HILFE!!! Er hat eine Hundeallergie!

Diskutiere HILFE!!! Er hat eine Hundeallergie! im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, nachdem mein Freund und ich nun endlich alle Hindernisse genommen haben und uns jetzt sicher sind das wir ein neues...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

dieFeststellerin

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

nachdem mein Freund und ich nun endlich alle Hindernisse genommen haben und uns jetzt sicher sind das wir ein neues Familienmitglied (einen Berner Sennenhund Welpen) bekommen können kommt nun der
ober Schock!!
Mein Freund hat heute einen Allergietest absolviert und er viel posetiv bei Hundehaaren aus. Er hat jetzt eine Blutprobe abgeben müssen und das Ergebniss kommt in ca. 3 Wochen.
Er hatte schon öfters Kontakt mit Hunden und hatte noch nie allergische Anzeichen. Anderst ist es da bei Katzen, bei Katzen reagiert er sofor, aber bei Hunden war noch nie etwas!
Nun meine Frage an Euch!
Habt ihr eine Idee wie man die Allergie bekämpfen kann bzw. habt ihr vielleicht auch ein posetives Testergebniss aber merkt evtl. nix?
Für Antworten wäre ich sehr dankbar. Wir sind nämlich echt am verzweifeln :(

Liebe Gürße
dieFeststellerin
 
13.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
X53SM1

X53SM1

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
590
Reaktionen
0
In mehrer Threads wurde schon erwäht , dass wenn man Anzeichen von Hundehaareallergie hat , Tabletten dagegen nehmen kann?

Bin mir aber nicht sicher - daher musst du auf andere antworten warten :S
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
408
Reaktionen
0
Hallo,

ein Bekannter von mir litt jahrelang unter einer Hundehaarallergie. Er hatte regelrecht Niesanfälle und schnupfenähnliche Symptome. Dann nahm er irgendwann was in Nasensprayform dagegen und weg war es. Das Beste ist, dass er jetzt selbst einen Hund hat.

Hilsen, Smykke
 
D

dieFeststellerin

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
12
Reaktionen
0
Weißt du zufällig wei der Spray heißt??
Was hat er denn jetzt für einen Hund?
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.062
Reaktionen
0
lasst euch doch einfach von nem arzt beraten, wenn sich die allergie als heftig herausstellen sollte
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
408
Reaktionen
0
Ich habe absolut keine Ahnung. Von Hunderassen habe ich absolut keinen Plan - er hat irgendeinen Schäferhund-Mix.
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
534
Reaktionen
0
Hey,

ich habe selbst eine Tierhaarallergie und selbst einen Hund.

Es ist ja auch die Frage wie stark die Allergie ist... bei z.B einem Wert von 1-2 merckt er nicht wirklich was, denn ich habe Allergien die ich bis Heute nicht mercke :)

Desweiteren gibt es auch die Möglichkeit einer Hypodesensibilisierung (tolles Wort), dauert allerdings bis zu 3 Jahre, macht aber Imun gegen den Auslöser.

Desweiteren ist es so, dass es vielleicht die ersten Tage nervig sein wird, der Schnupfen etc. aber nach ein paar Tagen ist er an den Hund gewöhnt.
Ich z.B komme mittlerweile auch super mit den Katzen meiner Mutter aus, diese bin ich ja gewohnt... reagiere allerdings auf fremde Katzen.

Also ich habe an die 20 Allergien und weiß nichts von einem Spray dagegen, weshlab sollte man sonst auch eine 3 Jährige Behandlung dagegen ansetzen, wenn man einmal ein Spray nimmt und gut ist?

Außerdem können Nasensprays ja leider sehr schnell abhängig machen...
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
408
Reaktionen
0
Mein Bekannter hat dieses Spray 1-2 Mal genommen und gut war ^^
 
maspie

maspie

Registriert seit
05.10.2009
Beiträge
999
Reaktionen
0
Ich weiß das man sich Hypersensibilisieren lassen kann.
Dass heißt das ein Impfstoff nur für deinen Freund hergestellt wird der ihm am Anfang alle paar Tage gespritzt wird und die Zeit wird dann immer weiter ausgedehnt.

Am ende sollte die Person im normal Fall nicht mehr reagieren.
Ganz sicher bin ich mir aber nicht, weil ich selber mich nie hintrauen würde (uahhh Spritzen)

Ich würde einfach mal beim Arzt fragen gehen.

Edit: Zu spät-.-
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
534
Reaktionen
0
Hey,

na dann frag ihn bitte mal nach diesem Spray, das werd ich mir dann auch kaufen und meine Hypodesensibilisierung abbrechen ;)

Also wie gesagt, ich mache diese Behandlung auch...
Anfangs bekam ich jede Woche die Spritze, dann jede 2. Woche, dann jede 3. Woche und nun muss ich nur noch 1 mal im Monat dorthin.

Ich müsste in 10 Monaten ca. fertig sein und mercke schon jetzt eine Besserung...
Allerdings muss ich sagen dass mir der Weg über die gewöhnung an das Tier eindeutig lieber ist als eine 3 Jährige Behandlung ;)
 
D

dieFeststellerin

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
12
Reaktionen
0
@WaldKatz
Danke für deine Antwort,
also das mit dieser Hypodesensibilisierung haben wir auch schon gelesen. Daraufhin haben wir gleich beim Hautarzt angerufen und nachgefragt ob mein Freund das auch machen kann! Daraufhin meine die Ärztin, solang er nicht mit Hunden zusammenarbeitet wird sie das nicht machen. Sie meinte nur er soll sich keinen Hund kaufen bzw. wenn wir einen Hund haben sollen wir halt dann abgeben! Unglaublich, oder?
 
WaldKatz

WaldKatz

Registriert seit
23.08.2010
Beiträge
534
Reaktionen
0
*große Augen macht*

Das ist ja mal eine tolle Ärztin!
Dann geht zu einem Lungenfacharzt oder so, oder versucht es mit der Gewöhnung...

also es gibt schon Ärzte, ne nee! *kopfschüttelt*
 
Trixi86

Trixi86

Registriert seit
30.08.2007
Beiträge
1.045
Reaktionen
0
würde sagen arzt wechseln... die spinnt doch wohl... *kopfschüttel*
 
inoschkax3

inoschkax3

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Grade heute komm ich frisch vom Lungenarzt, wegen meinem Asthma + Pollenallergie.. Werde jetzt auch desensibilisiert und dass ein Arzt sagt, macht er nicht, GIBT es jawohl nicht.. ganz ehrlich: wechselt den Arzt und geht zu einem Spezialisten, meiner Meinung nach hat die keine Ahnung..

Ein Freund von mir hat auch eine Hundehaarallergie, hat aber selbst einen Hund, auf den er nicht reagiert, weil er eben schon so lange mit ihm zusammenlebt.. Gegen meinen reagiert er allerdings sehr stark :(
Die "Gewöhnung" kann das ganze aber auch nur noch schlimmer machen, und dann geht die Allergie erst richtig los.. das kann mal gut und mal schief gehen

Also fazit: Arzt wechseln, von ihm beraten lassen und solange mit dem Hundekauf warten bis ihr bei einem anderen Arzt wart :)
 
Para

Para

Moderator
Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
3.974
Reaktionen
0
Bei meiner Tochter wurde vor Jahren eine leichte Katzenhaarallergie ausgetestet.

Auf meine Frage, ob sie denn auch auf Hunde getestet werden könne sage mir der Allergologe (ein Hautarzt) folgendes:

Bei Katzenhaare reagieren die meisten Menschen auf alle Katzenhaare.
Bei Hunden sei das wieder anders. Man reagiere auf die Hautschuppen an den Haaren und auch da nicht bei jeden Hund.
Bei Hunden sei man auf ein einzelnes Tier allergisch. Bei anderen Hunden wiederum zeige man überhaupt keine Reaktion.

Dazu passt folgendes Zitat...
Zitat von Inoschka:
Ein Freund von mir hat auch eine Hundehaarallergie, hat aber selbst einen Hund, auf den er nicht reagiert, weil er eben schon so lange mit ihm zusammenlebt.. Gegen meinen reagiert er allerdings sehr stark :(
Mein Rat an dich und deinen Freund: Sucht euch einen anderen Arzt. Am besten einen Hautarzt der eine Zusatzqualifikation als Allergologe hat.
Wichtig ist auf jeden Fall eine 2. Meinung. Lasst euch nicht verunsichern.

Was war das für ein Arzt der diesen Allergietest gemacht? Welche Fachrichtung?
 
Barcelos

Barcelos

Registriert seit
02.04.2009
Beiträge
2.171
Reaktionen
6
Laut Test (und teilweise auch laut Erfahrung) bin ich gegen viele Tiere allergisch. Bei meinen Hamstern, Meerschweinchen und Kaninchen merke ich überhaupt nichts.
Bei meinem Hund habe ich auch gar keine Probleme. Bei meinen beiden verstorbenen Hunden sah es so aus, dass ich bei der Hündin ab und an (hauptsächlich am Oberkörper) Juckreiz bekam. Beim Rüden war es noch schlimmer. Ich musste mir sofort die Hände wäschen, wenn ich ihn gestreichelt habe, weil ich mir sonst am Liebsten die Haut von den Händen gerissen hätte.
Soll heißen, dass ich bei 3 eigenen Hunden 3 x anders reagiert habe (bzw. mein Körper).
Wir haben hier auch oft eine Hündin zu Besuch (soll ein Labbi-Berner Sennenmix sein) und auch bei dieser merke ich überhaupt nichts.

Bei Katzen und Pferden hingegen ist es schlimm. Bei Katzen ist es allerdings bei jeder Katze anders, bei manchen merke ich gar nichts, bei anderen muss ich sofort machen dass ich Land gewinne, weil mir die Luft wegbleibt. Pferde toppen alles. Ich kann mich keinem Pferd nähern ohne Allergietabletten. Als ich noch nicht wusste wie schlimm das bei Pferden ist, bin ich fast gestorben. Ich war schon blau angelaufen und der Notarzt meinte, dass er keine Minute hätte später kommen dürfen.

Also kommt es auch absolut darauf an wie sich die Allergie äußert. Ist es ein wenig Juckreiz (oder auch ein bissel mehr), kann man damit wohl gut leben. Sollten aber asthmatische Anfälle (wie bei mir bei Pferden und manchen Katzen) hinzukommen, dann sieht die Sache natürlich schon anders aus.
 
dakota2005

dakota2005

Registriert seit
07.06.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Also ich reagiere auch auf meinen Schäferhund-Mix allergisch ich merke es aber nur wenn ich richtig mit ihm rumtobbe oder schlimm ist es wenn ich ihn kämen muss!

Auf meine Rottweiler reagier ich überhaupt nicht! Ich würde das mit der Allergie abchecken lassen und dann kann man so viel ich weiß auch den welpen und deinen Freund testen lassen ob er auf ihn reagiert ( koriegiert mich wenn ich falsch liege).

Ich hab gelernt damit unzugehen aber ich muss auch sagen ich muss nur niesen und meine Augen tränen. Haffe ihr findet einen Weg. Achja wechselt sofort die Ärztin was ist den das für eine Aussage!!!

Grüßle Katja
 
H

holly-c.

Registriert seit
06.10.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo!

Bin auch neu hier... ich möchte die Erfahrungen anderer bezüglich Allergie gerne hören...
Man hört bzw. liest soooo viel unterschiedliches.

Meine Geschichte:
Wir (Freund, Sohn und ich) waren vor Kurzem im Tierheim, weil wir gerne einen Hund hätten. Haben da auch gleich einen in unser Herz geschlossen. Eine ca. 5jährige dänische Schäferhündin....
Sicherheitshalber ließen wir uns alle auf Allergien checken.
Ich habe eine Hundeallergie mit der Stufe 2 (0-6, 6 ist die höchste Stufe).
Die Allergologin hat mir ebenfalls von einer Hyposensibilisierung abgeraten - mit der Begründung, dass sich die Allergie verschieben kann und dass es eigentlich nur bei Personen mit beruflichen Kontakt gemacht wird.
Da ich nur eine leichte Allergie habe, meinte ich trotzdem einen Hund anschaffen zu wollen und die Symtome in Kaufzunehmen. Sie meinte aber die Allergie könnte dadurch schlimmer werden und warscheinlich würde ich auch, wenn ich mir jetzt ein Meerschweinchen anschaffen würde - auch dagegen eine Allergie entwickeln... da ich auch auf Katzen stark allergisch reagiere.
Zum Thema "spezielle Hunderassen" meinte sie nur, dass das Humbuk wäre... ????
Und die Alternativ Medizin hätte nicht wirklich wirkungsvolle Methoden zu bieten....

Irgendwie kann und will ich das alles nicht glauben - wo wir uns doch soooo sehr einen Hund wünschen!

Ich glaube den Aussagen hier und in anderen Foren - die behaupten mit bestimmten Hunderassen klar zu kommen - bin aber dann doch unsicher ob auch ich z.b. einen Pudel halten könnte....?

Was haltet Ihr von Akkupunktur?

LG
Carina
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
1.894
Reaktionen
0
Ich habe eine Bekannte die hat eine Hunde und Katzenallergie, und das schon seit mindestens 15 Jahren.
Ab und zu braucht sie ein Astmaspray aber sie würde sich nicht um alles in der Welt von einem ihrer 2 Hunde und 6 Katzen trennen.
Gerade Pudel sind für Allergiker geeignet.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
5.115
Reaktionen
0
Soweit ich weis ist es dazu auch noch so das sich alle 7Jahre der Körper umstellt.

Ich hatte mal Extrem Heuschnupfen und vor etwa 3-4Jahren aufeinmal..nix mehr. Kann durch Heu hüpfen wie ne Irre kann durch Wiesen rennen nix mehr vom heuschnupfen zu spühren.^^

Ich habe auch ne Hundehaar Allergie. Bei meinem Dusty hatte ich nie probleme er gehöhrte auch der Rasse an die Antiallergen sind. Bei dem Luky wurds richtig schlimm Jagdhund Mix. Bei Ginger nur ganz mega leicht wenn ich mit ihr ne Std auf meinem kopfkissen schmuse und mein Gesicht in ihrem Fell vergraben habe merke ichs an der Nase das ich leicht reagiere.

Reagiere auch seit diesem Jahr Urplötzlich auf Mutters Katzen extrem. Augen brennen und Tränen, Nase, Niesattaken... voll schlimm.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

HILFE!!! Er hat eine Hundeallergie!

HILFE!!! Er hat eine Hundeallergie! - Ähnliche Themen

  • Labrador Retriever Liegeposition

    Labrador Retriever Liegeposition: Hallo :) mir ist aufgefallen, dass mein Labrador Retriever (5 Jahre) öfter mal in dieser Position liegt und eigentl. ziemlich entspannt aussieht...
  • Hilfe

    Hilfe: Guten Tag meine lieben ich brauche ganz dirnegend eure Hilfe, Es geht um folgendes: Ich musste vor 2 Monaten leider meinen deutschen Schäferhund...
  • Hilfe, bin total verzweifelt.....

    Hilfe, bin total verzweifelt.....: Hallo Zusammen, bin neu hier. Es geht um den Hund meiner Eltern. Sie haben ihn seit fast 3 Jahren. Er war damals 4. Leider kann mein Papa...
  • Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?

    Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?: Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Hallo ihr Lieben, um meine Situation zu verstehen, muss ich etwas ausholen.. Vor ca. 4 Jahren hat sich...
  • Hilfe&Ratschlag!!! Katzen, Welpe - Impfung

    Hilfe&Ratschlag!!! Katzen, Welpe - Impfung: Hallo an alle! Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen - bin gerade im Büro *und versuche zu arbeiten...*. Habe folgendes Problem: Ich möchte...
  • Hilfe&Ratschlag!!! Katzen, Welpe - Impfung - Ähnliche Themen

  • Labrador Retriever Liegeposition

    Labrador Retriever Liegeposition: Hallo :) mir ist aufgefallen, dass mein Labrador Retriever (5 Jahre) öfter mal in dieser Position liegt und eigentl. ziemlich entspannt aussieht...
  • Hilfe

    Hilfe: Guten Tag meine lieben ich brauche ganz dirnegend eure Hilfe, Es geht um folgendes: Ich musste vor 2 Monaten leider meinen deutschen Schäferhund...
  • Hilfe, bin total verzweifelt.....

    Hilfe, bin total verzweifelt.....: Hallo Zusammen, bin neu hier. Es geht um den Hund meiner Eltern. Sie haben ihn seit fast 3 Jahren. Er war damals 4. Leider kann mein Papa...
  • Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?

    Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?: Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Hallo ihr Lieben, um meine Situation zu verstehen, muss ich etwas ausholen.. Vor ca. 4 Jahren hat sich...
  • Hilfe&Ratschlag!!! Katzen, Welpe - Impfung

    Hilfe&Ratschlag!!! Katzen, Welpe - Impfung: Hallo an alle! Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen - bin gerade im Büro *und versuche zu arbeiten...*. Habe folgendes Problem: Ich möchte...