Warum ich barfe- Erfahrungsberichte

Diskutiere Warum ich barfe- Erfahrungsberichte im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Ich wüsste gern mal warum die hier anwesenden barfenden Katzenhalter damit angefangen haben. Bzw. wie sie darauf gekommen sind. ich fang mal an...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
MimiBlümchen

MimiBlümchen

Dabei seit
20.10.2010
Beiträge
105
Reaktionen
0
Ich wüsste gern mal warum die hier anwesenden barfenden Katzenhalter damit angefangen haben. Bzw. wie sie darauf gekommen sind.


ich fang mal an:

Ich hab damals Probleme gehabt als ich Mimi und Satan bekommen habe. Mimi hat normal gefressen, aber Satan hat nichts angerührt. Überhaupt gar nichts. Die Pflegestelle, von der wir die Katzen bekommen haben sagte wir sollen Gemüse, Reis und Huhn kochen. Das würde er fressen. War auch so. Allerdings, und das wusste ich damals nicht, war das ein
absoluter Killer für den Kater. Ich hab damals meinen TA gefragt ob das denn so in Ordnung wäre und der sagt: ja, ganz toll. Könnte besser nicht sein und ich müsse mir gar keine Gedanken machen.
Dann wurde er krank. Keiner wusste was er hat. Er hatte starke Schmerzen im Bewegungsapparat. Konnte sich fast nicht mehr bewegen. Dann kam das Muskelzittern, das so stark war, dass er es nicht unter Kontrolle bekam.
Wir dachten wir würden ihn verlieren.
Dann hab ich nachgeforscht und rausgefunden, dass er an einem Kalziummangel leidet. Das musste ICH rausfinden.
Ich hab dann mit viel Hilfe von Andy angefangen den Kater zu barfen. Weil er ja kein KaFu mochte. Schwierig war an der Stelle, dass er nicht nur an einer extremen Kalzium unterversorgung litt, sondern auch mittlerweile schlimme struvitsteine hatte. Ich musste dann also nicht nur ganz schnell mit Barf anfangen um sein Leben zu retten, ich musste auch rausfinden wie man das alles ausgleicht, den Harn zusätzlich ansäuert und dazu den Kater überreden es ÜBERHAUPT zu fressen.
(Der TA war sich keiner Schuld bewusst, und das obwohl ich ihn sogar mehrfach während der Untersuchungen um Wert von insgesamt 800Euro auf die Ernährung angesprochen habe).
Mir ist dann Royal Canin angeboten worden :D

Er ist wieder völlig gesund geworden. Und gerade als es ihm so richtig gut ging, da ist er mir überfahren worden. Ich hab sehr gelitten. Und leide noch an dem Verlust.
 
27.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Soraya282

Soraya282

Dabei seit
16.07.2008
Beiträge
2.262
Reaktionen
1
Das tut mir leid mit Satan.
Aber deine Geschichte zeigt auch ganz toll, wie wichtig es ist, sich vorhe rmit dem barfen zu beschäftigen, damit solche Mangelerscheinungen gar nicht erst vorkommen.
Falsches barfen ist find ich schlimmer als minderwertiges Fertigfutter.
Schade dass er überfahren wurde, nachdem du ihn so gut wieder auf die Beine gebracht hast.

Warum haben wir angefangen?
Nicht ganz ein halbes Jahr nachdem die Mauzis bei uns eingezogen sind bekamen sie fiesen Durchfall und waren völlig schlapp, oder war es Kotzeritis, oder ne Erkältung?
Weiß ich gar nicht mehr genau.
Die TÄ riet mir, nur Huhn mit etwas Reis zu füttern, da das gut verdaulich ist und nicht weiter belastet.
Gesagt getan. Es geb gekochtes Hühnchen mit ein wenig Reis dazu. Und es hat ihnen geschmeckt.
Außerdem wurde die Kotmenge erstaunlich viel weniger, als mit Fertigfuter.
So habe ich mich das erstemal mit dem Thema etwas näher beschäftigt
Infos in mich reingezogen und dann ein oder zwei Monate später angefangen mal rohes Fleisch zu testen.
Begonnen habe ich mit Fertgmischungen von TC Instincts (nehm ich heute noch ab und zu, weils ihnen so gut schmeckt).
und sie haben es anstandslos und gerne gefressen.
Es wurde sogar lieber gefressen, als das FErtigfutter.
Da war die Entscheidung endgültig gefallen, damit weiter zu machen und es noch auszubauen.

Inzwischen werden sie jetzt zu etwa der Hälfte gebarft, mit natürlichen Suppis und Fertigmischungen, und seit kurzem mit Eintagsküken.
Und es tut ihnen gut.
Es war definitiv eine gute Entscheidung damals sie umzustellen.
 
Myr

Myr

Dabei seit
25.05.2010
Beiträge
423
Reaktionen
0
Dazu hab ich mal ne Frage auch wenns was OT ist.
Diese Eintagsküken, darf ich die auch einfach so mit Haut und Haar als nicht barfer ab und zu mal anbieten?
Meine bekommen zur Zeit 1x die Woche ein Hühnchenflügel. Da stehen die total drauf. Anfangs haben sie nur ne Stunde drauf rumgekaut, aber mittlerweile ist das Gebiss so stark und trainiert das sie den Flügel abgeknabbert bekommen. Der Kater hat letztes WE sogar das erste Mal einen Teil des Knochens mitgefressen (den kleinen, dünneren Teil des Flügels).

Muss ich die Eintagsküken dann noch irgendwie bearbeiten? Oder kann ich ihnen die so als ganzes anbieten? Mit allem drum und dran?
 
Andy

Andy

Dabei seit
02.12.2007
Beiträge
417
Reaktionen
0
Warum hab ich seinerzeit mit barfen begonnen?

Ich bekam Sir Henry als ersten eigenen Kater. Meine Eltern hatten zwar immer eine Katze (eine!), aber Henry war mein erster eigener.
Er war 6 Monate alt und kam von einer sehr liebevollen Pflegestelle - mit dem Hinweis, er habe einen nervösen Magen und man müsse mit TroFu aufpassen, er hätte oft Durchfall.

Oft? Immer!!!! Egal was ich fütterte, egal welche Dose ich aufmachte - es ging vorne rein und platschte hinten raus!

Alles mögliche hab ich ausprobiert, bin von TA zu TA gelaufen, hier 'ne Spritze,da ein Pulver - nichts brachte dauerhaften Erfolg. Ich sollte dan VET-CONCEPT verfüttern lt. TÄ :roll:. Auch wieder 'ne Dose..... Erfolg? Null.....

Eine Forenfreundin erzählte mir dann von ihren Tieren, die auch Probleme mit dem Fressen hatten. Seit sie barft, ging alles besser. Mit ihr hab ich viel gesprochen, hab auch mal eine Portion "Barf" mitbekommen und siehe da - Henry mochte es sofort! Daraufhin hab ich alle nötigen Suppis bestellt, Barf zusammengemischt und siehe da - der Durchfall war wie weggeblasen :p

Nach gut 3 Monaten kam Tiffy zu uns. Tiffy war 8 Monate alt und kannte ausschließlich Trockenfutter. Zum einen war und bin ich kein Freund der Trockenfütterung bei Katzen, zum anderen konnte ich diese Fütterungsart gar nicht anbieten - da Henry davon ja Durchfall bekam und ich ihn vom TroFu-Napf nicht fernhalten konnte :shock: Nun war guter Rat teuer - denn an Dose ging Tiffy nicht dran. An Fleisch aber auch nicht!

Ich habe dann Hackfleisch genommen, zu winzigen Kugeln geformt. Trockenfutter im Mörser zerkleinert und die Hackbällchen in dem TroFuMehl gewälzt. 3 Tage lang hat Tiffy nichts gefressen - und dann kam ein lautes, empörtes "MAUUU!!!" - und sie hat mir die Bällchen förmlich aus der Hand gerissen :clap:

Fortan war Tiffy umgestellt und frißt seither problemlos BARF. Sie macht im Gegensatz zu Henry kleine, feste Würstel - bei Trockenfutter hätte ich wahrscheinlich auf Dauer Probleme mit Verstopfung bei ihr bekommen. Henrys Durchfallproblem ist zur Gänze vom Tisch, heute kann er auch ab und zu mal Dose fressen (er liebt Katzenfutter aus der Dose) und das gönne ich ihm auch. Tiffy geht nach wie vor niemals an Dosenfutter ran; TroFu frißt sie in allen Geschmackts- und Qualitätsrichtungen, so sie es bekommt....

Beide Katzen sind gesund (bis auf Tiffys Herzfehler), haben dichtes, flauschiges Fell. Auch die ZFE von Henry, mit der wir im ersten Jahr auch viele Probleme hatten, ist sehr zurückgegangen.

@Myr: Küken sind vollwertiges Futter, das kannst Du bedenkenlos geben. Da muss nix mehr bei, die sind fertig so wie sie sind. Du kannst neben Dosenfutter 20% vom Futterbedarf Rohfleisch geben, ohne es zu supplementieren. Also vom Huhn, Pute, Rind..... Küken sind was anderes, die gelten als vollwertige Nahrung.
 
Myr

Myr

Dabei seit
25.05.2010
Beiträge
423
Reaktionen
0
Ah ok, danke für die Info.
Die 20% bekommen sie ja in Form von den Flügeln und halt ab und zu Reste vom Hühner/Putenfleisch, was ich da halt so abschneide.
Heißt ich könnte die Küken sogar noch zusätzlich zu den Flügeln füttern.
Werd das einfach mal probieren und beim nächsten Großeinkauf mal schauen ob unser Zooladen auch Küken hat. Ich weiß das er ne Barf-Theke hat, aber ich weiß nicht ob er da auch Küken hat, ich frag einfach mal nach =)

Wenn ich irgendwann mal Hausfrau und Mama bin werde ich mich wahrscheinlich auch mal mehr mit dem Thema Barf auseinander setzen. Aber im Moment mag ich nach 9 Std arbeit, dem Haushalt und kochen für uns Zweibeiner einfach nur noch auf die Couch^^
Selbst das kochen für uns vernachlässige ich eigentlich viel zu viel. Viel zu oft gibts mal ne Tiefkühlpizza oder irgendwas was schnell im Ofen oder der Fritöse zubereitet ist :uups:
 
MimiBlümchen

MimiBlümchen

Dabei seit
20.10.2010
Beiträge
105
Reaktionen
0
Wow, das find ich toll.....Aber eins zeigen die Geschichten ja bisher alle: Den Katzen gings danach besser.
Mich hat das wirklich mal interessiert.

Andy, was ist ZFE?
 
MimiBlümchen

MimiBlümchen

Dabei seit
20.10.2010
Beiträge
105
Reaktionen
0
Würde sinn ergeben, oder?!
 
Andy

Andy

Dabei seit
02.12.2007
Beiträge
417
Reaktionen
0
schulligung :uups:,ja, ZFE ist Zahnfleischentzündung :uups:
 
A

Antigone

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Da bin ich wohl eine der wenigen, die es nicht tut, weil ihre Katze krank wurde. Ich bin nach viel Lektüre schnell zu dem Ergebnis gekommen, dass Barf einfach die sinnvollste Ernährung für eine Katze ist. Dann musste ich anfangen die Katze davon zu überzeugen, mehr lesen usw. Angefangen richtig zu barfen habe ich dann erst nachdem ich sie schon 2 Jahre hatte, auch wenn die Überzeugung meinerseits eigentlich schon bei der Anschaffung da war.
Unsere Barfgeschichte ist hier nachzulesen https://www.tierforum.de/t70520-barf-entzaubert.html
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Warum ich barfe- Erfahrungsberichte

Warum ich barfe- Erfahrungsberichte - Ähnliche Themen

  • Warum lehnt ihr Barfen ab?

    Warum lehnt ihr Barfen ab?: :D Das soll keine Provokation sein, sondern nur mal eine Interessensfrage, an welche Vorurteile ihr festhaltet, habe im Tierheim auch eine...
  • warum ist bio fleisch bei uns so teuer?-Barfen

    warum ist bio fleisch bei uns so teuer?-Barfen: hallo.ich weiß das es schon einen thread zum thema barf gibt.wenn es geht würde ich es gerne extra stehen lassen. da es eher um "woher bekomme ich...
  • Warum frisst meine katze kein trockenfutter?

    Warum frisst meine katze kein trockenfutter?: Hallo katzenfreunde, Also wir haben ja unsere katze kira seit genau 2 wochen bei uns,und sie will einfach kein trockenfutter fressen.. sie ist eh...
  • Warum erbricht er?

    Warum erbricht er?: Diese Frage gehört eigentlich sowohl hierher als auch zur Gesundheit...
  • Warum ist Getreide so schädlich?

    Warum ist Getreide so schädlich?: Hallo ihr Lieben, ich füttere meine Katzen eigentlich nur mit NaFu, aber zwischen den Mahlzeiten oder nachts kriegen sie ein bisschen TroFu...
  • Ähnliche Themen
  • Warum lehnt ihr Barfen ab?

    Warum lehnt ihr Barfen ab?: :D Das soll keine Provokation sein, sondern nur mal eine Interessensfrage, an welche Vorurteile ihr festhaltet, habe im Tierheim auch eine...
  • warum ist bio fleisch bei uns so teuer?-Barfen

    warum ist bio fleisch bei uns so teuer?-Barfen: hallo.ich weiß das es schon einen thread zum thema barf gibt.wenn es geht würde ich es gerne extra stehen lassen. da es eher um "woher bekomme ich...
  • Warum frisst meine katze kein trockenfutter?

    Warum frisst meine katze kein trockenfutter?: Hallo katzenfreunde, Also wir haben ja unsere katze kira seit genau 2 wochen bei uns,und sie will einfach kein trockenfutter fressen.. sie ist eh...
  • Warum erbricht er?

    Warum erbricht er?: Diese Frage gehört eigentlich sowohl hierher als auch zur Gesundheit...
  • Warum ist Getreide so schädlich?

    Warum ist Getreide so schädlich?: Hallo ihr Lieben, ich füttere meine Katzen eigentlich nur mit NaFu, aber zwischen den Mahlzeiten oder nachts kriegen sie ein bisschen TroFu...