Wasserversorgung sicher stellen bei Katzen

  • Ersteller des Themas SusanneC
  • Erstellungsdatum
S

SusanneC

07.09.2009
12.331
0
Katzen sind ursprünglich Wüstentiere, die nur wenig trinken, sondern den Hauptbedarf an Flüssigkeit über die Nahrung decken, so ne Maus enthält ja doch recht viel Flüssigkeiten.

Dadurch haben sie aber auch von Natur aus kein normal ausgeprägtes Durstgefühl, sondern trinken nur das absolute Minimum und keinen Schluck mehr. Ein Wüstentier, das gar kein Wasser findet, kann ja nicht den ganzen Tag richtig arg Durst haben, auch wenn es mal nicht genug Mäuse findet um den Bedarf zu decken, sonst würde der Durst ja so quälen und schmerzen, dass die Katze nicht mehr in der Lage ist, erfolgreich zu
jagen.

Deswegen sollte man hauptsächlich Nassfutter (oder Frischfleisch mit entsprechender Supplementierung) füttern, das einen ähnlich hohen Wassergehalt hat wie Mäuse. Ist einem das nicht möglich, muss man sicher stellen, dass die Katze (und zwar jede einzelne) ausreichend Wasser aufnimmt.


Vor allem die Nieren leiden unter zu wenig Wasseraufnahme, weil sie nicht ausreichend gespült werden, es bilden sich Nierensteine, und auf die Dauer über Monate hinweg können die Nieren auch ganz kaputt gehen, Nierenversagen ist die Folge. Leider gibt es keine Dialyse für Katzen, man muss sie einschläfern lassen, weil man es in aller Regel zu spät erkennt.


Man nehme die Portion Trockenfutter, die die Katze am Tag bekommen würde, und schütte so viel Wasser dazu, bis ein Brei raus kommt, der so fest ist wie der Kot sein müsste. Die Menge Wasser plus nochmal 200ml Grundverbrauch für eine ausgewachsene Katze muss sie dann mindestens trinken.

Also nicht einfach nur Wasserschüssel auffüllen, sondern einen Messbecher dafür nehmen, aufschreiben, wie viel man rein gemacht hat in den Wassernapf, und wenn man ihn ausleeren will erst den Rest kurz in den Messbecher und dann weiß man ja, das was fehlt, hat er getrunken (minus ein bissi Verdunstung, aber wenn der Wassernapf nicht direkt neben der Heizung steht ist das nicht viel).

Dann kann man besser kontrollieren: 200ml plus den Anteil Wasser, dass das Futter eine passende Konsistenz hat, MUSS unbedingt täglich getrunken werden. Wenn es dagegen auch nur ein bisschen weniger ist, aber jeden Tag ein bisschen weniger, wird die Katze dauerhaft krank.

Notfalls kann man die Trínkmenge erhöhen, indem man laktosefreie Milch oder sebstgekochte Hühnerbrühe anbietet (Brühe kann auch portionsweise eingefroren werden, einfach Hühnerfleisch ohne Salz auskochen).

Zu bevorzugen ist aber immer die Fütterung mit Nassfutter; Trockenfutter sollte wirklich nur dann alleine gegeben werden, wenn es anders nicht geht.
 
09.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wasserversorgung sicher stellen bei Katzen . Dort wird jeder fündig!
Renate*

Renate*

24.06.2009
4.582
0
Was macht man wenn die Katze die Menge nicht trinkt?
Enflössen?
 
K

Kleiine.Lady.x3

01.06.2010
352
0
grundbedarf, um sicherzustellen, dass eine katze wirklich genug trinkt. Leider trinken aber kaum katzen so viel pro tag.
(Nur vermutung, sicher bin ich mir nicht. verbessert mich, wenn ich falsch liege)
 
K

Kleiine.Lady.x3

01.06.2010
352
0
dann hilft nur die umstellung auf nassfutter ^^ trockenfutter ist ja eh ungesund.
Sonst würde ich hühnerbrühe geben oder so..
 
Renate*

Renate*

24.06.2009
4.582
0
Nur eine Verständnisfrage: ich dachte immer, Katzen trinken erst dann, wenn sie tatsächlich Durst verspüren, also eigentlich schon dehydriert sind. Ist das damit gemeint :eusa_think:?

das kann ich mir nicht vorstellen da Meine fast ausschließlich mit NaFu gefüttert werden und ich sie ab und an, wenn auch selten, doch mal trinken sehe. :eusa_think:
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
09.09.2008
9.797
0
das kann ich mir nicht vorstellen da Meine fast ausschließlich mit NaFu gefüttert werden und ich sie ab und an, wenn auch selten, doch mal trinken sehe. :eusa_think:
Meine trinken ja auch zwischendurch mal trotz fast ausschließlicher Ernährung mit NaFu. TroFu gibt es hier nur morgens und kurz vorm Schlafengehen ein bißchen was zum jagen. Aber ich meine, ich hätte das mal so gelesen.
 
S

SusanneC

07.09.2009
12.331
0
Ich habe einige Links für euch, die Mengen an angebenem Wasserbedarf variieren zwischen 40 und 80ml prokg Körpergewicht, also kommen 200ml für eine durchschnittliche 4Kilo Katze gut hin. Ist sogar eher noch niedrig angesetzt.



Eine universität hat diesbezüglich sogar eine Studie durchgeführt, leider auf Englisch:
http://www.maxshouse.com/feline_nutrition.htm

hier eine Zusammenfassung auf deutsch:
http://www.tierheim-horb.de/info/katze/katzenernaehrung3.htm

Der Kern der Sache ist, dass katzen die nur über Trockenfutter ernährt werden nur halbsoviel urin ausscheiden wie die, die Nassfutter fressen. das ist ja wohl ein eindeutiger BEweis, dass sie weniger wasser aufnehmen.


Das hier reicht eigentlich schon in sachen infos, aber weil ich gleich noch viel mehr gefunden habe:


Katzenfutterhersteller.

http://www.whiskas.de/content/katze.../wasserbedarf-bei-waermeren-temperaturen.html
http://www.royal-canin.de/katze/die-katze/katzen-im-alter/fitness-fuer-koerper-und-geist.html
http://www.auenland-konzept.de/html/ernahrung_der_katze.html

Zeitschriften:
http://www.zeit-fuer-tiere.info/Downloads/200803_2500.pdf

tierärzte:
http://www.tierambulatorium.mannswoerth.at/Wasserbedarf.62.0.html
http://www.mallorcazeitung.es/secci...=2008071700_26_13808__Tiere-Immer-Wasser-Napf

Leider gibt es einfach keine andere Möglichkeit die ausreichende Wasserversorgung anders sicher zu stellen, als wenigstens stichprobenartig ein paar Mal im Monat nachzumessen. Die Arbeit muss man sich eben machen.

Natürlich trinken auch katzen, die nur nassfutter bekommen, aber doch deutlich seltener und geringere mengen.
 
minzekatze

minzekatze

27.01.2011
1
0
Meine Katzies bekommen als Hauptfutter TroFu + 2 x tägl. Stängchen und ab und zu ein Stück Wurst (keine salami oder sonstiges rohes schweinefleisch) oder Käse.
Mein Freund will nicht, dass NaFu gefüttert wird, weil er den Geruch nicht ertragen kann.:085:

Mache mir aber Sorgen, dass sie zu wenig Wasser bekommen. Sehe sie selten trinken und die Wasserschüssel nimmt über den Tag auch kaum ab.

Werde jetzt, wie oben beschrieben, ausprobieren, das TroFu mit Wasser zu "vermatschen", ob sie das dann noch essen...?:017:
 
MAMS

MAMS

11.06.2010
213
0
Meine trinken gerne laktosefreie Milch. Das schmeckt ihnen und das Schüsselchen ist schnell leer. So kriegt man Katzen dann auch zwischendurch zum Trinken. Und da laktosefrei vertragen sie die Milch. Kann man inzwischen in fast jedem Diskounter kaufen und gibts auch Fettreduziert. Und man kann sie selbst auch für den Kaffee benutzen. Schmeckt ein wenig süßer als normale Milch.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Dein Freund braucht doch mit der Nase nicht über dem Futternapf sitzen. Lass sie fressen, wasch die Schale gleich ab und Deckel auf die Dose. Einmal Fenster auf Kippe und gut ist. Dann minimiert sich der Geruch.

Es gibt halt Sachen die müßen sein. Auch wenns unangenehm riecht. Ein Baby wickelt man ja auch wenns mufft und packt keine Decke drum... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

micky08

22.05.2009
13
0
Es gibt noch einen Trick, wie man Katzen zum Trinken bekommt.

Einfach mehrere Schüsseln mit Wasser anbieten, in verschiedenen Räumen.

Unsere beiden bekommen nur Trockenfutter, da die Große Nassfutter nicht verträgt.

Seit einiger Zeit haben wir 3 Wasserschüssel in der Wohnung stehen - Küche, Bad und Wohnzimmer.
Da sich unsere zwei immer viel im WZ aufhalten, trinken sie dort auch am meisten. Ich muss 2 bis 3 Mal täglich nachfüllen, weil sie alles ausgetrunken haben.
In Küche und Bad erneuere ich auch 2 mal täglich, auch wenn sie dort nicht alles austrinken.

Wir haben mit dieser Methode sehr gute Erfahrungen gemacht - vielleicht hilft es dem einen oder anderem ja auch!!

Liebe Grüße
 
dinchen881

dinchen881

07.03.2010
115
0
Meine 3 trinken ohne Probleme,würde auch sagen die genannte Menge an 200ml.
Sie werden mit NaFu gefüttert,zweimal am Tag,TroFu steht immer eine kleine Schüssel daneben.Sie werden in der Küche am Boden gefüttert,bekommen auch mal Milch(alle vertragen sie komischerweise,wollen auch keine andere),das Wasser allerding steht oben auf dem Schrank neben dem Spülbecken.K.A ob es damit was zu tun haben könnte?!Zudem hab ich draußen im Garten immer noch was,außer es ist so kalt,wo auch immer getrunken wird...
Hab mal gelesen,dass das Wasser nicht neben dem Futter gestellt werden sollte.Ob es wirklich daran liegt ist natürlich eine andere Sache :)
 
S

Sunshine1_1

12.04.2011
16
0
Liebe Minzekatze,

ich finde es schon ein wenig bedenklich dass deine Katzen nur Trofu bekommen, weil es dein Freund nicht riechen kann. Man will doch eigentlich das Beste für sein Tier.
Kann man das Futter nicht irgendwo aufstellen, wo dein Freund nicht ständig vorbeiläuft?

Auch bei den Stängchen solltest du ein wenig vorsichtiger sein. 2 mal am Tag ist viel zu viel. Das ist ein Leckerli und sollte die Ausnahme bleiben.

Wegen der Wasseraufnahme könntest du probieren ein Huhn auszukochen, oder auch Fisch (bitte ohne Salz kochen) und dann deinen Katzen diesen Fon zu trineken geben. Den Tipp fand ich toll (ich habe ihn auch irgendwo hier im Forum gelesen). Man kann dann sogar den Fon einfrieren, falls das gut klappt und du musst nicht ständig irgendein Suppenhuhn köcheln :)

Das würde dir allerdings alles erpart bleiben, wenn du doch Nafu fütterst. Hochwertiges Nafu stinkt auch nicht. Bei manchen würde man sogar selbst gleich zuschlagen ;)

Lg Sunshine1_1
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
21.01.2011
17.077
0
Richtige Wassermenge

Ich hoff mal, das passt hier rein, wollt nicht extra ein neues Thema aufmachen. Mein Kater hat bisher immer draußen getrunken, daher hatte ich nicht so den Überblick, wie viel es war (Nachbars Planschbecken und unser kleiner Teich waren wohl schmackhafter :roll:). Seit er blind und das Planschbecken weg ist, trinkt er aus der Hundeschüssel, würde mal schätzen ca. 300ml am Tag. Ist das normal für einen 7kg-Kater?? Hier im Thread steht ja "200ml mindestens". Er bekommt nur Nassfutter, unsere Kätzin trinkt daheim aber z.B. nicht, nur draußen. Die Nieren werden in einem Monat sowieso gecheckt (altersbedingt zur Vorsicht), sonst verhält er sich nicht auffällig. Er schlingt das Wasser auch nicht.....

Wäre für ne Antwort dankbar, LG :D
 
Audrey

Audrey

Moderator
13.12.2005
10.118
7
Huhu Mischling,

für einen mit Nafu ernährten Kater finde ich 300 ml täglich auf jeden Fall alarmierend viel! Es gibt ja die Faustformel, daß es schon zu viel ist, wenn man die Katze überhaupt trinken sieht - das ist natürlich sehr krass formuliert, aber sagt halt aus, daß es schon ein Alarmzeichen ist, wenn Katze oder Kater auffällig viel trinkt. Gut, daß Du die Nieren eh checken läßt!
 
Flumina

Flumina

01.07.2010
4.129
0
Huhu

Wenn ich das mit dem Wasser so lese bekomm ich direckt angst um unsere beiden

Zusammenfassung auf schnell da ich noch arbeite:
Beide 16, Freigänger teils total Wild und teils wieder eher ruhig Trinken seit ein bis 2 Wochen auch vermehrt. Zuerst wusste ich davon nichts (Mutter Füllt immer das Wasser auf) dann schob ich es auf die Tobephasen bzw auf die Hitze die wir ja schon teils haben doch mittlerweile mach ich mir leichte sorgen und nach dem Lesen hir muss ich grübeln.

Mama meint die Schüssel sei morgens und abends leer (Ist so ne Purina One geschenkte Futterschüssel aus Keramik) hmm was fasst das Ding? Ich schätze so 300-400ml Ich muss aber erlich sagen ich binn schlecht im Schätzen muss es mal abmessen.

beide bekommen Nassfutter sogar mit Wasser gestreckt und (leider) gelegentlich noch "Zu viel" Trofu eig gibt es von mir nur ab und an mal ne Schale für beide oder so als leckerbissen was nur Mutter gibt denen leider noch recht oft was wobei ich ihr schon zigtausende male gesagt hab das es Ungesund ist sie versteht es auch aber ich denke es ist einfach Faulheit. Ne Dose aufzumachen dauert eben Länger als einfach die Packung mal zu schütteln.

Hmm was meint Ihr?
beobachten ist klar das mach ich weiterhinn und abmessen werd ich das Ding heute auch gleich mal.

meine Idee war sowieso durch das Alter sie mal durchchecken zu lassen aber ich denke da Spielt Mum nicht mit. Unsere beiden sind nicht geimft daher fällt "geh wenn sie Impfen müssen und sprich das dann an" aus.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen