Wann ist für euch der ideale Zeitpunkt zum Ableinen?

Diskutiere Wann ist für euch der ideale Zeitpunkt zum Ableinen? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, viele von euch wissen sicher, dass ich vorgestern mit Sunny auf dem Feld war. Hat alles super geklappt, sie hat auch auf ihren Name...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.280
Reaktionen
7
Hallo,

viele von euch wissen sicher, dass ich vorgestern mit Sunny auf dem Feld war. Hat alles super geklappt, sie hat auch auf ihren Name gehört. Manchmal hatte ich den Drang, sie doch mal abzuleinen. (sie war
an der Schleppleine)
Aber ich habe mich einfach nicht getraut, da ich mir nicht sicher war, ob sie Jagdtrieb hat. Ein bisschen vielleicht, vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein. Sie ist auch schon neugierig. Außerdem finde ich das irgendwie zu früh.

Da waren 2 schwarze Vögel. Ich glaube eher, Sunny hat sie nicht gesehen. Naja und ich bin halt mit ihr ganz normal den Weg entlang gegangen, bis plötzlich die Leine zog und sie nur den wegfliegenden Vogel sehen konnte. Ich war froh, dass sie an der Leine war.

Eigentlich interessiert es mich aber brennend, wann ihr eure Hunde abgeleint habt und habt ihr dies vorher geübt?
 
20.09.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wann ist für euch der ideale Zeitpunkt zum Ableinen? . Dort wird jeder fündig!
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
wir handhaben es mit hunden in unserer familie generell so, wenn sie als welpe kommen, gleich nach einer kurzen an die neue familie gewöhnungsphase sie abzuleinen,an der wiese und im garten.
da ist noch alles neu und das rudel sehr wichtig und an dem orentiert man sich dann als miniwurm. somit klappt das recht scnell mit ohne leine.
damit sind wir vom dackel, yorki, spitz bis hin zu den größeren mischlingen gut gefahren.
ansonsten ist der rest , das abrufen bei freilauf dann der nächste schritt.
da mss ich mich natürlich interessant machen. sprich "hundename rufen" und wenn er reagiert und aufsieht, "hampel" ich bissl rum(damit ich interessant bin) und zuruf befehl für kommen.
dann gibt halt als belohnung streichlelei /ein spiel oder n bonbnon.
klappt es nicht richtungswechsel ,dann kommt der hund schon von alleine ("ah hilfe mein rudel rennt ohne mich weg !!!").

allerdings ist egal wie man freilauf üben will und beibringt.bei jeder methode zählt nur eines:
falsches verhalten ignorieren und wenn es aus dem ruder in eine richtung läuft die man nicht will ruhig bleiben. hinterher bei jagenden hunden geht garnicht, auch nicht bei ausbüchsen an strassen. bist du ruhig überträgt es sich sicher fast immer auf den hund.
 
Nicole711

Nicole711

Registriert seit
09.08.2010
Beiträge
309
Reaktionen
0
Lustig... bin heut morgen mit Aro laufen gegangen und hatte genau den gleichen Gedanken als er an der Schleppleine immer so hin und her gerast ist... hätt ihn irgendwie gern abgeleint - zumal er die Gegend da gut kennt, mich dann aber nicht getraut, weil ich Angst hatte er sieht was und rennt doch weiter weg...

Jetzt hab ich mir die gleiche Frage gestellt, die du hast...

Ich üb fleißig abrufen, was aber nicht wirklich immer gut klappt... manchmal hat der Herr echt die Ruhe weg und schnuppert weiter in der Gegend rum...

Wenn ich dann anfang vor ihm weg zu laufen, kommt er nach... allerdings ist er an der Leine, wenn nicht, bin ich mir echt zu unsicher... geh schon davon aus, dass er kommen würde aber die Unsicherheit bleibt.

Denk ich üb einfach noch länger abrufen und versuch ihm klar zu machen, dass ich echt spannend bin, Spielies dabei hab, Leckerlies, ganz toll hüpfen kann um Aufmerksamkeit zu kriegen... dann irgendwann müßt er dann ja hoff ich schon blicken, GASSI GEHEN ist toll aber Frauchen hat immer so tolle Sachen, da ist es viel spannender, da lauf ich zurück zu ihr... Wie gesagt...hoffe ich ;)

Hab hier glaub irgendwas mal gelesen von leichtere Schleppleine bis irgendwann nur ne Schnur zum üben, dass der Hund garnicht mehr merkt er is nur angeleint aber bin nicht so sicher, dass das klappt...
 
*Fabi*

*Fabi*

Registriert seit
13.05.2010
Beiträge
106
Reaktionen
0
Enya kam mit 14 Wochen zu mir und war bei mir von Anfang an nicht an der Leine. Sie lief eh immer hinter mir her.

Ich wohne mitten auf dem Land und brauchte nur sehr selten eine Leine.


Aber heute wenn ich z.B im Wald spaziere, wo viel Wild ist, ist sie an der Schlepp, weil wenn plötzlich vor mir was aufspringt würde sie auch hinterher.

Wenn es weiter weg ist kann ich sie noch stoppen aber es kam auch schon vor das 1-3 Meter vor einem plötzlich ein Hase aufsprang.


Heute weiß ich aber, dass ich bei meinem nächsten Welpen vieles anders machen würde.
Ich würde meinen Welpen von Anfang an an die Schlepp machen. Von mir aus auch bis sie ein Jahr alt ist. Nicht wegen dem Jagdtrieb aber einfach wegen dem hören.

Ich mein Enya hört sehr gut und kommt auch wenn ich sie rufe. Aber manchmal muss man sie dann doch 2-3 mal rufen.


Ich denke, wenn man seinen Hund konsequent längere Zeit an der Schlepp hat mit ihm abrufen übt und auch das mit dem Jagdtrieb übt, zahlt sich das lange an der Schlepp sein später aus.

Den der Hund der länger an der Schlepp war aber dann einfach super hört hat seine nächsten 14 Jahre ein super leben und kann super frei laufen und hört gut. ;)
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Also Hanna lief als Welpe auch immer ohne Leine. Als sie dann älter wurde, hab ich sie vorsorglich an die Schleppe gelegt. Glaube, so 2-3 Wochen, nachdem ich mir sagte "ach, ich würd sie gerne ableinen" habe ich es auch gemacht. Sozusagen um sicher zu gehen ;)
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ich denke mal es gibt zwei verschiedene Ausgangspunkte 1. einen Welpen...2. einen älteren Hund, der aus dem Tierheim oä. kommt.

Meine Welpen gehen grundsätzlich von Tag 1 , mit einem spielfreudigen bereits erzogenem Hund ohne Leine auf verkehrssicherem Gebiet und auf denm Weg dorthin mit Leine....immer abwechselnd auf dem Spaziergang...damit sie sich ans frei laufen ebenso gewöhnen wie an die Leine.
Bei mir ist Leine nie Bestrafung, sondern immer auch mit Spaß / Unterhaltung verbunden...

Bei einem Erwachsenem Hund muss man dies wohl anders handhaben - ich hatte bisher immer nur Welpen und daher keinerlei Erfahrung mit Tieren aus 2ter/3ter Hand.

Generell finde ich, müssen Hunde sowaohl ans Freilaufen - wie auch an die Leine gewöhnt werden. Ich habe gerade letztens eine sehr schöne "Weisheit" gelesen:

Maximale Erziehung bedeutet maximale Freiheit - für Hund und Mensch.
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.280
Reaktionen
7
Danke für die Antworten.

Ja klar, bei Welpen ist es kein Wunder, denk ich mal. Flecki konnte ich auf dem Feld schon ohne Leine laufen lassen, weil sie schlecht sehen und hören konnte, was in ihrem Alter nicht schlimm ist. Sie lief nie weg, blieb lieber bei uns immer... zudem sie auch nicht laufen konnte.

Feld liegt bei uns eigentlich weit weg von der Straße, da ist leer, kein einziges Mensch (eigentlich selten) und Hunde... es gibt dort nur bloß auch wenige Feldhasen.

Name rufen hat auch super geklappt, aber irgendwann hat sie dann eh keinen Bock mehr und schnüffelt lieber weiter im Gras. :wink:
Naja ich werde mal sehen, was da sich machen lässt... bin zwar erkältet, aber morgen müsste eigentlich gehen.
Wobei ich auch sowieso eh noch warten kann, muss auch nicht schnell gehen.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,
ich habe gerade euer Profil gelesen...das steht ua., daß Sunny sehr anhänglich ist Das macht die Sache einfacher) ...und du nicht so gut sprechen kannst.

Sitz, Platz usw ist ganz klar sehr gut mir Handzeichen zu lehren...abrufen (was du dann bestimmt auch nicht so laut oder so kannst) würde ich unter den Umständen mit einem Hilfsmittel üben - bevor du Sunny "loslässt" - so wie die meisten eben das gerufene HIER üben könntest du einen bestimmten Pfeifton oder gar ein Flöten artiges Instrument (muss keine Trillerpfeife sein- die haben zu viele Leute und die ist so schrill) zur Hilfe nehmen.

Hihi.
Rosi erkennt den "Offizier - an Bord" Pfiff (Boots-pfeife mir der man ___-----____ pfeift). Die habe ich gewählt weil das nicht jeder nachmachen kann und niemand "aus-versehen" pfeift.
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.280
Reaktionen
7
Laut sprechen kann ich schon, es fällt mir nur wirklich schwer, z.B. nen Satz richtig auszusprechen. Das kann ich einfach nicht.

Jedenfalls rufe ich sie genau immer so gleich (einfach alleine herausgefunden) und sie kommt auch immer. Ob das wirklich nach Sunny klingt, kann ich nicht sagen. Aber hauptsache sie hört auf mich. :wink:
Zu Hause kann ich sie auch 2-3 mal rufen, dann ist sie schon da.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Hey,
also ich hab meinen Hund aus dem Tierschutz und hab ihn nach 3 Wochen das erste mal abgeleint. Zuerst im Garten (der ist bei uns nicht eingezäunt), dann auf dem offenen Feld. Er lässt sich ganz gut abrufen, allerdings ist er eher der gemütliche Typ und schlendert langsam zu mir rüber anstatt freudig zu springen. Mein Hund wurde damals ausgesetzt und hatte halt Verlustängste, er hat sich zu Beginn nicht weiter als ein paar Meter von mir weggetraut, das war dann natürlich super. Wir haben das halt immer in einem übersichtlichen Gebiet gemacht, weil man dann Radfahrer, Jogger etc. früh erkennen kann.
Also mal ein kleiner Tipp von mir: Nehm deinen Hund an die Schlepp und geb ihm Wurst oder irgendwas anderes besonders Schmackhaftes, wenn er auf dein Rufen kommt...mach das 2,3 Mal, dann weiß er du hast was leckeres dabei...dann leinst du ihn ab und rufst ihn, wenn er in deiner Nähe ist und nicht gerade irgendwo rum schnüffelt, dann gib ihm sein Leckerchen... hat bei uns sehr gut funktionier ;)
Wenn du natürlich nen Hund hast, der ständig auf Entdeckungsreise geht, sollte man das erstmal in einem größerem, umzäunten Gebiet machen und testen...
 
ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
524
Reaktionen
0
Hallo

ich denke wenn Du Dir noch nicht ganz sicher bist was den Jagdtrieb Deines Wuffels betrifft dürfte die Schleppi vorerst die erste Wahl bleiben.

Viel zu oft liest man von Hunden die auf gut Glück abgeleint wurden und seit einer Jagdtour als vermisst gelten.

Mara ist ein 3/4 Jahr bei uns. Sie kannte nichts. Keine Leine, keine Schleppleine und auch nicht das Dem-Menschen-folgen.

Sie ist immer noch an der Schleppi. Freilauf gibt es höchstens zum gemeinsamen Spiel mit Hundekumpels weit unten auf den Feldern.

So viele Vorwürfe seitens Bekannter, ich würde dem Hund die Freiheit nehmen.
Ich sehe es allerdings so dass die Schleppleine zu ihrer eigenen Sicherheit dran ist.
Ihr Jagdtrieb ist extremst. Sie war wohl schon mal Eigenversorger und kennt das also.

Die kurze 2 Meter Leine haben wir zum üben, 1 mal am Tag, ansonsten eine 20er Leine quer durch Wälder und Felder.
Sie ist ein recht unsicherer Hund, sie folgt mir zwar, kommt auch wenn ich sie zurück rufe (Mit allem Schnickschnack von Spielen über Leckerchen und vor dem Hund davon laufen=Fang spielen)...

Dennoch , ein Hase der aus einer Hecke geschossen kommt- weg wäre sie.
Ebenso gibt es noch viel das sie verängstigt. Die Gefahr wäre zu groß dass sie in einer Schrecksekunde Reissaus nimmt.

Mit meiner früheren Hündin konnte ich problemlos offline laufen- selbst durch die City. Sie war das gewohnt.

mit Mara ist das etwas ganz anders.
Da arbeiten wir viel härter dran wie mit allen Hunden zuvor.


LG
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
3.892
Reaktionen
0
Ich habe meine Süße gleich von Anfang an ohne Leine laufen lassen und sie hat gehört :)
 
Bordermix

Bordermix

Registriert seit
05.10.2008
Beiträge
85
Reaktionen
0
Meine Hunde sind nach einer Eingewöhnungszeit von ca.2 Wochen ohne Leine gelaufen. Unsere Schäfermixhündin war auch mal weg,einem Hasen nach.Sie kam nach 10 Minuten wieder zurück.Aber es war auch teilweise mein Fehler,ich war unachtsam,bis ich es bemerkte,war es zu spät zum rufen.

Das passiert eben auch mal
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Pepsi (damals 11 Wochen alt) hatten wir nach drei Tagen das erste Mal ohne Leine.
Uff - und sie lief zwar meist bei uns, aber tauchte am Strand ein anderer Hund auf, war Pepsi da auch weg. ;D
Letztlich hatten wir Pepsi damals sehr viele Fehler gemacht und statt den Junghund mit damaligen starken Jagttrieb an die Schleppleine zu nehmen, ging es *seufz* viel zu sehr auf Risiko los. Damit ist Pepsi in den ersten 2 Jahren dann auch regelmäßig stiften gegangen. Meist dann für 2 bis max. 10 Minuten. Einmal waren es 20 Minuten und ich bin umgekommen vor Sorge.
...aber man glaubt als Kind ja, was die Eltern sagen und was irgendwelche 'anderen' erzählen, statt an die richtigen Leute mit besseren Infos zu landen. ><
Egal. -.-

Als Pepsi dann knapp 2 Jahre alt war, fing ich an mit ihr intensiv zu üben und inzwischen können Wildtiere wirklich vor ihrer Nase auftauchen und sie versucht nicht mal hinterher zu rennen. Unser 'Manko' sind da -nur- noch Mäuse und Katzen, die Madam interessieren.

--
Tacka lies ich dann aber auch recht früh (sie kam mit ca. 5 Monaten zu uns) von der Leine. Nach einer knappen Woche - am Strand, wo noch viele andere Menschen und Hunde waren.
Es klappt bei Tacka bis heute wunderbar, weil sie sich damals wie heute sehr stark an mir und/oder Pepsi orientiert. Rückruf wurde natürlich gezielt geübt, was bei Tacka wirklich sehr gut funktioniert.
Heute beim Spaziergang ist Tacka 3-4 Meter vom Weg auf ein Feld rauf, wo mehrere Vögel aufflogen und flach über das Feld flatterten. Tacka ist dann solange hinterher (vielleicht 2 Meter), bis ich sie rief.
Pepsi stand derweil neben mir. - War unheimlich stolz, dass Tacka so schnell reagierte, obwohl sie ja schon die fliehende 'Beute' direkt vor der Nase hatte.

--
Bla-bla-blub...

Ich würde es also wirklich vom Hund abhängig machen, wann ich die Leine abmache. Zuvor muss in jedem Fall eine kleine Bindung vorhanden sein.
Wo Welpen sich recht schnell am neuen Besitzer orientieren, dauert es bei erwachsenen Hunden meist etwas länger. Ebenso sollte bei meines Erachtens nach der Rückruf zu 80-90% funktionieren. Und dieses nicht nur im Haus, sondern auch unterwegs mit viel Ablenkung. Und 2-3 Mal Rufen müssen, wäre mir persönlich noch zu oft. Einmal Name, dann das 'Komm' oder was auch immer.

Für das erste Mal -ohne- Leine würde ich auch nicht grade ein freies Feld oder den tiefen Wald nehmen.
Klappt es also in der Wohnung, Garten und an anderen eingezäunten Bereichen, geht es auf einen ruhigen Weg, wo auch nicht unbedingt mit Wild zu rechnen ist.

Die wenigsten Hunde bleiben ruhig stehen, wenn direkt vor ihnen ein Hase aufspringt und los rennt. Und rennt der Hund erst einmal ist es noch mal schwieriger den Hund zurück zu rufen.

Ach so... Anfangs würde ich auch nur kurze Zeiten den Hund von der Leine nehmen und in dieser leinenfreien Zeit mich intensiv mit dem Hund beschäftigen.
~§~
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
ich denek es ist auch bei ausgewachsen hunden mit jagdtrieb kein problem, eher eine sache der ruhe ,der beoachtungsgabe und timing ;)
z.b. die huskyhündin unser freundin ist ca 2 jahre alt, kannte keine menschenbildung.
gut daran gearbeitet. dann kam das ohne leine laufen, sobald sie dann gemerkt hat ,das sie bei jagd alleine bleibt , ist das die hölle auf erden.ergo: jagen ich werde abgerufen,also lieber sputen sonst ist mein rudel weg!
das ganze habe nwir allerdings in größerer gruppe gemeinsat geübt in den wallanlagen, dort ist keine strassengefahr und durch die masse an beobachtet augen ist es kontrolierte flucht/jagdverhalten ;)

das ganze hat bei einer freundin mit ihren pointer, der auf der strasse wild gelebt hat und gejagt hat auch funktioniert. nur man muss halt zeitig abrufen wenn der hund ein kleines hatzanzeichen macht, wenn er rennt "und 100m weit weg" ists zu spät.

zum nachdruck des befehls funktionieren bei diesen hunden prima scharftönige pfeifen, die nur bei jagdabruf zum einsatz kommen.
mann muss sagen darin steckt zwar je etwa einhalbes bis ein jahr, aber man kann es auch bei älteren jägern schaffen.
aber das wichtigste ist eben maxi konzentration und man muss seinen hund richtig "lesen".
ich denke ohne leine bedeutet einfach nur selbsticherheit von hund und mensch mit gegenseitiger guter bindung, das ist der schlüssel. mehr nicht.
 
M

MartinaS.

Registriert seit
22.09.2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich würde mit dem Ableinen immer solange warten, bis man seinen Hund richtig unter Kontrolle hat und er auch dann zurückkommt wenn man Ihn ruft. Ist also schon einiges an Arbeit in die Erziehung zu stecken bevor man ihn ohne Leine sicher laufen lassen kann. Hund sind halt doch wie kleine Kinder ;)
 
X53SM1

X53SM1

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
2.844
Reaktionen
0
Also wir haben unseren Hund bisher nie wirklich im Park abgeleint...
Wir haben sie jetzt 1Jahr ( wir haben sie auch nicht ab Welpenalter sondern sie ist ein ehemaliger Straßenhund) , aber im Park bei uns ist wirklich eine Kaninchen-&Mäuseplage (stand auch in der Zeitung)
Und sie hat wirklich totalen Jagdtrieb.
Sie fängt selbst in einem unbeobachteten Moment an der Leine Mäuse und sie ist so schnell (Schäferhund-Podenco Mischling) , dass sie die Tiere sich kriegen wuerde ... (die Hasen sind bei uns im Park auch sehr langsam).

Wir gehen aber auf eingezäunte Hundewiesen und in der Hundeschule werden die Hunde immer abgeleint und spielen dann zusammen.
Sie ist die schnellste dort:p
Alle fragen immer:Wann hebt sie vom Boden ab?

:D
Aber ich würde auch nicht meinen Hund ableinen , wenn er wirklich garnicht hoert.
 
H

Honey163

Registriert seit
08.11.2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hund ableinen?

Habe meinen Hund seid 4 Monaten, sie ist eine sehr anhängliche süße maus. wie gehen nur noch mit der feldleine raus, funktioniert recht gut, jedoch geht sie immer so weit vor bis sie merkt das sie einen zug an der leine hat. und wenn wir auf die Wiese zum laufen gehen, läuft sie mit der leine wie eine Irre. Kann ich mich schon trauen sie frei laufen zu lassen. habe halt angst wenn sie anfängt wie eine Irre zu laufen das sie dann nix mehr mitbekommt und wegläuft....bitte helft mir....:uups:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wann ist für euch der ideale Zeitpunkt zum Ableinen?

Wann ist für euch der ideale Zeitpunkt zum Ableinen? - Ähnliche Themen

  • Wann ist ein guter Zeitpunkt sich einen Hund anzuschaffen - Studium oder Arbeit?

    Wann ist ein guter Zeitpunkt sich einen Hund anzuschaffen - Studium oder Arbeit?: Hallo liebes Forum, schon seit ich klein bin wünsche ich mir einen Hund und da ich nun in das selbstständige Leben trete (oder schon getreten...
  • Wann kommen die Welpen?

    Wann kommen die Welpen?: Hallo, ich habe hier eine Trächtige Hündin, sie hat seit 2 Tagen Milch...nun meine Frage wann kann ich ca. mit dem Nachwuchs rechnen? Denn ich...
  • Welpe - rund um die Uhr betreuung - und bis wann?

    Welpe - rund um die Uhr betreuung - und bis wann?: Hallo ihr alle :) Wir wollen Anfang November einen Welpen zu uns in die Familie holen und haben auch schon Kontakt mit einem Züchter aufgenommen...
  • Zweithund?Ja oder nein?Wann?

    Zweithund?Ja oder nein?Wann?: Hallooo :) unsere kleine Dame (eine Mini Aussie Hündin) ist jetzt 7 Monat alt. Sie liebt es, mit anderen zu spielen, verträgt sich mit allen...
  • Treppenlaufen ab wann ?

    Treppenlaufen ab wann ?: Hallo , wie ihr vllt wisst, ich habe seit kurzem ein 15 Wochen alten Labradorwelpen ,er ist nich mein erster Hund sondern ich habe noch einen 1,5...
  • Ähnliche Themen
  • Wann ist ein guter Zeitpunkt sich einen Hund anzuschaffen - Studium oder Arbeit?

    Wann ist ein guter Zeitpunkt sich einen Hund anzuschaffen - Studium oder Arbeit?: Hallo liebes Forum, schon seit ich klein bin wünsche ich mir einen Hund und da ich nun in das selbstständige Leben trete (oder schon getreten...
  • Wann kommen die Welpen?

    Wann kommen die Welpen?: Hallo, ich habe hier eine Trächtige Hündin, sie hat seit 2 Tagen Milch...nun meine Frage wann kann ich ca. mit dem Nachwuchs rechnen? Denn ich...
  • Welpe - rund um die Uhr betreuung - und bis wann?

    Welpe - rund um die Uhr betreuung - und bis wann?: Hallo ihr alle :) Wir wollen Anfang November einen Welpen zu uns in die Familie holen und haben auch schon Kontakt mit einem Züchter aufgenommen...
  • Zweithund?Ja oder nein?Wann?

    Zweithund?Ja oder nein?Wann?: Hallooo :) unsere kleine Dame (eine Mini Aussie Hündin) ist jetzt 7 Monat alt. Sie liebt es, mit anderen zu spielen, verträgt sich mit allen...
  • Treppenlaufen ab wann ?

    Treppenlaufen ab wann ?: Hallo , wie ihr vllt wisst, ich habe seit kurzem ein 15 Wochen alten Labradorwelpen ,er ist nich mein erster Hund sondern ich habe noch einen 1,5...