think:
 
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Sicher weil das Labor morgen nicht arbeitet und bis Montag wäre das Blut nicht mehr zu nutzen.
 
C

Carrie90

Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Weil Miro nicht mehr nüchtern war!?
Sagt mal ihr kennt den Tierarzt doch überhaupt nicht, warum gleich diese negative Einstellung?
 
simone

simone

Beiträge
9.679
Punkte Reaktionen
0
Sagt mal ihr kennt den Tierarzt doch überhaupt nicht, warum gleich diese negative Einstellung?

Dem muss ich jetzt allerdings mal zustimmen. Ganz ehrlich Petra, Deine Einstellung gegenüber TÄ ist mir schon öfter negativ aufgefallen. Sicher gibt es schwarze Schafe, wie wohl in so gut wie jeder Berufsrichtung. Aber geh mal davon aus, das TÄ des öfteren solche Gnubbel vor sich haben. Und aus dieser Erfahrung heraus können sie schon Vermutungen äussern. Genauso kann ein TA, der solche OP's durchführt, auch ganz gut abschätzen, ob es an der Stelle gut oder schlecht zu operieren ist.
Man sollte einfach immer auf sein Gefühl hören. Und wenn sich Carrie90 gut aufgehoben fühlt, sollte er/sie auf dieses Gefühl hören.

Unser Hund wurde vor kurzem auch operiert. Der TA konnte auch nicht genau sagen, was es ist. Und weil er sich nicht sicher war, ob der Ding gut oder bösartig ist, hat er es eingeschickt. Es war zum Glück ein gutartiger Tumor. Ich drück Dir die Daumen, dass das Ergebnis bei Deinem Kater auch gut ausfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Zumal, wie ich ja schon schrieb, die Labore nicht arbeiten und man sowieso am Montag zur Blutabnahme gemusste hätte. Auch platzen die Praxen gerade im Moment aus allen Nähten, weil alle auf den letzen Drücker noch was wollten .
 
R

Raubkatze

Beiträge
208
Punkte Reaktionen
0
Hallo
ich greife jetzt diesen Beitrag nochmal auf. Bei meiner Katze ist es ähnlich. Ein Knubbel zwischen den Schulterblättern, etwa Walnuß-groß. Dachte eigentlich auch, dass er sich bewegen lässt und hatte deshalb Hoffnung, dass es nicht schlimm ist. War dan aber heute beim Tierarzt: Es lässt sich nur die Haut bewegen. Er vermutet, dass es ein bösartiger Tumor ist und muss ihn entfernen. Ich mach mir jetzt natürlich große Sorgen, vorallem weil er meinte, die Stelle sei schwierig zu operieren?
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Würde mich über jede Antwort freuen.
Ach genau mein Kater ist 8,5 Jahre und ihm gehts total gut und man merkt null!
Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!
Genauso war es bei meinem Kater, der TA sagte auch ehrlich, dass er nicht alles ausschneiden konnte, weil er dann zu nah ans Herz gekommen wäre. Die Wunde heilte auch nicht allzugut. Nach 3 Monaten wuchs wieder etwas nach und ich machte mich schon auf den Abschied gefasst, weil der TA meinte, nochmal könne er dort nicht schneiden. Aber dann wurde das wieder kleiner und jetzt ist nichts mehr da. Das war nun vor 2 Jahren und außer Altersbeschwerden geht es ihm gut. Alles Liebe zu Weihnachten und hoffentlich gute Neuigkeiten.
 
C

Carrie90

Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für die Antworte. Ja ich warte jetzt einfach mal ab und hoffe das Beste
 
C

Carrie90

Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hallo
gestern war die OP. Er hats gut überstanden. War anscheind ein sehr großer Eingriff. Auf jeden Fall sieht er jetzt furchtbar aus, der ganze Rücken ist kahl mit einem rießigen Pflaster drauf. Muss jetzt mal weiter beobachten wie er sich verhält. Hab große Angst, dass er sobald das Schmerzmittel nachlässt total durchdreht und an der Wunde kratzt. Hätte für den Fall dann zwar ne Halskrause, aber wenn er die dann drauf hat wird ja er ganz kirre.
Also mal abwarten...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Weicher Knoten am Rücken

Oben