Vertrauensübungen

Diskutiere Vertrauensübungen im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; HI! Ich bin 14 Jahre und habe ein Pflegepferd, das ich einmal die Woche reite. Ich würde gerne ein paar Vertrauensübungen machen. Das Problem ist...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

daniii95

Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
HI!
Ich bin 14 Jahre und habe ein Pflegepferd, das ich einmal die Woche reite.
Ich würde gerne ein paar Vertrauensübungen machen. Das Problem ist
das das Pferd noch von 3 anderen Leuten geritten wird und ich frage mich ob mein Pferdchen sich merken kann wer die Sachen mit ihm macht ?
Bringt es etwas wenn ich das nur einmal die Woche machen kann und dann die anderen was anderes machen, ihn zum Beispiel beim Führen überholen lassen, halt Sachen die ich ihm abgewöhnen will?
Ich würde mich sehr über Antworten freuen,
liebe Grüße dani
 
11.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Vertrauensübungen . Dort wird jeder fündig!
Madi*

Madi*

Dabei seit
19.01.2010
Beiträge
328
Reaktionen
0
Hmm ich denke das ist schwer. Könntest du nicht vielleicht öfters reiten oder zumindest in der anfangszeit, dass dein Pferd dich besser kennenlernt??
 
D

daniii95

Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Kennen tu ich das Pfed jetzt seid 2 Jahren oder mehr ...öfters reiten geht nicht im Moment, aber ab Januar habe ich ihn 2 oder 3 mal die Woche wollte aber jetzt schon mit diesen Sachen anfangen .
Freue mich über weitere Tipps und Antworten,
lg dani
 
Madi*

Madi*

Dabei seit
19.01.2010
Beiträge
328
Reaktionen
0
Ich weis nicht ob du das kennst, also das habe ich schon öfters bei jungen Pferden gesehen. Wenn ihr einen 'Roundpen' (wird das so geschrieben? keien ahnung) habt, geht beide darein und 'scheuch' dein pferd von dir weg, dass es im kreis läuft. Irgendwann drehst du dich dann weg und schaust, was das Pferd tut. Wenn es dir vertraut senkt es den kopf und kommt hoffentlich zu dir hingelaufen.
 
D

daniii95

Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Ja das kenne ... nennt man das nicht join up ... kann ich ja mal probieren aber mir geht es um den allgemeinen umgang und um die abwechslung für mein pferdchen!
 
Cindy34

Cindy34

Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hey
also diese join up wenn man das so nennt habe ich auch mit meiner Stute gemacht als ich sie bekommen habe es ist anfangs wirklich schwierig erst hat es überhaupt nicht geklapt weil sie sich nicht für mich interessiert hat und einfach weitergelaufen ist und mich keines Blickes gewürdigt hat, doch dann stand eines Tages 20 min mit dem Rücken zu ihr bis sie dann zu mir kam und mich von hinten angestupst hat ich hab sie belohnt und seitdem kommt sie immer sofort angelaufen wenn ich mich umdrehe. Was ich damit sagen will ist dass man für solche Übungen viel Zeit und Geduld brauch bis es klappt und du darfst auf keinen Fall sauer auf das Pferd sein wenn es nicht gleich so klappt wie du es willst. Ich habe auch ein paar Monate Gebrauch bis sie kam da ich das auch nicht täglich gemacht habe sondern so einmal die Woche. Ansonsten finde ich diese Übung echt gut und kann sie auf jeden Fall nur empfelen.

glg Sarah
 
Zwerghasi

Zwerghasi

Dabei seit
21.08.2007
Beiträge
2.126
Reaktionen
0
Hallöle,

NEIN!!!
Bitte macht sowas nicht!
Das ist unmöglich. Das macht man nur bei Pferden, die ein Vertrauensproblem, oder sonstige Probleme haben!
Und dann bitte nicht ohne Anleitung, man kann dem Pferd damit nähmlich auch ziemlich schaden, darüber haben wir im Forum auch schon öfter mal geredet. Das iat ja anscheinend der neue Trend, dass viele Leutchen meinen das einfach mal eben so zu machen. Mach doch mit deinem Pony Bodenarbeit, um Hütchen drum herum, über Cavalettis springen zum Beispiel so 'Dehnübungen', wie das Kompliment (http://www.motionclick.de/gfx/verbeugung.gif) und auch das einfache führen, traben und stehen bleiben kann helfen. Das Pferd muss wenn du stehen bleibst auch stehen bleiben, denn du bist der Chef.
Und überigens ist dein Pony bestimmt nicht zu dir gekommen, weil du diese Monty Roberts Nachmache gemacht hast, sondern weil du viel Zeit mit ihm verbracht hast und es sich bei dir wohlfühlt.
Mein Pony kommt sogar oft zu mir, wenn es jederzeit weg könnte, sowie fressen könnte, und nicht im Roundpen ist es kommt hinter mir her (naja außer da ist was gaanz interessantes) und das nenne ich Vertrauen und nicht irgendein Join Up. Und ich habe mit ihr einfach führen und stehen bleiben, neben normalem Reiten geübt!!

Lieben Gruß und viel Glück :)

Hasi
 
Tiernärrisch

Tiernärrisch

Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
1.456
Reaktionen
0
Hey, zum Thema Join Up,

eig. sollte das niemand machen, der davon kaum was versteht.
In dieser Methode geht es darum eine enge Bindung aufzubauen.
Das geht auch in der Halle.

Du stehst in der Mitte, hast meist ein Longenende oder einen Strick
in der Hand (Peitsche finde ich sehr Vertrauensabbauend..)
du schickst das Pferd weg, das Pferd versteht nicht wieso du das tust...
schliesslich bäumst du dich gegenüber den Pferd auf, streckst die Arme
in die Luft und schickst es weiterhin fort von dir... wenn das Pferd iwann
denn Kopf senkt und ein Ohr in deine Richtung dreht, und ein wenig rum
kaut, dreh dich weg, lass das Pferd langsamer werden, wenn es auf dich
zukommt und dich anstupst, bzw. iwo in den Nacken haucht, dreh dich um,
schau es aber nicht direkt in die Augen, sondern eher passiv, dann ein
bisschen Klopfen und ein paar Schritte vorwärts, wenn es dir folgt wieder
umdrehen und streicheln...

Aber nun zu deinem "Problem"

Ich denke es hat jetzt noch wenig Sinn, wenn du mit sowas anfängst,
da wie du gesagt hast, auch andere das Pferd reiten, und es bestimmt
nicht so machen wie du... also das Pferd machen lassen was es will.
Wobei jeder wissen müsste das man immer vor dem Pferd aus der Hallentür
tritt oder vor einem geht...
Du kannst es versuchen, aber ob es klappt ist die andere Sache...
 
Zwerghasi

Zwerghasi

Dabei seit
21.08.2007
Beiträge
2.126
Reaktionen
0
Bitte,
Wie gesagt man macht sowas mit Pferden die eh nicht zu dir wollen, oder wo die Ragordnung nicht geklärt ist. Sonnst macht es keinen Sinn. Man macht das bei den 'Problempferden' um ihnen zu zeigen: 'Wenn du nicht bei mir sein willst ist es okay', aber dann soll sich das Pferd das anders überlegen so zu sagen. So hab ich das jeden Falls verstanden. Wenn das pferd aber schon bei dir sein will, dann bracuhst du das auch nicht machen, das pferd versteht überhaupt nicht warum du das machst. Da kannst du lieber das Pferd (mit anderen oder alleine) in der Halle laufen lassen und wenn es zu dir kommt wird's gelobt, wenn es nicht will ist das auch schön, aber du schickst das Pferd nicht weg und verstörst es damit nicht, denn das Pferd weiß doch garnicht, was es falsch gemacht hat!! Es steht unter enormen Stress.

Dazu nochmal das hier:https://www.tierforum.de/t97569-join-up.html
Gruß
Hasi
 
P

Petsdream

Dabei seit
22.10.2010
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo :)
Du kannst ja vielleicht auch mal mit deinem Pferd spazieren gehen... Also mir hat das auch etwas geholfen mich mit meiner RB besser zu verstehen:)
Aberam besten wäre es natürlich wirklich wenn du etwas öfter zu deiner RB gehen könntest.
Viel Glück :)

Petsdream :'D
 
D

daniii95

Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Also über Join up habe ich mich auch schon genau informiert ,Bücher gelesen usw, aber nur weil ich das interessant fand und nicht um das nachzumachen.
Ich kann halt leider nur einmal die Woche hin im Moment wenn mehr gehen würde, würde ich das auf jeden Fall machen.
Ich suche nach kleinen Übungen die meine RB auch kopflich beschäftigen und unsere Bindung bessern(die ja schon vorhanden ist aber da wir uns im Moment so selten sehen nicht durch normales reiten besser wird)
Das mit dem Verbeugen ist schonmal gut dankeschön dafür und für die anderen antworten!
lg daniii
 
Zwerghasi

Zwerghasi

Dabei seit
21.08.2007
Beiträge
2.126
Reaktionen
0
Hi,
Ja, informieren ist auch eine sehr gute Sache, nur sollte man soas, wie gesagt, nicht einfach nachmachen.
Ich wünsche dir viel Spaß und Glück
Gruß
HAsi
 
M

Machtnix

Dabei seit
11.05.2008
Beiträge
1.124
Reaktionen
7
Vorsicht bei Join up.

Sicher kann man ein Join Up mit jedem Pferd machen - nicht nur mit Problempferden. Man braucht dazu häufig nichtmal einen Strick oder ähnliches - je nach Pferd.
Es kommt jedoch sehr stark auf deine eigenen Körpersprache, deine Bewegungen und deine Stellung zum Pferd an. Ansonsten ist das Ganze einfach nur ein Müdejagen bis das Pferd schlapp ist und stehen bleibt.
Was soll das dann.

Beim Join Up spielst du mit dem Pferd. Du nutzt seine natürlichen Instinkte aus. Da du mit den Instinkten des Pferdes spielst, solltest du dir sicher sein, dass du entsprechend deutliche Signale gibst und so deutlich mit dem Pferd durch Körpersprache 'sprichst', wie du eine deutliche Reaktion von ihm verlangst.

Du kannst sicher auch 1x pro Woche Vertrauensübungen mit dem Pferd machen. Es dauert nur unendlich länger, je seltener du beim Pferd bist.
Pferde können mehrere Menschen sehr gut auseinanderhalten, so wie ein Pferd jedes andere Tier seiner Herde einschätzen kann. Egal wie groß die Herde ist, ein fester Pferdeverband ist ca. 12-15 Tiere groß (innerhalb von großen Herden bilden sich mehrere feste Verbände, die sich dann aufgrund von äußeren Gegebenheiten -Weideplatz, natürliche Feinde- als große Herde zusammenschließen).
So viele Individuen kann ein Pferd bei regelmäßigem -also in der Herde täglichem- Kontakt auseinanderhalten.
Wenn du also selten kommst, ist die Zeit nur länger. Das Pferd wird aber verstehen, dass du andere Dinge von ihm verlangst als die anderen Reiter. Man kennt das ja, wenn man 1xwöchentlich Unterricht nimmt und sich der RL immer mal wieder -und sei es 1x monatlich- auf das Pferd setzt, weiß das Pferd nach einigen Malen sofort wer da oben sitzt und benimmt sich ab dem Aufsteigen sogleich anders.

Du kannst mit dem Pferd sehr schön alle Arten von Bodenarbeit, Longenarbeit und Gelassenheitstraining machen. Das macht nicht nur dem Pferd und dir Spaß, es fördert das Vertrauen und schafft eine ganz eigene Verbindung zu euch. Je öfter du mal zum Pferd kannst - je besser. Vielleicht klappts ja auch an Tagen, an denen eine andere RB da ist - dann eben zu einer anderen Zeit mal das Pferd holen und bespaßen ohne es arbeiten zu lassen (eben Kopfarbeit).
Pylonen, Bälle, Schirme, Planen, Decken, alte Autoreiten oder was immer zur Hand ist bieten viel Abwechslung.
 
D

daniii95

Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Danke für die ausführliche Antwort!
Du erwähnst unten ein paar Sachen könntest du die genauer erklären?
Das wäre nett ...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vertrauensübungen