Katzen tagsüber rein, abends raus aus Zimmer?

Diskutiere Katzen tagsüber rein, abends raus aus Zimmer? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Guten Tag an alle Katzenfreunde, nach langem stöbern im Internet bin ich auf dieses Forum gestoßen. Leider habe ich im gesamten WWW keine bisher...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

feelx1

Dabei seit
19.10.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Guten Tag an alle Katzenfreunde,

nach langem stöbern im Internet bin ich auf dieses Forum gestoßen. Leider habe ich im gesamten WWW keine bisher keine Antwort gefunden (scheint unglaublich).

Folgende Situation, die der ein oder andere kennen mag.

Katzen dürfen tagsüber in Wohn/Schlafzimmer, abends sollen Sie raus, da wir schlafen wollen. Also Tagsüber "ja", nachts "nein". Wer kennt sich aus und kann uns einen guten Rat geben, ob
dies möglich sein wird?

Zu den Katzen: Männchen und Weibchen, beide 10 Jahre alt aus dem Tierheim. Super liebe Tiere, allerdings macht der Kater nachts vor das Katzenklo oder in den Flur, um zu protestieren. Sie geht weiterhin aufs Katzenklo.

Gibt es eine Chance, dass der Kater sich daran gewöhnen kann und die Situation akzeptiert? Uns würden vor allem Erfolgsgeschichten oder Misserfolgsgeschichten interessieren. Hat es bei euch geklappt, hattet ihr ähnliche Probleme. Existiert hierzu evtl. ein Thread, den wir nicht gefunden haben? Wir sind für jede Info dankbar, allerdings soll dieser Post den Erfolg/Misserfolg thematisieren. Es gibt viele Beiträge, dass Katzen im Bett schlafen oder nachts rein oder raus dürfen. Auch wird häufig geschrieben, "lass sie doch rein, ist ganz kuschelig oder es stört mich nicht....".
Das sollte ganz bewusst nicht Inhalt dieses Threads sein. Bitte nicht böse verstehen, aber uns interessiert wirklich nur der Erfahrungsaustausch, ob ich eine Katze nachts vor die Türe setzen kann und sie akzeptiert einen Schlafplatz woanders zu haben. Wer hatte genau so eine Situation. Wo liegen die Gefahren? Wo die Chancen? Wer hat es über Wochen ausprobiert die Katze abends rauszuscheuchen? Lässt der Protestkot irgendwann nach? Wer hat eine Erfolgs/Misserfolgsgeschichte? Wir freuen uns riesig auf eure Antworten!
Vielen Dank!
 
19.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Luna&Yuna

Luna&Yuna

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Hallo und willkommen!

Ich denke es hängt davon ab ob die Katzen es von Anfang an gewöhnt sind, das sie abends aus dem Zimmer geschmissen werden.
Wenn sie natürlich von heut auf morgen rausgeworfen werden, könnte ich mir vorstellen das sie je nach dem schon miauend vor der Tür stehen könnten.
Ich versuch sie auch abends bevor ich ins Bett gehe noch ein wenig auszupowern und sie dann kurz bevor ich ins Bett gehe nochmal zu füttern.
Dann kriegen sie meist nämlich schon gar nicht mehr mit, das die Tür zu gemacht wird ;)

Wie handhabt ihr das denn bisher und wie lang wohnen sie schon bei euch?!

Bei mir ist es zB auch so, das sie tagsüber ins Kinderzimmer dürfen, wo sie sich auch gern aufhalten und schlafen.
Abends, sobald meine Kleene im Bett ist, werden sie logischweise auch rausgeschmissen.
Ich hatte bisher damit keine Probleme. Klar miaut dann morgens der Wecker vor der Tür aber das is ja normal ;)
 
E

Eule84

Dabei seit
04.10.2010
Beiträge
98
Reaktionen
0
Hallo!

Meiner Meinung nach ist die Antwort "Nein" - es geht nicht.
Entweder dürfen die Katzen ins Schlafzimmer oder sie dürfen es nicht.
Ich persönlich denke nicht, dass es möglich ist, den Tieren klar zu machen, das sie tagsüber etwas dürfen und nachts nicht mehr. Das würden sie nicht verstehen (was die Protestaktionen des Katers ja z.B. deutlich machen).

Man könnte evtl. versuchen, Katzen nachts an feste Schlafplätze zu gewöhnen, sodass sie nicht ins Schlafzimmer wollen. Wobei ich da nicht so große Hoffnungen reinsetzen würde, da die meisten Katzen dort schlafen, wo sie gerade möchten.

Wo haben die Katzen denn sonst geschlafen? Oder sind die jetzt erst neu aus dem Tierheim zu Euch gekommen?

LG!
 
K

Kirschblüte

Dabei seit
28.06.2009
Beiträge
3.737
Reaktionen
1
Das geht nicht entweder sie dürfen rein oder nicht. Mal rein, mal nicht rein das werden sie nicht akzeptieren. Da die beiden jetzt schon in das Zimmer durften wirst du keine Chance mehr haben wenn sie gar nicht mehr rein dürfen. Von daher las sie auch Abends/Nachts in das Zimmer.
Der Kater sagt dir ja schon deutlich was er davon hält.
 
F

feelx1

Dabei seit
19.10.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten!
Wir haben die Katzen seit 3 Tagen und haben gleich am ersten Abend die Katzen abends vor die Tür gesetzt, mit dem Häufchen Resultat am nächsten Morgen.
Also haben Sie bisher im Schlaf/Wohnzimmer (ein und derselbe Raum) noch keine einzige Nacht geschlafen. Allerdings taten sie dies ja tagsüber. Ich hoffe der Kater stellt seinen Protest ein. Wir versuchen derzeit die Nachtschlafmöglichkeit in der Küche komfortabler zu machen. Miauen ist nicht zu hören in der Nacht. Wir haben mehrere Bedenken bez. des Vorgehens:

1) Lassen wir ihn nachts rein, kriegt er seinen Willen. Damit hat die Kack Aktion gesiegt. Wenn ihm dann mal etwas nicht passt, dann könnte er es wiederholen, z.B. wenn sich andere Dinge ändern (Umzug etc.)
2) Vielleicht wird er gänzlich unrein weil er das Katzenklo nicht mehr akzeptiert, wenn wir es länger durchziehen (Hauptbedenken!)
3) Natürlich führt das zu Spannungen morgens erst einmal 2 Haufen zu beseitigen und man ärgert sich. Das Tier merkt es, also weiter oder aufhören und doch nachts reinlassen?

Wir schwanken ehrlich gesagt zwischen Konsequenz und Aufgeben nach dem dritten Tag aus Furcht vor einer dauerhaft unreinen Katze.

Wir haben auch schon überlegt, ob wir sobald wir das Licht ausmachen, den Staubsauger in die Ecke stellen und mit einer lange Schnur, Stecker rein= an. Dann assozieren die Katzen den bösen Fremden (Staubsauger) der, solbald es dunkel im Zimmer ist, aktiv wird. Solange das Ding im Zimmer steht trauen sich vielleicht die Katzen auch nicht mehr rein. Das wäre die Strategie, "Katzen ihr wollt doch nachts gar nicht rein hier". Und der Böse ist ein Dritter.
 
K

Kirschblüte

Dabei seit
28.06.2009
Beiträge
3.737
Reaktionen
1
Ich glaube du hast da ein bisschen eine falsche Vorstellung darüber warum der Kater unsauber ist. Mit der Unsauberkeit sagt er "ich bin Unzufrieden". Er ist nicht Unsauber um dir/euch eins Auszuwischen oder um euch zu bestrafen.
Die Unsauberkeit ist teil seiner Kommunikation mit euch, er hat kaum andere möglichkeiten um euch Probleme mitzuteilen.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.240
Reaktionen
83
1) Lassen wir ihn nachts rein, kriegt er seinen Willen. Damit hat die Kack Aktion gesiegt. Wenn ihm dann mal etwas nicht passt, dann könnte er es wiederholen, z.B. wenn sich andere Dinge ändern (Umzug etc.)
Die Sorge brauchst Du Dir nicht zu machen - das kann er nicht verknüpfen. Er macht das Häufchen, weil er jetzt in diesem Moment unzfrieden ist. Aber ist da nicht berechnend und verknüpft dann, daß er gewonnen hat und das folglich immer so machen wird - das ist ja schon für einen Menschen sehr berechnend-kompliziert gedacht ;)

das gleiche gilt hierfür
3) Natürlich führt das zu Spannungen morgens erst einmal 2 Haufen zu beseitigen und man ärgert sich. Das Tier merkt es, also weiter oder aufhören und doch nachts reinlassen?
Er kriegt natürlich mit daß ihr euch ärgert. Je nachdem wie ihr reagiert (wie denn??) kriegt er auch mit, daß ihr euch wegen ihm ärgert. Aber nicht daß ihr euch wegen einem Häufchen, daß er Stunden zuvor hinterlassen hat, ärgert, das kann er auch nimmer verknüpfen.

Und das mit dem Staubsauger find ich schon eine sehr brutale "Lösung", ehrlich gesagt :(
 
rotekatze

rotekatze

Dabei seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
Vielleicht hat er sich auch nur noch nicht im neuen Zuhause eingewöhnt. Sie sind ja noch nicht lange da. Vielleicht hatte er im Tierheim einen Katzenkumpel den er vermisst oder eine Bezugsperson. Es muss ja nicht unbedingt mit dem aussperren zu tun haben. Wieviele Klos habt ihr denn? Mit oder ohne Haube? Viele Katzen trennen gern ihr Geschäft. Vielleicht passt ihm das Streu nicht. Ich denke da gibt es viele Möglichkeiten.
 
F

feelx1

Dabei seit
19.10.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

zum Thema Ärger morgens ignorieren wir ihn oder schimpfen, allerdings nicht laut (eher fluchend), wenn er kommt und zuschaut, wie ich seinen Haufen wegmache.

Wir haben 2 Katzenklos mit Deckel. Wir haben am ersten Tag die Katzen (ohne Deckel) immer mal wieder ins Klo reingesetzt, um Ihnen zu zeigen wo das Klo ist. Tagsüber gehen sie auch anstandslos aufs Klo - gar kein Thema. Ich denke das Streu passt auch soweit. Wir haben heute einen Kratzbaum im Flur aufgebaut, den sie gut angenommen haben und der Kater war wenig im Wohnschlafzimmer sondern eher in seiner Höhle in der Küche. Wir haben die Katzen heute abend auch nicht aus dem Zimmer raussetzen müssen; wir sind gespannt, ob sie morgen zufriedener sind.
Zum Thema Staubsauger: Ist sicher nicht eine feine Lösung aber was ist der Unterschied zwischen dem Knurren einer Katze und dem Brüllen eines Tieres mit Rollen. Wir wollen ja nicht die Katze damit jagen, sondern nur kurz einstöpseln.
 
Flumina

Flumina

Dabei seit
01.07.2010
Beiträge
9.903
Reaktionen
2
Huhu

Auch wenn es hier eindeutig nach Porotest "riecht" würde ich dennoch das Gesundheitliche abklären lassen nicht das da doch noch was im Busch ist
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Dabei seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
. Auch wird häufig geschrieben, "lass sie doch rein, ist ganz kuschelig oder es stört mich nicht....".
Das sollte ganz bewusst nicht Inhalt dieses Threads sein. Bitte nicht böse verstehen, aber uns interessiert wirklich nur der Erfahrungsaustausch, ob ich eine Katze nachts vor die Türe setzen kann und sie akzeptiert einen Schlafplatz woanders zu haben.
Und trotzdem muss ich nochmal nachfragen. ;)
Dir geht es also nur darum, positive Erfahrungsberichte zu lesen, wie man Katzen erfolgreich aussperren kann, oder wie soll man das verstehen?:eusa_think:
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

zum Thema Ärger morgens ignorieren wir ihn oder schimpfen, allerdings nicht laut (eher fluchend), wenn er kommt und zuschaut, wie ich seinen Haufen wegmache.

.
DAS versteht übrigens keine Katze;) Gerade beim Katzenklotraining gibt es nur eins: LOBEN und jede Menge Geduld ! Schimpfen geht gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
AniP89

AniP89

Dabei seit
12.10.2010
Beiträge
69
Reaktionen
0
Also wir wollten unsere Katze auch nicht ins Schlafzimmer lassen. Er durfte auch Tagsüber nicht rein! Am Anfanga uch kein Problem aber irgendwann hatter angefangen wie ein beklobter stunden lang an der Tür zu scherren. Wir haben einen Katzenbaum drekt vor die Tür gestellt hat nicht gebracht. wir konnten nicht mehr schlafen also blieb uns nichts anderes übrig als ihn rein zu lassen er war dann auch ganz brav und hat eigentlich nicht gestört da unser Tier nicht oder fast garnicht haart. (Das mit dem Haaren war der grund fürs aussperren, also das er nicht ins Schlafzimmer sollte).

Was ist dein Grund wieso sie nicht rein dürfen?

Also ich glaube wenn eine Katze was will bekommt sie es früher oder später, Sie setzt sich durch :)!!!!!

Also Erfahrungsbericht eher NEIN!
 
R

Retic

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.136
Reaktionen
0
Hallo,

Als ich zu meiner Freundin zog, durfte ihr Kater auch nachts ins Schlafzimmer, was mich sehr gestört hat.

Als wir dann eine Zweitkatze holten, habe ich das Schlafzimmer zu gemacht. Also tagsüber auf, nachts zu. Der Kater war eh von der Zweitkatze abgelenkt und die neue Katze sollte es nicht anders kennen lernen. Es hat geklappt, sie fingen erst morgens, wenn sie einen aufstehen hörten, an zu quengeln. Tagsüber schliefen sie auf dem Bett und haben sich abends dann immer einen Platz im Wohnzimmer gesucht, sodass man klangheimlich das Schlafzimmer dicht machen konnte.

Bei unserer neuen Wohnung sollte das Schlafzimmer absolut tabu sein, darauf hab ich schon bei der Auswahl der Wohnung Rücksicht genommen. Das neue Schlafzimmer hat ein Vorzimmer, das wir sozusagen als "Schleuse" benutzen. So können sie niemals ins Schlafzimmer kommen, die wissen nicht mal, dass es eins gibt.
 
F

feelx1

Dabei seit
19.10.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,
Danke für die Antworten. Es geht nicht darum Erfolgserlebnisse zu suchen in diesem Thread. Deswegen steht ganz zu Anfang Erfolg/Misserfolg. Wir möchten wissen, ob es bei euch geklappt hat. Manche sagen ja, was schön ist, manche sagen "definitv nein" was auch eine hilfreiche Information ist. Wir sind daher nicht auf der Suche nach Erfolg auch wenn eine Erfolgsgeschichte immer Mut macht es einfach weiter auszuprobieren.

Zum Thema Gesundheit: Der Kater wurde am Samstag vom Tierarzt untersucht, hat einen Katzenschnupfen und bekommt derzeit Antibiotika (wie auch die Katze).
Gestern abend wollte er nicht mal mehr ins Zimmer, sondern hat sich in der Küche in seinem Körbchen verkrochen. Kratzbaum wurde gestern installiert; heute morgen kein Haufen im Flur - er ist allen ernstes heute Nacht mal wieder aufs Katzenklo gegangen. Gg. 8h hat er (trotz offener Schlafzimmertür) in den Flur gemacht und kurz danach sein ganzes Fressen wieder erbrochen. Es scheint ihm also wirklich nicht so gut zu gehen. Vermutlich könnte die Ursache fürs Flur machen also auch aufgrund seiner Krankheit sein. Andernfalls hätte er keinen Grund gehabt zu protestieren; die Tür war ja seit 1h offen, oder ist das mal wieder Katzenphilosophie?
 
K

kochs

Dabei seit
05.05.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Meine Katzen dürfen tagsüber ins Schlafzimmer. Wenn wir schlafen gehen, müssen sie allerdings raus. Das haben wir von Anfang an so gehandhabt und das war bei unseren Katzen nie ein Problem. Irgendwie ist es ganz süß: Wenn sie merken, dass wir schlafen gehen, legen sie sich in ihr Katzenkörben und schlafen ebenfalls. Morgens kratzen sie an unserer Tür (immer zur selben Zeit), damit wir aufstehen und ihnen ihr Futter hinstellen. Das ist schon zu einem richtigen Ritual geworden...

Natürlich musst du konsequent sein, einmal im Schlafzimmer schlafen und dann wieder nicht, wird vermutlich nicht funktionieren. Entweder sie dürfen rein oder nicht. Aber nach ein paar Nächten sollen sie das verstanden haben. Sie sind ja auch zu zweit, sind also nachts nicht alleine, das passt schon so.
 
Myr

Myr

Dabei seit
25.05.2010
Beiträge
423
Reaktionen
0
Unsere Katzen dürfen nur wenn wir da sind ins Wohnzimmer, weil dort unsere Mäuse leben. Ich würde die Katzen niemals unbeaufsichtigt bei den Mäusen lassen. Deshalb, sobald wir das Haus verlassen oder schlafen gehen, werden die Katzen gerufen und das Wohnzimmer abgeschlossen (hab Angst das sie irgendwann mal lernen die Türen zu öffnen).
Bei uns was das bisher NIE ein Problem. Die zwei kennen es nicht anders und kommen auf das rufen auch ganz brav in die Küche gelaufen.

Sie dürfen auch nicht ins Schlafzimmer, da dürfen sie aber gar nicht rein, da mein Mann eine Katzenhaarallergie hat und er wenigstens im Schlafzimmer seine Ruhe vor den Haaren haben soll. Die Allergie ist allerdings schon abgeschwächt und er hat keine Niesattacken mehr. Damit hatten wir gerechnet, so kenne ich das auch von meinem Papa, nach einiger Zeit stellt das Immunsysthem sich auf die Katze die mit im Haus leben ein.
Jetzt nach der Kastration hatten wir unser Schlafzimmer aufgelassen weil die Beiden extrem unsere Nähe gesucht hatten. Denke auf kurz oder lang werden wir ihnen das Schlafzimmer auch erlauben.

Was denke ich ganz ganz wichtig ist, ist das deine Beiden einen vernünftigen Schlafplatz haben, auf den sie auch gerne zurückgreifen wenn ihnen alle Türen geöffnet sind. Unsere beiden ziehen sich zb öfter schon mal in die Küche auf ihre Stühle zurück weil sie es einfach gewohnt sind dort zu schlafen und es gerne tun.
Wir haben eine weiche Decke über zwei Küchenstühle gelegt, diese stehen in der Nähe der Heizung. Außerdem haben wir dort eine Kuschelhöhle, ein Plastikzelt (naja er das was davon übrig ist) einen Kratzbaum und diverse Spielzeuge in der Küche. Das Plastikzelt ist der ober brenner. Das ist dass einzige Spielzeug das absolut nicht langweilig wird.^^

Ich an deiner Stelle würde also zunächst einmal versuchen die Küche gemütlicher zu machen. Und bedenke das viele Katzen gerade Nachts aktiv sind, deshalb gib ihnen auch genug Möglichkeiten zum spielen.
Auch ein drittes Katzenklo würde ich vielleicht einfach mal ausprobieren. In der Regel heißt es pro Katze eins+eins. Wir haben nur eins für zwei Katzen zu Hause das ich 3-4x am Tag reinige und es ist kein Problem, keine Ahnung ob das so bleibt, aber so lange es funktioniert lass ichs so^^

Waren die Katzen vielleicht vorher Freigänger und wollen nachts einfach raus? Das könnte auch noch ein Grund sein.
 
Hella

Hella

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
544
Reaktionen
0
Ja die Vorgeschichte wäre interessant. Auch wie lange sie im Tierheim waren. Könnte mir auch vorstellen daß er nach all diesen Erlebnissen unsauber ist. Mach weiter so wie bisher und biete ihnen nachts ein schönes Spielzeug das sie tagsüber nicht haben. Vielleicht könntest Du eine Höhle irgendwo oben anbieten. Also eine weitere Ebene wohin sie sich zurückziehen können?
Wir hatten unsere Katzenkinder erst rund um die Uhr ins Schlafzimmer gelassen. Als sie aber derart oft nach Mitternacht quer über unser Bett rasten und fangen spielten beschlossen wir das Schlafzimmer nur nachts zu versperren.
Wir tobten dafür abends und morgens mit ihnen mit so kleinen Fellmäusen und das fanden sie super. Abends wurden die Mäuschen geholt und beide Katzen aportierten sie richtig. Am nächsten Morgen gab es vor dem Frühstück erst mal ein allgemeines Mäusesuchen. :mrgreen: Unter Schränken und der Couch. (Kippten sie regelmäßig hoch und krochen gemeinsam drunter!!!!) Wir hatten das Glück dass die Katzen trotzdem viel Platz zum Toben hatten: langen Flur, Küche, Bad und 2 Zimmer. Ein Zimmer davon war "ihres" dort gab es immer wieder interessante Sachen zum Erkunden.
Inzwischen sind wir umgezogen und die Katzen längst erwachsen. Nun stehen immer alle Türen offen und ab und zu kommt der Kater zu uns und schläft brav auf der Kante. Die Kätzin hat einen anderen Schlafplatz erkoren im Arbeitszimmer. Außerdem sind sie viel im Freien.
Find es sehr schön dass Du Tiere aus dem Tierheim geholt hast! :clap:
 
F

feelx1

Dabei seit
19.10.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Die Katzen waren vorher auch schon Wohnungskatzen, daher sind sie kein Freigang gewöhnt. Vielen Dank für die wertvollen Tipps mit Spielzeug und auch die Erfolgsgeschichten, dass es durchaus funktionieren kann. Die Katzen waren vorher 2 Monate im Tierheim. Dort hatten Sie ca. 6 qm zu zweit mit einem Katzenklo. Was davor war, ist schwer zu sagen, da das Tierheim nicht alle Vorbesitzer überprüft oder die genauen Verhältnisse kennt. Wir werden noch etwas Spielzeug anschaffen und ein paar Höhlen bauen. Leider hat der Kater heute Nacht wieder außerhalb gemacht, diesmal in die Badewanne. Der Stuhl ist recht dünn, vermutlich verschmäht er aufgrund der Konsistenz auch das Katzenklo. Wir werden sehen, wie es weitergeht.
 
Narayhan

Narayhan

Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
85
Reaktionen
0
Ich hab auch noch eine erfolgsgeschichte :)
Bei uns war es auch so das die beiden von Anfang an nicht ins Schlafzimmer durften. Tagsüber aber schon. Zwar ist die 'tür mestens zu wei les da am Kältesten ist aber wenn ich drin was mache kommen sie natürlich auch gucken.
Unsere zweite atze kam auch aus dem Tierheim und hat es von Anfang an so mit gemacht auch wenn sie in der rPflegefamilie wo sie zwischenzeitlich war überall hin durfte . Und beide gehen auch ganz brav auf ihr Klo. Der Kater 1schläft auf dem Sofa und die Katze meist im Kratzbaum oder auch auf dem Sofa. Und es kratzt auch keienr morgens an der Tür und will rein.
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Wenn ihr ein gemeinsames Wohn/Schlafzimmer habt, wie viel platz haben sie denn dann nachts? Küche, bad Flur, we viele Quadratmeter, wie viele Schlafmöglichkeiten, wo stehen kratzbäume?

Es ist eine Sache, sie nachts aus einem Raum raus halten zu wollen, aber eine andere, wenn dieser Raum 80% der Wohnfläche ausmacht und der Rest reichlich ungemütlich ist - ich meine, im bad werden die Katzenklos stehen, der Flur lädt sicher auch nciht zum verweilen ein, und eine Küche müsste man auch erst gemütlich herrichten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katzen tagsüber rein, abends raus aus Zimmer?

Katzen tagsüber rein, abends raus aus Zimmer? - Ähnliche Themen

  • Katze will Schwester aus dem Haus vertreiben

    Katze will Schwester aus dem Haus vertreiben: Hallo! Ich heiße Anja und bin neu hier. Ich habe eigentlich ein ähnliches Problem wie meine Vorrednerin, aber doch etwas anders und ich hoffe es...
  • Große Katze greift kleine an

    Große Katze greift kleine an: Hallo ihr lieben, Ich brauche mal einen Rat. Wir haben nun nach langer Überlegung und Recherchen uns dazu entschlossen zu unserem 5 Jahre altem...
  • Zweite Katze

    Zweite Katze: Hallo Zusammen Wir haben einen Kater 1 Jahr alt (Hauskatze, kastriert). Heute habe ich eine zweite Katze geholt (von der gleichen Mutter wie...
  • Katze uriniert überall

    Katze uriniert überall: Hallo zusammen, erstmal zum Fragebogen: 1) Wie viele Katzen leben bei euch? 1 2)Welches Geschlecht hat die Pinkelkatze und wie alt ist sie...
  • Kitten zusammenführen

    Kitten zusammenführen: Hallo Forummitglieder, ich bin neu hier und habe einige Fragen zum Zusammenführen von Kitten. Bislang hatte ich in der Vergangenheit nur 2...
  • Ähnliche Themen
  • Katze will Schwester aus dem Haus vertreiben

    Katze will Schwester aus dem Haus vertreiben: Hallo! Ich heiße Anja und bin neu hier. Ich habe eigentlich ein ähnliches Problem wie meine Vorrednerin, aber doch etwas anders und ich hoffe es...
  • Große Katze greift kleine an

    Große Katze greift kleine an: Hallo ihr lieben, Ich brauche mal einen Rat. Wir haben nun nach langer Überlegung und Recherchen uns dazu entschlossen zu unserem 5 Jahre altem...
  • Zweite Katze

    Zweite Katze: Hallo Zusammen Wir haben einen Kater 1 Jahr alt (Hauskatze, kastriert). Heute habe ich eine zweite Katze geholt (von der gleichen Mutter wie...
  • Katze uriniert überall

    Katze uriniert überall: Hallo zusammen, erstmal zum Fragebogen: 1) Wie viele Katzen leben bei euch? 1 2)Welches Geschlecht hat die Pinkelkatze und wie alt ist sie...
  • Kitten zusammenführen

    Kitten zusammenführen: Hallo Forummitglieder, ich bin neu hier und habe einige Fragen zum Zusammenführen von Kitten. Bislang hatte ich in der Vergangenheit nur 2...