Meine Geschichte

Diskutiere Meine Geschichte im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hey ihr, ich hab in den letzten Wochen echt ziemlich erlebt mit meinen katzen und ichh wollte das hier einfach mal nieder schreiben und meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
KittyDevlin

KittyDevlin

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hey ihr,

ich hab in den letzten Wochen echt ziemlich erlebt mit meinen katzen und ichh wollte das hier einfach mal nieder schreiben und meine erlebnisse teilen.

Es fing an einem Montag an als meine Lissy nach hause kam und ein dickes bein hatte. Wir gingen davon aus das sie eine Wespe gestochen hatte (hatte ihre schwester Leah 2 mal) also sind wir auch nicht zum Tierarzt gegangen (es verheilte ja eh von alleine).
Von Tag zu Tag wurde Lissy's verhalten komischer, sie schlief nur noch und rannte auch nicht mehr in die Küche wenn da jemand drin war, sie frass zwar noch aber nicht viel.
Wir gingen dann davon aus das sie Würmer hatte, also holte ich beim TA entwurmungstabletten die wir ihr verabreichen wollten was aber ziemlich daneben ging da sie sich mit allen mitteln werte. Sie speichelte extrem viel und setzte sich unter die heizung ohne am geschehen teil zu nehmen. Dann bekamen wir angst und gingen zum TA, der spritze ihr antibiotika und ein Schmerzmittel. In der Hoffnung das es am nächsten Tag besser wäre lies ich also schonmal 40 euro da.
Doch der nächste Tag kam und es war absulut nichts besser, eher schlechter. Sie putze sich nicht mehr, sie frass nicht mehr, sie trank nicht mehr und spielte nicht mehr. Sie verlor Urin und Stuhl immer tröpfchen weise. Wir gingen also wieder zum TA der feststellte das sie ziemilch ausgetrocknet war und gab ihr ne Infusion.
So, eig. sollte es ja jetzt besser werden oder? nichts da, sie mauzte kläglich und begann große Mengen Blut zu erbrechen (und ichmeine wirklich GROßE mengen blut, das war so heftig) wir fuhren zum anderen TA um eine 2. Meinung einzuholen.
Dort angekommen wurde sie geröngt, abgehört und richtig untersucht.
Dann wurde der 1. Bluttest gemacht, sie wurde auf Niere untersucht, und der Wert lag ca bei 300. Also bekam sie wieder Medikamente und ein Mittel damit sie nicht mehr brechen konnte. Tja der TA sagte das die Chancen schlecht stehen und sie vermutlich Frostschutzmittel gesoffen hat. Er sagte wenn der Wert nicht runter geht gibts keine Hoffnung. Naja es wurde also Sonntag (der Sonntag nach Montag) und wir gingen zum TA, der nochmal Bluttest machte, der Wert lag bei 390.
Das war das Todesurteil von ihr. Sie wurde eingeschläfert.
Wir gehen davon aus das ein vergifteter mader sie gebissen haben muss oder was auch immer.

Total in Trauer beschäftigten wir uns viel mit unserer anderen Katze, sie trauerte natürlich ihrer Schwester total hinterher und beschnüffelte alles was ging.
Um es ihr einfacher zu machen holten wir uns eine neue Katze. Einfach um sie abzulenken.
Jetzt ist zu hause immer was los, die große will von der kleinen nichts wissen und macht immer einen großen bogen um sie, die kleine interessiert sich für die große.
Der Stress is hart für meine große denn sie kotzt nurnoch das Essen aus.
Wir haben uns jetzt dafür entschieden ihr erstmal kein nassfutter zu geben sondern nurnoch trockenfutter.

Die Moral an der Geschichte? Achte besonders auf jedes anzeichen der katzen denn es ist nicht immer das wonach es aussieht, das musste ich schmerzlich erfahren.

 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
AniP89

AniP89

Beiträge
69
Punkte Reaktionen
0
Geht es der Großen jetzt besser?
Also mein Kater hatte das auch mit dem brechen und mein Tierarzt hat gesagt kein trockenfutter mehr nur Nassfutter.
Also ob das so das richtige ist mit dem Trockenfutter?
Hat das dein Tierarzt gesagt.?
 
KittyDevlin

KittyDevlin

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Ja der großen geht es besser.
Sie hat gar nicht mehr erbrochen, vielleicht war das auch nur vom Stress her weil ihre Schwester nicht mehr da ist.
Wir waren gar nich beim Tierarzt weils ihr sonst her wunderbar ging, sie hat geschmust, war draußen und halt auch ganz normal gefressen.
 
Vanessa vs. Nessi

Vanessa vs. Nessi

Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0
Wow. echt schrecklich was du durchmachst !
Meine Katze hatte auch Ständig gesabbert , fast Schaum vorm Mund. Und hatte ne ganz dicke Unterlippe. mhm ! Unser Nachbar hatte mal gesagt, " ich vergifte eure katzen " Horror für mich ! Aber du bist ja echt oft zum TA gegangen, echt blöd das er nicht gleich sagen konnte was die Katze hatte ..Vielleicht wird das mit den beiden ja noch was :D
Ich meine, ich renne auch nicht gleich immer zum TA wenn zum beispiel; meine Katze ein paar tage nicht richtig fressen will, sich aber nicht anders als vorher benimmt;
Kannst ja vllt ein Paar bilder von den beiden reinstellen !? :D
Achsou, mein Herzliches Beileid ...://
 
Andy

Andy

Beiträge
417
Punkte Reaktionen
0
Das ist ja eine schlimme Geschichte :(..... Mit der Umstellung auf "nur noch TroFu" wäre ich echt vorsichtig - die erste Katze meiner Mum ging daran jämmerlich ein weil sie eine Verstopfung hatte bis obenhin und auch der 2. Kater meiner Ma (sie konnte ja nicht lernen!!!! :eusa_doh: ) stand deswegen schonmal hart auf der Kippe. Da bekam der TA die Verstopfung glücklicherweise nochmal gelöst - seither gibts TroFu nur noch als Lekkerli in sehr, SEHR begrenzter Dosierung....
 
Felicious

Felicious

Beiträge
182
Punkte Reaktionen
0
Das mit deiner Lissy tut mir leid... :(
Aber das mit der neuen kleinen Katze könnte ganz schön schief laufen! Wir haben eine Katze (Floh) Sie ist schon etwas älter (9).
Wir wollten ihr ein bisschen gesellschaft geben, also haben wir uns einen kleinen Kater angeschafft.
Aber sie hat ihn von Anfang an total ignoriert, und war sehr beleidigt. Sie ist manchmal Tagelang draußen geblieben und hat sich kaum noch streicheln lassen!
Der kleine hat sich sehr bemüht und wollte immer spielen aber Floh hatte keine Lust..
Wir dachten dass das besser werden könnte wenn er kastriert worden wäre, aer noch bevor er kastriert wurde, wurde er sehr krank.
Ich weiß nicht mehr genau was er hatte, es ist schon länger her, aber er ist dann gestorben.
Ich hab immer gedacht, dass es für einen kleinen Kater sehr schlimm sein kann wenn er von einer anderen Katze nicht angenommen wird (wie er von Floh), und wahrscheinlich hätte es eine größere Überlebungschance für ihn gegeben wenn er sich mit Floh besser vertanden hätte..
Ich mache mir immernoch große Vorwürfe, denn vielleicht wäre es ihm in einer anderen Familie besser ergangen.. :(

Aber vielleicht ist das ja bei dir besser, weil es ja ein Weibchen ist und so..
Ich wollte es hier nur erwähnen!

LG, Felicious
 
Renate*

Renate*

Beiträge
6.417
Punkte Reaktionen
1
So kann man das nicht interpretieren ! Der kleine Kater war krank und ist daran gestorben..nicht an gebrochenem Herzen, (ist mal wieder vermenschlicht) weil so eine Katzenvergesellschaftung so oder so ähnlich abläuft. Manchmal dauert das sogar Monate bis Katzen sich miteinander arangieren.
 
Felicious

Felicious

Beiträge
182
Punkte Reaktionen
0
Vielleicht hast du wirklich recht, aber Floh ist seeeehr eigen und viel zu Stol, ich glaaube sie hätte ihn nie aktzeptiert..
 
Renate*

Renate*

Beiträge
6.417
Punkte Reaktionen
1
Vielleicht hast du wirklich recht, aber Floh ist seeeehr eigen und viel zu Stol, ich glaaube sie hätte ihn nie aktzeptiert..

das kann absolut sein, besonders wenn Katzen keine anderen Katzen gewohnt sind. Trotzdem ist der Kleine nicht an gebrochenem Herzen gestorben.
 
KittyDevlin

KittyDevlin

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
das mit dem TroFu sollte nur für ein paar tage sein, haben wir aber gar nich durch gehalten ^^
sie hat einfach weniger bierschinken bekommen, halt weniger aus dem kühlschrank.

der großen gehts gut, wir denken sie hat den tod ihrer schwester schon recht gut verkraftet.
sie hat sich jetzt sehr an mich gehängt und schläft jede nacht bei mir im zimmer und kommt auch noch zum kuscheln und so.

die kleine will auch immer mit der großen spielen und schnüffelt an ihr, aber die große hat meistens darauf keine lust :D
die kleine legt sich auf den rücken und guggt die große an ^^
sieht sehr süß aus, auch wenn sie sich gegenseitig bissel verkloppen ^^

wir haben trotzdem die hoffnung das sich die beiden noch verstehen ^^
das gute ist einfach das sie sich nich gegenseitig blutig beißen oder so segr kloppen das eine von beiden aufschreit.

sie hauen sich gegenseitig eine runter wenns zu viel wird :D

Lissy hat ein tolles grab bekommen mit kreuz wo ihr name drauf steht, genau neben meinem hasen :)
sobald die erde richtig runter gesackt ist kommen so terassen steine drauf damit kein hund (falls sich einer in unseren garten verirren sollte) rum buddeln kann.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Meine Geschichte

Meine Geschichte - Ähnliche Themen

Futtermittelallergie, Nieren, Bauchspeicheldrüse?!: Hallo, vielleicht hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir da etwas mehr erzählen. Mein Kater hat letztens angefangen alles zu...
Schuldgefühle weil ich Katze wegen Krankheit einschläfern lassen habe.: Hallo, Ich habe am Dienstag meine Katze Chelcie mit 15 1/2 Jahren wegen einem bösartigen Tumor am Oberkiefer einschläfern lassen. 3 Wochen vorher...
Kater eingeschläfert...ich habe so Angst das es die falsche Entscheidung war :(: Hallo Zusammen, Ich schreibe euch heute hier, da ich einfach nicht mehr weiter weiß... Am Montag wurde mein Kater Max mit seinen 13 Jahren...
Wucherungen im Hals, Atemgeräusche etc.: Hallo ihr Lieben, da ich ziemlich verzweifelt bin, probiere ich es jetzt einmal hier. Vielleicht kann sich jemand von euch einen Reim daraus...
Wet Tail / Durchfall beim Hamster: Hallo ihr lieben, das hier ist mein erster Post sowie mein erstes eigenes Haustier. Humphrey heißt mein kleiner goldi den ich jetzt seit gerade...
Oben