Fellverlust, keine Milben kein Pilz? Was dann?

Diskutiere Fellverlust, keine Milben kein Pilz? Was dann? im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Ich hab ja seit einieger Zeit das Problem, dass alle meine Mausis (alle untershiedlicher Herkunft und Alter) viele kahle Stellen bekommen, hier...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Ich hab ja seit einieger Zeit das Problem, dass alle meine Mausis (alle untershiedlicher Herkunft und Alter) viele kahle Stellen bekommen, hier und da kratzen sie sich auch ...aber nicht so extrem ... nur meine beiden Jungs die haben aber leider auch schon ne aufgekratzte Stelle und die wird oft gekratzt aber ansosnten eher nicht ...:(

So sie wurden erst gegen Milben behandelt, mit Stronghold und später Ivomectin, immer mit Wiederholungen nach einer Woche ...
Terra öfters mit Bactazol desinfiziert, alles ausgebacken/eingefroren

So ... das Resultat: keine
Verbesserung ...

Tesa-tests unterm Microskop und Hautgeschabsel ob es andere Milben sind : nix da
Pilz-Test unter lila UV Lampe ob es irgendwo Sporen gibt, bei allen negativ...

meine Tierärztin des Vetrauens steht vor einem Rätsel ...
Pilzsporen werden unter den UV Ding eigentlich sichtbar .. dann muss man nur noch rausfinden was für welche ...

So nun die Frage was könnte es noch sein? ...

Evtl noch eine Allergie meinte meine TA, zweifelte aber auch gleich wieder dran, da es ja keine verwandten Mäuse sind und alle nicht die gleiche Allergie haben können.

? Was soll man denn da noch machen????

Meine Tierärtztin hat auch ehrlich gesagt, das sie jetzt nicht weiter weiß, allerdings will sie sich noch etwas belesen ...

Es gibt hier noch nen TA der zwar auch gut ist (damit meine ich sich mit Mäusen auskennt, sagt er jedenfalls :eusa_think:)
aber meist viele sinnlose sachen macht, wahrscheinlich würde er nen Pilztest anordnen, ebenfalls festellen das nix zu finden ist aber trotzdem behandeln ... war bei den Milben ja uch so :? Meiner Cherry hat er noch ne Antibiotikaspritze gegeben, obwohl sie in ihren Zustand keine Chance mehr hatte .. das währe ne andere Spritze besser gewesen ...naja

Wenn ich wüsste, das es hier nen vertrauenswürdigen, ehrlichen TA gäbe der sich damit auskennt währe ich da ..
Jetzt habe ich eine nette ehrliche und sehr gute Tierärztin die aber (noch) nicht weiter weiß und keine Alternative =( ...


Aber vielleicht gibt es ja noch hier Anregungen, nach was man schauen könnte, was es sein könnte, was man wie testen kann ...
 
14.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
F

Fränzchen

Registriert seit
21.04.2009
Beiträge
330
Reaktionen
0
Haben deine Mausis noch andere Auffälligkeiten, wie Gewichtsverlust etc. Wie sieht denn die Haut auf den kahlen Stellen aus?

Hast du vielleicht eine Pilzkultur anlegen lassen?

Das man unter UV- Licht keine Pilzsporen gesehen, hat heißt nicht dass die Mausis keinen Pilz haben. Laut meinem TA schließt es ca. 95% aller Pilzarten aus, aber eben nicht alle.

Ich hatte mit meinen Mausis ein ähnliches Problem: Pilz mit UV-Licht ausgeschlossen muss anmerken zu 95%, Milbentests etc. (Milben waren Haptkandidat). Auch bei mir kam Stronghold zum Einsatz, wurde Käfig desinfiziert usw.
Nichts passte.
Mehrfach beim TA und schließlich auch Milben insoweit ausgeschlossen. Haut seltsamerweise normal rosa, Kratzverhalten nicht stark genug, sodass schließlich auf die übrigen 5% Oilz vermutet wurde.
Mäuschen wurde Panologsalbe (wirkt auch gegen Pilze) verschrieben, die ich 2 täglich mit einem Ohrstäbchen auftragen musste, weil sie nur in geringen Mengen auf die Haut verteilt werden darf und seltsamerweise hat die gewirkt.
Das Fell ist zwar noch nicht vollständig nachgewachsen, weil das Panolog das Wachstum hemmt, aber bei der einen Maus sind die Stellen fast wieder zu und bei der anderen ist jetzt dort ein dunkler Flaum zu sehen.
 
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
502
Reaktionen
0
Microsporum canis leuchtet unter Schwarzlicht grün. Der Rest bevorzugt es, nicht zu leuchten. Ich halte eine Pilzkultur daher in diesem Fall für sinnvoll...


Angleus
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
ebenfalls festellen das nix zu finden ist aber trotzdem behandeln ... war bei den Milben ja uch so :?
es gibt milben die man nicht mit diesem TESA-Abklatsch feststellen kann (
Sarkoptesmilben) Für diese muss man dem tier Hautprobenentnehmen, worauf die meisten TÄ bei zB Mäusen verzichten weil es ziemlich gefährlich ist mit einem skalpell an so ein kleines tier ran zu gehen um da zu versuchen eine probe zu entnehmen! deswegen wird dann auf verdacht behandelt!durchaus sinnvoll, toll hätte es angeschlagen so raten alle weiter ;)

ansonsten fallen mir nur noch diese gründe ein, außer pilz würde ich auch da in deinem fall (da alle befallen) auch ausschließen :
- pilz (vllt dagegen mal behandeln wie Fränzchen sagte kann es ja nicht 100%ausgeschlossen werden) , diabetes, hautkrebs, kratzmaus!

hoffe doch das dir die mäuseexperten hier weiter helfen können!
lg


 
Zuletzt bearbeitet:
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Was mir noch einfällt: Hast Du die Umgebung (Nest, Häuser..) der Mäuse mal untersucht? Nicht, dass Du es mit einem hartnäckigen Befall von Ratten- oder Vogelmilben zu tun hast. Aber die würde man halt sehen...
 
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Sichtbar ist bei den Nasen ja garnix =(
Hauser ect haben alle ne Extrem Milbenkur im Backofen und mit Bactazol bekommen, hatte da aber auch nix gesehen.
Ich geb in Moment auch kein Heu rein, also da haben sie nur schöne weiße taschentücher aber da seh ich auch nie was =(

Zu Inna: Ein Hautgeschabsel wurde ja gemacht, wo sie auch nix gesehen hatte

Wenn ich die Nasen mal vor die Linse bekomme mach ich mal ein Foto...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
achso, meine TÄ hatte mir mal gesagt das man es dann auch nicht unbedingt ausschließen kann, da es auch sein kann man erwischt ein stück wo sich gerade keine parasiten aufhalten (je nach stärke des befalls)

halte parasiten od. pilz auch für das wahrscheinlichste. wenn du alle behandelt+nachbehandelt hast sowie alles gereinigt würde ich wg. dem pilz nochmal beim TA fragen. ansonsten fällt mir leider auch nix ein :/
 
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
So hier ein paar Bilder ... man erkennt es leider nicht so gut ...
"Live" erkennt man mehr ...

Hier zuerst Pünktchen und Tiffi


nochmal Pünktchen


ganz schlimm sieht es biem Berry aus ... besseres Bild findet sich nicht =(


Und bei meiner Appy war es auch nicht besser ... leider haben wir sie einschläfern lassen müssen =(

 
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
502
Reaktionen
0
Gibt es in der Gruppe eine Maus OHNE Stellen?


Angelus
 
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Es sind alle betroffen ...
=(
einer mehr einer weniger (der grapi hat zb nur diese Stelle am Ohr, das wars)
und keiner weiß woher das kommt =(
 
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Ist diese Art Fellverlust eigentlich auch typisch für einen Pilz? oder soll ich nochmal mit einen Tesafilm auf Jagd gehen?
 
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
502
Reaktionen
0
Ich würde sowohl Parasiten als auch Pilz in Betracht ziehen. Nicht jeder Pilz ist rund...


Angelus
 
Potrix

Potrix

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
Vielleicht mal eine zweite Meinung einholen? Nicht weil dein TA schlecht ist, aber eventuell hat ein zweiter noch eine Idee?

Was mir sonst zu dem Thema noch einfällt, wie reinigst du deine Terrarien normalerweise? Eine Bekannte hatte mal das Problem, dass ihre Ratten Haarausfall und leicht entzündete Augen hatten. Man hat dann rausgefunden, dass die das Spühlmittel, mit dem sie den Käfig ab und an ausgewaschen hat, nicht vertragen haben (und das obwohl sie es natürlich immer gut abgewaschen hat). Sprich sie haben schlecht auf die Rückstände des "Putzmittels" reagiert. Meine gesamte Familie (Mutter, Stiefvater, Halbgeschwister, mein Ex-Freund und ich) hatten das Problem mal mit einem Waschmittel und wir sind ja auch nicht alle verwandt, könnte also schon sein, dass es eine Art allergische Reaktion ist. Aber sonst fällt mir dazu auch nichts ein,sorry :|
 
E

Emblazoned

Guest
Also ich würd jetzt trotzdem mal auf Pilz tippen. Dass Milben beim Hautgeschabsel entdeckt worden wären nehme ich an bei mindestens einer der Mäuse - wenn welche dagewesen wären.
Wie Angelus schon sagte leuchten nicht alle Pilze, es wäre also ratsam eine Probe (am Besten eine Hautprobe am Übergang gesunde-erkrankte Haut) zu nehmen und im Labor untersuchen oder anzüchten zu lassen.

LG
 
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Ich bin ja schon regelmäßig bei zwei TÄ =) ...

Also zuerst wird alles mit klaren Wasser geschrubbt, dann alles mit Bactazol eingesprüht und nochmal alles mit klaren Wasser abgewischt ... und poliert =)

Ich werde einfach nochmal mit nen Tesafilm auf die "Jagd" gehen ... alles was irgendwo verdächtig aussieht wird aufgeklebt! =)
Und beim Ta wird gleich nochmal ein Pilztest gemacht.
Ist das dann eigentlich so ein Abklatschtest oder nur ein Hautgeschabsel? Am Besten währe Beides oder?
 
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Ai Ai Ai .... ich habe gerade meine Tierärztin angerufen und mit ihr beratschlagt was denn jetzt zu tun ist ...

Die Nasen wurden ja mit Stronghold behandelt mit einem Tröpchen in den Nacken mit 3 mal wöchentlicher Wiederholung ....

Nach gründlicher Recherche hat meine T.Ä ein Infoblatt von Stronghold gefunden auf welchen die Dosierung für Mäuse steht ... laut diesem Blatt soll man jeder maus 2 Tropfen auf die haut geben ...
Sprich sie wurden mit einer zu niedrigen Dosis behandelt ... daher keine Verbesserung ...

Ich soll sie nun mit 2 Tropfen Stronghold behandeln (welches allerdings gegen ALLE Milbenarten wirkt ...)
Allerdings ist meine Tierärztin skeptisch ... ich meine ne katze bekommt diese kleine Tube und ...
2 Tropfen bei so einer kleinen Maus ... sie empfielt den" Versuch" erst an einem Kanditaten durchzuführen ... nicht das es doch zuviel ist =( ...

Das Infoblatt von Stronghold hat sie da, also wenn was passiert =(
Also Vertrauen auf den Hersteller :?

Und naja wenn sich nach der "richtigen" Behandlung keine verbesserung zeigt behandeln wir gegen Pilz, es gibt da ein Mittel was gegen alle möglichen wirkt.

Von einem Pilztest vorher hat sie abgeraten, 1. das hautgeschabsel ist zu riskant, es ist erstmal besser die Wunden verheilen zu lassen, und

zweitens ... welchen Tipp ich sehr nett fand ... sind die Erfolgschancen, bei diesen kleinen Tieren, bei diesen Tests (vor allem dann auch der Abklatschtest), etwas nachzuweisen währe sehr gering. (das Geld ist meist sinnlos rausgeworfen).
Da es aber nur Milben oder Pilz sein kann, wird eins nach dem anderen behandelt ....

was sie auch noch sagte, die Erfolgschancen für eine erfolgreiche Behandlung sind bei meinen zwei aufgekratzten Jungs eher schlecht, =(
aus diesen Wunden lassen die Viecher / Pilz wohl schlecht vertreiben ...


Mann ... es ist einfach unglaublich das solche kleinen Sachen so großen Schaden anrichten können... =(

Jetzt muss ich erstmal hoffen, dass das Stronghold anschlägt und das meine Mäuse vertragen ... =(
Das ganze werde ich aber erst am We machen ... vorher habe ich keine zeit die nasen zu beobachten.

Da heißt es auch wieder alles in den Backofen.... und papphäuser bauen ...

drückt mir sa die daumen, das kein mäuschen umfällt =(

Ehm ja die Meinung vom anderen TA ... da haben sie was falsch gemacht .. bringen sie die Mäuse nochmal lang ... hautgeschabsel ect ... ich bin doch froh das die wunden etwas abheilen ...
(ach ja die heilen auch nur ab weil meine andere Tä mir sone tropfen dafür gegeben hat, auf die idee ist der hier ja nicht gekommen -.-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Die Nasen wurden ja mit Stronghold behandelt mit einem Tröpchen in den Nacken mit 3 mal wöchentlicher Wiederholung ....
[...]

Ich soll sie nun mit 2 Tropfen Stronghold behandeln (welches allerdings gegen ALLE Milbenarten wirkt ...)

Hast Du Deine TÄ nochmal auf Ivomec angesprochen? Stronghold weist nämlich laut Mäuseasyl-Website Wirkungslücken auf:

Eingesetzt werden kann es gegen alle Ektoparasiten wie Milben, Läuse, Haarlinge und Flöhe sowie gegen Nematoden. Da es jedoch bei Nematoden und anderen Würmern sowie Grabmilben schon Wirkungslücken festgestellt wurden, sollten Sie bei definitiv festgestelltem Befall auf Ivomec zurückgreifen.
http://das-maeuseasyl.de/doku.php/gesundheit/stronghold


Die wöchentliche Behandlung mit zwei Tropfen erscheint mir arg riskant. Ich würde das nicht machen. Stronghold wird üblicherweise bei starkem Befall zweimal im Abstand von drei Wochen angewandt. Dabei beträgt die Dosierung für Farbmäuse einen Tropfen.

Ich würde an Deiner Stelle wirklich lieber wieder auf Ivomec umschwenken, wenn wirklich noch einmal auf Milben behandelt werden soll:
http://das-maeuseasyl.de/doku.php/mausapotheke/ivomec

Noch eine andere Option, mit der wir gute Erfahrungen gemacht haben, wäre Advocate. Wird meines Wissens im Mäusebereich noch selten angewandt, ist aber gut zu dosieren und wurde hier auch gut vertragen.
 
Cherry&Äppy

Cherry&Äppy

Registriert seit
16.02.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Mit Ivomec wurden sie ja auch schon behandelt ... ivomec und Stronghold ist eigentlich das gleiche, meinte meine Tä... beide enthalten den gleichen Wirkstoff ...

Advocate ... ein Versuch ist es Wert ... auf jeden Fall ist mir das lieber als 2 tropfen Stronghold ...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Fellverlust, keine Milben kein Pilz? Was dann?

Fellverlust, keine Milben kein Pilz? Was dann? - Ähnliche Themen

  • Beule am Hals

    Beule am Hals: Hallo zusammen, vor etwa 3 Wochen hatten meine 4 Mäusedamen Milben, deshalb bin ich mit ihnen natürlich zum Tierarzt gegangen, bei dem sie auch...
  • Milben! Bin am verzweifeln!

    Milben! Bin am verzweifeln!: Hallo Leute, ich bin neu hier. :) ich habe mich extra hier angemeldet, da ich mich frage, ob meine Farbmäuse eigentlich überhaupt von den Milben...
  • Farbmäuse baden wegen Milbenbefall

    Farbmäuse baden wegen Milbenbefall: Hallo, Ich habe ein neues Problem mit meinen Mäusen, sie hatten erst Atemwegserkrankungen (eine Maus musste eingeschläftert werden, weil das bei...
  • meine 2 Mäuse haben Milben :(

    meine 2 Mäuse haben Milben :(: Meine 2 Mäuse (mänchen) haben Milben und sie sind schon sehr aufgekratzt. Ich war schon beim Tierarzt der hat mir dann Antipiotika und eine...
  • Fellverlust

    Fellverlust: Hallo, einer meiner Mäuschen verliert langsam ihr Fell. Ich weiß nicht woran es liegen kann, eine Mangelerscheinung schließe ich jetzt mal aus...
  • Fellverlust - Ähnliche Themen

  • Beule am Hals

    Beule am Hals: Hallo zusammen, vor etwa 3 Wochen hatten meine 4 Mäusedamen Milben, deshalb bin ich mit ihnen natürlich zum Tierarzt gegangen, bei dem sie auch...
  • Milben! Bin am verzweifeln!

    Milben! Bin am verzweifeln!: Hallo Leute, ich bin neu hier. :) ich habe mich extra hier angemeldet, da ich mich frage, ob meine Farbmäuse eigentlich überhaupt von den Milben...
  • Farbmäuse baden wegen Milbenbefall

    Farbmäuse baden wegen Milbenbefall: Hallo, Ich habe ein neues Problem mit meinen Mäusen, sie hatten erst Atemwegserkrankungen (eine Maus musste eingeschläftert werden, weil das bei...
  • meine 2 Mäuse haben Milben :(

    meine 2 Mäuse haben Milben :(: Meine 2 Mäuse (mänchen) haben Milben und sie sind schon sehr aufgekratzt. Ich war schon beim Tierarzt der hat mir dann Antipiotika und eine...
  • Fellverlust

    Fellverlust: Hallo, einer meiner Mäuschen verliert langsam ihr Fell. Ich weiß nicht woran es liegen kann, eine Mangelerscheinung schließe ich jetzt mal aus...