Mein Hund hat Angst ( Zyklene ? )

Diskutiere Mein Hund hat Angst ( Zyklene ? ) im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Erst mal einen schönen guten Tag!:D Wir haben unsere Nora jetzt zwar erst 14 Tage aber ihre Angst beim Gassigang scheint schlimmer anstatt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
papawolle

papawolle

Registriert seit
28.09.2010
Beiträge
12
Reaktionen
0
Erst mal einen schönen guten Tag!:D

Wir haben unsere Nora jetzt zwar erst 14 Tage aber ihre Angst beim Gassigang scheint schlimmer anstatt besser zu werden. alleine wenn das Geschirr an ist, möchte der Hund am besten unsichtbar werden. - In der Wohnung ist es
schon viiiiiel besser geworden. Aber die kleine sträubt sich immer mehr rauszugehen.Wir gehen sogar nur dahin wo es sehr ruhig ist, aber dann braucht nur der Wind in den Bäumen rauschen – schon ist es vorbei.
Natürlich wissen wir, das wir Geduld ; Geduld ; Geduld haben müssen. Es ist ja auch eine immense Umstellung für das Tier. Aber raus müssen wir ja nun mal doch. Jetzt sagte mir die Leiterin einer guten Hundeschule die sich ca. 1,5 Stunden mit dem Hund beschäftigt hat das wie es mal mit Zyklene versuchen sollen.Das würde dem Hund wohl helfen mit seiner Angst.
Hat jemand schon Erfahrung mit dem Medikament ( pflanzliche Basis ) gemacht ?
Freu mich schon auf eure Antworten.:clap:
Gruß vom Wolle
PS: Ich hoffe das ich im richtigen Trade eingestellt habe
 
Zuletzt bearbeitet:
07.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Huhu,

also Zyklene sagen mir ehrlich gesagt garnichts.
Ich kann dir aber Bachblüten ans Herz legen.
Die richtige Mischung kann da wirklich tolle Erfolge erzielen, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Ansonsten wäre es vielleicht nützlich, wenn du nochmal etwas über den Hund erzählen könntest. Wo habt ihr sie her? Wie alt ist sie? Weißt du etwas über ihre Vergangenheit?

Das Problem ist halt, das man nicht überall pauschal sagen kann, was man testen sollte. Besondere Umstände erfordern eine besondere Behandlung. ;)

Liebe Grüße
 
papawolle

papawolle

Registriert seit
28.09.2010
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hy Kasary!
Der Hundi ist aus Tschechien aus ner Alki-Fam. War ca 8 Mon. da mit noch 2 Geschwistern. Hat dann ca. 2 Mon. im Tierheim verbracht- ist jetzt 10 Mon. alt.
Die kleine hat Respekt/ Angst ? vor Männern , bei mir und meinem erwachsenen Sohn taut sie jetzt jeden Tag auf. Alles ist neu und vor allem erstmal Angst
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Hey,

na da habt ihr sicherlich noch ein bissel Arbeit vor euch.
Aber gerade bei solchen Fällen kann man die genannten Bachblüten gut anwenden.
Da solltest du dich aber vorher gut schlau machen, denn die meisten Fertigmischungen sind 0/8/15 Mischungen und gerade bei ängstlichen Hunden brauch man schon etwas, das speziell auf die Situation passt.

Angst kann ja aus vielen Situationen herrühren, z.B aus Unsicherheit, weil alles neu ist; aus schlechten Erfahrungen oder auch zum Teil Charakterbedingt sein. Ein Homöopath kann dir da gute Auskünfte geben, alternativ kann ich dir ein klasse Buch empfehlen.

Ansonsten würde ich dem Hund gaaaaaanz viel Zeit geben und vorrangig an der Bindung arbeiten. Klar ist Gassi gehen schön und wichtig, aber es bringt auch nichts, wenn sie tagtäglich unsicherer wird, weil man auf ihre Angst keine Rücksicht nimmt.
Ich würde dir daher vorschlagen die Kleine erstmal wie einen Welpen zu behandeln.

Gib ihr die Chance zu verstehen, dass Männer nicht böse sind- zumindest du und dein Sohn, aber bedränge sie nicht.

Eine gute Möglichkeit wäre z.B wenn ihr sie aus der Hand füttert, euch immer wieder zu ihr auf den Boden setzt, sie ruhig und freundlich ansprecht und sie zunächst nur dann streichelt, wenn sie zu euch kommt und es auch akzeptiert.
Viele Hunde reagieren auf Männer sowieso etwas anders, weil die tiefe Stimme bedrohlicher wirkt, als die der Frauen.

Wo schläft denn der Hund? Und was macht ihr noch mit ihr? Spielt sie gerne? Kannst du sie auf einen Seilknochen oder ähnliches aufmerksam machen? Quietschis oder Raschelspielzeug würde ich zunächst weglassen. Wenn sie so ein Schisser ist, dann ist sie zu anfang mit lautlosem, unbeweglichen Spielzeug besser bedient.

Auch würde ich nicht stetig neue Plätze aufsuchen, sondern vielleicht erstmal eine Wiese oder ähnliches, wo ihr erstmal hingeht. Dann kann sie sich daran gewöhnen und Vertrauen fassen. Ihr müsst ja garnicht großartig Strecken laufen. Lauft einfach ein wenig hin und her, gebt ihr die Möglichkeit ihre Neugier zu entdecken und zu schnuffeln. Hinsetzen und abwarten, bis sie von sich aus etwas entdecken möchte, anschließend loben.

Das ist zwar erziehungstechnisch sicherlich nicht der Bringer, aber die Bindung und der Vertrauensaufbau ist in meinen Augen erstmal wichtiger. Grundgehorsam üben bringt auch nur dann etwas, wenn der Hund es nicht als Todesstrafe empfindet, wenn du ihn korrigierst und das ist besonders in der Lern und Übungsphase nunmal unumgänglich.

Liebe Grüße
sabrina
 
M

Mara*

Registriert seit
02.11.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallöchen...

hmm dieses Problem kenn ich... haben unsere Hündin war damals 5 mon auch aus schlechter Haltung bekommen (war im nen Hochhausblock und ihre Gassirunde bestand daraus einmal um den Block zu gehen und selbst da wurde sie von anderen Personen getreten). Uns wurde damals der Tipp gegeben erst mal gar nicht zu erziehen sonder die Bindung zu festigen wir haben dann viel mit ihr gespielt haben für jeden (richtigen) pups ein Leckerlie gegeben und vieeeel gekuschelt:D (wenn sie das wollte)aber auf keinen Fall geschimpft. Hilfreich war für uns dann auch dass wir noch ne ältere Hündin haben zu dieser hat sie ziemlich schnell vertrauen gefasst und alles wo die ältere hin ist war dann plötzlich gar nicht mehr so gefährlich. Also würde ich dir hir den tipp geben wenn ihr nen Hund in der nähe habt dass ihr vll mal zusammen gassi geht (vll hilft es ja was kommt ja auch immer auf den Hund an, aber wenn du sagst, dass sie mit 2 anderen aufgewachsen ist, ist so ein "Gefahrenprüfer:D" vll nicht mal so schlecht). Also bei uns hat es was geholfen ist halt ziemlich langwierig sie ist jetzt 1 jahr aber mittlerweile kann ich mit ihr auch zu mehrern Leuten gehen und sie rennt nicht gleich in die nächste ecke um sich zu verkrichen und nach längerer zeit kommt sie sogar mal zu den menschen hin, dass verhalten ist zwar noch nicht optimal, aber wir üben noch daran. Die Medikamenten würde ich daher noch nicht geben nur als letze Möglichkeit, weil ich kann mir nicht vorstellen das es so gut ist wenn man seinen hund beim Gassigehen ruhig stellt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein Hund hat Angst ( Zyklene ? )

Mein Hund hat Angst ( Zyklene ? ) - Ähnliche Themen

  • Hund hat Delle am Rücken

    Hund hat Delle am Rücken: Er hat keine Schmerzen. Weiß einer was das sein könnte.
  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund

    Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund: Mein Border Collie Rüde (6 Monate) ist gerade mitten in der Pupertät angekommen und testet sich somit auch ordentlich aus. Wenn ich ihm sage, dass...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...
  • Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an

    Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an: Hallo, Wir haben folgendes Problem, der Hund meiner Eltern (Altdeutscher Hütehund) und unser Hund (Labrador-Dogge-Mischling) haben sich sehr gut...
  • Ähnliche Themen
  • Hund hat Delle am Rücken

    Hund hat Delle am Rücken: Er hat keine Schmerzen. Weiß einer was das sein könnte.
  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund

    Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund: Mein Border Collie Rüde (6 Monate) ist gerade mitten in der Pupertät angekommen und testet sich somit auch ordentlich aus. Wenn ich ihm sage, dass...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...
  • Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an

    Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an: Hallo, Wir haben folgendes Problem, der Hund meiner Eltern (Altdeutscher Hütehund) und unser Hund (Labrador-Dogge-Mischling) haben sich sehr gut...