Buntpflanzen?

Diskutiere Buntpflanzen? im Pflanzen Forum Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hallo zusammen, Ich habe in meinem Aquarium ein paar "buntpflanzen" Wasserpest und noch ne andere, firstmeine grossen Welse schaffen es...
T

telli

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
273
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Ich habe in meinem Aquarium ein paar "buntpflanzen" Wasserpest und noch ne andere,
meine grossen Welse schaffen es allerdings immer die loszureissen, so das sie dann an der Wasseroberfläche schwimmen!

Gibt es ne Möglichkeit die Pflanzen schwerer zu machen? mein Opa hatte früher mal so ne Art "Bleiring" benutzt, aber das ist doch nciht so das richtige oder?
 
12.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Buntpflanzen? . Dort wird jeder fündig!
swotty

swotty

Registriert seit
11.08.2010
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo telli,
also Blei ist nicht so der gut im Aquarienwasser, da eigentlich jeder weiss, dass Blei giftig ist. Was hast du denn für nen Bodengrund in deinem Becken? Kiesel? Sand?
Ich habe die Erfahrung gemacht, das in meinem ersten Becken zu wenig Bodengrund vorhanden war, und deshalb die Pflanzen immerwieder auftrieben. Nachdem ich die Schicht erhöht hatte und die Pflanzen tiefer einbringen konnte ist das nichtmehr passiert.
Mfg Swotty
 
.Liane

.Liane

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
935
Reaktionen
0
Hi,

Welse haben meist eher eigene Vorstellungen vom Aussehen des Aquariums, die sich nicht unbedingt mit denen des Besitzers decken :lol:
Da hilft nur immer und immer wieder Einpflanzen, mit Steinen beschweren oder die Pflanze wirklich mit Steinen einbauen. Aber gerade bei Stengelpflanzen, die ja von Natur aus eher wenig Wurzeln ausbilden (oder so oft gekürzt und neu eingesteckt werden müssen, dass sich kaum Wurzeln bilden) sind etwas heikel.
Mir blieb da meist nur, mich mit den Vorstellungen des Welses anzufreunden.

Du kannst die Bleiringe nehmen.
Ja, Blei ist giftig, aber so lange kein Fisch daran rumlutscht und du regelmäßig Wasser wechselst, tut sich da nicht viel.
Allerdings löst das auch nicht das Problem, die Welse schieben dann eben den ganzen Pflanzenbund durchs Aquarium :roll:

Grüße
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Huhu Telli,

Das Problem der nur schlecht wurzelnden Bundpflanzen hatte ich auch. Meine Hygrophila polysperma "Rosanervis" habe ich im Büschel mit Angelschnur an eine senkrechte Wurzel gebunden oder sie mit Plastenadeln im Kies befestigt. Diese hufeisenförmigen Nadeln findest du in den Packungen von Herrenhemden, um sie in Form zu halten. Wenn mir die ausgehen, nehme ich einen Sauger für die Befestigung von Innenthermometern. Durch dessen Loch stecke ich ein paar Stengel und vergrabe den Sauger dann im Kies.

Generell ist mir aufgefallen, dass Stengelpflanzen besser wurzeln, je feiner der Kies ist.

Manche Pflanzen wie Wasserpest oder Cabomba scheinen aber eher flutende Pflanzen zu sein, die im Wasser treibend besser gedeihen als eingepflanzt. Der untere Teil der Pflanze fängt sonst gerne an mit faulen. Zumindest war das meine Erfahrung.

Viel Erfolg!
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Hallo!

Als Alternative zu den herkömmlichen Bleiringen verwendet Dennerle Tonringe. Da werden die Pflanzenstängel in ein Stück Schaumstoff eingewickelt (hat den Vorteil, dass die Stängel nicht direkt aneinander liegen nd somit nicht so schnell faulen) und dann in den Tonring gesteckt. Wenn jetzt wirklich nicht ständig daran rumgewackelt wird, hält das auch ganz gut.

Cabomba und andere werden unten schnell dünner und "faulen", weil sie zu wenig Licht bekommen. Kann zwar auch am Eisenmangel liegen, aber meist ist es das fehlende Licht ;)

Andre
 
Thema:

Buntpflanzen?