hund mitnehmen zur uni?

Diskutiere hund mitnehmen zur uni? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; hallöööchen. ihr lieben studenten..oder welche die es mal waren/ werden wollen,etc was haltet ihr davon,den firsthund an die uni mitzunehmen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
hallöööchen. ihr lieben studenten..oder welche die es mal waren/ werden wollen,etc
was haltet ihr davon,den
hund an die uni mitzunehmen?

fame und ich haben nächste woche ein seminar zur übung.
also heist,mit zug hin,1,5 std in einem raum mit 30 personen,blabla anhören,mit zug heim
mal sehn..

wer macht das,wer hat ne meinung dazu?

intressiert mich alles ;)
 
02.11.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: hund mitnehmen zur uni? . Dort wird jeder fündig!
C

CarinaK.

Registriert seit
01.09.2009
Beiträge
213
Reaktionen
0
Bei uns war zwar auch schon ab und an mal ein Hund mit in der Vorlesung, aber soweit ich weiß ist es doch verboten Tiere mit in die Schule/Uni/Krankenhaus und sowas zu nehmen oder nicht? Kenn mich da nicht so aus, weil ich keinen Hund habe, aber ich meine mal sowas gelesen zu haben...
LG
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hi,

vorausgesetzt es ist erlaubt - dazu weiß ich nichts - würde ich es vom Hund abhängig machen. Wenn es für ihn Stress ist (Zugfahren, viele Leute, evtl. die Geräuschkulisse) würde ich ihn nicht mitnehmen. Wenn er damit gut umgehen kann, why not?

Luna geht auch immer mit zur Arbeit ... Anfangs habe ich sie mitgenommen, weil sie so lange noch nicht allein bleiben konnte. Jetzt geht sie mit, weil sie es liebt - und mein Chef auch. Alle finden Luna toll, Luna liebt meine Kollegin und freut sich, wenn ab und an Besuch oder einer der Arbeiter ins Büro kommt. Sie ist die erste, die morgens ins Büro stürzt und freut sich genauso, wenn wir wieder heimfahren. Wenn sie mal hierbleibt, fragen alle nach ihr ... Also nehme ich sie mit.

Hugo dagegen würde das nicht toll finden. Er mag keine fremden Menschen, schon gar nicht, wenn sie ihn anquatschen und streicheln wollen. Ich denke, für ihn wäre es purer Stress und deshalb bleibt er hier.

Wenn Du die Möglichkeit hast, Fame mitzunehmen, probiere es doch aus und gucke, wie es klappt ...

LG Ida
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
also das ist abhängig davon,wer die vorlesung hält.die könnens erlauben oder eben net.
klar,in die mensa oder bibliothek darf er nicht,versteht sich ja von selbst ;)
ich denke wenn da einer mit hundeallergie etc ist,hab ich auch pech.
naja fame is ja generell eig ne schissbuchse,aber ich hab die hoffnung,wenn er einfach unterm tisch liegen kann,gehts.denn nimand wird ihn beachten,müssen ja fleißig mitschreiben
und irwie denk ich auch,wenn er jeden tag an der uni ist,gewöhnt er sich vllt auch dran.
weil er ist wirklich teilweise sehr lange alleine daheim.
wenn ich ihn mitnehme..verbringen wir halt fast 24 std zusammen ;)
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Also so weit ich weiß sind auch Hunde an manchen Uni´s erlaubt:D
Ich denke auch wie alle anderen, dass du es einfach mal ausprobieren kannst, dann siehst du ja ob es klappt, er/sie ist doch auch nicht sonderlich groß oder? Ist ja auch wieder ein Vorteil, finde ich;)
 
babali

babali

Registriert seit
28.09.2010
Beiträge
159
Reaktionen
0
Hallo :)
Also ich denke so lange dir das untergründig keinen Stress macht wirds der Hund halt auch ganz gut hinkriegen!
Ich weiß halt nur nich, wie das bei dem Kleinen so ist, ich mein will er öfters mal aufstehen rumlaufen, schnuppern, weiß nicht.
Wohnst du denn alleine ( so aus Interesse)
Lg;)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Gefallen würde es Fame nicht. Lässt Du sie zuhause würde sie eben ein ausgedehntes Schläfchen machen, aber in der uni wird sie nicht schlafen können. Und gerade bei so kleinen süßen Hunden werden sicher 10 Leute streicheln wollen, und andere machen sich lustig pber die mit dem Handtaschenhund.

Gerade weil Fame eher ängstlich ist würde ich es ihr nicht zumuten, und sie hat ja auch keine Vorteile.

Mit ins Büro nehmen ist was anderes, das sind ja weniger Menschen auf einen raum, mehr platz und immer dieselben leute, aber uni ist eben schon sehr beengt. und vor und nach der vorlesung bekommt fame sicher mehr aufmerksamkeit als ihr lieb ist und macht am ende vor lauter angst einen see unter sich.
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Huhu,

mal aus der Sicht eines Nichthundehalters:

Abgesehen davon, dass zumindest an meiner alten Uni überall Schilder angebracht waren mit der Aufschrift "Das Mitbringen von Tiere ist nicht zulässig." (Die von einigen Spaßvögeln in "Das Mitbringen von Bier ist lässig." geändert wurden), würde ich es auch als absolut störend empfinden.
In einer Vorlesung mag das ja noch gehen, aber in einem Seminar, in dem ja aktive Mitarbeit gefragt ist, fände ich einen Hund völlig fehl am Platze. Wir hatten mal den Fall, dass eine Studentin ihre kleine Tochter zu einer Sitzung mitbringen musste. Das Ende vom Lied war, dass sich jeder auf das Kind konzentriert hat.

Ein Hund im Büro ist was anderes. Da kann der Hund auch mal aufstehen und sich bewegen. Im Seminarraum geht das weniger gut.
Dazu kommt das Problem, dass heutzutage so viele Leute eine Tierhaarallergie haben.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Off-Topic
SusanneC, Fame ist doch ein stolzer RÜDE:eusa_shhh:



Also ich denke wenn er entspannt ist und du ihn zu vorlesungen mitnimst ist das kein großes Problem.
Wenn er bei dir genauso schläft (oder sogar noch besser) ist es doch optimal ihn mitzunehman...

Dass sich andere über den "Handtaschenhund" lustig machen sind wir, denke ich, gewohnt und können uns auch dagegen behaupten.
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Hallo,

Ich studiere an einer Kunsthochschule und muss meine Lou nun auch manchmal mitnehmen.
Das Problem "keine Hunde erlaubt" habe ich nicht, denn bei uns bringen sogar manche Professoren ihre Hunde mit. :)

Zum Arbeiten im Atelier nehme ich sie IMMER mit. Das ist allerdings auch kein Kurs, sondern mehr Vorbereitung. Bedeutet ich bin meistens alleine oder mit 2 - 3 anderen Studenten.
Sie zum Kurs mitholen habe ich mich noch nicht getraut :roll:.
Muss sie bei meinem Freund lassen, ansonsten weint sie.

Im Atelier fühlt sie sich aber pudelwohl. Hat ganz viel rumgeschnuppert und ist hin und her gehopst. Trotz vorherigem, ausgiebigem Spaziergang hat sie dann noch gerade ein großes Geschäftchen gemacht. :uups:

Wobei ich ehrlich sagen muss: Hätte ich einen kleinen Hund, der es sich quasi in einer Hundetasche gemütlich machen kann und stubenrein ist (^^), würde ich es auf jedenfall testen.
Und, wenn es dann auch noch für den Hund ok ist, dann ist doch super. :)

Gelten Hunde, die man in eine Tasche setzen kann, nicht sowieso als "Gepäck"? Das ist doch zumindest im Zug so... oder?
(Ja, da habe ich mich ziemlich aufgeregt drüber, als ich mich mit Loulou informiert habe!)

Liebe Grüße und viel Spaß an der Uni ;)
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
hmm also erstens mal ist fame ein rüde,und zweitens,müsste an manchen tagen das ausgedehnte schläfchen 10 std sein :roll: das find ich einfach zu lange.
also meine oma ist daheim,die kann nach ihm schauen,aber nicht wirklich mit ihm rausgehn,ist nicht gut zu fuß.
und zwischen den vorlesungen hab ich zeit,die uni liegt direkt im wald.
und fame ist dermaßen unauffällig,der legt sich hin und punkt.rührt sich keinen zentimeter mehr.der fällt garnicht auf ;)

und nein da kommen keine wildfremden menschen zum antatschen? da sagste ein-zwei mal,finger weg und dann is gut.
ich kann sehr gut auf meinen hund aufpassen ;)
und wieso handtaschenhhund? ich werde ihn nicht in einer tasche mitnehmen.....hab nicht mal eine.



hmm ich wüsste auch nicht,wieso der hund völlig fehl am platze ist :shock:
gerade im seminar,sind nur unter 30 leuten an großen tischen,wo er sich hinlegt und..chillt ;)
un ja tiefschlaf hat er nicht,kann er aber gerne nachts ham
und was er davon hat? er ist bei seiner mama,nicht allein daheim ...
 
Michikitten

Michikitten

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
57
Reaktionen
0
Hey, so wie dus beschreibst und Fame kein Problem damit hat und sich davon nicht stressen lässt, warum nicht ;D
Ich bin auch die ganze Zeit am Überlegen, ob ich meine Samba übernächstes Wochenende mit an die Uni nehmen soll, da hab ich nämlich Blockseminar. Bei uns an der Uni sind Hunde erlaubt, wobei man da kaum einen sieht^^
Sie ist so eine, wenn sie liegt, dann liegt sie und basta^^
Denn die Blockseminare hab ich öfter, ganze Wochenenden lang..
hmm naja ich frag mal nach, ich werd ja wohl nicht gebissen ;DD

Aber mach das doch auch, frag die Dozenten, obs ihnen was ausmacht, dann bist du
auf der sicheren Seite ;D Und vllt lernt Fame ja auch was in den Seminaren dazu =DDDD

LG
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ich habe mit meiner große Hündin (Irish Setter) studiert :) Es kommt aber schon auf den Studiengang an....Hund in Pathologie kommt nicht so gut XD

Egal ob Seminar oder Vorlesung Madame war dabei. Wobei es es sich allerdings schon fast um eine allgemeine Verschwörung handelte- da meine Kommilitonen sich einen Spaß daraus machten uns bei ungeliebten Profs hinein und wieder hinaus zu schmuggeln.

Selbstverständlich war mein Mädel mucksmäuschen still und hat gepennt -mit einem Kind absolut nicht zu vergleichen.

Wir hatten einen Prof der allgemein sehr unbeliebt war -merkwürdiger Typ, ungerechnet welcher seine Tierfeindschaft kultivierte.....das Ende vom Lied.
Nach seiner letzten Vorlesung standen ca 46 Studenten auf - JEDER mit einem (eigenen oder geliehenen) Haustier an der Hand (bis dahin versteckt) - SEIN Gesicht herrlich.

Des weiteren hatte mein größter Angstgegner "DER STRENGE HAUSVORSTAND" plötzlich eine Art 2tes Gesicht...und verliebte sich in meinen Setter.Von da an war eh alles klar - Hund hatte einen akademischen Babysitter !!

Klar kann man nun kommen und sagen..."blabla wenn das JEDER macht"...tja,kann ich nur sagen - macht aber nicht jeder - es lebe der Individualismus!

Hasenhoernchen hat einen Chi (also nun alles ander als ein Riese) - ich würde den schön müde mitnehmen - erst mal unauffällig und das Ganze laufen lassen....siehst ja dann wie deine Kommilitonen drauf sind - und die Profs....

Im übrigen finde ich Studenten die sich von einem schlafenden Hund unterm Tisch "ablenken" lassen vollkommen fehl an einer Uni...dafür gibt es ja die netten FH`s und Abendakademien ... schön geregelt wie in der Schule.
Zu "Allergiker imKurs" ...es ist immer wieder erstaunlich, daß diese Allergien incl. Asthma oft erst dann auftreten -wenn der Stein des Anstoßes,sprich das Tier zu sehen ist (Psychosomatisch)
Klar WENN es einen starken Allergiker in der Runde gibt- sollte man Rücksicht nehmen -was allerdings schwierig wird, da Hasenhoernchen wie alle andern Hundebesitzer immer "einen Teil Hund" an der Kleidung mitführen -ob er nun dabei ist oder nicht.

Hasenhoernchen schnapp dir dein Baby und ab zur Uni!
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
hihi,in den vorlesungen glaub ich wirklich nicht,das die profs das merken...da sind teilweis 300-500 leute im saal und auf meim schoß das kleine hundi...das sehn die net mal...solang er die schnuffel hällt ;)

klar ich sag mal er wird sich nicht wie im 7ten himmel fühlen,ich denke aber,das ist auch ne gewöhnungssache. geht ja net zu wie inner kneipe,da sitzn ja alle und es ist relativ leise ;)
klar ich muss gucken,wo ich ihn mitnehmen kann,wo ist er nicht lange allein daheim,etc pp.
nächsten dienstag test ichs mal im seminar :)


mein vater hat gemeint,ich soll sam (den 50 kg ) kuvasz mitnehmen :mrgreen:
weil ich dem dozenten gesagt hab,da kommt ein mini hund mit :mrgreen: :D huuuust nun ja,der wäre schwer zu verstecken.
wobei sam ein absolut braves schäfchen ist,das einfach pennen würde..
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Hm... Pepsi könnte ich eigentlich überall hin mitnehmen. Der Hund wäre glücklich, solange er in meiner Nähe sein könnte und ist weder ängstlich noch sonst was.

Bei Tacka hätte ich dann schon mehr bedenken. Fremden Menschen ist sie nach wie vor eher misstrauisch gegenüber und taucht da mal nen fremdes Geräusch auf kommt auch mal ein leises Wuff oder rumgegrummele.
Entspannen könnte sie sich wohl eher schlecht in der Uni. ...wobei, wenn Pepsi ihr auch noch zur Seite steht, würde sie sich vermutlich auch schnell daran gewöhnen.

--
Wichtig fände ich bei allem nur, dass der Hund langsam an die Situation gewöhnt wird.
Also ruhig einmal vor einer langen Vorlesung mit dem Hund in die Uni.
Einmal rein, 2 Minuten rumgehen und wieder raus. Loben.
Einmal rein, 10 Minuten irgendwo hinsetzen und wieder raus. Ausspielen.
Einmal an einen Ort, wo wirklich viele Menschen sind. ...
Und und und...

Sitzt man erst im Seminar oder einer Vorlesung drin, sollte man sich nicht mehr so sehr auf den Hund konzentrieren müssen, damit man A) selbst gut lernt und B) die Leute die direkt um einen rumsitzen nicht unnötigt ablenkt.
~§~
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Hallo,
also im Prinzip, wenn es erlaubt ist, und der Hund sicher und erzogen genug ist geht das natürlich.
Mit einem unsicheren Hund würde ich das allerdings nicht machen. Da muss man echt abwägen, ob ruhiges schlafen zuhause (und eben alleine bleiben) nicht besser ist als in einer vollen Vorlesung sitzen zu müssen.

Kira ist nun sehr selbstsicher und ich könnte sie überall mit hin nehmen. Für sie wäre es einfach nur toll und spannend. Trotzdem nehme ich sie nicht mit. Ich weiss auch gar nicht ob das bei uns erlaubt wäre.
Voraussetzung wäre bei Kira ausserdem, dass die anderen sie ignorieren. Und wer schon mal Erfahrungen damit gemacht hat, wie gut Menschen Hunde ignorieren können (nämlich gar nicht!), der weiss warum ich es nicht mache. Kira liebt alles und jeden, und würde sie jemand ansprechen, würde sie direkt den Clown machen. ;)
Im Büro ist sie durchweg ruhig, aber in der Uni mit vielen Leuten ist das wahrscheinlich was anderes.

Ne, dass muss ich nicht haben. Und den Trubel mit der Hinfahrt muss ich auch nicht mit Kira zusammen haben.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ich würde es an sich nicht machen.

a) wird niemand den Hund ignorieren können. Erst recht keinen Chi, da sie auch bei Laien immer recht beliebt sind. Und wer glaubt, dass an der Uni nur wissbegierige Menschen sitzen, die sich von nichts und niemandem ablenken lassen, der solle mal zu mir nach Bonn kommen :lol:
b) könnte ich den Hund nicht ignorieren, da ich ständig gucken würde, ob alles ok ist, oder der Hund vielleicht was anstellt. Wer schonmal in Vorlesungen war, weiß sicherlich, dass 10 Sekunden Unachtsamkeit einige Minuten an Kontext kosten kann.
c) wäre mir das mit einem unsicheren Hund zu stressig - für mich und den Hund. Kommt natürlich auch auf die Raumgröße an. Wenn der Raum so groß ist, dass jeder eine Reihe für sich hat - ok, aber wenn alle dicht an dicht sitzen? Ne eher nicht.

Also bei Jerry könnte ich es eher, als bei Hanna, da Jerry schneller zur Ruhe kommt. Hanna muss aber nur Füße sehen und kann direkt der Verlockung nicht widerstehen :roll:
Allerdings würden sich beide nicht wohlfühlen. Seine Majestät Jerry hat lieber ein weiches Kissen unterm Poppes und Hanna wäre mir zu wuselig.

Aber ich würde es dann einfach von Fame abhängig machen, du wirst ja sehen, ob er sich so wohlfühlt oder ob du ihn lieber die 2 Stunden Zuhause lässt.
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
hmm ich teste es einfach mal.also fame ist,egal wo,sooo dermaßen brav,hinlegen,schnauze halten,fertig.:eusa_think:

und naja irwelche wildfrmden werden den hund sicherlich net antatschen.

muss mal sehn,bei kurzn tagen,wo ich nur eine vorlesung hab,ist er sicherlich daheim besser aufgehoben.
aber an den langen tagen-
ach mal sehn,bin im zwiespalt ;)
 
Valkyrja

Valkyrja

Registriert seit
26.08.2010
Beiträge
710
Reaktionen
0
Ich finde das Thema auch sehr interessant, da ich auch überlege unseren Pflegehund (sobald er sich eingewöhnt hat etc. natürlich) mit in die Uni zu nehmen. Allerdings nur, falls er trotz Training nicht schaffen sollte 2 Std. allein bleiben zu können und der Zivildienst von meinem Freund beginnt.

In erster Linie kommt's natürlich auf den Charakter des Hundes an.
Ansonsten ist das beim Chi sicher kein Ding, da er klein und handlich ist.
Bei unserem würd's wohl eher Probleme geben, sobald Gruppenarbeit angesagt ist und man sich mit Hund durch die engen Gänge wuseln muss, wenn man sich mal vorstellt wie dicht an dicht man im Hörsaal sitzt.
Habe bei uns noch keinen mit Hund gesehen, allerdings auch keine Verbotsschilder.

Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall ausprobieren ;-)
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
ja wenn ich was größeres hätte,wüsste ich auch nicht,wie das gehn soll.
geht ja immer nur am rand..weil durch die gänge,das kann man vergessen :eusa_think:
aber famechen ist ja klein und süüß und handlich :D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

hund mitnehmen zur uni?

hund mitnehmen zur uni? - Ähnliche Themen

  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hunde im Freizeitpark mitnehmen

    Hunde im Freizeitpark mitnehmen: Hallo zusammen, ich hoffe, ich habe den Richtigen Bereich gewählt, ich bin noch etwas überrumpelt von der großen Menge an Themen hier. Ich möchte...
  • Auszug-Hund doch mitnehmen?

    Auszug-Hund doch mitnehmen?: hallöchen, ich wende mich an euch da ich richtig hin und hergerissen bin und nicht weiter weiß. ich ziehe ende dieses monats, spätestens aber im...
  • Kann ich einen Hund auf dem Roller mitnehmen?

    Kann ich einen Hund auf dem Roller mitnehmen?: Seit Sonntag habe ich einen kleinen Malteserwelpen und leider weiß ich momentan nicht so recht wie ich mit meinem Hund mal irgendwohin fahren kann...
  • Kann ich einen Hund auf dem Roller mitnehmen? - Ähnliche Themen

  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hunde im Freizeitpark mitnehmen

    Hunde im Freizeitpark mitnehmen: Hallo zusammen, ich hoffe, ich habe den Richtigen Bereich gewählt, ich bin noch etwas überrumpelt von der großen Menge an Themen hier. Ich möchte...
  • Auszug-Hund doch mitnehmen?

    Auszug-Hund doch mitnehmen?: hallöchen, ich wende mich an euch da ich richtig hin und hergerissen bin und nicht weiter weiß. ich ziehe ende dieses monats, spätestens aber im...
  • Kann ich einen Hund auf dem Roller mitnehmen?

    Kann ich einen Hund auf dem Roller mitnehmen?: Seit Sonntag habe ich einen kleinen Malteserwelpen und leider weiß ich momentan nicht so recht wie ich mit meinem Hund mal irgendwohin fahren kann...